Home > Psirama > Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW21, 2017)

Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW21, 2017)

psirama_banner_007_auge_loewe_einhorn

Für die meisten Menschen sind Impfungen eine Verbesserung des Lebensstandards, eine Errungenschaft der medizinischen Forschung und eine wirksame Methode, gefährlichen Erkrankungen aus dem Weg zu gehen. Trotzdem sorgen derzeit Impfgegner für Schlagzeilen und auch auf politischer Ebene spielt dieses Thema eine Rolle. Kann, soll oder darf der Gesetzgeber Impfungen generell vorschreiben bzw. ungeimpften Kindern den Zugang zu Betreuungs- und Bildungsangeboten verweigern? Was zählt mehr: Individuelle Entscheidung oder Gemeinschaftsinteresse? Unsere Linksammlung liefert neben vielen weiteren Themen einige Anregungen zu dieser Diskussion.


 

Gesundheit und Medizin

 

BR.de: Impfmüdigkeit – Alte Krankheiten kommen wieder

Viele Erwachsene denken nicht über ihren Impfschutz nach. Schließlich sind Infektionskrankheiten längst nicht mehr so gefährlich wie früher – der Erfolg von jahrzehntelangen Impfungen in der Bevölkerung. Allerdings sind Krankheiten wie Keuchhusten oder Diphterie wieder im Kommen.

 

EurekAlert: Moderate drinking may not ward off heart disease

PISCATAWAY, NJ – Many people believe that having a glass of wine with dinner–or moderately drinking any kind of alcohol–will protect them from heart disease. But a hard look at the evidence finds little support for that.

 

Science-Based Medicine: Quackery infiltrates The BMJ

We here have long lamented the creeping infiltration of quackery into medical academia in which modalities once considered quackery, such as acupuncture, reiki, naturopathy, homeopathy, and various other dubious treatments, have found their way into what should be bastions of science-based medicine (SBM).

 

The Hindu: Herbal supplements are not all safe and green

Alternative medicine can cause long-term harm to the liver and kidneys

“The claim that anything natural is safe is questionable. There are plant compounds like Pyrrolizidine alkaloids which have been proven to be harmful to health. Drug-induced liver toxicity and renal failure due to the indiscriminate use of herbal medications is a growing problem but in many cases, we are unable to pinpoint one herb or ingredient as a causative factor,” says K. Vinayakumar, former Head of Gastroenterology, Government Medical College, Thiruvananthapuram (GMCT).

 

Focus Online: „Miracle Mineral Supplement“ – Das vermeintliche Wundermittel, das den Körper verätzt

Das ehemalige Scientology-Mitglied Jim Humble hat vor Jahren MMS erfunden, ein Mittel, das die unterschiedlichsten Krankheiten heilen soll. Weil im Netz zahlreiche Erfolgsgeschichten kursieren, vertrauen viele Menschen blind darauf. FOCUS Online erklärt, woraus MMS besteht – und was das Gift im Körper anrichtet.

 

DAZ.online: Diskussion um Satzungsleistungen: Kassenärzte fordern Homöopathie-Verbot für Krankenkassen

Am Montag veröffentlichte die Kassenärztliche Bundesvereinigung acht Vorschläge an die nächste Bundesregierung – und nimmt noch ein weiteres Thema in den Fokus ihrer Forderungen: Krankenkassen sollten nach Meinung des KBV-Chefs keine homöopathischen Leistungen mehr bezahlen dürfen. Die Praxis mancher Kassen findet er „absurd“.

 

NZZ: Ausbreitung der Masern: Scheidende WHO-Chefin greift Impfverweigerer an

(dpa) · Die scheidende Chefin der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Impfverweigerer in Europa und den USA scharf kritisiert. «Die jüngsten Masernausbrüche hätten nie passieren dürfen», sagte Margaret Chan am Montag in Genf. Die Viren seien dadurch in viele andere Länder getragen worden. «Das Verweigern von Impfungen ist mindestens ein Grund, warum das riesige Potenzial des Impfens noch nicht vollumfänglich ausgeschöpft worden ist», sagte sie.

 

DocCheck: Magnesiumöl: Transdermaler Bullshit

Herstellern kam die Idee, „wundersame“ Magnesiumpräparate zum Auftragen auf die Haut anzubieten. Doch kann Magnesium durch transdermale Applikation überhaupt in den Blutkreislauf gelangen? Sucht man nach Beweisen, macht sich rasch Ernüchterung breit.

 

Science-Based Medicine: Confessions of a Quack: Holistic Harry Tells the Inside Story of Alternative Medicine

In the SBM comments section, someone (thanks, whoever you are) mentioned a book about Holistic Harry and I tracked it down and read it. The title is Confessions of a Quack. It is fiction but is apparently semi-autobiographical; the author is Steven Bratman, MD, who coined the term “orthorexia” to denote an unhealthy obsession with eating healthy food. Holistic Harry is an MD who practices alternative medicine under the guise of “integrative medicine.”

 

Spiegel-Online: 37-Jährige stirbt an Masern

Es ist der erste Masern-Todesfall in diesem Jahr in Deutschland: In Essen ist eine Frau an der Infektionskrankheit gestorben. Die Masern verbreiten sich hierzulande stärker als im Vorjahr. Die Zahl der Masern-Fälle in Deutschland ist 2017 sprunghaft gestiegen. In Essen gab es nun einen Todesfall. Die 37-Jährige sei am vergangenen Wochenende trotz einer intensivmedizinischen Behandlung in der Uniklinik „ziemlich schnell verstorben“, sagte der Leiter des Gesundheitsamtes in Essen, Rainer Kundt.

