Home > Impfen, Pseudomedizin > Angst essen Verstand auf, oder „Die Akte Aluminium“ von Bert Ehgartner

Angst essen Verstand auf, oder „Die Akte Aluminium“ von Bert Ehgartner

Wie erreiche ich es, dass so viele Menschen wie möglich mein krudes Weltbild akzeptieren? Wie kann es funktionieren, dass meine wahnwitzigen wagemutigen Behauptungen ernst genommen oder sogar für wahr gehalten werden? Wie verhindere ich am effektivsten, dass Menschen selbst nachdenken?

conspiracy-300x225Solche und ähnliche Fragen könnte sich der Dokumentarfilmer und Impfgegner Bert Ehgartner gestellt haben. Die Antwort darauf gibt er in seinen Büchern, aber vor allem in seinem phänomenalen 89-minütigen MachMeisterwerk, dem Dokumentarfilm mit dem Titel Die Akte Aluminium, der am 23. Juli 2013 im Deutschen Fernsehen auf Arte gezeigt wurde (im März 2013 lief er schon einmal auf ZDF/Arte).

Ehgartners Antwort auf die gestellten Fragen besteht darin, dass er über die Gefühle der Menschen die Akzeptanz seines Weltbildes und seiner Behauptungen erreichen will. Hierbei setzt er hauptsächlich auf eine spezielle und mächtige Emotion: Die Angst.

Nun mag man einwenden, dass dies nun wirklich nichts Neues ist, denn so gehen Religionen, Gurus und Esoteriker aller Couleur schon seit ewigen Zeiten vor. Das ist sicherlich richtig, aber er macht das wirklich verdammt gut und spielt auf der Klaviatur der Gefühle wie ein Meisterpianist. Er begnügt sich auch nicht mit Angst, sondern mischt noch eine ordentliche Portion Mitleid hinzu. Aber auch das reicht natürlich noch nicht, denn irgendjemand oder irgendetwas muss ja schuld sein. Deshalb präsentiert er dann den Schuldigen – natürlich immer Aluminium! – und der Zuschauer kann seine Angst und das Mitleid dann umgewandelt in Zorn auf dieses projizieren.

Bevor wir nun die Inhalte des Filmes betrachten, sollten wir uns mit einigen Fakten über Aluminium beschäftigen: Aluminium ist das dritthäufigste Element und häufigste Metall in der Erdkruste. Wir sind als Menschen also schon immer dem Aluminium und seinen Verbindungen in der Natur ausgesetzt. Es ist auch wichtig zu wissen, dass es einen Unterschied machen kann, ob man über den Schaden durch reines, elementares Aluminium redet oder irgendeine der zahlreichen Verbindungen, die Aluminium eingehen kann. Man kann schließlich auch nicht von der potentiellen Gefährlichkeit von Natrium und Chlor auf die Gefährlichkeit der Verbindung Natriumchlorid (NaCl ist nichts anderes als unser Kochsalz, welches wir täglich zu uns nehmen) schließen. Hinzu kommt, dass auch die Dosis das Gift macht. Jeder Stoff ist ab einer bestimmten Konzentration und Menge gefährlich und giftig. Deswegen ist es wichtig darüber nachzudenken, in welcher Dosis wir diesen oder jeden Stoff überhaupt aufnehmen oder ihm ausgesetzt sind. Zur allgemeinen Toxizität von Aluminium sind am Ende dieses Artikels einige Verlinkungen aufgeführt.

Kommen wir nun zu den Inhalten seines Dokumentarfilmes. Allein die Überschrift „Ist Aluminium so harmlos wie behauptet?“ ist, strategisch betrachtet, schon hervorragend gemacht. Er unterstellt, dass behauptet werde, Aluminium sei harmlos. Wer behauptet das? Alle die nicht behaupten, dass Aluminium absolut tödlich ist? Wer weiß?
Man achte darauf, wie er sich positioniert: Er als Held, Revoluzzer und Aufklärer in seinem Kampf gegen den Rest der Welt.

Seine zweite Frage ist, ob Aluminium auch gesundheitlich unbedenklich ist. Und genau damit fängt der Film an:

Er zeigt die Hebamme Eva Glave, die Brustkrebs hat(te) und der deswegen eine Brust amputiert wurde. Im Film wird explizit behauptet, dass Deos mit Aluminiuminhaltsstoffen ein Risiko für die Entstehung von Brustkrebs darstellen. Implizit wird behauptet, dass Aluminium die Ursache für Brustkrebs ist (zumindest: „sein kann“). Jeder wird Mitleid für ihre Leidensgeschichte empfinden und Angst davor, dass Aluminium den Brustkrebs verursacht hat. Das ist kein Zufall, sondern von Herrn Ehgartner so beabsichtigt, denn die folgenden Fragen stellt sich der Durchschnittszuschauer schon gar nicht mehr:

Welche Argumente und Belege liefert er für diese Behauptung, dass Deos, die Aluminium enthalten, die Ursache für Brustkrebs sind? Natürlich Eva Glave, die Brustkrebs hat, und solche Deos benutzte. Man muss hier selbstverständlich darüber hinwegsehen, dass ein Einzelfall keineswegs geeignet ist, die Ursache von irgendetwas feststellen zu können. Gibt es wissenschaftliche Studien, die diese Behauptung belegen? Nun, er lässt die Onkologin Philippa Darbre auftreten, die herausgefunden haben will, dass Aluminium gesunde Brustzellen in der Petrischale in Krebszellen verwandelt. Ist ein solches Experiment überhaupt geeignet, die Behauptung zu belegen? Nein, denn das Aluminium in den Deos müsste dafür erst einmal in ausreichender Dosis die Haut durchdringen, was es nicht tut. Mit welchen Konzentrationen Frau Darbre gearbeitet hat, ist unklar. Sonstige Belege? Fehlanzeige.

Werden gegenteilige Belege erwähnt? Nein. Allerdings wollen wir ihn fair behandeln, denn es kommt kurz der Toxikologe Nicholas Priest zu Wort. Dieser erklärt, dass es keine Belege für einen Zusammenhang gibt, gerade im Hinblick auf die niedrigen Dosierungen, die verwendet werden. Jedoch wird er als Lobbyist der Aluminiumindustrie vorgestellt, was seine Aussagen in Zweifel ziehen und ihn als bösen Handlanger der Industrie hinstellen soll.

Das Petrischalen-Experiment von Frau Darbre scheint jedenfalls nicht überzeugend zu sein, wie man z.B. bei folgenden Quellen nachlesen kann:

Krebsinformationsdienst
Krebshilfe und das Deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung
Schwitzen.com
Psiram
Focus

Ja, sogar die Hochburg der wissenschaftlichen Fachzeitschriften, die Brigitte, weiß es. Kurz gesagt, es gibt keinen ernstzunehmenden Beleg, dass aluminiumhaltige Deos die Ursache für Brustkrebs sind.

Aber mit solch unwichtigen Details wie Belegen wollen wir uns nicht lange aufhalten. Der Film geht ja schließlich weiter und wir haben noch viel zu entdecken.

Als nächstes wird behauptet, dass Aluminium die Ursache für Alzheimer ist. Um das zu zeigen, wird Günter Paroll präsentiert, der an Alzheimer erkrankt ist. Er hat über längere Zeit Medikamente gegen Sodbrennen eingenommen, die Aluminiumhydroxid bzw. Aluminiumhydroxychlorid enthielten. Wie bei der Behauptung „Deos verursachen Brustkrebs“ wird ein Einzelfall gezeigt, der Mitleid erregt und Angst auslöst. Auch hier gilt, dass man aus einem Einzelfall keinerlei seriösen Schluss auf einen ursächlichen Zusammenhang ziehen kann und darf.
Welche ernstzunehmenden Belege für die Behauptung werden aufgeführt? Keine.

Schaut man sich die Belege an, dann zeigen diese, dass nicht darauf geschlossen werden kann, dass Aluminium(hydroxid) die Ursache für Alzheimer ist. Nachzulesen z.B. bei folgenden Quellen:

Schwitzen.com
Psiram
Bundesinstitut für Risikobewertung
Pharmazeutische Zeitung
Bayrisches Fernsehen

Es bleibt natürlich die Möglichkeit bestehen, dass sich irgendwann doch noch herausstellt, dass Aluminium ein Faktor ist, der die Entstehung von Alzheimer begünstigt (oder sogar verursacht), siehe z.B. hier. Die Wissenschaft bleibt offen für neue Erkenntnisse und ist in der Lage Ansichten zu verändern. Das ist der Unterschied zwischen Bert Ehgartner und der Wissenschaft.
Allerdings ist es unseriös und völlig unverhältnismäßig, einen Zusammenhang zwischen Aluminium und Alzheimer zu konstruieren, auf der Basis der Belege und Gegenbelege, die momentan vorliegen. Das ist einfach Panikmache.

Bert Ehgartner schafft es sogar, die Anschläge vom 11. September 2001 mit Aluminium in Verbindung zu bringen. Die „angeblichen“ Explosionen, kurz bevor die Twin Towers in sich zusammenstürzten, sollen durch flüssiges Aluminium (welches aus den Flugzeugen stammt) plus Wasser (aus den Sprinkleranlagen) ausgelöst worden sein. Er macht sich sogar lustig über die „herkömmliche“ Verschwörungstheorie, die von gezielten und geplanten Sprengungen und einem „Inside-Job“ der Regierung ausgehen. Dabei merkt er gar nicht, dass er diese Verschwörungstheorie nur durch seine „Aluminium-ist-an-allem-schuld-Hypothese“ ersetzt. Zu einer eigenen Verschwörungstheorie macht er sie, als folgender Satz gesagt wird: „Im offiziellen Regierungsbericht zum Einsturz der Twin Towers wird Aluminium mit keinem Wort erwähnt.“

Man muss leider befürchten, dass im offiziellen Regierungsbericht zum Einsturz der Twin Towers viele Dinge nicht erwähnt wurden und dies gibt Bert Ehgartner weitere Chancen, nochmal andere Verschwörungstheorien in die Welt zu setzen.

Weiter geht es im Film mit einem Unfall in England (Camelford) im Jahr 1988. Dort gelangten versehentlich 20 Tonnen Aluminiumsulfat ins Trinkwasser. Es werden wieder Einzelschicksale von Menschen gezeigt, denen es gesundheitlich sehr schlecht ging. Ob Aluminium ursächlich daran beteiligt war, bleibt natürlich wieder ohne Belege. Dass vielleicht die Schwefelsäure, die sich aus Aluminiumsulfat entwickelt, Gesundheitsschäden verursachte, ist uninteressant. Dass einige Menschen nach einem solchen Unfall eventuell die Chance ergreifen, ihre schon vorhandenen Gesundheitsprobleme mit dem Unfall zu verknüpfen und so Entschädigungen zu erhalten, wird natürlich auch nicht erwähnt. In diesem Zusammenhang wird auch behauptet, dass Aluminium im Trinkwasser eine große Gefahr sei, was natürlich nicht belegt wird und falsch ist.

Zum Abschluss des Filmes konnte es sich der Impfgegner Bert Ehgartner nicht nehmen lassen zu behaupten, dass Aluminium(hydroxid), welches als Adjuvans (Verstärker) in manchen Impfmitteln enthalten ist, schädlich und gefährlich sei. Es mag sich wie eine kaputte Schallplatte anhören, aber auch für diese Behauptung liefert er keinerlei Belege. Zum Thema Impfungen empfiehlt sich generell die 20-Fragen-Liste des Robert-Koch-Institutes. Selbst wenn Aluminium enthalten ist, wäre die Dosis viel zu gering, um irgendeinen Schaden anzurichten.

Er hat offensichtlich sogar noch die Behauptung aufgestellt, dass Aluminium(verbindungen) in Impfstoffen ADHS verursachen könnten. Was davon zu halten ist, kann man bei Prof. Ulrich Berger nachlesen.

Bleiben noch zwei Dinge, die geklärt werden müssen:

Erstens wird in dem Film auch über von Aluminium ausgelöste Allergien geredet. Es mag sein, dass Aluminium Allergien auslösen kann, allerdings gilt das auch für viele andere Stoffe und dieses Thema wird nur kurz angesprochen, weil es wohl nicht sensationell genug ist. Es werden auch die Umweltzerstörung (durch den Bauxit-Abbau) und die schlechten Arbeitsbedingungen kritisiert, was grundsätzlich völlig legitim ist. Das macht seine anderen Behauptungen aber nicht ein Stück plausibler oder wahrer.

Zweitens muss „Die Akte Prof. Chris Exley“ angesprochen werden. Chris Exley ist der „Running Gag“ des Filmes. Alle 10-15 Minuten taucht er auf und sagt etwas dramatisch Klingendes, wie z.B.:

Chris Exley: „Wir wissen nicht, ob Aluminium zu der Erkrankung von Alzheimer beiträgt oder diese sogar auslöst. Aber das ändert nichts daran, dass Aluminium ein Nervengift ist. Dass Aluminium genau jene pathologischen Nervenveränderungen auslöst, die mit Alzheimer assoziiert sind. Dass man ein höheres Alzheimerrisiko hat, wenn das Trinkwasser im Wohnbezirk mit Aluminium behandelt wird. Alle diese Zusammenhänge existieren nach wie vor. Keiner davon beweist, dass Aluminium Alzheimer auslöst oder fördert. Auf der anderen Seite konnte aber auch niemand zeigen, dass das nicht so ist.“

Ob diese Zusammenhänge überhaupt existieren, ist im besten Fall zweifelhaft. Selbst wenn sie existieren, beweist dies nichts, wie er sogar selbst zugibt. Und dann dreht er die Beweislast um, und fordert, dass man beweisen soll, dass Aluminium Alzheimer nicht auslöst.

Chris Exley: „Ich bin absolut sicher, dass es die Alzheimerkrankheit auch ohne Aluminium gäbe. Doch würde sie in so jungen Jahren auftreten? Möglicherweise müsste man ohne Aluminium 150 Jahre alt werden, um daran zu erkranken.“

Gleiches Spiel wie immer. Er spekuliert und nennt Möglichkeiten. Argumente? Belege? Leider nein.

Chris Exley: „Forschungen über Aluminium wurden mit Absicht gestoppt. Weil das passiert ist, wissen wir viel zu wenig über die Auswirkungen von Aluminium auf die menschliche Gesundheit.“

Ob diese Aussage so überhaupt korrekt ist, dass Forschungen gestoppt wurden, ist schwer zu beurteilen. Aber nehmen wir einmal an, es sei so. Vielleicht wurden bestimmte Forschungen gestoppt, weil sich gezeigt hat, dass Aluminium ungefährlich ist? Natürlich ist Forschung grundsätzlich gut, aber es stehen in der Realität eben nur begrenzte Mittel zur Verfügung und da muss man sich entscheiden, was vielversprechender ist. Auch diese Aussage von Exley fischt nur im Trüben und klingt mehr nach Verschwörungstheorie als nach der seriösen Aussage eines Wissenschaftlers.

Chris Exley: „Die Büchse der Pandora wurde geöffnet. Aluminium wurde freigesetzt.“

Am Schluss schürt er noch einmal so richtig Angst. Was soll man dazu noch sagen?

Auf der Seite von Arte zu diesem Film ist noch ein Interview mit Chris Exley; auch hier sollte man seine Aussagen kurz analysieren:

Chris Exley: „Dass das Aluminium auf die Schweißdrüse einwirkt, kann aber weitere Konsequenzen haben als das alleinige Unterbinden der Achselschweißbildung. Folgen, die man bis jetzt überhaupt noch nicht vermutet.“

Was für eine Nullaussage: Ja, alles, was wir machen oder nehmen, kann theoretisch irgendwelche Folgen haben, die wir nicht vermuten oder übersehen haben. Das ist eine Aussage, um Angst zu machen, nicht mehr.

Chris Exley: „Inzwischen gibt es Unmengen von Hinweisen eines direkten Zusammenhangs zwischen Aluminium und Brustkrebs: Bei Frauen mit Brustkrebs konnte ein erhöhter Aluminiumgehalt in der Brust nachgewiesen werden. Woher das Aluminium kommt? Womöglich von aluminiumhaltigen Deos. Um das endgültig zu beweisen, fehlen uns die Untersuchungen.“

Auch hier impliziert er zumindest einen kausalen Zusammenhang, den seriöse Wissenschaftler nicht bestätigen können. Es ist einfach falsch, dass es Belege dafür gibt. Wieder eine Nullaussage, mit der er Angst schürt: Wir brauchen mehr Untersuchungen, weil die Belege fehlen. Auf die Idee, dass eventuell seine Hypothese falsch ist und er deshalb niemals Belege dafür finden wird, kommt er leider nicht.

