Home > Allgemein, Medizin > TIZM

TIZM

Für unsere Schulmedizinhasser und Ayurvedafans:
TIZM-Traditionelle indische Zahnmedizin

  1. Hlodyn
    16. Januar 2010, 00:37 | #1

    Autsch! Also ich bin ja wirklich keine Memme, aber DAS ist heftig! Vor allem die "Einweg"-spritze…

  2. Badrobot
    16. Januar 2010, 00:43 | #2

    Brüller! Habe solche Jungs vor Jahren mal live erlebt, vor sich einen Tisch mit einem riesen Haufen ausgerissener Zähne, so zu sagen als Kundenreferenz-

    Mein Zahnarzt hat einen Flachbildschirm im Wartezimmer, ob ich ihm das Video runterladen soll?

  3. Badrobot
    16. Januar 2010, 00:47 | #3

    @Hlodyn: Wenn Du bedenkst, das eine Einwegspritze 5 cent kostet, würde das die Behandlungskosten fast verdoppeln. Also nur ein Beitrag zur Kostendämpfung…

  4. Mogul
    16. Januar 2010, 07:49 | #4

    Naja, besser zum Straßenzahnarzt als zu diesem Schulmediziner. Bewährung gabs sicher, weil auf Pubmed eine Studie zur Wirkung von Zitronensaft verlinkt ist 😛
    http://www.spiegel.de/panor

  5. Rheinlaender
    16. Januar 2010, 14:43 | #5

    Die Wiederverwendung vom Einwegspritzen in Dritten Welt ist tatsaechlich ein enrsthaftes Gesundheitsproblem dort (und damit indirekt weltweit). Es gab hierzu vor einiger Zeit einen TED-Talk mit dem Ansatz einer Loesung:

    http://www.ted.com/talks/ma

  6. Chili
    16. Januar 2010, 17:09 | #6

    Früher war alles besser ….

    http://www.swr.de/steinzeit

  7. Rheinlaender
    16. Januar 2010, 17:16 | #7

    Das war paar Jahrtausende spaeter nicht anders: Wir wissen von Botschafterberichten, dass Queen Elizabeth I ab ca. 1570 (also im Alter von etwa 37 Jahren) keine richtigen Zaehne mehr hatte, sondern nur noch braune Stummel …

  8. 18. Januar 2010, 15:25 | #8

    Kleiner TV Tipp:

    Todesfalle Germanische Neue Medizin
    Behandlung eingestellt, Kind tot

    Ein 12-jähriges an Krebs erkranktes Mädchen aus dem Allgäu ist Ende Dezember verstorben, weil die Eltern jegliche schulmedizinische Behandlung abgelehnt hatten. Die Eltern sind Anhänger der sogenannten Germanischen Neuen Medizin. report MÜNCHEN traf den Gründer dieser Lehre.

    report MÜNCHEN
    Termin:
    Montag, 18.01. | 22.00 Uhr, im Ersten

  9. RB
    18. Januar 2010, 19:22 | #9

    Na und! Wäre report München auch zu den Eltern gekommen, wenn das Kind nach einer erfolglosen Chemo gestorben wäre? Ganz sicher nicht und darin liegt mal wieder der große Irrtum. Wir wissen nichts über die Vorerkrankung, Therapie, etc.

    Also erst mal alles nur heisse Luft. Pffffffffffffft

  10. Rheinlaender
    18. Januar 2010, 21:31 | #10

    @RB

    Nun, einen auf den Tod kranken Kind Behandlung zu verweigern auf grund einer Pseudomedizin, gestuetzt auf sog. "Naturgesetze", die in ihrer Natur unwissenschaftliche Dogmen, weder gestuetzt durch empirische Beobachtung noch durch theoretische Ueberlegungen, und in ihrer Natur so ziemlich alles ignorierend, was zigtausendfach in Forschung und Praxis ueberprueft, ueber Krankheiten bekannt ist, ist im besten Falle ein Fall von Wahnsinn, nach meinem Rechsempfinden eher kriminell.

    Da ist ja noch die Kath. Kirche ehrlicher, die behauptet wenigtens nicht, dass z.B. die "Himmelfahrt Marien" ein Naturgesetz sei, sondern ein Dogma – das kann man glauben oder auch nicht; nur dann ist man halt kein Katholik (womit ich sehr gut leben kann).

  11. 19. Januar 2010, 01:25 | #11

    @ RB

    Zum einen war Report München nicht bei den Eltern.

    Zum anderen ist es völlig unerheblich, ob Report München über ein nach Chemotherapie gestorbenes Kind berichtet würde, da es dazu wohl eher keinen grossen Anlass geben würde, da es zwar ein extrem trauriger, aber kein skandalöser Vorgang wäre.

    Der Skandal ist, dass ein durchgeknallter Guru mit seinen antisemitischen und wissenschaftlich völlig unhaltbaren "Lehren" Menschen davon abhält, inzwischen gut heilbare Erkrankungen schlichtweg tödlich verlaufen zu lassen, indem dieser Irre Menschen davon abhält sich oder ihre Schutzbefohlene gut belegten Behandlungen zu unterziehen:

    http://www.br-online.de/das

  12. 19. Januar 2010, 01:27 | #12

    edit

    statt "davon abhält" bitte "dazu bringt" inzwischen gut heilbare Erkrankungen schlichtweg tödlich verlaufen zu lassen

  13. RB
    19. Januar 2010, 08:26 | #13

    <<<irres Geschwafel>>>

    (Beitrag editiert von cohen)

  14. Johannes9126
    19. Januar 2010, 09:47 | #14

    Der Beitrag gestern im Ersten war zwar gut, aber man hätte noch jemanden zu Wort kommen lassen sollen, der sich mit psychischen Erkrankungen auskennt sowie mit sektoiden Strömungen. Die zwei Minuten hätten noch mehr Licht in solche dunklen Areale in Hamers Hirn und das seiner Jünger gebracht.

  15. Wolfgang
    19. Januar 2010, 10:03 | #15

    Auch diese Familie ist auf den kriminellen Dr Hamer und Konsorten Pilhar abgefahren.

    Beide Eltern HIV positiv. Keine Therapie. Letzte Schwangerschaft entgegen ärztlichen Rat mit Hausgeburt statt Kaiserschnitt. Kind Muriel gestllt. Ergebnis: Das Mädchen Muriel hat jetzt AIDS, wird behandelt, Viruslast um 90% reduziert- ja aber AIDS ist ja nur eine Allergie laut Hamer.Der Staatsanwalt ermittelt.

    http://www.seebald.at/index

    Furchbar – was kann das Kind dafür?

  16. RB
    19. Januar 2010, 10:05 | #16

    Lieber cohen,

    warum wird mein Beitrag gelöscht? Habe ich einen wunden Punkt getroffen? Mit Kritik solltet ihr umzugehen lernen.

    Getroffene Hunde bellen!

    RB

  17. GeMa
    19. Januar 2010, 12:55 | #17

    Lieber RB,
    hier ist nur einfach nicht Deine Psychoambulanz. Mehr nicht.

    Bitte auch keine weiteren Aufrufe zur Tierquälerei. Das sehen wir hier nicht gerne. Danke.

  1. 22. Oktober 2010, 23:50 | #1

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten Kästchen

Spam protection: Check the second box



      

css.php