Home > Psirama > Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW13, 2018)

Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW13, 2018)

psirama_banner_007_auge_loewe_einhorn

Eine Diskussionsrunde über das Energetiker-Gewerbe in Österreich zeigte vergangene Woche eindrucksvoll, wie tief auch heute noch der Aberglaube in modernen Gesellschaften verwurzelt ist. Da sitzen erwachsene Menschen beieinander und diskutieren in völliger Ernsthaftigkeit über magische Energien, verzauberte Schwingungen und heilsame Segen, welche sich standhaft der wissenschaftlichen Überprüfung widersetzen. Über 18.000 dieser Berufsschwurbler gibt es, wobei es sicherlich keinen Anlass gibt, mit dem Finger ausgerechnet auf Österreich zu zeigen. In anderen europäischen Ländern sieht es nicht besser aus, was das Schwurbler-Gewerbe angeht. Aber nicht nur esoterische Behauptungen werden gerne geglaubt, auch Falschmeldungen und unerfüllbare Gesundheitsversprechen finden dankbare Abnehmer. Immerhin scheinen zumindest am 1. April mehr Menschen  bereit zu sein, Meldungen sorgfältiger zu prüfen. Das empfiehlt sich auch bei unserer heutigen Oster-Linksammlung, vielleicht sogar mehr als sonst.

 


 

Gesellschaft, Politik und Religion

 

puls4.com: Energetik, Esoterik, Glaube – Was ist echter Segen, was ist fauler Zauber

Dompfarrer Toni Faber, Physiker Florian Aigner, Energetikerin und Schamanin Tatjana Salomon diskutieren unter anderem bei „Pro und Contra“ über Energie-Ringe, Glauben und Wissen Ein Krankenhaus-Skandal sorgt für Wirbel: 95.000 Euro bekam ein Energetiker für einen „Energie-Schutzring“ um das neugebaute KH Nord – finanziert durch die Stadt Wien und damit mit Steuergeld.

 

kurier.at: Energetiker und Esoteriker: Die Suche nach der „Geldader“

Die Anzahl der Energetiker in Österreich wächst permanent. Jedes Jahr registriert die Wirtschaftskammer Österreich (WKO) mehr. 2017 waren es 18.000 in Österreich, 3000 davon in Wien. Der Autor des Buches „New Cage: Esoterik 2.0“, Johannes Fischler, sagt, dass in Österreich rund zwei Milliarden Euro jährlich für das Thema ausgegeben werden.

 

heise online: Richard Gutjahr und sein endloser Kampf gegen den „Shit-Tsunami“

Der Anschlag von Nizza, der Amoklauf von München: Bei beiden Ereignissen war Journalist Richard Gutjahr zufällig vor Ort und berichtete. Stoff für Verschwörungstheoretiker und Hetzer, die den Blogger nicht in Ruhe lassen. Aber Gutjahr gibt nicht auf.

 

SZ.de: Agenda-Medien – Sie senden ihre ganz eigene Wahrheit

Das Faszinierende ist, dass es funktionieren könnte. Wer einen Tag lang den soeben gestarteten Fernsehsender von Scientology guckt, der könnte wirklich versucht sein zu glauben, dass eine Mitgliedschaft bei der Sekte sämtliche Probleme des Lebens löst. Es ist wie beim Wunderheiler im Wilden Westen, der auf die Frage, ob sein Mittelchen auch Kopfschmerzen linden würde, im Tonfall höchster Überzeugung antwortet: „Und ganz besonders Kopfschmerzen!“ Wer also mehr Geld verdienen, mehr Sex haben oder dem Alkohol entsagen möchte, der sollte dem Sender zufolge Scientology beitreten.

 

Kentrails: Glaubt der Raketenflieger Mike Hughes wirklich an die Flat-Earth-Theorie?

Mike Hughes wollte beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist. Mit einem Raketenflug. Doch das selbstgebaute Fluggerät hob nicht vom Boden ab. Glaubt der Draufgänger überhaupt an die Flat-Earth-Theorie?

 

Der Tagesspiegel: Die verlogene Botschaft der Trotz-Christen

Es gibt ein neues Phänomen, aber noch kein Wort dafür. Oder vielleicht doch? Wie wäre es mit „Trotz-Christentum“? Dessen Anhänger wären dann die „Trotz-Christen“. Das sind jene, die persönlich mit christlichem Glauben, christlicher Frömmigkeit und christlicher Religion nichts anfangen können, aber umso stolzer auf die Prägungen durch das Christentum sind. Als allgemeine Formel kann gelten: Je schwächer die eigene religiöse Bindung, desto vehementer wird ein angeblich identifikationsstiftendes Christentum verteidigt.

