Home > Esoterik > Mediumistische Psychose

Mediumistische Psychose

Die Mediumistische Psychose (Sonderfall: psychographische Psychose) ist eine Psychische Störung, deren Bezeichnung im Jahre 1919 auf den Psychiater Henneberg zurückgeht und später durch die Psychologen Hans Bender und Johannes Mischo wieder aufgegriffen wurden.

Die mediumistische Psychose beschreibt ein Störung nicht organischen Ursprungs, die mit akustischen oder visuellen Halluzinationen einhergeht. Sie kann sich bei manchen Anhängern verschiedener okkulter oder spiritistischer Praktiken zeigen, insbesondere dann wenn diese der Meinung sind, mit jenseitigen Geistern in Verbindung zu stehen. Die betroffenen Menschen berichten insbesondere von einem Stimmenhören und glauben tatsächlich mit Geistern Verstorbener in Verbindung zu stehen.

wikipedia:Mediumistische Psychose

Anschauungsmaterial Dienstagabend bei Maischberger:
Alexa Kriele

„Sie nehme mit Engeln Kontakt auf und übersetze deren Botschaften für Menschen, sagt die „Engeldolmetscherin“. Seit 1994 bietet Alexa Kriele so genannte „Engelstunden“ an, in denen Menschen Fragen an ihre Engel stellen und Antworten darauf bekommen. „Jeder hat mehrere Engel um sich, und jeder kann lernen, mit ihnen zu kommunizieren“, so die Autorin und Mutter von vier Kindern.“

(Fliege darf natürlich auch nicht fehlen.)

Nachtrag:
https://www.psiram.com/de/index.php?title=Alexa_Kriele

Nachtrag (6.01.10), zwei TV-Kritiken gibt es schon:
Die Welt: „Fernsehpfarrer Fliege mutiert zum Esoteriker“
FR: „Mit Engeln in Kontakt“

„Weil die Liebe heilt,“ schlug Fliege tatsächlich vor, die Fragen zu stellen „Hat der mich lieb?“ und „Würde der mich auch ohne Geld heilen?“ um die Scharlatene unter den Wundertätigen zu entlarven. Aus irgendwelchen Gründen spielte die Frage „Kann der mir überhaupt helfen?“ in Flieges Überlegungen keine Rolle.
  1. FrankN.Stein
    4. Januar 2010, 15:58 | #1

    4 esoterikdampfplauderer gegen zwei wissenschaflter… na das kann ja mal wieder lustig werden… fehlt nur noch nina hagen, damit man noch einen skeptiker aus dem studio ekeln kann (einziger trost, das fr. maischberger erfahrungsgemäß das ungleichgewicht, die ihre redaktion beim einladen der gäste an den tag legt, auszugleichen versucht, indem sie die neutrale moderatorinnehaltung verlässt und sich als skeptikerin outet.)

  2. booner
    4. Januar 2010, 16:48 | #2

    Es scheint leider tatsächlich so zu sein, dass in deutschen Diskussionssendungen Skeptiker in der Unterzahl gehalten werden. Es geht eben um Quote, und bei dem Eso-Wahn und Spiritualitäts-Geschwurbel verkaufen sich solche "Seher/innen" einfach besser.

    Aber spielt eh keine Rolle, im Zweifelsfall ziehen Skeptiker in solchen Runden ohnehin den kürzeren, weil die "Gläubigen" mit falschen Fakten, Anekdoten, logischen Fehlschlüssen, etc. nur so um sich werfen um wenigstens Verwirrung zu stiften. Ihnen ist eben nur durch ihre Fantasie grenzen gesetzt (ja, ich klau meine Argumente gelegentlich beim Skeptic’s Guide to the Universe 😉 )

  3. Kurt
    4. Januar 2010, 17:14 | #3

    Die abgetakelte Lilo Kiesewetter ist auch in der Sendung. Die wird vom TV schon lange hofiert, abartig.

    http://www.youtube.com/watc

  4. Saint Germain
    4. Januar 2010, 19:16 | #4

    Jungs, beweist doch erst einmal das Gegenteil. Es gibt natürlich auch in dem Bereich "der unerklärlichen Dinge" Dumpfbacken und Menschen die es wirklich drauf haben. Und das wisst ihr auch – schließlich beschäftig ihr euch doch mit den Themen sehr explizit. Wer das Gegenteil behauptet ist ein Schwätzer!

    Wer heutzutage noch versucht alles im "Außen" zu suchen, der hat vom Leben nichts begriffen. Beweise gibt es zu Hauf. Und nein, die poste ich hier nicht. Literatur kann sich jeder selbst anschaffen.

  5. 4. Januar 2010, 19:24 | #5

    Dicke Lippe ohne Fakten- genau daruf stehen wir, gelle.

    Wie armselig.