 

Skeptical Raptor: Anti-vaccine doctors – naming names and listing lists

Recently, the vaccine deniers have pushed a list of anti-vaccine doctors, similar to those lists of “scientists” who deny Darwinian evolution or climate change. But is this really made up of respected physicians and researchers? Does it really contain doctors who are experts or authorities on vaccines?

 

NZZ: Angebliche Krebsheilung: Homöopathie-Klinik krebst zurück

Alles gar nicht so gemeint: Die Tessiner Homöopathen, die angeblich Krebs heilen können, fühlen sich missverstanden. Ein prominenter Onkologe und Ex-Politiker legt jedoch mit Kritik an der Klinik nach.

 

Zeit Online: Masern: Die verführerische Angst vorm Impfen

Der Schaden, den die Manipulationen von Wakefield angerichtet haben, ist groß. 1988 hatte etwa Großbritannien die kombinierte Impfung gegen Masern, Röteln und Mumps eingeführt. Auffallend stark war in den folgenden Jahren die Zahl der Erkrankten gesunken. Man hoffte, die Krankheiten ausrotten zu können. Doch dann veröffentlichte Wakefield seine Studie und das Misstrauen in der Bevölkerung wuchs. Bis heute ist es unter Eltern präsent.

 

DAZ.online: Beschluss des Ärztetags: Ärzte wollen Heilpraktiker entmachten

Nachdem Anfang der Woche der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, ein Homöopathie-Verbot für Krankenkassen gefordert hatte, legt nun der Deutsche Ärztetag in Bezug auf das Heilpraktikerwesen nach. „Der 120. Deutsche Ärztetag 2017 stellt fest, dass Heilpraktiker keinen Gesundheitsfachberuf ausüben“, heißt es in einem von den Delegierten verabschiedeten Antrag.

 

Spectator Health: The harms of alternative medicine: what we see is just the tip of the iceberg

Alternative therapies have not been tested for efficacy before they come on the market; they usually were in use long before we had the idea of licensing and regulating drugs. Consequently, we have little or only incomplete knowledge about their efficacy.

 

Skeptical Raptor: Appeal to false authority – who is Tetyana Obukhanych

There are so many annoying issues about the antivaccination cult, that most of us can’t even keep up with it. If only they would provide evidence published in high quality, peer reviewed journals (yes, a high standard, but if we’re talking about public health, a high standard is required), the fake debate would move into a real scientific discussion. One of their favorite feints against real evidence is to push people, like Tetyana Obukhanych, who appear to have great credentials, but once you dig below the surface, not much is there.

 


 

Wissen und Forschung

 

DW: Flora- und Fauna: Harry-Potter-Spinne und Tauch-Tausendfüßler

Eine nach einer Harry Potter-Figur benannte Mini-Spinne oder ein orange-pinker Wurm: New Yorker Artenforscher haben die jährliche Liste der zehn skurrilsten Arten-Entdeckungen im Tier- und Pflanzenreich veröffentlicht.

 

Astrodicticum Simplex: Der kalte Fleck im Kosmos und der “Beweis” für die Existenz des Multiversums

In der Wissenschaftsberichterstattung machen gerade wieder Geschichten über das Multiversum die Runde. Angeblich hätte man nun einen “Beweis” oder zumindest einen “Hinweis” darauf gefunden, dass unser Universum nicht allein ist sondern nur eines von vielen Universen (siehe zum Beispiel hier (WebCite) oder hier, WebCite). Wir würden in einem “Multiversum” leben und neue Beobachtungsdaten sollen das belegen.

 

Novo: Eine menschengemachte Epoche

Sind wir Menschen zu einer geologischen Kraft geworden, die fähig ist, die natürliche Umwelt in einem planetaren Maßstab zu beeinflussen? Sind wir jetzt verantwortlich für sogenannte Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Wirbelstürme, Dürren und sogar Erdbeben? Haben wir das Klima über seine natürlichen Schwankungen hinaus verändert und somit die Erde in eine neue geologische Epoche befördert, nämlich das Anthropozän, in dem „die Menschheit eine planetare Kraft wurde, vergleichbar mit den geologischen und klimatischen Kräften, die früher die Phasen der Erdgeschichte definierten“?

 

DW: Astronomie: Ein großer Tag für ein Riesenteleskop

Nachdem in der chilenischen Wüste eine Bergkuppe weichen musste, beginnt nun der Bau des Europäischen Extrem Großen Teleskops. Ab 2024 soll die Riesenanlage Planeten, Sterne und Galaxien unter die Lupe nehmen.

 

NeuroLogicaBlog: Organic Farming is Bad for the Environment

Marketing sometimes involves the science of making you believe something that is not true, with the specific goal of selling you something (a product, service, or even ideology). The organic lobby, for example, has done a great job of creating a health halo and environmentally friendly halo for organic produce, while simultaneously demonizing their competition (recently focusing on GMOs).

 

Skeptiker Schweiz: skeptisCH – Folge 54: Statistisch signifikant

“Statistisch signifikant”, das hört oder liest man ziemlich schnell mal, wenn es irgendwie um Wissenschaft und Daten geht. Der Ausdruck soll darauf hindeuten, dass irgendein Zusammenhang oder Effekt bedeutsam oder real ist. Tatsächlich ist die Idee von statistischer Signifikanz nicht mehr aus wissenschaftlicher Forschung wegzudenken. Das ist nicht ganz unproblematisch: In Tat und Wahrheit ist statistische Signifikanz ein ziemlich wirres Konzept, das praktisch für viele Probleme sorgt.

