Home > Psirama > Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW14, 2017)

Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW14, 2017)

psirama_banner_007_auge_loewe_einhorn

Vielleicht sollte Andrew Wakefield Heilpraktiker in Deutschland werden. Dann könnte der wegen „standeswidrigen Verhaltens“ und Studienfälschung in seiner Heimat mit Berufsverbot belegte britische Arzt in einem weitgehend deregulierten Bereich des Gesundheitswesens mit abenteuerlichen Thesen jene Anerkennung ernten, die ihm im Wissenschaftsbetrieb versagt blieb. Derzeit buhlt er mit einem selbst produzierten Film um Aufmerksamkeit, in dem er mit viel rhetorischem Geschick („ich stelle nur Fragen“) einen Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus herstellen möchte und verwirrt damit sogar manchen Skeptiker. Wir widmen ihm einen Teil unserer Linksammlung und verweisen zur Orientierung auf den zugehörigen Artikel im Psiram-Wiki.

 


 

Gesundheit, Medizin und Pseudomedizin

 

Die Ausrufer: LMHI – Sanft bei Krebs

In der Studie, die Dr. Tanvir Hussain vorstellen wird, wurden 30 (!) Patienten mit verschiedenen (!) Krebsarten randomisiert. 10 erhielten C-Potenzen und 20 erhielten LM-Potenzen. Die Auswertung „erfolgte anhand von detaillierten Fallstudien nach Hahnemanns Richtlinien“. Richtlinien also, die 200 Jahre alt und somit einem „renommierten Wissenschafts- und Forschungsstandort“ angemessen sind. Ich vermute diese Vorgehensweise hat die Ministerin gemeint als sie schrieb: „Die Zukunft des Gesundheitswesens darf nicht mit den Methoden der Vergangenheit bewältigt werden“.

 

ruhrbarone: Impfgegner auf Tour und Masern in Duisburg

160 Menschen in Duisburg sind an Masern erkrankt, darunter 37 Säuglinge und 94 Kinder. Im Schnitt bekommt einer von Tausend masernerkrankten Menschen eine Gehirnhautentzündung. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass diese schwere Komplikation zu bleibenden Schäden wie geistiger Behinderung führt oder sogar tödlich endet. Auch ohne diese extremen Folgen sind Masern alles andere als eine harmlose Kinderkrankheit: Masern verursachen hohes Fieber, unter dem die Erkrankten stark leiden. Die Infektion öffnet Tür und Tor für weitere Erkrankungen, die bei jedem Zehnten den geschwächten Körper weiter malträtieren.

 

Salonkolumnisten: Mythenjagd [8]: Homöopathie ist Medizin und keine Magie

Die phantastischen Wirkprinzipien der Homöopathie stehen im Widerspruch zu grundlegenden Erkenntnissen der Naturwissenschaften. Letztlich basiert die Homöopathie auf einem Weltbild, das mehr mit Schamanismus und Voodoo gemein hat als mit Medizin.

 

kurier.at: Pro und Contra: Was kann Homöopathie?

Kritiker Norbert Aust sieht die Heilmethode im Gegensatz zu physikalischen Gesetzen, Homöopath Michael Frass sieht keinen Widerspruch.

 

Keine Ahnung von Garnix: Noch ein paar nichtalternative Fakten zu VAXXED

Ein paar weitergehende Anmerkungen zu VAXXED sind angesichts der Nebelkerzen, die so geworfen werden (kein Impfgegnerfilm, schockierende Wahrheiten usw.) wohl noch angebracht. Selbstverständlich habe ich mir VAXXED selbst auch angeschaut – dies nur zur Vorbeugung allfälliger Missverständnisse.

Wakefield propagiert -auf Umwegen- seine alte, längst definitiv widerlegte These vom Zusammenhang des MMR-Kombiimpfstoffes mit Autismus auch durch diesen Film. Das Perfide daran ist, dass es das Ganze als Verschwörungsgeschichte à la Bourne-Identität aufbaut. Natürlich mit unbelegten Behauptungen.

