Home > Impfen > Die Mörder sind unter uns.

Die Mörder sind unter uns.

Und zwar in Form fanatischer Impfgegner.

Mit einem Jahr bekam Natalie eine Bronchitis. Anca Knäpp brachte sie zu Kinderarzt Dr. Christoph Holzhausen. Was niemand ahnte: Im Wartezimmer saß ein Junge (11) mit Masern, der sechs andere Kinder ansteckte. Dr.
Holzhausen: »Natalie war zu jung, um bereits geimpft zu sein. 14 Tage später brachen die Masern bei ihr aus.« Mit acht Jahren war Natalie ein ganz normales Mädchen, das sich »Gute Zeiten, schlechte Zeiten« ansah, sich Tänze ausdachte und mit Freundinnen auf dem Bürgersteig Flohmarkthändlerin spielte.

Seit der Masernerkrankung waren sieben Jahre vergangen, als sich Natalies Leistungen im dritten Schuljahr verschlechterten. »Sie brachte Buchstaben durcheinander und konnte nicht mehr richtig rechnen«, erinnert sich die Mutter. Die Eltern versuchten es mit Nachhilfe – vergeblich. Schlimmer noch: Natalies Wortschatz verringerte sich. Im März 2007 kam es dann zu ersten körperlichen Ausfällen.

»Unsere Tochter fiel hin, ohne sich abzustützen«, sagt Günter Knäpp (41). Am nächsten Tag brachten Mitschülerinnen das Mädchen mit blauen Flecken nach Hause: Natalie war auf dem Heimweg sieben Mal hingefallen. Sie kam in die Kinderklinik Bethel, wo SSPE festgestellt wurde – eine Krankheit, die das Gehirn auflöst. »Ich glaube, Natalie hat damals geahnt, was mit ihr geschieht. Eines Abends sagte sie zu mir: Mama, ich habe in meinem Leben viele schöne Dinge erlebt. Und am nächste Morgen sagte sie, sie habe Angst vor dem Tod«, erinnert sich Anca Knäpp unter Tränen.

Den ganzen Artikel hier:Westfalen-Blatt

Man darf und muss es so drastisch ausdrücken: Impfgegner sind ein assoziales Pack. Der Tod Nathalies durch SSPE wäre problemlos zu verhindern gewesen. Masern ist eine Virus-Erkrankung, die wie Pocken menschgebunden ist und damit wie Pocken grundsätzlich ausrottbar. Gäbe es nicht die idiotischen Impfgegner, müssten wir heute noch nicht mal über hochspekulative herbeiphantasierte Nebenwirkungen mehr diskutieren, die Impfung wäre mangels Krankheit überflüssig geworden. Die WHO hatte sich zum Ziel gesetzt, Masern bis 2010 von diesem Planeten zu eliminieren. Die guten Erfolge in Nord- und Südamerika helfen leider nicht. Idioten in Deutschland, Österreich und der Schweiz schaffen es, durch irreale Impf-Hysterie den Virus am Leben zu erhalten. Während in Nord- und Südamerika Masern quasi ausgestorben ist, gilt Europa diesbezüglich als gefährliches, infektiöses Gebiet mit jährlich hunderten von Fällen.

Natürlich spielen bei diesem Wahnsinn auch wieder unsere anthroposophischen Freunde mit: Waldorfschulen sind immer wieder entsprechende Infektionsherde. Denn laut Steiner sind Masern wichtig für die Entwicklung eines Kindes. Wer es nicht überlebt, hat früher eine Chance, sein schlechtes Karma abzubauen.

