Home > Anthroposophie > Hau den Felix

Hau den Felix


Die letzte Woche, ich streifte durchs Internet, in der Rudolf Steiner Mailingliste. Nichtsahnend stöberte ich im Archiv und stieß auf ältere Beiträge des Herrn Felix Jan Hau, dass es mir fast die Schuhe auszog:

Meines Erachtens steht es in überhaupt keinem Verhältnis, einen – um beim Beispiel zu bleiben – katholischen Priester sämtlicher Lebensperspektiven zu berauben, nur weil er einem pubertierenden Jungen Weihwasser über das Schwänzlein gegossen oder dreimal dran gelutscht hat. Was eventuell tatsächlich traumatisierend wirkt – je nach Selbstbewusstsein des „Opfers“ -, ist die aus dem Tabu geborene Folge solcher Ausrutscher: die Verpflichtung zu Geheimhaltung bei Androhung sonstwelcher Strafen und die Hysterie, mit der solche Outings vom sozialen Umfeld aufgenommen werden.

http://www.equisetum.de/rudolf-steiner/archiv/0507/msg00553.html

Ich propagiere nichts anderes als mehr Gelassenheit im Umgang mit kindlicher Sexualität, mit „psychischen Langzeitfolgen“ sexueller Übergriffe und – speziell – ein weniger voreiliges Urteil im Falle „sexueller Übergriffe“ katholischer Priester (Lehrer, Gruppenleiter etc.) auf pubertierende Jungs. Man muss denjenigen Betroffenen, die tatsächlich schwerwiegend missbraucht worden sind, nicht auch noch einreden, dass sie ein Leben lang darunter leiden werden. Und den anderen auch nicht.

http://www.equisetum.de/rudolf-steiner/archiv/0507/msg00548.html

Dass Felix Hau ein bekennender Anthroposoph ist wissen wir ja, aber bei solchen Äusserungen muss ich ganz spontan aufpassen, dass mir das Essen nicht aus dem Gesicht fällt. Das ist nämlich nur eines: Zum Kotzen!
Fehlt nur noch, dass einer behauptet, die Opfer müssten sich beim Täter bedanken, dass sie sich dafür hergegeben haben, denn, wer missbraucht wurde habe ein schlechtes Karma und müsse so für Taten aus einem früheren Leben büßen …

el

  1. wmfg
    4. November 2008, 10:29 | #1

    Details über den beklopften

    http://www.berzengeschnetz….

    ist nur erstaunlich, dass solche kriminellen beiträge nicht sofort gelöscht werden

  2. 4. November 2008, 11:00 | #2

    Der heißt nicht nur so, der hat einen Hau!

  3. 4. November 2008, 11:04 | #3

    Mir fallen ja ganz spontan ein paar Sachen ein… aber ich würde mich strafbar machen und das liegt mir fern!

  4. 4. November 2008, 11:49 | #4

    Da könnte man als Laienpsychologe sicher ein weites Feld beackern, bei dem Herrn Hau. Eine MIschung aus Dreistigkeit, Dummheit und Ignoranz, wie so oft bei diesen Freaks.

  5. Till
    4. November 2008, 12:37 | #5

    Sofort anzeigen.

  6. 4. November 2008, 12:40 | #6

    Aslo zu dem fehlenden, ergo durchgestrichenen, nehmt Hellinger. Bei dem muss sich das Opfer immer beim Täter entschuldigen, denn das Opfer hat die Situation herbeigeführt, die den Täter zum Täter werden lässt.
    *mitkotz*

  7. 4. November 2008, 13:08 | #7

    @Buchstaeblich: Hast mir den Witz geklaut 😉

    @Magrat: Genau daran musste ich auch denken. Psychologisierende Kinderschänderversteher gehören zum Widerlichsten, was uns die Esoterik "geschenkt" hat.

  8. Kathy
    4. November 2008, 15:19 | #8

    Ich würde mich gerne mit dem Thema näher beschäftigen und suche deshalb gute, fundierte kritische Bücher zum Thema Anthroposophie und Waldorf-Schule.
    Ich wäre sehr dankbar für Tipps, weil zum Beispiel die Kritiken auf Amazon immer so ambivalent sind dass man sich dadurch kaum ein Bild machen kann.
    Danke, Kathy

  9. 4. November 2008, 15:58 | #9

    Zur Anthroposophie gibt es das Buch von Zander: http://hsozkult.geschichte…. (ein ziemlich dicker Schinken)
    Zu Waldorf gibt es aktuell das Buch von Grandt http://www.amazon.de/Schwar

    Beides dediziert kritische Werke

  10. Andreas Lichte
    4. November 2008, 16:28 | #10

    "Eziehung zur Anthroposophie – Darstellung und Kritik der Waldorfpädagogik", Klaus Prange, Klinkhardt, 2000

    Prof. Klaus Prange ist Erziehungswissenschaftler. Das Buch ist sehr fundiert.

    Ich zitiere ihn immer wieder gerne, Seite 86:

    "In der Tat entsteht aus der Differenz von allgemeiner, öffentlicher Präsentation, die sich der üblichen Vokabeln und Formeln bedient, und dem, was eigentlich damit gemeint ist, der Eindruck, man habe es bei der anthroposophischen Pädagogik mit einer Art Mogelpackung zu tun, die ein sehr eigenwilliges Produkt in einer geläufigen und höchst normalen Verpackung an den Mann zu bringen versucht."

  11. NN
    4. November 2008, 16:31 | #11

    Hallo Kathy,

    Ein wirklich uneingeschränkt empfehlenswertes, kritisches Buch zu diesem Themenbereich ist ein Desiderat.

    Zanders Buch ist eine Habilitationsschrift, mit diversen Vor- und Nachteilen. Es ist zudem extrem teuer.

    Das aktuelle Buch von Michael Grandt ist bedingt empfehlenswert und wird für eine zweite Auflage überarbeitet.

    Lesenswert sind ferner:

    Klaus Prange: Erziehung zur Anthroposophie. Darstellung und Kritik der Waldorfpädagogik, Bad Heilbrunn 2000

    Guido und Michael Grandt: Waldorf Connection. Rudolf Steiner und die Anthroposophen, Aschaffenburg 2001

    Peter Bierl: Wurzelrassen, Erzengel und Volksgeister. Die Anthroposophie Rudolf Steiners und die Waldorfpädagogik, Hamburg 2005

    Im Internet gibt es die Seite „Nachrichten aus der Welt der Anthroposophie“, mit einem Geleitwort zur Thematik und zahlreichen informativen Beiträgen:

    http://rudolf-steiner.blogs

  12. Andreas Lichte
    4. November 2008, 16:39 | #12

    @ Kathy

    Ich zitiere Prof. Klaus Prange auch immer wieder gerne, weil ich selber auf die "Mogelpackung Waldorfschule" hereingefallen bin, bzw. auf Michael Handtmann, Dozent des "Seminar für Waldorfpädagogik Berlin", wo ich eine Fortbildung zum Waldorflehrer machte. Hier mein Erfahrungsbericht:

    "Wundersame Waldorf-Pädagogik oder Atlantis als Bewusstseinszustand"

    http://www.novo-magazin.de/

    Michael Handtmann, Zitat: "niemand erwartet von Ihnen, dass Sie Anthroposoph werden … Sie sollten schon ein wenig Offenheit für weltanschauliche Fragen mitbringen, mehr nicht …"

    "mehr nicht …" ?

    wie mag die Geschichte wohl ausgehen?

  13. NN
    4. November 2008, 16:49 | #13

    Hallo WikiSysop,

    Die Rezension, auf die Sie verlinken, erschien zwar an seriöser Stelle, stammt aber von dem Anthroposophen Robin Schmidt.

    Nur als Hinweis.

  14. 4. November 2008, 16:50 | #14

    @ "NN"
    Oh, da habe ich mich täuschen lassen!

  15. NN
    4. November 2008, 17:03 | #15

    Hallo WikiSysop,

    Ja, es gibt durchaus Anthros, die etwas verdeckter arbeiten, u.a. auch Harm Paschen und Michael Opielka.

  16. 5. November 2008, 09:21 | #16

    Herr Hau und seine "Freunde" scheinen "auszusitzen".
    Bleibt ihnen eigentlich auch nichts anderes übrig.

  17. j.h.
    5. November 2008, 12:08 | #17

    Felix Hau hat sich geäussert, siehe:

    http://www.info3.de/wordpre

    WICHTIG: dieser "info 3" Artikel wird von google-news gefunden, beim Suchbegriff > Schwarzbuch Waldorf <

    ist also wirklich "öffentlich"

    ………………………………………………….

    "Erziehungskünstler schreibt:
    Mittwoch, 5. November 2008 um 06:42 Uhr.
    @ Carola,

    ja, die Seite wird von Felix Hau (Info3) betrieben.

    Siehe:

    http://whois.domaintools.co

    Zu Felix Hau auch:

    https://www.psiram.com/ind

    Dort insbesondere die Zitate."

    ………………………………………………….

    "Felix Hau schreibt:
    Mittwoch, 5. November 2008 um 11:51 Uhr.

    Hey – die Blockwartszene hat das Instrument “Dossier” entdeckt. Großartig!

    Das ist ja eine schöne Melange von Dummheit, Hysterie und Denunziationslust, was sich da unter dem Deckmäntelchen der Aufklärung zusammengerottet hat."

    ………………………………………………….

    "Carola schreibt:
    Mittwoch, 5. November 2008 um 12:04 Uhr.

    @ Felix Hau,

    willst du dich nicht vielleicht einfach nachträglich von deinen Äusserungen distanzieren?

    Ich muss bei sowas kotzen, Zitat Felix Hau:

    “Meines Erachtens steht es in überhaupt keinem Verhältnis, einen – um beim Beispiel zu bleiben – katholischen Priester sämtlicher Lebensperspektiven zu berauben, nur weil er einem pubertierenden Jungen Weihwasser über das Schwänzlein gegossen oder dreimal dran gelutscht hat. Was eventuell tatsächlich traumatisierend wirkt – je nach Selbstbewusstsein des “Opfers” -, ist die aus dem Tabu geborene Folge solcher Ausrutscher: die Verpflichtung zu Geheimhaltung bei Androhung sonstwelcher Strafen und die Hysterie, mit der solche Outings vom sozialen Umfeld aufgenommen werden.

    (…)

    Ich propagiere nichts anderes als mehr Gelassenheit im Umgang mit kindlicher Sexualität, mit “psychischen Langzeitfolgen” sexueller Übergriffe und – speziell – ein weniger voreiliges Urteil im Falle “sexueller Übergriffe” katholischer Priester (Lehrer, Gruppenleiter etc.) auf pubertierende Jungs. Man muss denjenigen Betroffenen, die tatsächlich schwerwiegend missbraucht worden sind, nicht auch noch einreden, dass sie ein Leben lang darunter leiden werden. Und den anderen auch nicht.”

    https://blog.psiram.com/in… "

    ………………………………………………….

