Home > Allgemein, Interna > Nur Psiram.COM ist Psiram

Nur Psiram.COM ist Psiram

Liebe Leser,

diesmal kurz in eigener Sache. Vermehrt erhalten wir in letzter Zeit Hinweise von aufmerksamen Lesern, die fragen, ob wir denn gehackt worden wären oder was mit Psiram los sei, weil z.B. als Favicon (das ist das kleine grafische Symbol in den Tabs) ein Hakenkreuz auftaucht. In heutigen Zeiten, in denen Fakenews vermehrt bewusst als Kampfmittel eingesetzt werden und nicht nur in einem mangelnden Intellekt oder sonstigen Unfähigeiten begründet sind, ist Psiram auch betroffen.

Virtuelle Produktpiraterie

Nicht nur Markenhersteller (siehe Bild oben) sind davon betroffen,  sondern auch virtuelle Produkte wie z.B. Psiram mit seinen Inhalten. Nachdem wir uns viel mit Quacksalbern, Betrügern und sonstigen netten Zeitgenossen befassen, reagieren diese gerne in ihrem gewohnten Modus, indem sie einfach eine Adresse mit anderer Top Level Domain (TLD) besetzen, um dort Unsinn über Psiram zu verbreiten. Die TLD ist das, was hinter dem Punkt und Name steht, also z.B.  *.de, *.com, etc.

Warum tun wir nichts dagegen?

Zum einen ist die Zahl der TLD inzwischen auf eine unüberschaubare Zahl angestiegen, und Psiram als nicht-kommerzielles Projekt kann den finanziellen und organisatorischen Aufwand schlicht nicht leisten, all diese TLD zu reservieren. Zum Anderen, natürlich, wir agieren halbwegs anonym, was einen möglichen Klageweg schwierig macht – nebenbei gesagt, möchten wir uns auf wichtige Dinge konzentrieren und mit solchen Albernheiten nicht kostbare Zeit verschwenden und würden solche Rechtsstreitigkeiten nicht auf uns nehmen.

Aber was kann man tun?

Erst einmal vertrauen wir auf die Intelligenz unserer Leser; Fakes sind i.d.R. leicht zu erkennen. Trotzdem sind manche etwas geschickter aufgezogen, so dass sie auf den ersten Blick sehr echt ausschauen. Z.B. indem aufwändig Seiten von Psiram kopiert werden, fast nichts verändert wird, aber eben z.B. ein kleines Hakenkreuz im Tab erscheint. Wie man auf solche Ideen kommt, ist schwer zu verstehen, aber die Welt der Fanatiker ist bunt. Mr. Spock würde sagen: „faszinierend!“.

Also: Für regelmäßige Leser lohnt es sich, einfach ein Lesezeichen anzulegen mit PSIRAM.COM (Vollständigkeitshalber: psiram.net haben wir als Ausweichdomäne, die ginge auch).  Wenn ihr Psiram erwähnt, schreibt lieber Psiram.com. Wir werden das auch vermehrt in dieser Schreibweise verwenden. Und einfach im Hinterkopf behalten: Nur PSIRAM.COM ist Psiram. (Wir hoffen, für diesen super Slogan mit einem Werbepreis ausgezeichnet zu werden 😉 )

 

KategorienAllgemein, Interna Tags: ,
  1. Lars Karmann
    15. April 2017, 11:13 | #1

    Ich biete als Beitrag zu Psiram an, eine zu meinen finanziellen Möglichkeiten passende TLD zu buchen und eine 1:1-Weiterleitung auf Psiram zu schalten. Damit wäre zumindest für diese TLD das Problem gelöst.
    Vielleicht macht das Beispiel ja bei anderen Unterstützern Schule.

  2. 15. April 2017, 13:46 | #2

    Gar nicht auszudenken, wenn die Zeitgenossen mit derartigen Verunglimpfungsideen für ihre Fakes auch noch Punycode verwenden. Dann ist nicht einmal mehr sicher, dass es sich um Psiram handelt, wenn es in der Adresszeile exakt wie PSIRAM.COM aussieht und sogar ein TLS-Zertifikat für eine Domain verwendet wird, die wie PSIRAM.COM aussieht.

    Die destruktive »Kreativität« kann beinahe so groß wie der Erkenntnisdrang des Geistes werden.

  3. 16. April 2017, 22:27 | #3

    Mich hat mal interessiert, um welche Domain es sich gehandelt hat. Doch würde ich die hier posten, würde man natürlich nur noch mehr Traffic dorthin leiten (und SEO-Ranking).

