Home > Allgemein, Interview > Jörg Kachelmann zu Chemtrails

Jörg Kachelmann zu Chemtrails

25. August 2013

von unserem Gastautor Sebastian Bartoschek

Jörg Kachelmann (Quelle: Wikipedia)

Jörg Kachelmann       (Quelle: Wikipedia)

 

Herr Kachelmann, Sie sind unseren Lesern sicherlich aus verschiedenen Zusammenhängen bekannt. Vielleicht mögen Sie sich trotzdem kurz vorstellen?

Ich heisse Jörg Kachelmann und interessiere mich fürs Wetter.

 

Sie engagieren sich ja aktiv gegen die „Chemtrail“-Verschwörungstheorie, die hinter Kondensstreifen üble Machenaschaften der Mächtigen vermutet.
Seit wann verbreitet sich diese VT Ihrer Beobachtung nach?

Es hat 2004 angefangen und mir war sofort klar, dass sich das unter schlichten Gemütern verbreiten würde, weil es schön weit weg ist, weil der Flugverkehr zunimmt und vor allem in Deutschland ein schmuddeliger Bodensatz an Antiamerikanismus dafür sorgt, dass manche Leute „denen alles zutrauen“.

Woher rührt in dieser Sache ihr Engagement?

Wahrheit liegt mir am Herzen und es geht ja auch ums Wetter.

Wie können Sie sich eigentlich so sicher sein, dass nichts an der Verschwörungstheorie dran ist? Sie können ja nicht jeden einzelnen Flugzeugkondensstreifen überprüfen…

Ich bin mir sicher.

Aber gibt es vielleicht ein reales Phänomen, das hinter den Chemtrail-Sichtungen stehen könnte?

Es gibt keine Chemtrail-Sichtungen, weil es keine Chemtrails gibt. Zu sehen sind ganz normale Kondensstreifen von ganz normalen Flugzeugen.

Wie es denn mit gezielte Wettermanipulation? Die gibt es doch wirklich. Können Sie einmal beschreiben, was dies im Gegensatz zu den Chemtrails ist?

Ich weiss nicht, was Sie genau meinen. Es gibt peinliche und sinnlose Versuche wie die Hagelfliegerei in zwei seltsamen Landkreisen in Deutschland und von ein paar anderen Verrückten in der Welt. Und Gaga-Propaganda totalitärer Staaten die gerne behaupten, sie würde zum Geburtstag des Diktators die Sonne scheinen lassen. Was wissen Sie, was ich nicht weiss?

Einmal weg von der konkreten Theorie, hin zu den Verschwörungstheoretikern: Was treibt Ihrer Meinung nach die „andere Seite“ an? Darunter finden sich ja auch respektable Personen, wie der ehemalige Greenpeace-Vorstand Werner Altnickel.

Das amüsiert mich sehr, dass Herr Altnickel eine respektable Person sein soll. Generell ist zu sagen, dass vor allem Neonazis bzw. die sogenannte braune Esoterik sich des Themas angenommen haben, um arglose sturzbetroffene Menschen, die nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind, mit Rechtsextremismus vertraut zu machen.

Sie sprechen von „Antiamerikanismus“, von „Nazideppen“ und „arglos sturzbetroffenen“ Menschen. Was bringt Sie zu einer so harten Wortwahl? Worin sehen Sie die Gefahr?

In Deutschland haben die Rechtsextremisten hinter den Chemtrail-Verschwörungstheoretikern ein leichteres Spiel, weil es von Links nach Rechts einen bedauerlich hohen Bodensatz an Antiamerikanismus gibt, auf dem diese Nazis aufbauen können.

Unlängst haben Sie eine gerichtliche Auseinandersetzung zu Chemtrails gewonnen. Worum ging es da?

Die Details kann jeder im Internet nachlesen. Ich darf weiterhin sagen, dass vor allem Neonazis und Verrückte daran glauben, dass es Chemtrails gibt.

Wie ist es für Sie auf Chemtrailgläubigen-Interseiten immer wieder namentlich vorgeführt zu werden?

Das ist mir egal.
Es gab schon Schlimmeres, nämlich namentlich für Dinge vorgeführt zu werden, mit denen ich nichts zu tun hatte.

Eigentlich kann ich doch zu jeder Verschwörungstheorie schnell Gegenargumente im Internet finden. Wieso hält sich der Chemtrailglaube trotzdem?

Rechtsextreme Ideologien waren noch nie Argumenten zugänglich.
Wie kann es nach Auschwitz in Deutschland Nazis geben? Ich werde es nie verstehen. Und so gibt es halt auch Leute, die an Chemtrails glauben. Und meistens sind es dieselben, die eben auch Nazis sind, wie man im Internet unschwer feststellen kann.

Welche Wetterphänomene geben denn einem Jörg Kachelmann noch Rätsel auf?

Es gibt vom Kugelblitz bis zum Tornado ganz viele Dinge, die nicht vollständig erforscht sind – es gibt noch viel zu tun. Umso wichtiger ist es, sich nicht um Schwachsinn zu kümmern, den es gar nicht gibt, wie die Chemtrails.

Mehr zum Thema:

  1. 25. August 2013, 20:08 | #1

    Ich finde das Interview bzw. eher die Antworten von Kachelmann ein wenig schwach auf der Brust. Gerade von jemanden, der sich mit Wetter auskennt und entschiedener Gegner von den Chemtrailverschwörugsdeppen ist, hätte ich gerne ein paar Argumente gehört. Das Interview klingt eher wie ein Glaubensbekenntnis. Aber vllt. ist es sogar besser so mit einem ChemtrailAluhutträger zu reden. Die sind für Fakten meist so wie so nicht zugänglich.

  2. WetterfuerHagen
    25. August 2013, 21:24 | #2

    Kein Interview der Welt könnte Chemtrails-Anhänger dazu bewegen von ihrer Position abzutreten. Was soll Herr Kachelmann denn bitteschön in seinem x-ten Statement zu diesem Thema sagen? Ich wäre sicherlich auch angenervt von dieser ganzen Diskussion, wenn ich mir seit Jahren dasselbe anhören müsste.

  3. Groucho
    25. August 2013, 22:00 | #3

    Stimme ich zu. Chemtrails ist mit Abstand die bescheuertste aller VTs – sie funktieoniert weder technisch, physikalisch noch organisatorisch. Das ist so ähnlich bescheuert, wie ein Sprühflugzeug gezielt kilometerhoch steigen würde, um einen Acker mit Pestiziden zu besprühen.

    Für weiterführende Details, für alle, die es nicht eh schon wissen, gibt es die ergänzenden Links.

  4. nk
    25. August 2013, 23:05 | #4

    WetterfuerHagen :Kein Interview der Welt könnte Chemtrails-Anhänger dazu bewegen von ihrer Position abzutreten. Was soll Herr Kachelmann denn bitteschön in seinem x-ten Statement zu diesem Thema sagen? Ich wäre sicherlich auch angenervt von dieser ganzen Diskussion, wenn ich mir seit Jahren dasselbe anhören müsste.

    Hmm, dann soll er vielleicht kein Interview geben. Gefühlt hat man auf 4 Fragen immer die selbe Antwort gelesen, die leicht reduziert die ideologischen „Gegner“ als Nazis und Idioten beschimpft hat. Das kann man in der Tat als Argumentlosigikeit beschreiben. Da hat Psi-Ram schon besseres geboten.

  5. Abe81
    26. August 2013, 07:54 | #5

    nk , ich kann nicht erkennen, was schlimm daran sein soll, diese Ideologen als das zu denunzieren, was sie unbestreitbar in Teilen dieser Bewegung sind: Nazis. Das einzige Problem, daß ich darin sehe, ist die Bequemlichkeit, die hinter dieser Erklärung steckt, weil sie eben verdeckt, welches Amalgam dafür sorgt, daß sich Nazis und eben der durchschnittliche Hanswurst (der empört bestreiten würde, ein Nazi genannt zu werden) in dieser Sache alliieren. Und der durschnittliche Hanswurst, der neben seinem Bio&Ökofimmel und der notorischen friedensbewegten Gesinnung und anderen ideologischen Versatzstücken, die kleinbürgerlicher Abstiegsangst in Deutschland so produziert, glaubt eben auch an Chemtrails; und er ist ist ja mitnichten Idiot im Wortsinne, also Einzelner. Eine nicht gerade geringe Menge an Menschen glaubt an solchen Unfug. Mit dem Antiamerikanismus ist ja schon eine Zutat des Amalgams benannt, die freilich selbst erklärungsbedürftig ist. Warum auch immer dieses Interview geführt wurde, der verschnupfte Jörg Kachelmann kann uns hier wenig Erklärung bieten; das Interview ist also wirklich etwas nutzlos, weil JK eben nur das offensichtliche sagt und genervt wiederholt.

  6. nk
    26. August 2013, 08:28 | #6

    Und nichts anderes, Abe, als die Aussage in Deinem letzten Satz habe ich kritisiert.

  7. Radiopartisan
    26. August 2013, 09:33 | #7

    Kachelmann? Verbitterter Ignorant. in ein paar Jahren so unbekannt, dass ihn noch nicht mal mehr der Geheimdienst findet.

  8. 26. August 2013, 10:21 | #8

    @ Radiopartisan
    Und wenn es so wäre? Würde das automatisch bedeuten, er wäre im Unrecht?

  9. Anonymous
    26. August 2013, 10:36 | #9

    @ naturundwirtschaft
    Nur derjenige, der eine Behauptung aufstellt (hier die angeblichen „Chemtrails“ und deren angebliche Wirkung), hat diese auch zu belegen und sachlich zu untermauern. Dann erst existiert eine Basis für Kritik oder Gegenargumente, für Verifikation oder eben Falsifikation der gelieferten Belege. So läuft das nunmal in der Naturwissenschaft. Warum sollte nun also ausgerechnet Herr Kachelmann mit „Argumenten“ aufwarten, wenn die die Behauptung aufstellende Seite selber keine liefert? Sicher, man muss sich nicht immer auf das unterirdische Niveau von Idioten herabbegeben, aber – und das hat Herr Kachelmann schon richtig erkannt – man KANN. Er tut es – und er tut es auf eine einfach köstliche Art und Weise.

  10. 500mg
    26. August 2013, 11:29 | #10

    @ naturundwirtschaft

    Ich finde die Fragen eher Mau.

  11. Vampirella
    26. August 2013, 12:47 | #11

    @nk:

    „Gefühlt hat man auf 4 Fragen immer die selbe Antwort gelesen“

    Das liegt aber primär an den Fragen, die zum Teil noch unklarer sind als die Antworten.

  12. 26. August 2013, 12:53 | #12

    Ich habe meine persönliche Woche des Internetflauschs ausgerufen – und werde mich hier mit niemandem streiten.

    Deswegen nur erläuternde Worte: das Interview ist, wie es ist. Ich habe sicherlich ähnliche Fragen wiederholt, in der Hoffnung vielleicht etwas mehr herauszukitzeln.

    Jörg Kachelmann hat klar, aber eher unausführlich geantwortet. Was sein gutes Recht ist, und m.E. eine Haltung zum Umgang mit diesen Verschwörungsgläubigen wiederspiegelt – die man gutheissen oder ablehnen kann.

    Wer meine Fragen „mau“ oder „unklar“ findet: ich freue mich über Vorschläge für bessere Fragen, die ich hätte stellen können – werde dies in Zukunft bei ähnlichen Interviews berücksichtigen.

    Allen eine internetstreitfreie Woche!

  13. 26. August 2013, 13:01 | #13

    Sebastian, deine Fragetechnik funktioniert toll bei Leuten, die gerne antworten möchten und etwas zu erzählen haben, finde ich. In deinen Interviews beobachte ich einerseits offene Fragen und andererseits klare Suggestivfragen. Das Ergebnis ist für den Hörer meistens spannend und angenehm, weil es von Wertschätzung und Neugier getragen wird und ohne viel Abschweife am Thema bleibt.

    Ich weiß nicht, ob es eine gute Fragetechnik gibt, wenn jemand nicht gerne über ein Thema reden möchte.

    Ehrlicherweise hätte Herr Kachelmann sagen sollen: „Ich will über diesen Schwachsinn nicht reden, weil mir diese gestörten Nazispinner auf den Sack gehen.“ (So oder ähnlich wäre wohl meine Antwort ausgefallen)

    Letztendlich ist das auch die Aussage dieses Interviews, nur in mehr Sätze verpackt.
    Lesenswert und aufschlussreich finde ich es trotzdem.

  14. Vampirella
    26. August 2013, 13:29 | #14

    @Sebastian:

    „Was wissen Sie, was ich nicht weiss?“

    Hier hätte z.B. die Frage kommen können:

    „Ich weiß z.B., dass es Geo-Engineering gibt, und das hat nichts mit Gaga-Propaganda in der dritten Welt zu tun.“

    „Aber gibt es vielleicht ein reales Phänomen, das hinter den Chemtrail-Sichtungen stehen könnte?“

    Diese Frage hätte ich auch nicht verstanden.