 

Science-Based Medicine: Contrary to what we are frequently told, we are not “losing the war on cancer”

If you were to rely on much of what you see in the mainstream media and on social media, you probably have the impression that we are not doing very well against cancer. Indeed, a common trope I see in a lot of articles is that we are somehow “losing” the war on cancer. Just for yuks, I Googled the term “losing the war on cancer,” and it didn’t take long to find a lot of articles, both in the mainstream press and, more predictably, on alternative medicine-friendly websites making just that argument.

 

akduell (Studentische Zeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet): Vaxxed: Stimmungsmache in Horrorfilmmanier

Am Mittwoch, 5. April, wurde im Filmstudio Glückauf in Essen der Film Vaxxed — Eine unbequeme Wahrheit?! trotz zuvor formiertem Protest gezeigt. Sicherheitsmänner von ISSA fungierten als Kartenabreißer und überwachten den Ablauf des Abends. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion zum Thema Impfung, moderiert von der Medizinjournalistin Christine Kostrzewa, beantworteten der Regisseur Andrew Wakefield, Rainer Kundt (Leitender Amtsarzt der Stadt Essen) und Alfred Längler (Leitender Arzt der Abteilung Kinder- und Jugendmedizin, Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke) über eine Stunde lang die Fragen des Publikums.

 

Elfenbeinhochhaus: Schnelle Schnitte, weinende Kinder, dramatische Musik: Postfaktisches im Kino

Dass der Inhalt des Films wissenschaftlich Quatsch ist, erschließt sich für mich schon dadurch, dass Autismus eine angeborene Entwicklungsstörung ist, die sehr wahrscheinlich genetische Ursachen hat, und deshalb schon theoretisch nicht durch Impfungen verursacht werden kann. Faktenunabhängig stoßen wir aber, wenn Dinge in zeitlichem Zusammenhang miteinander stehen, auf ein erkenntnistheoretisches spannendes Phänomen: Wenn Dinge gleichzeitig oder kurz versetzt hintereinander passieren, dann denken wir, dass die zwei Dinge irgendwas miteinander zu tun haben müssen.

 

Skeptical Raptor: Cancer and random mutations – your blueberry kale shake won’t help

We generally blame cancer on a handful of things – viruses, like human papillomavirus or hepatitis B, lifestyle choices like smoking or obesity, inherited genes, and the environment, like sunlight. We are under the impression that we can stop cancer just by living better, drinking blueberry kale shakes, or being generally healthy. According to a new study, cancer and random mutations are linked over ⅔ of the time. In other words, no matter how many of those natural health smoothies you drink, cancer might randomly occur. Let’s take a look at cancers and the relationship between cancer and random mutations.

 

bento.de (Spiegel-Jugendportal): Ein Kinofilm will uns einreden, dass Impfen gefährlich ist – so ein Quatsch

Eigentlich sollte „Vaxxed“ letztes Jahr beim Tribeca Film Festival in New York gezeigt werden. Nach massiver öffentlicher Kritik wurde die Vorführung jedoch abgesagt. Auch viele Kinos in Deutschland wollen den Film nicht zeigen. Soll die Wahrheit über das Impfen etwa unterdrückt werden?

So sieht das zumindest der Regisseur des Films, Andrew Wakefield. Tatsächlich aber manipuliert er die Zuschauer und lässt wichtige Informationen aus, um seine Theorien zu rechtfertigen.

 

Spektrum.de: Was steckt hinter der Impfangst?

Dieselbe Substanz hält der eine für segensreich, der andere für gefährlich. Diese unterschiedliche Bewertung beruht häufig nicht auf rationalen Argumenten, sondern auf Denkmechanismen, welche die Wahrnehmung trü­ben. Auch die Weigerung vieler Eltern, ihre Kinder impfen zu lassen, entspringt kognitiven Verzerrungen. Werden diese nicht als solche erkannt, gefährdet das den Kampf gegen die Desinformation beim Thema Impfung.