    Wer Interesse hat, herauszufinden, um welche Domain es sich handelt, darf dieser Anleitung folgen:
    1. https://www.google.de aufrufen
    2. Folgendes ins Suchfeld kopieren „site:psiram.* -site:psiram.com“
    3. Enter drücken
    4. Die Entwicklung im Auge behalten und bei Bedarf Rückmeldung an von Psiram.com geben

    Herzliche Grüße, Euer Daniele

  4. Groucho
    17. April 2017, 13:15 | #4

    Lars Karmann :

    Ich biete als Beitrag zu Psiram an, eine zu meinen finanziellen Möglichkeiten passende TLD zu buchen und eine 1:1-Weiterleitung auf Psiram zu schalten. Damit wäre zumindest für diese TLD das Problem gelöst.
    Vielleicht macht das Beispiel ja bei anderen Unterstützern Schule.

    Das ist sehr nett von Dir! Aber ich befürchte, das bringt wenig, TLDs sind inzwischen im 4-stelligen Bereich. Aber das ist jetzt nur meine persönliche Meinung. Vielleicht, wenn Du Lust hast, spreche das Thema doch mal im Forum an.

  5. Groucho
    17. April 2017, 13:24 | #5

    Daniele Ganser :

    Mich hat mal interessiert, um welche Domain es sich gehandelt hat. Doch würde ich die hier posten, würde man natürlich nur noch mehr Traffic dorthin leiten (und SEO-Ranking).

    Genau, gut erkannt 😉

    Ansonsten sind es momentan *.org, *.us, *.de

    Bei *.de ist der Betreiber bekannt, der unglaublich nette Menschenfreund Viktor Philippi,
    der sich kurzerhand damals schon Esowatch, und dann Psiram reserviert hat. Vermutlich will er uns einfach auf den rechten Weg führen, was sehr lobenswert ist. Manche vermuten, dass ihm sein Wikieintrag

    https://www.psiram.com/de/index.php/Viktor_Philippi

    nicht behagt und dass er bei Google mit diesem an 10. Stelle erscheint. Aber sowas meinen nur böse Menschen, wer würde schon einem derart großen kosmischen Weltenretter ans Bein pinkeln wollen.

  6. nihil jie
    17. April 2017, 19:59 | #6

    Fakt ist, dass so etwas nicht aufhören wird. Es bekommt eben niemanden bloßgestellt zu werden. Vor allem dann nicht wenn es auch um Geld geht. Neben den ideologischen Gründen ist der Business mit Esoterik und VT’s ein gutes und einträgliches Geschäft.

  7. 17. April 2017, 22:35 | #7

    Sehe ich auch so, nihil jie. Und wenn Eso-Apologeten mit so viel Aufwand angreifen, macht psiram.com offenbar einiges richtig und trifft, wo es wehtut. Weiter so!

  8. nihil jie
    18. April 2017, 10:43 | #8

    @gnaddrig

    Naja… Ist schon bitter wenn alles was man je zum Thema behauptet hat plötzlich so schön gebündelt auf einer Seite publiziert wird. Erst dann wird auch oft offensichtlich wie irre das alles rüber kommt *gg

    Ich habe ein paar Videos auf YT zum Thema Psiram geschaut. Alles nur hilflose Versuche der Rechtfertigung. Da wird relativiert, abgestritten und werden auch billige Gegenangriffe gefahren. Jedenfalls finde ich das zum Teil auch amüsant. Wenn ich den ernst der Lage etwas vernachlässige, kann ich manchmal auch darüber lachen.

  9. Mike1978
    18. April 2017, 17:03 | #9

    Naja… aber stellt es nicht einen Straftatbestand dar Hakenkreuze zu verwenden? Bin nicht sonderlich fit im StGB, aber da war doch was?

    Finde sowas halt geschmacklos.

  10. nihil jie
    18. April 2017, 17:29 | #10

    @Mike1978

    Ist auch geschmacklos… dabei Titulierte einer Psiram als eine Organisation von Antifa-Huren oder so etwas ähnliches *LOL Also die, die so etwas machen werden noch einige Schwachsinnigeiten aufbieten um Psiram anzugreifen. Bald sind wir bestimmt auch ein Ring von Kinderschändern und Freimaurer-Juden. Wie ich schon sagte, Hilfslosigkeit. Da kannst du froh sein denen nicht persönlich begegnen zu müssen. Du weist wie Menschen reagieren deren die Argumente ausgegangen sind und das Sprachzentrum eine Runde Streik eingelegt hat… die werden handgreiflich.

  11. Mike1978
    18. April 2017, 17:59 | #11

    Bagatellen mit Nazivergleichen dramatisieren zu wollen finde ich vor allem deswegen schlimm, weil es im Gegenzug den Naziterror bagatellisiert.

    Aber vielleicht ist das auch so eine Art Zurechtbiegen der Realitätswahrnehmung. Kognitive Dissonanz auflösen oder so? Wenn Beispielsweise Fleischesser auf eine Stufe mit Mördern und KZ-Betreibern gestellt werden ist das eine Rechtfertigung des eigenen Fanatismus und aggressiver Mittel? Manchmal wünschte ich mir, ich hätte Psychologie studiert.

