Home > Pseudomedizin > Aus für Regividerm?

Aus für Regividerm?

Wie heute (24.3.2010) bekannt wurde, stuft das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) das als Regividerm durch Schleichwerbung in der ARD bekannt gewordene Produkt „Mavena B12-Salbe“ als Arzneimittel ein. Ein Anhörungsverfahren kann das Verkaufsverbot des bisherigen Medizinprodukts jedoch noch eine Weile hinauszögern. Mit dieser BfArM-Entscheidung wurden Ansichten zahlreicher Kritiker zu der agressiv beworbenen Salbe und ihren zahlreichen Trittbrettfahrern bestätigt. Ein erforderliches Zulassungsverfahren wurde vom Hersteller und Vertrieb bislang gescheut, ein zukünftig unterbleibendes Zulassungsverfahren wird wohl nicht mit der nicht nachweisbaren Wirksamkeit oder eher geringen Wirkung oder Nebenwirkungen begründet werden, als vielmehr mit nicht tragbaren Kosten.

  1. Monika
    25. März 2010, 12:27 | #1

    Oooooh da hör‘ ich doch schon wieder die Verschwörungstheoretiker schreien! Die böse böse Pharmalobby will die Salbe unterdrücken!

    Was ein Unsinn! Wenn das Zeug so toll ist, dann sollte eine echte Zulassung als Medikament ja wohl kein Problem sein, oder?!? Jooo das ist teuer, richtige Doppelblindstudien sind aufwändig, aber wenn das Ergebnis zeigt, dass die Salbe wirkt, ist das fast eine Lizenz zum Gelddrucken. Bloß peinlich, wenn sich zeigt, dass die rosa Salbe doch nicht so super toll ist, wie manche Anekdoten uns glauben machen wollen. Es ist also mehr als wahrscheinlich, dass Marvena das Kostenargument bringen wird.

    Das BfArM bekleckert sich zwar auch nicht immer mit Ruhm, hier hat es aber mal eine sehr sinnvolle Entscheidung getroffen.

  2. strappato
    25. März 2010, 12:56 | #2

    Das geht alles seinen Gang durch die Instanzen. Wenn das BfArM nach dem Anhörungsverfahren feststellt, dass die Creme ein Arzneimittel ist, kann der Hersteller dagegen klagen. Selbst wenn dann dies vor Gericht Bestand hat, ist eine Berufung beim Oberverwaltungsgerich möglich. Bis zur rechtskräftigen Entscheidung bleubt das Produkt am Markt. Also: Selbst wenn die Einstufung als Arzneimittel bestätigt wird, kann der Hersteller noch mind. 3 Jahre das Produkt vertreiben.

  3. 25. März 2010, 13:13 | #3

    Ich verstehe das einfach nicht, ist Mavena nun Teil der Pharmalobby, weil sie es geschafft haben, den endverblödeten alternativkorrupten WDR für sich einzuspannen? Oder ist Klaus Martens eine Art Robin Hood, und Mavena verschenkt sein Arzneimittel an die Armen, und läßt die Reichen bluten?
    Wieviel Tantieme kriegt der WDR denn jetzt eigentlich von Mavena und Martens, oder waren die sogar dazu zu doof? Wird die GEZ-Gebühr aufgrund von nun ausbleibenden B12-Salbenverkäufen steigen?

  4. Dolph
    29. März 2010, 17:55 | #4

    Meiner persönlichen Ansicht nach sollte der Schei* möglichst auf dem Markt bleiben! Ansonsten werden wir uns doch nur die nächsten 200 Jahre die Mär vom unterdrückten Wundermittel anhören dürfen!
    Mal ganz ehrlich, meinetwegen soll das jede einzelne Evolutionsbremse mit Hauproblemen gerne mal ausprobieren, zumindest solange sie den Schrott selber bezahlen…

  5. ariovist
    29. Januar 2011, 08:39 | #5

    Nun mag sein das die ganze Geschichte überzogen ist. Die einen lobens in den Himmel, die andern verbrennen schon die Hexen.
    Wem das Zeug hilft, der soll es nehmen, Punkt. Wir brauchen keine medialen Schlachten dafür oder dagegen. Und schon gar nicht
    Und DOLPH, du blonder blauäugiger Supermann deine erniedrigende Ausdrucksweise gegenüber Menschen die täglich und zwar Tag und Nacht sehr an ihrer Krankheit leiden finde ich absolut niveaulos. Deine pupertäre asoziale Arroganz kotzt mich ehrlich gesagt an. Solche Leute brauchen wir nicht. Hoffe dein Leben lang dass du nie eine derartige Erkrankung hast und dir evtl. eine Evolutionsbremse den Arsch wischen muss.
    Wünsche dir ein gesundes Leben.

  6. ariovist
    29. Januar 2011, 08:42 | #6

    Nun mag sein das die ganze Geschichte überzogen ist. Die einen lobens in den Himmel, die andern verbrennen schon die Hexen.
    Wem das Zeug hilft, der soll es nehmen, Punkt. Wir brauchen keine medialen Schlachten dafür oder dagegen.
    Und DOLPH, du blonder blauäugiger Supermann deine erniedrigende Ausdrucksweise gegenüber Menschen die täglich und zwar Tag und Nacht sehr an ihrer Krankheit leiden finde ich absolut niveaulos. Deine pupertäre asoziale Arroganz kotzt mich ehrlich gesagt an. Solche Leute brauchen wir nicht. Hoffe dein Leben lang dass du nie eine derartige Erkrankung hast und dir evtl. eine Evolutionsbremse den Arsch wischen muss.
    Wünsche dir ein gesundes Leben.

  1. 25. März 2010, 22:56 | #1

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten Kästchen

Spam protection: Check the second box



      

css.php