 

Futurezone: Das ganze Leben ist krebserregend

Jeder versteht, wodurch man sich ein Bein brechen kann. Auch dass man mit einer Lungenentzündung rechnen muss, wenn man mit einem nassen T-Shirt bekleidet durch den Schnee hüpft, erscheint uns recht plausibel. Aber warum zum Teufel bekommen manche Leute Krebs?

 

Science-Based Medicine: Nope, Quenepa Has No Health Benefits.

Quenepa is related to other exotic fruits such as longans, lychees and rambutans. The quenepa fruit is made up of three distinct parts: green leathery skin, a pink colored fleshy pulp and a crustaceous seed coat which contains the embryo. Each part has its own characteristics and uses. The pulp of the fruit is used to make cold drinks, deserts and jams while the seeds can be roasted and eaten like chestnuts or made into flour. According to published papers, it has an odd taste which is part sweet and part astringent and is not to everyone’s liking.

 


 

Wissen und Forschung

 

Ärzteblatt: etraplegiker kann mit Neuroprothese essen und trinken

Das iBCI musste bei dem tetraplegischen Patienten eine Läsion des Rückenmarks auf Höhe von C4 überbrücken. Dies gelang Neurochirurgen am „Cleveland Functional Electrical Stimulation Center“ durch die Implantation von zwei Mikroelektroden mit jeweils 96 Kanälen. Sie wurden in zwei operativen Eingriffen auf die motorische Rinde (Gyrus praecentralis) dort platziert, wo eine vorherige Ableitung die Repräsentanz der Handbewegungen lokalisiert hatte.

 

Berliner Morgenpost: Nun ist es offiziell – Kondensstreifen gelten als Wolken

Die Welt-Meteorologenvereinigung hat ihren Wolken-Katalog erweitert. Chemtrail-Gläubige empören sich, Wolken-Fans feiern einen Erfolg.

Die am Himmel zu sehenden Kondensstreifen von Flugzeugen sind jetzt offiziell als Wolkenform definiert: Nach 30 Jahren hat die Weltvereinigung der Meteorologen (WMO) eine neue Ausgabe ihres „Wolkenatlas“ herausgegeben. Zwölf Wolkenerscheinungen sind neu aufgenommen – darunter eben jene Streifen, die Jets am Himmel hinterlassen.

 

Nucular (scienceblogs.de): Kurz notiert: Alufolie

Warum ich das schreibe? Weil viele Suchbegriffe, die Leser auf diese Seite führen, so aussehen wie “Alufolie Schutz Radioaktivität” oder “Alufolie Festplatte radioaktive Strahlung”. So sehr ich Alufolie auch liebe und so praktisch sie für die vielen oben beschriebenen Dinge ist, eines kann sie leider nicht: Zum Schutz vor ionisierender und speziell radioaktiver Strahlung ist Alufolie kaum besser als ein Blatt Papier. Bei jeglicher “geladener” ionisierender Strahlung ist die Abschirmfähigkeit in erster Näherung proportional zu der Kernladungszahl der Teilchen.

 


 

Gesellschaft und Politik

 

SZ.de: Allgäuer fürchten, dass ihr Dorf von „Reichsbürgern“ unterwandert wird

Mit „purer Bergdorfidylle“ wirbt die Gemeinde Bolsterlang um Gäste. Tatsächlich liegt der kleine Ort im Oberallgäu malerisch vor der Kulisse der Allgäuer Alpen. Doch unter den Bewohnern rumort es gewaltig, seit bekannt wurde, dass die Bürgermeisterin und vier Gemeinderäte an einer „Reichsbürger“-Veranstaltung teilgenommen hatten. Die Gemeinderäte sind jetzt zurückgetreten, gegen die Rathaus-Chefin Monika Zeller wird ermittelt.