 


 

Gesellschaft und Politik

 

Vox: What a lot of people get wrong about the infamous 1994 McDonald’s hot coffee lawsuit

It’s treated as a classic example of judicial overreach and greed: A woman, driving in her car while holding McDonald’s coffee between her legs, spills some of the coffee on herself. Inflicted with some minor burns, she sues McDonald’s, as if she shouldn’t have known that coffee is hot and driving with it in your hand or legs is dangerous. And then she ultimately wins millions of dollars from the fast food chain — becoming rich due to a dumb mistake that was all on her.

Only this is all wrong.

 

Respectful Insolence: Tell the FDA not to embrace quackery: Write to oppose its proposal on acupuncture and chiropractic for chronic pain

Last week, I wrote about acupuncture, specifically how acupuncturists are unhappy that the UK National Institute for Health and Care Excellence (NICE), which provides guidelines for recommended treatments for diseases and conditions, does not recommend acupuncture for the treatment of knee osteoarthritis but does recommend arthroscopic washouts and debridement, for which the evidence is weak. My retort was simple: If this is true, the answer is not for NICE to start recommending quackery like acupuncture, but rather for it to stop recommending conventional medical and surgical treatments with very little evidence for efficacy.

 

Deutschlandfunk: Reichsbürger haben mehr als 12.000 Anhänger

Die selbsternannten Reichsbürger haben nach Einschätzung des Bundesverfassungsschutzes mehr Anhänger als bislang bekannt.
Etwa 12.600 Menschen fühlten sich der Szene zugehörig, teilte Verfassungsschutzpräsident Maaßen in Berlin mit. Bei etwa 700 von ihnen handele es sich um Rechtsextremisten. Sorge bereite die Tatsache, dass viele Reichsbürger gewaltbereit und im Besitz von Waffen seien. Deshalb stehe die Bewegung weiter unter Beobachtung des Bundesverfassungsschutzes.

 

FAZ: Verfassungsschutz zählt 12.600 Reichsbürger in Deutschland

Die sogenannten Reichsbürger haben in Deutschland mehr Anhänger als bisher bekannt. Der Szene würden derzeit 12.600 Menschen zugerechnet, erklärte der Bundesverfassungsschutz am Montag. Bei etwa 700 von ihnen handele es sich um Rechtsextremisten. Bislang waren die Verfassungsschutzbehörden in Bund und Ländern von etwa 10.000 Reichsbürgern ausgegangen.

 

Bundesgerichtshof: Entscheidungsrecht bei Uneinigkeit der Eltern über Schutzimpfung ihres Kindes, Beschluss vom 3. Mai 2017 – XII ZB 157/16

Das Amtsgericht hat dem Vater das Entscheidungsrecht über die Durchführung von Impfungen übertragen. Auf die Beschwerde der Mutter hat das Oberlandesgericht es bei der Übertragung der Entscheidungsbefugnis auf den Vater belassen, diese aber auf Schutzimpfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis, Pneumokokken, Rotaviren, Meningokokken C, Masern, Mumps und Röteln beschränkt.

 

Novo: Pyrrhussieg für die Schweizer Kernkraftgegner

Die Schweiz hat am Sonntag in einer Volksabstimmung über ihre künftige Energiepolitik entschieden. Nach jahrelanger Intensivberieselung der Bevölkerung mit Angstparolen – Angst vor „dem Atom“, Angst vor der „Klimakatastrophe“ – hat es eine Koalition aus Politik, profitorientierten Verbänden, „Umwelt“-Verbänden sowie den ihnen hörigen Medien geschafft, das Volk zu einem sehr eindeutigen „Ja“ zur sogenannten „Energiestrategie 2050“ zu überreden.

 

Der Standard (Österreich): Leah Remini: Aus den Fängen von Scientology

Jahr 1999 waren Scientologen Leah Reminis Ansicht nach noch die „moralischsten Menschen auf der Welt“, rund 17 Jahre später sagt die Schauspielerin: „Was zutage trat, war viel schlimmer, als ich jemals dachte.“ Der Star der erfolgreichen USSitcom King of Queens rechnet in der Doku-Reihe Leah Remini: Ein Leben nach Scientology mit jener Organisation ab, die sie viele Jahre mit ihren Schauspielmillionen fütterte – der Bezahlsender A&E bringt die sieben Episoden ab heute, immer donnerstags um 21.50 Uhr, erstmals in den deutschsprachigen Raum. Zu Wort kommen hochrangige Aussteiger der Sekte, die in den USA als Church of Scientology firmiert und den Status einer Religionsgemeinschaft genießt. Ex-Mitglieder erzählen, wie sie jahrelang indoktriniert und Opfer von physischer und psychischer Gewalt wurden

 

Deutschlandfunk: Geldstrafen für Impf-Verweigerer geplant

Bundesgesundheitsminister Gröhe sagte der „Bild“-Zeitung, es könne niemanden kalt lassen, dass immer noch Menschen an Masern stürben. Deshalb verschärfe man die Regelungen zum Impfschutz. Nach Angaben des Blattes soll ein entsprechendes Epidemiologie-Gesetz Anfang Juni abschließend im Bundestag beraten werden. Es soll die Kitas dazu verpflichten, den Gesundheitsämtern Eltern zu melden, die eine Impfberatung ablehnen. Die Behörden können dann Strafen von bis zu 2.500 Euro verhängen.

 

Watson: Gehirngewaschene Selbstmordattentäter: So funktionieren Terroristen

Nicht schon wieder! Dieser Gedanke ist wohl vielen durch den Kopf geschossen, als sie vom Terroranschlag beim Konzert von Ariana Grande in Manchester erfahren haben. Wann hören diese feigen Selbstmordkommandos fanatisierter Islamisten endlich auf, ist meist der zweite Reflex.

Wer halbwegs mit einem ausgeglichenen Bewusstsein ausgestattet ist, kann die barbarische Tat nicht begreifen. Und schon gar nicht nachvollziehen oder erklären. Es ist für uns schwer möglich, uns in einen Selbstmordattentäter hineinzuversetzen.