 

faktenfinder.tagesschau.de: Profit durch Hass

Einnahmen durch Waffenverkäufe und Werbeanzeigen auf Hetzseiten: Der in Ungarn festgenommene Mario Rönsch soll ohne Geldsorgen gelebt haben. Der Hass scheint ein lohnendes Geschäft.

Wiki: https://www.psiram.com/de/index.php/Anonymous.Kollektiv

 

kleinezeitung.at: Wer darf sich Energetiker nennen?

Während sich die Standesvertreter von „Scharlatanen“ distanzieren, sagt Michael Jachan: „Die Wirtschaftskammer versucht, ihre Energetiker von der ‚wilden‘ Esoterikszene mittels Pseudoseriosität abzugrenzen, und gaukelt so eine nicht vorhandene Zuverlässigkeit vor.“ Jachan ist Mitglied der Gesellschaft für kritisches Denken und kreidet an, dass durch einen Gewerbeschein für Energetiker Fachbegriffe der Naturwissenschaften wie Energie oder Schwingung „sinnentleert verwendet werden“.

 

FAZ.net: Check, Check – und Dreifach-Check!

Als Paradebeispiel vorurteilsfreier Empirie kann man demgegenüber eine astronomische Beobachtung anführen, die ebenfalls vergangene Woche stattgefunden hat. Der südafrikanische Kosmologe Peter Dunsby hatte im „Astronomer’s Telegram“, einem Online-Portal zur Bekanntgabe astronomisch relevanter Ereignisse, eine ungewöhnliche Himmelserscheinung gemeldet. Am 20. März um 1 Uhr Universal Time war ein außerordentlich helles, flüchtiges Objekt in der Region zwischen Lagunen- und Trifidnebel aufgetaucht. Auf früheren Aufnahmen dieser Himmelsgegend fehlte diese Quelle. „Weitere Beobachtungen sind dringend empfohlen, um die Natur dieses Objekts zu klären“, wandte sich Dunsby an seine Kollegen.

 

hpd: Die PARTEI wehrt sich gegen Christenzwang

Die Partei „Die PARTEI“ ist der Stadtverwaltung Bad Kreuznach sowie Pfarrer Dr. Claus Clausen von der evangelischen Kirchengemeinde zu Dank verpflichtet. Beide haben sich für ein Verbot der humanistischen „Jesus is a dancer“-Heidenspaß-Tanzparty ausgesprochen, die die PARTEI ursprünglich im Keller des AJK-Jugendzentrums am Karfreitag ab 21 Uhr durchführen wollte.

„Wir danken Stadt wie Kirche, dass sie dadurch aufzeigen, dass wir immer noch in Zeiten leben, in denen Christen ihren nicht-christlichen Mitmenschen ihren Willen aufzwingen können statt den lieben Gott einen guten Mann sein zu lassen“, sagen der PARTEI-Landesvorsitzende Sebastian Evelyn Beuth sowie PARTEI-Kreisvorsitzender Stefan Butz.

 

Frankfurter Allgemeine: Reichsbürger verletzen drei Polizisten mit Reizgas

Nach der Festnahme einer sogenannten Reichsbürgerin bei Hameln haben zwei andere Reichsbürger am Mittwoch drei Polizisten bei einem Befreiungsversuch mit Reizgas leicht verletzt. Mit hohem Tempo verfolgten sie den Streifenwagen anschließend, um einen weiteren Befreiungsversuch zu unternehmen, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

 

Zeit Magazin: Und, wie fühlst du dich dabei?

Der aus dem Altgriechischen abgeleitete Begriff Esoterik bedeutet „dem inneren Kreis zugehörig“ und beschreibt damit, dass eine philosophische Lehre nur einem begrenzten Personenkreis zugänglich ist. Die anderen versuchen es einfach fleißig weiter mit Seminaren, Büchern, Retreats und Workshops: Eike Wenzel, Gründer des Instituts für Trend- und Zukunftsforschung, schätzt den Gesamtumsatz in der Esoterikbranche in Deutschland auf bis zu 20 Milliarden Euro, das ist das Vierfache der Fitnessbranche. Für die Hoffnung, zu den happy few, den geistig mit sich im Reinen Menschen, zu gehören, ist nichts teuer genug.