  6. Saint Germain
    4. Januar 2010, 19:34 | #6

    Ach cohen, welche Fakten hast du denn vorzuweisen? Und jetzt komm mir nicht mit deinem angelesenen wissenschaftlichen Fundus. Dein ermseeliger Verstand wird auch noch irgendwann ein wenig "Erleuchtung" erfahren. Ich drück‘ dir die Daumen ganz feste!

    PS. Ich praktiziere alternative Heilmethoden seit Jahren und habe Erfolge vorzuweisen, die Dr. Mortens oder Mr. Pharma im Traum gerade einmal peripher streicheln. Hierzu benötige ich keine Beweise – die Erfolge zählen einzig und alleine.

  7. 4. Januar 2010, 19:45 | #7

    Klar , der Pfeffer funktioniert nur wenn keiner genau hinschaut.

    Ich habe auch ein rosa Einhorn im Keller. Das musst Du mir glauben, oder Dir selber die Beweise dafür besorgen.

    Lächerlicher Kindergarten, den Du hier abziehst.

  8. Saint Germain
    4. Januar 2010, 19:54 | #8

    … mit dem Unterschied, dass ich bereits in der Vorschule sitze und du gerade von der Kindergärtnerin gezeigt bekommst, wie man einen Reißverschluss bedient.

    Gute Nacht cohen, träum was schönes. Und pass auf, dass dein buntes Einhorn heute Nacht nicht über dich herfällt!

    PS. Hast du was gegen Kinder? Was gibt’s denn schöneres als einen Kindergarten…

  9. 4. Januar 2010, 20:10 | #9

    Na, jetzt hast Du mich "fast" überzeugt. Was für Argumente, wow.

  10. Kurt
    4. Januar 2010, 20:12 | #10

    "… mit dem Unterschied, dass ich bereits in der Vorschule sitze und du gerade von der Kindergärtnerin gezeigt bekommst, wie man einen Reißverschluss bedient."

    Saint Germain, leb du nur weiter in deiner überheblichen Arroganz, wir müssen froh sein, wenn sich die Menschheit auf der Erde, in der dritten Dimension, um solche wie dich dezimiert. Hob, ab mit dir in die 5.Dimension, dann haben wir zumindest Ruhe von deinesgleichen, die nicht mal registrieren können auf welchen Selbstbetrug sie hereingefallen sind, sich dabei noch erhaben fühlen und nichts anderes im Schilde führen, als jeden mit diesem Virus zu infizieren.

  11. Godesberg
    4. Januar 2010, 20:15 | #11

    Was würden diese ganzen Dummschwätzer bloss ohne Internet machen…

    Sehr viel peinlicher als dieses brilliante Exemplar gehts allerdings nicht mehr.

    "Ihr habt alle unrecht und ich habe recht und diese Beweise dafür sucht ihr euch gefälligst selbst!"

    Gratulation, so früh im Jahr schon so eine Marke zu setzen – da bleibt wenig Luft nach oben!

  12. Saint Germain
    4. Januar 2010, 21:27 | #12

    "Was würden diese ganzen Dummschwätzer bloss ohne Internet machen…" <- das frage ich mich, seit dem ich diesen Blog lese.

    "Sehr viel peinlicher als dieses brilliante Exemplar gehts allerdings nicht mehr. " <- Doch mein lieber Kurt. Ihr topt das "brilliante Exemplar" (ich fühle mich geehrte) um Klassen – nur merkt ihr es gar nicht!

    Arrogant sind diejenigen, die alles grenzwissenschaftliche mies machen, da Sie keine Vorstellungskraft haben und stets Fakten benötigen, am besten Schwarz auf Weiß eingeimpft, und großartige Menschen öffentlich diffamieren, die sie nie persönlich kennen gelernt haben.

    Zum Glück sind nicht alle Menschen so eitel und kurzsichtig wie euresgleichen. Unwissenheit schützt nicht vor Dummheit. Good Nite.

  13. Rheinlaender
    4. Januar 2010, 21:44 | #13

    @"Saint Germain"

    "Erleuchtung"? Es ist ein grundsaetzlicher Fehler von Leuten wie Dir aus dem chemisch-elektrischen Feerwerk im Hirn grundsaetzlich Rueckschluesse auf den objectiven Zustand des Universums zu schliessen.

    Unsere Hirne sind nunmal nicht nur rationale Denkmaschine, sondern lassen sich schnell taeuschen – Nur: Z. B. die Ergriffenheit z.B. eines glaeubigen Katholiken bei Messe oder eines Hindu am Ganges etabliert noch keinen Beweiss ueber tatsaechliche Vorgaenge ausserhalb der respektiven Hirne: Eine Hostie ist und bleibt vor und nach der "Wandlung" ein Stueck Mehlpappe.

    Wegen dieser subjektiven Schwaeche der Erkenntnis wurde die wissenschaftliche Methode entwicklet. Diese hat, im Gegensatz zu den sog. "Grenzwissenschaften" oder auch den religoesen Vorstellungssystemen, objektive belegbare Erkenntnis ueber den tatsaechlichen Zustand des Universums geliefert. Sie ist sogar in der Lage die Entstehung von sog. "spirituellen" Vorstellungen zumindest im Ansatz zu erklaeren.