 

Der Tagesspiegel: Um Kinderkrankheiten auszurotten, hilft nur eine Impfpflicht

Donald Trump ist Impfgegner. An dieser Stelle könnte dieser Kommentar eigentlich bereits enden. Oder? Wen das nicht davon überzeugt, in Deutschland eine Impfpflicht einzuführen oder zumindest die eigenen Kinder freiwillig durchimpfen zu lassen, der ist wahrscheinlich auch sonst für Tatsachen und Argumente schwer erreichbar. Aber Scherz beiseite.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe will jetzt die Kitas verpflichten, Eltern beim Gesundheitsamt zu melden, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Und der Bundesgerichtshof hat diese Woche einem Vater das Recht eingeräumt, seine Tochter gegen den Willen der Mutter impfen zu lassen. Aber die Maßnahmen aus Politik und Rechtsprechung reichen nicht aus.

 


 

Psiram

 

Blog-Archiv (02/2009): : Der gemeine Impfgegner

Der gemeine Impfgegner (Homo microencephalus), seltener auch gemeingefährlicher Trottel genannt, ist eine Varietät des Homo sapiens. Er lebt meist unerkannt innerhalb der Solidargemeinschaft. Eine Unterscheidung dieser Varietät ist nur mittels ausgefeilter verhaltensbiologischer Beobachtungen, insbesondere der der Lautsprache möglich. Ein größeres zusammenhängendes Verbreitungsgebiet befindet sich im Bereich der deutschsprachigen Alpen. Zu den besonderen intellektuellen Fähigkeiten gehört exzessives Smileyklicken, während er es mit der Arithmetik weniger hat.

 

Neu im Psiram-Wiki:

Swiss Propaganda Research
Myron Evans

 

Tim Minchin – The Fence

Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=VGErC6QQdoc

KategorienPsirama Tags: ,
  1. Marvin
    28. Mai 2017, 23:28 | #1

    Kurze Feststellung: Der Novo-Artikel zum Anthropozän regt mich auf. Nicht wegen der Kritik am Begriff selbst (das kann ich nicht beurteilen), sondern wegen der Forderung danach, aus Forschung keine Schlüsse zu ziehen, sondern sie bewusst (und künstlich) zu begrenzen, und das unter dem Deckmäntelchen der „reinen, wahren“ Wissenschaft.

  2. M.J.Groenewold
    29. Mai 2017, 06:31 | #2

    @ Marvin.

    Du bist nicht alleine. 😉

    Alleine die Wortwahl:

    „Das „neue Regime“, “

    Immer diese „Melodramatik“. 😉 Das lustige ist, das intellektuelle anthropogene Klimawandel-Skeptiker, man muss das ja leider so genau klassifizieren, durch einen besonders sachlichen Stil auffallen wollen, dabei aber immer irgendwo das klassische Leugner Vokabular durchbricht.

    „Hier wurde Wissenschaft dadurch, dass sie uns vorschreibt, wie wir leben sollen, politisch.“

    Auch so ein tolles Beispiel. Die Wissenschaft wurde politisch. Die Exekutive wurde wohl offensichtlich von Wissenschaftlern, die uns vorschreiben wie wir zu leben haben, völlig verdrängt. Und Überhaupt. Wissenschaftler dürfen keine politischen Ansichten haben. Wo kämen wir da bloß hin, wenn jeder in einer Demokratie anfangen würde sich für irgend etwas zu engagieren?

    Zwei Wissenschaftler die Aufmerksamkeit für die Probleme des Klimawandels wecken wollen, reichen jedenfalls wohl als Qualitativer und Quantitativer Beleg für die These des vorgeschriebenen Lebens aus.

    So könnte auch ein Impfskeptiker argumentieren, andererseits tun sie das schon, was nicht einer gewissen Ironie entbehrt.

    Vom vergleiche mit den Cyanobakterien oder der unterhaltsamen Unterstellung „Wirbelstürme werden als Folge unserer Missetaten, als Konsequenz des anthropogenen Klimawandels gehandelt.“ will ich gar nicht erst anfangen.

    Der Mann hätte beim Thema bleiben sollen.

    MfG

  3. pelacani
    29. Mai 2017, 07:57 | #3

    Marvin :Kurze Feststellung: Der Novo-Artikel zum Anthropozän regt mich auf. Nicht wegen der Kritik am Begriff selbst (das kann ich nicht beurteilen), sondern wegen der Forderung danach, aus Forschung keine Schlüsse zu ziehen, sondern sie bewusst (und künstlich) zu begrenzen, und das unter dem Deckmäntelchen der „reinen, wahren“ Wissenschaft.

    Ich finde, das ist nicht der Punkt. Der Punkt ist, IMHO: sind die weitreichenden Schlüsse aus den Forschungsergebnissen zu rechtfertigen?

  4. M.J.Groenewold
    29. Mai 2017, 08:35 | #4

    @ pelacani

    Sehe ich ehrlich gesagt etwas anders. Mal abgesehen davon das die Forschungsergebnisse falsch ausgelegt werden, etwa wenn behauptet wird das die Wissenschaft es so darstellt, das Wirbelstürme eine direkte Folge unserer Missetaten sind, wandert die sachliche Diskussion in der Sackgasse.

    Auch der Vergleich mit den Cyanobakterien geht an der Sache vorbei, da sich die entsprechenden Umwälzungen über Jahrtausende hinzogen.
    Kein Wissenschaftler würde vor den Folgen des Klimawandels warnen, wenn dieser sich über ähnlich lange Zeiträume erstrecken würde.