    „Wie können Sie sich eigentlich so sicher sein, dass nichts an der Verschwörungstheorie dran ist? Sie können ja nicht jeden einzelnen Flugzeugkondensstreifen überprüfen…“

    Eine solche Frage kann man einem VT-Anhänger stellen, aber keinem Kritiker.

  15. 26. August 2013, 14:22 | #15

    Liebe Vampirella,

    wieso kann ich die zuletzt zitierte Frage keinem Kritiker stellen?

  16. nihil jie
    26. August 2013, 15:24 | #16

    das Interview war diesmal so ein richtiges „von Skeptiker für Skeptiker“ 😀 so frei nach dem Motto… „wir lassen mal die Erklärungen beiseite und stoßen gleich zum Kern meiner aussagen vor… die anderen sind irre und hohle Nazis“. und wisst ihr was, meine lieben Skeptischen Freunde… mir hat es gefallen. ja wirklich…. das Interview war nämlich ziemlich kurz und schmerzvoll *lach* 😉

  17. 26. August 2013, 16:44 | #17

    @ Sebastian
    Ich fand die Fragen im Interview zwar ganz OK, aber ich dachte mir ich nehme die Herausforderung an und formuliere mal ein paar Fragen die ich gern in einem solchen Interview sähe:

    1. „Wie sind Sie auf die Chemtrail-Theorie aufmerksam geworden?“

    2. „Ist es Ihnen schon eimal gelungen, einen Befürworter der Chemtrail-Theorie zu überzeugen?“

    3. „Angenommen ein guter Freund von Ihnen hätte von der Chemtrail-Theorie gehört, hielte die Argumente der Befürworter für überzeugend und wüsste gern Ihre Meinung dazu. Was würden Sie ihm sagen?“

    4. „Was müsste man Ihnen vorlegen, um Sie von der Richtigkeit der Chemtrail-Theorie überzeugen zu können?“

    @all:
    Im Übrigen kann man am Beispiel Jörg Kachelmann gut sehen, warum das Psiram-Team anonym bleiben möchte. Man muss nur mal „chemtrails kachelmann“ bei YouTube eingeben. Eine solche Schlammschlacht würde auch die Psirammler erwarten, inklusive juristischer Auseinandersetzungen, wie sie Herr Kachelmann auch durchstehen musste (siehe Interview).

  18. 26. August 2013, 17:04 | #18

    @ Mephisto

    Danke! Da sind gute Anregungen dabei!

  19. nihil jie
    26. August 2013, 17:05 | #19

    @Mephisto

    dass die Betreiber des Psiram-Portals sich lieber verdeckter halten leuchtete mir sofort auch ein als ich zum ersten mal, auf damals Esowatch gestoßen bin. ich persönlich würde das auch nicht anders handhaben wollen, würde ich mich so engagieren. es ist zwar noch nicht so schlimm wie mit Anonymus und Scientology aber schon heikel genug um sich in weiser Voraussicht verdeckt zu halten.

  20. Vampirella
    26. August 2013, 17:15 | #20

    @ Sebastian

    „Eine solche Frage kann man einem VT-Anhänger stellen, aber keinem Kritiker.“

    Natürlich mit umgekehrten Vorzeichen, hätte ich vielleicht dazusagen müssen.

    „Wieso kann ich die zuletzt zitierte Frage keinem Kritiker stellen?“

    Du kannst einen VT-Anhänger fragen, woher er eigentlich weiß, dass die meisten Kondensstreifen „Chemtrails“ sind und welche genau und wie man den Unterschied erkennt.

    Da würde eine Frage wie „Wie können Sie sich eigentlich so sicher sein, dass es eine Verschwörung ist? Sie können ja nicht jeden einzelnen Flugzeugkondensstreifen überprüfen“ vermutlich Sinn machen, da ein VT-Anhänger sich vermutlich nur auf die VT-Literatur berufen kann – und außerdem in der Beweispflicht ist.

    Ein Chemtrail-Kritiker ist aber eben nicht in der Beweispflicht und braucht daher überhaupt keine Kondenzstreifen zu analysieren, und schon gar nicht jeden einzelnen.

    Außerdem weiß ich nicht, was die „Überprüfung“ von einzelnen Kondenzstreifen in diesem Zusammenhang überhaupt bringen sollte?

    Gäbe es das Phänomen der „Chemtrails“ wirklich, müssten sich ja die behaupteten konkreten Auswirkungen zeigen, z.B. rätselhafte Massensterben von Menschen, extreme Zunahme von Krankheiten, Vergiftungen, Unfruchtbarkeit, Kontaminierungen von Böden, massive Wetterkapriolen auch in Deutschland etc.

    All dies wäre hier unten auf dem Boden gut zu üperprüfen und nicht am Himmel.

    Drittens hat Kachelmann zumindest eine Zeitlang Meteorologie studiert und beschäftigt sich seit seiner Kindheit mit dem Wetter.

    Ich schätze, um Wolkenbilder und Kondensstreifen einordnen zu können, muss so jemand nicht jeden einzelnen davon „untersuchen“.

    Insofern hätte ich mich bei so einer Frage auch leicht veralbert gefühlt.

    Ich weiß nicht, für welches Medium du dieses Interview ursprünglich gemacht hast?

    Für die Publikumspresse eventuell ok, aber nicht für ein „Experten“-Forum wie Psiram.

    Ich habe manchmal den Eindruck, du differenzierst bei deinen Interviews die Zielgruppen nicht so wirklich, sondern du setzt einfach auf größt mögliche / breiteste Vermarktbarkeit.

    Davon würde ich stark abraten, denn für Experten sind die Interviews zu banal und für die breite Masse zu kompliziert.

    Ich würde mir „vorher“ mehr Gedanken über die Adressaten machen, wenn ich das sagen darf. danke.

  21. 26. August 2013, 17:24 | #21

    @ Sebastian
    Danke. Freut mich.

  22. 26. August 2013, 17:35 | #22

    @ Vampirella
    „Für die Publikumspresse eventuell ok, aber nicht für ein “Experten”-Forum wie Psiram.

    Ich habe manchmal den Eindruck, du differenzierst bei deinen Interviews die Zielgruppen nicht so wirklich, sondern du setzt einfach auf größt mögliche / breiteste Vermarktbarkeit.

    Davon würde ich stark abraten, denn für Experten sind die Interviews zu banal und für die breite Masse zu kompliziert.“

    Das sehe ich tatsächlich sehr anders. Ich mache mir zwar a) Gedanken über die Adressaten, aber finde b) dass jeder Sachverhalt für jedermann verstehbar zu bearbeiten ist. Ich sehe c) Psiram auch nicht als Experten-Forum.

    …aber jeder hat halt seine eigene Art, Presse zu betreiben…

  23. Vampirella
    26. August 2013, 18:13 | #23

    @ Sebastian

    „aber finde b) dass jeder Sachverhalt für jedermann verstehbar zu bearbeiten ist. “

    Ja natürlich – genau das schließt aber eigentlich ein, dass man Zielgruppen und deren Vorwissen und Anspruchsniveau unterscheidet und die Bearbeitung des Sachverhaltes dem jeweiligen Medium ein wenig anpasst.

  24. 500mg
    26. August 2013, 18:22 | #24

    @ Sebastian
    LOL
    Mit deiner Sichtweise der Dinge verstehe ich jetzt um so besser, warum Herr Kachelmann da so kurzgebunden war.

  25. Jens
    26. August 2013, 18:28 | #25

    Kachelmann sagt das es keine Chentrails gibt .Dies ist so aber auch nicht richtig.
    Ich zitiere mal Wikipedia.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wetterbeeinflussung

    „In der Nähe von Flughäfen und an Flugroutenkreuzungen kann es zu wetterwirksamer gehäufter Bildung von Cirruswolken aus Kondensstreifen kommen. Die bewusste Verstärkung dieses Effektes mit chemischen Mitteln wurde in einem U.S.-Patent als Methode gegen die Erderwärmung vorgeschlagen. Neuere Forschungen, die sehr umstritten sind, sagen allerdings eine verstärkte Erwärmung durch mehr Kondensstreifen-Cirruswolken voraus.“

  26. MagicGuitar
    26. August 2013, 18:56 | #26

    Das stimmt schon, die Antworten sind wirklich etwas dünn und kurz geraten. Andererseits kann ich verstehen, dass einem irgendwann die Puste ausgeht und man keinen Bock mehr hat immer wieder dieselben Fragen zu beantworten. Und die detaillierte Auseinandersetzung mit solchen Wetterphänomenen ist den Anhängern ohnehin viel zu hoch.

    Nur leider pocht er viel zu sehr darauf herum, dass es sich bei den Anhängern um Neonazis handeln soll. Sicher, ganz unrecht hat er damit sicher nicht. Viele solcher Trüppchen versuchen mit Verschwörungstheorien einfache Menschen auf ihre Seite zu ziehen, hat bei der Judenverschwörung ja auch geklappt. Man braucht eben nur einen gemeinsamen Feind.
    Aber Werner Altnickel, den Wohl bekanntesten Chemtrailaktivisten Deutschlands, würde ich jetzt nicht als Nazi bezeichnen, auch wenn der rechte Rand möglicherweise besonders Empfänglich für sowas ist.

  27. MagicGuitar
    26. August 2013, 18:58 | #27

    @ MagicGuitar
    Wobei man da vielleicht etwas sauberer zwischen Neo-Nazis und rechtem Gesindel differenzieren sollte. Wer an eine Verschwörungstheorie glaubt, glaubt auch meist an mehrere.

  28. Jens
    26. August 2013, 19:28 | #28

    MagicGuitar :Das stimmt schon, die Antworten sind wirklich etwas dünn und kurz geraten.

    Aud die Frage von Sebastian „Wie können Sie sich eigentlich so sicher sein, dass nichts an der Verschwörungstheorie dran ist?“

    Darauf Kachelmann „Ich bin mir sicher.“

    Diese Antwort ist nicht nur Mau sondern auch die eines Verschwörungstheoretiker. 😉

  29. 26. August 2013, 19:53 | #29

    MagicGuitar :

    @ MagicGuitar
    Wobei man da vielleicht etwas sauberer zwischen Neo-Nazis und rechtem Gesindel differenzieren sollte. Wer an eine Verschwörungstheorie glaubt, glaubt auch meist an mehrere.

    Ich wage sogar zu behaupten, dass viele davon sich nicht mal selbst als Neonazis oder „Rechts“ sehen, wie die ganzen „Staatenlosen“ Personalausweisfetischisten und Reichsdeppen und Grundgesetzleugner. Die gehen einfach nur dieser schrägen Propaganda auf den Leim und benehmen sich dann eben wie Neonazis und rechtes Gesocks (weshalb ich sie auch so nennen möchte). Mangelndes Geschichtsbewusstsein und fehlende Bildung befördern das noch.

  30. 500mg
    26. August 2013, 20:22 | #30

    @ celsus
    Stimmt. Viele wissen nicht was sie da Nachplappern und wundern sich dann in die rechte Ecke verortet zu werden.

  31. Pro Chemtrails
    27. August 2013, 07:33 | #31

    Und so werden „echte Chemtrails“ in
    der sachgerechten Dosierung erwünscht,
    zum Segen der Menschheit.
    Guckst Du:

    http://www.youtube.com/watch?v=ojXak45VRd0

    So könnts was werden . . .

  32. 27. August 2013, 09:28 | #32

    @ Pro Chemtrails
    „echte Chemtrails“ kann man regelmäßig filmen: http://youtu.be/H4r4hDhRRII … ich verstehe gar nicht was die Geheimnistuerei darum soll 😉

  33. 27. August 2013, 09:33 | #33

    Jens:
    Aud die Frage von Sebastian “Wie können Sie sich eigentlich so sicher sein, dass nichts an der Verschwörungstheorie dran ist?”Darauf Kachelmann “Ich bin mir sicher.”Diese Antwort ist nicht nur Mau sondern auch die eines Verschwörungstheoretiker.

    Das sehe ich anders. So eine kurze Antwort habe ich noch nie von einem Verschwörungstheoretiker bekommen. 😉
    Dort beginnt es in der Regel mit dem Vorwurf man glaube alles was einem erzählt würde oder man sei selbst beteiligt und dann kommt üblicherwiese eine Litanei der üblichen Behauptungen und wenn die Diskussion schon ein wenig andauert, dann sind die persönlichen Beleidigungen dran.

  34. StephanCGN
    27. August 2013, 13:02 | #34

    @Mephisto & Jens :

    Man muss nur 1 Frage immer und immer wieder stellen :

    Wo ist der Nachweis für deine Behauptung ?

    Und die Antwort aufmerksam überprüfen.