  14. Godesberg
    4. Januar 2010, 22:04 | #14

    "Was würden diese ganzen Dummschwätzer bloss ohne Internet machen…" <- das frage ich mich, seit dem ich diesen Blog lese.

    "Sehr viel peinlicher als dieses brilliante Exemplar gehts allerdings nicht mehr. " <- Doch mein lieber Kurt. Ihr topt das "brilliante Exemplar" (ich fühle mich geehrte) um Klassen – nur merkt ihr es gar nicht!

    Wow! Brilliante Repliken! Fehlende Schlagfertigkeit – und das auch noch im schriftlichen Gebrauch – kein gutes Zeichen!

    Ansonsten: ich "glaube" lieber gar keiner Grenzwissenschaft als jeder. Wonach unterscheiden Sie denn was Quatsch ist und was nicht?

    Es ist ja nicht mal so als wären die "Grenzwissenschaften" nur noch nicht bewiesen – die sind weitestgehend klar widerlegt. Wenn Sie nicht in der Lage sind Beweise zu verstehen, ob dafür oder dagegen, wie kommen Sie dann zu einem Urteil?

  15. Rheinlaender
    4. Januar 2010, 22:06 | #15

    "großartige Menschen"

    Auch hier wieder wird das subjekive Empfinden ueber die objektiv darstellbaren Tatsachen gestellt.

    An einem Beispiel: Zeitgenoessische Quellen und Auseinandersetzungen lassen schlussfolgern, dass Sir Isaak Newton ein ziemlich unangenehmer Zeitgenosse war, das mindert aber nicht im Geringsten seine wissenschaftlichen Verdienste, die ihn zu einem der ganz Grossen machen.

    Ich mag, von offensichtlichen Betruegern abgesehen, den meisten Esoterikern ihren guten Glauben nicht abstreiten, was ich aber abstreite ist, dass ihr subjektives Empfinden irgentwelche Schlussfolgerungen auf die Struktur des Universums ausserhalb ihres Gehirns zulaesst.

    Wenn aber solche Leute in die Oeffentlichkeit gehen mit ihren Behauptungen ueber die reale Welt, z.B. es gaebe Engel, dann muessen sie es sich gefallen lassen, dass sie objektive Beweise erbringen koennen. Ist das nicht der Fall, dann ist Spott noch das mildeste was sie erwarten koennen.

  16. Badrobot
    4. Januar 2010, 22:23 | #16

    "Großartige Menschen diffamieren" ?

    Ja wen denn jetzt – St.Germain, den begnadeten esoterisch erleuchteten Heiler, oder Frau Kriele, die Engeldolmetscherin?

    Maischberger ziehe ich mir rein um mir die mediumistische Psychose mal live anzuschauen, vielleicht habe ich ja dabei eine Erleuchtung…

  17. 4. Januar 2010, 23:34 | #17

    http://www.agpf.de/Kriele.htm

    "Alexa Kriele ist Anbieterin auf dem Psychomarkt.

    Sie verkauft nicht nur Bücher, sondern sie bietet auch Dienstleistungen an.
    Alexa Kriele bietet zum Beispiel Heilung an.
    Die folgenden Angebote stammen aus den Internet-Seiten von Alexa Kriele.
    Titel der Website: "Haus der Christosophie". "

    Die Engeltante war auch schon beim Colin Goldner auf dem Radar.

  18. e.c.
    4. Januar 2010, 23:46 | #18

    gehört dieser ganze käse inzwischen eigentlich zum zwangsfinanzierten "bildungsauftrag"?

    und warum ist "Saint Germain" so ein gern genommenes pseudo, welches in seiner beliebigkeit, auch in den stellungnahmen, einfach nur unfaßbar schwurbelant ist?

    reinkarnationen wahrer weisen stelle ich mir etwas differenzierter vor.

  19. Johannes9126
    5. Januar 2010, 08:36 | #19

    @ the Saint:
    "Ich praktiziere alternative Heilmethoden seit Jahren und habe Erfolge vorzuweisen, die Dr. Mortens oder Mr. Pharma im Traum gerade einmal peripher streicheln. Hierzu benötige ich keine Beweise – die Erfolge zählen einzig und alleine."

    Mit anderen Worten: Du hast eine Vollmeise und alle sollen Dir Deine Hirngespinste glauben. Wer heult hat recht.

  20. Johannes9126
    5. Januar 2010, 08:40 | #20

    @ e.c.

    "reinkarnationen wahrer weisen stelle ich mir etwas differenzierter vor."

    Amen (pun intended). Alles was die aufgestiegenen Meister, gechannelten Engel und Aliens fertiggebracht haben, sind Schwurbeleien ohne Wert. Wo bleiben die in aller Öffentlichkeit levitierenden Erleuchteten, wo sind die gechannelten Antimaterie-Reaktoren? Wo bleiben die nachwachsenden amputierten Gliedmaßen?