Chris Exley: „Als Hilfsstoff in Impfstoffen steigert Aluminium die Immunreaktion. Die Sicherheit von Aluminium in diesen Anwendungen wurde allerdings nie getestet.“

Ist das so? Ist das überhaupt notwendig bei den winzigen Konzentrationen von Aluminium in Impfstoffen? Gibt es Hinweise oder Belege für die Unsicherheit von Aluminium in diesem Zusammenhang? Wieder nur eine Aussage, die Angst machen soll.

Chris Exley: „Man müsste die genauen Daten des Patienten kennen, aber es gibt vergleichbare Fälle: 1988 war eine Frau sehr hohen Dosen im Trinkwasser ausgesetzt und verstarb 2005. Bei der Obduktion ihres Gehirns stellten wir eine aggressive Form der Alzheimer-Krankheit und einen hohen Aluminiumgehalt fest. Und selbst im Beipackzettel von Tabletten gegen Sodbrennen wird dazu geraten, das Medikament nicht über lange Zeiträume einzunehmen, um einen erhöhten Aluminiumspiegel zu vermeiden. Dieser Hinweis gehört in Großbuchstaben auf die Packung – wie es bei Zigaretten der Fall ist.“

Und ich nehme seit 8 Jahren Aluminiummedikamente gegen Sodbrennen und habe keinen Alzheimer. Beweist das nun, dass Aluminium unschädlich ist? Ich weiß, ich wiederhole mich, aber er will Angst auslösen, reitet auf Einzelfällen herum und spekuliert nur.

Chris Exley: „Die Behörden für Lebensmittelsicherheit wie die EFSA vertreten in erster Linie die Industrie. Als unser Institut an der Keele University Daten über den viel zu hohen Aluminiumgehalt in Säuglingsmilchpulver veröffentlichte, gaben die EFSA oder die Food Standard Agency hier in Großbritannien nicht einmal einen Kommentar ab.“

Ok, nun sind wir bei Verschwörungstheorien angekommen… es wird immer lächerlicher… kein Kommentar.

Chris Exley: „Gibt es einen wissenschaftlichen Konsens über die Gefahren von Aluminium? Das Thema polarisiert. Und der Einfluss der Aluminiumlobby auf Regierungen und deren Forschungssubventionen ist immens. Doch sollte man beweisen können, dass Aluminium eine Ursache für Alzheimer ist, wären ganze Industriezweige betroffen. Das käme einem Einbruch der Börsenkurse gleich.“

Was soll man dazu sagen? Da geht nur noch Satire: „Gibt es einen wissenschaftlichen Konsens über die Form der Erde? Nun ja, das Thema polarisiert. Der Einfluss der Befürworter einer runden Erdform auf Regierungen und Forschungssubventionen ist immens. Doch sollte man irgendwann beweisen können, dass die Erde doch eine Scheibe wäre, wären ganze Industriezweige wie die Schifffahrt- und Luftfahrtindustrie betroffen. Das Wasser der Ozeane würde über den Rand ins Universum laufen und wir müssten alle sterben!“

So viel zur „Akte Prof. Chris Exley“. Es bleibt wohl ungeklärt, weshalb er sich zu solchen Aussagen hat hinreißen lassen. In guter Tradition zu diesem Film könnte man spekulieren, dass er einmal ins Fernsehen kommen wollte. Oder Angst um seinen Job hat und deshalb die Forschung über Aluminium ankurbeln will, indem er selbst Angst schürt. Alles ist möglich, wer weiß das schon.

Was ist schlimmer? Dass es Menschen gibt, die versuchen, die Wissenschaft auszunützen und damit die Leute in die Irre zu führen, oder dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk mit solchen Menschen zusammen arbeitet und solche „Dokumentarfilme“ auch noch ausstrahlt? Haben Sie schon ihren Rundfunkbeitrag GEZahlt?

Es bleibt festzuhalten, dass die Art und Weise, wie Bert Ehgartner einen 89-minütigen Film nur mit an den Haaren herbeigezogenen Räuberpistolen und Horrorstorys über Aluminium füllt, ihresgleichen sucht. Eigentlich wundert man sich, dass er die Verantwortung für Tsunamis, Hurrikanes, Vulkanausbrüche, Erdbeben, drohende Überbevölkerung und Klimawandel nicht auch noch dem Aluminium in die Schuhe schiebt. Als Vorschlag für weitere Dokumentarfilme schlage ich Herrn Ehgartner folgendes Thema vor:

Die Akte Dihydrogenmonoxid (DHMO) – die unterdrückte und geleugnete Wahrheit über den wohl gefährlichsten Stoff aller Zeiten. Dihydrogenmonoxid wirkt absolut tödlich, und das sowohl bei einem Mangel als auch im Überfluss! Es ist in großer Menge in Impfstoffen enthalten und wird weiter verwendet, obwohl nicht bewiesen ist, dass es ungefährlich ist. Es kommt im Brustgewebe vor, speziell in Tumorzellen. Man findet es im Gehirn von Alzheimerpatienten und obwohl es bei den Anschlägen vom 11. September 2001 in großer Menge vor Ort war, wird es im offiziellen Regierungsbericht mit keinem Wort erwähnt. Machen Sie sich gefasst auf die größte Enthüllung in der Menschheitsgeschichte.“

Bert Ehgartner hat sich nicht nur die Bezeichnung „Impfgegner“ redlich verdient, sondern man könnte ihn mit Fug und Recht nun auch als „Verschwörungstheoretiker“ und vor allem „Panikmacher“ bezeichnen.

Warum mache ich mir überhaupt so viel Mühe, diesen Film zu kritisieren? Das Zeug glaubt doch sowieso niemand bei klarem Verstand.

Doch, leider schon.

Aber es gibt doch bestimmt dutzende von Kritiken, die diesen Film für das kritisieren, was er propagiert?

Nein, leider nicht. Genau deshalb habe ich diese Kritik geschrieben.

Quellen zur Toxizität von Aluminium(verbindungen):

http://www.infomed.ch/pk_template.php?pkid=564
http://www.lenntech.de/pse/wasser/aluminium/aluminium-und-wasser.htm
http://www.lci-koeln.de/deutsch/veroeffentlichungen/lci-focus/aluminium-in-lebensmitteln
http://de.wikipedia.org/wiki/Aluminium#Toxizit.C3.A4t

Mit Dank an Stephan für diesen Gastbeitrag, ursprünglich erschienen in seinem Blog: http://www.nachdenken-bitte.de/medizin/angst-essen-verstand-auf-oder-die-akte-aluminium-von-bert-ehgartner/

  1. Garrett
    8. August 2013, 12:35 | #1

    Solange das Zeug kein Aids machen tut, fresse ich es weiter!

  2. 8. August 2013, 13:28 | #2

    Alu-Felgen, die unterschätzte Gefahr!
    Warum wird heute fast nur noch von Leichtmetallfelgen gesprochen, obwohl die fast ausschließlich aus Aluminiumverbindungen hergestellt werden??? Was für Beweise braucht ihr denn noch, damit ihr glaubt dass hier eine ganz große Verschwörung im Gange ist???

    So, ich setze jetzt meinen tin foil hat wieder auf … äh, Moment mal … der ist ja aus Alu-Fo… aaaaaaaaahhhhh!!!!

  3. max
    8. August 2013, 13:59 | #3

    Über alles lustig machen und nicht mal merken wie stumpf man selbst schon ist!
    machen tut……was ist denn das für ein Satz???

    Recht habt ihr, fresst weiter euer alu…….cremt euch weiter mit alu ein usw… ist ja eh gut für eure Gesundheit….zum Glück ist es ja nicht mein Körper 🙂

  4. 71hAhmed
    8. August 2013, 14:10 | #4

    Mephisto :

    So, ich setze jetzt meinen tin foil hat wieder auf … äh, Moment mal … der ist ja aus Alu-Fo… aaaaaaaaahhhhh!!!!

    Alufolie wird doch nur deswegen genommen, weil sie
    a) für wenig Geld an jeder Ecke in großen Mengen zu bekommen ist;
    b) die meisten Hütchenfalter nicht in der Lage sind nach Profilösungen zu suchen;
    c) diese Personengruppe kein Geld für Profilösungen hat;
    d) eine Neujustierung der geistigen Wirklichkeitsverarbeitung eh sinnvoller wäre.

  5. The Doctor
    8. August 2013, 14:31 | #5

    @ max:

    Ich kann Dir noch zu vielen anderen Elementen Schauermärchen erzählen, was machst Du dann? Alle Elemente wirst Du niemals vermeiden können…

  6. 8. August 2013, 14:37 | #6

    @ 71hAhmed
    Etwas anderes als die Neujustierung der geistigen Wirklichkeitsverarbeitung bliebe den Alu-Hut-Trägern objektiv betrachtet nach Ehgartners Enthüllungen eigentlich gar nicht übrig, aber wie „max“ eindrucksvoll unter Beweis stellt, spielt Objektivität in diesen Kreisen leider nur eine sehr untergeordnete Rolle.

  7. H2SO4
    8. August 2013, 14:50 | #7

    „Chris Exley: „Forschungen über Aluminium wurden mit Absicht gestoppt. Weil das passiert ist, wissen wir viel zu wenig über die Auswirkungen von Aluminium auf die menschliche Gesundheit.“

    Warum behauptet ein „Wissenschaftler“ so was? Bei Pubmed Aluminium toxicity eingeben und man findet allein für 2012 – 2013 eine ordentliche Anzahl von Studien und Reviews dazu.

  8. max
    8. August 2013, 15:00 | #8

    @ the doctor

    Sicher auch über Fluor und Jod oder???

    Aber das ist eh egal, wenn du der Meinung bist das du dich über deinen Körper hinwegsetzen kannst, dann soll es so sein. Man kann ja eh mit der heutigen Medizin Krankheitsbilder gut abblocken, damit einem suggeriert wird das man eh gesund ist *gg*

    Jeder Mensch geht seinen eigenen Weg und das ist auch gut so.

    Ich für meinen Teil habe eben entschlossen meinen Weg nicht unter Schmerz oder Krankheit gehen zu müssen, und so lebe ich halt so gut wie es nur möglich ist ohne synthetischen Stoffe die ich mir über die Nahrung oder diverser Cremen und Putzmittel zuführe.

    Wie gesagt jeder Mensch hat sein Leben und seine Gesundheit selbst zu verantworten.

    In diesem Sinne wünsche ich einen schönen Tag noch

    lg

  9. The Doctor
    8. August 2013, 15:06 | #9

    @ max:

    Na dann pass mal schön auf, dass Du nicht zuviel Dihydrogenmonoxid zu Dir nimmst. Das kann schnell tödlich sein.

  10. max
    8. August 2013, 15:24 | #10

    @the doctor
    hahaaaaaa der war gut!
    Leider hat dieser Witz schon einen langen langen Bart 🙂

  11. 8. August 2013, 15:36 | #11

    max:

    Man kann ja eh mit der heutigen Medizin Krankheitsbilder gut abblocken, damit einem suggeriert wird das man eh gesund ist *gg*

    Schon witzig: Die pöhse heutige Medizin/Schulmedizin ist – je nachdem was gerade zur eigenen Einbildung passt – immer dazu gut einem einzureden, man sei gesund obwohl man krank ist oder man sei krank, obwohl man gesund ist. Das einzige was vollkommen unvorstellbar zu sein scheint, ist dass Mediziner einem die Wahrheit sagen.

  12. The Doctor
    8. August 2013, 16:11 | #12

    Mephisto :

    Das einzige was vollkommen unvorstellbar zu sein scheint, ist dass Mediziner einem die Wahrheit sagen.

    Du weisst doch: wir sind alle von Big Pharma, den Freimaurern und der Zionistischen Weltverschwörung gekauft. Und auch noch von CIA, FBI, KGB, THW, ZDF und KFC (der Colonel ist wirklich böse).

  13. nihil jie
    8. August 2013, 16:30 | #13

    @The Doctor

    komm übertreib jetzt nicht so schamlos… ich z.B. gehöre nicht zu all den „Vereinigungen“ ich gehöre nur den Illuminaten… oder waren es doch Alluminaten ? *kopfkraz* 😉

  14. 8. August 2013, 16:40 | #14

    @ The Doctor
    Ach so. Das hatte ich vergessen 🙂

    Bloß von der NSA bekomme ich kein Geld. Die Geizhälse beklauen mich lieber.

    P.S.: Du hast die CSU vergessen, hoast mi? 😀

  15. The Doctor
    8. August 2013, 16:55 | #15

    Die bayrischen Bazis – wie konnte ich nur?!?

  16. Gisander
    8. August 2013, 17:39 | #16

    @ max:

    Suggeriert wird doch vor allen Dingen, dass alles mögliche, was nicht „natürlich“ ist, krank mache. Dabei ist das – und Dein löblicher Vorsatz – leider alles für die Hasen. Die Natur ist nicht Dein Freund, Du bist ihr herzlich gleichgültig. Eine Karotte, eine Sojabohne, ein Petersilienblatt wollen nicht von Dir gegessen werden, sie setzen sich gegen Dich als Fressfeind zur Wehr. Locker 99 % der carzinogenen Substanzen, die Du so zu Dir nimmst, bekommst Du von Mutter Natur. Und auch sonst ist Mutter Natur nicht wählerisch:

    Kaffee und Tee: Wasserstoffperoxid – kanzerogen
    Bier: Formaldehyd, Nitrosamine, Ethanol – kanzerogen
    Karotten: Carotatoxin, Myristicin – Nervengift, haluzinogen
    Broccoli: 3-Hydrocyndol – erbgutverändernd
    Bananen: Sarotonin – blutdrucksteigernd
    Salbei: Tujon – nervenschädigend
    Muskatnuss: Myristicin – haluzinogen
    Himbeere: Cumarin – lebertoxisch und gerinnungshemmend
    Petersilie und Sellerie: Psoralen – erbgutverändernd
    Rhabarber: Oxalsäure, Anthrachinon – nierenschädigend
    Zwiebeln: Di- und Trisulfide – kropfbildend

    Muss ich weitermachen?

    Was Dir die „Naturprodukte“ reinwürgen, wäre als synthetisches Produkt schlicht nicht verkehrsfähig.

  17. Dolge
    8. August 2013, 18:04 | #17

    tinfoil hat. Hat ja dem Namen nach nix mit Alu zu tun. Als Tipp: Die Folie bei möglichst hoher Temperatur in den Backofen legen. Der optimale Schutz vor außerirdischer Orgon-Strahlung ist nur mit dem Original Sn zu erreichen. Al ist Teil der Verschwörung und daher als gehirnbesitzstandswahrender Material nicht zu gebrauchen. Nur das Original wird im Backofen zur Pfütze und zeigt dadurch seine hervorragende Qualität in Sachen Aufnahme transquantischer Energieflüsse.

    @Artikel: Guter Bericht, hat aber einige Längen. Für den eiligen Leser wäre eine tl;dr – Zusammenfassung nett 🙂

  18. ogrim
    8. August 2013, 18:12 | #18

    @max
    Ich fress einen Besen, solltest du wirklich öfters mit Fluor oder Jod zu tun haben.
    Ist doch immer wieder erstaunlich wenig zwischen elementaren Stoffen und ihren Ionen unterschieden wird…

  19. Oliver
    8. August 2013, 18:19 | #19

    Tja, das wars dann wohl mit arte.
    Hab mir den Sender früher immer gern angesehen weil sie doch gute Dokus und Sendungen bringen. Aber nachdem arte in den letzten Jahren zusehends mehr Schlagseite nach linksgrün bekommt in Form von Martktschreierdokus über Gentechnik, Kernkraft und jetzt auch noch zuallerletzt Verschwörungstheorien über die Pharmaindustrie verbreitet, kann ich den Sender leider nicht mehr ernst nehmen.

  20. 500mg
  21. bayle
    8. August 2013, 19:08 | #21

    max :… und so lebe ich halt so gut wie es nur möglich ist ohne synthetischen Stoffe die ich mir über die Nahrung oder diverser Cremen und Putzmittel zuführe.

