Home > Psirama > Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW 46, 2018)

Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW 46, 2018)

psirama_banner_007_auge_loewe_einhorn

Natürlich ist es ein Problem, dass Menschen an gezielt verbreitete Falschmeldungen glauben, daraus falsche Schlüsse ziehen und Entscheidungen treffen, die ihnen selbst oder einer ganzen Gruppe Schaden zufügen. Darüber wird breit diskutiert und nach Lösungen gesucht. Aber wie sieht es eigentlich mit “altem” falschen Wissen aus? Wenn wir darüber nachdenken, was wir von unseren Eltern, in der Schule oder aus Medienberichten vor zwanzig oder dreißig Jahren gelernt haben und das mit dem heute verfügbaren Wissen vergleichen, stellen wir oft gewaltige Unterschiede fest. Da ist es kein Wunder, dass viele Menschen etwa aktuelle Forschungsergebnisse für unzuverlässig halten, weil sich ja “sowieso alles alle paar Jahre ändert”. Es genügt also nicht, sich neues Wissen anzueignen, man muss auch lernen, es zu bewerten, zu hinterfragen, mit anderen Informationen abzugleichen und irgendwo auf der persönlichen Wahrscheinlichkeitsskala einzuordnen. Das Werkzeug dazu heißt kritisches Denken und bewahrt davor, Aussagen vorschnell als richtig oder falsch einzustufen. Wer das beherrscht, fällt weniger leicht auf Populismus, Heilsversprechen, Panikmache und Abzocke herein. Unsere wöchentliche Linksammlung soll helfen, diese Fähigkeit zu trainieren. Deshalb lohnt es sich, die einzelnen Artikel nicht nur anzuklicken, sondern ihnen auch ein wenig hinterher zu recherchieren. Ist euch eine Meldung aufgefallen, deren Wahrheitsgehalt nicht auf Anhieb zu erkennen ist? Dann lasst einen Link hier, vielleicht finden wir es gemeinsam heraus.

 


 

Gesellschaft, Politik und Religion

 

hpd: Die Kampagne “Weltbürger statt Reichsbürger” klärt über die universellen Menschenrechte auf: Ein Meilenstein der Menschheitsgeschichte

Die Giordano-Bruno-Stiftung (gbs) hat heute im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin ihre Broschüre “Die Menschenrechte: Wie sie entstanden sind – und warum wir sie verteidigen müssen” vorgestellt. Sie informiert in kompakter Weise über die historischen Hintergründe sowie die aktuellen Gefährdungen der Menschenrechte und kann ab sofort kostenfrei von den Schulen des Landes bestellt werden.

 

NZZ: Blasphemie gehört nicht ins Strafregister

Sind religiöse Gefühle heute wichtiger als Meinungsfreiheit? Ein Entscheid des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, der eine wegen Herabwürdigung des Propheten Mohammed verhängte Busse bestätigte, sollte zu denken geben – umso mehr, als islamistische Kreise es im Internet feiern.

 

vocer: „Fake-Informationen bedrohen das Leben von Patienten“

Krebspatienten erfahren über Google, dass Backpulver ihnen hilft – und dass Chemotherapien Krebs auslösen würden. Auf Facebook setzen Eltern autistischer Kinder sich gegenseitig unter Druck, ihren Kindern giftige Substanzen zu verabreichen, um angeblich Autismus zu heilen. Und der Präsident der Bundesärztekammer verkündet, Homöopathie würde gut helfen. Im politischen Raum zerstören Fake-Informationen das Vertrauen in die Demokratie und gefährden den gesellschaftlichen Zusammenhalt – im Gesundheitsbereich bedrohen sie die Gesundheit und das Leben von Patienten.

 

kurier.at: FPÖ-Minister Hofer bestätigt: Chemtrails gibt es nicht

Verschwörungstheoretiker müssen jetzt ganz stark sein: Chemtrails gibt es nicht. Sagt zumindest FPÖ-Minister Norbert Hofer in der Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage des Grünen Bundesrats David Stögmüller. Auf die Idee, den Minister überhaupt so etwas zu fragen, kam Stögmüller, weil sich Hofer 2007 und 2013 (damals noch als Abgeordneter) beim Verteidigungsministerium nach den Kondensstreifen am Himmel erkundigt und in den Raum gestellt hatte, dass dies “Chemtrails” sein könnten, die Wetter und Verhalten der Menschen beeinflussen.

 

Vice: Offenbar glauben jetzt Menschen, die Erde wäre ein Donut

Im Internet kreiseln tatsächlich Menschen, die behaupten, die Erde wäre weder Scheibe noch Kugel, sondern ein Torus – das ist Bildungssprache für etwas, das aussieht wie ein Donut. Wie viele von ihnen nur trollen, ist unklar. Aber die Theorie hat ihren Ursprung anscheinend in dem Forum von FlatEarthSociety.org. Eine Person mit dem Nutzernamen Dr. Rosenpenis hatte das Thema 2008 offenbar als Witz eröffnet. 2012 kam der User Varaug auf den Donut und ergänzte das absurde Grundgerüst mit vielen Details.

