Home > Pseudomedizin > Die Todesmaschinerie hat kein Ende

Die Todesmaschinerie hat kein Ende

Die Germanische Neue Medizin oder auch Neue Medizin scheint sich festgefressen zu haben.

Die Anhänger des Begriffes „Neue Medizin“ verzichten zwar auf die Übernahme von Hamers Antisemitismus, dennoch wird seine „Medizin“ vehement verteidigt und propagiert.

Die Argumentation ist immer wieder so unsäglich, dass man nur mit dem Kopf schütteln kann.

Hier sind die Vorworte auch ganz besonders interessant:

Dr. Hamer und die Germanische Medizin beweist Krebs ist seit 25 Jahren heilbar

  1. Gluecypher
    28. Januar 2010, 17:54 | #1

    Ich hatte gerade mein Bullshito-Meter(TM) neben dem Laptop liegen, als ich mir den Beitrag reingezogen habe. Das hat sich sofort in einen Haufen brutzelnden Schrott und ein paar Rauchwolken verwandelt, die auf der Stelle in das Schwarze Loch der Dämlichkeit auf dem Screen gesaugt wurden. Ich muss zugeben, bei Minute 30 hab‘ ich abgeschaltet, weil die Gefahr bestand, dass sich meine Neuronen genauso wie mein Bullshito-Meter(TM) verhalten würden. Und der Typ hat es bis an eine Uni geschafft? Mich wundert es, dass der sich schon selbstständig die Schuhe zubinden kann.

    Fazit: Es reicht nicht, das man keinen klaren Gedanken fassen kann, man muss auch unfähig sein, diesen Auszudrücken.

    The STUPID, it burrrrns SUPERNOVA!

  2. suppressive person
    28. Januar 2010, 22:00 | #2

    Mann mann das ist ja kaum auszuhalten. Aber bei 17:20 hat er ja fast so wie eine Erkenntnis:
    "Alle Behauptungen … müssen überprüfbar sein. Und eben nicht irgendwelche Hirngespinste, irgendwelche Gedankenkonstruktionen denen man irgendetwas Bösartiges oder Gutartiges religiös zuordnet. Man muss sachlich bleiben, werturteilsfrei bleiben. Nur die Fakten anschaun und dann das ganze in einer Theorie niederlegen, die ."
    Also erst Fakten sammeln, beobachten dann Theorie aufstellen und nicht im Traum 5 eiserne Regeln des Krebses in Stein meißeln und dann drauf beharren, weiter Menschen straffrei sterben zu lassen (Therapiefreiheit???) obwohl es durch Fakten und Statistik nachweislich belegte Behandlungen gibt und bisher nur Menschen durch die GNM starben.
    Weiter hab ich nicht geschaut. Länger als 20 Minuten ist das Gequatsche ja nicht auszuhalten.

    GNM – für Menschen denen die wirkliche Welt viel zu kompliziert ist – mit all ihren Unwegbarkeiten und bösartigen Wahrscheinlichkeiten.

  3. Sonde
    28. Januar 2010, 23:11 | #3

    Peter Zimmermann, Neue Medizin in Leipzig

    http://www.nm-leipzig.de/in

  4. Hlodyn
    28. Januar 2010, 23:38 | #4

    bah is der ekelhaft. Da wird wieder fröhlich mit allen möglichen Fachausdrücken um sich geschmissen, ohne die Bedeutung zu kennen…
    Schon am Anfang erklärt er was Naturgesetze sind (also die physikalischen, sogar halbwegs richtig), um damit zu beweisen dass Hamers Theorien richtig sein müssen, weil er sie ja Naturgesetze nennt. *kopfschüttel*
    Über den könnte man auch nen Wikieintrag machen, oder?

  5. Godesbergo
    28. Januar 2010, 23:59 | #5

    Ich find das geil.

    Da kommt so ein nichtswissendes Bengelchen, das nicht mal Leber und Milz unterscheiden kann und erklärt uns die Medizin.