    "Felix Hau schreibt:
    Mittwoch, 5. November 2008 um 12:47 Uhr.

    »willst du dich nicht vielleicht einfach nachträglich von deinen Äusserungen distanzieren?«

    Ich denke gar nicht dran. Dafür kenne ich ein paar lebenslang leidende Opfer zuviel und habe zu oft Einblick in die mühsame therapeutische Aufarbeitung gesellschaftlich gestifteter Leidensidentifikation gehabt. Einerseits.
    Andererseits kenne ich auch einige männliche “Opfer” “sexueller Übergriffe”, die sich mit 13, 14 Jahren einen Spaß daraus machen ältere Schwule anzugraben – sei es zum Zweck eines kostenlos verbrachten Abends oder zu demjenigen nachträglicher Erpressung.
    Ich bin außerdem sehr dafür den Begriff “sexueller Übergriff” zu differenzieren und nicht völlig unterschiedslos Vergewaltigungen mit – beispielsweise – exhibitionistischen Handlungen in einen Topf zu werfen. Und ich halte es desweiteren für schlichtweg irre zu meinen, das Aufeinandertreffen der Sexualitäten pubertierender Jungs auf der einen und Erwachsener auf der anderen Seite führe zum absoluten Supergau unter den Traumata.

    Selbstverständlich gibt es wesentliche Unterschiede zwischen kindlicher und erwachsener Sexualität und es ist vollkommen richtig, dass diese Unterschiede durch eine strafbewehrte Grenzziehung deutlich gemacht werden.
    Ein 13-jähriger Junge ist aber kein neunjähriges Mädchen und ein schwuler Priester mit Kontrollverlust ist in den seltensten Fällen ein Vergewaltiger.
    Und genau an dieser Stelle können Sie jetzt meine oben geposteten Zitate anfügen."

    ………………………………………………….

    "Carola schreibt:
    Mittwoch, 5. November 2008 um 12:52 Uhr.

    @ Felix Hau

    was soll das sein?

    – einerseits schreibst du: “Selbstverständlich gibt es wesentliche Unterschiede zwischen kindlicher und erwachsener Sexualität und es ist vollkommen richtig, dass diese Unterschiede durch eine strafbewehrte Grenzziehung deutlich gemacht werden.”

    – und dann verteidigst du doch deine unmöglichen Zeilen, die echt zum Kotzen sind!

    Ich wünsche mir eine KLARE Distanzierung!"

    ………………………………………………….

    "Felix Hau schreibt:
    Mittwoch, 5. November 2008 um 13:08 Uhr.

    Ich bin nicht der Weihnachtsmann.

    Eine Distanzierung gibt es nicht – weder eine klare noch eine unklare."

  18. 5. November 2008, 14:51 | #18

    In der Steiner Liste gehts bald rund:
    http://www.equisetum.de/rud

    <blockquote>[RSL] Blockwart-Dossiers
    Date: Wed, 05 Nov 2008 09:51:05 +0100
    Das ist ja eine schöne Melange von Dummheit, Hysterie und Denunziationslust, was sich da unter dem Deckmäntelchen der Aufklärung zusammengerottet hat:

    https://blog.psiram.com/in
    https://www.psiram.com/ind

    Herzlich,
    Felix

    P.S.: Michael, just for info: das ist ungefähr das Niveau, das du in Bezug auf Andrew Cohen auf deinem Blog betreten hattest. </blockquote>

    http://www.equisetum.de/rud
    <blockquote>
    Re: [RSL] Blockwart-Dossiers
    Date: Wed, 5 Nov 2008 13:47:38 +0100
    Lieber Felix

    Das

    ..sind kriminelle persönliche Angriffe gegen Dich, mit denen ich nie und an keiner Stelle etwas zu tun hatte. Warum Du mich undifferenziert in diesen Sack stecken möchtest, ist mir schleierhaft. Unsere damaligen Differenzen waren zwar deftig, aber niemals derartig grottig. Warum Du nun wieder gegen mich auskeilst, weiss ich wirklich nicht.

    **
    Michael</blockquote>

  19. NN
    5. November 2008, 15:28 | #19

    In der Diskussion wurden die letzten Kommentare kurzerhand gelöscht.

    http://www.info3.de/wordpre

    Hier sind sie aber:

    _________________

    # Erziehungskünstler schreibt:
    Mittwoch, 5. November 2008 um 15:41 Uhr.

    Vielleicht kann ja Jens Heisterkamp mal Tilman Jens überreden, einen netten Fernsehbericht darüber zu produzieren, dass in Wirklichkeit die Kindesmisshandler Opfer einer Blockwartmentalität sind und es doch nun wirklich vollkommen in Ordnung ist, wenn z.B. ein Priester sich an seinen schützlingen vergreift.

    __________________

    # Kein Spam schreibt:
    Mittwoch, 5. November 2008 um 15:49 Uhr.

    Ja, er gießt ihm ja nur Weihwasser übers Schwänzlein und lutscht daran.

    __________________

    # Erziehungskünstler schreibt:
    Mittwoch, 5. November 2008 um 15:55 Uhr.

    Undzwar dreimal, wie Herr Hau von Info3 erklärt.

    __________________

    # Erziehungskünstler schreibt:
    Mittwoch, 5. November 2008 um 16:16 Uhr.

    Christian Grauer schrieb:

    „Wenn sich hier jemand distanzieren muss, dann Esowatch für ihre völlig abartige und stumpfsinnige Agitation.“

    Das ist doch mal ein klares Bekenntnis.

    Wie wärs mit einem Artikel in der nächsten Ausgabe ihres anthroposophischen Magazins:

    Hau, Grauer, Gronbach: “Dreigliederung ohne Blockwarte” – Was Kinder wirklich wollen.

  20. 5. November 2008, 18:37 | #20

    Da kann ich wirklich nur noch beeindruckt staunen: Pädophile Antroposophen verteidigen ihre Lebensform aktiv in der Öffentlichkeit. Da meldet frau den Nachwuchs doppeltgerne an der nächsten Walldorfschule an. In diesem Sinne, BRAVO Meister Hau!!!

  21. NN
    5. November 2008, 21:32 | #21

    Hier noch zwei Kommentare, die flugs gelöscht wurden von den sauberen Herren, die immer anderen "Zensur" unterstellen:

    http://www.info3.de/wordpre
    ___________

    # kein spam schreibt:
    Mittwoch, 5. November 2008 um 21:38 Uhr.

    Der Herr Egger gehört da aber nicht dazu.

    ___________

    # NN schreibt:
    Mittwoch, 5. November 2008 um 22:27 Uhr.

    Doooch, der Herr Eggert gehört auch dazu.

    Der findet das sogar “kriminell”!

    Nein, nicht Felix Haus Lobgesänge auf den sexuellen Kindesmissbrauch.

    Die Kritik daran, die missbilligt Herr Eggert, genau wie Christian Grauer.

    So isser, der Eggert, der Michael.

    ___________

  22. Michael Eggert
    5. November 2008, 23:31 | #22

    Ne, so isser nicht. Ich habe viel zu schnell gelesen und schrieb, mich korrigierend: http://www.haloscan.com/com

  23. NN
    6. November 2008, 00:05 | #23

    Hallo Herr Eggert,

    welche "Teile" konnten Sie denn bei aller Eile als hochbeschäftigter Anthroposoph in einer knappen Mittagspause "missverstehen" ?

    Sie sprachen von "kriminellen Angriffen" und "Attacken".

    Das kommt einem doch irgendwie bekannt vor. Ein anthroposophischer "Mittagspausenreflex" ? Verzeihung, ich meinte "- Impuls" ?

    Nun, bei genauer Lektüre der Aussagen Ihres Freundes Felix Hau, stellen Sie fest, dass "sich die Sache anders" verhielte.

    Wie denn?

  24. Intruder
    6. November 2008, 03:05 | #24

    "Wie denn?"

    Auf die Antwort kannst Du lange warten.

    Aalglatt der „Michi“ – wie sein Freund, der Michi Mentzel („Themen der Zeit“)

    Mit Hau / Info3 möchte er es sich doch nicht verderben, aber natürlich auch nicht als Befürworter des sexuellen Kindesmissbrauchs gelten.

    Ohje, Michael Eggert, was nun?

    Vermutlich wie immer: Schweigen – und hoffen, es geht vorüber und es bleibt möglichst wenig hängen.

    Ob das weiterhin so klappt?

  25. Intruder
    6. November 2008, 03:35 | #25

    Den Michi Mentzel, den kennt ja keiner oder will keiner mehr kennen (außer dem Michi Eggert).

    Zum Kennenlernen:

    http://rudolf-steiner.blogs

  26. 6. November 2008, 09:30 | #26

    Er kann es halt drehen und wenden wie er will, der Felix. Das sind seine Aussagen und mit sowas macht man sich halt nicht beliebt! Polemik (sofern man dem Herrn Eggert Glauben schenken kann) hat halt auch ihre Grenzen, das sollte ihm vielleicht mal jemand beibringen.

  27. 6. November 2008, 09:48 | #27

    Wahnsinn. Ich bin in dem Glaube aufgewachsen, Anthros wären harmlose Spinner, die runde Häuser bauen und ihren Namen lieber tanzen als schreiben. Wenn einem mal klar wird, was bei diesen Wahnsinnigen wirklich abgeht, dann ist man echt sprachlos. Das so eine druchgeknallte Sekte in Deutschland Schulen und Kindergaärten betreiben darf ist ein Skandal.

  28. 6. November 2008, 09:49 | #28

    Re: [RSL] Blockwart-Dossiers
    Date: Wed, 05 Nov 2008 20:36:16 +0100
    https://blog.psiram.com/in

    -> Kommentare!

    :-))))))
    Das wird immer besser.

    Ich hätte nicht gedacht, dass man sich noch intensiver selbst disqualifizieren kann als der Bund der Freien Waldorfschulen – aber siehe: es geht.

    Herzlich,
    Felix

    Rudolf Steiner Liste
    http://www.equisetum.de/rud
    ———- End of message ———-
    ———————————————————————–
    Hier zu lesen: http://www.equisetum.de/rud

    Wieviel Kaltschnäuzigkeit gehört eigentlich dazu, sich erst SO über Missbrauch zu äussern und dann auch noch darüber zu lachen? WIDERLICH

  29. 6. November 2008, 10:22 | #29

    Gehts nur mir so oder ist die Rudolf Steiner Liste nicht mehr erreichbar?
    Ist da wieder der "Putztrupp" unterwegs, der schon auf Herrn Haus Seiten "saubergemacht" hat? 😉

  30. 6. November 2008, 10:31 | #30

    Ich hatte/habe stellenweise auch Probleme reinzukommen, aber es ist noch (?) alles da.
    Vielleicht ist der Server überlastet? *hüstel*

  31. pupsi
    6. November 2008, 12:12 | #31

    macht mal was über obama, der typ ist verdächtig! der kerl redet von missionen. ausserdem ist der uns vermutlich intellektuel überlegen. ihr wisst ja wie das unter stalin war: erst mal die klugen köpfe rollen lassen. am besten man sperrt solche leute in psychatrien. jetzt wo der busch weg ist der ja gottseidank deutlich doofer war als wir muss man sich ja fürchten vor so esoterikern wie barack. ja und der hau ist ja auch verdächtig.