 


 

Wissen und Forschung

 

Alpha Cephei (scienceblogs.de): Zwei Sternhaufen, eine Supernova und die Sache mit dem Vertex

Offene Sternhaufen sind locker gebunden, bestehen aus mehreren Dutzend oder Hundert Sternen, die üblicherweise nicht sehr alt sind. Solche lockeren Ansammlungen von Sternen werden nämlich durch die Gezeitenkräfte der Milchstraße und wechselseitige Begegnungen meist nach ein paar zehn bis hundert Millionen Jahren zerstreut. Nur sehr wenige offene Sternhaufen werden eine Milliarde Jahre alt.

 

heise online: Börsenhandel beschert Kurzwellenfunk ein Comeback

Börsenhändler sind auf schnelle Datenverbindungen angewiesen. Ein Startup-Unternehmen unterbietet die Latenz von Glasfaserverbindungen auf Transatlantikstrecken mit Kurzwellen-Technik.

 

Zeit Online: Die Rückkehr einer Bullshit-Wissenschaft

Absurdeste Thesen zu Intelligenz und Abstammung werden wieder diskutiert. Auch dank des Rechtsrucks in den USA. Das ist keine Wissenschaft, sondern einfach nur Rassismus.

 

Schillipaeppa: Monsanto vor Gericht

Monsanto steht derzeit vor Gericht. Das ist korrekt. Rund 300 Klagen werden in San Francisco in einem Musterprozess behandelt. Doch an welcher Stelle steht das Verfahren eigentlich momentan?

Anfang März gaben die Experten beider Seiten ihre Gutachten ab. Während dieser sogenannten Daubert Anhörung gab es auch für die Anwälte der jeweiligen Gegenseite, Gelegenheit, Fragen zu den Gutachten zu stellen. Der Richter Vince Chhabria hat an dieser Stelle des Verfahrens die Aufgabe, zu entscheiden, ob die Anklage nach wissenschaftlichen Kriterien arbeitet bei dem Versuch, nachzuweisen, dass ein kausaler Zusammenhang zwischen der Exposition mit dem Glyphosat-haltigen Herbizid Roundup und der Entstehung von Non-Hodgkin-Lymphomen besteht.

 

Skeptical Raptor: Science mistakes – debunking a trope loved by pseudoscience

The anti-vaccine zealots, creationists, anthropogenic global warming deniers, and whomever else pretends to use science to actually deny science frequently focus on this theme of “science mistakes.” And then they produce a list of cherry-picked examples that “prove” that science is wrong (see Note 1). Of course, this indicates more of a misunderstanding of what is science and the history of science than it is a condemnation of science.

 

Wissenschaftskommunikation.de: Wissenschaftskommunikation kostet Geld

Wissenschaftler, die sich um Wissenschaftskommunikation bemühen, sind keine Märtyrer für den guten Zweck, sondern Idioten. Darüber müssen wir mal reden, sagt die Physikerin Sabine Hossenfelder. Ein Plädoyer gegen die Verpflichtung zur Wissenschaftskommunikation.

 

Wissenschaftskommunikation.de: Jetzt brauchen wir alle klugen Köpfe

Es ist so vieles in Aufruhr geraten, dass sich jeder Wissenschaftler einfach ins Getümmel werfen muss – bezahlt oder unbezahlt. Der populistische Dreck ist schon längst durch die Ritzen der Labore eingedrungen. Niemand kann mehr die Augen davor verschließen, dass es ans Eingemachte geht. Jetzt brauchen wir alle klugen Köpfe, auch die, die sich eigentlich lieber auf ihre wissenschaftliche Arbeit konzentrieren und das Kommunizieren lieber den „Pressefuzzis“ überlassen möchten.

 


 

Gesundheit und Medizin

 

Mittelbayerische: Heilpraktiker verschuldet Krebstod einer Frau

Richterin Claudia Nißl-Neumann begründete das Urteil: „Sie haben eine falsche Diagnose gestellt und eine falsche Therapie verordnet und damit Ihre Sorgfaltspflicht verletzt. Sie hatten alle erforderlichen Unterlagen und das nötige Fachwissen, um den Brustkrebs zu erkennen. Für sie war objektiv vorhersehbar, was passieren wird, aber Sie haben falsche Hoffnungen geweckt. Sie haben ihr versprochen, sie zu heilen. Sie hatten vier Jahre Zeit, Ihren Fehler einzugestehen, aber das haben Sie nicht gemacht. Diese Frau ist tot, weil Sie sie behandelt haben.