    Dann sieht man sehr schnell, aus welchem Holz das Gegenüber geschnitzt ist 😉

  35. Dzerzienski
    27. August 2013, 17:13 | #35

    celsus :

    MagicGuitar :@ MagicGuitar Wobei man da vielleicht etwas sauberer zwischen Neo-Nazis und rechtem Gesindel differenzieren sollte. Wer an eine Verschwörungstheorie glaubt, glaubt auch meist an mehrere.

    Ich wage sogar zu behaupten, dass viele davon sich nicht mal selbst als Neonazis oder “Rechts” sehen, wie die ganzen “Staatenlosen” Personalausweisfetischisten und Reichsdeppen und Grundgesetzleugner. Die gehen einfach nur dieser schrägen Propaganda auf den Leim und benehmen sich dann eben wie Neonazis und rechtes Gesocks (weshalb ich sie auch so nennen möchte). Mangelndes Geschichtsbewusstsein und fehlende Bildung befördern das noch.

    Stimmt die Staatenlosen Palästinenser halten sich nicht für Nazis,sie hassen nur Juden und Kommunisten.

    Vielleicht sollten sich einige Leute auch Informieren was Rechts und Links heisst mit Rassismus und Antirassismus hat das nichts zu tun.Links heisst der Staat übernimmt alles-Rechts heisst du übernimmst Verantwortung für dein Leben.
    Im Horst Wessel Lied wird darüber gejammert das Rechte(Reaktion)Nazis erschossen haben.

    http://www.zeit.de/1998/23/Karl_Marx_der_Visionaer_und_Rassist

  36. ogrim
    27. August 2013, 17:18 | #36

    Na wenn das nicht von der NWO super koordiniert ist, heute gibts im xkcd-what-if eine Erklärung was Chemtrails sind:
    Cueball:“Check out those chemtrails!“
    Megan:“What are chemtrails?“
    Cueball:“Contrails, described on a website with a black background and source code in all caps.“
    (http://what-if.xkcd.com/60/)

  37. tka
    27. August 2013, 19:49 | #37

    Schwache, inhaltlich mittelmäßige und teils ziemlich arrogante Antworten von Kachelmann. Und was soll dieses ständige Nazi-Gerede? Natürlich findet man einige Nazis unter den Chemmies, das macht noch lange nicht alle Anhänger dieser VT zu Nazis. Auch aus der linken, teils aus der grünen Ecke gibt es genug Leute. Gerade zu diesem Thema, das – wie Kachelmann richtig feststellt – im deutschsprachigen Raum sehr verbreitet und eine der beliebteren VTs ist, hätte man auch etwas fähigere, sachlichere Leute interviewen können.
    Kachelmann ist momentan zu sehr damit beschäftigt, sich nach seinem privaten Debakel aus dem sicheren Hafen Schweiz heraus als edgy Wettervorhersage-Rebell zu profilieren.

  38. 27. August 2013, 20:08 | #38

    Dzerzienski :Links heisst der Staat übernimmt alles-Rechts heisst du übernimmst Verantwortung für dein Leben.

    Quelle?

  39. JolietJake
    28. August 2013, 05:14 | #39

    tka :Natürlich findet man einige Nazis unter den Chemmies, das macht noch lange nicht alle Anhänger dieser VT zu Nazis.

    Hat ja auch keiner behauptet, oder?

    Auch aus der linken, teils aus der grünen Ecke gibt es genug Leute.

    Subsummiere die dann eben unter Kachelmanns „Verrückte“, dann passt es doch.

    Gerade zu diesem Thema, das – wie Kachelmann richtig feststellt – im deutschsprachigen Raum sehr verbreitet und eine der beliebteren VTs ist, hätte man auch etwas fähigere, sachlichere Leute interviewen können.

    Willst du etwa einem Meteorologen die Befähigung, über Wetterphänomene zu urteilen, absprechen? Und wie soll man bei, wie erwähnt, einer der dümmsten VT überhaupt, groß sachlich bleiben?
    Kachelmann redet ja auch von „arglose sturzbetroffene Menschen, die nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind“. Man braucht sich nur ein paar yt-videos zu Chemtrails(samt Kommentaren ansehen. Solchen Leuten brauchst du nicht sachlich zu kommen.

  40. Gisander
    28. August 2013, 10:05 | #40

    Substanzhaltigere Interviews haben wir an dieser Stelle schon gelesen. Selbst wenn einer sagen will: die Chemtrail-Geschichte ist so ziemlich die blödsinnigste VT, die heute kursiert, hätte man das mit zwei, drei Sätzen überzeugender rüberbringen können. Und was das Rechtsradikalen-Thema interessant hätte machen können, bügelt Kachelmann mit seinen nervenden Nazi-Deklamationen platt. Hätte er gesagt: Leute, wenn Ihr Euch auf diese abgefahrene Story einlasst, dann geratet Ihr in eine Zone, wo die Rechtsausläufer ihre Anhänger rekrutieren – dann wäre das wirksamer und sachlicher und zutreffender gewesen, als alle Gefährdeten, die auf der Kippe stehen, mit einem verbalen Tritt erst recht in das Lage der erleuchteten Entrechteten zu befördern.

    Ach übrigens: „Meteorologe“ ist keine geschützte Berufsbezeichnung. „Diplom-Meteorologe“ schon; aber das ist Kachelmann nicht.

  41. MagicGuitar
    28. August 2013, 20:21 | #41

    @ Gisander
    Naja, recht haben tut er damit aber schon. Vielleicht ist die Bezeichnung „Nazi“ etwas hart, aber wir wissen, dass viele solcher Verschwörungstheorien der rechten Szene entstammen und aus Amerika importiert werden. Selbst der Verfassungsschutz klärt darüber auf, dass rechte Lager versuchen Menschen damit zu ködern und rechte Kleinparteien damit sogar Politik machen. Sogar die NPD springt auf den Zug auf. Und dieselben Leute hängen auch der Geschichtsverdrehung zum II. Weltkrieg an. Und Herr Altnickel ist ja nun mal sehr einflussreich in der Szene der Chemtrailioten.

    Also so pauschal das auch klingen mag: Ich fürchte es stimmt einfach.
    Natürlich hätte man das schöner ausschmücken können, aber wozu? Es sind ja immer wieder dieselben Fragen mit denselben Antworten. Einen Chemtrailioten kann er sowieso nicht überzeugen, nicht mit wissenschaftlichsten Argumenten. Also was soll man sich den Mund fusselig reden?

    Wie ich auf Wikipedia nachlesen konnte, studierte er wohl Geologie, Mathematik, Physik und belegte Meteorologie im ersten Nebenfach.

  42. stycal
    28. August 2013, 20:59 | #42

    @ JolietJake
    Der Herr Jörg Kachelmann ist kein Meteorologe…

  43. 29. August 2013, 08:18 | #43

    Erste weltweite Demo gegen Chemtrails in Berlin:

    http://www.youtube.com/watch?v=-oN2HW_ZprQ

  44. Gisander
    29. August 2013, 08:34 | #44

    MagicGuitar :@ Gisander Naja, recht haben tut er damit aber schon. Vielleicht ist die Bezeichnung “Nazi” etwas hart, aber wir wissen, dass viele solcher Verschwörungstheorien der rechten Szene entstammen und aus Amerika importiert werden. Selbst der Verfassungsschutz klärt darüber auf, dass rechte Lager versuchen Menschen damit zu ködern und rechte Kleinparteien damit sogar Politik machen. Sogar die NPD springt auf den Zug auf. Und dieselben Leute hängen auch der Geschichtsverdrehung zum II. Weltkrieg an. Und Herr Altnickel ist ja nun mal sehr einflussreich in der Szene der Chemtrailioten.Also so pauschal das auch klingen mag: Ich fürchte es stimmt einfach. Natürlich hätte man das schöner ausschmücken können, aber wozu? Es sind ja immer wieder dieselben Fragen mit denselben Antworten. Einen Chemtrailioten kann er sowieso nicht überzeugen, nicht mit wissenschaftlichsten Argumenten. Also was soll man sich den Mund fusselig reden?Wie ich auf Wikipedia nachlesen konnte, studierte er wohl Geologie, Mathematik, Physik und belegte Meteorologie im ersten Nebenfach.

    Was mich an Kachel’s Äußerungen stört, ist das Geraunze. Damit verscheucht er doch die, die man zurückholen könnte auf den Boden der Vernunft. Wenn ich jemanden, der sich damit beschäftigt, und sei es auch nur mit himmelschreiendem Blödsinn, so niedermache, dann treibe ich den doch in die Arme von denen, die ihm mehr Geborgenheit verheißen – und sei es im braunen Unrat. Klare Kante mag ja was feines sein, aber man muss Gefährdeten auch mal eine Brücke bauen können.

  45. Silpe
    29. August 2013, 09:32 | #45

    Nach der Durchsicht seines Videoangebots ist selbst der Vorzeigekritiker der Chemtrail-Szene Werner Altnickel ein Nazi.

    Das Video „2. W.K. nicht beendet-Hilferuf zur Rettung Deutschlands!“ vom
    7. März 2012 ist (neo)nationalsozialistische Propaganda pur. Eine Bilder-Slideshow, wo mehrfach das Hakenkreuz auftaucht, textlich unterlegt mit Auszügen aus dem Buch eines Rechtsextremisten (D. H. Haarmann: „Deutschland – Besetzt Wieso – Befreit Wodurch“).

    Und in „Freedman:fragliche Kriegsschuld Deutschlands“, von Altnickel am 10. Dezember 2011 hochgeladen, wird der Holocaust ganz offen geleugnet.

    Andere Video weisen in die gleiche Richtung. Daher kein Ausrutscher, sondern Teil des Weltbildes von Werner Altnickel.

  46. JolietJake
    29. August 2013, 10:26 | #46

    @Gisander
    @stycal
    Mein Fehler. Danke für den Hinweis.
    @Gisander:
    Substanzielles gab es schon, richtig. Hält aber viele Leute nicht davon ab, an diesen Blödsinn zu glauben.
    Warum dann nicht mal polemisch?

    Es wäre aber an Bartoschek gewesen, substanziellere Antworten einzufordern. Oder solche Fragen zu stellen.

  47. Reen
    29. August 2013, 13:17 | #47

    Ein genialer Auszug grenzenloser Arroganz………..

    Wo sind die Wissenschaftlichen FAKTEN um diese angeblich nicht existenten Chemtrails zu wiederlegen? WO?

    Ich lese nix außer Beleidigungen und Verunglimpfungen

    Aber Herr Kachelmann ist sich sicher….na dann….wird da wohl auch nix dran sein…..weil er ja auch studierter Meteorologe ist……………NICHT!

    Muss Herr K Schulden abbezahlen, weil man ihn mit einer Vergewaltigung hat davon kommen lassen, und prosituiert sich nun als Sprachrohr um Leute die auf Geo-Engineering aufmerksam machen wollen lächerlich und unglabwürdig zu machen?

    Es gibt genug offizielles Material welches beweisst, dass Geo Engineering real ist.

    Flugverkehr? Moers ist jetzt nicht soo die Flugmetropole aber der Himmel sah heute morgen um 08:20 aus wie ein Streifenhörnchen…..

    Soll Her K mir doch bitte die Daten leifern, dass über der Römerstrasse in Moers/NRW heute morgen um 08:20 die entsprechenden Temperaturen in den entsprechnenden Flughöhen von -40 grad C, damit Kondenzstreifen überhaupt sichtbar werden, gerherrscht haben und dazu noch eine relative Luftfeutigkeit bezogen auf Eis nicht auf Wasser sondern auf Eis von mehr als 120% um die Langlebgkeit und vor allem den mehr als deutlich sichbaren Breitenzuwachs zu erklären….

    Kann er nämlich NICHT!!

    Und deshalb kommt er mit diesem durchschaubarem Nazi-Geschwafel.

    Sorry aber von mir gibts nur ein Großes xxxxxxxxxx!! VERARSCH JEMAND ANDERES!!

    PS: Ich bin KEIN NAZI!!!

    [persönliche Beleidigungen gelöscht, das wird hier nicht geduldet /g]

  48. Sweeper
    29. August 2013, 13:19 | #48

    @Reen:

    Haben die vielen GROSSBUCHSTABEN eine besondere BEDEUTUNG ?

  49. 29. August 2013, 13:43 | #49

    @ Reen
    Na bloß gut, dass Du hier mit einer so umfangreichen Faktensammlung aufgetaucht bist, dass man Dir nicht genau das Gleiche vorwerfen könnte wie Du Herrn Kachelmann!