    Der Treppenwitz, das wir aktuell ja quasi der kommenden Eiszeit entgegenwirken, unterschlägt die nächste 2000 Jahre, in der wir Menschen meine ich auch gut leben wollen.

    Fakt ist das die Meere versauern werden, während der Meeresspiegel signifikant steigen wird. Wir sorgen durch unsere CO² Emissionen für einen sehr schnellen Umbruch in unserem Ökosystem, das sich aufgrund der Geschwindigkeit nicht gut wird anpassen können.

    Der Haken ist, das wir Menschen dieses Ökosystem mögen und uns entsprechend eingerichtet haben.
    Unsere Städte sind in Küstennähe, unsere Nutzpflanzen und Nutztiere perfekt auf die aktuellen Bedingungen abgestimmt.

    Natürlich wird die Menschheit und „die Natur“ überleben, wenn wir einfach so weiter machen wie bisher. Die Frage ist aber, ob ein Gegensteuern nicht deutlich sinnvoller wäre und genau dieser Frage stellt sich der Artikel gar nicht.
    Die Folgen des Klimawandels werden mit natürlichen Abläufen die über sehr lange Zeiträume wirken, relativiert und künstlich kleingerechnet, in dem man den gegenwärtigen „Fortschritt“ der Erwärmung als Bezugsgröße für die eigene Theorie verwendet.

    Das ganze ist unter dem Strich in etwa so sachlich, wie als wenn man Wissenschaftler die zu mäßigem Alkoholkonsum raten und vor den resultierenden Gefahren vor entsprechendem Mißbrauch warnen, vorwirft die Prohibition zu fordern und zu fördern.

    Hoffe der Text ergibt Sinn. Keine Zeit mehr zum Probelesen.

    MfG

  5. liebreiz
    30. Mai 2017, 10:36 | #5

    @ pelacani

    Zum Begriff des Antropozäns kann ich wenig sagen, weil ich von Kriterien für Erdzeitalter keine Ahnung haben. Der Artikel ist aber an einigen Stellen irreführend.

    z.B.:
    „Das wäre der Beginn einer neuen Eiszeit, die eine weit größere Herausforderung für die Menschen darstellen würde als die 0,75 Grad Celsius, um die die Oberflächentemperatur seit dem Ende des 19. Jahrhunderts gestiegen ist“
    Zunächst einmal ist unklar, wie er auf 0,75 Grad kommt. Welche Zeiträume hat er hier verglichen. Im der verlinkten Quelle steht die Zahl nicht und es scheinen eher mehr als 0,75 Grad zu sein.
    Außerdem vernachlässigt der Artikel die Prognose der Erwärmung, die in diesem Jahrhundert 2-6 Grad beträgt, je nach Szenario (und Unsicherheit). Insbesondere wenn er die politische Komponente kritisieren will.
    Bezogen auf den CO2 Wert ist der jetzige weit aus dem Bereich des Holozäns mit 400ppm gegenüber maximal 300ppm in Grafik im Artikel. Die Grafik ist ehrlich gesagt merkwürdig, weil sie ebend nur bis 1950 geht, wo die menschengemachte Erwärmung noch nicht von der natürlichen Entwicklung unterscheidbar gewesen ist.

    „Katastrophen, wie der Tsunami von 2004, der für den Verlust von 200.000 Menschenleben verantwortlich ist und der Zerstörung auf drei Erdteilen hervorrief, sollte uns daran erinnern, dass wir bei Weitem nicht stark genug sind, um planetare Kräfte zu beeinflussen. Was wir brauchen, ist eine größere Beherrschung der Natur, keine kleinere.“

    Das Argument ist wirklich merkwürdig. Weil wir die Natur nicht beherrschen, könnten Menschen nicht die Ursache für Veränderungen der planetaren Kräfte sein. Das ist einfach falsch, wie man zum Beispiel am Klimawandel sieht, nur ist die Wirkung nicht direkt steuerbar und das ist ein Problem, das politisches Handeln erfordert.
    In gewisser Weise kann man dem Artikel im Fazit aber auch zustimmen. Der politische Umgang mit Umweltgefahren sollte nicht nur Rückzug vor Beeinflussung der Natur bedeuten. Allerdings bedeutet das dann intelligenten Umgang und nicht unkontrollierte Beeinflussung durch z.B. ungebremstem Anstieg der CO2-Emissionen.

  6. pelacani
    30. Mai 2017, 13:46 | #6

    @ liebreiz
    Auch dieser Kommentar geht am eigentlichen Inhalt des Novo-Artikels vorbei, scheint mir. IMHO richtet er sich dagegen, zukünftig alle Arten von Naturkatastrophen unter dem Begriff des Anthropozäns zu subsumieren, um mit ihnen weitreichende „Vorschläge“ zur Reglementierung zu rechtfertigen und kann es sich sparen, die erwünschten wie die unerwünschten Folgen solcher Vorschläge im Einzelnen zu prognostizieren.

  7. RächerDerVerderbten
    30. Mai 2017, 15:54 | #7

    „Das lustige ist, das intellektuelle anthropogene Klimawandel-Skeptiker, man muss das ja leider so genau klassifizieren, durch einen besonders sachlichen Stil auffallen wollen, dabei aber immer irgendwo das klassische Leugner Vokabular durchbricht.(…)So könnte auch ein Impfskeptiker argumentieren“

    Bin zwar noch gar nicht so alt, aber da passt ein altmodischer Begriff: „unredliche“ Argumentation.

    Wenn jemand Klimaschutzmaßnahmen in Frage stellt, folgt daraus nicht, daß er ein Klimawandelleugner ist.

    Wenn jemand Impfpflicht in Frage stellt, folgt daraus auch nicht, daß er Impfgegner ist.

    Es ist für dich lediglich bequemer, sie so zu „klassifizieren“.