  32. 6. November 2008, 13:51 | #32

    @Pupsi *Gähn* Übrigens: Der Mann heißt George BUSH. Kommt da noch was?

  33. 6. November 2008, 14:01 | #33

    Na so witzig findet Herr Hau die ganze Sache dann doch nicht:

    "Selbstverständlich gibt es den; ich habe diese Debatte ja nicht erfunden. Es ist aber sicherlich nicht der Kontext eines Klassenzimmers, Sie Arschloch; ich bin kein Lehrer und beides wissen Sie auch ganz genau."

    http://www.haloscan.com/com

  34. 6. November 2008, 14:29 | #34

    Es ist eigentlich nur abartig diese Schau, die der Herr Hau da abzieht.
    Wen interessiert schon seine Homosexualität, die bringt er laufend ins Spiel, von sonst niemandem wurde die nämlich bis jetzt genannt. Er hofft das ganze als Diskriminierungsversuch hinstellen zu können und so von seinen widerlichen Kommentaren abzulenken.

    Nur Herr Hau, hier hat kein Mensch ein Problem mit Homosexuellen. Ich selbst zähle einen in meinem engeren Freundeskreis und das ist ein wirklich lieber Mensch! Im Gegensatz zu Ihnen.

    Ausser Ihnen ist hier auch noch keiner in die Fäkalsprache abgeglitten.

  35. 6. November 2008, 14:36 | #35

    Das finde ich auch ganz perfide. Es gibt genügend bigotte Schwulenhasser, die Homosexuelle genau so sehen: Als potentielle Kinderschänder. Und Herr Hau gießt jetzt schön Wasser auf die Mühlen, um sich selbst zu retten.

  36. 6. November 2008, 15:26 | #36

    Also ob ich jemandem meine Kinder überlasse oder nicht, ist gewiss nicht davon abhängig ob der jenige schwul ist.

  37. NN
    6. November 2008, 15:44 | #37

    Hallo Elphaba,

    natürlich nicht.

    Darum geht es aber doch auch gar nicht.

    Was Hau von sich gegeben hat ist unsäglich und in keiner Weise zu tolerieren.

    Die Anthroposophen rechtfertigen jedoch wirklich alles, eben auch das noch. Und Sie schlüpfen dazu – nicht nur in diesem Fall – sehr gerne in die Opferrolle.

    Sehr geschmackvoll.

  38. 6. November 2008, 15:47 | #38

    Wen meinen Sie denn mit "Sie"?

  39. NN
    6. November 2008, 15:57 | #39

    Oh Pardon!

    Das sollte natürlich kleingeschrieben sein.

    Es bezog sich auf die Anthroposophen.

  40. 7. November 2008, 10:54 | #40

    War klar, dass das jetzt kommt:

    <<Ich mache Sie nur vorsorglich darauf aufmerksam, dass Sie sich auf einem ganz schmalen Grat zwischen Meinungsäußerung und Verleumdung bewegen und ich die Übertritte durchaus registriere. Aber auch das wird Ihnen sicherlich klar sein.
    Felix Hau | Homepage | 11.07.08 – 9:41 am | #<<<

    http://www.haloscan.com/com

  41. 7. November 2008, 14:11 | #41

    "Einen unliebsamen Anthroposophen aus dem Verkehr ziehen? "

    Typisch für solche Freaks. Sich als armes, verfolgtes Opfer gerieren und im gleichen Atemzug mit Klage drohen.

  42. j.h.
    7. November 2008, 15:50 | #42

    Hier die Wiedergabe von Felix Hau:

    RSL-Debatte “Sexueller Missbrauch” – Eine Dokumentation

    http://www.berzengeschnetz….

    von mir "Kein Kommentar"

    vielleicht kann mal jemand, der die RSL gelesen hat, überprüfen, ob das eine korrekte Wiedergabe ist …

  43. NN
    7. November 2008, 16:17 | #43

    "Besser" wird’s dadurch jedenfalls nicht.

    Im Gegenteil: Hau – und Freunde! – halten unverändert an diesen Aussagen fest.

    Ist doch schön, dass sie das eigens nochmal deutlich betonen.

  44. Kurzundknapp
    7. November 2008, 17:12 | #44

    Hallo,

    leider wurde mein Kommentar von Herrn Eggert unverzüglich gelöscht, mit der Begründung:

    << Wegen primitiver kollektiver Verunglimpfung von Anthroposophen als Pädophile gelöscht. >>

    Davon war aber in meiner Stellungnahme gar nicht die Rede.

    Vielmehr hatte ich sinngemäß geschrieben, dass man eigentlich nur einen Artikel lesen müsse, um sich über gar nichts mehr zu wundern, was Anthroposophen von sich geben.

    Dann folgte dieser Link:

    http://rudolf-steiner.blogs

    Kann ich nur empfehlen. Nicht vergessen, auch die Fortsetzung zu lesen.

    http://rudolf-steiner.blogs

    Wirklich super Leute, diese Anthroposophen, damals wie heute unverändert.

  45. 7. November 2008, 19:18 | #45

    @Kurzundknapp: Heftig. Das ist wirklich menschenverachtend.

  46. Kurzundknapp
    7. November 2008, 19:55 | #46

    @ Jane

    Das ist wirklich Anthroposophie.

  47. 8. November 2008, 10:38 | #47

    In der RSL konnten damals schon einige nicht mit Herrn Haus Äusserungen "leben"

    <<<Aber ja: mißbrauchen wir die Kinder und dann sprechen wir uns schön darüber
    aus oder schreiben an Erika Berger oder das Dr. Sommer Team und die Welt
    ist wieder heil…
    Man kann von gewisser Hysterie in dieser Sache reden, aber was Sie hier von
    sich lassen ist blanker Zynismus. Es ist nicht das erste Mal das ich mich
    frage, ob da wo die meistens Menschen ein Herz haben bei Ihnen etwas anderes
    ist: ein Chip oder ein Stein.<<<

    http://www.equisetum.de/rud

    Ein bisserl was ausgelassen hat er schon, wie mir scheint

  48. 8. November 2008, 10:51 | #48

    <<< Wenn Du
    das praktizieren würdest, was Du hier propagierst, würde man Dich in
    den Knast stecken, und das vollkommen zu Recht. Und ich finde es
    ziemlich abstrus, wenn man als erwachsener Mensch seine Gelüste auf
    Kinder richtet, dazu gehören auch 14jährige, egal welchen
    Geschlechts.<<<<

    http://www.equisetum.de/rud

    Unangenehmes hat er gezielt weggelassen.

  49. j.h.
    8. November 2008, 11:38 | #49

    Hallo Elphaba,

    letzteres hat Felix Hau NICHT weggelassen – vielleicht die Textabfolge verändert? – Zitat Hau:
    "NN2: Wenn Du das praktizieren würdest, was Du hier propagierst, würde man Dich in den Knast stecken, und das vollkommen zu Recht.

    FH: Ich propagiere nichts anderes als mehr Gelassenheit im Umgang mit kindlicher Sexualität, mit “psychischen Langzeitfolgen” sexueller Übergriffe und – speziell – ein weniger voreiliges Urteil im Falle “sexueller Übergriffe” katholischer Priester (Lehrer, Gruppenleiter etc.) auf pubertierende Jungs. Man muss denjenigen Betroffenen, die tatsächlich schwerwiegend missbraucht worden sind, nicht auch noch einreden, dass sie ein Leben lang darunter leiden werden. Und den anderen auch nicht.

    NN2: Und ich finde es ziemlich abstrus, wenn man als erwachsener Mensch seine Gelüste auf Kinder richtet, dazu gehören auch 14jährige, egal welchen Geschlechts."

    (jetzt musste ich den Mist noch mal überfliegen … bitte nicht noch einmal … ich ertrag den Hau nicht!)

  50. 8. November 2008, 12:25 | #50

    Oh, Verzeihung auch meine Belastbarkeit was solch ein Schwurbel betrifft ist begrenzt!

  51. Andreas Lichte
    8. November 2008, 12:46 | #51

    Von: Andreas Lichte
    Datum: 8. November 2008 10:54:08 MEZ
    An: Michael Eggert
    Betreff: egoisten veröffentlichen Sie meinen Kommentar ?

    Hallo Herr Eggert,

    veröffentlichen Sie meinen Kommentar, unten, noch bei den "egoisten"?

    Juristische Probleme gibt es deswegen sicher nicht.

    Falls Sie von einer Veröffentlichung absehen, müssen Sie also andere Gründe dafür haben.

    Zwischenzeitlich wurde ja ein Kommentar von Tom Mellett veröffentlicht … Nein, ich werde deshalb keinen Anwalt beauftragen … frage mich aber schon, warum Sie diesen Müll – von Ihnen geprüft? – bringen:

    http://www.egoisten.de/file

    "Hmmm, ist das ein verschwurbeltes Kürbis oder das vielfältig verschnörkelte Wundergehirn Andreas Lichtes? (geschweige denn die Möglichkeit des drehsymmetrischen Skippy-Gehirns?)
    Tom Mellett | Homepage | 11.08.08 – 2:58 am | #"
    MfG

    Lichte

    mein "egoisten"-Kommentar, den Sie bisher nicht veröffentlichten:
    »Hallo Herr Eggert,

    "business as usual"?

    Felix Hau kann sagen was er will, Sie stellen ihm einfach einen Persil-Schein aus:

    "das Enfant terrible der Anthroszene"

    meinten Sie vielleicht:

    "Felix Hau, der Hofnarr der Anthroposophie"?

    Wozu also die Aufregung?

    Zumal die "Kampagne" – dieses Wort können Sie gar nicht oft genug wiederholen! – ja nur ein Ziel haben kann: der Anthroposophie zu schaden …

    Aber etwas hat Felix Hau doch erreicht:

    "Die Strasse" liest jetzt bei Ihnen mit, Menschen die nicht zum Dunstkreis der Anthroposophie gehören. Menschen, die nicht alles hinnehmen, nur weil es aus den eigenen Reihen kommt.

    Ich habe Ihnen mal geschrieben, dass Sie null "street credibility" haben. Damals gab es noch gar keine wirkliche Chance, das zu überprüfen, weil es bei den "egoisten" ja noch gar keine "Strasse" gab.

