Home > Allgemein > Obergeil!

Obergeil!

Das ist doch mal ein Angebot!
Tim Minchin packt auf die James-Randi-Wette noch ein Piano, ein Bein und seine Frau obendrauf:

If You Open Your Mind Too Much, Your Brain Will Fall Out (Take My Wife)

If anyone can show me one example in the history of the world of a single
Psychic who has been able to prove under reasonable experimental conditions that they are able to read minds

And if anyone can show me one example in the history of the world of a single
Astrologer who has been able to prove under reasonable experimental conditions that they can predict future events by interpreting celestial signs

And if anyone can show me one example in the history of the world of a single
Homeopathic Practitioner who has been able to prove under reasonable experimental conditions that solutions made of infinitely tiny particles of good stuff dissolved repeatedly into relatively huge quantities of water has a consistently higher medicinal value than a similarly administered placebo

And if anyone can show me one example in the history of the world of a single
spiritual person who has been able to prove either logically or empirically the existence of a higher power that has any consciousness or interest in the human race or ability to punish or reward humans for there moral choices or that there is any reason – other than fear – to believe in any version of an afterlife

I will give you my piano, one of my legs, and my wife

If You Open Your Mind Too Much, Your Brain Will Fall Out (Take My Wife)

Ganz großes Kino! Er hat noch ein paar andere lustige Sachen auf Lager, also ruhig mal weiterstöbern.

co

  1. Lieber anonym
    28. Oktober 2008, 09:16 | #1

    Kann ich das Bein mal sehen? Ist es ein attraktives Bein? Kann man damit bei gesellschaftlichen Anlässen Eindruck schinden?

    Und vor allem: kann es kochen?

  2. 28. Oktober 2008, 11:43 | #2

    Es ist sein eigenes Bein!
    http://www.theage.com.au/ff

    Er riskiert ja nix. Das Angebot ist ziemlich detailliert ausformuliert.

    Interessant wäre auch, wie "his wife" aussieht. 😉

  3. Pianoman
    29. Oktober 2008, 11:45 | #3

    Das Ding amüsiert mich jetzt seit 2 Tagen. Ich habe die Übersetzung auf Din A4 gebracht und innen an die Autoscheibe gepappt.

    Jetzt konnte ich schon mehrfach Leute beobachten, die den Text lasen,und deutlich grinsend, ihres Weges gingen.

    Ich glaube, dass diese Art des Umgangs mit dem Eso-Schrott einer der besten Weg ist, selbst nicht Gefahr zu laufen, den Verstand zu verlieren.

  4. 29. Oktober 2008, 13:24 | #4

    @ Pianoman: Wenn Du Dir schon die Mühe gemacht hast, könntest Du den Text hier reinstellen? Sind ja nicht alle Leser so fit im Englischen.

  5. Pianoman
    31. Oktober 2008, 09:44 | #5

    Wenn Du den Verstand zu weit öffnest, fällt´s Hirn ´raus…
    oder
    "Nehmen Sie meine Frau!"

    Wenn mir jemand einen einzigen Psychodoc
    in der gesamten Menschheitsgeschichte zeigen kann,
    der – unter angemessenen experimentellen Bedingungen –
    beweisen kann, dass er tatsächlich in der Lage ist,
    Gedanken zu lesen…

    Und wenn jemand mir einen einzigen Astrologen
    in der gesamten Menschheitsgeschichte zeigen kann,
    der – unter angemessenen experimentellen Bedingungen –
    beweisen kann, dass er zukünftige Ereignisse durch die Auslegung himmlischen Zeichen erkennt…

    Und wenn jemand mir einen einzigen Homöopathen
    in der gesamten Menschheitsgeschichte zeigen kann,
    der – unter angemessenen experimentellen Bedingungen –
    beweisen kann,
    dass unendlich kleine Mengen von irgendwelchem Zeug,
    wiederholt in relativ großen Mengen von Wasser verdünnt,
    eine höhere pharmazeutische Wirkung haben, als ein Placebo…

    Und wenn jemand mir einen einzigen Anhänger einer Religion
    in der gesamten Menschheitsgeschichte zeigen kann,
    der – entweder logisch oder empirisch –
    die Existenz einer höheren Macht beweisen kann,
    die – in irgendeiner Form – Bewusstseinn für und Interesse an der Menschheit und die Fähigkeit zur Bestrafung und Belohnung moralischen Handelns hat,
    und das es deswegen – abgesehen von der Angst – einen weiteren berechtigten Grund für die Annahme eines Jenseits in allen möglichen Vorstellungen gibt…

    Dem gebe ich mein Klavier,
    eins meiner Beine,
    und meine Frau !

  6. 1. November 2008, 02:29 | #6

    Danke! Sehr nett!

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten und dritten Kästchen

Spam protection: Check the second and third box



      

css.php