Home > Psirama > Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW40, 2017)

Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW40, 2017)

psirama_banner_007_auge_loewe_einhorn

Nach jeder Katastrophe, jedem Terroranschlag und jedem anderweitigem Unglück sind sie zur Stelle: Verschwörungsgläubige, die ihre alternativen Erklärungen im Netz präsentieren, frei von Fakten, ohne ordentliche Recherche aber mit viel Meinung. Und sie finden immer ein Publikum, das ihre Spekulationen gerne glaubt, verbreitet und weiterspinnt. Für soziale Netzwerke ist das eine echte Herausforderung, denn schnell erschallen die „Zensur“-Rufe, wenn offensichtlich unsinnige Inhalte gelöscht werden. Mit diesem Thema beschäftigen sich diese Woche mehrere Artikel unserer Linksammlung und PsychCentral beleuchtet die psychologischen Hintergründe dieser Verschwörungsgläubigkeit.

 


 

Gesellschaft, Politik und Religion

 

Schillipaeppa: Dialog fortsetzen

Anfang September hatte Horst Rehberger einen Offenen Brief an die Evangelische Kirche Deutschlands (EKD) gerichtet. Der frühere Wirtschaftsminister von Sachsen-Anhalt und Vorsitzende des Forums Grüne Vernunft forderte darin den EKD-Ratsvorsitzenden Prof. Bedford-Strohm auf, sich an einen Tisch zu setzen, um über Grüne Gentechnik zu sprechen. Rehberger sieht Gesprächsbedarf und fragt, warum angesichts eines Aufrufes von inzwischen 126 Nobelpreisträgern zur unverzüglichen Nutzung der Grünen Gentechnik im Allgemeinen und des Goldenen Reises im Besonderen, die EKD Gentechnik in der Landwirtschaft weiterhin ablehne. Sollte die EKD nicht reagieren, wollte Horst Rehberger einen Hungerstreik vor der EKD-Zentrale in Hannover antreten. Wir wollten wissen, wie die Sache ausgegangen ist.

 

Bauer Willi: Mit zweierlei Maß…

Wir haben es uns in unserer Doppelmoral ganz schön eingerichtet. Mit Verboten, die andere betreffen, sind wir schnell bei der Hand. Beispiel gefällig: Glyphosat! Wenn es darum geht, uns von anderen in unserer persönlichen Entscheidungsfreiheit einschränken zu lassen, werden wir sehr empfindlich und dünnhäutig. Beispiel gefällig? Tempolimit!

 

kurier.at: Glyphosat: Neue Geschäfte mit Umweltschutz

Im Trinkwasser werden auch chemische Substanzen wie etwa Blei oder Arsen gefunden. Die Dosierung ist so gering, dass keine Gefahr besteht. Trotzdem müsste es dann eine Warnung vor Wiener Trinkwasser geben. Der Bleigehalt ist zwar nur minimal, aber Blei ist nun mal giftig. Außerdem wäre es ein Machtgewinn für Global 2000 und Greenpeace. Sie entscheiden dann, was gefährlich ist und was nicht.

 

Tagesschau Faktenfinder: Verschwörungstheorie um Las Vegas – Die angeblichen Krisenschauspieler

Sie seien keine Opfer und Augenzeugen – sondern Schauspieler. Das unterstellen Verschwörungstheoretiker Menschen, die die Attacke in Las Vegas miterlebt haben. Für sie sind Taten wie diese politische Inszenierungen. Ihre kruden Behauptungen verbreiten sie im Netz.

 

Skeptiker Schweiz: skeptisCH – Folge 63: Die Bibel, Menschen und Orang-Utans

Die Bibel ist das meistverkaufte Buch und der wichtigste religiöse Text im Christentum. Für viele ist sie eine Quelle des Wort Gottes und eine Inspiration für moralische Überlegungen und Handlungen. Könnte es aber sein, dass die Bibel mehr ist als nur ein religiöser Text? Könnte es sein, dass die Geschichten in der Bibel uns auch etwas über die Entwicklung der Menschheit aufzeigen? Und was hat das bitte mit Orang-Utans zu tun?

 

GameStar: Facebook & YouTube – Maßnahmen gegen Fake News und Verschwörungstheorien

Vor einigen Tagen hatten wir bereits berichtet, dass Facebook-CEO Mark Zuckerberg in einem Beitrag um Vergebung gebeten hatte, dass das soziale Netzwerk genutzt wurde, um Menschen auseinander zu bringen. Facebook wolle ja das Gegenteil erreichen und Menschen weltweit verbinden. Im Kampf gegen Fake News, die über das soziale Netzwerk verbreitet werden, testet Facebook nun laut Techcrunch eine neue Schaltfläche bei Meldungen, die geteilt werden.

 

Meedia: Massaker von Las Vegas: YouTube zeigt Nutzern offenbar bevorzugt Verschwörungsvideos, Angehörige sind außer sich

Nach dem Massaker in Las Vegas, bei dem 58 Menschen ums Leben kamen, dauerte es nicht lange, bis die ersten Verschwörungsvideos bei YouTube auftauchten. Darin hieß es u.a., die Schießerei habe in dieser Form nicht stattgefunden und die US-Regierung würde gemeinsam mit den Medien Fakten verdrehen und vertuschen. Solche sogenannten „False Flag“-Inhalte sind leider keine neue Erscheinung, doch nach dem Las-Vegas-Attentat zeigte sich eine neue Brisanz: Diese Clips wurden den Nutzern nämlich von YouTube offenbar bevorzugt angezeigt.

 

PsychCentral: The Psychology of Conspiracy Theories: Why Do People Believe Them?

Conspiracy theories are as old as time but it’s only in more recent years that psychologists have begun to unravel the belief that some people have in them. According to researcher Goertzel (1994), conspiracy theories are explanations that refer to hidden groups working in secret to achieve sinister objectives.

Whether it’s the killing of a U.S. President (Kennedy), a mass-shooting involving a seemingly-normal older white, adult male (Las Vegas), or the Charlie Hebdo murders, conspiracy theories are never far behind. Even climate change has a conspiracy theory attached to it (the U.S. government is to blame, naturally).

 

Schillipaeppa: About Whataboutism

Im Grunde könnte man auch sagen der Vorwurf, Whataboutism anzuwenden, ist selbst eine Art Whataboutism – nach dem Motto „Ätsch, und Du verwendest ein ungültiges Argument.“ Das Ziel ist das Gleiche: Das Argument des Gegenübers entkräften, ohne inhaltlich darauf eingehen zu müssen. Und auch hier kommt ein psychologischer Moment zum Tragen: Wer will schon klassische Methoden russischer Propaganda-Profis anwenden?

 

Mysteries Magazin: Cheops-Skandal: Deutscher Forscher sitzt seit 79 Tagen in Kroatien fest!

Der vermeintliche »Cheops-Skandal« nimmt kein Ende. Seit exakt 79 Tagen sitzt Stefan Erdmann mittlerweile in Kroatien fest, weil gegen ihn nach wie vor ein internationaler Haftbefehl von Ägypten besteht, so der deutsche Sachbuchautor gegenüber dem Schweizer MYSTERIES-Magazin. »Am 20. Juli 2017 wollte ich aus Split ausreisen – dann folgte im Flughafen-Transit die böse Überraschung«, bestätigt Erdmann erstmals offiziell gegenüber der Presse.

 


 

Wissen und Forschung

 

Neue Zürcher Zeitung: Nobelpreisträger ermutigt Studenten zu kritischem Denken

Einen Tag nach dem Gewinn des Nobelpreises in Chemie hat Jacques Dubochet Studierenden in Lausanne von einem Fehler zu Beginn seiner wissenschaftlichen Laufbahn berichtet. Er ermutigte sie, ihre Resultate stets in Frage zu stellen. Das von Dubochet erwähnte Problem drehte sich um Forschungsresultate vor 35 Jahren, bei denen sich er und ein Kollege sich geirrt hatten. Damals arbeiteten beide als Postdoktoranden an der Universität Basel.

 

BfR: Haltlose Vorwürfe gegen wissenschaftliche Bewertungsbehörden

„Man tut aber dem öffentlichen Diskurs keinen Gefallen, wenn Wissenschaft diskreditiert wird und dies auf Unkenntnis der gesetzlichen nationalen und internationalen Verfahren beruht. In einigen Kreisen wird eine wissenschaftliche Bewertung nur noch akzeptiert, wenn die Erkenntnisse die eigene Agenda stützen. Genau deshalb hat man das BfR als unabhängige und unparteiische Institution für die wissenschaftliche Politikberatung gegründet.“

 

Deutschlandfunk: Mikroplastik im Trinkwasser – Klingt ja stark nach Seuche

Ausgelöst wurde der Hype durch Oona Lönnstedt von der Universität Uppsala. Im Juni 2016 hatte sie verkündet, Fischlarven nähmen durch Mikroplastik Schaden: Das winzige Plastik munde der Fischbrut so gut, dass sie es bereitwillig fräße. Die Nachricht löste ein großes Echo aus: „Müll, der gefährliche Fressreize aussendet“ titelte beispielsweise die Süddeutsche. „Fische“, schrieb sie, „verlieren den Überlebenstrieb und entwickeln unheimliche Essstörungen“.

 


 

Gesundheit und Medizin

 

BR Bayern 2: Borreliose: Mediziner warnen vor umstrittenen Therapien

Borreliose ist die häufigste durch Zecken übertragbare Krankheit. Doch es gibt Streit darüber, wie sie behandelt werden soll. Die Vorwürfe: zweifelhafte Diagnoseverfahren und teils sogar gefährliche Therapien.

„Unspezifische Symptome werden quasi mit Pseudo-Tests auf eine Krankheit zurückgeführt, die das Kind gar nicht hat. Der Mensch sucht ja nach Kausalität. Daher ist es verführerisch, für ein Kind, das sich schlecht konzentrieren kann, eine Infektion anzunehmen – auch als Eltern. Daher fällt es leicht, die Eltern von solch einer Diagnose zu überzeugen. Seriös und medizinisch verantwortlich ist so ein Vorgehen aber überhaupt nicht.“

 

INH: Susannchens kleine Impfkunde – Heute: Lügengeschichten…

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir möchten Ihnen, gerade weil unsere kleine Serie um Vertrauen fürs Impfen werben soll, eine besonders üble Geschichte nicht vorenthalten, die schon viel zu lange weltweit Eltern in Sorge und in Unsicherheit in Sachen Impfung versetzt. Es geht heute um das, was gemeinhin als „Autismus-Lüge“ bezeichnet wird (außer von denen, die sie verbreiten), die „Affäre Wakefield“.

 

ÄrzteZeitung: Impfkampagnen können Impfskepsis verstärken

Irrige Vorstellungen über die Gefahren von Impfungen lassen sich mit gängigen Aufklärungsstrategien offenbar nicht beseitigen – ganz im Gegenteil: So können Impfkampagnen die Impfskepsis sogar noch verstärken.

 

Onkel Michaels kleine Welt: Gelesen: Grams, Natalie: Gesundheit! Ein Buch nicht ohne Nebenwirkungen

Natalie Grams wirft in ihrem zweiten Buch einen interessanten Blick auf die Medizin unserer Tage und erläutert in gut verständlichen Worten wissenschaftliche und besonders medizinische Grundlagen. So zeigt sie bereits im ersten Kapitel den Unterschied zwischen Wissenschaft, dem Erfahrungswissen und Pseudowissenschaft auf. Hier geht sie unter anderem darauf ein, warum wir uns selbst bei Krankheiten nicht so ganz trauen können und erklärt Begriffe wie die „Regression zur Mitte“, den „Placeboeffekt“ oder den „confirmation bias“.

 

aerzteblatt.de: Gesundheitliche Auswirkungen einer Aluminiumexposition

Aluminium hat sich seit Langem unter anderem als Adjuvans in Impfstoffen und als nebenwirkungsarmes Agens bei pathologischer Hyperhidrose in der medizinischen Anwendung bewährt (1, 2).
In den letzten Jahren steht allerdings die in der Öffentlichkeit zum Teil sehr unkritisch geführte Diskussion um die neurotoxische Wirkung von Aluminium und eine potenziell krebserzeugende Wirkung im Vordergrund. Schlagzeilen wie „Erste Beweise: Aluminium in Deos kann tatsächlich Brustkrebs auslösen“ suggerieren dem Leser einen erwiesenen Zusammenhang. Aus wissenschaftlicher Sicht stellt sich daher die Frage, wie hoch die Gefahr gesundheitlicher Auswirkungen durch eine Exposition gegenüber Aluminium tatsächlich einzuschätzen ist. Hierzu liegt eine Vielzahl von Arbeiten vor (siehe Review von Willhite et al. [3]).

 

Bild der Wissenschaft: Manipulierter Nocebo-Effekt

Wenn eine Hautcreme teurer ist, halten wir sie unwillkürlich für wirksamer und besser. Ähnlich reagieren auch der Placebo-Effekt und seine negative Kehrseite, der Nocebo-Effekt, wie nun Forscher herausgefunden haben. Obwohl die Teilnehmer ihres Experiments nur ein wirkstoffloses Scheinmedikament erhielten, litten sie unter Nebenwirkungen. Diese waren umso stärker, je teurer die vermeintliche Arznei war. Dabei sind diese Nebenwirkungen nicht etwa eingebildet, sondern manifestieren sich ganz real bis ins Stammhirn und Rückenmark hinein …

 

Bauer Willi: Steht im Verdacht…

Seit dem es Berichte gibt, dass manche Lebensmittel im Verdacht stehen Unverträglichkeiten auslösen, bedingen oder verstärken zu können, hat sich der Anteil jener, die sich einreden zumindest eine dieser Unverträglichkeiten vorweisen zu können auf bis zu 50% der Bevölkerung erhöht. Der Anteil jener die tatsächlich medizinisch festgestellt Unverträglichkeiten haben ist demgegenüber bei etwa 0,1 bis 1% gleich geblieben.

 

Ruhrbarone: Mit Dummheit für Heilpraktiker

Vor zwei Monaten sprach sich der Münsteraner Kreis, ein Zusammenschluss von Ärzten und Wissenschaftlern, dafür aus, den Heilpraktikerberuf zu reformieren oder abzuschaffen. Die Ausbildung der Heilpraktiker sei mies, eine wissenschaftliche Grundlage für ihre Arbeit gäbe es im Gegensatz zur Medizin nicht. Nun sammeln die Gegner des Münsteraner Kreises Unterschriften. Und alleine ihre Begründungen für den Heilpraktikerberuf sind gute Argumente, ihn sofort abzuschaffen.

 

Spiegel.de: Ein rätselhafter Patient Heile, heile, Unsegen

Mit Symptomen einer Gelbsucht kommt ein Mann ins Krankenhaus, doch alle Untersuchungen ergeben: keine Hepatitis-Viren. Was aber hat das Krankheitsbild ausgelöst? Eine Empfehlung des Heilpraktikers.

 

Autism Speaks: New Meta-analysis Confirms: No Association between Vaccines and Autism

A meta-analysis of ten studies involving more than 1.2 million children reaffirms that vaccines don’t cause autism. If anything, immunization was associated with decreased risk that children would develop autism, a possibility that’s strongest with the measles-mumps-rubella vaccine.

 


 

Psiram

 

Aus dem Blog-Archiv (08/2008): Blutgeld

Der Münchener Dermatologe Nikolaus Klehr ist ein dicker Fisch: alleine bis 1996 soll er nach Aussage eines Mitarbeiters 100 Mio Mark mit seiner dubiosen Methode eingenommen haben. Zusammengerafft mit wenig zimperlichen Mitteln:

  • Er vertreibt eine patentierte Krebstherapie namens ATC. Patentiert – das bedeutet nicht, dass es einen Wirksamkeitsnachweis gibt. Und es gibt auch keinen!
  • Die Herstellung seiner ATC Medizin wurde ihm wegen der Zustände in seinem Labor 2003 verboten.
  • Er ist in den Schwindel um Galavit verwickelt. Hier wurde ein in Russland billiges entzündungshemmendes Medikament als Krebs-Wundermittel verkauft. Klehrs Komplize Eike Rauchfuss erhielt eine hohe Haftstrafe.
  • Da ihm in Deutschland der Boden zu heiss wurde, ist er nach Slowenien ausgewichen. Hier soll er verzweifelten Menschen bis zu 35.000,- Euro für seine unwirksamen Methoden abgeknöpft haben. Für einen einzigen Fall, wohlgemerkt!

 

Neu im Psiram-Wiki:

 


 

Video der Woche

 

Rationalist International

Sanal Edamaruku, president of Rationalist International, challenges tantrik Pandit Surendra Sharma to prove his claim that he could kill anyone with magical powers.

Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=Bmo1a-bimAM

KategorienPsirama Tags: ,
  1. Catweazle
    11. Oktober 2017, 16:37 | #1

    Falls heute noch wer seine Salzsäureinjektion braucht:
    http://www.thekarlfeldtcenter.com/intravenous-hydrochloric-acid/
    “ Dr. Ferguson found that intravenous injections of dilute hydrochloric acid stimulated phagocytosis which cleaned up the stagnant lymph pond of the body and produced spectacular recoveries from apparently hopeless cases without harming the patient. Case histories of successful cures include cancer of the brain, prostate, skin, and colon, tumors or growths, pulmonary, tuberculosis, convulsions, chronic bronchitis, migraines, tonsillitis, pneumonia, malaria, acne, bed sores, elephantiasis, and so on. „

  2. RPGNo1
    11. Oktober 2017, 17:36 | #2

    Salzsäure?
    Jawohl, immer rein mit dem Zeug, da wird innerlich garantiert alles weggeätzt, was im Wege ist. Und zur Neutralisation danach noch etwas Natronlauge.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Chemiker oder Bestatter.

  3. Sinapis
    11. Oktober 2017, 18:41 | #3

    Salzsäure?
    Und zur Neutralisation danach noch etwas Natronlauge

    Aber bitte nur gut vorvermischt und nicht mehr als 1%-ig…

  4. Tribeka
    14. Oktober 2017, 13:15 | #4

    Was ist eigentlich mit Psiram los? Sind die HiWi Zeiten vorbei und ihr müsst alle arbeiten? Nix in der Uni bekommen, sondern freie Wirtschaft?

  5. sumo
    14. Oktober 2017, 23:39 | #5

    ganz einfach, man kann einfach mit Esoterik und Schwindelei viel mehr und viel einfacher Geld ergattern als mit echter Arbeit.

  6. 15. Oktober 2017, 16:56 | #6

    Aus der Kategorie: „Opfert gefälligst mehr Eurer Freizeit, damit ich regelmäßig kostenlose Inhalte bekomme!“

  7. RainerO
    15. Oktober 2017, 17:31 | #7

    @celsus
    Wobei Tribeka ohnehin nur Teppiche zum Draufkacken sucht. Konstruktives von ihm zu finden bedarf eines Rastertunnelmikroskops.