    Die wird es vielleicht auch weiterhin nicht geben. Vorbeugende Massnahmen werden ergriffen, schon verkünden Sie:

    "Daher sind die Kommentare nun vorerst von mir geprüft, bevor sie erscheinen."«

  52. andreas Lichte
    8. November 2008, 12:49 | #52

    Habe gerade bei Michael Eggert angerufen, ihn gefragt, ob er noch gedenke, meinen "egoisten"-Kommentar zu veröffentlichen (siehe oben)

    "Nein. Und ich wünsche keinen weiteren Kontakt mit Ihnen – aus Wiederhören."

    Weiteren Kontakt zu Eggert wünsche ich mir auch nicht, deswegen hatte ich ja angerufen:

    Hatte keine Lust, mir das Wochenende mit Eggert & Hau zu versauen.

    "EsoWatch übernehmen Sie!"

  53. Justine
    8. November 2008, 15:47 | #53

    Guten Tag,

    Herr Michael Eggert hätte sich korrigiert, teilte er mit (s.o.).

    Nun hat er sich offenbar noch mal korrigiert und propagiert allen Ernstes, dass es gar nicht um Felix Haus Äußerungen ginge, auch nicht mehr um dessen Homosexualität, wie Eggert zwischenzeitlich locker unterstellte, nein, inzwischen hat der kluge Herr Eggert durchschaut, dass es sich um eine Kampagne gegen Waldorfschulen handelt.

    „So isser nicht“ hatte Eggert weiter oben geschrieben. Doch, so isser, hat er nun selber mit seinem neuen Blogeintrag bestätigt.

    Kritik an der Anthroposophie wird nicht geduldet und Kritik an einem Anthroposophen ist aufgrund der Gruppeidentität für diese ehrenwerte Gesellschaft damit gleichbedeutend.

    Ferner erklärte Herr Eggert, dass er einige Kommentare aus juristischen Gründen nicht mehr veröffentlichen könnte, natürlich ohne eine Spur von Zensur.

    Ich hatte versucht „TC Kronstadt“ mitzuteilen, dass ich nicht „Herr Lichte“ bin, wie er offenbar annimmt. Und dann wollte ich von diesem noch wissen, ob der die Themen Kindesmissbrauch und Kindes-„Opfer“ für so lächerlich hält, dass er darauf nur mit dummen Sprüchen und einem Link zu einem idiotischen Text reagiert.

    Ich hatte das sogar viel sanfter formuliert, aber Herr Eggert muss wohl befürchtet haben, dass unverzüglich Staatsanwalt und SEK tätig würden, wenn ich „Kronstadt“ oder Eggert weitere Fragen stelle.

    Anders formuliert: Herr Eggert lügt, dass sich die Balken biegen.

    Bleibt festzuhalten:

    Während hier zunächst nur die Aussagen Felix Haus zum Kindesmissbrauch auf Entsetzen stießen, so haben Herr Eggert und die übrigen Herren aus diesem Kreis nun deutlich gemacht, dass sie allesamt nichts an Haus Auffassungen auszusetzen haben. Alles, sie zu sagen haben, ist ihr eherner Refrain von „kriminellen Kapagnen“ gegen über jeden Zweifel erhabene Anthroposophen.

    In einem Punkt haben die Anthroposophen nun also Recht: Es geht tatsächlich nicht nur um Felix Hau.

    MfG
    Justine

  54. Justine
    8. November 2008, 17:08 | #54

    PS

    Die Anführungszeichen in dem Wort Kindes-„Opfer“ sind vielleicht etwas missverständlich.

    Gemeint ist damit der Lobgesang auf den Tod eines kleinen Jungen durch Rudolf Steiner und dessen Nachfahren, wie in dem zweiteiligen Artikel, auf den "Kurzundknapp" oben verlingte, dargestellt.

    MfG

    Justine

  55. Kurzundknapp
    8. November 2008, 17:48 | #55

    Der arme Felix Hau, denunziert und verfolgt …

    http://www.berzengeschnetz….

  56. 8. November 2008, 18:11 | #56

    Wenn nicht so lustig wäre würde ich jetzt Anzeige wegen Volksverhetzung erstatten. Verharmlosung der Verbrechen des Nationalsozialismus ist nämlich strafbar in diesem Land, mein guter Herr Hau 😉

    Aber wenn wir gerade dabei sind:

    (Ironie an) Da beschimpft Herr Hau uns als Pack! Das ist die Wortwahl der "Herrenmenschen" gegenüber den "Untermenschen". Und das, obwohl sich morgen die Pogrome der Reichskristallnacht jähren….Auch die Nazis waren ein Verein esosterischer Spinner, die an Quatsch wir Wurzelrassen glaubten, ja sind wir denn schon wieder so weit? (Ironie aus)

  57. Kurzundknapp
    8. November 2008, 18:19 | #57

    Und er hat noch mehr versprochen, der Hau. 😀

  58. 8. November 2008, 19:00 | #58

    Guten Abend Zusammen,

    Ich habe heute um die Mittagszeit einen höflich formulierten Kommentar bei Herrn Eggert hinterlassen in dem ich anfrage, wo genau im Artikel von Esowatch von "Waldorfschulen als Hort des Kindesmissbrauchs" die Rede ist.

    Ist bis jetzt nicht freigeschaltet worden. Ein anderer, Eso-watch-kritischer Kommentar, schon.

    Dieses Gebarren von Herrn Eggert in Kombination mit den üblen Ausfällen von Herrn Hau gegen Esowatch zeigen m.E. deutlich, wer hier eine Kampagne mit unlauteren Mitteln führt.

    Ich habe mich bisher nicht viel mit Anthroposophie beschäftigt, aber wenn Figuren wie Hau und Eggert da große Nummern sind, dann sagt das schon einiges.

    Grüße,
    Die Netzklempnerin

  59. Kurzundknapp
    8. November 2008, 19:11 | #59

    Anthroposophie ist die Lehre, Wahrheit als Lüge zu denuzieren und Lüge als Wahrheit zu propagieren.

  60. 8. November 2008, 22:32 | #60

    Gerade gefunden:
    http://netzklempnerin.wordp

    Herrlich!

  61. 9. November 2008, 00:10 | #61

    Esowatch an Lichte: Roger. Wir bleiben dran.

  62. 9. November 2008, 00:19 | #62

    Kurzundknap:

    "Anthroposophie ist die Lehre, Wahrheit als Lüge zu denuzieren und Lüge als Wahrheit zu propagieren."

    Das Grundprinzip der Esoterik: Oben so wie unten. Und wer je nach Bedarf am schnellsten umschalten kann, gewinnt. Es ist ein geistiger Hobby-Baukasten, dessen Grundelemente Möbiusschleifen sind.

  63. Kurzundknapp
    9. November 2008, 00:38 | #63

    Besonderheit der Anthroposophie:

    Seit Jahrzehnten „etabliert“, mit Gönnern, Förderern und Profiteuren in höchsten gesellschaftlichen Positionen.

    Rekrutierung des Nachwuchses durch staatlich finanzierte Ersatzschulen (Waldorfschulen).

    Ausmaß der Folgen für Kranke, Pflegebedürftige, Behinderte, Heimkinder anthroposophischer Einrichtungen (sogenannter „Praxisfelder“)

    Unmenschlichkeit als Prinzip, bezahlt aus öffentlichen Mitteln.

  64. 9. November 2008, 00:53 | #64

    Anthroposophie ist die Kunst, Träume und Phantasien von kleinen Jungs und Mädels so zu formulieren, dass man auch als Erwachsener trotzdem meistens noch ernst genommen wird.

    Anthroposophen stülpen dem kleinen Teddybär aus dem Kinderbett ganz schlimme Kostüme über. Und die meisten merken es nicht und sind beeindruckt.

    Und wenn es einer merkt, wird der Antropo"soph" ganz böse.

    Anthros sind letztlich ein Haufen spätpubertierender Jungs, die den Schritt zur persönlichen Verantwortung scheuen, wie Steiner das Konkrete. Alleine, Schwurbeln rettet nicht, selbst wenn man tausende von Seiten schreibt.

    Nebenbei: Gibt es eigentlich auch anthroposophische Frauen? Also in führenden Positionen?

  65. Kurzundknapp
    9. November 2008, 01:08 | #65

    Ja, die gibt es allerdings.

    Diesbezüglich liegst Du wirklich daneben.

    Hier täuscht möglicherweise das Bild im Internet.

    Siehe z.B. Goetheanum – "Freie Hochschule für Geisteswissenschaft".

    Ganz tolle Frauen gibt es da, z.B. Michaela Glöckler – Sektion für Medizin.

    Auch deren Hauspostille resp. Zentralorgan „Das Goetheanum“ …

  66. Kurzundknapp
    9. November 2008, 01:29 | #66

    Und auf der unteren Ebene:

    Sieh Dir mal die Seite von Sebastian Gronbach an, Kollege von Felix Hau bei Info3:

    http://anthronrw.blogspot.com/

    Da findest Du haufenweise vollkommen irre Beiträge von Gronbach und noch mehr begeisterte weibliche Anhängerinnen.

    Ich kann Dir jetzt nicht die „highlights“ raussuchen, weil das einfach unerträglich ist. Stöbere mal ein wenig, Du wirst schon sehen, was ich meine.

    Die „Nachrichten aus der Welt der Anthroposophie“ haben auch mal einen oder zwei Beiträge von diesem Gronbach kommentiert, der irgendwann mal seinen „Erleuchtungsvorgang“ beschrieb. Er hörte Stimmen. Seither weiß er, Gott ist in ihm. (Kein Witz)

  67. Kurzundknapp
    9. November 2008, 01:40 | #67

    Die „Nachrichten …“ haben ja eine Suchfunktion.

    Diese beiden Beiträge beschäftigen sich mit Gronbach:

    http://rudolf-steiner.blogs

    http://rudolf-steiner.blogs

    Und dennoch hängen Ihm völlig „beseelte“ Anthroposophinnen an den Lippen.

  68. 9. November 2008, 10:17 | #68

    Sieht insgesamt wohl so aus, als hätten sich Hau und Eggert einen Bärendienst mit ihrer Hetzkampagne erwiesen 😉

  69. 9. November 2008, 11:15 | #69

    "Der sich &#8220;Elphaba&#8221; nennende Inbegriff von Dummheit und Ignoranz"

    Aus dem Mund von Herrn Hau ist das wohl ein Kompliment…

  70. Anonym wie Ihr
    9. November 2008, 13:36 | #70

    Du Drecksau

  71. 9. November 2008, 15:24 | #71

    Ts, Ts. Was ist das denn für ein Niwo 😉

  72. 9. November 2008, 15:49 | #72

    Das Niveau des Herrn Hau,

    er ist eigentlich an einem Stück ausfallend, und das betone ich, im Gegensatz zu uns!

    Der getroffene Hund bellt!