  6. TH
    29. Januar 2010, 00:37 | #6

    http://www.neugrunaer-casin

    Sehr geehrter Herr Berthold,

    wie ich dem Internet entnehme kann, findet am heutigen Freitag in Ihrem Hause ein so genannter NM-Stammtisch statt. Quelle:
    http://nm-leipzig.de/nm-lei

    NM steht hier für „Neue Medizin“. Es handelt sich dabei um die „Germanische Neue Medizin“, über die Report München am Montag letzter Woche berichtet. Hier der Link zu dem Fernsehbeitrag:
    http://www.br-online.de/das

    Ich finde, als Inhaber der Räumlichkeiten, in denen sich eine solche gefährliche Medizin-Sekte trifft, sollte Sie das wissen.

    Mit freundlichen Grüßen
    TH

  7. Rheinlaender
    29. Januar 2010, 00:37 | #7

    @Godesbergo

    Das ein Philosophiestudent von Leber und Milz keine Ahnung hat, mag durchaus angehen, aber dass er von Erkenntnistheorie keinen blassen Schimmer hat, weitaus weniger.

    Hier ist an dem "Philosophiestudenten" die eigentliche Kritik anzusetzen, denn wueste ein wenig ueber Erkenntnistheorie, dann waere ihm klar, dass er schlicht Stuss "am zerzaehle" ist und damit seine Aussagen bezueglich Medizin selbstredend auch Muell sind.

    Jederman sollte sich eigentlich der Grenzen seiner Erkenntnis bewusst sein..

  8. Anonym
    29. Januar 2010, 07:47 | #8

    Wunderbar zu lesen auf der verlinkten Homepage des Studenten Zimmermann:

    "Es heißt immer, dass 98% der Menschen mit der Neuen Medizin eine Chance auf Überleben hätten, auf Gesundung. Die Realität zeigt leider, dass dies noch nicht der Fall ist. Dies liegt nicht an den fünf biologischen Naturgesetzen, sondern einfach an den Umständen, die uns umgeben."

    Sonst fragt man sich wirklich wie jemand der einen solchen Stuss erzählt an einer Universität studieren kann. Sprachlich und inhaltlich liegt das Ganze ja wohl auf Grund- und Hauptschulniveau – oder ist das heute normal?
    Eigenartig finde ich aber schon, daß es anscheinend eine gewisse Konzentration der Hamer-Anhänger gibt, vor allem in den neuen Bundesländern und Österreich. Gibt es hierfür eine Erklärung?

    Ich frage mich wirklich -Meinungsfreiheit hin oder her- warum hiergegen nicht wirklich etwas unternommen wird.

  9. Johannes9126
    29. Januar 2010, 09:45 | #9

    Ich muß mich meinen Vorrednern anschließen. Peter Zimmermann habe ich im StudiVZ getroffen, dort wollte er uns weismachen, daß das Hirn nicht vom Blut, sondern durch den umgebenden Liquor versorgt wird (Blut-Hirn-Schranke). Typischer GNM-weichkeks eben ohne jeglichen Plan. Auch daß er von Logik und Erkenntnistheorie keinen Schimmer hat, obwohl er Philosophie studiert, ist kein Ruhmesblatt für seine geistigen Kapazitäten.

    Aber etwas positives kann ich berichten: auf seiner homepage war im Juni 2009 ein Seminar von Lanka in Zills Tunnel in Leipzig angekündigt, und ich habe genauso wie TH eine mail an den Veranstalter geschickt, wonach scheinbar die Reservierung aufgehoben wurde. Muahaha!

  10. Bären
    29. Januar 2010, 10:56 | #10

    Weiß jemand, ob der Herr a) wirklich als eingeschriebener Student an einer Universität studiert und b) an welcher ? Ich finde, es könnte nichts schaden wenn solche Umtriebe dem Dekanat bekannt gemacht würden. Erstens aufgrund der Bräunlichkeit Hamers, egal wie der Studiosus sich da "weiträumig" distanzieren will, zweitens weil die vom Studiosus verbreitete Ideologie ja durchaus mörderisch und pervers ist. Drittens würde das Dekanat unabhängig von der Strafbarkeit irgendwelcher Äußerungen sicherlich hellhörig, wenn da mehrere Anfragen aus ganz Deutschland ankommen…

  11. Heinz
    29. Januar 2010, 11:39 | #11

    laut StudiVZ ist er an der Uni Bamberg eingeschrieben.

  12. Sonde
    29. Januar 2010, 12:11 | #12

    Peter Zimmermann wuselt ja auch mit der GNM in Bamberg rum:

    http://nmbamberg.wordpress….

  13. J.Lopez
    29. Januar 2010, 12:22 | #13

    ab /21:00 begann ich sofort mit dem auswendig lernen meines Telefobuches. Oder wie geht der Witz?

  14. Observer
    29. Januar 2010, 12:56 | #14

    Und der Treppenwitz, dass der den Hamer anhimmelt und sich gleichzeitig "weiträumig" vom Antisemitismus distanziert.

    Gibt es da keine Studentenbetreuung, wo da einer den mal auf die Psychiatrie mitnimmt- die haben doch sicher was gegen Wahn.

  15. TH
    29. Januar 2010, 13:41 | #15

    http://www.rathausschaenke-

    Sehr geehrter Herr Racek,

    wie ich dem Internet entnehme kann, finden in Ihrem Hause regelmäßig Treffen von Anhängern der so genannter „Neuen Medizin“ statt. Quelle:
    http://nmbamberg.wordpress….

    Der nächste Termin ist für 25. Februar angesagt. Verantwortlicher Leiter ist ein Peter Zimmermann.

    Es handelt sich bei dieser Sache um die „Germanische Neue Medizin“, über die Report München am Montag letzter Woche berichtet. Hier der Link zu dem Fernsehbeitrag:
    http://www.br-online.de/das

    Ich finde, als Inhaber der Räumlichkeiten, in denen sich eine solche gefährliche Medizin-Sekte trifft, sollte Sie das wissen.

    Mit freundlichen Grüßen
    TH

  16. giordano
    29. Januar 2010, 14:53 | #16

    Grauenhaft. Ich ärgere mich dabei nicht mal über Zimmermänner sondern über Professoren, die solchen Themen ausweichen, auch wenn es Anlass gibt, während einer Vorlesung darüber zu debattieren. Ich denke dabei vor allem bei der Medizin, wo das Thema Homöopathie gar nicht diskutiert wird.
    Viele Professoren weichen diesen Themen aus. Ich kann es nicht erklären warum das so ist. Ich bin mal böse: Vielleicht nimmt die Frau des Medizin-Professors Homöopathie und um Diskussionen zu vermeiden, vermeidet er jegliche Konfrontation.

  17. Sonde
    29. Januar 2010, 14:59 | #17

    Man kann sich natürlich Kilometer weit über die Dummheit der Hamer-Jünger austauschen und wie doof das alles drumherum läuft. Das ist das eine.
    Etwas anderes ist es, etwas konkret gegen die Todesmaschinerie zu unternehmen, und wenn es nur durch das Schreiben von ein paar eMails geschieht. Und wenn nicht nur einer das tut, dann kann es auch Erfolg haben.

  18. Peggy
    29. Januar 2010, 15:01 | #18

    Also den Witz mit dem Telephonbuch habe ich genausowenig verstanden wie das restliche Gestammel.
    Aber die Behauptung die da drin steckt ist ja die, daß ein Telephonbuch nicht nach einem gewissen erkennbaren System aufgebaut bzw. geordnet sei. Ich denke das sagt alles aus über das Weltbild und die intellektuellen Fähigkeiten dieser Person.

  19. TH
    29. Januar 2010, 15:27 | #19

    @ Sonde

    So ist es! Nur der Vollständigkeit halber:

    http://hbservice.homepage.t

    Sehr geehrter Herr Böhme,

    wie ich dem Internet entnehme kann, findet in Ihrem Hause regelmäßig ein so genannter NM-Stammtisch statt. Der nächste Termin ist für den 18. Februar angesagt. Verantwortlicher ist ein Peter Zimmermann. Quelle:
    http://nm-leipzig.de/nm-lei

    NM steht hier für „Neue Medizin“. Es handelt sich dabei um die „Germanische Neue Medizin“, über die Report München am Montag letzter Woche berichtet. Hier der Link zu dem Fernsehbeitrag:
    http://www.br-online.de/das

    Ich finde, als Geschäftsführer der Räumlichkeiten, in denen sich eine solche gefährliche Medizin-Sekte trifft, sollte Sie das wissen.