  50. Reen
    29. August 2013, 13:58 | #50

    http://www.kiel-earth-institute.de/sondierungsstudie-climate-engineering.html

    http://www.frankenpost.de/jugend/kinderzeitung/news/topthemen/seite_eins/Zeit-fuer-die-Klima-Retter;art6473,2709713

    http://www.sauberer-himmel.de/2012/07/26/warum-die-vielen-streifen-am-himmel-keine-kondensstreifen-sind/ (mit wissenschaftlichen Quellenangaben im Text)

    http://edoc.ub.uni-muenchen.de/1721/1/Haag_Werner.pdf

    http://www.canadaskywatch.com/articles/news/2013/08_14_bill_vander_zalm_letter_to_canadian_government_officials.html#.Uh824H_iLmj

    @ sweeper: hast du nix konstruktives zu sagen? Dir magelt es wohl auch an fundierten
    Gegenargumenten, deshalb erstmallustig machen ne!?

    @Mephisto: so ein – zwei Sachen stehe doch drin

    “ Temperaturen in den entsprechnenden Flughöhen von -40 grad C, damit Kondenzstreifen überhaupt sichtbar werden, gerherrscht haben und dazu noch eine relative Luftfeutigkeit bezogen auf Eis nicht auf Wasser sondern auf Eis von mehr als 120% um die Langlebgkeit und vor allem den mehr als deutlich sichbaren Breitenzuwachs zu erklären….“

  51. Silpe
    29. August 2013, 14:47 | #51

    @Reen

    Meine Empfehlung: Fahr mit einem Boot in die Mitte eines großen Sees und spiel dann Jesus. Und gut ist. 😉

    Jeden Blödsinn, der irgendwo geschrieben steht, zu glauben, macht nicht klüger. Und wenn du doch klug bist, dann hätte ich da noch eine Frage.
    WER hat die Macht und Ressourcen, Chemtrail-Sprüherei in diesem riesigen Dimensionen auszuführen und geheim zu halten? Kurze Antwort bitte …

  52. Sweeper
    29. August 2013, 14:48 | #52

    @ sweeper: hast du nix konstruktives zu sagen? Dir magelt es wohl auch an fundierten
    Gegenargumenten, deshalb erstmallustig machen ne!?

    Dazu müsste erst mal ein Argument auf deiner Seite zu finden sein.
    Im #48 war keins versteckt, oder?
    Außer dass du Geo-Engeneering mit Chemtrails verwechselst und ansonsten VIELE GROSSBUCHSTABEN im zweiten Teil verwendet hast.

  53. Groucho
    29. August 2013, 15:14 | #53

    Es gibt genug offizielles Material welches beweisst, dass Geo Engineering real ist.

    YoutubeFilmchen und Verschwörerseiten sind kein offizielles Material.

    Flugverkehr? Moers ist jetzt nicht soo die Flugmetropole aber der Himmel sah heute morgen um 08:20 aus wie ein Streifenhörnchen…..

    Hier wird Dir geholfen:

    http://www.flightradar24.com

    Kannst Du alle Flugbewegungen live verfolgen.

    Soll Her K mir doch bitte die Daten leifern, dass über der Römerstrasse in Moers/NRW heute morgen um 08:20 die entsprechenden Temperaturen in den entsprechnenden Flughöhen von -40 grad C, damit Kondenzstreifen überhaupt sichtbar werden, gerherrscht haben und dazu noch eine relative Luftfeutigkeit bezogen auf Eis nicht auf Wasser sondern auf Eis von mehr als 120% um die Langlebgkeit und vor allem den mehr als deutlich sichbaren Breitenzuwachs zu erklären….

    Beweise Du mir erstmal, dass ich gestern abend keine grünen Nudeln gegessen habe.

    Ansonsten sind Wetterdaten abrufbar. Ein Physikbuch zur Hand nehmen und verstehend lesen wäre auch hilfreich.

  54. JolietJake
    29. August 2013, 16:24 | #54

    Das ist ja eine erdrückende Faktenlage, die @Reen (irgendwie muß ich da an Dancedeern denken…) da präsentiert!
    Ist mir aber zu hoch, bei der Kinderzeitung der Frankenpost musste ich abbrechen.

    Übrigens, @Reen, es heißt Kondensstreifen. Sollte man, nach intensiver Recherche, irgendwann mal gelernt haben.
    Aber mach dir nichts draus, geht vielen deiner Glaubensgenossen auch so.

  55. nihil jie
    29. August 2013, 16:51 | #55

    @Reen

    ich bin in Polen in den 70ger bis Anfang 80ger aufgewachsen… und ich wohnte in einer großen Stadt Lodz. da flogen sehr viele Flugzeuge durch die lüfte und hinterließen dauernd Kondensstreifen… willst du mir jetzt vielleicht erzählen dass die Russen bzw. auch Polen uns mich Chemikalien besprühten ? das witzige war dass mein Vater mit anhand der Kondensstreifen sagen konnten um welches Flugzeug sich da womöglich handle… er war bei Militär und arbeitet auf einem Militärflughafen in Lublinek.

  56. Silpe
    29. August 2013, 17:08 | #56

    JolietJake :Übrigens, @Reen, es heißt Kondensstreifen. Sollte man, nach intensiver Recherche, irgendwann mal gelernt haben.Aber mach dir nichts draus, geht vielen deiner Glaubensgenossen auch so.

    Falsch … bei denen heißt es KondenZstreifen und ist deren Erkennungszeichen. Schließlich heißt „Schutzstaffel“ nicht „Ss“, sondern …
    Alles nur eine Sche des Glaubens.

  57. MagicGuitar
    30. August 2013, 00:27 | #57

    @ Reen
    Und wie soll man bitte die nicht Existenz von etwas beweisen?
    Wie James Randi schon sagte: „Im Zweifelsfall könnte ich nicht mal beweisen, dass der Weihnachtsmann nicht existiert.“ Jemand der also an den Weihnachtsmann glaubt, den können Sie durch keine logischen Argumente davon überzeugen, dass es ihn nicht gibt und beweisen können Sie es erst recht nicht.

    Genauso wenig könnte sich Herr Kachelmann gegen Ihre Vorwürfe wehren, weil wie sollte er bitte beweisen kein Mietmaul für Geoengineering zu sein? Es ist unmöglich.

    Und selbst wenn Herr Kachelmann diese Forderung erfüllen könnte, was würde das jetzt genau für Sie bedeuten?
    Abgesehen davon, können Sie solche Entfernungen mit dem bloßen Auge gar nicht abschätzen.

  58. 30. August 2013, 10:35 | #58

    @ Reen
    Also gut. Ich habe mir die von Dir verlinkten Texte zu Gemüte geführt:

    Nummer 1 und 2 behandeln die theoretische Möglichkeit das Klima zu beeinflussen indem man Chemikalien in großen Höhen ausbringt. Allerdings weisen beide auf die potenziellen Gafahren hin und keiner von beiden erweckt auch nur den Anschein eine bereits gegenwärtige globale Durchführung dieses Ansatzes wie ihn die Chemtrail-Theorie behauptet zu bestätigen. Dass nur Nr. 1 eine glaubwürdige Quelle darstellt: geschenkt.

    Nummer 5 gibt lediglich die Behauptungen eines Ex-Politikers wieder, der schon zu seiner aktiven Zeit umstritten war und keinerlei Qualifikation aufweist, die ihm mehr Glaubwürdigkeit verleihen würde als Du oder ich sie haben. Mithin ist das ganze eher ein Berufen auf eine Autorität als eine Quelle die uns hier weiterführt.

    Einigermaßen zielführend sind lediglich Nummer 3 und 4. Nr. 3 – der Text von „Sauberer Himmel“ – hat jedoch (zumindest) eine gravierende Schwachstelle: er ignoriert den Umstand, dass bei der Verbrennung von Kerosin Wasser entsteht. Dieses wird (in Form von Dampf natürlich) zusammen mit anderen Verbrennungsprodukten ausgestoßen, so dass hinter dem Triebwerk – also genau da wo der Kondensstreifen entsteht – eine höhere Luftfeuchte herrscht als in der umgebenden Luft. Dazu kommt noch, dass andere Verbrennungsrückstände als Kondensationskerne fungieren, so dass hinter einem Flugzeug geradezu ideale Bedingungen für Kondensation herrschen.
    Die im Text zitierten Studien, wie auch Text Nr. 4 ignorieren diesen Umstand ebenfalls. Allerdings ist das dort zulässig, da es sich um theoretische Betrachtungen handelt, die grundsätzliche Voraussetzungen für Kondensation formulieren, ohne praktische Umsetzungen zu betrachten. Der Text von „Sauberer Himmel“ hingegen behauptet eine Relevanz am praktischen Beispiel und müsste diese Effekte daher berücksichtigen.

    Im Übrigen scheint es mir, als sei der Autor des Textes bei „Sauberer Himmel“ dem Phänomen der selektiven Wahrnehmung erlegen (kein persönlicher Vorwurf – dieses Problem betrifft jeden Menschen). Das zeigt sich unter anderem an dem Teilsatz

    […] heißt es sogar auf der Chemtrail-Vertuschungsseite von Wikipedia.

    Hier wird also einer Einrichtung deren kennzeichnendes Merkmal ihr kollaborativer Ansatz ist, eine gezielte Vertuschungstätigkeit unterstellt. Das ist ein üblicher Mechanismus, mit dem Verschwörungstheorien versuchen, sich gegen jede – also auch gegen berechtigte – Kritik zu immunisieren: wer die Theorie nicht unterstützt ist entweder dumm oder selbst an der behaupteten Verschwörung beteiligt.

    Fazit: Ich habe mich – wie Du siehst – mit Deinen Argumenten auseinandergesetzt, finde sie aber – aus den genannten Gründen – nicht überzeugend.

  59. Mordhorst
    1. September 2013, 09:45 | #59

    Storr schäumt über das Interview:

    „Auf psiram tummeln sich überwiegend Berufsdenunzianten. Diese haben dort ein Personen-Wiki angelegt, in dem sich alle Menschen wiederfinden, die den Technokraten ein Dorn im Auge sind. Früher hätte man diese Menschen öffentlich auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Da dies heute illegal wäre, ruiniert man über psiram und andere Foren ihren Ruf.“

    und so weiter

    http://www.sauberer-himmel.de/2013/08/27/kachelmann-und-bartoschek-ein-stelldichein-der-chemtrail-debunker-bei-psiram-ehemals-esowatch/

  60. StephanCGN
    1. September 2013, 12:38 | #60

    Warum reagiert die Tier- und Pflanzenwelt nicht auf die angeblichen Chemtrails ?

  61. 1. September 2013, 14:13 | #61

    StephanCGN :

    Warum reagiert die Tier- und Pflanzenwelt nicht auf die angeblichen Chemtrails ?

    Die sind natürlich einerseits Teil der Verschwörung, andererseits werden die Auswirkungen von IHNEN vertuscht.

  62. Remsmurrer
    1. September 2013, 18:26 | #62

    Ich bin mir jetzt wirklich nimmer schlüssig, wo ich mich einordnen muß. Die Chemtrail-VT ist für mich absoluter Quatsch…
    aber trotzdem bin ich als Bewohner eines der zwei seltsamen Landkreise von der Sinnhaftigkeit des Hagelfliegers überzeugt.
    Ich sehe mich aber trotzdem nicht als empfänglich für Hokus-Pokus und Esotherikmist an.

  63. treberT ottO
    1. September 2013, 18:53 | #63

    Keine Sorge, das sind ja zwei ganz verschiedene Sachen. Chemtrails ist so ziemlich die bescheuerteste VT, die es gibt. Dagegen ist die Hagelfliegerei eine Sache, die wohl im Prinzip funktioniert, nur in der Praxis anscheinend weniger gut und zuverlässig als man sich wünscht.

  64. Groucho
    1. September 2013, 19:18 | #64

    @Remsmurrer: Die Hagelfliegerei kann man doch nicht mit dem Chemtrailquatsch vergleichen, es stellt eine im Prinzip wirkende Methode dar, die kein physikalischer Unfug per se ist. Darüber streiten mag man, wie effektiv das ist, Kosten/Nutzen etc.
    Ebenso fehlt das verschwörerische Moment, da ist nichts geheim, und willenlose Zombies schafft man dadurch auch nicht 😉

  65. Sven
    18. Oktober 2013, 18:07 | #65

    Er erzählt was von Seele.
    Ist er auch Esoteriker?
    Wissenschaftlich gibt es keine Seele.

  66. Groucho
    18. Oktober 2013, 19:12 | #66

    Sven :

    Er erzählt was von Seele.
    Ist er auch Esoteriker?

    Nein.

    Wissenschaftlich gibt es keine Seele.

    Aber den Begriff, das Wort.

