Home > Pseudomedizin > Rücktritt wegen Esoterik-Kritik?

Rücktritt wegen Esoterik-Kritik?

Franz Wegener, ein Grüner Ratsherr in Gladbeck, sieht sich mit Rücktrittsforderungen konfrontiert. Grund: Er hat sich in einem Leserbrief an die WAZ dagegen ausgesprochen, dass ein staatlicher Kindergarten für eine Esoterik-Veranstaltung über Schüßler-Salze hergibt.

Ein Grüner, der sich gegen den esoterischen Zeitgeist stemmt? Man höre und staune. Die Grünen, ist das nicht die Partei, der wir den elenden Binnenkonsens beim Arzneimittel-Zulassungsverfahren verdanken?

Quelle

  1. 4. März 2008, 08:02 | #1

    Es gibt ja den alten Spruch: "Wer mit 20 kein Kommunist war, hat kein Herz. Wer es mit 40 noch ist, keinen Verstand."

    Analoges gilt inzwischen für die Grünen.

    Insofern kann man Herrn Wegener nur einen Parteiwechsel empfehlen, denn beim Thema Esoterik sind die Grünen ja stets ganz vorn dabei.

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten, dritten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the second, third and forth box



      

css.php