Video über Natalie

Masern in Bad Salzuflen – zweites Kind in Folge an tödlicher Gehirnentzündung erkrankt

KategorienImpfen Tags: , ,
  1. w.g.
    11. August 2008, 19:38 | #1

    Ist das ein Mörder?

    http://www.impfkritik.de/ve
    ELTERNSEMINAR »IMPFENTSCHEIDUNG«

    Tagesseminar mit Hans U. P. Tolzin
    Beginn: 06.09.2008 09:00 Uhr
    Ende: 06.09.2008 17:00
    Ort: 17033 Neubrandenburg. Tollense Lebenspark. Tagesseminar mit Hans U. P. Tolzin, 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr, 50 Euro

    Inhalt:

    1. Sind Impfungen wirksam?

    Wer besitzt verbindliche (!) Daten über die Impfstoff-Wirksamkeit? – Welche Kriterien sollte ein Wirksamkeitsnachweis mindestens erfüllen? – Wie wird der Wirksamkeitsnachweis tatsächlich erbracht? – Fehlende vergleichende Studien: Macht das "Ethik-Argument" Sinn? – Verstehen Behörden und Hersteller unter "Wirksamkeit" wirklich das Gleiche wie wir Eltern? – Ist der Rückgang der "großen Seuchen" auf die Massenimpfungen zurückzuführen?

    2. Sind Impfungen sicher?

    Begrenzte Aussagekraft der Zulassungsstudien – verpuffte Meldepflicht für Impfkomplikationen und unbekannte Dunkelziffern – die Meldungen von Impfkomplikationen und ihre Interpretation – fehlende Nachmarktstudien – "was uns nicht plausibel erscheint, existiert auch nicht" – öffentliche Bankrotterklärungen der zuständigen Bundesbehörden

    3. Impf-Mobbing: Wie kann man sich wehren?

    Gibt es in Deutschland eine Impfpflicht? – Impf-Mobbing in vielen Berufen – Sonderfall Bundeswehr – das "AIKIDO-Prinzip – U-Untersuchungen – Impf-Mobbing in Hessen – Sonderfall Tetanus – Unterrichtsausschluss wegen Masern – wie können wir uns wehren?

    4. Sind Geimpfte gesünder als Ungeimpfte?

    Die merkwürdige Angst der Behörden vor einem Vergleich der Gesundheitsdaten – was die wenigen vergleichenden Studien aussagen – schützen Impfungen vor Allergien und Asthma?

    5. Wie gefährlich sind Infektionskrankheiten wirklich?

    Ist die Panikmache der Behörden berechtigt? Besprechung der konkreten Beispiele Influenza, Masern, Mumps, Tetanus – Einflussfaktoren auf schwere Komplikationen und Todesfälle – Viren und Bakterien auf der Anklagebank: Wie ist die Beweislage? – Alternative Erklärungsansätze und: Wer sind die wahren Täter? – Haben Infektionskrankheiten einen biologischen Sinn?

  2. w.g.
    11. August 2008, 19:43 | #2

    Und Anthroposophen dann Massenmörder?

    http://www.eurosurveillance

    "AN ONGOING MULTI-STATE OUTBREAK OF MEASLES LINKED TO NON-IMMUNE ANTHROPOSOPHIC COMMUNITIES IN AUSTRIA, GERMANY, AND NORWAY, MARCH-APRIL 2008

    (…)

    Conclusions

    (…) The outbreak described here indicates that the anthroposophic community also is an at-risk group of measles spread, because many parents in this group choose not to vaccinate their children with the MMR vaccine [4]. Anthroposophy, based on the writings of the mystic and social philosopher Rudolf Steiner (1861-1925), combines human development with an investigation of the divine spark found in all of nature. The movement has marked education (Waldorf/Steiner schools) and medicine. Anthroposophical doctors emphasise nature-based therapies that support the body’s innate healing wisdom. Antibiotics, fever-reducing agents, and vaccinations are used at one’s own discretion only [5].

    (…)"

  3. 11. August 2008, 23:43 | #3

    Da fehlen einem die Worte. Was ich nicht verstehe: Es gibt ja leider auch Ärzte, die bei diesem lebengefährlichen Quatsch mitmachen. Warum wird denen nicht die Approbation entzogen?
    Es stellt sich hier auch die Frage, warum bei solchen Fällen nicht konsequent wegen fahrlässiger Körperverletzung mit Todesfolge gegen die Eltern des umgeimpften Kindes ermittelt wird.
    Da macht Kinder wie Nathalie nicht mehr lebendig, aber vielleicht kann man so zukünftige Tragödien verhindern.

  4. andreas Lichte
    12. August 2008, 09:11 | #4

    Hallo Netzklempnerin,

    fragen Sie mal Hofrat Dr. Christoph König (Landessanitätsdirektor) http://www.salzburg.gv.at/l… nach seinen Erfahrungen mit der Salzburger Waldorfschule … insbesondere zum dortigen anthroposophischen Schul-"Arzt" …

    Hab ich gemacht. Dr. König wollte "politisch aktiv werden", passiert ist bisher nichts: der nächste staatliche Zuschuss für die Waldorfschule kommt bestimmt … wenn nicht, springt eben noch mal die Familie Porsche ein. Ja, Porsche, die mit den vielen PS. Mit den Autos geht man anders um.

    (Die Masern-Epidemie in Salzburg wurde durch ein Schweizer Waldorf-Schulorchester ausgelöst … siehe Eurosurveillance, bzw. die Kommentare zu "Masernepidemie durch Anthroposophie", http://www.scienceblogs.de/… )

  5. 12. August 2008, 09:29 | #5

    @Andreas: Bei uns in Deutschland ist es ja nicht anders. Gegen die Lobby der Irrationalen und Anti-Aufklärer scheint oft kein Durchkommen. Und unschuldige Kinder bezahlen mit ihrer Gesundheit dafür.

  6. andreas Lichte
    12. August 2008, 09:44 | #6

    Hallo Netzklempnerin,

    zu wahr, um schön zu sein …

    Mit Dr. Christoph König zu sprechen war aber in jedem Fall eine Erfahrung … er hat auch bereitwillig Zeitungen Interviews gegeben, in denen er ungewöhnlich deutlich wurde:

    Ob er das auch für den EsoBlog täte?

    Wär doch mal ein interessantes Experiment … "Landessanitätsdirektor" ist übrigens – falls nicht eh klar – ein Gesundheitsminister eines Bundeslandes, also ziemlich prominent. Tel. bei der internetadresse.

  7. 12. August 2008, 19:25 | #7

    @ w.g.: Ähm, Tolzin hier als Referenz zu nehmen, ist eine ganz, ganz schlechte Idee …

    Nicht vergessen: Der Beitrag bezog sich auf die Masernimpfung. Und die ist jenseits jeglichen vernünftigen Zweifels als uneingeschränkt sinnvoll zu betrachten (im Rahmen der bekannten Gegenindikationen). Wer das doch tut, muss an eine große Weltverschwörung glauben und ist den Rattenfängern im Netz auf den Leim gegangen.

    Und bestimmte Anthro-Ärzte könnte man mindestens als potentielle Massenmörder bezeichnen: wollten sie doch vor einigen Jahren einen Großversuch mit 20.000 Kindern machen (nicht impfen), was von der Ethikkommission natürlich abgewiesen wurde, da natürlich mit Toten und behinderten Kindern zu rechnen gewesen wäre. Alleine auf solche zynischen Gedanken zu kommen, zeigt wie es im Hirnstübchen einiger Anthros zugeht.

  8. folgsam
    12. August 2008, 22:02 | #8

    Warum Deutschland keine verpflichtende und bei Nichteinhaltung unter empfindlicher Geld und Freiheitsstrafe stehenden Pflichtimpfungen eingeführt hat, kann ich absolut nicht nachvollziehen.

    Natürlich gibt es Einzelfälle bei denen eine Impfung medizinisch nicht angeraten ist, doch generell Impfungen zu verteufeln ist grotesk Menschenfeindlich und verachtenswert.

  9. w.g.
    12. August 2008, 22:29 | #9

    @ rincewind

    Tolzin war die Referenz für Wahnsinn – dachte, das sei klar gewesen.

    Steht ja auch an anderer Stelle im EsoBlog, "Netzwerke der Abzocker, heute: Bert Ehgartner", https://blog.psiram.com/in

    "Der vermutlich duchgeknallteste Impfgegner Deutschlands, der Milchwirt Hans Tolzin, Mun-Sektierer, Scientologenfreund und natürlich Unterstützer der "Neuen Germanischen Medizin" wird am gleichen "6. Stuttgarter Impfsymposium" auftreten."

    Ich denke mal, im Kollektiv handeln die Anthroposophen wahnsinniger, als jeder noch so durchgeknallte Einzelne …

  10. 13. August 2008, 01:56 | #10

    @folgsam: Das amerikanische Modell wäre mir am sympatischsten: Niemand wird zum Impfen gezwungen, aber keiner kommt in eine öffentliche Einrichtung, ohne geimpft zu sein (Gegen die bekannten Klassiker). Dass es natürlich Ausnahmefälle gibt, muss man ja nicht betonen. Kinder mit supprimiertem Immunsystem aus welchen Gründen auch immer, kann man natürlich per Attest befreien. Und für genau die steht dann der Rest per Kohortenschutz ein.

    @w.g.: Da habe ich wohl was missverstanden, sorry!

  11. w.g.
    13. August 2008, 08:48 | #11

    @ rincewind & alle

    a.p.p. "missverstanden": warum schreibt der EsoBlog "Anthroposphie" als Kategorie?

    weil es besonders okkult ist, ohne o ?

    weil von der sophie – sophia – Weisheit so nichts mehr bleibt?

  12. 13. August 2008, 11:41 | #12

    @ w.g. Mea culpa. Habs gerade repariert, Danke!

  13. rosello
    13. August 2008, 12:13 | #13

    @w.g. : Zur o- Debatte
    Hier eine Optionsvariante : Poposophie (Sind drei o`s).
    P.S. Gutes Auge "w.g."!

  14. 13. August 2008, 13:17 | #14

    Man muss ja irgendeine Kategorie nehmen, meistens passen mehrere.
    Das ist oft ganz einfach Geschmackssache des jeweiligen Schreiberlings.

  15. netz-gegen-nazis.de
    26. August 2008, 23:36 | #15

    @alle
    >
    > wenn man das folgende lesen kann, dann hat man Glück. Die so "neutralen"
    > mein-parteibuch-macher können es offensichtlich nicht zulassen, dass diese
    > links am Ende ihres obigen Beitrages zu sehen sind, und haben daher nun
    > schon siebenmal diese
    > Links gelöscht.
    >
    >
    >
    > http://www.firmenpresse.de/
    >
    > und
    >
    > http://www.netz-gegen-nazis

    Zitat der mein-parteibuch-Red. :
    "Redaktion sprach am 21. August 2008 um 11:35h

    … schon aus der zwischenzeitlich gelöschten Presseerklärung von “HolgerM” bekannt. …"

    Und wieder einmal eine echt dumme Lüge der
    anonymen Esonazis, siehe :

    http://pressemitteilung.ws/

    und

    http://pressemitteilung.ws/

    und

    http://www.netz-gegen-nazis
    netz-gegen-nazis

  16. Britta
    1. November 2011, 01:40 | #16

    Und ich bin durch die Impfung Volltaub geworden, na toll was ? Über die wahre Nebenwirkungen wird geschwiegen, auch die daran gestorben sind. Mein Sohn hat durch die Impfung Epilepsie und Asthma bekommen, und keiner will dafür aufkommen, da kann man auch Fuck sagen. Vergessen? : Tolzin hat vor Gericht erreicht, was die Stiko bisher schwieg, die Todeszahl.
    Was Natalie passierte, muss man dem Arzt vorwerfen, wie kann er da nicht organisieren, ein Masernkind exakt in ein Raum zu schicken? Und nichtgeimpfte an dem Tag auch nen Termin zu geben? Bescheuert! Mir tut die Kleine verdammt leid. Man könnte was dagegen tun, wie viele früher auch trotzdem mit Masern durchkamen. Es gibt Heilmittel, die man denen enthaltet, wie z.b. MMS von Jim Humble. Warum darf die Welt davon nicht erfahren? Es geht doch allen nur ums Geld, Marktwirtschaft…wir sind nur Nebensache, damit der gesamte Kreislauf funktioniert. Kranke Welt!

  17. zwingenberger
    1. November 2011, 11:48 | #17

    @ Britta:

    Sorry, da muss ich mal einhaken.

    Keiner will dafür aufkommen – also sagen wir einmal, ein ursächlicher Zusammenhang ist nicht nachgewiesen, ansonsten gibt’s für Impfschäden durchaus Entschädigung. Nicht alles, was zeitlich zusammenpasst, hat sich gegenseitig bedingt.

    Was Natalie passierte, kann man dem Arzt nicht vorwerfen. Arztpraxen unterhalten keine Isolierstationen, und wenn en Kind mit unspezifischen Erkrankungssymptomen in die Sprechstunde kommt, kann das alles mögliche sein. Masern sind infektiös, bevor das Exanthem ausbricht.

    Wäre das „Masernkind“ selbst geimpft geween, wäre es weder selbst an Masern erkrankt, noch häte es Masern übertragen können, es wäre aus so einem Anlass erst gar nicht in einer Arztpraxis erschienen. So wird ein Schuh draus!

    Wenn Sie im übrigen lieber mittels MMS-Chlorchemie Ihre Schleimhäute versengen wollen, können Sie das gerne tun, nur verschonen Sie bitte Ihren Nachwuchs damit, und machen Sie sich selbst nicht vor, dass Sie damit etwas anderes bewirken, als eine absurde Selbstschädigung.

  18. Martin
    1. November 2011, 13:52 | #18

    @w.g.

    Ja.

  19. 1. November 2011, 23:27 | #19

    Hmm, lecker MMS! Was war das noch gerade? Das war doch extrem ätzende Chlorbleiche, die AIDS, Krebs, alle Krankheiten der Welt heilt und dabei noch lecker nach Schwimmbad riecht? 😀

  20. 2. November 2011, 00:55 | #20

    Britta :
    Vergessen? : Tolzin hat vor Gericht erreicht, was die Stiko bisher schwieg, die Todeszahl.

    Nein, nicht vergessen, sondern nicht verstanden. Was soll Tolzin erreicht haben?
    Und warum manche Leute die Pharma- und Chemieindustrie verdammen, sich aber gleichzeitig Bleich- und Desinfektionsmittel derselben reinkippen, werde ich wohl auch nicht mehr verstehen.

  21. Suzie
    2. November 2011, 19:50 | #21

    @ Britta

    MMS-Tropfen sind wirklich das allerletzte! Wenn sie so wirkungsvoll (im positiven Sinne)wären, wie behauptet, dann wären sie schlichtweg eine Sensation und Jim Humble würde vermutlich den Medizin-Nobelpreis erhalten.
    Fakt ist aber, dass weltweit Behörden vor MMS warnen. In Kanada ist der Verkauf seit 2010 verboten. Viele Vergiftungsfälle sind im In- und Ausland bekannt.

    http://www.fda.gov/NewsEvents/Newsroom/PressAnnouncements/ucm220747.htm

    oder hier:

    http://www.invs.sante.fr/fr/Espace-presse/Communiques-de-presse/2010/Mise-en-garde-sur-les-risques-lies-a-la-consommation-du-produit-denomme-Solution-minerale-miracle-MMS

    Es ist sowieso einfach nur absurd anzunehmen, dass nur die schlechten/bösen Bakerterien eliminiert werden.
    Und nein, dass ist keine Verschwörung der „bösen“ Pharma, sondern chemisch/biologisch erklärbar. Jim Humble ist ein Scharlatan übelster Sorte.

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the second and forth box