 

kinderdok.blog: Brief an einen Schwurbelkollegen

So finde ich es echt lustig, dass Sie einem „meiner“ Kinder im Notdienst einen Harnwegsinfekt per Pendel und Irisdiagnostik angedichtet haben, es aber dabei nicht für nötig fanden, a) dies mit einem simplen Urinstatus oder gar einer Urinkultur abzusichern und b) das dann indizierte Antibiotikum zu verordnen. Andererseits ist es wohl aus Ihrer Sicht der Dinge konsequent. Richtig spannend ist hingegen Ihre Therapieempfehlung: Fußreflexzonenmassage.

 

Longreads: Hoffnung um jeden Preis

Mittlerweile, fügte sie an, sind mehr als ein dutzend Mit-Patienten aus der Hallwang Klinik gestorben, seitdem sie dort mit ihrer Behandlung angefangen habe. Und, obwohl sie noch vor einigen Monaten dabei mitgewirkt hat, die Klinik bekannt zu machen — und ihr Testimonial immer noch auf der Klinik-Webseite zu finden ist — besteht sie heute darauf, dass sie nicht dorthin zurückkehren würde, auch wenn sie es sich leisten könnte.

Wiki: https://www.psiram.com/de/index.php/Hallwang_Klinik

 

Science-Based Medicine: The deadly false hope of German alternative cancer clinics

We at SBM have written about German cancer clinics that offer a combination of cancer quackery, some real medicine, plus unproven experimental therapies, all at a high cost, both financially and in false hope. Finally, an exposé of these clinics has been published. What these clinics are doing is even worse than even we had feared.

 

Susannchen braucht keine Globuli: Kram aus der Impfgegnerecke

Ein Vorwurf, der uns aus der Impfgegnerszene immer wieder entgegengehalten wird (vor kurzem mit großer Vehemenz und Selbstüberzeugung bei Twitter). Wobei häufig auch noch besonders darauf hingewiesen wird, gerade wir Homöopathiekritiker würden ungleiche Maßstäbe anlegen, wenn wir bei der Homöopathie immer doppeltverblindete randomisierte Studien als „Goldstandard“ des Wirkungsnachweises fordern – und das (angeblich) beim Impfungen unter den Tisch kehren würden, denn da gebe es so etwas gar nicht. Es gibt in der Szene sehr „populäre“ Impfgegnerseiten, die dieses „Argument“ bis zum Geht-nicht-mehr breittreten und ausschlachten; wir wollen sie hier allerdings aus nachvollziehbaren Gründen nicht auch noch verlinken. Wir finden es aber hoch an der Zeit, hierzu einmal Stellung zu nehmen.

 

NDR: Die Tricks mit Superfood und Vitaminen

Noch nie war die Versorgung der Menschen in Deutschland mit gesunden Lebensmitteln so gut wie heute. Gleichzeitig werden riesige Umsätze damit gemacht, die Ernährung zu „optimieren“. Es scheint geheimnisvolle Beeren, Samen und Blätter aus fernen Ländern zu geben, die als Superfood effektiver und gesünder sind als alles, was man bisher kannte. Die Werbung verspricht, wer sie zu sich nimmt, altert langsamer und lebt viel gesünder. Doch wie steht es um die Schadstoffbelastung von Chiasamen, Gojibeeren und Moringablattpulver? (Video, 43 min)

 

Spektrum.de: Ein Comic gegen Globuli

Seit rund 20 Jahren haben etliche groß angelegte Übersichtsstudien keinen Wirksamkeitsnachweis für die Zuckerkügelchen erbracht. Inzwischen haben sich darum mehrere staatliche und überstaatliche Gesundheits-Organisationen gegen die staatliche Finanzierung und Förderung der Homöopathie gewandt.

 

SWR.de: Wie Superfood-Fälschungen entlarvt werden

Es wird also beim „Superfood“ munter gefälscht. Bisher ist das niemandem aufgefallen. Denn keine Behörde in Deutschland überprüft derzeit, ob auch das drin ist, was drauf steht. Verantwortlich für Inhalt und Qualität ist bislang allein der Hersteller oder Händler.