 

Skeptical Raptor: Anti-science legislation – state level activities are troubling

We have seen a lot of anti-science activities at the Federal government level that are scary. Massive reductions in Federal budgets for the EPA and National Institutes of Health are bad enough for those of us who support science research and education. But the emboldened right wing, at the state level, are pushing all types of anti-science legislation that will have a profound effect on how we teach science to our children. We need to pay attention to this.

 

Fusion.net: The Conspiracy Theories of Trumpland: A Compleat and Comprehensive Bestiary

Donald Trump is not the kind of man who is willing to go along with accepted facts. From his subjective valuation of his business portfolio, through his bird-dogging of Barack Obama’s birth certificate to his tantrums about the deceptive sparseness of his inaugural crowds, Trump has pursued his own rages and fixations about the real truths—the best truths, the most powerful and shocking truths, the truths the haters and losers don’t want you to know—all the way to the highest office in the land.

 

Richard Dawkins Foundation: Linda Sarsour oder der vermeintliche Feminismus

Es dürfte den meisten Lesern bekannt sein, dass kurz vor der Wahl Donald Trumps eine Aufnahme veröffentlicht wurde, auf der er unmögliche Dinge über Frauen aussprach.

Seine dort zu hörende Aussage „Grab them by the pussy!“ hat weltweit nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern Entsetzen und Empörung ausgelöst. Ich gehöre selbstverständlich auch zu diesen empörten Menschen und ich kann es nicht mit Worten beschreiben, wie unmöglich, unterirdisch primitiv und widerlich ich eine solche Aussage finde. Wenn ich seine Worte nochmals höre, stehen mir heute immer noch die Nackenhaare hoch und ich kann mich immer wieder aufs Neue darüber aufregen.

 

Die Gurufalle: Scum united – Robin mischt munter mit

Im kleinen Universum der Freaks rund um den Staatenbund mischt er seit einiger Zeit mit. Als „Publizist“ in der „Österreich Rundschau“, der Spatzenpost der Pappkameraden rund um Monika Unger. Die Rede ist von Robin Fermann, einem ehemaligen Politiker der „Piraten“ in Nordrhein-Westfalen. Dort wurde der Vogel wegen unerträglicher antisemitischer Umtriebe ausgeschlossen. Dieser jämmerlich Topf huldigte unserem Staatsbündel bereits vor einem Jahr in einer Eloge recht eindeutig:

 

Astrodicticum Simplex: Die Ruhr-Universität Bochum und ihr “guter Draht” zur Astrologie

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) veröffentlicht auf ihrer Homepage eine Artikelserie mit dem Titel Campusköpfe. Darin werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorgestellt. Eine Geige spielende Professorin, ein Dezernatsleiter mit Schottland-Leidenschaft, ein backender Student: Interessante Geschichten und eine nette Idee um die die Universität vorzustellen. Der aktuelle Artikel aus dieser Serie irritiert mich allerdings ein wenig. Unter dem Titel “Mit einem guten Draht zu den Sternen” (WebCite) wird dort eine Sekretärin porträtiert, die im Nebenjob als Astrologin arbeitet…

 

Wahrsagerchecks Blog: Prognoseresterampe 2017 (Teil 2): Noch mehr Blabla mit einer ganz kleinen Prise Trump

Im 2. Teil der Prognoseresterampe fange ich mit der Seite annabelle.ch an, dort durfte bereits Mitte Dezember letzten Jahres die Astrologin Nicole von Bredow einen Blick auf das kommende Jahr mit dem Titel „2017 wird ein gutes Jahr zur Selbstfindung“ werfen. Viel scheint sie allerdings nicht gesehen zu haben…

 

Humanistischer Pressedienst: Neues vom Milchmädchen

Hollywoodstar Gwyneth Paltrow entwickelt sich immer mehr zu einem öffentlichen Gesundheitsrisiko. Neuerdings bezieht sie ihre medizinischen Erkenntnisse von einem Geist.