  21. Saint Germain
    5. Januar 2010, 09:21 | #21

    Ach Johannes9126, auch du wirst vielleicht irgendwann einmal froh sein, wenn dir der Arzt sagt du bist unheilbar krank und ein "esoteriker" deine Gesundheit wieder herstellt. Vielleicht kommst du mal in den Genuss – auch wenn ich es dir nicht wünsche. Spätestens dann wirst auch du umdenken und dich "wundern".

    Genießt die Feiertage, ihr Kleingeister …

  22. Badrobot
    5. Januar 2010, 09:25 | #22

    @Johannes: Könnten die natürlich leicht. Aber ihnen liegt nichts am kommerziellem Erfolg oder an persönlicher Aufmerksamkeit.
    Das verbietet sich natürlich aus ethischen Gründen. Sagt Steiner.

    Deshalb wurde ja auch keiner dieser Wahrsager durch Glücksspiele oder Börsenspekulationen reich-

    Es bleibt also lustig…

  23. Badrobot
    5. Januar 2010, 09:35 | #23

    @the saint: Deshalb ist die Fachpresse auch voll von Ihren Erfolgen?

    Und die restlichen Krebskranken, Diabetiker, Herzkranken finden nur keinen Alternativmediziner in ihrer Umgebung? Oder sterben diese an der Erstverschlechterung?

    Sorry, aber Sie scheinen mir ein Fall für die homöopathische Notaufnahme zu sein.

  24. Saint Germain
    5. Januar 2010, 10:45 | #24

    @Badrobot

    "Deshalb ist die Fachpresse auch voll von Ihren Erfolgen?"

    Ihr sorgt mit eurer Plattform doch dafür, dass diese Dinge keinen Platz in den Mainstream Medien haben. Wenn ein Krebskranker nach einer Chemo stribt, heißt es "man konnte ihm nicht mehr helfen". Stribt ein Krebskranker nach einer alternativen Behandlung heißt es "seht ihr, ist doch alles nur Humbuk". Woher das rührt ist klar: Provitgier, Eitelkeit, Macht. Ganz einfach. Und ihr kleinen Marionetten seit ein Rädlein in dem System und bemerkt es vermutlich gar nicht. Das ist das eigentlich traurige an der Farce.

    Was würde die Großen noch verdienen wenn es keine Krankheit gäbe? Wenn man keine Medikamente verschreiben müsste? Wenn man mit alternativen Behandlungsmethoden auf herkömmliches, teueres verzichten könnte? Nichts. Und davor hat freilich jeder Geschäftsmann Angst.

    Aber es gibt eben Marionetten, die solche Systeme aufrecht erhalten. Und Esoquatsch ist eine dieser Puppenkisten.

    Viel Spaß beim Weiterspielen. Und lasst euch von den Krokodilen nicht zu sehr ärgern. Hoher Blutdruck ist schlecht für die Gesundheit und muss mit Tabletten behandelt werden.

    "Was der Bauer it kennt, frisst er ned". Prost!

  25. Godesberg
    5. Januar 2010, 10:59 | #25

    "Ihr sorgt mit eurer Plattform doch dafür, dass diese Dinge keinen Platz in den Mainstream Medien haben."

    Äh, schon mal ne Frauenzeitschrift gelesen?
    Immerhin interessant welche Macht Sie Esowatch zubilligen. Und das nach knapp einem Jahr der Existenz!
    "Was würde die Großen noch verdienen wenn es keine Krankheit gäbe? Wenn man keine Medikamente verschreiben müsste? Wenn man mit alternativen Behandlungsmethoden auf herkömmliches, teueres verzichten könnte? Nichts. Und davor hat freilich jeder Geschäftsmann Angst."

    Können Sie mir ein alternatives Konzept nennen, das den gleichen vorbeugenden – also Krankheiten verhindernden – Effekt hätte wie zum Beispiel Impfungen?

    Allein mit homöopathischen Mitteln werden in Deutschland 400 Millionen Euro umgesetzt. Da sind die Kosten für die Heilpraktiker und leider auch Ärzte noch gar nicht drin. 400 Millionen Euro für Zuckerkügelchen und billigste alkoholische Lösungen.

    Wäre ich skrupellos würde ich mir einen Haufen Zuckerkügelchen und Fläschchen besorgen, je nach Bestelleingang draufschreiben was drin ist und 15 Euro für 100 Stück nehmen. Das sind bessere Margen als bei jedem Rauschgift und es wäre vermutlich nicht mal illegal.

    Die alternativen Methoden entstammen zumindest im Kern allesamt einer vormedizinischen Ära, in der es der Normalzustand war krank zu sein. Warum hat das früher nicht geklappt? Warum funktionieren die ganzen alternativen Methoden erst seitdem es die moderne Medizin gibt?

    Warum konnte sich die Medizin überhaupt durchsetzen?

  26. Saint Germain
    5. Januar 2010, 11:07 | #26

    "Die alternativen Methoden entstammen zumindest im Kern allesamt einer vormedizinischen Ära, in der es der Normalzustand war krank zu sein." Was ist denn das für ein Geschwätz? Ein Normalzustand krank zu sein? *weglach* Das ist höchstens bei euch in der Birne der Normalzustand.

    "Können Sie mir ein alternatives Konzept nennen, das den gleichen vorbeugenden – also Krankheiten verhindernden – Effekt hätte wie zum Beispiel Impfungen?" Impfungen bringen nachweislich wenig (Placebo) bis nichts! Was beugt denn sonst noch in der Medizin vor? Etwa die tägliche Einnahme von einem Duzend unterschiedlicher Pillen als Prävention gegen einen Ausbruch von AIDS bei HIV? Ich lache mich gerade innerlich warm. Wenn ich 10 Jahre Pillen gegen eine scheinbare HIV Erkrankungen schlucke, werde ich irgendwann ein Wrack sein….und dieses bedarf wiederum einer Behandlung. Geile Strategie – nur sehr makaber.

    Man, man… bei eurem Horizont lohnt sich keine Diskussion. Ich merke, dass ihr ahnungslos und ferngesteuert seid. Informiert euch erst einmal, nicht durch Wissen, sondern durch Weisheit. Dann können wir vielleicht noch einmal diskutieren.

  27. Rheinlaender
    5. Januar 2010, 11:44 | #27

    Die Lebenserwartung eines frisch Infizierten mit HIV ist von etwas um die fuenf Jahre auf ueber 15 Jahre gestiegen; kaum kein HIV-Infizierter stirbt heute noch an einer PCP und Faelle von HIV-Demenz sind auch eine Seltenheit geworden.

    Dieser Erfolg der Schulmedizin ist in zehntausenden von Faellen dokumentiert und durch die Praxis bestaetigt.

  28. 5. Januar 2010, 11:45 | #28

    "Ich bin Schizophren und höre Stimmen"
    http://www.youtube.com/watc

    Metatron:
    a) Feind von Godzilla
    b) Kassettenrekorder aus der DDR ?

  29. Excanwahn
    5. Januar 2010, 11:48 | #29

    "Bullshit-Bingo" hätte ich jetzt beinahe geschrieben, aber man muss ja Verständnis haben.

    Deshalb, Saint Germain, lassen Sie´s ruhig raus. Einfach fliessen lassen, den Frust über den Mangel an Return on Investment für das letzte Engel-Seminar an der Metatron-Akademie.

    Gut, ich verstehe, dass man sauer ist, wenn die Hinterhofheilerpraxis als Ausweg aus ALG-II doch nicht die Umsätze bringt, die man für ein bequemes Leben jenseits seriöser Arbeit benötigt, und dass man sich dann über die ärgert, von denen man annimmt, dass sie einem das Geschäft versauen.

    Ich verstehe auch, dass nicht jedem Nachwuchs-Quacksalber sofort klar wird, dass nicht die Abzocke von Mütterchen Mü oder OStD. Müller-Lüdenscheid mit ihren Menopausen-Problemen das wirkliche Geld bringen, sondern erst das konsequente Ausnehmen des Nachwuchses.
    Btw, wieviel Euronen haben Sie für die Ausbildung hingelegt, mit den aufgestiegen Meistern und den 7 Erzengeln auf Du und Du zu sein ?
    War es mehr als dass, was damals die Reiki-Apologeten für ihren Weg vom Schüler des Handauflegens bis zum Hochmeister des Handaufhaltens hinblättern mussten ?

    Apropos Reiki, Saint Germian, kennen Sie das Verfahren noch ?

    Da gab´s mal in grauer Vorzeit ein paar Hansels mit – je nach Kassenlage – mehr oder weniger guten Kontakt zur Welt jenseits des Verstandes, und die hatten Erfolge, ich sage es Ihnen,
    Erfolge, die die Schulmedizin blass werden lies. Aber so was von blass..

  30. The_Vanguard
    5. Januar 2010, 12:03 | #30

    Und wieder einmal wird hier fröhlich Methode mit Ideologie vermischt, was aber mal wieder einen guten Einblick in die Schwarz/Weiß Weltsicht der Gesundheitsverschwörer ermöglicht.
    Mit Sicherheit gibt es jedenfalls keinen Konzern, der sich erst einer Ideologie verschreibt und dann versucht, ein Geschäftsmodell darauf zu errichten. Niemand verdient Geld damit, Krebs zu verkaufen (*hust* Pentex *hust*).
    Was wäre das Resultat, wenn Magie plötzlich funktionieren würde (klappt ja vielleicht ab 2012)? Schamanen würden wie Fußballer Reisengehälter einstreichen und zwischen den Firmen hin und her geschachert werden, während die sich bei der Entwicklung noch wirksamerer Trommelrhytmen zu übertreffen versuchen würden. Die Tatsache, dass dies nicht schon heute so ist liegt nicht daran, dass sich die Firmen einem konkurrierenden Weltbild verschrieben hätten, sondern daran, dass es mangels Wirksamkeit nicht möglich ist, damit einen höheren Gewinn zu erzielen. Profitorientierte Strukturen entwickeln sich ganz nüchtern den Fakten entsprechend und sind damit weit natürlicher organisiert als ein Esoterik-Zirkel, der sämtliches Handeln einer Ideologie unterwirft.

  31. Godesberg
    5. Januar 2010, 13:09 | #31

    @ Saint Germain

    Ich beschäftige mich jetzt seit über 5 Jahren im Internet mit Leuten wie Ihnen. Man könnte ein Buch drüber schreiben. Irgendwann artet der argumentative Notstand in wüste Beleidigungen aus.

    Naja, jeder so wie er kann. Sie sind offenbar nicht in der Lage ihren Standpunkt mit Belegen zu untermauern oder meinen/unseren Standpunkt mit Belegen zu widerlegen. Stattdessen liefern Sie ein weiteres peinliches Beispiel für so viele Dummschwätzer ab, denen man im Web begegnen kann.

    Auf diesem Gebiet kann und möchte ich Ihnen nicht das Wasser reichen. Tut mir leid.

  32. Kurt
    5. Januar 2010, 14:37 | #32

    @e.c.

    Deine Frage, warum der Nick "St.Germain" so häufig verwendet wird, ist ganz einfach zu beantworten.

    Dem Grafen Saint Germain werden in der Esoszene viele berühmte Reinkarnationen zugeschrieben, wie z.B. Josef, der Vater von Jesus; Christoph Columbus; Sir Francis Drake; Shakespeare, um nur einige zu nennen.

    St. Germain hat sich irgendwann aus dem Reinkarnationskreislauf verabschiedet und seitdem gehört er zu den Aufgestiegenen Meistern. Sein job ist es mit der violetten Flamme für Transformation und Karmaauflösung zu sorgen. LOL

    Wer sich diesem Nick bedient, zeigt per se Größenwahn. Ist aber in der Esoszene nichts außergewöhnliches. Die meisten haben es ja nötig, sich mit einem berühmten Vorleben und dem Draht zu besonderen geistigen Pseudowesen zu schmücken, weil sie in der Realität in der Bedeutungslosigkeit versinken.

  33. nihil jie
    5. Januar 2010, 15:31 | #33

    ich werde mir die sendung dennoch reinfrehen…. ich möchte auch mal in den genuss des fremdschämens kommen *grins dann werde ich in die glotze schauen und mir denken… "mensch das sind doch genau so menschne wie ich… was redet die denn da für ein wirres zeug. sind denn die meisten wirklich so wie die ? … das ist ja grusselig" usw… 🙂 naja… zumindest kann ich dann sehen, wie gut es eigentlich ist, nie so geworden zu sein…

  34. Berti
    6. Januar 2010, 01:56 | #34

    Hab’s mir gerade angeschaut und kann angesichts der vier Esoteriker nur feststellen, dass der Titel von Frau Maischbergers Sendung mal wieder gelogen war.

  35. Johannes9126
    6. Januar 2010, 08:45 | #35

    Hallo, hier ist Kryon vom Magnetischen Dienst!

    Hallo, Saint German!

    "Impfungen bringen nachweislich wenig (Placebo) bis nichts!"

    Du hast einen an der Waffel und solltest sofort auf 100% Lichtnahrung umsteigen!

    Licht und Liebe!

  36. 6. Januar 2010, 09:18 | #36

    In einem Ausschnitt konnte man sich das Engeldolmetschen anschauen.
    Das ist einfach nur bescheuertes Channeling, völliger Humbug.
    https://www.psiram.com/de/

    Dass die mit so billigen Jahrmarktstricks durchkommen und ins Fernsehen eingeladen werden, ist schon irgendwie traurig.
    http://www.morgenpost.de/mu

  37. milos
    6. Januar 2010, 13:42 | #37

    @rheinlender

    so viel zum hiv virus *gg*

    Tatsächlich gibt nun sogar Dr. Luc Montagnier, der "Entdecker" des
    "HI-Virus" und neuerdings auch Nobelpreisträger (2008) für diese Entdeckung,
    offen zu, dass man HIV mit einem guten "Immunsystem" wieder los werden kann
    und dass AIDS heilbar ist!!!

    siehe:
    http://www.youtube.com/watc
    http://www.naturalnews.com/

    Deutsche Übersetzung des Interviews:

    Brent Leung (Filmemacher):
    "Sie sprachen früher über die Behandlung von oxidativem Stress. Ist die
    Behandlung von oxidativem Stress einer der besten Wege im Umgang mit der
    afrikanischen AIDS-Epidemie?"

    Dr. Luc Montagnier (Entdecker von HIV):
    "Ich denke, dass ist ein Weg die Übertragungsrate zu verringern, weil ich
    glaube, dass wir oft dem HI-Virus ausgesetzt sein können ohne chronisch
    angesteckt zu werden. Unser Immunsystem wird das Virus innerhalb von ein
    paar Wochen wieder los, wenn man ein gutes Immunsystem hat; und das ist auch
    das Problem der Afrikaner. Ihre Ernährung ist nicht sehr ausgewogen. Sie
    befinden sich in oxidativem Stress, selbst wenn sie nicht mit HIV infiziert
    sind. Ihr Immunsystem funktioniert also nicht besonders gut. Es ist
    anfällig, das erlaubt es HIV einzudringen und sich einzunisten.
    Es gibt also viele Wege es sind nicht die Impfungen, das "Wundermittel",
    die Impfungen [es gibt] viele Wege die Übertragungsrate zu verringern,
    durch einfache Maßnahmen in der Ernährungsweise, das Geben von
    Oxidationshemmern richtigen Oxidationshemmern, Maßnahmen bezgl. der
    Hygiene, die Bekämpfung anderer Infektionen. Sie sind also nicht
    spektakulär, aber sie könnten die Epidemie stark zurückgehen lassen, auf
    eine Höhe wie sie in abendländischen, westlichen Ländern ist.

    B. Leung:
    Wenn man ein gutes Immunsystem hat, dann kann dein Körper HIV auf natürliche
    Weise loswerden?

    Dr. Montagnier:
    Ja.

    B. Leung:
    Aha, interessant. Denken Sie, dass wir in Afrika mehr auf Antioxidantien
    drängen sollten, und andere solcher Dinge, anstelle von antiretroviralen
    Medikamenten (AIDS Medikamenten)?

    Dr. Montagnier:
    Wir sollten mehr auf eine Kombination solcher Maßnahmen drängen;
    Antioxidantien, Ernährungsratschläge, Nahrung, Bekämpfung anderer
    Infektionen, Malaria, Tuberkulose, Parasitose, Würmer, Aufklärung natürlich,
    Genitalhygiene für Frauen und auch für Männer, sehr einfache Maßnahmen, die
    nicht sehr teuer sind, aber welche viel ausrichten könnten.
    Und das ist meine eigentliche Sorge, die vielen spektakulären Anstrengungen
    für weltweite Gelder, um Medikamente zu kaufen und so weiter und Bill Gates
    und so weiter, für eine Impfung.
    Aber diese Art von [einfachen] Maßnahmen wird nicht besonders gut finanziell
    unterstützt, sie werden gar nicht gefördert.
    Es liegt wirklich an den lokalen Regierungen sich darum zu kümmern, aber die
    lokalen Regierungen nehmen Ratschläge an, von den wissenschaftlichen
    Beratern, von den betreffenden Einrichtungen.
    Sie bekommen nicht oft diese Art von Empfehlungen.

    B. Leung:
    Mit Ernährung lässt sich kein Geld verdienen, richtig?
    Das macht keinen Profit.

    Dr. Montagnier:
    Ja, das macht keinen Profit. Wasser ist wichtig. Wasser ist der Schlüssel.

    B. Leung:
    Eine Sache die Sie erwähnt haben, Sie sprachen über die Tatsache, dass wenn
    man ein gutes Immunsystem hat, es möglich ist HIV auf natürliche Weise
    wieder los zu werden.
    Wenn man arme Afrikaner nimmt, die infiziert wurden und ihr Immunsystem
    wieder stärkt, ist es dann möglich für sie, sich auf natürliche Weise davon
    zu befreien?

    Dr. Montagnier:
    Ich denke, ja.

    B. Leung:
    Das ist ein wichtiger Punkt.
    Dr. Montagnier:
    Es ist bedeutendes Wissen, dass völlig missachtet wird. Die Menschen denken
    immer an Medikamente und Impfungen.
    Das ist eine Aussage, die möglicherweise anders ist als das, was Sie bisher
    gehört haben, richtig?

    B. Leung:
    Das Ende?

    Dr. Montagnier:
    Ja, meine Aussage [insgesamt], sie unterscheidet sich von dem was Sie früher
    gehört haben von (Anthony) Fauci oder …

    B. Leung:
    Ja, das ist ein bisschen anders.

    Dr. Montagnier:
    Ein bisschen anders.

    ENDE DES INTERVIEWS

  38. Rh
    6. Januar 2010, 14:17 | #38

    Nun, Montagnier stellt damit eine ziemlich gewagt These auf ohne diese mit wirklichen Zahlen und Tatsachen zu untermauern. Es gibt keinen einzigen belegten Fall, dass eine solche selbstheilung erfolgt sei.

    Was es bei HIV gibt sind die sog. "Elite Suppressors", die ohne Behandlung, jedoch mit nachweisbarer Virus-RNA Jahrzehnte ueberleben, ohne das der Virus einen erkennbaren Schaden am Immunsystem anrichten konnte. Dies kann in den meisten Faellen auf eine Mutation auf der CD4-Zelle zurueckgefuehrt (die sog. CCR5 delta 32 Mutattion).