  73. 9. November 2008, 16:05 | #73

    "Du Drecksau"

    Wir werden immer internationaler, jetzt kommt schon Besuch aus Vulgarien.

  74. Kurzundknapp
    9. November 2008, 16:20 | #74

    Ich würde sagen, das war ein echter Hau. 🙂

  75. 9. November 2008, 17:17 | #75

    Wer auch immer es war, er war wirklich anonym; die IP kam von anonymous.org 🙂

  76. Kurzundknapp
    9. November 2008, 17:36 | #76

    Dann nehme ich das sofort zurück.

    Möglicherweise war es ein gefälschter Hau. 😉

  77. 9. November 2008, 17:52 | #77

    Man könnte glatt darauf reinfallen!

  78. Kurzundknapp
    9. November 2008, 18:09 | #78

    Ja, die Authentizität ist nicht mehr zweifelsfrei.

    Schlimmer noch:

    Felix Haus Sprachkunst täuschend echt nachgeahmt?

    Mit nur zwei Vokabeln?

    Das wäre wirklich Teufelswerk!

    Sicher wird das Genie gelegentlich aufklären, ob das Meisterwerk von Ihm persönlich stammt oder nur aus seiner Werkstatt.

  79. 10. November 2008, 00:38 | #79

    Offensichtlich fällt den hier versammelten anonymen Brantstiftern und Denunzianten nichts besseres mehr ein, als vor sich hinzukichern…

  80. Kurzundknapp
    10. November 2008, 01:06 | #80

    Das war jetzt aber sehr schwach: niemals ein Hau, allenfalls ein Kühn.

    Vgl. http://netzklempnerin.wordp

  81. 10. November 2008, 01:17 | #81

    Schauen Sie mal besser hier nach, Herr Kurzundknapp:

    Esowatch watet weiter durch den Sumpf

    "Das methodische Repertoire reduziert sich dabei letztlich auf Lüge und Verleumdung, auf Hass und Diffamierung.."

    http://www.schachtelhalm.ne

  82. 10. November 2008, 02:04 | #82

    "Esowatch watet weiter durch den Sumpf"

    In der Tat. Der ist ekliger, als man so denkt. Bei jedem Schritt steigen neue Faulgase auf, wie man aus Ihrem Link entnehmen kann: Herr Grauer beschwört auch schon den Untergang des Abendlandes wegen Esowatch:

    Zit:"In einer demokratischen, humanistisch gebildeten und rechtsstaatlich pluralistischen Gesellschaft hat solcherlei Denunziantentum keinen Platz, auch wenn es sich um eine winzige, im wesentlichen auf einige Internetseiten beschränkte Gruppe von Akteuren handelt. Denn diese Art der Agitation hat weder mit Aufklärung noch mit Kritik etwas zu tun, denn sie geht jeder Form von Dialog, Differenzierung und sachlicher Kritik gezielt aus dem Weg. Die zur Schau getragene Empörung und der unschuldig aufklärerische Impetus, mit dem die Diffamierungen immer wieder eingeleitet und gerechtfertigt werden, sind nur sympathieheischende Maske für eine gezielte und tatktisch perfide berechnete Hass- und Vernichtungskampagne gegen Andersdenkende."
    /zit

    Schon genial, wenn Anthroposophen Humanismus anfangen zu bemühen (was an sich schon absurd ist) um einen der ihren zu decken, der es harmlos findet, wenn Pfarrer an Schwänzchen von Knaben lutschen. Dass Herr Grauer soweit geht, hätte ich jetzt gar nicht gedacht.

  83. 10. November 2008, 02:12 | #83

    Wieso ist es denn absurd, wenn Anthroposophen sich um Humanismus kümmern? Anthroposophen tun dies seit fast 100 Jahren auf der ganzen Welt, Herr Ricewind!

    Kaufen Sie sich doch mal ein Buch zum Thema, anstatt Internet-Denunziation zu verteidigen. Ihre Eltern würden sich freuen!

    Ausserdem hat Herr Hau den kompletten Diskussionsbeitrag ja auf seiner Webpräsenz bebracht, hier wird keiner "gedeckt" – regen Sie sich doch bitte nicht künstlich über "Enthüllungen" auf, die Herr Hau selber veröffentlich hat!

  84. Kurzundknapp
    10. November 2008, 02:26 | #84

    Zu "Castorp"

    Also Hau gefiel mir besser.

    Aber auch Christian Grauer ist nicht schlecht.

    Grauer ist nicht nur „IT-Dienstleister“

    http://www.netscript.net/ko

    Nein, er ist auch Philosoph – wenn auch nur für sich und unter Freunden.

    Darüberhinaus liefert er immer wieder spirituelle Enthüllungen.

    Der hier gerade verlinkte Beitrag enthält übersinnliche Schauungen wie: Justine ist Andreas Lichte und Christoph ist „NWA“.

    Aber wer bitte ist Felix Hau?

    Grandt, Lichte, NWA? Wer hat denn dem Hau da solche Worte untergeschoben?

    Wer sind Grauer und Kühn wirklich? Wer betreibt die Rudolf-Steiner-Liste und reklamiert dort eine „Internet-Informationshoheit“?

    Tja, Justine hatte es bei Eggert angedeutet, die Netzklempnerin hatte es noch einmal explizit formuliert: Freundschaft wäre etwas anderes. Aber Anthroposophen sind eben nicht zu retten.

  85. actor
    10. November 2008, 04:31 | #85

    Auch gut, Zitat Grauer:

    „Der mutmaßliche Autor des NWA-Blogs entblödet sich nicht, Felix Haus Thesen als "Plädoyer für den Kindesmissbrauch" zu bezeichnen (der Kommentar wurde zwischenzeitlich vom Blogbetreiber wieder entfernt, der Beleg ist ein Screenshot meines Feedreaders).“

    Er meint damit die Internetseite von Walkdorfschülern:

    http://namenstaenzer.de/

    Der Kommentar jenes Christoph (für Grauer: NWA) findet sich dort natürlich nach wie vor. Es stimmt wieder mal – in guter anthroposophischer Tradition – gar nichts.

    Falls es euer Anliegen gewesen sein sollte, liebe Esowatcher, Anthros und Waldorfschulen in Verruf zu bringen, wie Michael Eggert durchschaute, dann gebt euch endlich geschlagen:

    Das Trio Infernale – Hau, Grauer, Kühn – besorgt das mit freundlicher Unterstützung von Michael Eggert u.a. höchst selbst in uneinholbarer Gründlichkeit.

  86. 10. November 2008, 16:26 | #86

    Was Herr Grauer meint, hat er in seinem Beitrag ausführlichst dargestellt:

    http://www.schachtelhalm.ne

    Da braucht es keine weiteren Verwirrungstaktiken von Ihnen mehr, Herr Lichte – – wieder einmal mit 30 Accounts unterwegs um die Welt zu missionieren..?

  87. Kurzundknapp
    10. November 2008, 16:49 | #87

    "Was Herr Grauer meint, hat er in seinem Beitrag ausführlichst dargestellt"

    Ja, ja, eben!

    Herr Hau hat auch deutlich gesagt, was er meint.

    Und Sie "castorop" ebenfalls.

    Sie leisten wirklich ganze Arbeit!

  88. Kurzundknapp
    10. November 2008, 17:01 | #88

    Ach, „castorop“,

    was Herr Hau zum Kindesmissbrauch geäußert hat finden Sie ja in Ordnung, das ist inzwischen klar.

    kennen Sie zufällig Christoph Kühn?

    Was halten Sie von dessen Ansicht, dass bezüglich anthroposophischer Belange von den Zentralen der Bewegung in Dornach und Stuttgart die „Internet-Informationshoheit“ durchgesetzt werden sollte?

    http://netzklempnerin.wordp

  89. Andreas Lichte
    10. November 2008, 17:21 | #89

    @ castorop

    ist schon von Vorteil, anonym zu bleiben, wenn man wiederholt Lügen verbreitet.

    Hier nur eine von unzähligen, Zitat "castorop":

    "Da braucht es keine weiteren Verwirrungstaktiken von Ihnen mehr, Herr Lichte – – wieder einmal mit 30 Accounts unterwegs um die Welt zu missionieren..?"

    Was soll der Scheiss?

    Sie müssen uns nicht mehr beweisen, dass Sie geisteskrank sind.

    Auch nicht, was ein Journalist einer grossen deutschen Tageszeitung in einer mail an mich so ausdrückte, man beachte die beiden letzten Worte:

    "Vor Diffamierungen, falschen Tatsachenbehauptungen etc. schreckt bei diesen ach so milde wirkenden Herrschaften niemand zurück. Es ist eine totalitäre Sekte."

  90. Silvio
    10. November 2008, 17:35 | #90

    @Lichte

    Andreas Kissler von der Süddeutschen Zeitung?

  91. Kurzundknapp
    10. November 2008, 17:41 | #91

    Silvio,

    kennen Sie zufällig Christoph Kühn?

    (…)

    Herr Lichte,

    die Erfahrung ist alles andere als singulär.

    "milde" wirken allerdings nur einige dieser "Herrschaften".

    Und auch nur, solange sich niemand erdreistet irgendein kritisches Wort anzudeuten.

    Dann kommt stets sehr schnell der Knüppel aus dem Sack.

  92. Andreas Lichte
    10. November 2008, 17:53 | #92

    @ Kurzundknapp

    Danke für den Hinweis.

    War aber nicht nötig, ich durfte "die Herrschaften" schon kennenlernen, kleiner Auszug:

    "Seminar für Waldorfpädagogik Berlin" – ein Interview mit Andreas Lichte

    http://blog.ebook-insel.de/

    (…)

    Als deutlich wurde, dass ich mich weiter kritisch äußern würde, versuchte man mich zu diffamieren, ich war – unter anderem – schon:

    – “Shoah-Banalisierer” (Dorion Weikmann, Waldorf.net)

    – Alkoholiker, oder so etwas… (Kommentar im Beatagenten- Blog)

    – Aus dem reaktionären konfessionellen Lager (z.B. Christoph Kühn, Goysworld-Blog)

    – eine “löchrige linke Socke” (Beatagenten-Blog)

    – “Stasi-Mitarbeiter” (Felix Hau, Redakteur der anthroposophischen Zeitschrift “info 3&#8243;)

    – “Linksfaschist” (Christian Grauer, Schachtelhalm.net)

    – “notorischer Querulant” (Zitat Lorenzo Ravagli: “von denen der eine als notorischer Querulant schon seit Jahren seine Phantasien über die Seminarerlebnisse vermarktet, unter anderem auch auf Tagungen die von evangelischen Sektenbeauftragten organisiert werden”)

    Beim Prozess des Bundes der Freien Waldorfschulen gegen das ZDF, Frontal 21, suggerierte man, ich hätte am “Seminar für Waldorfpädagogik Berlin” keinen Abschluss gemacht, was eine an Dreistigkeit nicht mehr zu überbietende Lüge ist, siehe meine Studienurkunde: [Abbildung]

    Anthroposophen wiederholen diese Lüge, jüngst bei info 3:

    http://www.info3.de/wordpre

  93. Silvio
    10. November 2008, 17:59 | #93

    @ Andreas Lichte

    Stammt das obige Zitat aus Ihrer Korrespondenz mit Alexander Kissler?