    Seh‘ ich ganz genauso. Ich versuche auch, keine Putzmittel zu mir zu nehmen.

  22. The Doctor
    8. August 2013, 19:43 | #22

    max dürfte sich gut mit diesem Zeitgenossen verstehen:

    http://www.mcs-haus.com/

  23. 8. August 2013, 23:08 | #23

    Ich habe gerade zufällig das hier gesehen und musste leicht schmunzeln beim Lesen:

    http://www.impfkritik.de/pressespiegel/2012112502.html

    Zitat:

    „Kommentar von Hans U. P. Tolzin, Herausgeber der Zeitschrift „impf-report“
    Wie man es von Bert Ehgartner kennt und erwartet, reihen sich in seinem Buch Fakten an Fakten. „Die Akte Aluminium“ gehört meiner Ansicht nach in jedes Bücherregal, denn Aluminium ist ja heutzutage allgegenwärtig. Auch die Verwendung von Alumimium in Medikamenten, insbesondere in Impfstoffen, wird angesprochen und kritisch beleuchtet. Dieses Buch ist für die unabhängige Meinungsbildung zum Thema Aluminium unverzichtbar!
    Wenn man etwas an Ehgartners „Die Akte Aluminium“ kritisieren wollte, dann – mit reichlich Mühe – vielleicht den Versuch, nicht völlig mit medizinischen und politischen Mehrheitsmeinungen zu brechen, indem er in Verbindung mit dem Thema Aluminium seine ganz eigene Theorie zur 9/11-Katastrophe aufstellt und ohne wirkliche Beweisführung davon ausgeht, dass Impfungen grundsätzlich doch irgendwie eine positive Wirkung haben. Doch das kennen wir auch von vielen anderen kritischen Autoren, insbesondere wenn es um Medikamente und Impfstoffe geht. Dort wo Ehgarnter Quellen benennt, kann man jedoch in der Regel davon ausgehen, dass seine Recherchen und Schlussfolgerungen fundiert sind.
    Gebunden / 290 Seiten / € 24,90 / Best.-Nr. FBU-103“

  24. eländer
    8. August 2013, 23:44 | #24

    Sehr guter Kommentar und wirklich lange überfällig! Was der Film angerichtet hat, kann man gut bei Wikipedia verfolgen. Bis der ganze Mist da wieder rauseditiert ist, wird der Film wahrscheinlich noch 3mal wiederholt.
    „Die Akte H2O“: Ich habe mich schlapp gelacht, aber es trifft den Nagel auf den Kopf.

  25. JolietJake
    9. August 2013, 03:44 | #25

    bayle :

    max :… und so lebe ich halt so gut wie es nur möglich ist ohne synthetischen Stoffe die ich mir über die Nahrung oder diverser Cremen und Putzmittel zuführe.

    Seh’ ich ganz genauso. Ich versuche auch, keine Putzmittel zu mir zu nehmen.

    Finde ich vernünftig!
    Von Nivea etc. würde ich auch die Finger lassen. Hatte schlechte Erfahrungen damit. Schmecken alle scheiße!
    @Max:
    Natürlich hast du Recht! Früher, vor dieser blöden Medizin und dem ganzen synthetischen Zeugs gings den Leuten viel besser. Alle waren pumperlgesund und wurden steinalt.

    Aber pass bitte auf, dass du dir nicht mal nen offenen Bruch oder sowas holst!
    Sonst geben die dir noch synthetisierte Schmerzmittel und gaukeln dir vor, du wärst gesund!

    Wobei, ein Naturpurche wie du steht sowas ja auch ohne Ärzte durch und schient sich mit zwei Stöcken den Bruch selbst, stimmt’s?

  26. Headnicker
    9. August 2013, 06:22 | #26

    Wir sollten bei den Gruppen, die Angst als Werkzeug nutzen auch die Pharmaindustrie nicht vergessen. Da kann selbst die Cochrane Collaboration nicht gegen anstinken, wenn sie die Grippeimpfung als nutzlos entlarvt. Ach nee, ist sie gar nicht. Stark rauchende Erwachsene profitieren …

  27. inci
    9. August 2013, 08:13 | #27

    H2SO4 :“Chris Exley: „Forschungen über Aluminium wurden mit Absicht gestoppt. Weil das passiert ist, wissen wir viel zu wenig über die Auswirkungen von Aluminium auf die menschliche Gesundheit.“Warum behauptet ein “Wissenschaftler” so was? Bei Pubmed Aluminium toxicity eingeben und man findet allein für 2012 – 2013 eine ordentliche Anzahl von Studien und Reviews dazu.

    Das Problem ist, daß die meisten Menschen Pubmed gar nicht kennen. Außerdem sind die Veröffentlichungen alle in englischer Sprache, und ich schätze mal eine Mehrheit in Deutschland ist nicht in der Lage, solche Veröffentlichungen überhaupt verstehen zu können.

    Und „Experten“ wie Ehgartner und andere werden den Teufel tun, und auf solche Seiten wie Pupmed zu verweisen.

    So langsam komme ich mir immer mehr vor, wie in dem Asterix-Band „Der Seher“. Nur leider weit und breit keine Gutemiene die den Seher, bewaffnet mit einem „frischen“ Fisch vertreibt.

  28. Minerva
    9. August 2013, 09:09 | #28

    „Erstens wird in dem Film auch über von Aluminium ausgelöste Allergien geredet. Es mag sein, dass Aluminium Allergien auslösen kann, allerdings gilt das auch für viele andere Stoffe und dieses Thema wird nur kurz angesprochen, weil es wohl nicht sensationell genug ist.“

    Aluminiumhydroxid verstärkt die Vorgänge im Körper, die zu einer allergischen Reaktion führt. Das ist ein alter Hut. Im Film wird allerdings behauptet, dass man Mäusen einfach nur ein bisschen Apfelsaft mit Aluminiumhydroxid angereichert füttern müsse, damit sie gegen Äpfel allergisch würden. So einfach ist das dann doch nicht: es werden hochkonzentrierte, aufgereinigte Einzelallergene mit sehr hohen Dosen Aluminiumhydroxid verabreicht, um eine Immunreaktion in den Mäusen zu erreichen.

    Herr Ehgartner phantasiert dagegen an anderer Stelle, dass man eine Allergie provozieren könne, wenn man ein Medikament gegen Sodbrennen nehme oder sich impfen lässt und anschließend einen Apfel esse. Schließlich habe noch kein Pharmakonzern bewiesen, dass seine Befürchtungen nicht wahr seien.

  29. maki
    9. August 2013, 11:28 | #29

    @all
    ich kann und mag jetzt auch nicht auf jeden einzelnen Beitrag antworten, also mach ich das jetzt pauschal.

    Ich finde es total lustig das hier von ein bösen Natur gesprochen wird…..hahaaaaa ich kann echt nicht mehr…..ohne wasser kein leben…..ohne sonne kein leben……ohne pflanzen kein leben!!!!

    ohne Cola und co……LEBEN!!!!!
    Ohne Medikamente…..LEBEN!!!!

    Der Mensch ist nun mal ein natürliches Wesen und benötigt genau diese natürlichen Stoffe um gesund zu sein und auch zu bleiben, aber was machen wir….wir vergiften alles mit chemikalischen Stoffen (angeblich um die pflanzen zu schützen) dabei gibt es den besten schutz aus der Natur (z.b. neemöl) künstlicher dünger wird auf den Feldern ausgebracht, natürlich nur um die Pflanze zu stärken…Hahaaa jeder Mensch mit ein bisschen Verstand müsste darüber lachen….bzw. über die Dummheit weinen. Der natürliche Boden hat alle Mineralstoffe die eine Pflanze benötigt…..aber was machen wir, wir verändern deren Genetische Strukturen durch immer mehr Genmanipulation etc. Die Böden werden immer mehr ausgelaugt, die „Schädlinge“ immer aggresiver…..naja kein Wunder denn die Natur lässt sich nun mal nicht betrügen! Anstatt das wir Effektive Mikroorganismen in unsere Böden geben, vergiften wir diese noch weiter und wundern uns warum das Gemüse nicht mehr so nährreich an Vitaminen usw. ist.

    Jaja Früher waren die Menschen gesünder und das ist auch richtig! Ich rede von einer Zeit wo die Menschen noch nicht so viel Fleisch gegessen haben, viel Obst und Gemüse und die Hygiene auch sehr hoch war (Griechen,Römer) Die armen Menschen sind leider auch damals früh gestorben, und warum…..weil es an Hygiene gemangelt hat!!!

    Ein gesunder Körper wird nun mal seltener Krank!!!

    Mit der Natur kannst du einfach alles heilen und das weiss ich aus eigener Erfahrung!!!!!
    DANKE an die NATUR!!!!

    Warum sag ich also das die heutgie Medizin nur mehr Blocker einsetzt….ganz einfach der Schmerz sollte dem Menschen anzeigen wo etwas nicht stimmt. Was machen wir eine Pille und der Schmerz ist weg…..super mir geht es wieder gut….die Krankheit unterdrückt….aber eine Krankheit lässt sich nicht unterdrücken! Sie kommt wieder und immer wieder, an anderer Stelle und vielleicht auch viel heftiger wie davor! Solange bis die URSACHE nicht das Symptom erkannt wurde!

    Die heutige Medizin hat einen nutzen keine Frage……sie kann sehr gut lebensgefährliche innere Verletzungen „flicken“ oder Knochenbrüche heilen……aber was sie nicht kann ist den grösseren Zusammenhang einer Krankheit erkennen.

    Des weiteren habe ich nie behauptet das irgendjemand von euch von irgendwem bezahlt ist!
    Also lasst diesen Blödsinn weg und diskutieren wir auf einer Ebene die kein Kindergarten ist!

    Zu Aluminium nochmals:

    Aluminium, Sondermüll für die Gesundheit
    Aluminium finden Sie in Deodorantien, Cremes,
    und sonstigen Kosmetika, Medikamenten und
    führt im Organismus zu schweren Schäden.

    Aluminium ist als Silikat Bestandteil einer
    Lebensmittelfarbe (E173), in feinen Backwaren,
    im Backpulver, Schmelzkäse, gegen Verklumpen
    in Speisesalz und Gewürzen.

    Daher schauen Sie hin!

    Calcium – Phosphat ist in das Knochengerüst
    eingelagert und gibt dem Knochen seine
    Stabilität und Elastizität.

    In den pharmakologischen Büchern von Prof.
    Ernst Mutschler und den Professoren Forth,
    Hentschler, Rummel bekommen Sie die
    wissenschaftliche Bestätigung:

    “Aluminium ist der große Phosphat-Räuber”

    Aluminium spaltet das Calcium – Phosphat. Es
    entsteht Aluminium – Phosphat, das direkt zur

    Knochenerweichung = Osteomalazie

    führt. Die Gelenke und die Wirbelsäule sind nicht
    mehr belastbar und verformen sich. O-Beine, X-
    Beine, Arthosen, Skoliosen entstehen. ^

    @ogrim

    Thema: Fluor – wie aus einem Gift ein
    Medikament wurde:

    1950 saßen die Aluminium- und Stahlindustrien
    Amerikas auf großen Mengen nicht absetzbarer
    Fluorverbindungen. Eine Zeitlang konnten sie die
    Abfälle loswerden, indem sie diese in die Flüsse
    leiteten.

    Doch im Dezember 1950 wurde die
    Aluminiumindustrie nach einem großen
    Fischsterben , entstanden durch Natriumfluorid,
    im Columbiafluß, zu einer hohen Strafe
    verurteilt. Die Industrie musste neue
    Verwendungen für ihre Fluorabfälle suchen..

    So wurde die Propagandamaschine für Fluor in
    Gang gesetzt.

    Es wurde ein Mann des Mellon-Institutes
    gefunden, namens Gerald G. Cox, der mit der
    Lösung des Fluorverwertungsproblems beauftragt
    wurde.
    Cox erinnerte sich, dass Fluor Zahnverfall
    verhindern könne und schlug eine entsprechende
    Verwertung der Fluoridabfälle vor.

    Die Tatsache, dass Fluor als eines der schwersten
    Gifte bekannt war und sogar giftiger als Arsen ist,
    musste allerdings begraben werden.

    Es gelang ihm, Beziehungen zu führenden Leuten
    in der Zahnärzteschaft und im Nationalen
    Forschungsrat (NRC) aufzubauen.
    Diese Leute erhielten von der Industrie namhafte
    Forschungsaufträge.

    Es kam tatsächlich so weit, dass das schwer giftige
    Fluor als ein Nährstoff deklariert wurde. NRC
    akzeptierte die These, dass Fluor ein notwendiger
    Stoff in der Ernährung der Zähne sei und für die
    Gesundheit keinen Schaden verursache.
    Die “Fluoridierung”wurde in USA und später auch
    in Deutschland zum Dogma, das nicht mehr auf

    den Wahrheitsgehalt geprüft wurde, obwohl sich
    die Grundlagen / Forschungsergebnisse –
    mathematisch überprüfbare Statistiken – als

    gefälscht

    heraus gestellt haben.

    Die Folgen im Gesundheitswesen stellten sich als
    verheerend heraus.

    Die Fluoridierung (Trinkwasser, Tabletten,
    Zahnpasten, Speisesalz) ist also nicht das Ergebnis
    medizinischer Forschung, sondern der Interessen
    -gemeinschaft verschiedener Industriezweige.

    Allen voran die Zuckerindustrie, die ein Mittel
    suchte, die Zahnkaries zu verhüten, ohne den
    Zuckerkonsum herabzusetzen.

    Die weiteren Interessenten sind die Fluor
    erzeugenden Industrien, davon Aluminium-,
    Stahl-, Phosphatindustrie in erster Linie.

    Es wurde ein Plan ausgearbeitet, wie das Produkt
    Fluor ( im englischen Fluorid) eingeführt werden

    konnte, wobei Zahnärzte, angefangen beim
    staatlichen Gesundheitsdienst, Schriftleitern,
    Hochschullehrern, Verbänden, zur markt-
    strategischen Meinungsbildung für Fluor
    gewonnen wurden.

    Wie ich schon gestern geschrieben habe, jeder soll sein Leben leben können wie er möchte und wenn er keine synthetischen Stoffe zu sich nehmen möchte, dann akzeptiert das es ist sein Körper und macht euch nicht über einen jeden lächerlich der anderer Meinung ist!

    Wie sagt so schön ein altes Sprichwort: Bevor du über andere lästerst….kehre mal vor deiner eigene Türe!

    In diesem Sinne schönes Weekend!

  30. editor
    9. August 2013, 11:41 | #30

    Minerva :“Erstens wird in dem Film auch über von Aluminium ausgelöste Allergien geredet. Es mag sein, dass Aluminium Allergien auslösen kann, allerdings gilt das auch für viele andere Stoffe und dieses Thema wird nur kurz angesprochen, weil es wohl nicht sensationell genug ist.”Aluminiumhydroxid verstärkt die Vorgänge im Körper, die zu einer allergischen Reaktion führt. Das ist ein alter Hut. Im Film wird allerdings behauptet, dass man Mäusen einfach nur ein bisschen Apfelsaft mit Aluminiumhydroxid angereichert füttern müsse, damit sie gegen Äpfel allergisch würden. So einfach ist das dann doch nicht: es werden hochkonzentrierte, aufgereinigte Einzelallergene mit sehr hohen Dosen Aluminiumhydroxid verabreicht, um eine Immunreaktion in den Mäusen zu erreichen.Herr Ehgartner phantasiert dagegen an anderer Stelle, dass man eine Allergie provozieren könne, wenn man ein Medikament gegen Sodbrennen nehme oder sich impfen lässt und anschließend einen Apfel esse. Schließlich habe noch kein Pharmakonzern bewiesen, dass seine Befürchtungen nicht wahr seien.

    Na ja, mit oral appliziertem Aluminiumhydroxid plus Antigen kann man tatsächlich leicht Allergien induzieren. Nur ist das eine andere Baustelle.
    Gibt man den Mäusen Aluminiumhydroxid (wird bei Menschen gegen Sodbrennen bis 5 gr /Tag gegeben), dann wird die Magensäure neutralisiert und die Verdaungsenzyme (Pepsin) arbeiten nicht mehr, weil anderer pH. Dadurch werden allergene Proteine nicht mehr abgebaut und gelangen in den Dünndarm, wo sie als Allergen wirken können und das auch ganz gut machen. Auf diese Weise kann man „mit“ Alhydroxid gut Allergien induzieren.
    Nur beim impfen mit adjuvierten Impfstoffen, da spielt ja der pH Wert des Magens keine Rolle und Pepsin auch nicht

    Aber das versteht ein medizinischer Laie wie Ehgartner nicht.