    Mit freundlichen Grüßen
    TH

  20. harey
    29. Januar 2010, 16:52 | #20

    Toll ist auch dass er immer wieder betont dass "selbst die Statistiker sagen dass ma da , also, ähm, also, keine Kausalitäten feststellen kann und also, ähm, dass man da, also nur Wahrscheinlichkeiten ableiten kann".

    Nun ist es eben in der Satistik so dass man nie Kausalitäten feststellen kann, sondern nur Korrelationen und jede Aussage in der Statistik mit einem Wahrscheinlichkeitswert verbunden ist. Damit wirft er der Schulmedizin eigentlich nur vor dass sie Statistik verwendet, wie man das eben so tut wenn man wissenschaftlich arbeitet.

    Lernt man im Philosophie-Studium eigentlich nicht die Grundlagen der Logik? Das ist ja wirklich gruselig. Und man kann wohl davon ausgehen dass diese Truppe einen ihrer Schlausten zu den verwirrten Massen sprechen lässt, man stelle sich nur vor wie seine Kollegen argumentieren wuerden……

  21. CAM
    29. Januar 2010, 20:32 | #21

    Ein empirisch-wissenschaftliches System muss ja bekanntlich an der Erfahrung scheitern können wie Popper meinte. Wie viele Patienten sollen im Namen der Neuen Germanischen Medezin noch sterben bevor sie gescheitert ist?

  22. Popeye
    29. Januar 2010, 22:26 | #22

    @Johannes9126

    Na ja, das seine Gruppe "NEUE MEDIZIN 2.0 in Bamberg" nur 14 Mitglieder hat, lässt hoffen!

    Leider gibt es viele Esomistgruppen bei VZ…

  23. Sonstwer
    30. Januar 2010, 01:27 | #23

    Hier der Nächste, der eine ganz "Neue Medizin" erfunden hat, die "Integrale Naturmedizin". Zu einer Wissenschaft erklärt er es auch, anscheinend ist er sogar Arzt.

    http://integrale-naturmediz
    http://www.naturheilkunde-c

    Manchmal ist man nur fassungslos wenn man sieht, wer sich alles "Arzt" nennt.

  24. Badrobot
    30. Januar 2010, 09:29 | #24

    Aurikulomedizin: Zur Diagnose fühlt der Behandler seinen eigenen Puls? Ja nee, is klar…

    Es wird immer seltsamer.

  25. TH
    30. Januar 2010, 13:32 | #25

    Antwort vom Kartoffelhaus in Leipzig:

    "vielen Dank für Ihren Hinweis, jedoch liegt uns bis jetzt keine Reservierung unter den genannten Namen vor.
    Desweiter werden wir uns bemühen das wir von der Internetseite der Neuen Medizin entfernt werden da wir damit nicht in Verbindung gebracht werden möchten.
    Nochmals vielen Dank und ein schönes Wochenende."

    eben- und gleichfalls
    TH

  26. Sonde
    30. Januar 2010, 14:12 | #26

    Schön, da sieht mal man wieder, dass die Wirt oft von ihrem Glück gar nichts wissen. Ich habe auch eine Antwort aus Bamberg bekommen. Aber mal wieder typisch. Es offenbaren sich doch immer wieder bayerische Gastwirte als die Speerspitze in der Verteidigung der Germanischen Neuen Meinungsfreiheit:

    "für die Information möchten wir uns bedanken. Da ich selber die Tochter eines erfolgreichen Schulmediziners bin, empfinde ich in der Sache ähnlich wie Sie. Als Wirtin jedoch verhalte ich mich neutral und gemäß dem Gesetzt der Meinungs- und Informationsfreiheit. Von dieser Regelung sind nur zu weit
    rechts gerichtete Organisationen ausgenommen. In der Hoffnung,dass Sie auch unseren Standpunkt verstehen, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen"

    Meine Entgegnung darauf:

    mir ging es nur darum, Sie zu informieren, damit sie bescheid wissen. Wie sie damit umgehen ist Ihre Sache. Es ist alleine Ihre Angelegenheit, wie Sie damit umgehen, wenn ernsthaft Kranke in Ihren Räumen in die Fänge dieser gefährlichen Scharlatan-Sekte geraten und zu Schaden kommen. Und was den Rechtsextremismus innerhalb dieser Sekte betrifft, so lesen Sie bitte hier, falls es Sie das neben Ihren Geschäftsinteressen interessieren sollte:
    https://www.psiram.com/de/

    Jedenfalls können Sie nicht mehr sagen, Sie hätten von nicht gewusst.