  67. Mirko
    18. Oktober 2013, 20:24 | #67

    Also meiner Meinung nach ist da was „anrüchig“ mit Kachelmanns aussaugen, v.a. auch in seinem YouTube Videos über Chemtrails.
    Wieso benützt der auf YouTube ständig den Begriff „Nazi“
    Ich glaube kaum, dass sog. Nazis soviel Denkvermögen und Phantasie haben, sich sowas wie Chemtrails auszudenken.
    Das ist nicht stimmig.
    Mir kommt es vor als betet der J.K. da immer wieder was Gebetsmühlenartig runter, ohne wissenschaftliche Evenidenz.
    Fakten, Fakten, Fakten bitte und nicht so ein Pseudo-Gewäsch, dass bringt uns nicht weiter.
    Schon komisch, oder wie seht Ihr das?

  68. JolietJake
    18. Oktober 2013, 22:18 | #68

    Zum Einen denke ich nicht, dass man besonders helle sein muss, um sich die wohl dümmste aller VT auszudenken(und Nazis natürlich auch nicht per se blöd sind). Zum Anderen behauptet er auch gar nicht, die hätten sich das ausgedacht. Im Interview sagt er:“In Deutschland haben die Rechtsextremisten hinter den Chemtrail-Verschwörungstheoretikern ein leichteres Spiel, weil es von Links nach Rechts einen bedauerlich hohen Bodensatz an Antiamerikanismus gibt, auf dem diese Nazis aufbauen können.“
    Die Nazis hängen sich da nur dran. Ist ja auch nachvollziehbar. Wenn ich Leute für irgendeine zweifelhafte Sache gewinnen wollte, würde ich wohl auch ungebildete und vlt. auch gestörte Leute versuchen anzusprechen. Natürlich nur, wenn ich kein Gewissen hätte…
    Ich vermute auch, dass Leute wie Jung-Siegfried, äääh, Dumminik Storr selber gar nicht an den Quatsch glauben. Die instrumentalisieren das Ganze auch bloß für ihre Zwecke.

    Was du „komisch“ findest, erschließt sich mir nicht. „Fakten, Fakten, Fakten“ über die Verbindungen zur Nazi-Szene?

  69. Mirko
    18. Oktober 2013, 23:13 | #69

    Hallo JoiletJake,

    danke für die Antwort.
    Ich habe versäumt im letzen Post einen Link einzufügen.
    Auf YouTube
    watch?v=4wm6cJXW_1s

    PS: Der J.K. sieht in dem Video ganz schön Öko aus auch oben auf dem Blog-Foto.
    Nicht das uns der verarscht, mir kommt es so Hannebüchen von Ihm vor.
    J.K. überspitzt total. Ich will es ihm auf keinen Fall unterstellen,
    aber nicht das er zu den VT’s gehört und das ein Spielchen ist um uns an der Nase hermzuführen. Quasi so etwas wie infilitrieren. Er hat ja nichts mehr zu verlieren, der Ruf ist passe…

  70. Mirko
    18. Oktober 2013, 23:16 | #70

    Hoffentlich höre ich mich jetz nicht auch schon BalaBala an. 😉
    PS: Nein ich trage keien Aluhüte 😀

    PPS: Ein Interview mit Harald Lesch z.B. hätte Fakten, Fakten, Fakten @ JolietJake
    Das wäre doch mal ein Gewinn für uns.

    Gute Nacht
    Viele Grüße

  71. Mirko
    19. Oktober 2013, 12:13 | #71

    Hallo,

    ich nochmal. 🙂
    Hab gerade was super ulkiges auf YouTube gefunden 😀
    Ich habe sooo gelacht.
    Das Videos vereint J.K. und die Verschwörungstheoretiker!
    Und beide kommen gleich bescheiden weg. Erinnert mich an den Film „Dumm und Dümmer“.

    Wenn Ihr lachen wollt einfach bei
    YT watch?v=ayS80kleLHs ansehen.
    Zugeben, ist auch traurig, dass man sich überhaupt damit befasst. Bringt doch nix.
    Deswegen am besten lachen!

    Grüße

  72. 19. Oktober 2013, 12:41 | #72

    @ Mirko
    Wieso kommt Kachelmann Deiner Meinung nach in diesem Video „gleich bescheiden weg“ wie Chemtrail-Gläubigen? Deren einzige Aussage im Video ist ihr übliches Mantra, dass alle Kondenzstreifen die sich über längere Zeit halten, Chemtrails sein müssen. Da sind Herrn Kachelmanns Einlassungen – selbst in diese zerstückelten und auseinandergerissenen Form – doch schon wesentlich handfester.

  73. Groucho
    19. Oktober 2013, 12:55 | #73

    Hab gerade was super ulkiges auf YouTube gefunden
    Ich habe sooo gelacht.

    Die Art von Humor erschließt sich mir nicht so arg. Und dass Kachelmann bei so einem VT-Filmchen schlecht wegkommt, ist doch klar.
    Und wie bereits oben angesprochen, was sollen den Fakten, Fakten, Fakten sein? Wie soll man ein offensichtliches Wahngebilde mit Fakten widerlegen? Kachelmann lässt sich bewusst nicht auf das Spiel ein und ist einfach nur genervt. Verstehe ich. Die Fakten zur VT sind im Artikel durch Links zugänglich. Mehr braucht es nicht.

  74. Mirko
    19. Oktober 2013, 13:02 | #74

    @ Mephisto
    Meiner Meinung eben nicht!
    Der Kachelmann macht doch das gleiche.
    Der Betet sein Mantra runter ohne Fakten.
    Nazis sind meiner Meinung nicht in der Lage sowas zu verstehen, dass ist zu hoch.
    Ähnlich dumm und hohl wie Hooligans. Nazis haben was gegen Fremde, die interssieren sich doch nicht für Umweltthemem und Verschwörungstheorien. Die sind schon etwas primitiver und an Gewallt interssiert.

    Von nem (ehmaligen???) Dipl. Meteorlogen erwarte ich schön ein etwas wissenschaftlicheres Statment. Klar ist der nicht auf dem Nievau wie z.B. Harald Lesch.
    Harald Lesch wenn man zuhört, dann hört man evidenz. Beim J.K. denken die meisten Leute, der ist auch nicht mehr ganz echt…
    Man überlege was J.K. die für skurilele Dinger abgezogen hat während des Prozesses, oder was der für Statments in seinem Buch von sich gab.
    Ich denke mit dem Interview mit J.K. tut sich Psiram keinen gefallen, der ist in meinen Augen nicht glaubwürdig. Naja vielleicht besser als nix…

  75. Mirko
    19. Oktober 2013, 13:06 | #75

    @ Groucho.

    Naja vielleicht sehe ich es ja zu Ernst mit J.K.
    Wenn es der Sache dient, dann soll es mir gleich sein.
    Muß den Mann ja nicht gleich mögen…

    PS: Lustig finde ich es trotzdem, Humor ist ja Ansichtssache.

  76. 19. Oktober 2013, 14:19 | #76

    @ Mirko

    Mirko :
    Meiner Meinung eben nicht!

    Du schriebst aber:

    Mirko :
    […] Das Videos vereint J.K. und die Verschwörungstheoretiker! Und beide kommen gleich bescheiden weg.

    Inwiefern ist denn das nicht Deine Meinung?

    Mirko :
    Der Kachelmann macht doch das gleiche. Der Betet sein Mantra runter ohne Fakten.

    Na wenn man immer nur die gleichen Ausschnitte aus den gleichen Videos zusammenbastelt, entsteht dieser Eindruck natürlich und Leute wie Du fallen darauf rein. Es gibt aber auch anderes Material, zum Beispiel das hier: Chemtrail-Deppen aufgemerkt: Es gibt durchaus blauen Himmel!

    Mirko :
    Nazis sind meiner Meinung nicht in der Lage sowas zu verstehen, dass ist zu hoch.

    Sicherlich. Deshalb hat es wohl auch noch nie eine (Neo-)Nazi-Partei in irgendeinen Landtag geschafft? Und der ganze NSU-Zinnober kommt nur daher, dass die Ermittler noch blöder sind? Vielleicht solltest Du ja Deine eigene Meinung mal ein wenig mehr auf Fakten aufbauen, anstatt nur von anderen „Fakten, Fakten, Fakten“ zu fordern.

    Mirko :
    Nazis haben was gegen Fremde, die interssieren sich doch nicht für Umweltthemem und Verschwörungstheorien. Die sind schon etwas primitiver und an Gewallt interssiert.

    Nicht alle Neonazis laufen auf der Straße herum und pöbeln Ausländer voll. Es gibt z.B. auch welche die Parteien gründen und auch bei denen gibt es Strategen, die versuchen Verschwörungstheorien für sich nutzbar zu machen.
    Du solltest mal in Betracht ziehen, dass der Fehler nicht bei Herrn Kachelmann liegt, sondern in Deinem (zumindest in diesem Fall) kruden Weltbild.
    Zu diesem Thema hätte ich übrigens auch ein Video für Dich: Volker Pispers – Chez Henri … wenn Du gern lachst, ist das auf jeden Fall was für Dich.

  77. Mikro
    19. Oktober 2013, 16:36 | #77

    Ich habe es gelesen @ Mephisto.
    Ich bleib dann in meinen „kruden“ Weltbild. Und du bleibst in Deinem objektiven Weltbild.
    Nix für ungut.

  78. xenia
    1. November 2013, 23:59 | #78

    herr kachelmann ist ein psycho……meine meinung!…vertuschung ! wie kann er menschen als nazis betiteln die nicht kennt?….ein armutszeugnis!

  79. 2. November 2013, 01:29 | #79

    @ xenia
    Merkst Du eigentlich gar nicht, dass Du hier mit zweierlei Maß misst? Du kritisierst, Herr Kachelmann bezeichne Leute als Nazis, die er nicht kennt, nennst ihn aber gleichzeitig selbst einen „Psycho“ ohne ihn wirklich zu kennen.

    Im Übrigen sagt Herr Kachelmann in aller Regel nicht, dass Leute die an die Chemtrail-Theorie glauben grundsätzlich Nazis sind, sondern dass sich Neonazis diese Theorie zunutze machen, um andere gegen die vermeintlichen Chemtrail-Verschwörer aufzubringen und so ihre eigene Ideologie zu verbreiten.

  80. Tutnichts zur Sache
    9. November 2013, 21:24 | #80

    https://www.youtube.com/watch?v=Th8wSlH3NGY

    1968 nannte man sowas Aufklärung, heute ist es Verschwörungstheorie

  81. Volkesstimme
    9. November 2013, 22:01 | #81

    [gelöscht. Grund: Verschiedene Pseudos eines Benutzers innerhalb eines Kommentarbereichs /g]

  82. Ernst Stucki
    10. November 2013, 00:08 | #82

    Es ist halt schwer, nicht alle Kacheln im Schrank zu haben…………….

  83. Psiram
    10. November 2013, 02:15 | #83

    [gelöscht. Grund: Verschiedene Pseudos eines Benutzers innerhalb eines Kommentarbereichs /g]

  84. 10. November 2013, 02:44 | #84

    @ Tutnichts zur Sache
    Wenn dieses Video doch angeblich so aufklärerisch ist, warum musste man es dann so unangemessen suggestiv mit hineingeschnittenen Bildern und (am Ende) sich ständig wiederholenden Ausschnitten „garnieren“?

    Im Übrigen besteht die Verschwörungstheorie nicht in der Behauptung, dass es prinzipiell möglich sei, Wetter und Klima zu beeinflussen – das dürfte unstrittig sein – sondern in der Annahme, dass dies bereits heute im großen Maßstab passiert und dafür liefert das Video genau Null Anhaltspunkte.

  85. Steffen
    10. November 2013, 11:22 | #85

    IMAO, diese einseitigen Kommentare, das Interview mit einem so weichgespülten Mainstreamexwetterschauspieler und die Links, die ausschließlich der Diffamierung der Menschen dienen soll, die sich mit nicht vorhandenen Argumenten nicht abspeisen lassen wollen, zeigt ganz klar die Gesinnung dieser Homepage. Definitiv mein letzter versehentlicher Besuch hier. In 10 oder vielleicht in 20 Jahren wird kein Mensch mehr Chemtrails leugnen, da ja bereits sogenannten „staatlichen Seiten“ Stellung dazu bezogen wird. Die Verschwörer sind dann die Leugner von heute. Viel Spaß dann mit den Anfeindungen als Nazi Deppen und Idioten. Ach und bezüglich Beweise, wir haben in den vergangenen 10 Jahren Unmengen an Beweisen vorgelegt. Aber die werden ja wie die Fotos von Altnickel argumentlos zerlegt.
    Bsp: Einige Fotos stammen von Conair, einer Firma, die Löschflugzeuge umbaut… Na aber glaubt ihr man lässt die Flugzeuge von einem Bäcker umrüsten? Als nächstes wird Greenpeace angeführt Zitat: „…bis man sich 2004 wegen seiner Chemtrail-Hypothesen von ihm trennte.“ Da kann ich man nur wieder laut lachen. Er hat sich von Greenpeace verabschiedet, als er erkannte, dass bei diesem Haufen Pseudogrüner ebenfalls nur das Geld regiert. Warum tut GP denn so wenig gegen Fracking, während ihre Aktivitäten siehe „Arctic Sunrise“ gegen die Russen Dinge bekämpfen die tatsächlich in die Verschwörungskiste gehören?
    Na gut, was erwartet man, wenn ein so bildungsresistenter Kachelmann zur Argumentationshilfe herangezogen wird? Nichts…

  86. Tutnichts zur Sache
    10. November 2013, 13:08 | #86

    @ Mephisto
    ich wünsche dir alles Gute in deinem Leben, mögen sich deine inneren Zerwürfnisse eines Tages durch Liebe auflösen. Ps. das Video ist nicht von mir, war das erste was ich fand. sicher man kann alles ins schlechte oder rechte Licht rücken, kommt drauf an was für einen Blickwinkel man hat. Mir persönlich ist es auch egal was Herr Kachelmann (oder Sie du) sagt und meint. es gibt über 7 Milliarden Menschen die fast alle einen anderen Blick auf diese Welt haben, also hat so gesehen jeder etwas Recht und etwas Unrecht.
    Nur noch eine Sache dann bin ich weg von hier, soll man wirklich glauben, wenn das Militär die Möglichkeit hat das Wetter als Waffe einzusetzen, dass Sie uns das auf die Nase binden und zugeben dass Sie es können. Wenn ich Führer irgendwelcher Streitkräfte wäre, hätte ich grosses Interesse daran, dass niemand erkennen kann dass ich das Wetter als Waffe einsetze. Also wie schon geschrieben: alles Gute im weiterem „Leben“.

  87. Groucho
    10. November 2013, 13:20 | #87

    Definitiv mein letzter versehentlicher Besuch hier.

    Danke!

  88. JolietJake
    10. November 2013, 16:54 | #88

    Tutnichts zur Sache :@ Mephisto Wenn ich Führer irgendwelcher Streitkräfte wäre, hätte ich grosses Interesse daran, dass niemand erkennen kann dass ich das Wetter als Waffe einsetze. Also wie schon geschrieben: alles Gute im weiterem “Leben”.

    Das Verbergen scheint ja gut zu klappen. Ausser Kondensstreifen hat man nie etwas davon gesehen. Nur einzelne „Bürger-„Anwälte und Fernsehtechniker vermögen diese infamen Machenschaften zu durchschauen.

  89. 10. November 2013, 18:36 | #89

    Steffen :Definitiv mein letzter versehentlicher Besuch hier.

    Wenn Dein Besuch versehentlich war, wie kannst Du dann sicher sein, dass es der letzte war? Oder wolltest Du damit sagen, dass Deine nächsten Besuche absichtlich sein werden?

  90. 11. November 2013, 00:20 | #90

    Tutnichts zur Sache :
    @ Mephisto ich wünsche dir alles Gute in deinem Leben, mögen sich deine inneren Zerwürfnisse eines Tages durch Liebe auflösen.

    Vielen Dank für die frommen Wünsche, aber ich hätte doch gern mal gewusst, woher Du zu wissen können glaubst, dass es bei mir innere Zerwürfnisse gäbe. Mir selbst wäre das jedenfalls neu.

    Tutnichts zur Sache :
    Ps. das Video ist nicht von mir, war das erste was ich fand.

    Du hast also das erstbeste Video, das Dir über den Weg gelaufen ist hier verlinkt und einen belehrenden Kommentar hinzugefügt, ohne Dir genügend Gedanken darüber gemacht zu haben, um solch einfache Fragen wie ich sie gestellt habe beantworten zu können?
    Na Prost Mahlzeit. Dann weiß der geneigte Leser ja, woran er bei Dir ist.

    Tutnichts zur Sache :
    sicher man kann alles ins schlechte oder rechte Licht rücken, kommt drauf an was für einen Blickwinkel man hat.

    Es empfiehlt sich dabei jedoch, den eigenen „Blickwinkel“ mit den zur Verfügung stehenden Fakten abzugleichen, sonst läuft man Gefahr den Bezug zur Realität zu verlieren.

    Tutnichts zur Sache :
    Mir persönlich ist es auch egal was Herr Kachelmann (oder Sie du) sagt und meint.

    Dann frage ich mich, warum Du Dich hier überhaupt beteiligt hast.

    Tutnichts zur Sache :
    es gibt über 7 Milliarden Menschen die fast alle einen anderen Blick auf diese Welt haben, also hat so gesehen jeder etwas Recht und etwas Unrecht.

    Ich weiß, das gibt schlechtes Karma, aber: Bullshit! Wenn ich aus der 15. Etage eines Hochhauses springe, wird es spätestens nach dem Passieren des Erdgeschosses außerordentlich ungesund, egal ob das nun jeder auf der Welt so sieht oder nicht.

    Tutnichts zur Sache :
    Wenn ich Führer irgendwelcher Streitkräfte wäre, hätte ich grosses Interesse daran, dass niemand erkennen kann dass ich das Wetter als Waffe einsetze.

    Na da bin ich aber froh, dass Du nicht der Führer … irgendwelcher Streitkräfte bist! Aber wäre es für diese Art der Geheimhaltung nicht das Beste, in Friedenszeiten davon abzusehen, große Streifen an den Himmel zu bringen, wo sie jeder sehen kann?

    Tutnichts zur Sache :
    Also wie schon geschrieben: alles Gute im weiterem “Leben”.

    Frag‘ mich bitte nicht wieso, aber wenn jemand bei einem solchen Wunsch das Wort Leben in Anführungszeichen setzt, macht das auf mich weder einen ernstgemeinten, noch einen ernstzunehmenden Eindruck.

  91. Wallenhorst
    11. November 2013, 20:29 | #91

    Wenn Kachelman (ach,,unser Kachelmännchen) mal wirkich auf Nazis stoßen sollte, kann er sie hierhin vermitteln.

    http://www.youtube.com/watch?v=UVW7_n-_yhY#t=23

    Ach ja, überall lauern die bösen Verschwörungstheoretiker und jetzt stellt sich das auch ALLES nach und nach als wahr heraus. NSA – Snowden- Merkel- Handy-Arrafat- Vergiftung…………… und das ist nur die Spitzte des Eisberges, lasst es euch gesagt sein!

    und alles hat die liebe Naturwissenschaft herausgefunden. * Grins*

    Toll das man bei Psiram diese ganzen Sachen schon vorhergesehen hat.
    ————————————————————————————————————————————————
    Sagt mal: Merkt ihr noch irgend etwas?

  92. 11. November 2013, 23:16 | #92

    Wallenhorst :
    Ach ja, überall lauern die bösen Verschwörungstheoretiker und jetzt stellt sich das auch ALLES nach und nach als wahr heraus. NSA – Snowden- Merkel- Handy-Arrafat- Vergiftung……………

    Zeige mir, wo behauptet wird Verschwörungstheorien seien per se Unsinn. Du unterstellst das, also musst Du es belegen.

    „NSA“, „Snowden“ und „Merkel-Handy“ beziehen sich übrigens auf ein und die selbe Affäre, aber darüber hinaus bleibt von Deiner Aufzählung ja nur „Arrafat- Vergiftung [sic!]“, daher war es wohl notwendig, aus einem Thema drei zu machen, in der Hoffnung es bliebe unbemerkt.

    Wallenhorst :
    und das ist nur die Spitzte des Eisberges, lasst es euch gesagt sein!

    Na dann mal her mit Deinen Vorhersagen. Hinterher haben’s immer alle schon vorher gewusst.

    Wallenhorst :
    und alles hat die liebe Naturwissenschaft herausgefunden. * Grins*

    Nun ja, mit welcher nicht-naturwissenschaftlichen Methode kann man denn ungewöhnlich hohe Konzentrationen von Polonium und Blei im menschlichen Körper nachweisen?

    Wallenhorst :
    Toll das man bei Psiram diese ganzen Sachen schon vorhergesehen hat.

    Hat denn irgendjemand irgendetwas behauptet, das erwarten ließe, dass Psiram irgendetwas von all dem hätte vorhersehen müssen? Du drischst einen Strohmann.

    Wallenhorst :
    Sagt mal: Merkt ihr noch irgend etwas?

    Also ich kann jetzt natürlich nicht für alle hier sprechen, aber ich merke z.B., dass Du – einmal mehr – versuchst Deine Argumentlosigkeit mit Überheblichkeit und Herablassung zu kompensieren. Ich gebe Dir einen guten Rat: lass‘ es. Du bist bei weitem nicht der Erste, der es auf diese Tour versucht und funktioniert hat es noch nie.

    Komm‘ wieder wenn Du sachlich etwas zum Thema beitragen kannst.

  93. Aishe
    12. November 2013, 18:27 | #93

    @ Mephisto

    Die russischen Forscher haben nichts herausgefunden bei Arrafat. Die haben da wahrscheinlich Friedhofsgärtner hingeschickt und keine „unbestechlichen“ Wissenschaftler.

    Kleiner Tip meinerseits aus der Wahrsagerkugel.: Die Rolle der Britten hinsichtlich der Abhörskandale wird noch deutlicher werden. Jeder ,an diesem Thema Interssierte weiß, dass die Britten seit ca. 60 Jahrem alles und jeden in Europa bespitzeln. GB hat die USA Geheimdienste ausgebildet und überhaupt erst dazu befähigt, in dem Maße wie jetzt bekannt wird, zu agieren.

    Es gibt angesehene Wissenschaftler und Politiker, die auf 9/11 hinweisen. Bezieh doch mal dazu Stellung, Mephisto! Oder hast du keine eigene Meinung dazu?

    Genau ,funktioniert hat es hier noch nie, weil ihr wisst die Antworten ja schon immer vorher,oder sollte ich mich da täuschen?

    Ihr betet die Ideologie des Narulaismus an. Leider habt ihr noch nicht realisiert, dass diese Ideologie vom Aussterben bedroht isr. 🙂
    Rette sich wer kann!

  94. Gisander
    12. November 2013, 18:56 | #94

    Ich verstehe jetzt nicht ganz, was der Narulaismus mit 9/11 zu tun hat. Warum ist er vom Aussterben bedroht, und was gibt es da zu lachen?

  95. bayle
    12. November 2013, 20:46 | #95

    Aishe :Es gibt angesehene Wissenschaftler und Politiker, die auf 9/11 hinweisen. … Oder hast du keine eigene Meinung dazu?

    Und ich will jetzt aber auch mal auf 9/11 hinweisen!

    Aber Schurz beiseite.
    Das deutsche Volk muss flachgerüttelt werden.
    Es muss verpennen, dass es so nicht weiter fährt, weitermacht, weiterdingsda.
    – Otto.

  96. 12. November 2013, 20:55 | #96

    Ich vermute zwar, dass „Aishe“ eine Sockenpuppe ist, aber sei’s drum:

    Aishe :
    @ Mephisto
    Die russischen Forscher haben nichts herausgefunden bei Arrafat. Die haben da wahrscheinlich Friedhofsgärtner hingeschickt und keine “unbestechlichen” Wissenschaftler.

    Wie immer, wenn man keine vernünftigen Argumente hat, müssen Strohmänner herhalten: Wissenschaftler sind Menschen und niemand behauptet – im Gegensatz zu dem was Du hier unterstellst – sie wären unbestechlich oder nicht erpressbar.
    Und wer hat denn letztlich die Polonium- und Bleispuren nachgewiesen? Verschwörungstheoretiker? Wunderheiler? Wahrsager? Surprise, surprise! Es waren Wissenschaftler.
    Und wie haben sie das gemacht? Mit Wünschelruten? Durch Aura-Lesen? Indem sie sich auf Autoritäten beriefen? Surprise, surprise! Es geschah durch die Anwendung naturwissenschaftlicher Verfahren.

    Aishe :
    Kleiner Tip meinerseits aus der Wahrsagerkugel.: Die Rolle der Britten hinsichtlich der Abhörskandale wird noch deutlicher werden.

    Wow! Was für eine gewagte Vorhersage! Ein Skandal, dessen Einzelheiten jetzt erst bekannt werden, wird sich noch ausweiten. Wer hätte das gedacht? Jetzt hast Du’s aber allen gezeigt! *prust*

    Aishe :
    Es gibt angesehene Wissenschaftler und Politiker, die auf 9/11 hinweisen. Bezieh doch mal dazu Stellung, Mephisto!

    Wird wohl so sein. Der ein oder andere Wissenschaftler hast sich zu diesem Thema geäußert. Das gleiche gilt jedoch auch für das Thema „Induktionsherd“. Was also willst Du damit sagen?

    Aishe :
    Genau ,funktioniert hat es hier noch nie, weil ihr wisst die Antworten ja schon immer vorher,oder sollte ich mich da täuschen?

    Ich nehme an, Du beziehst Dich auf meine Aussage zum Thema Überheblichkeit (die nebenbei bemerkt an „Wallenhorst“ gerichtet war). Sollte dem so sein, muss ich Dir sagen: es hat deshalb noch nie funktioniert, weil man andere nur mit guten Argumenten von seinem Standpunkt überzeugen kann, nicht jedoch mit Arroganz.

    Aishe :
    Ihr betet die Ideologie des Narulaismus an.

    Oh ja! Narula, der Du bist im Himmel, geheiligt werde Dein Name…

  97. Gisander
    13. November 2013, 12:43 | #97

    He, Narula gibt’s tatsächlich: http://www.nit.ac.in/

    Und sogar indisch!

  98. 14. November 2013, 01:10 | #98

    @ Gisander
    Ach so. Na dann: Ommm!!! 😀

  99. Rumi
    14. November 2013, 17:51 | #99

    @ Mephisto
    Ich versuchte, ihn zu finden am Kreuz der Christen, aber er war nicht dort. Ich ging zu den Tempeln der Hindus und zu den alten Pagoden, aber ich konnte nirgendwo eine Spur von ihm finden. Ich suchte ihn in den Bergen und Tälern, aber weder in der Höhe noch in der Tiefe sah ich mich imstande, ihn zu finden. Ich ging zur Kaaba in Mekka, aber dort war er auch nicht. Ich befragte die Gelehrten und Philosophen, aber er war jenseits ihres Verstehens. Ich prüfte mein Herz, und dort verweilte er, als ich ihn sah. Er ist nirgends sonst zu finden.

    Dschelal ed-Din Rumi (1207 – 1273), auch Mevlana Dschelaluddin Rumi, persischer Mystiker und Dichter, Begründer des Sufismus, stiftete den Derwischorden der Mewlewije

  100. 15. November 2013, 14:41 | #100

    Da eröffnet sich doch für die Chemtrail-Anhänger ein ganz neues Betätigungsfeld: http://www.airliners.de/aschedetektor-technologie-avoid-besteht-den-endgueltigen-praxistest/30792! 😉

    @ Rumi
    Ja, Narulas Wege sind unergründlich. Wenn Du Pech hast, sitzt er in Deiner Pumpe. 🙂

  101. 9. Februar 2014, 18:39 | #101

    [gelöscht; weil redundant mit dem Nick – P.]

  102. Thure
    27. April 2014, 02:19 | #102

    Ist das ne Kachelmann-Fanseite hier? Man könnte fast den Eindruck gewinnen 😉
    Dafür hätte ich aus den Kommentaren her niemals abgeleitet, das es sich hier um eine Seite von Skeptikern handelt.
    Ich dachte ja immer, Skeptiker sind Realisten, die der Sache möglichst theoriefern auf den Grund gehen – aber in dem Thread hier wimmelt es nur so von Theorien, ja eigentlich teils schon Verschwörungstheorien.
    Zum Thema:
    Herr K. hat in seinen Videos behauptet, dass Personen die der CT-Theorie nachhängen, „zu 80% Nazis seien“ und mit ihren Ansichten „die Freiheit und Demokratie gefährden“ würden.
    Punkt.
    Mal abgesehen davon, das ich persönlich für weltweite CT vielleicht Hinweise, aber bei weitem keine Beweise sehe, ist die Aussage von Herr K. an verschwörungstheoretischem Dünnschi… kaum zu überbieten. Er behauptet da allen Ernstes, das „Nazis“ sich zu einem anti-CT-Geheimbund verschworen haben und Freiheit und Demokratie beseitigen wollen.
    Ein besseres Beispiel für eine negative Verschwöhrungstheorie gibt es kaum: Abgesehen davon, das hier die Verbrechen der Nationalsozialisten bewusst relativiert werden, indem man ein paar fantastische Alternativlinge, verschwöhrungstheoretisch zu bösen Nazis und Umstürzlern umerfindet, stellt sich hier ganz automatisch die Frage, wer denn am Ende mehr Theoretiker ist und Fantasien zum besten gibt.
    Verschwöhrungstheoretiker gab es schon immer – und manchmal hatten sie ja sogar recht – aber das ein Skeptiker bzw. Kritiker dessen eine Gegenverschwöhrungstheorie aufmacht, um die vermeintliche Verschwöhrungstheoretiker zu widerlegen – also sorry, das ist ja nun echt nur noch krank. Spätestens hier macht man sich Gedanken, ob es so sinnvoll ist, das Herr K. ohne behördliche Aufsicht die Öffentlichkeit heimsuchen darf…

    Und weil viele den Begriff Verschwöhrungstheorie nicht so recht zu definieren verstehen, erkläre ich ihn hier mal an einem einfachen Beispiel:
    Drei Personen verabreden sich unter völlig ungeklärten Umständen, um gemeinsam eine wichtige politische Person zu töten. Auf weitgehend ungeklärte Art schaffen sie dieses auch. Die politische Person ist tot. Die Täter werden jedoch durch einen Zufall festgenommen, schweigen jedoch beharrlich.
    Was haben wir hier also? Ganz klar eine Absprache im Geheimen, mit der Zielsetzung des Mordes einer wichtigen, politischen Person. Kurzum: Eine klassische Verschwöhrung.
    Fast alles um diesen Fakt herum, bleibt jedoch im ungeklärten Nebel und damit unbekannt: Diese informelle Leere wird jedoch weder von Richtern, Staatsanwälten, Anwälten, den Medien, der Politik oder uns einfachen Bürgern selbst akzeptiert. In diesem Streben nach vermeintlichem Inhalt füllen wir diese Leere – nämlich mit Theorien.
    Wenn man genau hinsieht, sind wir also alle Verschwöhrungstheoretiker – und das ist auch normal, weil diese Neugier und das Ausprobieren mit Thesen und Theorien nur allzu menschlich ist. Die Verschwöhrungstheorie ist also alltägliche Normalität und es bedienen sich alle gesellschaftlichen Schichten in schöner regelmäßigkeit an ihr. Die VT ist also nicht aus dem Alltag des Menschen wegzudenken.

    Und für die Strategen unter uns zum Schluß nur mal die Anregung, über die Strategie von Herrn K. nachzudenken. Er sucht sich ein weltweit diskutiertes Thema aus und erklärt dieses mindestens 8 Jahre nach dessen Enstehung urplötzlich zu einem Nazi-Thema, das von Nazis erfunden wurde, um die Freiheit und die Demokratie zu zerstören.
    Komplett unbewiesener, wahnhaft anmutender Schwachsinn, der nicht mal entfernt an die Realität angelehnt ist – richtig: Aber was ist hier die strategische Zielsetzung? Ganz offenbar die öffentliche Diskussion über ein bestimmtes Thema komplett zu verhindern, indem man es mit dem Tabu „Nazi“ behaftet und damit nachhaltig stigmatisiert – in der Hoffnung, das dieses gerade in deutschland funktioniert.
    Nun, wie wir inzwischen wissen, wäre diese Zielsetzung nicht aufgegangen *g*

  103. Thure Reloaded
    27. April 2014, 14:38 | #103

    Ach Thure,
    was bist du doch sinnbefreit. Der Sinn einer Verschwörung ist eine GEHEIME Absprache. D.h. von aussen bekommt das keiner mit. Und mit Sicherheit verbreitet das keiner per internet. WENN jemand also die Menschheit vergiften wollte – dann mit Sicherheit nicht per Flugzeug. Da gibt es bessere Methoden. Und schnellere und effektivere. Und was Kachlemann anbelangt: Stimmt – Chemtrailies haben einen braunen Hintergrund. Weil nur die Dumpfbacken aus dem Nazi-Lager haben wenig genug Hirn (bzw. keines) um so einen Dünnpfiff wie CT oder anderen Kram zu glauben. Das Denken geben die dem Führer, der macht das für die.

  104. Thure
    27. April 2014, 15:13 | #104

    Ich habe exakt geschrieben, dass Verschwörungen geheim sind, weil sie sonst eben keine sind: Deshalb hab ich ja auch das Beispiel genannt – und an Deinem Fall sieht man, wie nötig sowas tut… Und Herr K. suggeriert ja nichts anderes, als das man ja wüsste, das 80% der CT-Gläubigen
    Nazis seinen, dieses aber ob der geheimen Strukturen leider nicht beweisen könne…

    Ich glaube auch deutlich genug gemacht zu haben, das es mir im Grunde egal ist, ob es CT’s nun gibt oder nicht.

    Mein Focus lag hier deutlich auf dem Herrn K. mit seiner Gegenverschwörungsthese, laut die Personen, die an CT’s glauben, (Zitat) „zu 80% Nazis sind“ und mit dieser Theorie „die Freiheit und Demokratie Deutschlands bedrohen“.
    Genau diese These stellt nun aber mal eine klassische negative VT dar, das sie weder beweisbar, noch es darüber wissenschaftliche Studien gibt, noch irgendeine andere seriöse Recherche darüber im Net zu finden ist. Hier handelt es sich um eine komplett erfundene Behauptung, die von nützlichen Idioten im Internet breitgetreten wird – genauso entstehen VT…
    Ich denke einfach, Du hast ein wenig zu viel Guido Knopp gesehen und siehst jetzt überall Nazi-Verschwörungen.
    Also: Bitte etwas mehr Realismus und weniger Fantasie an den Tag legen – und vor allem weniger Wette-Moderatoren anhimmeln 😉

  105. Thure Reloaded
    27. April 2014, 16:08 | #105

    also nochmal: was Kachelmann sagt ist korrekt. Die CT-Szene ist bis auf Ausnahmen in den festen Händen von braunen Typen. Ob das vogt, Conrad oder sonst wer ist. Wenn du damit ein Problem hast, dann empfehle ich dir so sinnige Ecken wie das Forum der geistig befreiten oder Anwälte, die neben den CT-Gläubigen auch gerne mal den einen oder anderen braunen… Aber ist ja nur Verschwörung… statt Knopp empfehle ich dir lieber mal Psiram ausführlicher zu lesen

  106. Thure
    27. April 2014, 19:35 | #106

    Ich kante Jo Konrad jetzt nicht und hab ihn mal gegoogelt: So ich das richtig sehe, verdient er sein Geld mit dem Verlag und Vorträgen über VT, bei denen auch antisemitisch angehauchte Thesen und rechtspopulitische Einstellungen eine Rolle spielen. Im Prinzip ist seine Motivation also eher Geld, denn eine wirkliche politische Zielsetzung.
    Aber selbst wenn wir ihn und eine Handvoll weitere Verwirrte jetzt mal „großzügig“ als Nazis bezeichnen, nimmt sich diese Anzahl gegen die vielen Interessierten an dem Thema doch verschwinden gering aus. Ich meine, manche Vids zu diesem Thema haben mehrer Hundertausend Klicks: Hier also von 80% zu sprechen, geht völlig an der Realität vorbei. Und genau darauf will ich ja hinaus: Skeptiker sollten da mehr sachlich rangehen, dann würde ich solche Foren auch viel lieber lesen 🙂

    Grundsätzlich ist es aber nicht auszuschließen oder verwunderlich, das Rechte sich an solche VT’s wie CT’s oder 9/11 ranhängen. Jedoch glaube ich nicht, das ihre Reichweite dort größer ist, als bei ihrer sonstigen Propaganda.
    Es ist auch der Demokratie nicht wirklich zuträglich, wenn man jedes Thema sofort für erledigt erklärt, nur weil sich dort auch rechtsradikale zu Wort melden. Wenn das Normalität wird, könnten die ja den ganzen Betrieb im lande lahmlegen ^^

  107. 28. April 2014, 13:48 | #107

    Thure :Ich meine, manche Vids zu diesem Thema haben mehrer Hundertausend Klicks: Hier also von 80% zu sprechen, geht völlig an der Realität vorbei.

    In diesem Fall geht aber Deine ganze Aussage an der Realität vorbei: 100.000*x Klicks bedeutet ja nicht, dass sich 100.000*x Leute das jeweilige Video angesehen haben und warum genau sollten denn nicht 80% der Besucher zumindest unter eine weit gefasste Definition von „Nazi“ fallen? Ich will damit nicht behaupten es wäre so, sondern ich möchte darauf hinweisen, dass wir es nicht wissen können und Deine Behauptung die 80%-Annahme ginge an der Realität vorbei, genau die sachliche Herangehensweise vermissen lässt, die Du von anderen hier forderst

    Thure :Grundsätzlich ist es aber nicht auszuschließen oder verwunderlich, das Rechte sich an solche VT’s wie CT’s oder 9/11 ranhängen. Jedoch glaube ich nicht, das ihre Reichweite dort größer ist, als bei ihrer sonstigen Propaganda.

    Ist das sachlich? Und wenn ich Dir jetzt sage, dass ich das Gegenteil glaube? Wer hat dann Recht?

    Thure :Es ist auch der Demokratie nicht wirklich zuträglich, wenn man jedes Thema sofort für erledigt erklärt, nur weil sich dort auch rechtsradikale zu Wort melden.

    Da hast Du zwar Recht, aber wo genau passiert denn das hier? De facto bist Du es doch, der sich hier so in die „Nazigeschichte“ verbissen hat. Schau‘ Dir doch zum Beispiel mal Kommentar #58 an. Ist das nicht die Art von Sachlichkeit die Du meinst?

  108. Thure
    29. April 2014, 18:08 | #108

    @ mephisto

    Wegen der Anzahl der Klicks hast Du natürlich nicht unrecht, jedoch ist z.B. ein Werner Altnickel nun auch nicht grade ein hotter front boy einer musizierenden chemtrail group, deren Vids sich zahllose, kreischende Teenies zig mal hintereinander ansehen *g*
    Also wenn da durch Doppelkunsum 50% wegfallen, dann wäre das schon gewaltig, zumal ich mir echt nicht wirklich vorstellen kann, das man solch teils lange Videos wirklich mehrmals ansieht. Ok, er selbst vieleicht ^^

    Was diese 80% angeht: Ich habe genauso keine Beweise dagegen, wie ihr oder Kachelmann dafür. Aber ich sehe mich hier in der angenehmen Lage, eine haltlose Behauptung, die durch keinerlei Beweisantritt untermauert wurde (außer halt in Einzelfällen), lediglich durch eine ebenso haltlose Theorie zu retournieren brauche. Und im Vergleich ist schon rein mathematisch meine, die weit wahrscheinlichere von diesem beiden Theorien.
    Zudem muss man auch mal Verursacher und Wirkung betrachten: Ich zeichne hier lediglich bescheiden für die Wirkung verantwortlich. Als Verursacher einer haltlosen These würde ich dagegen nicht auftreten.

    Was ich eigentlich zum Ausdruck bringen will ist, dass ein Intelligenter Mensch so eine prozentual fixierte Aussage nie tätigen würde, es sein denn, er will gezielt provozieren und in die Schlagzeilen.
    „Ein gewisser Prozentsatz der CT-Anhänger weisen meiner Meinung nach eine rechte Gesinnung auf“ – das hätte einen ähnlichen Inhalt transportiert und wäre der Realität auch deutlich näher gekommen. Aber natürlich hätte Herr Kachelmann dann natürlich auch keine mediale Aufmerksamkeit bekommen – und gerade die hat er ja offenkundig mit seiner markigen Bemerkung provozieren wollen.
    Ich finde, gerade Spektiker sollten hier sehr genau darauf achten, wem sie argumentativ nachfolgen…

    Sehr bemerkenswert finde ich auch die Urteilsbegründung für den Kachelman-Freispruch in dem Fall damals: Der Vorsitzende Richter befand den Begriff „Nazi“ ob seines inflationären Gebrauchs in der Gesellschaft, als nicht mehr dem einer Beleidigung entsprechend bzw. dafür ungeeignet…
    Also Neutralisierung durch Abnutzung? Da musste ich schon wirklich zweimal lesen, um es glauben zu können.

  109. 29. April 2014, 23:50 | #109

    Thure :
    @ mephisto
    Wegen der Anzahl der Klicks […] zumal ich mir echt nicht wirklich vorstellen kann, das man solch teils lange Videos wirklich mehrmals ansieht. […]

    Um als ein Klick gezählt zu werden muss man das Video nur laden. Wie lange man es sich ansieht ist egal. Und wie bei allen VTs ist auch bei den Anhängern der Chemtrailtheorie ein missionarischer Eifer zu beobachten und eines ihrer bevorzugten „Argumentationsmittel“ sind YouTube-Filmchen. Die reine Anzahl an Klicks bringt uns hier also kein bisschen weiter. Und da habe ich sogar noch zu Deinen Gunsten vernachlässigt, dass Werner Altnickel der „Superstar“ in der deutschsprachigen Chemtrail-Szene ist.

    Thure :
    Was diese 80% angeht: Ich habe genauso keine Beweise dagegen, wie ihr oder Kachelmann dafür. Aber ich sehe mich hier in der angenehmen Lage, eine haltlose Behauptung […] lediglich durch eine ebenso haltlose Theorie zu retournieren brauche.

    Bei allem Respekt: Was für ein Quatsch! Wenn Du einerseits von anderen Sachlichkeit forderst, andererseits aber auf Deiner Meinung nach nicht zutreffende Argumente mit ebenfalls unzutreffenden Argumenten reagierst, zeugt das nicht von Bereitschaft selbst sachlich zu argumentieren. Diese ganze Reaktion auf meine Kritik ist wenig mehr als ein kindliches „immer zehn mal mehr wie Du!“.

    Thure :
    Und im Vergleich ist schon rein mathematisch meine, die weit wahrscheinlichere von diesem beiden Theorien.

    Ich bezweifle, dass Du in der Lage bist, das Thema in seiner ganzen Komplexität in mathematischen Gleichungen auszudrücken, aber bitte: Ich bin gespannt!
    Ein Tipp nur vorweg: die Idee dass die Wahrscheinlichkeit für die 80%-Behauptung nur 1:100 wäre, ist eine Milchmädchenrechnung, denn das würde eine Gleichverteilung voraussetzen, was bei bei genau einem Lösungswert (es gibt ja nun mal nicht mehrere richtige Lösungen) nicht der Fall ist.

    Thure :
    Was ich eigentlich zum Ausdruck bringen will ist, dass ein Intelligenter Mensch so eine prozentual fixierte Aussage nie tätigen würde, es sein denn, er will gezielt provozieren und in die Schlagzeilen.

    Oder er will deutlich machen, dass er von einem hohen Prozentsatz ausgeht. Man müsste schon sehr naiv sein oder Herrn Kachelmann für äußerst weltfremd halten, um anzunehmen, dass er hier exakt 80,00000…% gemeint hat.

    Thure :
    “Ein gewisser Prozentsatz der CT-Anhänger weisen meiner Meinung nach eine rechte Gesinnung auf” – das hätte einen ähnlichen Inhalt transportiert und wäre der Realität auch deutlich näher gekommen.

    Leider schon wieder falsch. „Ein gewisser Prozentsatz“ lässt jeden Wert gleichermaßen zu. „80%“ – in einer nicht wörtlichen Auslegung wie zuvor von mir beschrieben – lässt z.B. Werte unter 50% nicht zu. Die von Dir formulierte Aussage, hätte also keineswegs einen ähnlichen Inhalt transportiert, sondern einen grundlegend anderen!

    Thure :
    Aber natürlich hätte Herr Kachelmann dann natürlich auch keine mediale Aufmerksamkeit bekommen – und gerade die hat er ja offenkundig mit seiner markigen Bemerkung provozieren wollen.

    Eine Behauptung zu wiederholen macht sie nicht richtiger. Es deutet eher darauf hin, dass man sich seiner Sache doch nicht ganz so sicher ist.

    Thure :
    Ich finde, gerade Spektiker [sic!] sollten hier sehr genau darauf achten, wem sie argumentativ nachfolgen…

    Und ich finde, Du hättest Dich ersteinmal mit den tatsächlich angeführten Argumenten auseinandersetzen sollen, anstatt weiter blindwütig auf die 80%-Aussage los zu stürmen und auf dieser Basis „die Skeptiker“ von oben herab belehren zu wollen.

  110. Thure
    10. Mai 2014, 19:39 | #110

    Sry, ich hab anscheinend das c vor dem k vergessen gehabt 😉

    Die Diskussion würde sich nun endlos im Kreise drehen, weshalb ich mal davon Abstand nehme. Jedoch finde ich schon, dass es durchaus interessant ist, in einem Forum wie diesem über ein solches Thema den Diskurs zu führen. Man hinterfragt die Dinge schon mehr, was ich gut finde.

    Angesichts der vielen jetzt in Deutschland abgehaltenen Montagsmahnwachen, ist das Thema Chemtrails ja wieder als Argument gegen selbige aufgetaucht. Ich bin gespannt, wie die Angelegenheit sich entwickeln wird…

  111. 12. Mai 2014, 15:18 | #111

    Thure :
    […] Jedoch finde ich schon, dass es durchaus interessant ist, in einem Forum wie diesem über ein solches Thema den Diskurs zu führen. Man hinterfragt die Dinge schon mehr, was ich gut finde.

    Woran liest Du das denn ab? Wer hinterfragt denn die Dinge jetzt mehr als vorher und welche Dinge? Ich habe nämlich eher nicht den Eindruck als hätte Dein Auftritt hier irgendetwas nennenswertes bewirkt.

    Thure :
    Angesichts der vielen jetzt in Deutschland abgehaltenen Montagsmahnwachen, ist das Thema Chemtrails ja wieder als Argument gegen selbige aufgetaucht.

    Das Thema Chemtrails als Argument gegen Chemtrails? Ich vermag darin keinen Sinn zu erkennen. Was genau willst Du uns damit sagen?

  112. Kurt
    23. Juni 2015, 09:02 | #112

    Diese „Wetterexperten“ können nicht einmal das Wetter, für den nächsten Tag RICHTIG vorher sagen!
    Also glaubt ihnen unbedingt.

  113. Kurt
    23. Juni 2015, 09:15 | #113

    Sehr seriöse Erscheinung dieser Kachelmann , der hat vom Wetter so viel Ahnung wie von den Frauen.

    [Rest zensiert – P.]

  114. Groucho
    23. Juni 2015, 12:09 | #114

    Kurt :

    Diese „Wetterexperten“ können nicht einmal das Wetter, für den nächsten Tag RICHTIG vorher sagen!
    Also glaubt ihnen unbedingt.

    Das muss Dich doch nicht stören, lieber Kurt! Dein Aluhut ist doch wasserfest, und richtig gefaltet auch noch dicht.

  115. 23. Juni 2015, 14:52 | #115

    Groucho :

    Dein Aluhut ist doch wasserfest, und richtig gefaltet auch noch dicht.

    Das ist eben der große Unterschied zwischen dem Aluhut und Kurt: den Aluhut brauchst du nur richtig falten und er ist dicht. Das ist mehr, als Kurt liefern kann.

  116. Maximilian Martin
    27. Februar 2016, 11:21 | #116

    @Groucho

    Leute, macht euch kundig wie man Barium und Aluminium nachweißen kann.. dann geht ihr mal nach draußen (falls ihr das noch kennt) und nehmt ein paar Erdproben oder was weiß ich. Schickt sie in ein vertrautes Labor oder Kauft euch einen „Test“….
    Vorrausgesetzt die komischen „Kondensstreifen“ gibt es bei euch! (Ja, die Flugzeuge sind da sehr wählerisch mit ihren „Abgasen“)
    Wenn ihr’s wissen wollt dann testet oder haltet einfach alle eure Fresse!

    „Die Menschheit wird sich selbst hinrichten“ …… Gute Nacht 😛

  117. pelacani
    27. Februar 2016, 12:48 | #117

    Maximilian Martin :

    Leute, macht euch kundig wie man Barium und Aluminium nachweißen kann..

    Bei Barium könntest Du recht haben:

    sieht ja wirklich schmuddelig aus.
    Aber bei Aluminium? :kopfkratz:

  118. Groucho
    27. Februar 2016, 12:57 | #118

    Maximilian Martin :

    @Groucho

    Leute, macht euch kundig wie man Barium und Aluminium nachweißen kann..

    Weiß ich doch: Das von Pelikan ist recht gut:

    http://www.pelikan.com/pulse/Pulsar/de_DE.Store.displayStore.114192./die-deckweiss-von-pelikan

  119. 27. Februar 2016, 15:59 | #119

    Maximilian Martin :
    Wenn ihr’s wissen wollt dann testet oder haltet einfach alle eure Fresse!

    Das sollten sich die Chemtrailer mal zu Herzen nehmen. Wilde Behauptungen zu abenteuerlichen Verschwörungsfantasien sind ja gut und schön. Aber wenn man damit ernstgenommen werden will, muss man das mit ein bisschen Daten und Fakten untermauern. Könnte ja sonst jeder irgendwas behaupten.

    Apropos jeder irgendwas behaupten: Ich behaupte, Kondensstreifen bestehen aus Marshmallows. Wenn man genau hinschaut ist das eindeutig. Wenn Ihr mir das nicht glaubt, macht Euch schlau, wie man Marshmallow-Rückstände nachweisen kann und messt das mal durch, oder haltet die Klappe.

  120. elender
    27. Februar 2016, 16:19 | #120

    Maximilian Martin :

    „Die Menschheit wird sich selbst hinrichten“ …… Gute Nacht

    Findest du deine Wahnvorstellungen nicht selbst bedenklich? Man kann da wieder rauskommen. Das braucht Zeit und Geduld, je nachdem, wie tief du dich da schon reingesteigert hast. Aber diejenigen, die das geschafft haben, sind froh, dass es Psiram und ähnliche Aufklärungsprojekte gibt. Zumindest hinterher.

Kommentare sind geschlossen