    Da aendert aber nicht an der Tatsache, dass die grosse Mehrheit der Infizierten, und zwar auch bei guter Ernaehrung und gesunden Lebensstil, ohne Behandlung binnen rund 5 Jahren in der Kiste liegen.

    Die Zahlen haben wir aus der Fruehzeit von AIDS in den fruehen 1980ern, als die Medizin dem Virus noch hilflos entgegenstand und den Aerzten die Patienten unter den Haende wegstarben wie die Fliegen.

    Diese Zeiten sind zum Glueck vorbei. HIV ist eine chronische Krankheit geworden – weil man eben die Funktionsweise des Virus im Detail verstanden hat – bishin zu der Interaktion einzelner Proteine in der Zelle.

  39. Mela G.
    6. Januar 2010, 15:24 | #39

    Schade schade, da wäre ich so gerne als Gesprächspartner dabei gewesen.
    Warum durfte ich da nicht mitsappeln.
    @rheinländer:
    Zitat:
    Ja wen denn jetzt – St.Germain, den begnadeten esoterisch erleuchteten Heiler, oder Frau Kriele, die Engeldolmetscherin?
    ————-
    Weder noch– vertrauen sie ihrem Verstand, ihrer göttlichen Eingebung.
    Sie wollen Erleuchtung: ich erleuchte sie, sie müssen nur fest daran glauben– denken sie dreimal täglich an mich!.
    Wir haben nur keine Plattform, Meischberger holt uns nicht —
    und der Zufall will es nicht.

  40. 6. Januar 2010, 16:32 | #40

    <blockquote>Dass die mit so billigen Jahrmarktstricks durchkommen und ins Fernsehen eingeladen werden, ist schon irgendwie traurig.</blockquote>

    Das ist nicht traurig, das sind die erstaunlichen Erfolge von denen die Anhänger der Esoszene immer wieder berichten.

  41. Scardanelli (jepp, Höderlins Re-Ink!)
    6. Januar 2010, 19:38 | #41

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    lieber "The Vanguard".

    Besser kann man es nicht zusammenfassen – ich versuche schon seit Jahren nach einer "Weltformel" des Eso-Verständnisses, nach einer kurzen, knappen Formel, mit der man den ganzen Kokolores widerlegen kann, ohne lange auf Pubmed etc. zurückgreifen oder den Verschwörungsheinis seitenlange Erwiderungen an den Kopf werfen zu müssen (was ja eh‘ nix fruchtet, da diese so sehr erleuchtet sind, dass sie nicht zur Hinterfragung ihres Standpunkts in der Lage sind). Auf so kleinem Raum so schön gesagt – Chapeau!

    Und: St. Germain. Klar, jetzt ist es mir klar. Sie sind die Reinkarnation des berühmten Alchimisten. Eh logisch. Und das Rezept für die Goldherstellung ist beim Channeln irgendwie verloren gegangen, sonst müssten Sie kaum noch Privatpatienten aufnehmen, gelle? Boah, eh. Toll. Wissen Sie, ich bin übrigens die Reinkarnation von Schubert. Und von Einstein. Gibt es eine ganze Menge Material zu, müssen Sie sich aber selber suchen. Wehe, Sie zweifeln das an – das wär ganz, ganz böse, denn ich bin ein ziemlich großer Mensch (1,82).

    Liebste Grüße und untertänigst

  42. Hlodyn
    6. Januar 2010, 19:48 | #42

    Ich hab mir die Sendung komplett reingezogen. War ja echt abgefahren. Sehr lustig auch, wie der Typ von der GWUP die 10 000€ angeboten hat… War ja schon fast niedlich wie die sich da rausgewunden haben.
    Ansonsten war ich echt baff, dass die Maischberger den Irren mal Konter gegeben hat. Zwar sehr diplomatisch, aber immerhin! Auch die Kritiker sind zu Wort gekommen.
    Ansonsten halt das übliche Extremgeschwurbel. Ich hatte mir das ganze wirklich schlimmer vorgestellt. Trotzdem hätte man eindeutig klarstellen sollen, dass dieser ganze Kram absoluter Schwachsinn ist. Vor allem die frage, wie man einen "seriösen" Hellseher finden kann, ist schon Bekloppt. Antwort: Gar nicht!

  43. 6. Januar 2010, 20:07 | #43
  44. The_Vanguad
    8. Januar 2010, 11:51 | #44

    Lieber Scardanelli,

    vielen Dank für die netten Worte. Natürlich nutzen aber auch leider die besten Argumente nichts, wenn man sich nicht mit ihnen auseinander setzen will. Eine Prise Verschwörungstheorie wird Saint Germaine sicher genügen, um sich aus der logischen Patsche zu befreien.

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten, zweiten, dritten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the first, second, third and forth box



      

css.php