  31. editor
    9. August 2013, 11:44 | #31

    @ Maki,

    wie wärs wenn du mal deinen Hauptschulabschluss nachholst?

  32. editor
    9. August 2013, 11:55 | #32

    @ Stephan,

    der Toxin hat noch andere Sachen über seinen adorierten Ehgartner und Aluminium geschrieben

    Zitat: „Aluminium – Ein Werkzeug der Unterdrückung?

    Aluminium ist nicht nur in Impfstoffen, sondern auch in anderen Medikamenten, in Deos, Chemtrails und ggf. sogar im Trinkwasser enthalten. Einmal im Körper des Menschen angekommen, lähmt es die Lebenskräfte und geistigen Fähigkeiten. Ein aluminiumvergifteter Mensch wird zu einem hilflosen Objekt seiner Umwelt. Davon profitieren jene politischen Kräfte, denen die Kontrolle über die Massen ein wichtiges Anliegen ist. Jedoch: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt – Entgiftung ist möglich!“

    …und weiter unten kommen sogar die aluminiumfreien (?) Engeln vor:

    „Was mir persönlich am Anfang meiner Auseinandersetzung mit Hintergrundthemen geholfen hatte, nicht in Depressionen zu versinken, war eine bestimmte spirituelle Literatur, nämlich die Channelings eines Engelwesens namens KRYON. Laut KRYON hat alles Geschehen auf dem Planeten einen Sinn, auch das vermeintlich Böse, und die Menschheit gehe, so heißt es in den Büchern, derzeit durch einen kosmisch einzigartigen Prozess. Ob es sich bei diesen Channelings um Realität oder Erfindung handelte, konnte ich für mich damals nicht klären, aber allein schon die innere Auseinandersetzung mit dieser Sichtweise zeigte positive Auswirkungen.

    Mir wurde zunehmend klar, dass Schuldzuweisungen nicht die richtigen Energien waren, um etwas positiv zu verändern. Im Gegenteil: Schuldzuweisungen tragen zur Verhärtung bei. Sie sind wie Aluminiumionen aus den Impfstoffen, die in die Zellen des Körpers gelangen, sich in Nerven- und Gehirnzellen einlagern, sich an ATP, dem „Treibstoff der Zellen“ binden und die Mitochondrien schädigen. Aufgrund seiner molekularen Eigenschaften gibt Aluminium das, was es einmal an sich gerissen hat, nicht mehr so leicht her und stört somit den Stoffwechsel im Organismus. Aluminium ist lebensfeindlich. Es hat seinen Platz in der Erdkruste, wo es den Kontinentalplatten Festigkeit gibt. In lebenden Organismen lähmt es dagegen die Lebensprozesse auf vielerlei Art. Es wird unter anderem mit Brustkrebs, Muskellähmung, chronischer Müdigkeit, Erschöpfungszustände, Alzheimer und Demenz in Verbindung gebracht.“

    Quelle: http://www.impfkritik.de/pressespiegel/2012112503.html

    Jeder Medizinjournalist hat die Änhänger die er verdient.

  33. The Doctor
    9. August 2013, 12:40 | #33

    @ maki:

    Aus dem ganzen Dummfug, den Du da vonn Dir gibst, greife ich nur einmal 2 Punkte heraus

    1. Ist Dir bewusst, dass Du zu 100% aus Chemie bestehst? (Und ebenso zu 100% aus Atomen.)

    2. Wenn die Leute früher so gesund waren, warum lag dann die durchschnittliche Lebenserwartung in der Antike bei ca. 40 Jahren, während sie heute doppelt so hoch ist? Und wie erklärt sich Deiner Meinung nach die noch bis vor 100 Jahren enorm hohe Säuglingssterblichkeit?

  34. 9. August 2013, 12:51 | #34

    @maki:
    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Du hast echt viel Mist geschrieben.

    Am besten fasse ich alles so zusammen: Es ist egal ob ein Stoff natürlich oder künstlich (chemisch sind sie beide) erzeugt wird. Die Reaktion eines Organismus darauf ist gleich. Dabei nehme ich lieber oft künstliche Medikamente, statt irgendwelche Kräuter, etc., weil hier oft die Dosis besser eingestellt werden kann und es eher zu weniger Wechselwirkungen durch andere Stoffe in diesen Kräutern kommt.

  35. SlowPoke
    9. August 2013, 12:57 | #35

    The Doctor :
    2. Wenn die Leute früher so gesund waren, warum lag dann die durchschnittliche Lebenserwartung in der Antike bei ca. 40 Jahren, während sie heute doppelt so hoch ist? Und wie erklärt sich Deiner Meinung nach die noch bis vor 100 Jahren enorm hohe Säuglingssterblichkeit?

    Hat er/sie/es doch schon geschrieben: Wegen der mangelnden Hygiene!!11!
    Abgesehen davon, dass er/seie/es da auch schon daneben liegt, wäre das aber auch schon wieder ein Schuss in’s eigene Knie: Was ist denn das schlimme an mangelnder Hygiene? Richtig: Die vielen lieben Mikroorganismen, die eben nicht von der gütigen Mutter Gaia beauftragt sind, uns helfend zur Seite zu stehen, sondern den unvorsichtigen Hominiden ganz skrupellos in’s Jenseits befördern wenn sie die Gelegenheit dazu bekommen. Alles Natur.

    Gruß,
    SlowPoke

  36. 9. August 2013, 12:59 | #36

    @maki

    Ach ja und das mit der Gesundheit bzw. Lebenserwartung die du beschreibst ist auch totaler Mist:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lebenserwartung
    http://www.imperium-romanum.info/wiki/index.php?title=Lebenserwartung

    Die Natur ist weder Böse noch Gut. Denn die Natur hat kein Bewusstsein. Sie existiert einfach.

    Ach ja und übrigens, dass Obst und Gemüse heute weniger Vitamine haben (wenn es überhaupt stimmt) liegt an der Züchtung und nicht an der Gentechnik. Denn wie du vllt weißt haben wir hier in Deutschland nicht sehr viele gentechnisch veränderten Lebensmittel.

  37. H2SO4
    9. August 2013, 13:21 | #37

    „Wie ich schon gestern geschrieben habe, jeder soll sein Leben leben können wie er möchte und wenn er keine synthetischen Stoffe zu sich nehmen möchte, dann akzeptiert das es ist sein Körper und macht euch nicht über einen jeden lächerlich der anderer Meinung ist!“

    Schön, das akzeptiere ich auch komplett, jeder sollte,im Rahmen der gesellschaftlichen Ordnung, Leben wir er möchte, Vollkommen korrekt. Wir machen uns aber nicht lächerlich über dich, wir teilen dir nur unsere Meinung zu deinen Ansichten mit. Was ist daran falsch? Hier mal meine Meinung:

    Du scheinst ein völlig falsches Bild von der Natur zu haben. Das liegt zuerst allererst daran, dass dir völliges Verständnis dieser fehlt. Niemand hat hier über die Böse Natur gewettert, kein Wissenschaftler oder Wissenschaftlich Interessierter würde dies im in Entferntesten tun, denn sie war uns schon immer ein Vorbild, so hat man schon damals die Wirkstoffe von Heilpflanzen untersucht und immer mehr über jene in Erfahrung gebracht und dadurch wurden eigene Medikamente entwickelt, welche besser wirken und versuchen so geringe Nebenwirkungen wie möglich zu haben. Du schreibst auch:

    „Ohne Medikamente…..LEBEN!!!!“

    In Zeiten der steigenden Lebenserwartung vergisst man halt schnell, dass dieser ganzen Wohlstand nicht selbstverständlich ist. Übrigens ohne diese wäre mein Vater schon längst über den Jordan gefahren. (Er hat Agromegalie)

    Wie bereits gesagt: Die Natur war uns immer ein Vorbild! Jeder Naturwissenschaftler wird mir da zustimmen

    Das Problem heutzutage ist jedoch, dass das Wissen über die Natur zunehmend im öffentlichen Geiste verschwindet und die selbige als eine Ersatzreligion missbraucht wird. So wie die Kirche damals im Mittelalter, so stürzen sich nun so ehrwürdige und strahlende „Propheten“ wie Ehrgartner, die alles technische, alles chemische, alles „unnatürliche“ verteufeln. Das bringt Geld und Macht über die Menschen und Tolzin freut sich das er auch mal kleiner „Star“ sein darf.

    Zum Abschluss:

    „Schämen sollten sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frißt.“ – Albert Einstein

  38. 9. August 2013, 13:25 | #38

    maki:
    Ich rede von einer Zeit wo die Menschen noch nicht so viel Fleisch gegessen haben, viel Obst und Gemüse und die Hygiene auch sehr hoch war (Griechen,Römer) Die armen Menschen sind leider auch damals früh gestorben, und warum…..weil es an Hygiene gemangelt hat!!!

    Also was denn jetzt? Waren die hygienischen Bedingungen damals auch schon gut oder nicht? Eins geht nur und auch drei Ausrufungszeichen machen aus Unsinn kein vernünftiges Argument.

    Das ist nur das deutlichste Beispiel, aber Du versuchst auch an anderen Stellen Dir die Realität so zurecht zu drehen wie am besten in Deine Argumentation passt. Wer so agiert, sollte anderen nicht unterstellen dumm und/oder leichtgläubig zu sein, wie Du es hier tust.

  39. bayle
    9. August 2013, 13:29 | #39

    maki :Ein gesunder Körper wird nun mal seltener Krank!!!

    Alles klar. Wenn man gesund ist, ist man nicht krank. Oder so.

  40. 9. August 2013, 14:03 | #40

    bayle :

    maki :Ein gesunder Körper wird nun mal seltener Krank!!!

    Alles klar. Wenn man gesund ist, ist man nicht krank. Oder so.

    Eigentlich kann überhaupt nur ein gesunder Körper krank werden, so wie man auch nur eine abgeschaltete Lampe einschalten kann.

  41. Groucho
    9. August 2013, 14:10 | #41

    @maki: du scheinst daran zu leiden:

    https://www.psiram.com/de/index.php/Bambi-Syndrom

    Zu glauben, die Natur wäre nur zum Wohle des Menschen geschaffen, ist eine geradezu infantil-religiöse Ansicht. Die allermeisten toxischen Stoffe, die ein Mensch so aufnimmt, kommen aus der Natur, Stichwort z.B. planzeneigene Fraßgifte oder Aflatoxine. Um damit klar zu kaommen, haben wir z.B. eine ziemlich große Leber und ein paar andere Mechanismen.

    Eine „gesunde“ Ernährung im Sinne von Krankheitsvermeidung gibt es nicht, es gibt nur eine Mangelernährung oder eine toxisch belastete Ernährung – und die ist heutzutage im Vergleich zu früher dank industrieller Produktion und strenger Überwachung so selten wie nie geworden. Ausnahmen gibt’s natürlich. Z.B. die EHEC vrseuchten Bio-Sprossen, die tatsächlich einigen den Garaus oder lebenslange Organschädigungen gebracht haben.

  42. stupid man
    9. August 2013, 14:19 | #42

    Dann ist das jetzt wohl keine so gute Idee einen Aluhut gegen die Gedankenkontrolle von „Ihnen“ zu verwenden 🙁 Man hats aber auch nicht leicht.

  43. ogrim
    9. August 2013, 14:36 | #43

    „Fluor ( im englischen Fluorid)“
    End of discussion.

  44. bayle
    9. August 2013, 14:46 | #44

    Mephisto :

    bayle :

    maki :Ein gesunder Körper wird nun mal seltener Krank!!!

    Alles klar. Wenn man gesund ist, ist man nicht krank. Oder so.

    Eigentlich kann überhaupt nur ein gesunder Körper krank werden, so wie man auch nur eine abgeschaltete Lampe einschalten kann.

    Ich bin da nicht so sicher. Der Trend geht vielleicht zur Zweit-Krankheit, wer weiß? 😉

  45. Groucho
    9. August 2013, 15:05 | #45

    …..ohne wasser kein leben…..ohne sonne kein leben……ohne pflanzen kein leben!!!!

    Wer wollte das bestreiten?

    ohne Cola und co……LEBEN!!!!!

    Und was ist denn so drin, im Cola? Haupsächlich Wasser. Und natürlich vorkommende Saccarose. Koffein (auch natürlich). Zuckercouleur (caramelisierte Saccarose) und ein paar Geschmacksstoffe. Und CO2, auch ganz natürlich. Dafür ganz ohne natürliche Parasiten, Viren und Bakterien.

    Weisste, ev. ist es Dir entgangen, wir haben sowas wie eine Kultur entwickelt.
    Z.B. bauen wir Häuser, um einem Zuviel an Wasser und Sonne zu entgehen, vielleicht sitzt Du ja gerade in einem.

    Über das Netz zu kommunizieren ist übrigens auch ziemlich unnatürlich.

  46. 9. August 2013, 15:18 | #46

    bayle:
    Ich bin da nicht so sicher. Der Trend geht vielleicht zur Zweit-Krankheit, wer weiß?

    Kann sein:
    A: „Hey, ich hab‘ mir gestern ’nen fetten Bentley gekauft.“
    B: „Schön. Dafür habe ich jetzt Syphilis.“
    A: „Boah!!!“ 😀 😀 😀

  47. ogrim
    9. August 2013, 15:33 | #47

    @ Groucho
    Naja wenn man ganz pingelig ist könnte man sagen dass ohne Sonne durchaus Leben möglich ist(Archaeen in Hydrothermalen Quellen) und das es auch keine Pflanzen für Leben braucht, aber es gibt ja offensichtlichere Fehler in seinem Beitrag.

  48. Schnappi
    9. August 2013, 16:04 | #48

    @ H2SO4:

    Übrigens ohne diese wäre mein Vater schon längst über den Jordan gefahren. (Er hat Agromegalie)

    Er leidet an einem grossen Bauernhof?

    Oder vielleicht doch eher an grossen Händen und Füssen – das wäre dann aber Akromegalie.

    (scnr)

  49. Schnappi
    9. August 2013, 16:08 | #49

    ogrim :

    “Fluor ( im englischen Fluorid)”
    End of discussion.

    Och, dieses entlarvende Zitat führt via Google-Suche immerhin zur Quelle von makis „Wissen“: http://www.tolzin.de/fluor/

  50. Gast
    9. August 2013, 17:14 | #50

    Wenn man bedenkt, dass die Fernsehsender ZDF u. ARTE auch noch so einen Eso Schwachsinn ausstrahlen? Gibt es eine Stellungsname vom ZDF oder ARTE? Wurde dieser Bert Ehgartner auch noch von den GEZ Gebühren bezahlt?

  51. 71hAhmed
    9. August 2013, 17:18 | #51

    The Doctor :

    @ maki:

    1. Ist Dir bewusst, dass Du zu 100% aus Chemie bestehst? (Und ebenso zu 100% aus Atomen.)

    Du hast die schlimmsten Anteile vergessen, die sich aus Atomen UND Chemie ergeben, die GENE. Die machen zwar keine 100% aus, aber sie organisieren das alles!

  52. The Doctor
    9. August 2013, 17:26 | #52

    @ Ahmed:

    Ich wollte den kleinen Lemur doch nicht gleich überfordern.

  53. knorke
    9. August 2013, 17:35 | #53

    Naja, immerhin könnte es tatsächlich Aluminium aus Flugzeugen gewesen sein, das dort beteiligt war (wenn auch nicht ursächlich sondern als Folge des Brandes). Lässt sich schlecht sagen, deswegen taucht es auch in den Berichten nicht als Gewissheit auf. Es deutet aber viel drauf hin.
    Siehe hier: http://www.debunking911.com/moltensteel.htm

    Als Argument zwar so untauglich wie ne Bärenfalle als Laufschuh, aber immerhin nicht komplett gelogen. Trotzdem zu traurig, als dass ich ernstlich drüber lachen kann.

  54. 71hAhmed
    9. August 2013, 17:41 | #54

    The Doctor :

    @ Ahmed:

    Ich wollte den kleinen Lemur doch nicht gleich überfordern.

    Du bist ja sooo tierlieb 🙂

  55. 71hAhmed
    9. August 2013, 17:46 | #55

    @ knorke
    und Alu von der Fassade (der Schrott muss ja im Gebäede gewesen sein), von Büroeinrichtungen usw. Ich will auch gar nicht wissen, wie viele Feuerlöscher aufgrund der Hitze explodiert sind/sein könnten usw.

  56. Groucho
    9. August 2013, 18:04 | #56

    ogrim :

    @ Groucho
    Naja wenn man ganz pingelig ist könnte man sagen dass ohne Sonne durchaus Leben möglich ist(Archaeen in Hydrothermalen Quellen) und das es auch keine Pflanzen für Leben braucht, aber es gibt ja offensichtlichere Fehler in seinem Beitrag.

    Ich glaube, das würde für dieses Niveau jetzt deutlich zu weit gehen 🙂

  57. 9. August 2013, 18:26 | #57

    Bert Ehgartner hat sich geäußert. Wie man seine Äußerung bewerten will, ist für mich klar, sie ist enttäuschend, um es vorsichtig auszudrücken, aber es überrascht mich wirklich nicht, denn diese Art und Weise war zu erwarten.

    http://blog.gwup.net/2013/08/05/angst-essen-verstand-auf-oder-die-akte-aluminium/comment-page-2/#comment-22274

  58. 500mg
    9. August 2013, 20:12 | #58

    @ Stephan
    “ Doch als Cheerleader des “heiligen Impfgedankens” eure Freizeit zu verbringen und wüst gegen Abweichler wie mich zu hetzen, erscheint mir in der Summe doch reichlich schäbig.“
    http://media.kansas.com/smedia/2009/06/28/19/642-062809_gayparade_ls15_copy.slideshow_main.prod_affiliate.80.jpg

    Er hat Cheerleader gesagt.

  59. Habra
    9. August 2013, 20:27 | #59

    ARTE und ZDF sind zwar durchaus seriöse und m. E. auch anspruchsvolle Sender, aber mit naturwissenschaftlichen Sendungen ohne Gefahren oder Verschwörungstheorien lockt man doch keinen Hund (resp. jemanden aus der IwmM-Szene) hinter dem Ofen vor. Schon in den allerersten Sendungen von ARTE wurde etwas über das „Wassergedächtnis“ gesendet. Trotzdem: Es gibt aber auch bei ARTE anspruchsvolle Wissenschaftssendungen. Man muss sie nur finden.
    Leider sind die Macher von ARTE und auch den anderen Sendern mangels naturwissenschaftlicher und medizinischer Grundkenntnisse (IrgendwasmitMedien ist halt leichter zu studieren als Chemie, Physik oder Medizin) nicht in der Lage Wissenschaft von Esoterik und/oder Verschwörungstheorie zu unterscheiden. Daher werden Machwerke wie dieses äußerst unkritisch betrachtet. Es fehlen eben die Naturwissenschaftler bei der Programmauswahl. Ich habe es mir zwischenzeitlich angewöhnt, bei Themen wie diesen ein anderes Programm zu wählen, damit mein Blutdruck in verträglichen Größenordnungen verbleibt.
    Argumente gegen die erwähnten Gefahren durch Aluminium zu veröffentlichen, ist meines Erachtens eine vergebliche Liebesmüh, diejenigen, die an die großen Gefahren und auch an eine gobale Verschwörung glauben, lassen sich durch naturwissenschaftliche und medizinische Argumente nicht überzeugen, denn wer Chemiker, Biologe, Physiker oder Mediziner ist, wird doch eh durch die Industriemafia (oder wer gerade an der Sache verdient) bezahlt.
    Das klingt jetzt zwar alles etwas depressiv, aber wer jemals ein Fach studiert hat, bei denen alle sagen, daß sie das in der Schule nie verstanden haben, aber heute dennoch alles besser darüber wissen, kann meine Auffassung verstehen.
    NIchtsdestotrotz dennoch etwas zu Nachdenken: Aluminium ist das dritthäufigste Element auf unserer Erde. Wie konnte sich dann trotz der hohen „Giftigkeit“ des Aluminium Leben entwickeln? Kann es sein, dass wir einen Mechanismus entwickelt haben, um Aluminiumverbindungen im Körper schadlos auszuscheiden bzw. erst garnicht einzubauen? Denn mit Aluminium hat das Leben seit Anbeginn etwas zu tun. Ich gehe davon aus, dass bereits unsere Vorfahren Kontakt mit Aluminiumverbindungen (Ton) hatten, wer also zu empfindlich darauf reagierte, war auf Grund der entstandenen Krankheiten irgendwann von der Fortpflanzung ausgeschlossen.

  60. Groucho
    9. August 2013, 20:48 | #60

    Stephan :

    Bert Ehgartner hat sich geäußert. Wie man seine Äußerung bewerten will, ist für mich klar, sie ist enttäuschend, um es vorsichtig auszudrücken, aber es überrascht mich wirklich nicht, denn diese Art und Weise war zu erwarten.

    Herr Ehgartner hat übrigens auch im Psiram-Wiki die Ehre:
    https://www.psiram.com/de/index.php/Bert_Ehgartner

  61. inci
    9. August 2013, 21:38 | #61

    71hAhmed :

    The Doctor :@ maki:1. Ist Dir bewusst, dass Du zu 100% aus Chemie bestehst? (Und ebenso zu 100% aus Atomen.)

    Du hast die schlimmsten Anteile vergessen, die sich aus Atomen UND Chemie ergeben, die GENE. Die machen zwar keine 100% aus, aber sie organisieren das alles!

    Gentechnik in Menschen? Da steckt doch sicher wieder Monsanto dahinter.

  62. 71hAhmed
    9. August 2013, 22:41 | #62

    inci : Gentechnik in Menschen? Da steckt doch sicher wieder Monsanto dahinter.

    Das ist viel schlimmer, dahinter steht der uralte Biologisch-Evolutionäre Komplex, wovon Monsanto u.ä. lediglich kleine und unbedeutende Ausläufer sind.

  63. Schnappi
    10. August 2013, 00:29 | #63

    71hAhmed :

    inci : Gentechnik in Menschen? Da steckt doch sicher wieder Monsanto dahinter.

    Das ist viel schlimmer, dahinter steht der uralte Biologisch-Evolutionäre Komplex, wovon Monsanto u.ä. lediglich kleine und unbedeutende Ausläufer sind.

    Och menno! Schmeiss‘ doch mal Jemand den ollen Araber ‚raus! Wenn der so weiter macht, streicht uns die NWO noch allen den Gehaltsscheck.

  64. inci
    10. August 2013, 10:12 | #64

    Schnappi :

    71hAhmed :

    inci : Gentechnik in Menschen? Da steckt doch sicher wieder Monsanto dahinter.

    Das ist viel schlimmer, dahinter steht der uralte Biologisch-Evolutionäre Komplex, wovon Monsanto u.ä. lediglich kleine und unbedeutende Ausläufer sind.

    Och menno! Schmeiss’ doch mal Jemand den ollen Araber ‘raus! Wenn der so weiter macht, streicht uns die NWO noch allen den Gehaltsscheck.

    Dafür gibt es Geld? Wo kann ich meine Forderungen einreichen?

  65. inci
    10. August 2013, 10:14 | #65

    71hAhmed :

    inci : Gentechnik in Menschen? Da steckt doch sicher wieder Monsanto dahinter.

    Das ist viel schlimmer, dahinter steht der uralte Biologisch-Evolutionäre Komplex, wovon Monsanto u.ä. lediglich kleine und unbedeutende Ausläufer sind.

    So etwas hatte ich befürchtet, die Verschwörung reicht bis nach ganz, ganz oben.
    Wir werden alle sterben! Und denkt überhaupt jemand an die armen Kiiiiiinder?

  66. Groucho
    10. August 2013, 15:02 | #66

    Wirklich nett, drüben beim GWUP-Blog:

    http://blog.gwup.net/2013/08/05/angst-essen-verstand-auf-oder-die-akte-aluminium/comment-page-2/#comment-22303

    Zitat Ehgartner:

    Der Diskussion bei psiram werde ich mich sicher nicht stellen. Da geht es zu wie an einem Burschenschafter-Stammtisch kurz vor der Sperrstunde.

    Der hat glatt Schiss 🙂

    Ansonsten zu Ehgartner: Ich kenne ihn aus Foren seit Jahren, E. ist in erster Linie ein gnadenloser Opportunist mit der Hauptmasche, angstbesetzte Themen aufzugreifen und vermeindliche „Hintergründe“ zu beleuchten. Ein Prinzip, nach dem einige Autoren arbeiten, im Kopp-Verlag sind da z.B. ganz viele versammelt.

    Die Masche ist uralt. Will man Aufmerksamkeit, nehme man ein Thema, was möglichst viele Menschen berührt, und behaupte das Gegenteil des momentanen Wissenstandes. Und schon steht man in der Öffentlichkeit und verkauft. E. hat sich das Thema Impfen ausgesucht, es hätte auch ein beliebiges anderes sein können. Es geht da nicht um ernsthafte Kritik, es geht um die Scheinwerfer der Öffentlichkeit.

  67. 10. August 2013, 19:20 | #67

    @Groucho:

    Ja, da hast du wahrscheinlich völlig Recht.

    Was ich mich aber frage ist: Was ist „Burschenschafter-Stammtisch“?

    Und vor allem, was ist bei einem „Burschenschafter-Stammtisch“ kurz vor der Sperrstunde los? Ist der da anders?

  68. Groucho
    10. August 2013, 20:25 | #68

    Stephan :

    @Groucho:

    Ja, da hast du wahrscheinlich völlig Recht.

    Was ich mich aber frage ist: Was ist “Burschenschafter-Stammtisch”?

    Und vor allem, was ist bei einem “Burschenschafter-Stammtisch” kurz vor der Sperrstunde los? Ist der da anders?

    Keine Ahnung, @Stephan. Allerdings ist diese Masche auch bekannt, geht das Inhaltliche aus, kommt das Gruppen-ad hominem in Form von „sind ja nur kleine Studentlies, die vom echten Leben keine Ahnung haben.“ Da muss ich immer lachen 🙂 Wäre etwa so, als würde man das von der GWUP behaupten.

    Man musste mal glatt einen Kanon der verzweifelten Rest“argumente“ erstellen 🙂

  69. bayle
    10. August 2013, 20:50 | #69

    Groucho :Wirklich nett, drüben beim GWUP-Blog:http://blog.gwup.net/2013/08/05/angst-essen-verstand-auf-oder-die-akte-aluminium/comment-page-2/#comment-22303Zitat Ehgartner:

    Der Diskussion bei psiram werde ich mich sicher nicht stellen. Da geht es zu wie an einem Burschenschafter-Stammtisch kurz vor der Sperrstunde.

    Der hat glatt Schiss 🙂

    Und dabei hatte ich mir extra eine Krawatte umgebunden. 🙁

  70. GAST
    10. August 2013, 21:07 | #70

    Ist Ehgartner etwa GWUP Mitglied oder warum ist in den Kommentaren der Name Bert Ehgartner BLAU hinterlegt und warum darf dieser AIDS Leugner und ESO „Spinner“ (siehe Psiram Wiki Eintrag) hier noch billige Werbung für seine Bücher und seinen Blog machen? So langsam wundert mich bei der GWUP nichts mehr.

    https://blog.psiram.com/2013/08/angst-essen-verstand-auf-oder-die-akte-aluminium-von-bert-ehgartner/

    Hier der Wiki Eintag bei Psiram
    https://www.psiram.com/de/index.php/Bert_Ehgartner

  71. Sweeper
    10. August 2013, 22:18 | #71

    GAST :Ist Ehgartner etwa GWUP Mitglied oder warum ist in den Kommentaren der Name Bert Ehgartner BLAU hinterlegt und warum darf dieser AIDS Leugner und ESO “Spinner” (siehe Psiram Wiki Eintrag) hier noch billige Werbung für seine Bücher und seinen Blog machen? So langsam wundert mich bei der GWUP nichts mehr.https://blog.psiram.com/2013/08/angst-essen-verstand-auf-oder-die-akte-aluminium-von-bert-ehgartner/Hier der Wiki Eintag bei Psiram https://www.psiram.com/de/index.php/Bert_Ehgartner

    Ach was.

    Das Blaue bedeutet nur, dass er im GWUP-Blog seine eigene Homepage unter seinem Namen verlinkt hat.
    Der ist doch nie und nimmer ein GWUP-Mitglied!

  72. GWUP lächerlich
    10. August 2013, 23:40 | #72

    Die ganze GWUP Gemeinde scheint ein äußerst überheblicher Haufen notorischer Besserwisser zu sein…zu sachlicher wissenschaftl. Auseinandersetzung, wie in Wikipedia propagiert, offenbar gar nicht Willens!

    Auch die Schulwissenschaft muss wesentlich offener für Neues sein! Die Schulwissenschaft hat „Querdenker“ immer schon arrogant verlacht und abgehandelt!!

    Dabei haben diese „Querdenker“ meist den wirklichen Fortschritt gebracht und gelten heute als die großen Wissenschaftler! Galileo Galilei um nur einen zu nennen! Wäre es immer nur nach der Schulwissenschaft gegangen, könnte es gut möglich sein, dass die Menschen heute noch mit Rüstung und Lanze unterwegs wären!

    Zu schade, dass sich an diesem überheblichen Verhalten der „Schulwissenschaftler“ bis heute nichts geändert hat!

  73. GWUP lächerlich
    10. August 2013, 23:40 | #73

    Die ganze GWUP Gemeinde scheint ein äußerst überheblicher Haufen notorischer Besserwisser zu sein…zu sachlicher wissenschaftl. Auseinandersetzung, wie in Wikipedia propagiert, offenbar gar nicht Willens!

    Auch die Schulwissenschaft muss wesentlich offener für Neues sein! Die Schulwissenschaft hat „Querdenker“ immer schon arrogant verlacht und abgehandelt!!

    Dabei haben diese „Querdenker“ meist den wirklichen Fortschritt gebracht und gelten heute als die großen Wissenschaftler! Galileo Galilei um nur einen zu nennen! Wäre es immer nur nach der Schulwissenschaft gegangen, könnte es gut möglich sein, dass die Menschen heute noch mit Rüstung und Lanze unterwegs wären!

    Zu schade, dass sich an diesem überheblichen Verhalten der „Schulwissenschaftler“ bis heute nichts geändert hat!

  74. Sweeper
    10. August 2013, 23:45 | #74

    GWUP lächerlich :Die ganze GWUP Gemeinde scheint ein äußerst überheblicher Haufen notorischer Besserwisser zu sein…zu sachlicher wissenschaftl. Auseinandersetzung, wie in Wikipedia propagiert, offenbar gar nicht Willens!Auch die Schulwissenschaft muss wesentlich offener für Neues sein! Die Schulwissenschaft hat “Querdenker” immer schon arrogant verlacht und abgehandelt!!Dabei haben diese “Querdenker” meist den wirklichen Fortschritt gebracht und gelten heute als die großen Wissenschaftler! Galileo Galilei um nur einen zu nennen! Wäre es immer nur nach der Schulwissenschaft gegangen, könnte es gut möglich sein, dass die Menschen heute noch mit Rüstung und Lanze unterwegs wären!Zu schade, dass sich an diesem überheblichen Verhalten der “Schulwissenschaftler” bis heute nichts geändert hat!

    Schööön!!

    So was gabs hier im Blog schon länger nicht mehr. 😀

  75. Sweeper
    10. August 2013, 23:51 | #75

    !Dabei haben diese “Querdenker” meist den wirklichen Fortschritt gebracht und gelten heute als die großen Wissenschaftler! Galileo Galilei um nur einen zu nennen!

    Ich meine: Galileo ist ja schon n büschn länger her und Semmelweis auch.
    Welchen querdenkenden fortschrittlichen Zeitgenossen hat denn die jetzige Schulwissenschaft bisher verkannt?

  76. GWUP lächerlich
    11. August 2013, 00:07 | #76

    @ Sweeper

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/100-jahre-erdplatten-theorie-der-verlachte-revoluzzer-mit-der-weltformel-a-807228.html

    Ist nur mal ein Beispiel aus der Neuzeit. Derer gibt es noch viele weitere!

    Aktuelle neue Theorien kann ich selbst nicht beurteilen, solange diese nicht bewiesen sind. Aber eben die „Schulwissenschaft“ kann dies auch nicht.

