Archiv

Artikel Tagged ‘Veganismus’

Radikale Veganer – auf dem Weg zur VAF?

15. April 2014 174 Kommentare

Idealisten sind seltsame Menschen. Manchmal, zumindest.

Als viele von uns noch viel jünger waren, konstituierte sich eine Gruppe junger Menschen beiderlei Geschlechts, durchaus keine tumben Zeitgenossen: die Mehrzahl in den unterschiedlichsten Richtungen akademisch ausgebildet – Chemie, Medizin, Jurisprudenz, Soziologie, Pädagogik, Philosophie, Psychologie, Politologie, dazu eine profilierte Publizistin, einige Künstler;  Pfarrerstöchter sogar, fast alle aus „gutem Hause“. Politisch sozialisiert in einer Mischung aus christlichen Jugendgruppen und linksgerichteten Organisationen, einige in offener Rebellion gegen ein als reaktionär begriffenes Elternhaus, hatten sie sich hohe und höchste moralische Maßstäbe angeeignet, die alsbald in Allmachtsvorstellungen einmündeten. Nicht lange und man setzte sich auf dem Weg der Verwirklichung von Idealen des neuen, des wahrhaft freien und besseren Menschen über kleinliche bürgerliche Bedenklichkeiten hinweg, die nur als Auswüchse des „Schweinesystems“ verstanden werden durften. „Natürlich sind es Schweine“ – lautete schließlich die zynische Rechtfertigungsformel für Blutvergießen. Ganz am Anfang brannten nur zwei Kaufhäuser. Die Rede war, man kann es sich denken, von der RAF. Mehr…

Wie man ein Kinderleben ruinieren kann

8. Juni 2011 9 Kommentare

Wieder einmal wurde ein Kind Opfer des Irrsinns seiner Eltern:

Mels. Der lebensbedrohliche Zustand des Kindes war durch die verhängnisvolle Kombination einer langjährigen Fehlernährung mit einer Diphtherie eingetreten. Dies, weil die Eltern selbst keine Medikamente nehmen und folglich auch das Kind nicht geimpft hatten und weil sie als Veganer leben und damit eine entsprechende Mangelernährung beim Kind in Kauf nahmen.

Der damals 7jährige Knabe war daher über Wochen hinweg immer kränklicher geworden und hatte zuletzt nur noch auf dem Rücken gelegen, ohne sich selbst wenden zu können. Selbst als er schliesslich die Nahrung verweigerte, hätten bei den Eltern noch keine Alarmglocken geschrillt, hielt die Anklage fest. Erst nachdem die Atmung aussetzte, hätten sie dann endlich einen Notruf getätigt.

«In akuter Lebensgefahr»
Die Ambulanz fand das Kind bewusstlos mit akutem Zusammenbruch des Herz-Kreislauf-Systems vor. Gutachten hielten später fest, dass es ohne sofortige Hilfe gestorben wäre. Die Mangelernährung habe zudem zu Ausfallerscheinungen des Nervensystems, der Sinnesorgane, der Muskeln und Knochen geführt.

Hier mehr dazu

Ärzte gegen Tierversuche, eine Sekte?

4. September 2010 112 Kommentare

Gemeinhin genießen Vereinigungen, welche “Ärzte”, ein “und”, „gegen” oder “ohne” in ihrem Vereinsnamen führen, ein hohes öffentliches Ansehen, was vermutlich mit auf die Ärzte ohne Grenzen zurückzuführen ist. Zu Recht, leistet doch dieser Verein mit bewundernswertem Einsatz, oft unter Lebensgefährdung der einzelnen Mitglieder, selbstlose und gute Hilfe.

Da schaut man doch guten Mutes mal auf die Seite der “Ärzte gegen Tierversuche”, denn wer ist schon grundsätzlich für Tierversuche und will nicht unnötiges Tierleid vermeiden. Eventuell haben die ja gute Vorschläge, hier was zu verbessern. Die Eingangsseite schaut schon mal nicht schlecht und vernünftig aus.

Aber, oh Graus, liest man etwas tiefer, kann man nur noch ohne Wenn und Aber feststellen: Das ist eine sektoide, wissenschaftsfeindliche Ideologenvereinigung.

Mehr…