Home > Allgemein, Pseudomedizin > „energy bean“ wirkt nicht die Bohne

„energy bean“ wirkt nicht die Bohne

Fundstück mit Dank an @fatmike182:

„Die kleine Bohne überzeugt durch ihre Wirkung“ – damit wirbt der Dornbirner Arzt für Allgemeinmedizin Dr. Walter Lintner für seine Erfindung. Ein Aufkleber mit dem Namen „energy bean“ kann auf alle Wireless-Geräte wie Handy, Laptop oder Babyphon geklebt werden und soll dadurch schädliche Strahlung abhalten. Die AK Vorarlberg hat nun vom gerichtlich zertifizierten Sachverständiger DI Wilhelm Brugger ein Gutachten erstellen lassen, das klar bescheinigt, dass keine „Veränderungen der physikalischen Eigenschaften in Bezug auf magnetische und elektrische Felder bzw. Strahlungsleistungen nachgewiesen werden können“….

Weiterlesen

In der ORF-Videothek gibt es auch noch ein paar Sekunden Beitrag zu dem Thema:
http://tvthek.orf.at/programs/70024-Vorarlberg-heute/episodes/1856241-Vorarlberg-heute/1857497–Energy-Bean—-

  1. Kurfürst
    21. Januar 2011, 20:38 | #1

    Vorarlberg: liegt zwischen Ö und der Schweiz.

  2. Gräfin
    21. Januar 2011, 20:48 | #2

    Der Begriff „Energiebohne“ impliziert bei mir immer den Gedanken an die Energie, die eine Bohne bei der Verdauung entwickelt….

  3. 21. Januar 2011, 22:29 | #3

    Kurfürst :

    Vorarlberg: liegt zwischen Ö und der Schweiz.

    Entschuldigungen werden erst ab 20 Kommentaren entgegen genommen.

  4. shitforall
    21. Januar 2011, 23:49 | #4

    @Kurfürst
    Wien am östlichen Ende von Österreich, die Vorarlberger haben bloß die Konsequenzen gezogen, siehe:
    http://www.aekwien.at/media/Plakat_Handy.pdf

  5. observer
    22. Januar 2011, 17:25 | #5

    Also ob da die Disziplinarkommission der Ärztekammer Vorarlberg was macht-ich zweifle.

    Aber man sollte ein Gutachten auch über den Informationsgehalt von Homöopathikamachen lassen-das sindja auch kleine „Energiebohnen“. Im übrigen schauen die Ärztekammern bei vielen völlig irren Dingen zu.

  6. Alex S.
    23. Januar 2011, 13:24 | #6

    Es gibt eine etwas kritische Analyse von einem Fritz Weber (kennt den jemand?)

    http://www.elektrosmog-messung.oeko-treff.at/download/Kritische_Analyse_'energy_bean‚.pdf

    Das regionale „Newsportal“ http://www.vol.at (Achtung: Bild-Niveau) lässt sich voll für die Werbezwecke des Herrn Lintner benutzen.

    http://www.vol.at/energy-beans-sollen-keine-strahlung-abhalten/news-20110122-11241386

    … man könnte schreien ;o)

  7. shitforall
    23. Januar 2011, 20:34 | #7

    @Alex S.
    … man könnte schreien ;o)

    Tu es doch einfach, es hilft!

  8. Shade
    24. Januar 2011, 02:04 | #8

    Und dabei gibt es doch sogar Energiebohnen, die wirklich funktionieren…
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sebastiania_pavoniana#Springbohnen

    OK, war nur meine erster Gedanke bei dem Titel…

    Stellt sich die Frage: Könnte man das Lintnersche Hirn eventuell durch Wärmezufuhr in Aktivität versetzen und: Geht das auch mit gebündelter Handystrahlung?

    An der Kinesiologie und ihren völlig unberechenbaren Ergebnissen (sofern man sie nicht selbst manipuliert…) habe ich ja im Moment einen ganz besonderen Narren gefressen. Für Ideen wie man Menschen von so einem Blödsinn schnell und schmerzlos (oder meinetwegen auch schmerzvoll, hauptsache effektiv) wieder abbringt bin ich offen.

  9. celsus
    25. Januar 2011, 20:43 | #9

    @Shade:
    Für derartige Ideen gibt es im Esowatch-Umfeld garantiert sehr viele Interessenten.
    Eine Privatinsolvenz der Betroffenen hilft ein wenig.

  10. shitforall
    26. Januar 2011, 08:21 | #10

    @Shade
    Ja, es ist nahezu unmöglich, jemanden von seinen Überzeugungen wegzubringen. Da ist einer der Gründe warum ich mir einen Gewerbeschein für „Energetiker“, lebe in Österreich, geholt habe, beginne mit einem Kurs in Kinesiologie, dieser ist 4Stufig! Kosten etwa €1.000.- wird allerdings vom Staat gefördert, damit sind ein Großteil der Kosten abgedeckt. Ich will es halt ganz genau wissen, vielleicht kann ich dann einmal darüber berichten, über das was man „irrationaler Glaubenssatz“ nennen könnte!
    Über mögliche Indikationen oder Gegenindikationen frag bitte Esowatch/Esoblog!

  11. Kurfürst
    30. Januar 2011, 13:26 | #11

    rincewind: das ist Mobbing! Ich werde mich umgehend und schnellen (!) Fußes bei der Gräfin beschweren. Die in Vorarlberg tätigen Ärzte werden ohnehin großteils im SW Germaniens rekrutiert.

  12. 30. Januar 2011, 13:53 | #12

    Kurfürst: Was heißt hier Mobbing? Die Beschwerdehürde ist hiermit auf 25 Kommentare gesetzt.

  13. Kurfürst
    30. Januar 2011, 14:10 | #13

    Rincewind, ich schick dir mal eine Medizinerkohorte aus dem „Ländle“, das wäre doch gelacht.

    Im Ernst: Macht schon betroffen, wie unverfroren hier Geld gemacht wird.

  1. 21. Januar 2011, 22:25 | #1

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten, dritten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the second, third and forth box



      

css.php