    Und es folgt lediglich daraus, daß er andere gesellschaftliche Vorstellungen, einen anderen Freiheitsbegriff hat als du. Und daß du dich mit ihm auf Augenhöhe auseinanderzusetzen hast.

    Wenn du dazu nicht bereit bist, denk mal drüber nach, wie es wäre, bei einer Revolte der Mehrheit gegen eine autoritär- ökologische Funktionärsclique mit vorgeschobener Weltrettungsmission auf der Verliererseite zu stehn.

    „Wissenschaftler dürfen keine politischen Ansichten haben.“ Dermaßen wüst reininterpretiert, sie solln ihre privaten Steckenpferde einfach nicht mit einem wissenschaftlichen Label versehn. Was Einstein zu physikalischen Fragen geäußert hat, ist relevant, wasser zu vegetarischer Ernährung und Tieren meinte, eher nicht. (Klimaschützer sehn das natürlich ganz anders 😉 ).

  8. M.J.Groenewold
    31. Mai 2017, 01:21 | #8

    @ Rächer

    Bitte den Kontext beachten. Ich habe die Wortwahl des Autors hinterfragt. Wer vom neuem Regime spricht, zeigt doch recht deutlich wo er sachlich steht. Der Autor hat eben nicht nur eine andere gesellschaftliche Vorstellung, sondern vergleich Äpfel mit Birnen, argumentiert mit Unterstellungen und arbeitet am eigentlichen Thema vorbei.

    Ich kritisiere also Wortwahl, Methodik und Argumente. Mehr nicht. Mag er sonst glauben was auch immer er möchte, mit guten Argumenten hat er es in diesem Beitrag jedenfalls nicht untermauern können.

    Eine autoritär- ökologische Funktionärsclique ist in diesem Zusammenhang unsachlich und völlig irrelevant. Politik wird von Politikern gemacht. Nicht von Wissenschaftlern.
    Das sich Politik und Wähler an wissenschaftlichen Fakten orientieren ist Vernünftig und leider nicht normal. Sonst hätten wir etwa keine Krankenkassen, die homöopathische Behandlungen zahlen würden.

    Das der Autor zur sparte „Leugner“ zu zählen ist, erkennt man daran das er die Folgen relativiert.
    Wer die Theorie (Klimawandel) als solche akzeptiert, aber die Folgen und Auslöser leugent oder relativiert, ist eben ein anthropogener Klimawandel-Skeptiker.

    Auch der Einstein Vergleich hinkt, denn er unterstellt indirekt, das die politische Haltung der Wissenschaftler, Einfluss auf Ihre Arbeit hatte.
    Außerdem geht es ja gerade darum das Klimawissenschaftler eine politische Meinung zum Themenkomplex Klimawandel haben.
    Wie man da zu Einstein und was er zu „vegetarischer Ernährung und Tieren meinte“ kommt, erschließt sich mir nicht so ganz.

    MfG

  9. Mark
    31. Mai 2017, 14:59 | #9

    „Jahr 1999 waren Scientologen Leah Reminis Ansicht nach noch die „moralischsten Menschen auf der Welt“, rund 17 Jahre später sagt die Schauspielerin: „Was zutage trat, war viel schlimmer, als ich jemals dachte.“ Der Star der erfolgreichen USSitcom King of Queens rechnet in der Doku-Reihe Leah Remini: Ein Leben nach Scientology mit jener Organisation ab, die sie viele Jahre mit ihren Schauspielmillionen fütterte – der Bezahlsender A&E bringt die sieben Episoden ab heute, immer donnerstags um 21.50 Uhr, erstmals in den deutschsprachigen Raum. Zu Wort kommen hochrangige Aussteiger der Sekte, die in den USA als Church of Scientology firmiert und den Status einer Religionsgemeinschaft genießt. Ex-Mitglieder erzählen, wie sie jahrelang indoktriniert und Opfer von physischer und psychischer Gewalt wurden.“
    Gegen Scientology dürfen solche Äußerungen gemacht werden, egal ob sie stimmen oder nicht. Im dem Punkt sollte Scientology die Möglichkeit bekommen, sich zu verteidigen oder die Vorwürfe zu entkräften. Es ist erstaunlich, wie sehr Scientology in Deutschland zum Staatsfeind Nummer 1 wurde. Mir ist kein Scientologe bekomt, der mit einem LKW Leute umfuhr oder sich auf dem Konzert mit einer Bombe in die Luft sprengte. Was genau macht diese Sekte zum Feindbild? Derren Glaubenskonzept ist nicht irrational, als die der meisten Religionen. Die sind voller Propheten, die übernatürliche Wunder vollbringen

  10. 31. Mai 2017, 15:21 | #10

    Mark :Gegen Scientology dürfen solche Äußerungen gemacht werden, egal ob sie stimmen oder nicht.

    Scientology stehen alle Mittel zur Verfügung, gegen eventuelle Falschdarstellungen vorzugehen, die andere auch haben. Aufgrund ihrer Größe, Struktur und finanziellen Ausstattung vermutlich sogar ein paar mehr. Oder etwa nicht?

  11. Martin Däniken
    31. Mai 2017, 18:43 | #11

    Laut der Nr 2 der Church ,Tom Cruise, werden wir alle in Zukunft dieser Gemeinschaft angehören und uns ein anderes Dasein weder vorstellen können ,noch das es je anders war:
    https://www.youtube.com/watch?v=UFBZ_uAbxS0
    Mehr braucht man nicht zu Scientology zuwissen ausser:
    https://www.youtube.com/watch?v=4oC5YXpqCJc
    Der Sprecher war die deutsche Stimme von Mr Cruise,dann aber nicht mehr 😉

  12. Groucho
    31. Mai 2017, 19:30 | #12

    Mark :Im dem Punkt sollte Scientology die Möglichkeit bekommen, sich zu verteidigen oder die Vorwürfe zu entkräften.

    Warum sollten sie diese Möglichkeit nicht haben?

    Ansonsten: Entweder du bist selber in dem Verein, oder so grenzenlos naiv, dass es auf keine Kuhhaut passt.

  13. Mark
    31. Mai 2017, 19:56 | #13

    Martin Däniken :Laut der Nr 2 der Church ,Tom Cruise, werden wir alle in Zukunft dieser Gemeinschaft angehören und uns ein anderes Dasein weder vorstellen können ,noch das es je anders war: https://www.youtube.com/watch?v=UFBZ_uAbxS0 Mehr braucht man nicht zu Scientology zuwissen ausser: https://www.youtube.com/watch?v=4oC5YXpqCJc Der Sprecher war die deutsche Stimme von Mr Cruise,dann aber nicht mehr

    Groucho :

    Mark :Im dem Punkt sollte Scientology die Möglichkeit bekommen, sich zu verteidigen oder die Vorwürfe zu entkräften.

    Warum sollten sie diese Möglichkeit nicht haben?Ansonsten: Entweder du bist selber in dem Verein, oder so grenzenlos naiv, dass es auf keine Kuhhaut passt.

    Ich weiß nur, Scientology wird bis zum geht nicht mehr verteufelt, aber andere Religionen mit Samthandschuhen angefasst. So kann keine Auseinandersetzung funktionieren. Nach welchen Maßstäben wird entschieden, ob eine gefährlich ist oder nicht? Die Maßsstäben wirkten willkürlich. Man sich nur die katholische Kirche anschauen, derren Weltbild ist fast genauso irrational, wie das von Scientology. Gabriele Amorth, der Chefexorzist des Vatikans gab verrückte Verschwörungstheorien von sich, Alex Jones wirkt wie ein Amateur. Im Gegensatz zu Scientology ist die Katholische Kirche eine der großen Staatskirchen in Deutschland.

  14. Mark
    31. Mai 2017, 19:59 | #14

    Martin Däniken :Laut der Nr 2 der Church ,Tom Cruise, werden wir alle in Zukunft dieser Gemeinschaft angehören und uns ein anderes Dasein weder vorstellen können ,noch das es je anders war: https://www.youtube.com/watch?v=UFBZ_uAbxS0 Mehr braucht man nicht zu Scientology zuwissen ausser: https://www.youtube.com/watch?v=4oC5YXpqCJc Der Sprecher war die deutsche Stimme von Mr Cruise,dann aber nicht mehr

    Ist mir viel symphatischer als der gemäßte Muslime Cat Stevens und Traumtänzer wie Katy Perry, die verlangte man solle Grenzen und Wälle niderreißen, miteinander im Gemeinschaft. Da soll sie doch die Mauern ihres Hauses niederreißen und ein paar hundert Flüchtlinge aufnehmen.

  15. pelacani
    31. Mai 2017, 20:11 | #15

    Mark : Ich weiß nur, Scientology wird bis zum geht nicht mehr verteufelt, aber andere Religionen mit Samthandschuhen angefasst.

    Das klingt auf den ersten Blick nur mäßig unvernünftig, aber eigentlich ist es abgedrehter Pegida-Scheiß: in Wirklichkeit bist Du in gleicher Weise gegen die „Verteufelung“ von Scientology, wie Du für Trump, die Islamhasser (das sind Glaubenskrieger) und die rechten Spinner von Infowars und Konsorten bist. Die katholische Kirche ist Dir eigentlich egal; auf jeden Fall aber bist Du nicht gegen sie, weil ihre Dogmen irrational sind. Ich bestehe nicht auf dieser Interpretation, aber es ist noch am ehesten diejenige, die Konsistenz (wenn auch nicht Vernunft) in Deine zahlreichen Äußerungen bringt.

  16. Mark
    31. Mai 2017, 20:30 | #16

    pelacani :

    Mark : Ich weiß nur, Scientology wird bis zum geht nicht mehr verteufelt, aber andere Religionen mit Samthandschuhen angefasst.

    Das klingt auf den ersten Blick nur mäßig unvernünftig, aber eigentlich ist es abgedrehter Pegida-Scheiß: in Wirklichkeit bist Du in gleicher Weise gegen die „Verteufelung“ von Scientology, wie Du für Trump, die Islamhasser (das sind Glaubenskrieger) und die rechten Spinner von Infowars und Konsorten bist. Die katholische Kirche ist Dir eigentlich egal; auf jeden Fall aber bist Du nicht gegen sie, weil ihre Dogmen irrational sind. Ich bestehe nicht auf dieser Interpretation, aber es ist noch am ehesten diejenige, die Konsistenz (wenn auch nicht Vernunft) in Deine zahlreichen Äußerungen bringt.

    Beantwortet nicht meine Frage, warum Scientology so sehr verteufelt wird. Wegen der Katholischen Kirche starben auch in Deutschland Menschen, man muss nur an die Teufelaustreibungen denken. Und wann genau hat Pegida Scientology jemals in Schutz genommen?

    Was den Islam angeht, die Schwester des Attentäters meinte, er tat es aus Liebe zum Islam und um die toten Kinder zu rächen. Wo ist das der Aufschrei der normalen Medien?
    http://www.telegraph.co.uk/news/2017/05/25/manchester-bomber-salman-abedi-took-twisted-revenge-love-islam/

    Aber vielleicht wird alles als eine Verschwörung der CIA entlarvt, schließlich hat das FBI in den USA unzählige Muslime angestiftet, mit falschen Bomben Anschläge zu begehen. Diese Leute landeten für Jahrzehnte hinter Gittern. Es gab ein Fall, da versuchte ein Informant in einer Moschee die Muslime aufzuwiegeln. Er wurde bei der Polizei angezeigt.

  17. pelacani
    31. Mai 2017, 21:10 | #17

    Mark :

    Beantwortet nicht meine Frage, warum Scientology so sehr verteufelt wird.

    Das ist keine Frage, sondern ein Glaubensbekenntnis: eines zum Extremismus. Die Inhalte sind dann weitgehend austauschbar; z. B.:

    Mark : eine Verschwörung der CIA

    Wer steckt wohl hinter der CIA? Nur am Rande noch zu dieser „Logik“: vor wenigen Stunden gab es eine strukturell (nicht inhaltlich) gleiche Diskussion bei Twitter:

    this kind of farcical nonsense […]
    Just b/c one affixes „untested theory“ to a statement does not justify spreading the statement as „possibly true“.
    [hier]

  18. Martin Däniken
    1. Juni 2017, 01:27 | #18

    Manche lesen das „possible“ nicht mit und nehmen nur das „true“ wahr!
    Ob solche Leute früher eine Begnung mit dem „possible friendly“ Säbelzahntiger übelrebt hätten?!

  19. 1. Juni 2017, 10:08 | #19

    Mark :Beantwortet nicht meine Frage, …

    Und da beschwerst Du Dich?! Du bist es doch hier, der grundsätzlich keine Fragen zu beantworten scheint!!!
    Stattdessen kübelst Du immer nur neue Behauptungen hier hinein und hoffst wohl, dass dadurch nicht auffällt, dass Du nichts, aber auch gar nichts belegst! In Deutschland werden Moscheen genauso vom Verfassungsschutz überwacht wie Scientology und Tausende von Deutschen gehen gegen eine behauptete Islamisierung auf die Straße. Wo sind die Großdemonstrationen gegen Scientology? Und die Skandale um und Urteile gegen Pädophile in der katholischen Kirche hat’s natürlich auch nie gegeben, was?
    Wenn man versucht, sich die Realität so zurechtzubiegen, wie Du es hier tust, darf man sich nicht wundern, wenn man nicht ernstgenommen wird.

  20. Mark
    1. Juni 2017, 11:15 | #20

    Mephisto :

    Mark :Beantwortet nicht meine Frage, …

    Und da beschwerst Du Dich?! Du bist es doch hier, der grundsätzlich keine Fragen zu beantworten scheint!!! Stattdessen kübelst Du immer nur neue Behauptungen hier hinein und hoffst wohl, dass dadurch nicht auffällt, dass Du nichts, aber auch gar nichts belegst! In Deutschland werden Moscheen genauso vom Verfassungsschutz überwacht wie Scientology und Tausende von Deutschen gehen gegen eine behauptete Islamisierung auf die Straße. Wo sind die Großdemonstrationen gegen Scientology? Und die Skandale um und Urteile gegen Pädophile in der katholischen Kirche hat’s natürlich auch nie gegeben, was? Wenn man versucht, sich die Realität so zurechtzubiegen, wie Du es hier tust, darf man sich nicht wundern, wenn man nicht ernstgenommen wird.

    Ich muss akzeptieren, dass Scientology bis zum geht nicht verteufelt wird. Aber der Umgang des Staates mit Scientology ist vollkommen irrational. Ginge es nach den Ratschlägen, die viele Weltanschauungsbeauftragte erteilen, was Sekten angeht, müssten die meisten Religionsgemeinschaften als Sekten gelten.
    http://www.sekten-sachsen.de/checkliste.htm

  21. pelacani
    1. Juni 2017, 11:46 | #21

    Mark : dass Scientology bis zum geht nicht verteufelt wird

    RainerO :

    Könnte mal jemand der Platte von Mark einen kleine Schubs geben? Die hat eine Sprung.

  22. 1. Juni 2017, 12:00 | #22

    Mark :
    Ich muss akzeptieren, dass Scientology bis zum geht nicht verteufelt wird. Aber der Umgang des Staates mit Scientology ist vollkommen irrational.

    Na dann mal los: Worauf basiert Deine Annahme, Scientology werde verteufelt? Was genau ist am Umgang des deutschen Staates mit Scientology irrational?

    Mark :
    Ginge es nach den Ratschlägen, die viele Weltanschauungsbeauftragte erteilen, was Sekten angeht, müssten die meisten Religionsgemeinschaften als Sekten gelten. http://www.sekten-sachsen.de/checkliste.htm

    1. http://www.sekten-sachsen.de/kirche-sekten.htm – Gleiche Quelle, aber schon sieht die Sache anders aus.
    2. Dein Link gibt nicht Ratschläge „die viele Weltanschauungsbeauftragte erteilen“ wider, sondern lediglich die eines einzigen.
    3. Geht es nach der reinen Anzahl, sind die meisten Religionsgemeinschaften sehr wahrscheinlich Sekten.
    und
    3. Na und? … Nehmen wir für einen Moment an, „die meisten Religionsgemeinschaften“ seien als „Sekten“ eingestuft. Was würde das an der Bewertung von Scientology ändern?
    So, und jetzt solltest Du mal zu Abwechslung auf meine Fragen eingehen, anstatt wieder nur mit weiteren Behauptungen um die Ecke zu kommen. Das gebietet eigentlich schon die Höflichkeit!

  23. Mark
    1. Juni 2017, 23:57 | #23

    Trump kündigte an, das Klimaabkommen von Paris aufzukündigen.

    [Rest gelöscht. Du kannst sowas im Forum diskutieren. Hier ist ein Kommentarbereich, der sich auf den Artikel bezieht. /G]

  24. GAST