  94. Kurzundknapp
    10. November 2008, 18:03 | #94

    Silvio,

    kennen Sie zufällig Christoph Kühn?

    Was halten Sie von anthroposophischer "Internet-Informationshoheit"?

    Die Frage ist doch nicht zu schwer, oder?

  95. Silvio
    10. November 2008, 18:21 | #95

    Ihre Fragen sind vor allem eins: kompletter Schwachsinn.

    Und tschüss

  96. Kurzundknapp
    10. November 2008, 18:51 | #96

    Och, "Silvio",

    diese famose Antwort hätte Ihnen doch auch früher einfallen können.

    Wirklich schändlich, sich ohne strikt durchgesetzter "Internet-Informationshoheit" solchen Fragen ausgesetzt zu sehen.

  97. 10. November 2008, 19:50 | #97

    castorp: "Wieso ist es denn absurd, wenn Anthroposophen sich um Humanismus kümmern? Anthroposophen tun dies seit fast 100 Jahren auf der ganzen Welt, Herr Ricewind!
    Kaufen Sie sich doch mal ein Buch zum Thema, anstatt Internet-Denunziation zu verteidigen. Ihre Eltern würden sich freuen!"

    Esoteriker-Standardargument 1: Wer kritisiert, ist dumm und uninformiert. Haben Sie nichts Spannenderes drauf?

    Meine Eltern sind übrigens schon länger tot, da ich mich schon ebenso länger nicht mehr in der Pubertät befinde.

    Aber OK, so langsam gewöhnt man sich an das "Niveau", welches außer platten persönlichen Angriffen nie was hinterher kommt.

    Ja, und das Thema Anthroposophie und Humanismus: Wer an Karma glaubt, betreibt exakt das Gegenteil von Humanismus. Vielleicht sind es ja eher Sie, der sich mal historisch etwas bilden sollte, statt völlig unhaltbare Behauptungen aufzustellen.

  98. 10. November 2008, 20:02 | #98

    Sehr verehrter Herr Ricewind,

    wer hier an was glaubt, steht hier nicht zur Diskussion. Falls Sie Nachhilfeunterrichtericht in Glaubensfragen benötigen, dann bemühen Sie doch bitte Ihren Pastor!

    Möchten Sie denn tatsächlich einer ganzen Menschengruppe humanistische Bemühungen absprechen? In Asien "glauben" Milliarden Menschen an Reinkarnation und Karma – sind das auch alles Menschen die das "Gegenteil von Humanismus" praktizieren?

    Wenn Sie auf Falschinformationen über Steiner und die Anthroposophie im Stile von Esowatch & Co hineinfallen, dann wäre etwas Bildung als Urteilsgrundlage tatsächlich angesagt.

    Die Bücher von Grandt dürfen nur noch mit geschwärzten Textpassagen ausgeliefert werden, ähnliches ist von Werken Rudolf Steiner bislang nicht bekannt.

  99. Kurzundknapp
    10. November 2008, 20:21 | #99

    Hallo „castorop“,

    da sind Sie ja wieder.

    Kennen Sie denn nun den großen „Leser“ und „Historiker“ Christoph Kühn?

  100. 10. November 2008, 20:32 | #100

    Sehr verehrter Herr Ricewind,

    es geht nich darum, wen ich kenne und nicht kenne. Es geht um Ihre Aussagen und die Diffamierungen und Verunglimpfungen, die u.A. von "Esowatch" ausgestossen und veröffentlicht werden.

    Sehr verehrter Herr Lichte,

    wenn Sie mich nach zwei, drei Beiträgen bereits als geisteskrank bezeichnen ("Sie müssen uns nicht mehr beweisen, dass Sie geisteskrank sind"), dann ist ja klar, woher Sie ihre Urteile beziehen: Aus dem Magen.
    Mein Tipp: Bildung bildet. Ihre Rhetorik, Hysterien und Verdächtigungen hingegen sind eher von einer belästigenden Langweiligkeit; aber da bin ich ja nicht die Erste, die sich darüber beklagt… 😉

    http://www.schachtelhalm.ne

  101. Kurzundknapp
    10. November 2008, 21:05 | #101

    Naja, "castorop",

    sie erinnern ein wenig an Christoph Kühn, der eine anthroposophische "Internet-Informationshoheit" fordert.

    Was halten Sie denn davon?

    Ist dieses Zitat wieder aus einem Zusammenhang gerissen?

    Hat Christoph Kühn das gar nicht geschrieben?

    Ist er ein Opfer wie Felix Hau?

    Haben Sie gar keine Meinung dazu?

    Können Sie gar nichts anderes als auf Christian Grauer zu verlinken?

  102. 10. November 2008, 21:16 | #102

    Was von dieser ganzen Esowatcherei hier zu halten ist, zeigt da bereits dieser aktuelle Screenshot aus dem Esowatch-Beitrag zu Rudolf Steiner:

    http://i36.tinypic.com/35j0

    Das ist: Lächerlicher Quatsch.

    Dazu ist auch noch der allergrößte Teil der angeblichen "Steiner-Zitate" ohne jede Quellenangabe (Kein Wunder! Denn das meiste ist falsch!).

    Warum bemühen sich die "Esowatcher" nicht einfach um folgendes Buch (vor ungefähr 10 Jahren bereits von Anthroposophen herausgebenen):

    http://www.info3.de/ycms/ko

    Dort können sie ja alle "Zitate" finden, und sogar mit Quellenangabe und jeweilgem Kontext! Muss bloss noch abgetippt werden, aber das schaffen Sie hoffentlich noch…

  103. Kurzundknapp
    10. November 2008, 21:35 | #103

    Hallo „castorop“,

    und Sie kennen wirklich nicht Christoph Kühn?

    Der hat gerade ein neues Buch veröffentlicht. Ich such’s die Tage mal raus.

    Kühn tauscht sich auch gerne mit Cornelius Wirth darüber aus, wie man Kritikern Rudolf Steiners das „Maul stopft“ und bedauert, dass eine „Internet-Informationshoheit“ nicht einmal von den Oberen der anthroposophischen Gesellschaft durchgesetzt werden kann.

    http://www.equisetum.de/rud

    http://www.age-stiftung.ch/

  104. Kurzundknapp
    10. November 2008, 21:46 | #104

    Zum letzten Link:

    Natürlich soll damit nicht gesagt werden, dass jemand wie Cornelius Wirth, der hin und wieder mal seine Gewaltphantasien artikuliert nicht Stiftungsgelder erhalten sollte, um Kranke und Behinderte nach den Rezepten Rudolf Steiners zu behandeln. Die Betroffenen werden ja ausführlich darüber informiert, mit wem genau sie es zu tun haben. Alles vollkommen integer.

  105. Andreas Lichte
    10. November 2008, 22:04 | #105

    @ "castorop"

    Ich hab Ihnen mal oben eine Aussage eines Journalisten wörtlich zitiert, das ist für ihn Anthroposophie:

    "Vor Diffamierungen, falschen Tatsachenbehauptungen etc. schreckt bei diesen ach so milde wirkenden Herrschaften niemand zurück. Es ist eine totalitäre Sekte."

    Ich würde mir an Ihrer Stelle aber nicht die Mühe machen, darüber zu spekulieren, wer das gesagt haben könnte:

    ähnliches habe ich als Dutzendware von anderen Medienschaffenden.

    Das dürfen Sie gerne "langweilig" finden, fragt sich, ob es das auch für die Öffentlichkeit ist …

    a.p.p. "Öffentlichkeit": wäre mal an der Zeit, uns Ihren Namen zu verraten.

  106. 10. November 2008, 22:10 | #106

    Nun, Herr Kurzundnknapp, seinen Sie doch froh, wenn fünf oder zehn Anthroposophen einen offenen E-Mailverteiler betreiben, in dem Sie mal so richtig schön herumstöbern können ("Nichtsahnend stöberte ich im Archiv", schreibt Herr El), das scheint ja Ihren Neigungen ja entgegen zu kommen – eine "tatktisch perfide berechnete Hass- und Vernichtungskampagne gegen Andersdenkende" nennt Grauer dies sehr zutreffend!

    Ich weiss aber nicht, was dies mit den Lügen und Entstellungen, die an diesem Ort über Rudolf Steiner und die Anthroposophie verbreitet werden, zu tun haben soll!

    Nocheinmal: Aufgrund solcher "Informationen" über Rudolf Steiner, wie sie sich im Esowatch-Eintrag zu Steiner finden:
    http://i36.tinypic.com/35j0
    (dazu noch all die Falsch-Zitate!)
    ist diese gesamte Esowatcherei sachlich nicht sonderlich ernst zu nehmen. Als demagogisches Mittel zur Verbreitung von Falschinformationen und Diffamierungen hingegen schon!

  107. Kurzundknapp
    10. November 2008, 22:21 | #107

    Castorop,

    hat Felix Hau nicht das gesagt, was hier zitiert wurde?

    Hat Christoph Kühn nicht das geschrieden …

    Träumt Cornelius Wirth nicht davon …

    Sie stehen nicht zu dem, was Sie selber äußern, Sie möchten aber auch nicht davon ablassen.

    Beides zusammen ist schon bemerkenswert erbärmlich.

    Meinen Sie, das fällt nicht auf? 😀

  108. NN
    10. November 2008, 23:14 | #108

    Doch, das fällt auf, und zwar nicht zu knapp, kurz gesagt.

    Ob nun Christoph Kühn oder ein anderer aus dem Verein sich hier abmüht, nichts zu sagen, ein paar mal auf Grauer zu verlinken und ein wenig von "Vernichtungskampagnen" zu stammeln, deutlich genug ist es auf jeden Fall.

  109. Justine
    11. November 2008, 00:51 | #109

    Hallo Esowatcher,

    nachdem ich den Link von „Kurzundknapp“ zu diesem Cornelius Wirth gesehen habe, aber auch ohnehin schon:

    Wäre schön, wenn ihr diese Truppe auch weiterhin im Auge behaltet.

    Offenbar sind die nicht nur dumm, sondern auch in einer Weise menschenverachtend – und zwar nicht nur theoretisch! – wie es kaum jemand für möglich halten würde.

    MfG

    Justine

  110. 11. November 2008, 02:26 | #110

    Verehrter Herr Kurzundknapp: Es interessiert mich nicht, was irgendwer zu irgendetwas gesagt oder gemeint hat.

    Es geht um die Anthroposophie, um Rudolf Steiner und die Verleumdungskampagne, die hier – recht erbärmlich – unternommen wird.