    Die ganzen „Psiram-Geschädigten“ quäken im Kanon sie seien Opfer von Diffamierung, anscheinend brauchen die auch eine Rechtfertigung für ihre Schmutzkampagnen.

    Ich habe auch vollstes Verständnis für die Anonymität von PSIRAM. Ich wette die Quacksalber würden auch am liebsten vollständig anonym agieren, nur ist das schwierig wenn man Dienstleistungen anbietet und Zahlungsströme erwartet^^

  12. Groucho
    18. April 2017, 18:09 | #12

    @ nihil jie: Es gibt wohl nichts, wessen Psiram noch nicht bezichtigt wurde. Kinderschänder haben wir schon (Betreiben die Seite von einem Kinderpornoserver), Freimaurer und Juden sind selbstverständlich, aber auch Nazis. Pharmaschergen, im Dienst der CIA, des Mossad, und beim BND gehen wir angeblich ein und aus. Nagut, bisher hat m.W. Psiram noch niemand entlarvt, der militante Arm des internationalen Taubenzüchtervereins zu sein. Kommt aber bestimmt noch. Herr Fiedler
    https://www.psiram.com/de/index.php/Markus_Fiedler
    wird das bestimmt noch schaffen.

  13. Groucho
    18. April 2017, 18:39 | #13

    Mike1978 :

    Bagatellen mit Nazivergleichen dramatisieren zu wollen finde ich vor allem deswegen schlimm, weil es im Gegenzug den Naziterror bagatellisiert.

    Ja. Es ist eine unsägliche Anmaßung einer Opferrolle, die jeglichen Anstand und alles Maß verloren hat.

    Wenn wir Aussagen prüfen und feststellen, dass es keine evidenten Belege für eine Wirksamkeit von Produkt X gibt, das aber gegen alles helfen soll, scheint das bereits Einige an den Rande des Wahnsinns zu treiben. Sie könnten ja auch ernsthafte Belege liefern, wir korrigieren uns doch gerne:

    https://www.psiram.com/de/index.php/Errata

    Und machen das auch öffentlich. Nur, da kommt so gut wie immer nichts.

    Ich habe auch vollstes Verständnis für die Anonymität von PSIRAM. Ich wette die Quacksalber würden auch am liebsten vollständig anonym agieren, nur ist das schwierig wenn man Dienstleistungen anbietet und Zahlungsströme erwartet^^

    Ja, isso. Ohne diese Schutzmaßnahme geht nichts. Nachdem Psiram weder was verkauft noch Spenden annimmt, nicht in D. betrieben wird, sind wir sowieso der Überzeugung, hier keinerlei Rechtsverstoß zu vermuten.

    Anekdote: Als Psiram anfing als Esowatch, gab es einen Blog, der zufällig auch Esowatch hieß – der Name liegt nahe, es war wirklich eine Koinzidenz. Der Betreiber aber bekannt. Schon bei einem der ersten kritischen, aber rechtlich völlig harmlosen Artikel, völlig von Meinungsfreiheit gedeckt, kam schon die erste Forderung nach Unterlassungserklärung. Man hätte einen Rechtsstreit führen können, den der Betreiber ziemlich sicher gewonnen hätte. Er wollte nicht und hat gelöscht. Verständlich.

  14. nihil jie
    18. April 2017, 19:05 | #14

    Also ich arbeite für den CIA… ihr nicht ? *gg Und inzwischen bin ich auch alt genug den Freimaurern bei zu treten. Ich mag solche Vereine ritualbehafteter alter Männer… da passe ich doch wunderbar rein 😀

  15. 18. April 2017, 22:31 | #15

    Ihr könnt der Kopie auch eine positive Seite abgewinnen.

    Trittbrettfahrer sind der beste Beweis, dass ihr erfolgreich seid 🙂

  16. Groucho
    19. April 2017, 19:59 | #16

    @markus: Das sind keine Trittbrettfahrer, das sind Kaperer, die ein Schiff versenken wollen. Mit blinden Passagieren kann man ja noch freundlich umgehen, und die haben letztlich das gleiche Ziel.

  17. Lars Karmann
    20. April 2017, 05:35 | #17

    @ Groucho

    OK, eine Domain habe ich gesichert und für die nächsten 2 Jahre blockiert.
    Eine Weiterleitung setze ich bei Gelegenheit.

  18. Groucho
    20. April 2017, 11:15 | #18

    Lars Karmann :

    @ Groucho

    OK, eine Domain habe ich gesichert und für die nächsten 2 Jahre blockiert.
    Eine Weiterleitung setze ich bei Gelegenheit.

    Auch wenn es nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist: Danke!