 

hpd: Warum Menschen merkwürdige Dinge glauben

Michael Shermer ist Psychologe, Wissenschaftshistoriker und Gründer der US-amerikanischen Skeptics Society. hpd-Redakteurin Daniela Wakonigg traf Shermer am Rande der Säkularen Woche der Menschenrechte in Berlin und sprach mit ihm über die Notwendigkeit von skeptischem Denken sowie sein jüngst auf Deutsch erschienenes Buch “Der moralische Fortschritt”.

 

Deutschlandfunk Kultur: Esoterik und Rechtsextremismus – „Sensorium für gesellschaftliche Krisenherde“

Mit Sorge beobachten Experten, dass Teile der Esoterikszene eng mit rechtsextremen Kreisen und deren Gedankengut verbunden sind. „Ich denke, dass die moderne Esoterik ein spezielles Sensorium hat für gesellschaftliche Krisenherde“, sagte der Weltanschauungsbeauftragter der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Matthias Pöhlmann, im Deutschlandfunk Kultur.

 


 

Gesundheit und Medizin

 

ÄrzteZeitung: Spahn will unseriöse Heilmethoden verbieten

Einem aktuellen Bericht in der „Süddeutschen Zeitung“ (online) vom Freitag zufolge will Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) mit neuen gesetzlichen Regelungen künftig gegen gefährliche Therapien und Behandlungspraktiken vorgehen. Nach ersten Informationen aus Regierungskreisen liegt dabei der Fokus unter anderem auf Herstellung, Verkauf und Anwendung von Extrakten aus tierischen Organen, meist von Schafen. Sie werden häufig als Frischzellen-Therapie zum Anti-Aging oder zur Stärkung der körpereigenen Immunabwehr angeboten. Ärzte und Heilpraktiker, die dies anbieten, stellen dazu die Präparate in der Regel selbst her.

 

addendum: Brauchen wir eine Impfpflicht?

Impfungen gehören zu den großen Errungenschaften der Medizingeschichte: Wenn es gelingt, eine ausreichend große Zahl an Menschen durch Impfstoffe zu immunisieren – man spricht in diesem Zusammenhang von „Durchimpfungsraten“, die den sogenannten Herdenschutz02 gewährleisten – kann eine Krankheit ausgerottet werden. Mit den Pocken05 ist das – auch wenn es immer wieder Rückschläge gab – gelungen. Bei Masern, einer der ansteckendsten Krankheiten, die wir kennen, noch nicht.

 

MedWatch: Bundestagsfraktion: Gesundheitsexperten der FDP wollen Heilpraktikerberuf abschaffen

Wenn es nach der Arbeitsgruppe Gesundheit der FDP-Bundestagsfraktion geht, wird der Berufsstand der Heilpraktiker abgeschafft. Dies verlangen sie in ein Positionspapier, das MedWatch exklusiv vorliegt. Zwar sei es im Sinne der Privatautonomie jedem selbst überlassen, welche Dienstleistungen er kostenpflichtig in Anspruch nehmen möchte, heißt es dort: Unter der Voraussetzung einer hinreichenden Informationsversorgung seien mündige Patienten in der Lage, über ihre eigene Gesundheit zu disponieren – daher sei es zu respektieren, wenn Menschen Behandlungsmethoden in Anspruch nehmen möchten, deren Wirksamkeit wissenschaftlich unbelegt oder deren Unwirksamkeit sogar belegt ist.

 

heise Technology Review: Heilung mit Viren anstelle von Antibiotika

Keine Frage, im Westen steht ein Durchbruch der Phagentherapien an, die in Osteuropa seit ihrer Entdeckung in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts bereits genutzt werden. Nun knüpfen deutsche Forscher mit ihrem Projekt “Phage4Cure” an diese Tradition an und wollen sie auf den neuesten medizinischen Stand bringen.

 

Evidenz-Geschichte(n): Dramatische Effekte

Sollte man überhaupt Fallschirme beim Sprung aus dem Flugzeug verwenden? Schließlich gibt es für den Nutzen gar keine Belege aus randomisierten kontrollierten Studien. Ach, ihr wollt doch Fallschirme? Warum akzeptiert ihr dann nicht die gleiche Beweislage auch für andere offensichtlich wirksame medizinische Interventionen? Auf den ersten Blick ist das ein Dilemma für die evidenzbasierte Medizin – hervorgerufen durch einen systematischen Review, der im Dezember 2003 im British Medical Journal erschienen ist. Beim genauen Durchdenken steht es dann aber doch wieder 1:0 für die EbM. Warum? Das verraten wir in dieser Episode.

 

NZZ: Trolle schüren Impfskepsis

Obwohl längst als Fake-News entlarvt, zirkulieren gewisse Aussagen zu schweren Impfschäden weiterhin durchs digitale Netz. Dafür sorgen auch Provokateure, die mit emotionalen Inhalten gezielt Stimmung machen.

 

addendum: Im Kontext: Streit ums Impfen – Ein gefährlicher Glaubenskrieg (Video, ca. 46 min.)