    Gerne zum dritten Mal der Screenshot aus dem Esowatch-Artikel zu Rudolf Steiner:
    http://i36.tinypic.com/35j0
    Wenn das Ihr "Kenntnisstand" ist, sollten Sie vielleicht besser einmal zumindest die "Wikipedia" konsultieren. Es ist ja wirklich peinlich, solch einen Quatsch lesen zu müssen.

  111. NN
    11. November 2008, 02:44 | #111

    Auweia,

    das hört sich schon nicht mehr wie Christoph Kühn an. That smells like Horst Rapp. (hr)

    Gnade!

    Wikipedia – toller hinweis. Jahrelang bearbeitet von anthroposophischen „Fachkräften“.

    Ja, das ist ein Tipp – da werden Sie geholfen. 😉

  112. Klopstein
    11. November 2008, 19:09 | #112

    A schreibt Fragwürdiges, B berichtet darüber in seinem Blog. Jetzt nennt C das eine "taktisch perfide berechnete Hass- und Vernichtungskampagne gegen Andersdenkende". Boah. So große Hosen hat nicht jeder. Sehen ja auch irgendwie albern aus.

  113. Kurzundknapp
    11. November 2008, 19:40 | #113

    Sehr schön auch der "Philosoph" Christian Grauer bei Elphaba:

    http://chaosimkopf.wordpres

  114. NN
    11. November 2008, 20:47 | #114

    Am besten gefallen hat mir das hier, von castorop:

    >>Verehrter Herr Kurzundknapp: Es interessiert mich nicht, was irgendwer zu irgendetwas gesagt oder gemeint hat.

    Es geht um die Anthroposophie, um Rudolf Steiner und die Verleumdungskampagne, die hier – recht erbärmlich – unternommen wird.<<

    Die erste Feststellung sagt so viel wie: Ich interessiere mich für gar nichts.

    Die zweite dann: Es geht hier gar nicht um Felix Hau und Kindesmissbrauch, sondern um Anthroposophie und Rudolf Steiner. (Was Steiner gesagt hat zu irgendetwas – beinahe zu allem irgendetwas – das ist also doch wieder von Interesse, auch wenn es darum hier nicht ging.)

    Sagt castorop.

    Und der, der das als einziger sagt, bezeichnet genau das dann als „Verleumdungskampagne“.

    Hhm – kühne Rhetorik.

  115. 11. November 2008, 23:23 | #115

    Der anonym betriebene Blog "Die Netzklempnerin" schaltet kritische Kommentare nicht frei!

    Hier die Kommentare (Sreenshot):
    http://i36.tinypic.com/b6ob

    Hier der Beitrag:
    http://netzklempnerin.wordp

    Erst verunglimpfen, und dann tot stellen..?!?

  116. 11. November 2008, 23:28 | #116

    Nun, Herr Lichte, Wikipedia wird keinesfalls von Anthroposophen betrieben.

    Wenn Ihre absurden Verschwörungsphantasien und Falschbehauptungen dort nicht auf Zustimmung gestoßen sind, sagt das vielleicht mehr über den Wert Ihrer Äußerungen denn über Wikipedia aus!

  117. NN
    11. November 2008, 23:53 | #117

    Hi castorop,

    >>Nun, Herr Lichte …<<

    >>Wenn Ihre absurden Verschwörungsphantasien …<<

    Auf wen und was beziehen Sie sich?

    Wollen Sie hier fortsetzen, was bei Elphaba gerade etwas _zu_ peinlich wurde?

    Andreas Lichte muss Sie ja schwer traumatisiert haben, wenn Sie zwanghaft jeden als "Herr Lichte" ansprechen, der kein Anthroposoph ist.

    Hatten Sie nicht vor, noch etwas zu Thema zu sagen, zu Felix Haus Worten bezügl. Kindesmissbrauch und den Umgang damit?

    Christoph Kühns Wunsch einer anthroposophischen "Internet-Informationshoheit" interessiert Sie ja nicht.

    Ich finde das ganz interessant, wie Anthroposophen darüber reden, dass anderen "so richtig physisch" das "Maul gestopft" werden sollte.

    Sie sagen einfach: Interessiert micht nicht und versenden andernorts Kommentare, in denen Sie das schreiben, was Sie interessiert, nämlich: "Die Anthroposophie ist freiheitlich und libertär".

    Ach so. 😀

    Na, ich hoffe mal, dass die Netklempnerin sich nicht scheuen wird Ihre geistreichen Statements freizuschalten.

  118. Kurzundknapp
    12. November 2008, 00:10 | #118

    castorop,

    sagen Sie mal, kennen Sie zufällig Markus Leuthel?

  119. Elke Reihl
    12. November 2008, 00:13 | #119

    Lieber castorop,
    Ich möchte Sie beruhigen in Bezug auf Ihre Kommentare bei der Netzklempnerin. Ich habe gestern auch noch einen Kommentar eingestellt, der auf Freischaltung wartet. Deswegen sind Ihre Befürchtungen völlig umsonst, dass nur kritische Kommentare nicht freigeschaltet werden.
    Es wird einen anderen Grund haben.

  120. Kurzundknapp
    12. November 2008, 00:16 | #120

    "kritische Kommentare" ist wirklich gut. 😀

  121. Hupfdole
    12. November 2008, 07:51 | #121

    Felix hats ja nach seinem letzten peinlichen Auftritt in seinem Blog die Sprache verschlagen. Ob ihm solangsam dämmert dass das nix war?

  122. 12. November 2008, 10:04 | #122

    Die "philosophische" Erklärung Michael Eggerts zu Felix Hau:

    "Da die Anthroposophische Bewegung hauptsächlich aus bürgerlichen Exzentrikern besteht, ist Felix´Positionierung etwas speziell. Die ganze Gesellschaft besteht de facto aus Enfant terribles. Das Schockiernde an Felix ist daher möglicherweise seine Normalität. Er entkleidet den Bürger seiner Exzentrik. Zumindest bemüht er sich darum. Ich fürchte, es klappt nicht immer."
    http://www.haloscan.com/com

  123. Hupfdole
    12. November 2008, 10:50 | #123

    Oh ja, Felix´ Position ist sehr speziell, wirklich.

  124. Kurzundknapp
    12. November 2008, 20:53 | #124

    "Ob ihm solangsam dämmert dass das nix war?"

    Nimals!
    http://www.haloscan.com/com

  125. Kurzundknapp
    12. November 2008, 23:20 | #125

    „Super“ ist auch Anette:

    http://www.haloscan.com/com

    Und die ist "echt", Rincewind.

    Nö, wirklich, echt wahr.

    Cornelius Wirth, der mit dem "Maul stopfen", freut sich auch gerade über öffentliche Gelder für sein "Tobias-Haus" in Zürich.

    Da wird dann richtig "Seelenpflege" für "bedürftige Menschen" geboten.

    http://www.tobias-haus.ch/u

    Nö, auch das: echt wahr.

  126. Hupfdole
    13. November 2008, 06:58 | #126

    Bei dem Wort "seelenpflege" überkommt mich die hypotherme emesis..

  127. Beate
    14. November 2008, 09:37 | #127

    Jetzt ist er passiert, der SuperHau:

    http://www.berzengeschnetz….

    „Zu simplen Verbrechern werden wir sie stempeln …“ (1) – Esowatch.com, Teil 2

    Ein Leser, der es wissen muss, hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass nicht die Reichskulturkammer der historische Vorläufer des sich bei “esowatch” institutionalisierenden Aktionismus im Staatsapparat des NS ist, sondern das Reichssicherheitshauptamt. Das ist zwar im Prinzip korrekt, denn in Amt IV des berüchtigten RSHA, Abteilungen A und B, organisierte sich vor allem ab dem Frühjahr 1941 der Kampf für gesellschaftliche Vereinheitlichung im Allgemeinen und gegen Weltanschauungen im Besonderen mitsamt dem entsprechenden Denunziationswesen (2), aber ich möchte den polemischen Hinweis nicht über die Maßen strapazieren.

    (…)

    1. Die ganze Sache kam mir gleich so bekannt vor – und richtig: Auf die Idee, das gesellschaftliche Ansehen unliebsamer weltanschaulicher Gruppierungen durch die gezielte Verleumdung ihrer exponierten Mitglieder im Rückgriff auf Verdächtigungen sittlicher Art zu beschädigen, waren schon Hitler und Goebbels gekommen:

    (…)

    vorläufiges Ende des Haus (Felix Hau, "info 3" Redakteur)

    Hier auch eine lesbare Zusammenfassung der Geschichte:

    http://netzklempnerin.wordp

  128. 14. November 2008, 09:41 | #128

    "Ob ihm solangsam dämmert dass das nix war?"

    Nein, nein ! Hier der SUPERGAU HAU:

    "Zu simplen Verbrechern werden wir sie stempeln … " (1) – Esowatch.com, Teil 2

    http://www.berzengeschnetz….

  129. 14. November 2008, 10:08 | #129

    lol Super-Hau ist gut 😉

    Ich warte auf den dritten Teil der Hauschen Werke. Ich hätte ein paar Ideen für knackige Überschriften:

    "Ironie an" Esowatch: Das virtuelle KZ/ Anti-Esoterik-Totenkopf-SS verfolgt aufrechten Anthro/ Auf der Flucht vor der Esowatch-Gestapo "Ironie aus"

    Ich muss aber auch sagen, dass mir das Lachen über Herrn Hau oft im Halse stecken bleibt. Es ist ziemlich widerlich wie dieser kleine Depp sich mit den unzähligen Opfern der NS-Terror-Herrschaft vergleicht.

  130. 14. November 2008, 10:21 | #130

    Netzklempnerin sagt dazu:

    ( …) "Ich würde ihm aber raten mit seinem “Alle die mich kritisieren sind Goebbels”- Geheule vorsichtig zu sein. Er sieht sich ja als Freund Israels. Wenn die pro-israelischen Blogs Wind von seiner “Esowatch ist das neue RSHA”-Masche kriegen, dann könnte es noch mal heftig in der Kiste rappeln und zwar nicht zu seinen Gunsten.

    Letztlich betreibt er (auch wenn das wahrscheinlich gar nicht seine Absicht ist) ganz üble Verharmlosung nationalsozialistischer Verbrechen. Und das ist in D. nebenbei bemerkt auch strafbar." (…)

    http://netzklempnerin.wordp

  131. 14. November 2008, 10:39 | #131

    Vielleicht sollte er sich tatsächlich mal mit seinem Anwalt in der Kanzlei treffen anstatt mit ihm pizzaessen zu gehen. Der sollte ihm dann zart und sanft, da er mir ziemlich aufgelöst erscheint, erklären wie dünn das Eis ist, auf dem er sich bewegt.

  132. Beate
    14. November 2008, 12:31 | #132

    Ich hatte den unten stehenden Kommentar bei "info 3" gepostet.