 

Richard Dawkins Foundation: Gender Studies sind mehr Ideologie als Wissenschaft

Die erste Ausgabe des amerikanischen Magazins „National Geographic“ anno domini 2017 handelt nicht von exotischen Tieren, Ländern oder Völkern, wie es der naturverbundene Leser dieses Magazins erwarten würde. Nein, diesmal geht es nicht um Natur, sondern um die Verabschiedung aus derselben, um, so wird von den Vertreterinnen der Genderstudies behauptet, lupenreine Kultur: nämlich Gender.

 

ETH Zürich: Klimaforschung in Frage gestellt

Die von US-Präsident Donald Trump letzte Woche unterzeichneten Dekrete zur Lockerung der Umweltvorschriften kamen nicht unerwartet: Trump will Regulierungen für Kohlekraftwerke rückgängig machen, Kohle erneut fördern und die Nutzung von fossilen Ressourcen innerhalb der USA vereinfachen.

 

Respectful Insolence: Cancer charlatan Belle Gibson: Con artist or delusional?

One of the most common topics of this blog is the alternative medicine cancer cure testimonial. Basically, these testimonials consist of a cancer patient telling a story of how alternative medicine saved him or her from cancer. They tend to consist of two varieties. The first variety is the patient who underwent a partial course of conventional therapy. In the case of breast cancer, most commonly the woman has undergone surgery but no chemotherapy, hormonal therapy, or radiation therapy, deciding to undertake quack treatments after surgery.

 

Slate: William Shatner’s Tweets Are a Classic Case of Misinformation Spread

You can learn a lot on the internet, and on Wednesday, a Twitter spat between a doctor and William Shatner — of Star Trek fame, with 2.5 million followers—taught us just how easily cranks and charlatans can manipulate the information out there. This isn’t a surprise, really — misinformation is everywhere, particularly online—but the exchange was such a perfect embodiment of the larger issues of the unavoidable desire to self-validate and the spread of quackery that it’s worth breaking down.

 


 

Psiram

 

Blog-Archiv (11/2012): Impfgegner und Autisten

„Impfgegner und Autismus“ ist ein leidiges Thema, das in unserem Blog schon detailliert besprochen wurde. Dass ein möglicher Zusammenhang intensivst untersucht wurde, interessiert die Vertreter dieser Behauptung wenig.

Wissenschaftliche Erkenntnisse werden nicht nur ignoriert: sie sind auch völlig unerwünscht, da sie dem zentralen Dogma des eigenen Glaubens widersprechen. Und was nicht sein darf, das kann nicht sein. Ob an dieser Stelle der Grundstein für eine grundsätzliche Wissenschafts-/Medizinfeindlichkeit gelegt wird oder diese schon vorher bestand (z.B. beim Übergang vom Homöopathen zum Impfgegner), ist dabei egal. Man misstraut der Wissenschaft und vertraut implizit jedem, der sich gegen sie äußert.

 

Neu im Psiram-Wiki:

 


 

Video der Woche

 

BR Fernsehen: Deutschland – Paradies für Kurpfuscher?

Brüggen-Bracht, Sommer 2016: Drei Menschen sterben, nachdem sie von einem Heilpraktiker in einem alternativen Krebszentrum behandelt wurden. Ein Fall, der in ganz Deutschland für Aufsehen sorgt und eine heftige Debatte anstößt.

Ist die Ausbildung von Heilpraktikern ausreichend? Werden ihre Therapien ausreichend kontrolliert? Die Ermittlungen zum Fall laufen noch, aber die Sorge macht sich breit, dass Vorfälle wie in Brüggen überall in Deutschland passieren könnten.”

 

Direktlink: http://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/dokthema/deutschland-paradies-fuer-kurpfuscher-100.html

KategorienPsirama Tags: ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks