Home > Psirama > Psirama – Der Psiram-Sommer-Rückblick (KW26-35, 2017)

Psirama – Der Psiram-Sommer-Rückblick (KW26-35, 2017)

Groucho,
du fehlst uns

psirama_banner_007_auge_loewe_einhorn

Die Tage werden kürzer und kühler, in den Geschäften stapeln sich bereits die Lebkuchen und Psirama ist wieder da – mit einem extra langen Sommer-Rückblick. Wir haben in den vergangenen Wochen viel gelesen und noch mehr gesammelt. Ein Teil davon hat es in diese Psirama-Folge geschafft, der Rest ist im Forum nachzulesen. Zwischenzeitlich wurde eifrig diskutiert, etwa über das Ende der Apothekenpflicht für Zuckerkügelchen und seit vorletzter Woche auch darüber, welchen Sinn und Zweck der Beruf des Heilpraktikers hat. Was sonst noch los war in Wissenschaft, Forschung, Medizin und im Rest der Welt – Fakten, Meinungen und Debatten – stellen wir zukünftig wieder jeden Sonntag zur Diskussion.

 


 

Wissen und Forschung

 

GWUP Blog: Unser Klima am Scheideweg

Die Erkenntnisse der Wissenschaft sind klar: Wir befinden uns in einer Erderwärmungsphase, die durch Menschen verursacht ist. Durch Verbrennung fossiler Energieträger erhöht sich der CO2 -Gehalt in der Atmosphäre. Das Tempo der Erderwärmung ist ohne Beispiel.
Wir wissen nicht, auf welche Temperatur wir hinsteuern. Die Klimasensitivität, also die durchschnittliche Erderwärmung bei einer Verdopplung des CO2-Gehaltes, liegt sehr wahrscheinlich zwischen 1,5 oC und 4,5 oC und mit großer Sicherheit zwischen 1 oC und 6 oC. Der CO2-Gehalt hat sich seit Beginn der Industrialisierung bereits von 280 ppm auf den heutigen Wert von über 400 ppm erhöht.
Hält der jetzige Trend an, dürften wir etwa im Jahre 2120 eine Verdoppelung gegenüber der vorindustriellen Zeit – also 560 ppm – erreichen.

 

Astrodicticum Simplex (Science Blogs): Der Mensch ist doch gar nicht verantwortlich für den Klimawandel! (Klimawandel-Mythen 02)

In meiner über die Mythen zum Klimawandel habe ich letzte Woche schon erklärt das wir Menschen durchaus in der Lage sein können das globale Klima zu beeinflussen. Aber nur weil wir es können folgt daraus ja nicht, dass wir es auch wirklich tun, oder? Das ist ein weiteres beliebtes Argument der Klimawandelleugner: Der Klimawandel findet zwar statt, aber wir können nichts dafür.
Auch hier ist es eigentlich ziemlich einfach – man muss nur die Realität betrachten. Wir wissen das Kohlendioxid ein Treibhausgas ist – und wie der Treibhauseffekt funktioniert habe ich erst kürzlich ausführlich erklärt. Dabei geht es nicht um “Hypothesen” um “vage Ideen” oder um “Vermutungen”.

 

Zeit Online: Sind Sie auch … gegen Genfood?

In einem Treibhaus in Freiburg wächst eine Pflanze von beeindruckender Prominenz. Bill Clinton hat sie auf einer Pressekonferenz erwähnt: Sie könne 40.000 Menschenleben retten – pro Tag. Der Papst hat ihre Körner gesegnet. Sie hat es auf das Cover des Time Magazine geschafft. Greenpeace hasst diese Pflanze, und deshalb hassen Wissenschaftler Greenpeace. Zuletzt haben 123 Nobelpreisträger einen offenen Brief unterschrieben: gegen Greenpeace und für das Grünzeug.

 

Der Postillon: Wissenschaft nach wie vor ratlos, warum Meteoriten immer in Krater einschlagen

Washington (dpo) – Jedes Jahr stürzen sie zu Tausenden zur Erde – die Rede ist von Meteoriten. Doch auch nach Jahrzehnten intensiver Forschung bleibt ihr wichtigstes Geheimnis ungelüftet: Wieso schlagen die Brocken aus dem All praktisch ausnahmslos in Krater ein? Die Frage gilt als eines der letzten großen Rätsel der Wissenschaft.
„Es ist wie verhext“, erklärt NASA-Wissenschaftler Michael Fidget. „Egal, auf welchem Erdteil man sucht: Meteoriten werden nach Einschlägen immer in Kratern vorgefunden. Sie scheinen von runden Vertiefungen geradezu magisch angezogen zu werden.“

 

WDR ZeitZeichen: Karl Popper, Philosoph (Geburtstag 28.07.1902)

Kritik ist das Schlüsselwort in der Philosophie von Karl Popper. In seinen 92 Lebensjahren wird er nicht müde, darauf hinzuweisen, dass niemand die Wahrheit in der Tasche habe. Seine Wissenstheorie, die zugleich eine Theorie der Erkenntnis ist, lässt sich in dem Bonmot zusammenfassen: Wir wissen nicht, wir raten!

 

Gedankenwerkstatt (SciLogs): Der unbewohnbare Planet

Wird die Erde für Menschen unbewohnbar, wenn wir den Klimawandel nicht entschlossen eindämmen? Ein Artikel des Journalisten David Wallace-Wells im New York Magazine prophezeit die Klimaapokalypse und beschwört Bilder aus der Hölle herauf.
Wallace-Wells ist Journalist, kein Wissenschafter. Für seinen Artikel hat die Forschungsergebnisse der letzten Jahre recherchiert und eine Reihe von führenden Wissenschaftlern interviewt. Daraus hat er dann ein Untergangsszenario in neun Akten destilliert. Aber darf man das alles so unbesehen glauben?

 

Spektrum: Wahrnehmung: Warum wir nicht glauben, was uns nicht passt

Der Mensch als solcher ist keineswegs offen für Argumente. Im Gegenteil, wir halten an lieb gewonnenen Überzeugungen fest – oft gegen jede Vernunft.

 

OVB online: „Übersinnliches“ auf dem Prüfstand

Gibt es Menschen, die paranormale Fähigkeiten besitzen? Die hellsehen oder Dinge allein mit Gedankenkraft bewegen können? „Die Skeptiker“ testen solche Behauptungen jedes Jahr unter wissenschaftlichen Bedingungen. Im August ist es wieder so weit.

 

Wirklichkeit (SciLogs): Nochmal Willensfreiheit: Ist es nicht gerade das Wollen, das uns unfrei macht?

Tun zu können, was man will, ist eine knappe Beschreibung unserer alltäglichen “Freiheit”: die ungehinderte Ausführung der eigenen Handlungsabsichten, Abwesenheit von Zwang oder Behinderung. Die meisten dieser Handlungen folgen dabei vermutlich guten und schlechten Gewohnheiten; so oft müssen wir gar nicht entscheiden. Der Wille bzw. Wollen werden in Bezug auf das eigene Handeln eigentlich nur angesichts von äußeren und inneren Widerständen gegen eine beabsichtigte Handlung bewusst erlebt: Die Ausführung der Absicht stößt auf Hindernisse, sodass die Aufrechterhaltung der Absicht, die geplante Handlung trotz dieses Hindernisses auszuführen, nun Anstrengung und besondere Aufmerksamkeit verlangt; die Metapher der “Willenskraft” kommt hier ins Spiel

 

Ruhrbarone: Wurd’s in Würzburg wunderlich? Die PSI-Tests der GWUP 2017

Die GWUP e. V. (Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften) veranstaltet seit 2004 jährliche Psi-Tests. Menschen mit angeblichen paranormalen Begabungen können sich jederzeit bei der GWUP melden, um ihre Fähigkeiten überprüfen zu lassen: Rutengehen, Telekinese, Wahrsagen, etc. Getestet werden können jedoch nur Behauptungen, die am selben Tag ein klares Ergebnis zeitigen. Ein Test von Heilungsversprechen oder langfristigen Vorhersagen etwa ist zu aufwändig. Im Vorfeld werden Verhandlungen geführt, die zum Ziel haben, einen wissenschaftlichen Testaufbau zu definieren, der beiden Parteien gerecht wird: Der GWUP und dem zukünftigen Kandidaten, dem 10.000 Euro Preisgeld winken.

 

Astrodicticum Simplex (Science Blogs): Fake News bei “Sputnik” & Co: “NASA bestätigt Existenz von Killer-Planet Nibiru”

Der Unsinn hört nicht auf. Er verbreitet sich leider immer weiter. Es geht wieder mal um den Planeten, der uns alle umbringen soll. Vor zwei Tagen hat auch das reichenweitestarke Nachrichtenportal Sputnik einen Artikel veröffentlicht. NASA bestätigt Existenz von Killer-Planet Nibiru” (WebCite) kann man dort lesen
So. Wer es genau wissen will kann und soll bitte diesen Artikel hier lesen. Da habe ich schon vor einiger Zeit genau erklärt warum es so einen Killer-Planeten nicht geben kann. Mit absoluter Sicherheit nicht geben kann! Wir können uns wirklich ganz und gar sicher sein, dass da kein Planet auf Kollisionskurs mit der Erde ist. Denn das würde man sehen. Planeten sind nicht unsichtbar und sie können nicht aus dem Nichts auftauchen.

 

Salonkolumnisten: Wissenschaft im Zeitalter der (Post)Moderne

Unsere Gesellschaft ist technisch wie ökonomisch vollkommen abhängig von Wissenschaft: ohne Molekularbiologie keine moderne Medizin, ohne Gentechnik weder Diagnostik noch moderne Pflanzenzucht, ohne Raumfahrt keine Klimaforschung, ohne Quantenphysik keine Mikroelektronik und kein GPS, ohne mathematische Erkenntnisse der Teilchenphysik keine Sensoren in der Medizin, ohne Atomreaktoren keine Nuklearmedizin, ohne Chemie kein Umweltschutz und keine Landwirtschaft. Ohne Wissenschaft werden wir nicht in der Lage sein, die zentralen Probleme zu lösen, die uns bevorstehen: eine wachsende Weltbevölkerung zu ernähren, zu beherbergen, zu kleiden, mobil zu machen und medizinisch zu versorgen, ohne dabei den Verbrauch von Land, Bodenschätzen und Energie sowie den Ausstoß von Emissionen proportional zu steigern

 

ScienceBlogs Podcast: Gierige Krebse und Gedanken zum Klimawandel

Bei Meertext ist die Geschichte des Australiers Sam, der einer Mini-Krebs-Attacke am Strand zum Opfer fiel, erzählt und wir erfahren etwas mehr über die Verwandten unserer Bachflohkrebse. An der Nordsee sollten wir aber vor ihnen sicher sein.
Oliver Gabath hat bei Quovadis einige sehr interessante Gedanken zum Klimawandel niedergeschrieben. Ein Aspekt dabei: “Ein Problem mit dem Klimawandel ist, dass seine wirksame Eindämmung drastisch die Chance vieler Menschen in Schwellenländern auf ein besseres Leben senkt.

 

Spektrum.de: Invasive Arten – Global Worming

Die ursprünglichen Lebensgemeinschaften im Norden der USA und Kanadas besitzen nicht nur keine Regenwürmer, sie haben überhaupt fast keine vergleichbaren Mitglieder: „Makrozersetzer“ heißen solche Tiere in der Biologie, sagt Eisenhauer. „Nur sehr wenige Organismen fressen dort das herabgefallene Laub der Bäume und arbeiten es in den Boden ein, zum Beispiel Tausendfüßer. Deswegen bedeckt den nordamerikanischen Waldboden normalerweise eine weiche, lockere Schicht. Aber wo die Regenwürmer durch sind, hat sich der Boden für immer radikal verändert und mit ihm die Lebensbedingungen vieler Bewohner.“ Von der Bakterie bis zum Baum spüren die Organismen den Einzug der Würmer.

 

Spektrum.de: Vince Ebert extrapoliert: Was wäre, wenn selbst Wissenschaftler gar nicht so skeptisch wären?

Stellen Sie sich vor, Sie sind Anhänger in einer kleinen Gruppe von zwölf Personen, die sich um einen charismatischen Propheten scharen, der den Weltuntergang für den 24. Februar 2023 voraussagt. Im Lauf der folgenden Jahre identifizieren Sie sich immer mehr mit dieser Gruppe. Sie kündigen Ihren Job, verlassen Ihren Partner, geben den Hund ins Tierheim, überweisen alles Geld auf das Schweizer Nummernkonto des Propheten und ziehen mit Ihren Gleichgesinnten auf einen abgelegenen Biobauernhof in der Uckermark, um sich fortan als Selbstversorger angemessen auf das Jüngste Gericht vorzubereiten. Dann kommt der 24. Februar 2023, und – nichts passiert. Gar nichts. Der Weltuntergang ist ausgeblieben.

 


 

Gesundheit und Medizin

 

Beweisaufnahme in Sachen Homöopathie: Auch UV-Spektroskopie liefert Nullergebnis für Homöopathika

Dieses sehr leistungsfähige Messwerkzeug wird aber in der Arbeit von Klein et al. auf etwas merkwürdige Weise angewendet: Man setzt eine Probe nacheinander UV-Licht von Wellenlängen von 200 nm (Nanometer, 200 nm = 0,000 200 mm) bis 340 nm, jeweils in Schritten von 1 nm, und misst die Absorption. Das ergibt 140 Messwerte, die dann einfach gemittelt werden. Der so gebildete Durchschnittswert der Absorption ist bei Klein der Messwert für eine Probe.

Dieses Vorgehen vergewaltigt das Prinzip der UV-Spektroskopie gleich in zweifacher Weise:

 

Humanistischer Pressedienst: Tierheilpraktische Quacksalberei

Unter der Schirmherrschaft einer als „Berufsverband“ firmierenden „Kooperation deutscher Tierheilpraktiker e.V.“, dem mithin die „Deutsche Gesellschaft der Tierheilpraktiker und Tierphysiotherapeuten e.V.“, die „Deutsche Tierheilpraktiker-Union e.V.“, der „Verband freier Tierheilpraktiker e.V.“, der „Verband der Tierheilpraktiker für klassische Homöopathie e.V.“ sowie der „Berufsverband klassischer Tierhomöopathen Deutschlands e. V.“ angeschlossen sind, tauscht man sich drei Tage lang über „Phytotherapie nach Gesichtspunkten der Traditionellen Chinesischen Medizin“, die „Energetische Verbindung von festem und feinstofflichem Körper“ oder auch die Wirkung von „Heilpilzen in der Krebstherapie“ aus.

 

Die Erde ist keine Scheibe: Heute mal ein Video: Homöopathie zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Eine Bestandsaufnahme der Homöopathie zwischen Wunsch und Wirklichkeit im Rahmen der Vortragsreihe „Vom Reiz des Übersinnlichen“ im Nikolaus Kopernikus Planetarium Nürnberg. Veranstaltet von Kortizes, dem Institut für populärwissenschaftlichen Diskurs. Dauer: Ca. 40 Minuten.

 

Hugo Stamm: Wenn Heiler die Hände auflegen, wundert sich der Krebs

So gesehen ist die Homöopathie eine teure Pseudotherapie, die unser teures Gesundheitssystem zusätzlich belastet und kaum eine Wirkung erzielt. Was auf die Homöopathie zutrifft, gilt speziell auch für die Tausenden von Heilern und Scharlatanen, deren spirituelle Heilvorstellungen von vielen Esoterikern als eine Art Ersatzreligion betrachtet werden.

 

The Guardian: A misuse of scarce funds‘: NHS to end prescription of homeopathic remedies

New guidelines mean homeopathic remedies and 17 other items will no longer be prescribed, for reasons ranging from low clinical effectiveness to low cost-effectivenessHomeopathic remedies will no longer be available on prescription on the NHS according to newly-announced plans.
The move comes as part of the NHS England’s drive to save more than £190m a year through a new set of national guidelines, which are now open for public consultation.
According to the draft consultation, prescriptions for homeopathic treatments cost NHS England £92,412 in 2016, and at least £578,000 over the past five years.

 

SüddeutscheZeitung: Methadon – Wundermittel gegen Krebs?

Die Geschichte der geldgierigen Pharmalobby

„Die Idee ist gut – so wie viele andere der jährlich hundert Ideen zu diesem Thema.“ Niemand in Heidelberg habe Friesens Idee jedoch interessant genug gefunden, um sich damit weiter zu beschäftigen. Die Uniklinik Ulm sah sich sogar veranlasst, klarzustellen, dass jene 80 Patienten, die Methadon bereits als zusätzliches Krebsmittel schlucken, nicht im eigenen Haus und „nicht im Rahmen von klinischen Studien behandelt wurden“.

 

Deutsche Apotheker Zeitung: Twitter-Gemeinde diskutiert über die „Globokalypse

Homöopathie-Gegner und dogmatische Verfechter der evidenzbasierten Medizin sehen in der derzeitigen politischen Debatte um die Homöopathie ihre Chance: Im sozialen Netzwerk Twitter, wo die Homöopathie seit Jahren am Pranger steht, wird die Diskussion derzeit besonders angeheizt geführt. Inzwischen hat sich der Hashtag „Globokalypse“ gebildet, unter dem die Feinde der Alternativ-Medizin das Ende der Homöopathie heraufbeschwören.

 

Science-Based Medicine: Increase In Supplement Poisonings

One of the core points that we try to promote on SBM is that everything potentially is a toxin. Sola dosis facit venenum – the dose makes the poison – is an adage credited to Paracelcus about 500 years ago. This works both ways – in high enough dose, anything can be a poison, and in low enough dose, anything can be safe. Dosage is everything.

 

Zeit Online: WHO mahnt zur Hepatitis B-Impfung für Neugeborene weltweit

Genf (dpa) – Angesichts der weltweiten Hepatitis-Epidemie drängt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) darauf, in allen Ländern der Welt schon Neugeborene in den ersten Lebensstunden gegen die Leberentzündung vom Typ B zu impfen.
Auch in wohlhabenderen Ländern steige die Zahl der Fälle, etwa durch Migration, sagte Marc Bulterys, Teamleiter des WHO-Hepatitis-Programms, anlässlich des Welt-Hepatitis-Tages an diesem Freitag in Genf. Hepatitis, auch Gelbsucht genannt, kann zu Krebs führen. Die WHO sieht gute Fortschritte, neue Infektionen bis 2030 um 90 Prozent und die Zahl der Todesfälle um 65 Prozent zu reduzieren.

 

DocCheck News: Die Gluten-Lactose-Erdnuss-Verschwörung

In Deutschland glauben etwa 60 Prozent der Menschen, bestimmte Lebensmittel nicht zu vertragen. Aber an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit leidet nur ein Bruchteil von ihnen. Ärzte sollten Patienten davon überzeugen, dass sie mehr vertragen, als sie denken.

 

Süddeutsche Zeitung: Esoterik im Zahnarztstuhl

In jenem grenzenlosen Bereich, in dem alles mit allem zusammenhängt, findet jeder seine Nische. So haben auch einige Zahnärzte ihr Fachgebiet erstaunlich geschmeidig in das Netzwerk der Energien, Ströme und geheimen Bindungen eingegliedert, die Anhänger fragwürdiger medizinischer Theorien gerne beschwören. Wenn geheime Bahnen den ganzen Körper durchziehen, warum sollten sie dann nicht auch an den Zähnen vorbeikommen? Manche Dentalmediziner erzählen also ihren Patienten, ihre Schneidezähne stünden in direkter Verbindung zur Niere und ein „Zahnstörfeld“ vorne im Gebiss bedrohe das Organ. Ein Weisheitszahn könne Auswirkungen auf das Herz haben. Eine ungewöhnliche Stellung des Eckzahns wiederum signalisiere, dass es um die Mütterlichkeit der Patientin nicht gut bestellt sei.

 

Susannchen braucht keine Globuli (INH): Noch mehr Unsinn… Heute: Schüßler-Salze

Ein weiteres Produkt, das sich in Apothekenauslagen einer gewissen Beliebtheit erfreut – und außerdem wohl auch bei der zahlenden Kundschaft: Die Schüßler-Salze. Was hat es nun damit auf sich und was sind -bis auf die fehlende Wirksamkeit- eigentlich die Parallelen zur Homöopathie?
Schüßler glaubte, dass ein pathogener Reiz die einzelnen Zellen so stark stimulieren würde, dass die Abwehrreaktion so energieintensiv wäre, dass die Zelle ihre Mineralstoffreserven aufbrauchen würde.

 

Die Erde ist keine Scheibe: Apothekenpflicht für Homöopathika – ein kleiner Debattenbeitrag

Verbraucherschutzpolitikerin Mechthild Heil (CDU), Homöopathika aus der Apothekenpflicht herauszunehmen. An Frau Heil erst einmal einen großen Dank für den Mut, endlich einmal an einem Zacken der Krone der Pseudomedizin zu rütteln!
Für den Autor dieser Zeilen ist natürlich völlig klar, dass Zucker nichts im Apothekenregal zu suchen hat. Wenn auf irgendwas das Bonmot von den „Apothekenpreisen“ zutrifft, dann auf den Verkauf von Homöopathika in den Offizin. Auf jeden Fall wäre eine Auszeichnungspflicht in deutscher Sprache und die Aufhebung des Apothekenvorbehaltes es ein Schritt in die richtige Richtung, nämlich dahin, der Homöopathie ihre gesetzlichen Privilegien zu nehmen, zu denen neben der Einstufung als besondere Therapierichtung, der Befreiung vom Wirksamkeitsnachweis und der Möglichkeit der Kassenerstattung auch die Apothekenpflicht gehört.

 

The Guardian: Why we fell for clean eating

Younger had sold more than 40,000 copies of her own $25, five-day “cleanse” programme – a formula for an all-raw, plant-based diet majoring on green juice.

But the “clean” diet that Younger was selling as the route to health was making its creator sick. Far from being super-healthy, she was suffering from a serious eating disorder: orthorexia, an obsession with consuming only foods that are pure and perfect. Younger’s raw vegan diet had caused her periods to stop and given her skin an orange tinge from all the sweet potato and carrots she consumed (the only carbohydrates she permitted herself). Eventually, she sought psychological help, and began to slowly widen the repertoire of foods she would allow herself to eat, starting with fish. She recognised that the problem was not her veganism, per se, but the particularly rigid and restrictive diet regime she had imposed on herself.

 

Medizin Transparent: MMS: das gefährliche „Wundermittel“

Mit überzogenen Heilsversprechen kranke Menschen zu ködern, um ihnen dann wirkungslosen Unsinn zu verkaufen, ist ziemlich böse. Wenn das angebliche Wundermittel dann auch noch Schaden anrichten kann, wird es gefährlich.
Um genau so ein gefährliches Produkt handelt es sich bei MMS. Mit dem „Miracle Mineral Supplement“ sollen laut Werbung angeblich Krankheiten von Schnupfen bis Malaria, von Krebs bis Autismus, von AIDS bis Hepatitis geheilt werden können.
Obwohl MMS nicht mehr verkauft werden darf und zahlreiche Stellen vor einer Verwendung dringend abraten, wird es weiterhin über das Internet vertrieben.

 

Fischblog (SciLogs): Wie Gentechnik am Menschen funktioniert

Es ist eine Premiere in der medizinischen Forschung, die Hoffnung macht und gleichzeitig Ängste schürt: zum ersten Mal gelang es Wissenschaftlern in den USA, einen krankheitsauslösenden Genfehler direkt nach Befruchtung menschlicher Eizellen vollständig zu reparieren. Die daraus entstandenen Embryonen sind genetisch nicht mehr von ihren gesunden Geschwisterzellen zu unterscheiden. Dieses spektakuläre Ergebnis veröffentlichte die Forschergruppe um Prof. Dr. Shoukhrat Mitalipov aus dem „Center for Embryonic Cell and Gene Therapy“ der Oregan Health & Science Universität letzte Woche in dem Fachmagazin „Nature“.

 

Respectful Insolence: Naturopathy: When fake doctors cosplay real doctors

Someone yesterday was not very happy with my attitude towards naturopaths, as evidenced in my post yesterday about the death of a young woman named Jade Erick due to intravenous infusion of curcumin by—you guessed it—a naturopath. Amusingly, that someone going by the ‘nym of JR said that he or she didn’t “like the tone of this article and it’s complete disregard for naturopaths.” Well, JR, you’re right. I do have a complete disregard for naturopaths because they are quacks who mix a small amount of good advice about diet and exercise with a whole lot of pure quackery (like homeopathy) and sell it to patients as being somehow “natural.”

 

idw: Expertengruppe schlägt umfassende Reform des Heilpraktikerberufs vor

Eine 17-köpfige Expertengruppe mit Prof. Dr. Bettina Schöne-Seifert (Universität Münster) an der Spitze hat Vorschläge erarbeitet, wie das Heilpraktikerwesen zum Nutzen der Patienten reformiert werden sollte. Der Appell der Experten richtet sich gegen die ihrer Einschätzung nach „unangemessene Ausbildung und die meist unhaltbaren Krankheitskonzepte“ der Heilpraktiker. Demnach sollte der Beruf entweder abgeschafft oder durch die Einführung spezialisierter „Fach-Heilpraktiker“ als Zusatzqualifikation für bestehende Gesundheitsfachberufe abgelöst werden.

 

Respectful Insolence: Alternative medicine: Deadly for cancer patients

Alternative medicine, by definition, consists of medicine that either has not been shown to work or has been shown not to work. To paraphrase an old adage yet again, medicine that has been shown to work with an acceptable risk-benefit ceases to be “alternative” and becomes simply “medicine.”
Unlike the case for many conditions commonly treated with alternative medicine, whether or not a treatment works against cancer is determined by its impact on the hardest of “hard” endpoints: Survival. A patient either survives his cancer or he does not. Even the “softer” endpoints used to assess the effectiveness of cancer treatments tend to be much harder than for most other diseases, such as progression-free survival (the cancer either progresses after treatment or it does not) or recurrence-free survival (a cancer either recurs after treatment eliminates it, or it doesn’t)

 

Brief an den Impf-Skeptiker: Du bist nicht alternativ oder modern, sondern dumm

Lieber Impf-Skeptiker,

Du bist gerade Mutter oder Vater geworden, lebst also in einer Zeit zwischen Glück und Erschöpfung. Oder Deine Kinder sind schon älter und Du kennst bereits das Auf und Ab zwischen dem normalen Alltags-Wahnsinn und dem Ausnahmezustand bei Schnupfen, Fieber und Bauchweh. Egal, ob Du Dich entscheiden musst, ein Baby zu impfen oder ein Kleinkind: Lasst Dich nicht verunsichern von notorischen Fortschrittsverweigerern. Impfschutz ist wichtig. Impfschutz ist richtig.

 

Die Erde ist keine Scheibe: Heilpraktikerdebatte: Über Wälder und ihr Echo

Wissen Sie, liebe Leserinnen und Leser, was man unter whataboutism versteht? Das ist der ebenso beliebte wie untaugliche Versuch, sich an einer argumentativen Auseinandersetzung vorbeizudrücken, indem man auf -angebliche oder tatsächliche- Unzulänglichkeiten der Gegenseite verweist. In der populären Formulierung nennt man diese Art der Frontlinienbefestigung auch die „Haltet den Dieb“-Strategie.

Ich kann mich nach vieler Lektüre des Eindrucks nicht erwehren, dass genau dies eine der Strategien ist, mit denen die Welt der Heilpraktiker versucht, Boden gut zu machen. Vergeblich – im Grunde erzeugt sie damit nur verbrannte Erde auf dem eigenen Terrain.

 

aerzteblatt.de: Psyche und Krebs: Viele glauben an Zusammenhang

Heidelberg – Trotz mangelnder wissenschaftlicher Belege glauben viele Menschen, dass psychische Belastungen Auslöser für Krebs sein können. In einer heute veröffent­lichten Umfrage des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg zeigten sich 61 Prozent überzeugt, dass seelische Probleme und Stress Krebs verursachen.

Dass psychische Belastungen eine maßgebliche Rolle bei der Krebsentstehung spielen, konnte bislang wissenschaftlich allerdings nicht überzeugend bestätigt werden. Nur wenn Stress und andere Belastungen dazu führen, dass Menschen vermehrt rauchen, Alkohol trinken und sich ungesund ernähren, besteht nachgewiesenermaßen ein erhöhtes Risiko. Krebsforscher gehen zudem davon aus, dass bei der Entstehung von Krebs in der Regel viele verschiedene Faktoren zusammenspielen.

 


 

Gesellschaft, Politik, Religion

 

GWUP-Blog: Geoengineering und Chemtrails: Interview mit Jörg Lorenz

Die Chemtrail-Verschwörungstheorie hat sich fest etabliert und zählt viele Gefolgsleute. Das lockt Verschwörungsgurus anderer Richtungen an, die Anhänger abschöpfen oder schlicht Geld verdienen wollen.

Vereinfacht könnte man sagen: Chemtrail-Gläubige sind angstgetrieben – und andere verkaufen ihnen die Mittel dagegen.

Die „Reichsbürger“ zum Beispiel wildern im Revier der Chemmies. Sie sind damit erfolgreich, weil sie neue Staatskreationen versprechen, etwa ein „echtes Deutschland“, in denen Schluss gemacht werde mit Chemtrails und Geoingeneering. Oder die Wundermittelanbieter von der MMS-Fraktion.

 

T-Online: Wo Deutschlands Impfgegner wohnen

In den bayerischen Landkreisen Garmisch-Partenkirchen, Bad Tölz und Rosenheim bekommen demnach nur 36 bis 42 Prozent der Kinder die nötigen beiden Impfungen gegen Masern im empfohlenen Zeitraum. Auch in zwei Landkreisen von Baden-Württemberg, in Ravensburg und Freiburg, liegen die Quoten deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Ein ähnliches Bild ergibt sich für die Meningokokken-Impfung. Es hat sich gezeigt, dass die Impfmüdigkeit dieser beiden Schutzimpfungen zusammenhängt: Diejenigen, die eine Masernimpfung ablehnen, entscheiden sich auch gegen die Meningokokkenimpfung.

 

Tagesspiegel: NDR-Journalist fälschlich für „Reichsbürger“ gehalten

Die Panne ist den Sicherheitsbehörden peinlich. Bei Beginn des G20-Gipfels in Hamburg entzog die Polizei einem Journalisten des Norddeutschen Rundfunks die Akkreditierung für das Treffen der Staats- und Regierungschefs, weil der Mann fälschlich für einen „Reichsbürger“ gehalten wurde. Diesen Freitag erfuhr der Tagesspiegel in Sicherheitskreisen, es habe sich um eine Verwechslung gehandelt. Es werde „selbstverständlich eine Entschuldigung gegenüber dem Betroffenen geben“.

 

c’t (Heise Online): Das Lügen-Biotop, Wie Fake News entstehen und warum sie eine Gefahr darstellen

So lange Menschen zusammenleben, belügen sie sich. Und schon immer dienten Desinformation und Propaganda dazu, politische Ränkespiele zu beeinflussen. Warum also die aktuelle Aufregung um Fake News? Weil soziale Medien für ein stetig wachsendes Bombardement aus Unwahrheiten wie ein Verstärker wirken.
Hitlers geheime Tagebücher, irakische Massenvernichtungswaffen, die Klimawandel-Lüge – das Erfinden und das Verdrehen von Nachrichten ist nichts Neues. Dieser Artikel soll erklären, warum Fake News zu einem großen Problem geworden sind und wer davon profitiert. Claire Wardle von der Faktenchecker-Organisation First Draft hat eine Klassifizierung in sieben Typen von Fake News vorgenommen.

 

Süddeutsche Zeitung: Dem Sekten-Guru verfallen

Sie ist eine erfolgreiche Drehbuchautorin – und viele Jahre heimlich Sekten-Mitglied. Ariela Bogenberger erzählt in „Aussteigen“ von der Kirschblütengemeinschaft und was die ihr alles genommen hat.
Ganz am Ende des Films dreht sich das Gespräch zum ersten Mal, wird die Befragte plötzlich zur Fragestellerin. Die Frau, die gerade über Stunden die dunkelsten Momente ihres Lebens offengelegt hat, fragt die Regisseurin hinter der Kamera: „Was mich interessiert: Warum? Was ist das, was dich an diesem Thema anzieht oder anspricht?“ Und eine Stimme antwortet aus dem Off: „Das bist vor allen Dingen du.“

 

Berliner Morgenpost: Wie die Mär von Bussen voller Afrikaner am Brenner entstand

Die Resonanz hat die „Nachrichtenseite“ zum Absturz gebracht. „Afrikaner werden in Bussen klammheimlich nach Deutschland verbracht“ meldete die Seite Newsblitz am Dienstag. Es ist die neue Variante einer erfundenen Geschichte aus dem vergangenen Jahr. Da waren es heimliche Flugzeuge aus der Türkei, nun sollen es Busse am Brenner sein. Eine Suche nach Spuren und Erklärungen für solche Falschmeldungen und ihre Zutaten.

 

Frankfurter Rundschau: Die Leistung der kulturellen Evolution

Vor vielleicht 100 000 Jahren ist die Kunst entstanden, vor 40 000 Jahren war das Genre der Höhlenmalerei zu einer erstaunlichen Blüte entwickelt, vor etwa 10 000 Jahren lernte Homo Sapiens, Milch zu verdauen. Das war in der Evolution des Menschen wohl der letzte wirklich revolutionäre Sprung. Wie konnte es geschehen, dass diese Säugetiergattung sich seither zum Herrscher des Planeten aufgeschwungen hat? Oder ist das eine Selbsttäuschung? Sind wir als selbst ernannte Krone der Schöpfung wirklich erfolgreicher als die Saurier vor 60 Millionen Jahren oder, sagen wir, die Ameisen heute? Und: Ist unsere Evolution zu Ende oder halten Wandel und Auslese an?

 

Welt: Die Erde ist eine Scheibe, und der Rand wird schwer bewacht

Die Erde ist keine Scheibe. Sie ist rund, ein Planet. Sie dreht sich um die eigene Achse und bewegt sich auf einer elliptischen Bahn um die Sonne. Kinder lernen das schon früh in der Schule. Dass die Erde eine kugelförmige Gestalt haben muss, war bereits in der Antike die herrschende Gelehrtenmeinung. Seit 300 vor Christus zweifelte unter den Gebildeten niemand daran. Und es ist eine Legende, dass die Christen im Mittelalter an eine Erdscheibe geglaubt haben.
Doch in Zeiten, in denen ein US-Präsident wissenschaftliche Erkenntnisse infrage stellt und den Klimawandel als „Fake News“ bezeichnet, hat nun eine Gruppe besonders großen Zulauf, die diese Tatsache offenbar ernsthaft infrage stellt. Die „Flat Earther“ vertreten die Meinung, die Erde sei flach wie eine Scheibe und berufen sich dabei auf eine Theorie des britischen Autoren Samuel Rowbotham

 

Süddeutsche Zeitung: Glaube und Evolution, passt das zusammen?

Unter Naturwissenschaftlern gibt es kaum etwas, das weniger umstritten wäre als die Evolutionstheorie. Seit Charles Darwin sie im 19. Jahrhundert vorgestellt hat, haben Forscher aus den verschiedensten Fachgebieten die Mechanismen der Entstehung der Arten immer weiter aufgedeckt.
Noch sind nicht alle Fragen beantwortet, vieles ist noch unverstanden. Aber nach und nach fügen sich die wachsenden Erkenntnisse der Biologen in diese Theorie ein. Wer etwas entdecken würde, das sie widerlegt, wäre ein sicherer Kandidat für den Nobelpreis.
Und doch lehnen sehr viele Menschen die Evolutionstheorie ab. Es sind jene Gläubigen, die überzeugt davon sind, dass die Erde und das Leben, so wie es derzeit existiert, von Gott geschaffen wurden. Andere zeigen sich aufgeschlossener, halten jedoch an dem Glauben fest, dass Gott zumindest lenkend eingegriffen hat, damit schließlich der Mensch entstand.

 

Deutschlandfunk Kultur: Die Lüge ist Anti-Aufklärung“

Wer lügt, setzt Indizien der Glaubwürdigkeit strategisch ein. Das meint die Philosophin Bettina Stangneth. Wer sich bewusst als unglaubwürdig verkaufe, könne sogar die Wahrheit als Lüge präsentieren, sagte sie im Deutschlandfunk Kultur. Das sei etwa wichtigen Funktionären des Nationalsozialismus gelungen. Wer hingegen als glaubwürdig gelesen werde, dem würde man auch eine manipulative Darstellung der Wirklichkeit abnehmen. Die Lüge sei deshalb nur in ihrer dialogischen Struktur richtig zu verstehen, so Stangneth.

 

Humanistischer Pressedienst: Dawkins, die Linke und die Islamkritik

Weil der Evolutionsbiologe und Religionskritiker Richard Dawkins den Islam mit deutlichen Worten kritisierte, sagte ein Radiosender in Kalifornien eine Veranstaltung mit ihm ab. Eine falsche Entscheidung, die eine problematische Entwicklung innerhalb der Linken aufzeigt, findet hpd-Redakteurin Daniela Wakonigg.
In der Tat, nicht nur in Amerika, sondern auch hierzulande gibt es mittlerweile ein Zerwürfnis zwischen einflussreichen Kreisen im linken Spektrum und den Säkularen. Doch der Grund für dieses Zerwürfnis sind nicht die Säkularen, es sind jene Linken, die nicht mehr zu wissen scheinen, wo links eigentlich ist.

 

Chiemgau Gemseneier: Ganzheitlichkeit

Wer mit „Ganzheitlichkeit“ argumentiert, ist immer unseriös!
Er verspricht damit etwas, was er grundsätzlich nicht halten kann. Was grundsätzlich ja nicht haltbar ist! Um es mal allgemein verständlich auszudrücken: In dem Moment, wo der Mensch neben Dir auf diese pauschale Ebene ausweicht, kann man sich sicher sein, dass das Anschließende keinen Wert mehr hat! Man weiß, dass ab da eigentlich nur noch Scheiße gelabert wird.

 

RP Online: Bericht über Ausmaß des Klimawandels düpiert Trump

Der US-Präsident leugnet den menschengemachten Klimawandel. Doch jetzt zeigt ein Bericht: Die USA sind von den Folgen des Klimawandels selbst stark betroffen. Das Weiße Haus muss diesen nun freigeben.
Ein umfangreicher Regierungsbericht widerspricht dem Weißen Haus und US-Präsident Donald Trump in fundamentaler Weise hinsichtlich des menschlichen Beitrags zum Klimawandel. Nach Angaben der „New York Times“, der der Report vertraulich zugespielt wurde, ist zumindest ein Teil der verantwortlichen Wissenschaftler in großer Sorge, dass Trump die Veröffentlichung blockieren wird.

 

mdr.de: Weitere Haftstrafe für Peter Fitzek

Der Wittenberger Peter Fitzek ist am Dessauer Landgericht zu einer weiteren Haftstrafe verurteilt worden. Wegen mehrerer Vergehen soll der selbst ernannte „König von Deutschland“ zweieinhalb Jahre im Gefängnis verbringen. Die Richterin sah es am Donnerstagabend als erwiesen an, dass der 51-Jährige illegale Geschäfte mit einer Art eigener Krankenkasse gemacht hat, der „neudeutschen Gesundheitskasse“.

 

Spektrum.de: 8 Fakten zu Verschwörungstheorien

Verschwörungstheorien scheinen auf dem Vormarsch. Überall im Netz trifft man auf „alternative Erklärungen“, die böse Mächte und geheime Bünde für Ereignisse wie den 11. September, das Fehlen einer Heilmethode für Krebs oder die Flüchtlingskrise verantwortlich machen. Ob Wissenschaft, Politik oder Finanzwelt – zu fast jedem Vorgang, der nicht ganz leicht zu verstehen ist, findet man eine Verschwörungstheorie. Doch wie ist dieses Phänomen überhaupt entstanden? Glauben wirklich immer mehr Menschen an Verschwörungstheorien? Und wie geht man am besten damit um, wenn einen die eigene Mutter oder ein Arbeitskollege mit Chemtrails, der Flat-Earth-Theorie oder den Bilderbergern konfrontiert?

 

NeuroLogica Blog: Alex Jones – Snake Oil Salesman

If Alex Jones lived 150 years ago he would have traveled around with a horse-drawn wagon selling his patent medicine with a medicine show featuring amazing stories about hacking his way through the jungle to find cures and sitting down with Indian medicine-men to learn their secrets.
Today he has his own TV show where he tells amazing stories of conspiracies in order to sell dubious supplements.

 

Deutschlandfunk: Fernöstliche Spiritualität – Buddhistische Populisten

Ende Juli treffen sich tausende Diamantwegbuddhisten im Allgäu. Ihr Meister, Ole Nydahl, verspricht Erleuchtung, auch ohne gründliches Textstudium. Das westliche Publikum schaut auch bei anderen Gurus nicht kritisch hin. Rechtsradikale Gedanken werden weggelächelt, Machtmissbrauch wird toleriert.

 

Deutschlandfunk Kultur: Eine Welt voller Aberglauben

Aberglaube und Esoterik seien vor allem ein Riesengeschäft, sagt der Mediziner Theodor Much, der zahlreiche kritische Sachbücher zum Umgang mit diesem Phänomen verfasst hat. Auch an die Wunschkraft von Sternschnuppen glaubt er nicht.
Der jährlich wiederkehrende Sternschnuppenschwarm der Perseiden ist ein Höhepunkt des astronomischen Jahres. Diesmal jedoch werden wohl deutlich weniger Augustmeteore am nächtlichen Firmament zu sehen sein als in anderen Jahren: Wenn die Perseiden in der Nacht von Samstag auf Sonntag ihr Maximum erreichen, dürfte die Helligkeit des Mondes die Beobachtung empfindlich stören – außerdem könnten zahlreiche Wolken den Blick in den Himmel versperren. Der Glaube an Sternschnuppen ist dem Mediziner und Sachbuchautor Theodor Much, ebenso suspekt wie Esoterik und Homöopathie.

 

TED Talk: James Randis leidenschaftliche Demontage des Betrugs mit Übersinnlichem

Der legendäre Skeptiker James Randi nimmt eine tödliche Dosis homöopatischer Schlaftabletten auf der Bühne und tritt damit eine glühende 18-minütige Anklage irrationalen Glaubens los. Er fordert die Hellseher auf der ganzen Welt heraus: Beweisen Sie, dass, was Sie tun, echt ist, und ich gebe Ihnen eine Million Dollar. (Noch hat niemand angenommen).

 

Spektrum: Wie stehen die Parteien zur Wissenschaft?

Mehrere naturwissenschaftliche Fachgesellschaften haben sich zusammengetan und die Parteien in Deutschland rund einen Monat vor der Bundestagswahl zu ihren wissenschaftspolitischen Einstellungen befragt. Dazu legten sie CDU, SPD und Co einen Fragebogen vor, der unter anderem auf die Themen Bildung, Gleichberechtigung, Klimaschutz und Energiewende eingeht: Wie wollen die Parteien die Chancengleichheit von Mann und Frau angehen? Sollen Umwelt- und Klimaschutz noch weiter ausgebaut werden? Und wie wollen sie sicherstellen, dass wissenschaftliche Fakten in ausreichendem Maß bei politischen Entscheidungen berücksichtigt werden?

 

Hessenschau: Streit in Marburg über vermeintliche Homo-„Heiler“

Eine „Kindererlebniswelt“ und einen Gebetsraum will der „Christus-Treff“ am Marburger Bahnhof errichten. Mitten in den Planungen ist in der Stadtpolitik ein Streit darüber entbrannt, ob diese evangelikale Gemeinde schwulenfeindlich ist. Hinweise darauf gibt es.

 

MDR: Finanzaufsicht warnt vor Reichsbürger-Krankenkasse

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat vor einer offensichtlich zur Reichsbürgerbewegung gehörenden ominösen Gesundheitskasse mit Hauptsitz in Dresden gewarnt. Die Deutsche Gesundheitskasse Degeka stehe im Verdacht, unerlaubte Versicherungsgeschäfte zu betreiben, heißt es in einer Mitteilung der Bundesanstalt. „Das Unternehmen verfügt nicht über eine Erlaubnis zum Betreiben von Versicherungsgeschäften“, warnt die Bafin.

 

Ze.tt: Wie ich im Hostel-Urlaub einem rechten Verschwörungstheoretiker begegnete

In einer Kleinstadt an der Algarve hatte ich am wenigsten mit einem Verschwörungstheoretiker gerechnet. Gerade hatte sich der Regen verzogen, die Sonne schien auf den idyllischen Kirchplatz in der Altstadt. Als Grüppchen von Fremden schlenderten wir durch die Gassen. Ich mag diese spontanen Cliquen, die sich im Hostel zusammenfinden. Alle sind entweder im Urlaub, machen eine Auszeit oder finden sich selbst. Niemand hat große Lust darüber zu reden, wo sie herkommen, was sie machen und wo sie hingehen. Man kann im Moment sein. Und da man sich ohnehin nie wieder sieht, gerät man auch nicht aneinander.
Es sei denn, einer kommt mit der jüdischen Weltverschwörung um die Ecke.

 

Zeit Online: Die Macht der Verschwörung

Die Erde ist flach, die 9/11-Anschläge waren von den USA inszeniert, das Aids-Virus wurde nie entdeckt: Warum wir dazu geboren sind, Unsinn zu glauben.

Die Erde ist flach. Bevor Sie diese Idee als Ansicht armer Irrer abtun, öffnen Sie sich einen Moment lang für folgende Beobachtungen: Es gibt keine Satellitenfotos, die die Antarktis als gesamten Kontinent zeigen. Also muss sie die Erde ringsherum umgeben. Es gibt Kugelerde-Bilder der Nasa – die aber sind fingiert, wie sich mit Photoshop prüfen lässt. Kein einziges wissenschaftliches Experiment konnte bis heute die Kugelform der Erde belegen. Die Gravitation zum Beispiel ist nach wie vor ohne jeden Beweis. Und doch handelt es sich um eine Verschwörungstheorie. Eine von vielen.

 

Mimikama: 3 Dinge, auf die du achten musst, wenn du Leute überzeugen willst, die Fake News glauben

Nicht nur hier bei Mimikama klären wir seit Jahren Fake News, Betrügereien, Lügen und urbane Legenden auf, weltweit machen sich Menschen unermüdlich daran, Fakten herauszufinden und diese gegen die Flut an Desinformationen zu stellen. Was wir uns dabei natürlich alle fragen: Bringt das was? Macht unsere Arbeit einen Unterschied?

Einer neuen Studie zu Folge leider nicht: Die Beiträge werden fast ausschließlich von unserer eigenen „Filterblase“ gelesen – Also allen denjenigen, die die Mythen sowieso nicht glauben. Und die wenigen, die wir aufklären wollen und die unsere Artikel lesen, scheinen nicht überzeugt zu werden, im Gegenteil, der Glaube an den Fake verstärkt sich.

 

Deutschlandfunk Kultur: Reichsbürgerbewegung und Esoterik – „Das Milieu schürt Heilserwartungen“

Auf den ersten Blick scheint es nicht zusammenzupassen: da die teils militanten Reichsbürger, dort die spirituell ausgerichteten Esoteriker. Doch es gibt konkrete Verbindungen, sagt Politikwissenschaftler Michael Hüllen. Ein Beispiel: Verschwörungstheorien.

 


 

Podcast

 

Nachgefragt Podcast: NGF005-Special: Gespräch mit Tommy Krappweis

Für die fünfte Folge hatte ich Gelegenheit ein Interview mit Tommy Krappweis führen zu dürfen. Mit dem Erfinder von Bernd das Brot spreche ich über sein Engagement in Sachen kritisches Denken und was er über Religion, Bildung und Politik denkt. Wie erreicht man Verschwörungstheoretiker und was kann man tun um sich in diesem Bereich zu engagieren? Natürlich sprechen wir dabei auch über seinen äußerst erfolgreich Dunning-Kruger-Blues und wie die Menschen auf den Song regieren.

 

ScienceBlogs Podcast: Gierige Krebse und Gedanken zum Klimawandel

Bei Meertext ist die Geschichte des Australiers Sam, der einer Mini-Krebs-Attacke am Strand zum Opfer fiel, erzählt und wir erfahren etwas mehr über die Verwandten unserer Bachflohkrebse. An der Nordsee sollten wir aber vor ihnen sicher sein.
Oliver Gabath hat bei Quovadis einige sehr interessante Gedanken zum Klimawandel niedergeschrieben. Ein Aspekt dabei: “Ein Problem mit dem Klimawandel ist, dass seine wirksame Eindämmung drastisch die Chance vieler Menschen in Schwellenländern auf ein besseres Leben senkt.

 

Psychcast: PC049 Die Gefühlssendung: Schuld, Stolz, Angst, Scham, Freude

Im ersten PsychCast nach der kleinen Sommerpause geht es um verschiedene Gefühle, die wir für Euch einmal gründlich sezieren. Wir philosophieren über zu Unrecht vernachlässigte Gefühle und die wichtigen Funktionen derselben.
Da die Sendung schon eine Weile voraufgezeichnet ist, können wir auf aktuelle Fragen und Rückmeldungen nicht eingehen. Ihr könnt aber noch für die BETTER CALL PsychCast Folge alle Fragen über die Psyche einreichen, die Euch interessieren (die angesprochene Sex-Folge ist bereits erschienen).

 


 

Psiram

 

Aus dem Blog-Archiv (09, 2016): Vortrefflichkeit und Notwendigkeit der Heilpraktiker – ein Gedankenexperiment

In einem Gedankenexperiment wird gedanklich eine Situation konstruiert, die real so nicht oder nur sehr schwer herzustellen ist. Sodann malt man sich im Geiste aus, welche Folgen sich aus dieser Situation ergeben, wenn man die Theorie auf die Situation anwendet. Gedankenexperimente haben dabei geholfen, das Wissen der Menschheit enorm zu erweitern – etwa bei Albert Einstein, dessen seine Relativitätstheorien sich ursprünglich auf die simpelsten gedanklichen Szenarien gründeten, bevor auch nur der Rechenstift eine einzige Formel aufs Papier brachte. Ein mächtiges Werkzeug der Erkenntnis also. Vielleicht hilft es uns ja auch bei grundsätzlichen Fragen des Gesundheitswesens – wir wollen einmal sehen.

 

Neu im Psiram-Wiki:

 

Der Doktorant: Scheinargumente und Fehlschlüsse

https://derdoktorant.wordpress.com/

Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=TpZLF0T1MRI

  1. Seine anekdotische Eminenz
    6. September 2017, 14:04 | #1

    Der Schüßler-Link auf susannchen.info ist (inzwischen?) falsch. Der hier funktioniert jetzt: https://susannchen.info/?p=1344

  2. 6. September 2017, 14:23 | #2

    @ Seine anekdotische Eminenz
    Danke, ist geändert.