    Insofern kann und werde ich nicht auf diese „Fangfrage“ eingehen. Ich plädiere nur für mehr Offenheit in der Wissenschaft. Es existieren zu viele Eitelkeiten und politische Abhängigkeiten, welche Offenheit in der Wissenschaft all zu oft blockieren!

    Es herrscht die typische Mentalität: „Ich bin seit 20 Jahren bei meiner Bank, jetzt wechsle ich sie auch nicht…!“ Aber alles ist nunmal im Fluss und ist der Veränderung unterworfen. Gerade in der „Schulwissenschaft“ ist diese „Unbeweglichkeit“ deswegen umso widersprüchlicher.

  77. The Doctor
    11. August 2013, 00:16 | #77

    GWUP lächerlich Es herrscht die typische Mentalität: “Ich bin seit 20 Jahren bei meiner Bank, jetzt wechsle ich sie auch nicht…!”

    Kurze Frage: wenn die Bank in all den Jahren einen verdammt guten Job gemacht hat – warum sollte ich sie dann wechseln?!?

  78. Sweeper
    11. August 2013, 00:17 | #78

    Insofern kann und werde ich nicht auf diese “Fangfrage” eingehen. Ich plädiere nur für mehr Offenheit in der Wissenschaft. Es existieren zu viele Eitelkeiten und politische Abhängigkeiten, welche Offenheit in der Wissenschaft all zu oft blockieren!

    Na ja; so völlig verallgemeinernd formuliert ist das nicht falsch und auch nicht richtig – und von mir auch nicht als Fangfrage gemeint.
    Am konkreten Beispiel muss sich doch zeigen, ob etwas ein genialer Durchbruch oder eine unwissenschaftliche Spinnerei ist. Dazu muss es sich aber an den bewährten wissenschaftlichen Kriterien messen lassen.

  79. GWUP lächerlich
    11. August 2013, 00:33 | #79

    @ The Doctor

    Jetzt könnte ich antworten: „Kennst Du eine Bank, die einen vernünftigen Job macht…???“ 😀

    Aber das wäre zu platt! In zwanzig Jahren verändert sich nun mal viel, es steht eben nichts still! Und so bekommt auch unsere Bank mächtige Konkurrenz (mehr Dienstleistung für weniger Geld usw.). Auch wenn die eigene Bank einen so „verdammt“ guten Job gemacht hat (was ich bezweifle), muss man nicht wechseln aber man kann immer noch offen für Neues sein und die Augen offen halten!!!

    Deine Frage ist so ein typisches Todschlagargument, dass ich als Plädoyer für wissenschaftlichen Stillstand interpretieren muss. Gerade die Wissenschaft hat noch einen anderen Verantwortungsgrad zu erfüllen als Banken. Die nehmen es damit eh nicht sehr genau!

    Der Wissenschaft zu unterstellen, dass sie einen „verdammt“ guten Job erledigt, halte ich für voreilig, denn die Wissenschaft hat in ihrer Karriere schreckliche Fehler gemacht, was in der Natur der Sache liegt.

  80. GWUP lächerlich
    11. August 2013, 00:38 | #80

    @ Sweeper

    Da bin ich bei Dir. Aber man sollte erstmal zu „messen“ beginnen, um urteilen zu können! Oftmals passiert das eben nicht, weil man „vorver“urteilt…

  81. 11. August 2013, 00:41 | #81

    GWUP lächerlich:
    […] Die Schulwissenschaft hat “Querdenker” immer schon arrogant verlacht und abgehandelt!! […] Zu schade, dass sich an diesem überheblichen Verhalten der “Schulwissenschaftler” bis heute nichts geändert hat!

    Du meinst solche „Querdenker“ wie Saul Perlmutter, Brian P. Schmidt und Adam Riess, die die Annahme der „Schulwissenschaft“ widerlegt haben, die Expansion des Universums verlangsame sich und dafür von den überheblichen Schulwissenschaftlern 2011 mit dem Nobelpreis für Physik verlacht und abgehandelt wurden?

    Bravo! Endlich sagt’s mal jemand! *facepalm*

  82. 71hAhmed
    11. August 2013, 00:46 | #82

    GWUP lächerlich :

    Die ganze GWUP Gemeinde scheint ein äußerst überheblicher Haufen notorischer Besserwisser zu sein…zu sachlicher wissenschaftl. Auseinandersetzung, wie in Wikipedia propagiert, offenbar gar nicht Willens!

    Gerade Wikipedia ist da (besonders in den eher „querdenkerischen“ Bereichen) kein gutes Beispiel für saubere wissenschaftliche Auseinandersetzung, eher im Gegenteil. Oder warum wird WP in Schulen allenfalls im Einzelfall (von Universitäten gar nicht zu reden) als Quelle anerkannt?

    GWUP lächerlich :

    Auch die Schulwissenschaft muss wesentlich offener für Neues sein! Die Schulwissenschaft hat “Querdenker” immer schon arrogant verlacht und abgehandelt!!

    Dabei haben diese “Querdenker” meist den wirklichen Fortschritt gebracht und gelten heute als die großen Wissenschaftler! Galileo Galilei um nur einen zu nennen!

    Autsch. Galilei hat NICHT für seine Hypothese, sondern für die Art der Darstellung sehr moderat ein wenig Hausarrest bekommen. Die Kirche war schon länger so weit, die Frage geo-vs. heliozentrisch nach Beweislage zu entscheiden und nicht nach der Bibel.

    GWUP lächerlich :

    Wäre es immer nur nach der Schulwissenschaft gegangen, könnte es gut möglich sein, dass die Menschen heute noch mit Rüstung und Lanze unterwegs wären!

    Zu schade, dass sich an diesem überheblichen Verhalten der “Schulwissenschaftler” bis heute nichts geändert hat!

    Bestimmt nicht. Technische Entwicklung hat den Vorteil, direkt,messbar und für jeden erkennbar zu funktionieren oder nicht. Spätestens, wenn der Prototyp das macht, was er soll, kümmert es die Praktiker wenig, was Theoretiker dazu sagen.

  83. GWUP lächerlich
    11. August 2013, 01:02 | #83

    @ 71hAhmed

    Komisch, dass Wikipedia im Wissenschaftsjournal Nature (Bd. 318, S. 900) ein gutes Zeugnis ausgestellt wurde….

    Zudem habe ich nur zitiert, was in Wikipedia über GWUP zu lesen ist.

    Zu Galileo: Ich habe über sein Leben gelesen und sehe das anders. Wieso sprichst Du von der Kirche? Was haben seine Gelehrtenkollegen damals gesagt…?

    Und weil die techn. Entwicklung so toll messbar ist, fahren wir heute immer noch mit Verbrennungsmotoren durch die Gegend…

    http://youtu.be/Qufstgkoyv8

    Ach das wird wohl nur so ein Verschwörungstheoretischer Unsinn sein…

  84. GWUP lächerlich
    11. August 2013, 01:05 | #84

    @ Mephisto

    Deswegen war es oft genug genauso! Ich spreche der Schulwissenschaft nichts ab, ich verwehre mich nur dagegen, sie als Allheilmittel anzusehen!!!

    Es soll ja eben keine Religion sein!

  85. Groucho
    11. August 2013, 01:05 | #85

    GAST :

    Ist Ehgartner etwa GWUP Mitglied oder warum ist in den Kommentaren der Name Bert Ehgartner BLAU hinterlegt

    Die blaue Hinterlegung bedeutet einen Link, auf den man klicken kann, und keine Mitgliedsbestätigung wovon auch immer.

  86. GWUP lächerlich
    11. August 2013, 01:10 | #86

    Und ich klink mich jetzt aus….gute Nacht!

  87. 11. August 2013, 01:14 | #87

    @ GWUP lächerlich
    Dann bring‘ doch mal ein Beispiel aus neuerer Zeit wo es „so war“. Ich bin gespannt. Mit dem Galileo gambit wirst Du hier jedenfalls icht weiter kommen. Das kennen wir hier zur Genüge.
    Sicherlich: Wissenschaftler sind auch Menschen und können dementsprechend Fehler machen, aber die wissenschaftliche Methode ist das beste Mittel gegen solche Fehler, die wie derzeit kennen. Sie war es, die Galilei letztlich zu der Anerkennung verholfen hat, die ihm heute entgegengebracht hat!

    Was Du hier bringst, ist ein Plädoyer für die Beliebigkeit.

  88. The Doctor
    11. August 2013, 01:15 | #88

    GWUP lächerlich :@ The Doctor Jetzt könnte ich antworten: “Kennst Du eine Bank, die einen vernünftigen Job macht…???”

    Hmmm…. also meine Bank wurde irgendwann in den letzten Jahren sogar mal zur „besten Bank der Welt“ gewählt… besondere Kriterien waren „gute Beratung“ und „Sicherheit“…

  89. Groucho
    11. August 2013, 01:24 | #89

    GWUP lächerlich :

    Die ganze GWUP Gemeinde scheint ein äußerst überheblicher Haufen notorischer Besserwisser zu sein…zu sachlicher wissenschaftl. Auseinandersetzung, wie in Wikipedia propagiert, offenbar gar nicht Willens!

    Ja, dieser Meinung kann man sein, und ich finde, man sollte zu ihr stehen! Egal warum!

    Auch die Schulwissenschaft muss wesentlich offener für Neues sein!

    Ich freue mich sehr, dass ein in Historie bewanderter Kommentator, wie Sie zu sein scheinen, hierher gefunden hat. Umso erfreulicher wäre es, hier mal einen Abriss zu geben, an welchen Schulen denn Wissenschaft gelehrt wird? Und was machen die dann überhaupt an den Universitäten? Handelt es sich um einen großen Irrtum?

    Die Schulwissenschaft hat “Querdenker” immer schon arrogant verlacht und abgehandelt!!

    Nun ja, seien Sie nicht so streng. Bevor man querdenken kann, muss man erst mal geradeaus denken können. Das ist wie in der Früh am Morgen: Erst die Hose, dann die Schuhe. Bevor man quer durch die Türe gehen will.

    Dabei haben diese “Querdenker” meist den wirklichen Fortschritt gebracht und gelten heute als die großen Wissenschaftler! Galileo Galilei um nur einen zu nennen!

    Sie haben Hamuel Sahnemann vergessen!

    Wäre es immer nur nach der Schulwissenschaft gegangen, könnte es gut möglich sein, dass die Menschen heute noch mit Rüstung und Lanze unterwegs wären!

    Noch schlimmer: Wir hätten noch nicht mal Internet!

  90. 11. August 2013, 01:33 | #90

    GWUP lächerlich:
    Und weil die techn. Entwicklung so toll messbar ist, fahren wir heute immer noch mit Verbrennungsmotoren durch die Gegend…

    Genau. Deswegen gibt es solche Firmen wie Tesla auch gar nicht und BMW hat auch nicht kürzlich den i3 vorgestellt und aus den selben Gründen ist das Thema „Elektromobilität“ auch nicht in aller Munde! *facepalm*

    GWUP lächerlich:
    http://youtu.be/Qufstgkoyv8Ach das wird wohl nur so ein Verschwörungstheoretischer Unsinn sein…

    Nein, das ist nur ein unsinniger Vergleich. Gesamtreichweite und Höchstgeschwindigkeit dürften ebenso für den smart sprechen wie Ausstattung (ich vermute einfach mal, dass der „Columbia“ nicht über Airbags verfügt … oder Scheiben) und Produktionskosten. Im Übrigen wurde dort – wie üblich – vergessen die Kosten für die Akkus mit einzubeziehen. Die müssen nämlich – im Gegensatz zum Benzintank – nach einer gewissen Zeit komplett ausgetauscht werden.
    Dass hier ein Benzin-smart anstatt der sparsameren Dieselvariante eingesetzt wurde, ist natürlich reiner Zufall, oder? Für den smart ED (electric drive) ist das Video vermutlich zu alt, aber den kann’s ja ohnehin nicht geben, weil die fortschrittsfeindliche Schulwissenschaft elektrische Autos ja unterdrückt. Oder habe ich Dich da falsch verstanden?

  91. HEX
    11. August 2013, 01:41 | #91

    GWUP lächerlich :

    Und weil die techn. Entwicklung so toll messbar ist, fahren wir heute immer noch mit Verbrennungsmotoren durch die Gegend…

    Ja, genau. Und die heutigen Autos sind noch genauso schnell, komfortabel und sicher wie die von vor 100 Jahren, eigentlich erkennt man gar keinen Unterschied.

    Auch ansonsten ist der Fortschritt, Schulwissenschaft sei Dank, in den letzten 100 Jahren nahezu völlig zum Stillstand zu kommen, abgesehen von so unbedeutenden Kleinigkeiten wie dem Computer, dem Handy und dem Internet, lauter so Zeugs halt, was eh keiner braucht. Und vermutlich musste selbst dass gewaltsam gegen den Widerstand der bösen Schulwissenschaft durchgesetzt werden.

  92. 71hAhmed
    11. August 2013, 01:53 | #92

    GWUP lächerlich :

    Komisch, dass Wikipedia im Wissenschaftsjournal Nature (Bd. 318, S. 900) ein gutes Zeugnis ausgestellt wurde….

    Zudem habe ich nur zitiert, was in Wikipedia über GWUP zu lesen ist.

    Das mag sein, welche WP (de/en) wurde denn positiv gewürdigt? Abgesehen davon ist die tatsächliche Wissenschaftlichkeit der Artikel sehr unterschiedlich, besonders in den eher am Rand der Wissenschaft liegenden Bereichen ->Querdenker.

    GWUP lächerlich

    Zu Galileo: Ich habe über sein Leben gelesen und sehe das anders. Wieso sprichst Du von der Kirche? Was haben seine Gelehrtenkollegen damals gesagt…?

    Seinen Hausarrest hatte er der Kirche (und sich selbst)zu verdanken, nicht seinen Gelehrtenkollegen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Galileo_Galilei#Galileo_und_die_Kirche
    http://www.geschichtsforum.de/f4/das-heliozentrische-weltbild-von-wem-als-erstes-artikuliert-42004/
    Und die Kollegen? Welche? Kepler und Kopernikus, die z.T. schon vorher entsprechende Hypothesen ausgearbeitet hatten? Brahe und andere, die lieber an Verbesserungen der bestehenden Hypothesen arbeiteten? Beide Systeme waren letzlich geeignet, die Bewegungen der Planeten darzustellen und zu ausreichend genau berechnen, mit unterschiedlichem Aufwand. Der erste Beweis einer Bewegung der Erde wurde erst viel später erbracht (Bradley, 1729)

    GWUP lächerlich

    Und weil die techn. Entwicklung so toll messbar ist, fahren wir heute immer noch mit Verbrennungsmotoren durch die Gegend…

    http://youtu.be/Qufstgkoyv8

    Ach das wird wohl nur so ein Verschwörungstheoretischer Unsinn sein…

    Warum haben sich die E-Fahrzeuge, wenn so toll, dann nicht gegenüber der Konkurrenz behauptet? Vielleicht, weil sie doch nicht so ganz den Anforderungen entsprachen?
    http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/24973/summsumm_statt_brummbrumm.html (auch die Kommentare)
    Daß E-Wagen sich nicht durchgesetzt haben, hat wohl eher damit zu tun, daß die Speichertechnik damals (bis heute) nicht wirklich in der Lage ist, vergleichbare Energiemengen mit entsprechend geringem Aufwand bereitzustellen:
    http://www.shortnews.de/id/989332/tesla-roadster-versagt-im-langzeittest-akku-defekt-und-stromverbrauch-hoch
    Der Vergleich im Video hinkt, realistisch wäre ein Vergleich entweder zwischen Eingesetzter Primärenergie (Strom/Benzinerzeugung incl. Verbrauch für die Fahrt) für die gleiche Strecke,
    ausserdem wurde der E-Wagen mit moderner Technik nachgerüstet (Beschreibung). Ein Vergleich Smart Roadster und Tesla Roadster hätte den heutigen Ansprüchen eher entsprochen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tesla_Roadster

  93. 71hAhmed
    11. August 2013, 02:08 | #93

    Mephisto : Im Übrigen wurde dort – wie üblich – vergessen die Kosten für die Akkus mit einzubeziehen. Die müssen nämlich – im Gegensatz zum Benzintank – nach einer gewissen Zeit komplett ausgetauscht werden.

    Selbst wenn mal ein Tank getauscht werden muss (kommt gelegentlich vor), sind die Kosten etwas geringer.
    Tesla-Akkupack ca. 30.000 €
    Ersatztank Smart ab ca. 50€ gebraucht
    der Unterschied ist kaum der Rede wert.

  94. bayle
    11. August 2013, 08:38 | #94

    71hAhmed :

    GWUP lächerlich Zu Galileo: Ich habe über sein Leben gelesen und sehe das anders. Wieso sprichst Du von der Kirche? Was haben seine Gelehrtenkollegen damals gesagt…?

    Seinen Hausarrest hatte er der Kirche (und sich selbst)zu verdanken, nicht seinen Gelehrtenkollegen. http://de.wikipedia.org/wiki/Galileo_Galilei#Galileo_und_die_Kirche http://www.geschichtsforum.de/f4/das-heliozentrische-weltbild-von-wem-als-erstes-artikuliert-42004/ Und die Kollegen? Welche? Kepler und Kopernikus, die z.T. schon vorher entsprechende Hypothesen ausgearbeitet hatten? Brahe und andere, die lieber an Verbesserungen der bestehenden Hypothesen arbeiteten? Beide Systeme waren letzlich geeignet, die Bewegungen der Planeten darzustellen und zu ausreichend genau berechnen, mit unterschiedlichem Aufwand. Der erste Beweis einer Bewegung der Erde wurde erst viel später erbracht (Bradley, 1729)

    Das ist jetzt zwar ein bisschen OT, aber ich finde, der von Dir angegebene Forumsfaden stellt die Geschichte ein wenig zu apologetisch dar. Der Wortlaut des Urteils widerspricht dem letztlich, der Brief Bellarmins wird selektiv zitiert, der Stil Galileis wird außerhalb des Kontextes seiner Zeit bewertet, und die gesellschaftlichen Zielstellungen und Auswirkungen der Verurteilung werden mit keinem Sterbenswörtchen thematisiert. Was wäre eigentlich passiert, wenn Galilei nicht widerrufen hätte? Aber wie gesagt, ist nur eine Randbemerkung.

  95. 71hAhmed
    11. August 2013, 11:34 | #95

    @ bayle:
    ist mir durchaus bewusst, aber
    a) hatte ich zu der Uhrzeit keine Lust mehr auf lange Suche nach weiteren Quellen;
    b) schreibe ich hier keine Wissenschaftliche Arbeit 😉
    c) nehme ich mir, genau wie jeder andere, erst mal das Recht, die Quellen zu benutzen, die zu meinen Gedanken passen und sie ggf. zu interpretieren.

  96. GWUP lächerlich
    11. August 2013, 12:11 | #96

    @ 71hAhmed

    @ HEX

    @ Mephisto

    Diese (täuschende) Argumentation bezüglich E-Mobility erscheint mir typisch für GWUP´ler.

    Klar kann man aus heutiger Sicht Vergleiche anstellen: Wie weit ist die Verbrennungstechnologie gegenüber der E-Technologie? Und dann ordentlich auf die „Alternativdenker“ draufhauen!!!

    Das ist aber zu weit kurz gedacht…(Absicht?)

    Die Frage ist doch eine ganz andere!

    Man muss den Vergleich im Jahr 1904 anstellen und nicht heute und dann fragen: Wie weit war die Verbrennungstechnologie denn damals gegenüber der E-Technologie? Mit welchem Aufwand mussten damals traditionelle Automobile betrieben werden (wenn ich nur an die anstrengende Kurbelei denke) und wie einfach war dagegen das damalige E-Auto zu handhaben?

    Und dann stellt sich doch die Frage, wie weit E-Mobility heute nach mittlerweile 110 Jahren wäre, hätte man damals den Fokus der Forschung auf Elektro und nicht auf Verbrennug gelegt…???

    Tja, und dann sollte man sich noch die globale Geschichte von damals etwas genauer betrachten…vielleicht finden sich dort Anhaltspunkte, warum die „Schulwissenschaft“ einen anderen Weg eingeschlagen hat!

    Viel Spaß noch! 😀

  97. The Doctor
    11. August 2013, 13:13 | #97

    GWUP lächerlich :
    Man muss den Vergleich im Jahr 1904 anstellen und nicht heute und dann fragen: Wie weit war die Verbrennungstechnologie denn damals gegenüber der E-Technologie?

    1904? Welche „E-Technologie“?!?

  98. ogrim
    11. August 2013, 13:22 | #98

    @ GWUP lächerlich
    Warst du es nicht selber der das Video gepostet hat das den Vergleich versucht den du jetzt kritisierst?

  99. Groucho
    11. August 2013, 13:35 | #99

    Mit welchem Aufwand mussten damals traditionelle Automobile betrieben werden (wenn ich nur an die anstrengende Kurbelei denke) und wie einfach war dagegen das damalige E-Auto zu handhaben?

    Und dann stellt sich doch die Frage, wie weit E-Mobility heute nach mittlerweile 110 Jahren wäre, hätte man damals den Fokus der Forschung auf Elektro und nicht auf Verbrennug gelegt…???

    E-Motoren sind natürlich weiterentwickelt worden, werden ja auch milliardenfach eingesetzt, vom riesigen Tagebaubagger bis zum miniaturisierten Vibrationsalarm. Halt dort, wo es sinnvoll ist. Bei normalen Autos bleiben sie auch nach hundert Jahren eher unsinnig, solange das Speicherproblem nicht gelöst ist und man auf Akkus setzt.

    Und hier kann man forschen, wie man will, elektrochemische Speicherung hat nun mal physikalische Grenzen. 1kg der besten Akkus hat immer noch so grob ein viertzigstel der Energiemenge von 1 kg Diesel in sich.

    Alter Spruch: Menschliche Gesetze sagen: Du darfst nicht. Naturgesetze sagen: Du kannst nicht.

    Verschwörungstheorien sind immer der einfachste Weg zu meinen, man hätte die Welt verstanden.

    Leider ist es aber so, dass es für komplexe Systeme per se keine einfachen Erklärungen gibt. Sich hier statt dessen etwas mit der Physik vertraut zu machen, wäre ein guter Ansatzpunkt.

  100. 71hAhmed
    11. August 2013, 14:00 | #100

    GWUP lächerlich :

    Diese (täuschende) Argumentation bezüglich E-Mobility erscheint mir typisch für GWUP´ler.

    Was ist daran täuschend?

    GWUP lächerlich :

    Klar kann man aus heutiger Sicht Vergleiche anstellen: Wie weit ist die Verbrennungstechnologie gegenüber der E-Technologie? Und dann ordentlich auf die “Alternativdenker” draufhauen!!!

    Das ist aber zu weit kurz gedacht…(Absicht?)

    Was bitte hat die Frage nach Alltagstauglichkeit und Bezahlbarkeit einer Technologie und deren Bewertung mit „auf Alternativdenker draufhauen“ zu tun? Aufgrund meiner Wohnlage, Familie und Arbeitsmöglichkeit ergeben sich nun mal bestimmte Anforderungen an ein Fahrzeug und die Möglichkeiten, das zu bezahlen. Mir persönlich ist es egal, ob das Ding mit Strom, Wasserstoff oder Gas/Benzin/Diesel fährt, es muss das Anforderungsprofil erfüllen.
    m

    GWUP lächerlich :

    Die Frage ist doch eine ganz andere!

    Man muss den Vergleich im Jahr 1904 anstellen und nicht heute und dann fragen: Wie weit war die Verbrennungstechnologie denn damals gegenüber der E-Technologie? Mit welchem Aufwand mussten damals traditionelle Automobile betrieben werden (wenn ich nur an die anstrengende Kurbelei denke) und wie einfach war dagegen das damalige E-Auto zu handhaben?

    Und dann stellt sich doch die Frage, wie weit E-Mobility heute nach mittlerweile 110 Jahren wäre, hätte man damals den Fokus der Forschung auf Elektro und nicht auf Verbrennug gelegt…???

    Hätte zählt nur eingeschränkt, da immer zu einem Gutteil Spekulation. E-und Verbrennungsmaschine haben sich zunächst parallel entwickelt, mit einem Vorsprung für E-Maschinen und jede Menge Erfinder haben sich auf beiden Gebieten ausgetobt. Aus verschiedenen Gründen hat sich dann die Verbrennungsmaschine durchgesetzt,u.a. wegen
    -grösserer Reichweite
    -unproblematischere Treibstoffversorgung
    -kürzere Ladezeiten
    -höhere Energiedichte
    Geforscht wurde auf dem Gebiet Elektro auch ständig, es gibt immer bestimmte Bereiche, in denen E-Antriebe (auch über Akku/Batterie) Vorteile hat. Nur hat das bis heute NICHT zu einem wirklich alltagstauglichen und bezahlbaren Speicherkonzept geführt.

    GWUP lächerlich :

    Tja, und dann sollte man sich noch die globale Geschichte von damals etwas genauer betrachten…vielleicht finden sich dort Anhaltspunkte, warum die “Schulwissenschaft” einen anderen Weg eingeschlagen hat!

    Viel Spaß noch! :-D

    Sorry, Wissenschaft ist an den fraglichen Entwicklungen erst in zweiter Linie beteiligt, hauptsächlich wurde die Entwicklung aus der Praxis heraus geführt, die „bösen“ Wissernschaftler waren oft genug mit anderen Dingen beschäftigt. Und Quer/Alternativdenker haben in beiden Bereichen oft genug die Entwicklung weitergebracht.

  101. bayle
    11. August 2013, 20:38 | #101

    71hAhmed :@ bayle: ist mir durchaus bewusst, aber a) hatte ich zu der Uhrzeit keine Lust mehr auf lange Suche nach weiteren Quellen; b) schreibe ich hier keine Wissenschaftliche Arbeit c) nehme ich mir, genau wie jeder andere, erst mal das Recht, die Quellen zu benutzen, die zu meinen Gedanken passen und sie ggf. zu interpretieren.

    Schon gut, schon gut, ich mein ja nur … 😉

  102. 11. August 2013, 23:57 | #102

    GWUP lächerlich:
    Diese (täuschende) Argumentation bezüglich E-Mobility erscheint mir typisch für GWUP´ler.

    Hier mit YouTube-Videos aufzuschlagen und dann Sachargumente die einem nicht in den Kram passen mit Pauschalurteilen wie „täuschende Argumentation“ abbügeln zu wollen ist typisch für Verschwörungstheoretiker.
    Und: wenn Du Dich über GWUPler auslassen willst, bist Du hier falsch. Das solltest Du dann schon bei der GWUP tun.

    GWUP lächerlich:
    Klar kann man aus heutiger Sicht Vergleiche anstellen: Wie weit ist die Verbrennungstechnologie gegenüber der E-Technologie?

    Vermutlich weitaus weniger weit als Du glaubst. Fast der komplette öffentliche Personennahverkehr wird elektrisch abgewickelt, die Eisenbahn fährt in entwickelten Staaten fast ausschließlich elektrisch, moderne Autos stecken voller Elektromotoren und wo immer Strom mit vertretbarem Aufwand zugeführt werden kann, arbeitet man heute mit elektrischen Antrieben. Für all diese Anwendungen wurde die Technik weiterentwickelt und wie schon erwähnt: der Knackpunkt ist die Speicherung, nicht der Antrieb selbst und auch an diesem Problem wird seit Jahrzehnten mit großem Aufwand gearbeitet, oder glaubst Du auf eine Technologie wie die von Lithium-Ionen-Akkumulatoren kommt man, indem man sich mit etwas anderem beschäftigt?

    GWUP lächerlich:
    Und dann ordentlich auf die “Alternativdenker” draufhauen!!!

    Welcher verkannte und verlachte „Querdenker“ hat denn Deiner Meinung nach eine Lösung für das Problem der Energiespeicherung? Es wäre immerhin ein Nobelpreis drin!

    GWUP lächerlich:
    Man muss den Vergleich im Jahr 1904 anstellen und nicht heute und dann fragen: Wie weit war die Verbrennungstechnologie denn damals gegenüber der E-Technologie […]

    Ok: Was glaubst Du wo und wann Du damals Dein Elektro-Auto hättest auftanken können? Die Elektrifizierung steckte erst in den Kinderschuhen, die Motoren waren noch nicht so effizient wie heute und die Akkus waren sehr viel schwerer und weniger leistungsfähig. Du hättest also außerhalb der ganz großen Städte kaum die Reichweite gehabt um von einer Steckdose zur nächsten zu kommen. Verglichen mit dem Schieben des gesamten Fahrzeuges über längere Strecken war das ankurbeln dann wohl doch eher das geringere Übel.
    Und zur Erinnerung: das Auto in Deinem Video ist zwar von 1904, wurde aber mit moderner E-Technik nachgerüstet.

    Im Übrigen bist Du mir auch noch ein Beispiel für das Verlachen von „Querdenkern“ aus jüngerer Zeit schuldig. Ich habe mein Beispiel gebracht. Wo bleibt Deins?

  103. Kai
    12. August 2013, 13:37 | #103

    Das ist wohl der schlechteste Gegenartikel, den ich je gelesen hab.

    Argumentieren mit Fokus Artikleln, wow, ganz tief angesetzt.
    Mit dem Wort „Verschwörungstherie“ als Todschläger Aussagen unwirksam machen, kenn ich eigentlich nur von Behörden.
    Aber das genialste ist das offensichtliche Straußenprinzip. Auf zugegeben unsichere Aussagen auf der einen Seite, dass es z.B. zu wenige Studien in einem Bereich gibt, wird nicht, wie es eigentlich argumentativ richtig gewesen wäre, darauf verwiesen, dass es diese gibt oder zumindest der Aufruf gestartet, diese Studien doch anzugefertigt, um die Unsicherheiten zu nehmen. Nein, es wird argumentiert, das man diese ja deshalb auch gar nicht braucht. Das Mittel haben auch schon Sekten und Religionen nur zu gerne hergenommen um unliebsame Wahrheiten durch einen gefälligeren Glauben zu ersetzen. Das hat irgenwie was von mittelalterlicher Naivität.

    Zu guter letzt wird einer offenen Diskusion aus dem Weg gegangen, in dem man Fakten erst gar nicht mehr kommentiert werden. Stattdessen werden diese lieber als „lächerlich“ bezeichnet, das Argument schlechthin von einer Person, die sich bis dahin nicht unbedingt durch Eloquenz und Fachwissen hervorheben konnte.

    Wenn man sich das Ganze so anschaut und genau durchliest was Sie hier niedergeschrieben haben steht die Frage im Raum welches Interesse motiviert einen Menschen, der mit seinem Namen und Ruf einsteht zu solch einem schlechten und offensichtlich fremd getrieben Artikel?

  104. 12. August 2013, 14:08 | #104

    Kai :Das ist wohl der schlechteste Gegenartikel, den ich je gelesen hab.Argumentieren mit Fokus Artikleln, wow, ganz tief angesetzt. Mit dem Wort “Verschwörungstherie” als Todschläger Aussagen unwirksam machen, kenn ich eigentlich nur von Behörden.

    Mal ganz abgesehen von der restlichen Sammlung an Pseudo-Argumenten die Du hier auffährst: Hast Du den Artikel überhaupt gelesen?
    Die Zeitschrift heißt „Focus“, nicht „Fokus“ und sie ist im Artikel auch nur eine von mehreren Quellen. Dass hier „mit Fokus Artikleln argumentiert“ würde, ist also zumindest grob manipulativ.

    Und was den Vorwurf der Stigmatisierung als Verschwörungstheorie angeht:
    a) Warum das geschah ist im Artikel gut begründet worden. Du musst dem nicht zustimmen, aber eine gedankenlose Stigmatisierung wie Du sie behauptest, ist dadurch eben nicht gegeben.
    b) Du selbst kommst mit:

    Kai :
    Das Mittel haben auch schon Sekten und Religionen nur zu gerne hergenommen um unliebsame Wahrheiten durch einen gefälligeren Glauben zu ersetzen. Das hat irgenwie was von mittelalterlicher Naivität.

    Das ist wohl nicht der (für meine Begriffe erbärmliche) Versuch einer Stigmatisierung? Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

    Im Übrigen scheinst Du Sinn und Zweck eines Blogs falsch zu verstehen. Es ist nicht die Aufgabe eines Blogposts, jede einzelne von Ehgartners Behauptungen bis ins Kleinste zu zerlegen. Die Argumente liegen auf dem Tisch, wer es genauer wissen will, kann selbst recherchieren. Der Artikel bietet sogar eine Menge Links an, die dabei helfen können.

  105. Peter, Paul und Maria
    13. August 2013, 22:12 | #105

    „Und ich nehme seit 8 Jahren Aluminiummedikamente gegen Sodbrennen und habe keinen Alzheimer.“

    Hört sich nicht sehr gesund an.

  106. The Doctor
    13. August 2013, 22:46 | #106

    Peter, Paul und Maria :“Und ich nehme seit 8 Jahren Aluminiummedikamente gegen Sodbrennen und habe keinen Alzheimer.”Hört sich nicht sehr gesund an.

    Der Unterschied zwischen elementarem Aluminium und Aluminiumhydroxid ist Euch aber schon bekannt, oder?

  107. Peter Panne
    15. August 2013, 12:44 | #107

    Diese Seite ist echt der letzte (kleines Sommerrätsel) Dr…
    Hier sammeln sich alle die weiter krampfhaft an ihrem kindlichen Weltbild festhalten wollen. „Die Pharmaindustrie arbeitet für die Menschen“, „Unsere Regierung saft uns immer brav die Wahrheit“, „Was Autoritäten sagen muss man glauben, eigenes Denken und Anzweifeln ist schlecht“… Leute ihr werdet verarscht uns zwar von vorn bis hinten, ob ihr das nun sehen wollt oder nicht. Es ändert nichts daran.

  108. 71hAhmed
    15. August 2013, 13:17 | #108

    Peter Panne :

    Diese Seite ist echt der letzte (kleines Sommerrätsel) Dr…
    Hier sammeln sich alle die weiter krampfhaft an ihrem kindlichen Weltbild festhalten wollen.

    Na dann, herzlich willkommen.

    Peter Panne :
    “Die Pharmaindustrie arbeitet für die Menschen”

    Die Alternativ“heilmittel“industrie tut das aber? Dann müssten die meisten von denen direkt schliessen. Von so Gewinnspannen wie bei Homöopathen oder Bachblütenmixern kann ein seriöses Unternehmen doch nur träumen; keine kostspieligen Studien vor der Zulassung, keine teure Entwicklung und minimale Rohstoffkosten und keine Möglichkeit, bei Nichtwirksamkeit oder Schäden den Hersteller zu verklagen.
    Von den Einzelkämpfern wollen wir mal gar nicht reden, die zum Teil Millionen mit Betrug machen.

    Peter Panne :
    “Unsere Regierung saft uns immer brav die Wahrheit”

    Ernsthaft jetzt? Tust du so naiv oder bist du es? Meinst du ernsthaft, die Vordenker der Truther und anderer Heilsbringer hätten ein Interesse an der Realität? Die wollen genau dahin, wo die Regierenden jetzt sind, nämlich an die Fleischtöpfe der Macht. Der Rest sind naivlinge, die sich gebauchpinselt fühlen, weil sie eine vertuschte WAhrheit verteidigen und sich als wahrhaft Wissende fühlen können.

    Peter Panne :
    “Was Autoritäten sagen muss man glauben, eigenes Denken und Anzweifeln ist schlecht”…

    Aber die Aufklärer, Alternativdenker und Enthüller dürfen darauf bestehen, daß sie recht haben, ohne sich um so Kleinigkeiten wie Argumente, Beweise oder gar kritische Fragen zu kümmern.
    Sorry, kritische Stimmen werden entweder abgebügelt, abgemahnt oder direkt gelöscht, da wird sich drum gekümmert.

    Peter Panne :
    Leute ihr werdet verarscht uns zwar von vorn bis hinten, ob ihr das nun sehen wollt oder nicht. Es ändert nichts daran.

    Wir wissen aber, wer uns verarscht, im Gegensatz zu einem Großteil der Gläubigen aller möglichen wirren Wahrheitsverkünder. Da wird nur ein Leitwolf gegen einen anderen ausgetauscht.

  109. 15. August 2013, 14:22 | #109

    Peter Panne:
    Diese Seite ist echt der letzte (kleines Sommerrätsel) Dr…

    Und wer genau hat Dich gezwungen diese Seite zu besuchen?

    Ach ja, kleiner Tipp noch (ganz kostenlos): Wenn Du Dich über das „kleine Somerrätsel“ auslassen willst, bist Du hier falsch.

  110. inci
    17. August 2013, 11:33 | #110

    Peter Panne :Diese Seite ist echt der letzte (kleines Sommerrätsel) Dr… Hier sammeln sich alle die weiter krampfhaft an ihrem kindlichen Weltbild festhalten wollen. “Die Pharmaindustrie arbeitet für die Menschen”, “Unsere Regierung saft uns immer brav die Wahrheit”, “Was Autoritäten sagen muss man glauben, eigenes Denken und Anzweifeln ist schlecht”… Leute ihr werdet verarscht uns zwar von vorn bis hinten, ob ihr das nun sehen wollt oder nicht. Es ändert nichts daran.

    Dein Name, bzw. Nachname scheint ja echt Programm zu sein…

  111. 17. August 2013, 12:04 | #111

    Schon interessant: um hier aufzutauchen und pauschal und von oben herab etwas zu behaupten reicht’s, aber kaum fordert man die Leute auf etwas Konkretes anzubieten (wie hier und hier), herrscht plötzlich das große Schweigen.

  112. Nötiger Notteg
    17. August 2013, 12:28 | #112

    Schade Psiram.
    Die (zumindest offizielle) Idee hinter Psiram erscheint sehr sympathisch.
    In der auf dieser Seite praktizierten, inhaltlich überschiessenden und durch „Inzucht“ geprägten Form, ist Psiram aber bedauerlicherweise mehr von (oberflächlich betrachtet) Dumpfheit und Unseriösität, als von umfassendem Realismus geprägt.
    Diese Schüsse gehen daher garantiert nach hinten los – würde ich lieber noch einmal genauer durchdenken.

  113. 17. August 2013, 13:02 | #113

    @ Nötiger Notteg
    Interessanter Ansatz. Erklär‘ doch mal wie Du zu dieser Ansammlung von Behauptungen („inhaltlich überschießende, durch Inzucht geprägte Form“, „Dumpfheit und Unseriosität“, „Schüsse“) kommst.

  114. Groucho
    17. August 2013, 13:46 | #114

    Mephisto :

    @ Nötiger Notteg
    Interessanter Ansatz. Erklär’ doch mal wie Du zu dieser Ansammlung von Behauptungen (“inhaltlich überschießende, durch Inzucht geprägte Form”, “Dumpfheit und Unseriosität”, “Schüsse”) kommst.

    Das ist halt die sprachlich, aber nicht inhaltlich, aufgepeppte Form aus dem Kindergarten, auch als Schäufelchenargumentation bekannt:

    – Du bist blöd!
    – Warum?
    – Weil du blöd bist!

  115. 17. August 2013, 15:12 | #115

    @ Groucho
    Ist mir klar 😉 aber wenn sie ihre Tiraden erklären sollen, stehen solche Trolle immer so schön blöd da. 😀

  116. Groucho
    17. August 2013, 15:43 | #116

    Mephisto :

    @ Groucho
    Ist mir klar ;) aber wenn sie ihre Tiraden erklären sollen, stehen solche Trolle immer so schön blöd da. :D

    Ja. Ist schon fast wie ein law. Je allgemeiner die Anschuldigungen, umso sicherer kommt da nichts mehr Konkretes hinterher.

  117. The Doctor
    17. August 2013, 16:05 | #117

    Anders ausgedrückt: je hohler die Wort- desto leerer die Hülsen.

  118. Kurt
    18. August 2013, 04:44 | #118

    @ The Doctor

    Antike?Vor 100 Jahren lag die Lebenserwartung im heutigen Israel bei ca. 35 Jahren,bis die Juden die Sümpfe trocken legten.

    Man starb an Krankheiten und Parasiten.

    Die Eskimos sollen auf jeden fall gesünder gewesen sein-bis der Zucker kam.Parasiten gibts dort ja kaum.Wäre interessant zu erfahren wie alt die damals wurden.

  119. Kajakfahrer
    18. August 2013, 13:27 | #119

    Kurt :Die Eskimos sollen auf jeden fall gesünder gewesen sein-bis der Zucker kam.Parasiten gibts dort ja kaum.Wäre interessant zu erfahren wie alt die damals wurden.

    Och, wenn sie nicht wegen Nahrungsmangel im Winter mal eben verhungerten, im Schneesturm erfroren, vom Eisbär erwischt, beim Angeln auf der Eisscholle abgetrieben wurden etc., dann konnten sie so alt werden wie alle anderen Menschen auch.

  120. Gisander
    19. August 2013, 07:32 | #120

    Selbstverständlich gab’s bei den Inuit Parasiten. Trichinen, Spulwürmer etc pp. Dinge, mit denen sich Beutetiere vom Lachs bis zur Robbe auch herumplagen. Ist das etwa nichts?

  121. 3. November 2013, 12:26 | #121

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Alle großen Probleme der Menschheit (Umweltschutz, Lebensqualität, gesellschaftlicher Zusammenhalt, wirtschaftliche Entwicklung) hängen direkt oder indirekt mit dem ungehemmten Wachstum der Weltbevölkerung, die auch die Hauptursache für sehr viele weitere Übel auf der Erde ist.

    So wird beispielsweise der Klimawandel durch den vermehrten CO2-Aussstoß von immer mehr Erdenbewohnern beschleunigt und wächst sich zu einer Klimakatastrophe ungeheuren Ausmaßes aus, wenn nichts wirklich Greifendes dagegen unternommen wird, die Folgen noch zu minimieren.
    Durch eine nachhaltige, weltweite Beschränkung der Geburtenraten könnten wir Menschen unsere Erdenheimat wieder gesünder, bewohnbarer und insgesamt friedlicher und harmonischer gestalten. Als Menschen sind wir dies uns selbst, unseren Nachkommen und der Natur schuldig, denn wir sollten die Hüter und Bewahrer der Erde und der gesamten Natur sein, und nicht die Ausbeuter und Zerstörer, als die wir uns derzeit leider (noch) entpuppen.
    Meiner Ansicht nach müssen wir den Mut haben, weltweite Geburtenregelungen auf den Weg zu bringen, die mit friedlichen, zwanglosen und menschenwürdigen Mitteln dazu führen, daß die Weltbevölkerungszahl auf ein gesundes Maß gebracht werden kann. Dies müsste von allen Regierungen und allen Völkern aus logischer Einsicht, Vernunft und Verantwortungsbewußtsein heraus beschlossen und umgesetzt werden, allen voran durch die Vereinten Nationen und alle Regierungen der Welt.

    Ich bitte Sie daher, darüber nachzudenken und die diesbezüglich formulierte Kampagne auf Ihrer Webseite, bei change.org, den sozialen Medien usw. zu unterstützen. Diese wird unter anderem vom auch vom deutschen Anatom, Verhaltensforscher, Human- und Evolutionsbilogen Carsten Niemitz (http://de.wikipedia.org/wiki/Carsten_Niemitz) unterstützt.

    Hier geht es zur Kampagne für weltweit verbindliche Geburtenregelungen:
    http://www.change.org/de/Petitionen/weltweite-geburtenregelungen-verbindlich-einf%C3%BChren-introduce-obligatory-worldwide-birth-controls
    Zitat eines Befürworters der Petition:
    „Die Überbevölkerung der Erde ist eine gewaltige Katastrophe und zeigt das Bild eines egoistisch denkenden Menschen, der sich keinen Deut mehr um seine Umwelt schert und die Erfüllung der eigenen Wünsche zum obersten Prinzip seines Lebens erhoben hat. Die Qualität des zukünftigen Lebens aller Menschen ist untrennbar verbunden mit dem Zustand der Natur. Die ungehemmte Plünderung, Ausbeutung und damit einhergehende Zerstörung, Verwüstung und Vergiftung des Erdreichs, der Luft und des Wassers, ausgelöst durch den gewaltigen Bedarf an Nahrungsmitteln und Gütern aller Art einer immer noch explosionsartig wachsenden Bevölkerung, stellt die Menschen vor unlösbare Probleme. Überbevölkerung ist kein Unwort, sondern die genaue Bezeichnung für eine nicht mehr von der Natur verkraftbare Anzahl von Menschen, hervorgerufen durch vernunftloses und verantwortungsloses Zeugen von Kindern. In jedem Land sollten nur so viele Menschen Leben, wie dieses aus eigener Kraft auch ernähren kann. Daneben müssen auch Fauna und Flora genügend Raum zur Entfaltung haben, um ihre lebenswichtigen Funktionen in einem gut funktionierenden Ökosystem erfüllen zu können. Daraus wird ersichtlich, dass sozusagen sämtliche Länder der Erde überbevölkert sind und etwas dagegen tun müssten. Die Eindämmung der Überbevölkerung bedeutet nicht, dass irgendwelche Menschen weg müssen und hat auch nichts mit Rassismus zu tun, sondern sie fordert vom Menschen, gleich welcher Hautfarbe, dass mit aller Kraft eine vernünftige Geburtenregelung angestrebt und durchgeführt werde.“

    Mit besten Grüßen
    Achim Wolf

  122. bayle
    3. November 2013, 13:35 | #122

    @ Achim Wolf
    Wenn ein Text schon so beginnt:

    Alle großen Probleme der Menschheit …

    Dann wird er uns wohl ein Allheilmittel anbieten. Und richtig. Aber, um es kurz zu machen: es wird nicht funktionieren. Bevölkerungswachstum lässt sich mit Verhütung kaum beeinflussen und hängt fast nur an der Sozialökonomie. Wir hatten mal einen Blog-Beitrag, der anschaulich und überzeugend demonstrierte, dass sich die Anzahl der Menschen bei ca. 12 Milliarden stabilisieren wird. Leider finde ich ihn auf die Schnelle nicht; es war ein Video.
    Ich finde also, dass Dein Beitrag schon ein bisschen nach SPAM riecht.

  123. akkordeonator
    3. November 2013, 14:10 | #123

    @ bayle:

    Du meinst sicher diesen Beitrag:
    https://blog.psiram.com/2012/09/der-einfluss-der-religionen/#more-9040

    Dort ist die Rede von ca. 10 Milliarden Menschen, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass sich die Lebensumstände gerade der Ärmsten erheblich verbessern.

  124. Groucho
    3. November 2013, 14:17 | #124

    Da hat wer nen Band Malthus mit Gaia-Toast gefrühstückt. Verursacht meist Übelkeit.

  125. bayle
    3. November 2013, 15:12 | #125

    @ akkordeonator
    Ja, danke. Ich hatte nicht mehr die richtigen Stichwörter parat. Aber wenn sich die Lebensumstände gerade der Ärmsten nicht erheblich verbessern, dann wird Verhütung auch kaum etwas nützen und nicht die Lösung gleich welchen Problems sein.

  126. akkordeonator
    3. November 2013, 19:07 | #126

    @ bayle
    In diesem Sinne habe ich den Vortrag von Hans Rosling auch verstanden. Verhütung funktioniert vor allem dann nachhaltig, wenn sie von den Menschen aus Eigeninteresse akzeptiert und als wirkungsvolles Werkzeug für die Geburtenkontrolle nachgefragt wird (mit Ausnahmen wie China und seiner staatlich verordneten und bei deren Nichteinhaltung streng sanktionierten Ein-Kind-Familien-Politik). Und dafür muss eben ein Mindestmaß an Sicherheit bezüglich der Lebensumstände und ein Mindestmaß an Lebensstandard gewährleistet sein.

  127. Aluminium
    11. Juni 2014, 22:59 | #127

    an alle Religionskrieger 😉

    Herausgeber, Medieninhaber und Hersteller:
    Bundesministerium für Gesundheit, Sektion II
    Radetzkystraße 2, 1031 Wien

    Erscheinungstermin:
    Juni 2014

    http://www.bmg.gv.at/cms/home/attachments/3/9/6/CH1146/CMS1402477436830/aluminium_studie_2014.pdf

  128. 14. Juni 2014, 01:39 | #128

    @ Aluminium
    Wen genau meinst Du mit „Religionskrieger“? (Liest sich für mich wie pejorative Kampfrhetorik) Und ein Dokument zu verlinken, ohne auch nur im Ansatz inhaltlich darauf einzugehen, lässt eine Menge Frage offen. Zum Beispiel: Was willst Du der Allgemeinheit damit sagen?

  1. 14. Mai 2014, 13:45 | #1

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the second and forth box