  27. Johannes9126
    31. Januar 2010, 18:30 | #27

    @ popeye
    "Na ja, das seine Gruppe "NEUE MEDIZIN 2.0 in Bamberg" nur 14 Mitglieder hat, lässt hoffen!"

    Naja, mich wollte er nicht reinlassen, trotz Nachfrage. Die Deppen ziehen halt meist den Schwanz ein und wollen unter sich bleiben. Die einzige Ausnahme bisher ist David "dangerous dave" Münnichs Forum "Neue-Mediz.in", wo Angemeldete im Forschung/Zwiefel-thread diskutieren können. Helfen tut es aber nicht, man kann nur Verdrängung live erleben.

    @ TH:
    Gute Arbeit das mit dem Kartoffelhaus, so muß man es den Typen geben.

  28. Julian Lee Myers
    1. Februar 2010, 02:04 | #28

    Nur Schwachköpfe kommentieren, was sie nicht verstehen!

    Wer sich mit den 5 biologischen Naturgesetzen eingängig beschäftigt, kann gar nicht anders, als den Schulmediziner-Bullshit wegzuschmeißen!

    Doch leider sind auch hier nur 100% Vollidioten versammelt, die das, was sie in der Bild lesen zu 100% glauben.

    Leider!

  29. Rheinlaender
    1. Februar 2010, 07:26 | #29

    Nette Petitesse:

    Es war gerade die Bild-"Zeitung", die Harmer damals zu einer gewissen Prominenz verholfen hat.

    Man muss schon auf ein solches Niveau sinken, um zu glauben, dass sich die komplexen Vorgaenge auch in einer einzigen Zelle auf fuenf "Gesetzmaessigkeiten" reduzieren liessen.

  30. Johannes9126
    1. Februar 2010, 11:17 | #30

    Julian said:
    "Wer sich mit den 5 biologischen Naturgesetzen eingängig beschäftigt, kann gar nicht anders, als den Schulmediziner-Bullshit wegzuschmeißen!"

    Komisch. Ich habe mich eingehend damit beschäftigt, und haben trotzdem (eigentlich eher deswegen) den GNM-Bullshit weggeschmissen.

    "Doch leider sind auch hier nur 100% Vollidioten versammelt, die das, was sie in der Bild lesen zu 100% glauben."

    Wie schon gesagt, gerade die Bild produzierte Hamer in Überschrifgten wie "Schon wieder einer geheilt".

  31. Badrobot
    1. Februar 2010, 12:25 | #31

    Ich frage mich nur, wo denn die ganzen Wundergeheilten Patienten zu finden sind. Wo verstecken sie sich?

    Israel also ganz krebsfrei, warum liest man das nicht als Sensation in der Presse?

    Oder werden diese Infos verschwörungstechnisch unterdrückt?

    Hr. Myers hat bestimmt einen Antwort drauf.

    Oder werden diese Infos verschwörungstechnisch unterdrückt?

    Hr. Myers hat bestimmt einen Antwort drauf.

  32. 1. Februar 2010, 14:12 | #32

    Und wegen dem Konflikt hier kriegt Kommentar-Keimblättchen Julian Lee Myers den voll fetten Krebs. Wahrscheinlich Zungenkrebs, ein Jammer.
    Wir sollten uns zurücknehmen, wir machen die Hameristen sonst noch sterbenskrank.

  33. The_Vanguard
    2. Februar 2010, 15:40 | #33

    Julian Lee Myers: "Nur Schwachköpfe kommentieren, was sie nicht verstehen!"

    q.e.d.

  34. Johannes9126
    17. Februar 2010, 10:10 | #34

    Ich schrieb am 31.01.:
    „Die Deppen ziehen halt meist den Schwanz ein und wollen unter sich bleiben. Die einzige Ausnahme bisher ist David „dangerous dave“ Münnichs Forum „Neue-Mediz.in“, wo Angemeldete im Forschung/Zwiefel-thread diskutieren können. Helfen tut es aber nicht, man kann nur Verdrängung live erleben.“

    Ich muß mich korrigieren. Jetzt dreht auch David völlig frei. Erst sperrt er den kritischen Schreibern jede Schreiberrechte, dann läßt er auch noch so was vom Stapel:

    „Re: Esowatch xD
    von DavidM am 11. Feb 2010 03:36

    >Antigen hat geschrieben:
    >Zum Glück kennen sie ja die 5BN

    Im Traum nich. Nix davon begriffen ham se. Genauso wenig wie alle Onkologen die evtl sogar teilweise jüdisch sind.

