Home > Allgemein, Homöopathie, Paramedizin, Pseudowissenschaft > Neues aus dem Laborjournal-Blog

Neues aus dem Laborjournal-Blog

„Alternativmedizin im “Zeit-Wissen-Magazin”“ hatten wir ja schon im Blog, bevor das Heft erschienen war. Das Februarheft und der Artikel über die Phytotherapie waren dann für unser Themenspektrum uninteressant und lohnten eigentlich keinen eigenen Blogartikel. Allerdings scheint der Podcast relativ unkritisch die schamanistischen Praktiken der „Ambulanz für Prävention und Integrative Medizin” der Charite zu beleuchten, wie im Blog des Laborjournals nachzulesen ist (Auszug):

Paramedizin im Qualitätsblatt der Bildungsbürger

Da führe ich mir gestern nichtsahnend das Podcast einer angesehenen, wenn nicht sogar der renommiertesten deutschen Wochenzeitung zu Gemüte, und was passiert: Es wird minutenlang unreflektiert der Paramedizin gelobhudelt.
Das Ganze läuft unter der fetten, überhaupt nicht suggestiven Überschrift „Die Heilkraft der Alternativmedizin”. Bebildert mit Echinacea-Blüten in perfekter Weichzeichner-Idylle lese ich zunehmend entgeistert den ebenfalls total neutralen Anreissertext:

„Nicht alles Lug und Betrug: Was die Naturheilkunde die Schulmedizin noch lehren kann und wie Patienten davon profitieren, erfahren Sie im Audio-Podcast von …” –
na, eben von dieser renommierten deutschen Wochenzeitung. Beziehungsweise in deren Wissensmagazin.

Im Podcast-Hörbeitrag kommen dann Sätze vor, bei denen es mir die Nackenhaare
aufstellt: „Alternativ- und Schulmediziner gehen aufeinander zu, und für die
Patienten hat das Vorteile.” Es gebe „eine Art Friedensprozess” in der Medizin; man
habe während der Recherche zu diesem Podcast einen „Professor Stefan Willich an
der Charité Berlin” besucht. Man „spüre an dessen Institut dieses
Aufeinanderzugehen so richtig”, und im Tonfall schwingt unausgesprochen mit: „Na
endlich sind die Parawissenschaften an der Universität angekommen!”

Laborjournal-Blog
Das Life Science Blog der Laborjournal-Redaktion

Hier ist noch mal der Link zum Podcast, wir müssen uns den auch erstmal selbst zu Gemüte führen, aber das Laborjournal ist so eine gute Quelle, dass wir uns es erlauben, das ohne gründliches Hören des Podcastes zu bringen. Wir sind schließlich Medienamateure und keine hochbezahlten Profijournalisten eines Qualitätsmagazins.

  1. 12. März 2010, 12:44 | #1

    Da haben wir ja in der ZEIT online unter dem Artikel gleich wieder einen wunderbaren Kommentar:

    Homöopathie hilft wirklich?
    Ich kann es nur bestätigen, dass sie hilft, allerdings speziell was Kinder anbetrifft. Bei Erwachsenen ist es schwieriger, da diese viel zu stark mit allenmöglichen Stoffen (die auch wirksam sind) Kontakt haben. Habe schon eine beginnende Lungenentzündung bei einem Kind mit solchen Mitteln in den Griff bekommen. Es gibt Ärzte, die sich sehr gut damit auskennen. Auch die Schulmedizin ist oft nicht erfolgreich mit ihren Medikamenten. Schwierige Frage. Muss sehr differenziert betrachtet werden.

  2. excanwahn
    13. März 2010, 13:23 | #2

    Zu gern wüsste ich, welche Wertschätzung Willich, Witt und das CHAMP-Projekt Charité-intern genießen ?
    Ich jedenfalls käme mir, als Wissenschaftler im gleichen Haus, angesichts dessen, was die Neo-Schmamanen am Institut für Sozialmedizin so an „Forschung“ produzieren, komplett verarscht vor.

  3. inci
    13. März 2010, 17:46 | #3

    witt habe ich in erinnerung als autorin zu einer studie in bezug auf spielsucht. einmal habe ich ein interview im radio (berliner sender 91!4) mit ihr gehört, da hat sie vor der spielsucht beim lotto gewarnt, als mal wieder so an die 30 mio € als jackpot beim lotto 6 aus 49 aufgelaufen waren. jedenfalls hat sie sich ganz schön ins zeug gelegt, so als ob ein jackpot millionen von spielsüchtigen verursachen würden.

    also nichts wirklich wissenschaftliches, aber das ist ja auch nicht ihr beritt. ihr beritt ist die prävention, und da kann man heutzutage alles mögliche absondern, auch ammenmärchen und esoterisch-angehauchte schauergeschichten, um die menschen vom leben abzuhalten und in dümmliche ängstliche kaninchen zu verwandeln.

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten und dritten Kästchen

Spam protection: Check the second and third box



      

css.php