Das wollen die Karlsruher Wissenschaftler mit ihrer Methode ändern. Die funktioniert auch bei verarbeiteten Pflanzen, die etwa als Pulver oder Saft auf den Markt kommen. Man kann damit nicht nur Betrug erkennen, sondern auch mögliche Gesundheitsgefahren.

 

aerzteblatt.de: Ketogene Diät: Effekt bei Tumorerkrankungen bisher nicht nachweisbar

Immer mehr Patienten mit urologischen Tumorerkrankungen setzen auf eine ketogene Diät ergänzend zur Therapie. In einer Übersichtsarbeit im Urologen konnte die kohlenhydratarme Ernährung jedoch nicht überzeugen (2018; doi: 10.1007/s00120-017-0563-5). Die Forscher von der Technischen Universität München (TU) kommen zu dem Schluss, dass prospektive randomisierte Studien, die eine Empfehlung rechtfertigen würden, fehlen.

 

Salonkolumnisten: Scharlatane im Netz

Internetseiten wie das „Zentrum der Gesundheit“ verbreiten zweifelhafte Gesundheits- und Ernährungstipps – und verkaufen die dazu passenden Mittelchen. Anbieter seriöser Gesundheitsinformationen im Netz haben es schwer gegen Pharma-Verschwörungstheorien, Skeptiker der „Schulmedizin“ und Schlangenöl-Verkäufer. Ein nationales Gesundheitsportal soll das bald ändern.

 

Keine Ahnung von Garnix: Der Preis ist heiß!

Ich gestehe meine tiefe persönliche Betroffenheit. Denn erst vor kurzer Zeit habe ich mir die – nicht allzu große – Mühe gemacht, die nämliche Behauptung, die „ärztliche Homöopathie sei wirksam und evidenzbasiert“ der Vorsitzenden des Zentralvereins homöopathischer Ärzte (auf Homöopathie online, als Reaktion auf das Münsteraner Memorandum Homöopathie) im Detail zu widerlegen. Zweifellos wird der Zentralverein in Anbetracht der neuesten akademischen Weihen für dieses Statement die Korken knallen lassen…

 

Doctor Anna’s Imaginarium: The ANTIVACCINE movement on social media

To be honest, the anti-science groups are no longer fringe groups and these people are not stupid. These are normal people like you and me who have gotten their information flow warped and twisted inside echo chambers. Welcome to social media.

 


 

Psiram

 

Aus dem Blog-Archiv (03/2012): Shot for Slim – Diätabzocke

Seit kurzem nervt im Fernsehen (und manchen Zeitschriften) eine extrem penetrante Werbung für ein Abnehmmittel namens Slimming Shots – Shot for Slim, bei dem man angeblich mit der Kraft der Artischockenherzen abnehmen kann. Der Name ist im wesentlichen eine Variation des im englischen Raum verbreiteten Diät-Produkts „Slim Shots“ (ob das wirkt oder nicht, sei dahingestellt) und versucht wohl, von der Namensähnlichkeit zu profitieren.

 

Neu im Psiram-Wiki:

 


 

Video der Woche

 

buecheronkel: Webperlen: Die Elite – ein reptiloider Abschaum

Wir werden von außerirdisch gezüchteten Königen manipuliert, die Reptiloide sind und sich mit „leichten Mädchen aus der Bibel“ paaren. Sagt zumindest Martin Luder. Und egal, ob es sich um Präsidenten, Adelige oder kleine Lurche handelt: alles wird gut und bald sind wir in der 4. Dimension….

Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=p5rs647oXyg

KategorienPsirama Tags: ,
  1. 2. April 2018, 13:12 | #1

    Hat eigentlich niemand das „faule Osterei“, den Aprilscherz-Artikel gefunden? Oder hat nur niemand danach gesucht?

  2. Sinapis
    2. April 2018, 16:05 | #2

    Hat eigentlich niemand das „faule Osterei“, den Aprilscherz-Artikel gefunden?

    Das wäre Heise mit den Kurzwellen gewesen?
    Klingt wie eine gute Idee für Flacherdler…

  3. 3. April 2018, 18:35 | #3

    @Sinapis

    \o/ Treffer 🙂

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten, zweiten, dritten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the first, second, third and forth box