    Also Attacke bringt Gegenattacke. Quasi bekämpft man nur sich selbst. Ausserdem kriegt Esowatch so sehr viel Aufmerksamkeit, die sonst in sinnvolle Sachen gehen würde.
    Energie geht dahin, wohin man sie lenkt….
    Konnte jemals etwas unerwünschtes erfolgreich aus der Welt geschafft werden, indem man es bekämpft hat?
    Ich persönlich glaube(!) an
    >Antigen hat geschrieben:
    >die ausgleichende Gerechtigkeit des Universums
    und diverse universelle Gesetze und würde daher niemals sowas machen wie Eselwatch. Lustig find ichs trotzdem“

    Tja, die letzte Gehirnzelle hat sich soeben verabschiedet.

  35. Sprache
    21. Juni 2011, 13:20 | #35

    Wahrheit…die Wahrheit als Meditationsobjekt und als Objekt der Wissenschaft. Ausgeschaltet werden sollen die Einstellungen, die dies Objekt von seinem semantischen Gehalt wegführen. Wie hat das zu geschehen? Durch Überprüfung in Form von wisenschaftlicher Arbeit, von Kreativität und darum auch wissenschaftlicher Meditation (Philosophie, Erkenntnistheorie). Sollte vor Erkenntnis dieser Wahrheit vielleicht eine Steigerung der Intelligenz vollzogen werden. Mit den gleichen Methoden. Ja in vielen Fällen, wie z.B. in diesem Forum

    Wäre funktionale Erkenntnistheorie dazu ein Mittel. Ja
    Wäre Logik dazu ein Mittel. Ja
    Findet dies in der Philosophie statt. Ja , wenn man gute Profs./ Quellen hat

    DIe Folgerung, dass das Begründungsnivau, also die Wissenschaftlichkeit bei den meisten BEiträgen, NICHT VORHANDEN ist, ist hier unumgänglich. Mein Tip…nicht hypnotisiert durch die Gegend rennen und beizeiten Husserl oder Dan Zahavi lesen und natürlich auch Hamer, damit man sich selber ein Bild machen kann. Oder auch andere Philosophen und Logiker, vielleicht mal mit Marx, Hegel, Kant und Adorno anfangen, auch Einstein sei als LEktüre empfohlen (wegen der Verbindung Ethik mit Logik)…Leute das bildet mehr als endloses Wiederholen von Dummheiten, die man euch eingtrichtert hat. Er fordert euch doch auf ihm nicht zu glauben, sondern zu überprüfen. Das macht doch kaum jemand von euch metaphysischen Schwachköpfen. Ihr setzt metaphysisch voraus was ihr nicht selbst überprüft habt und schaut nicht mal auf die Dokumente der Gegenseite. Ihr seit die Zauberer und Lügner, Metaphysiker mit der falschen Metaphysik…man muss sagen Dumm und GEfährlich.

  36. admin
    21. Juni 2011, 13:25 | #36

    Null Argumente, 100% Realitätverleugnung, 140 Tote: https://www.psiram.com/de/index.php?title=Opfer_der_Germanischen_Neuen_Medizin

  37. 21. Juni 2011, 13:58 | #37

    Wer den wahnsinnigen Judenhasser Hamer mit seiner absurden und tödlichen, sadistischen Krebshypothese in einem Atemzug mit Husserl, Marx, Hegel Kant etc. erwähnt, hat wirklich grandios einen an der Klatsche.

  38. Strawman
    21. Juni 2011, 14:20 | #38

    Perfider finde ich in Anbetracht des von ihm reformulierten kategorischen Imperativs eigentlich die Einreihung Adornos.

    Vielleicht dachte er aber auch, große Worte und ein paar philosophische Autoritäten machen aus seiner Gedankenkippe einen blühenden Ideengarten.

  1. Bisher keine Trackbacks