Die „Im Kontext“-Reporter sprechen mit überzeugten Impfgegnern und Impfbefürwortern; mit Eltern, die ihre Kinder lieber Masern aussetzen, als sie zu impfen, und einem Arzt, der von militanten Impfgegnern mit dem Tod bedroht wurde. In Südtirol treffen sie auf eine Gruppe von impfkritischen Eltern, die sich gegen die Impfpflicht der italienischen Regierung wehrt und in Österreich um Asyl ansucht, sollten die Behörden den Druck erhöhen.

 

Science-Based Medicine: The Influence of Kinesiology Tape Color on Athletic Performance: An Actual Published Study…Seriously

Does the color of kinesiology tape effect athletic performance or neuromuscular function? This serious research, published in a legitimate medical journal, asks this non-satirical question. The answer is pretty much what you would expect. No, it doesn’t.

 

DocCheck News: Naturheilverfahren? Ich steh auf Chemie

In medizinischen Zusammenhängen dürfte eines der beliebtesten Modeworte derzeit wohl die „Natürlichkeit“ sein. Natürliche Therapien sind en vogue. Am besten heilen wir mit der Kraft der Natur. Ganz sanft. Chemie ist etwas, womit man vorsichtig sein muss. Richtig vorsichtig. Am besten sofort den eigenen Kindern den Kontakt mit Chemie verbieten. Da einige meiner besten Freunde aus Chemie bestehen, möchte ich mich aber einmal daran versuchen, eine Lanze für sie zu brechen.

 

futurezone: Fake News machen Menschen zu Impfmuffeln

Im Rahmen des Vaccine Confidence Projects erforscht die Anthropologin Heidi Larson weltweit, wie und mit welchen Ursachen sich das Vertrauen in Impfungen entwickelt. Entgegen dem tatsächlichen Stand der Medizin soll dies durch Fake News in sozialen Netzwerken stetig sinken. Larson sieht das mangelnde Vertrauen als einen Nährboden für die nächste große Epidemie.

 


 

Wissen und Forschung

 

Novo: Grüne Gentechnik (Dossier)

In Deutschland gilt ein generelles Anbauverbot für gentechnisch veränderte Pflanzen (GVO). Während insgesamt bis heute rund 100 Pflanzenarten durch Eingriffe ins Genom verändert wurden und weltweit beispielsweise bei Soja der Anteil von GVOs schon bei über 80 Prozent, bei Baumwolle bei 68 und bei Mais und Raps bei jeweils 25 Prozent liegt, wird hierzulande weiter fleißig vor „unbekannten Risiken“ gewarnt, für die es keine Belege gibt. Vordergründig geht es dabei um Verbraucherschutz, tatsächlich um die Verteidigung einer Weltanschauung. Gleichzeitig wird die Technologie immer leistungsfähiger und der Nutzen immer vielfältiger.

 

Spektrum.de: Aufbruch zum Mond: Von Helden und Menschen

Mit dem Film »Aufbruch zum Mond« hat die Produktionsfirma Universal Studios Neil Armstrong jetzt ein filmisches Denkmal gesetzt. Das hört sich einfacher an, als es ist. Die erste Mondlandung fiel in eine Zeit des vielfachen Aufbruchs, des Wagemuts und des unbegrenzten Optimismus. Heutigen Zuschauern diese Stimmung zu vermitteln, erfordert beträchtliche künstlerischer Fantasie.

 

Jet Propulsion Laboratory: NASA Learns More About Interstellar Visitor ‘Oumuamua

In November 2017, scientists pointed NASA’s Spitzer Space Telescope toward the object known as ‘Oumuamua – the first known interstellar object to visit our solar system. The infrared Spitzer was one of many telescopes pointed at ‘Oumuamua in the weeks after its discovery that October.

 


 

Psiram

 

Aus dem Blog-Archiv (10/209): Die wahren Hintergründe zum Mondbeschuss

Was wir Ihnen hier präsentieren, ist Ergebnis langer investigativer Recherche und entspricht der Wahrheit. Auch wenn es erstmal nur wie ein Scherz klingt. EsoWatch ist allen Verschwörungstheoretikern wie immer weit voraus.

Heute hat die NASA den Mond beschossen. Angeblich aus wissenschaftlichen Gründen. Das Projekt LCROSS (Lunatic Cheese Response Of Soft Splashing, wie es in Wirklichkeit heißt) wird als Forschungsprojekt getarnt. Die Wahrheit dahinter ist aber nicht nur im ersten Moment erschreckend, denn es ist kein Zufall, dass fast zeitgleich US-Präsident Obama den Friedensnobelpreis erhalten hat.

 

Neu im Psiram-Wiki:

 


 

Video der Woche

 

Homöopathie: Der Hokuspokus der Alternativmedizin | heute-show vom 16.11.2018

Die Lehre vom ähnlichen Leiden: Doktor bekloppt + Patient bekloppt = Homöopathie. Es gilt der hippokratische Meineid.

Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=TXnieMKJWeY

KategorienPsirama Tags: ,
  1. Bisher keine Kommentare

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten, zweiten und dritten Kästchen

Spam protection: Check the first, second and third box