    Bei:

    http://www.info3.de/wordpre

    http://www.info3.de/wordpre

    Der Kommentar wurde sofort gelöscht.

    Kommentar:

    Jetzt ist er passiert, der SuperHau:

    http://www.berzengeschnetz….

    „Zu simplen Verbrechern werden wir sie stempeln …“ (1) – Esowatch.com, Teil 2

    Ein Leser, der es wissen muss, hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass nicht die Reichskulturkammer der historische Vorläufer des sich bei “esowatch” institutionalisierenden Aktionismus im Staatsapparat des NS ist, sondern das Reichssicherheitshauptamt. Das ist zwar im Prinzip korrekt, denn in Amt IV des berüchtigten RSHA, Abteilungen A und B, organisierte sich vor allem ab dem Frühjahr 1941 der Kampf für gesellschaftliche Vereinheitlichung im Allgemeinen und gegen Weltanschauungen im Besonderen mitsamt dem entsprechenden Denunziationswesen (2), aber ich möchte den polemischen Hinweis nicht über die Maßen strapazieren.

    (…)

    1. Die ganze Sache kam mir gleich so bekannt vor – und richtig: Auf die Idee, das gesellschaftliche Ansehen unliebsamer weltanschaulicher Gruppierungen durch die gezielte Verleumdung ihrer exponierten Mitglieder im Rückgriff auf Verdächtigungen sittlicher Art zu beschädigen, waren schon Hitler und Goebbels gekommen:

    (…)

    vorläufiges Ende des Haus.

    Hier auch eine lesbare Zusammenfassung der Geschichte:

    http://netzklempnerin.wordp

  133. Kurzundknapp
    14. November 2008, 17:59 | #133

    Hier noch ein Nachschlag aus dem Hause Grauer & Hau:

    http://nachsichten.anthropo…!.html

  134. 14. November 2008, 18:10 | #134

    Da ist nix mehr. Man scheint fleißig am Kulissen schieben zu sein, nachdem der letzte Auftritt nicht wirklich gelang.. 😀

  135. Kurzundknapp
    14. November 2008, 18:16 | #135

    Doch. Vielleicht war der Link falsch.

    http://nachsichten.anthropo…!.html

    Ansonsten Einträge November.

    Dass deren Auftritte nicht gelingen, bemerken die selber doch gar nicht, auch nicht, wenn’s ihnen jemand sagt.

    Die halten sich für schlau. 😀 Nö, echt wahr.

  136. Beate
    14. November 2008, 19:39 | #136

    @ Kurzundknapp

    hab die "Nachsichten" gelesen:

    gähn!

  137. Kurzundknapp
    14. November 2008, 21:05 | #137

    @ Beate

    Ja, natürlich.

    Aber, es zeigt doch immerhin, wie vollkommen abgedreht diese Leute sind.

    Da wird einer der ihren für widerliche Äußerungen über Kindesmissbrauch getadelt und die brüllen sofort im Chor: Das geht gegen Steiner und Waldorf, das ist Stalinismus und Faschismus zugleich.

    Ich kenne keine andere Gruppierung, die dermaßen irre ist.

  138. Lichtblick
    15. November 2008, 10:21 | #138

    Bei Google kommt der Blog-Beitrag an 4. Stelle. Ich schlage Herrn Hau und Co vor noch etwas lauter zu schreien und den Beitrag und/oder Esowatch noch öfter zu verlinken; vielleicht schafft er es dann noch an Platz 1

    Das wäre doch was 🙂

  139. 15. November 2008, 15:11 | #139

    @Lichtblick BIST DU STILL!

  140. Hanna
    15. November 2008, 15:46 | #140

    Irgendwie frage ich mich, ob die "Freunde" von Hau ihm eigentlich wirklich helfen wollen? Er scheint ja auch bei den Anthros umstritten zu sein. Dieses extensive Rumreiten auf der Geschichte schadet doch in erster Linie ihm und das wissen die Anthros doch auch.

    Vielleicht habe ich aber auch in letzter Zeit zu viel mit Anthros zu tun gehabt und bin selbst schon ganz paranoid 😉

  141. Hanna
    16. November 2008, 17:53 | #141
  142. Kurzundknapp
    16. November 2008, 18:49 | #142

    Und ein schöner Hinweis von Beate:

    http://netzklempnerin.wordp

  143. 19. November 2008, 18:17 | #143

    "Jetzt lassen Sie mich doch auch einmal etwas sagen":

    Verzweifelte "Anthroposophiekritik" im Radio!

    http://www.swr.de/swr2/prog

    Beitrag hören – rechts oben auf "zum hören" klicken…

  144. Andreas Lichte
    19. November 2008, 21:00 | #144

    @ castorop

    Der beste Kritiker der Anthroposophie, den es je gab, war der Waldorfvorstand Henning Kullak-Ublick:

    "Der glaubte ja kein Wort von dem, was er da sprach! (Und da tat er auch recht daran.)"

    frei zitiert aus:

    "Rudolf Steiner in Berlin"

    http://www.novo-magazin.de/

  145. 19. November 2008, 21:22 | #145

    @castorop

    Hier eine von drei Reaktionen auf das Gespräch bei SWR 2, nachzulesen im Blog:

    http://blog.ebook-insel.de/

    “Also, ich habe mich ja mit dem Thema “Waldorfschule” noch nicht intensiv befasst. Mehr durch Zufall hörte ich dieses moderierte Streitgespräch, zwischen einem Befürworter und einem Gegner der Waldorfschulausbildung, der zugleich der Autor von “Schwarzbuch Waldorf” ist.

    Der Befürworter konnte fast nur gebetsmühlenartig seine Vorwürfe (”schlecht recherchiert” bzw. “aus dem Zusammenhang gerissen”) wiederholen. Den konkreten Argumenten des kritischen Autors versuchte er mehr oder minder geschickt auszuweichen, konnte sie in keinem einzigen Punkt widerlegen.

    Die zum Teil erschreckenden Zitate Rudolf Steiners wirken auf jeden denkenden Menschen verstörend und lassen die Frage unbeantwortet, wie sich diese ganz offensichtliche Sektenmentalität einer unkritischen staatlichen Duldung, ja Förderung erfreuen kann.

    Der Moderator war sichtlich um Neutralität bemüht.”

  146. Andreas Lichte
    20. November 2008, 13:42 | #146

    Neues von Michael Eggert und Freund(inn)en …

    http://www.egoisten.de/file

    Kommentare, die zu "Germanische Neue Medizin" führen:

    —————————————-

    "Lieber Herrmann,

    die Anthroposophische Gesellschaft liegt doch im Bett oder mindestens daneben mit Injektionen versehen. Todeskrankheit? Vielleicht hat sie Amyotrophie (Muskelschwund) bekommen, aber sie wird sicherlich überleben, da Billardspielen, Wellness, Weledaöle, Heilung, Saunas + Lichtnahrung, Wundmale, Konstitutionsdebatte, Grundeinkommen usw. usw. ihr sehr gut tut.

    Mit der Anthrotantra bin ich mich nicht so ganz sicher. Daran haben die Zwerge und Elfen doch ein reges Interesse, wenn es um was echt Neues handelt und nicht um eine Kopie aus der u. a. integralen Szene, und die AAG mag ja solch neues Zeug nicht, falls nicht bewiesen werden kann, dass Rudolf Steiner es betrieben oder zugelassen hat, – und das ist ohne Abgrundbewusstsein sehr schwierig zu beweisen. Jetzt wird wohl bald seine Todeskrankheit gründlich erforscht; hoffen wir dass alles gut wird, weil gegebenenfalls das Ende gut ist:

    http://www.pilhar.com/Hamer

    Aufs herzlichste Jostein Sæther
    Funkelstein | Homepage | 11.20.08 – 7:42 am | #"

    —————————————-

    Meine Lieben,
    wenn ich die Seite weiterschalte, komme ich auf "Germanische Neue Medizin", was ist denn das? Bis jetzt bin ich mit der schnöden Anthromedizin sehr gut zurechtgekommen, seit ich weiss dass ich den leisesten Anflug eines Schnupfens gleich mit Infludoron behandeln kann, hatte ich seit 1 1/2 Jahren keine (Infektions-)Krankheit mehr.

    Was mich angeht, stelle ich nur fest, dass das Thema mit den Naturgeistern ein sehr anspruchsvolles ist. Man braucht Erfahrung, um auf angemessene Art öffentlich mit den Naturwesen umgehen zu können. Bis ich das über die Kommunikation kann, halte ich mich an kleine und große Rituale in der Hoffnung, dass die Natur das zu schätzen weiss. Ich bin aber froh, mit der AAG und auch im Umfeld der Freunde einige Personen zu kennen, die diese Erfahrung haben. Ein gutes Wohnumfeld für mich und meinen Computer. Wir sind hier sehr gern.
    Annette | Homepage | 11.20.08 – 11:40 am | #

    —————————————-

    "Annette" kommt dahin:

    http://www.pilhar.com/Hamer

  147. Hanna
    20. November 2008, 14:46 | #147

    Aus dem gleichen Faden: "Lieber Michael! Ich dachte schon, nach der fiesen debatte um den aus den tiefen des internets ausgegrabenen &#65533;u&#65533;erungen von Felix Hau, ist es in den kommentaren sehr ruhig geworden. "

    Hö,hö, wieso ist es denn nur so ruhig auf Eggerts Blog? Vielleicht weil er alle kritischen Kommentare löscht?

    Wenn ich mir das Anthro-Gesabbel so durchlese, dann finde ich es gar nicht so schlecht, wenn die jetzt NGM entdecken. Darwin und so.

  148. 20. November 2008, 16:02 | #148

    Wenn man sich auf die "Neue Germanischen Medizin" einlässt, sollte man wissen, dass Dr. Hamer ein Antisemit ist, wie er im Buch steht, deswegen auch der Begriff "Germanisch". Ich habe vor Jahren über ihn recherchiert und damals konnte man auf seiner homepage noch ganz unverblümt nachlesen, dass die Schulmedizin das Werk der Zionisten sei, um Menschen zu töten. Leider wurden die eindeutigen Ausführungen mittlerweile gelöscht.
    (Er ist ein absoluter Psychopath, so wie auch Steiner)

    Hier noch ein Zitat von ihm:
    "Die jüdische Religion teilt bekanntlich alles ein in gutartig u. bösartig, so auch in der jüdischen sog. Schulmedizin. Wir Nichtjuden werden gezwungen, weiterhin die jüdische Schulmedizin zu praktizieren … Ich bin jedenfalls stolz darauf, aus dem germanischen Volk der Dichter u. Denker, der Musiker, Erfinder u.Entdecker zu stammen".

    Quelle:http://www.agpf.de/Hamer.htm

  149. 20. November 2008, 16:17 | #149

    Hier ein weiterer Link, der über Dr. Hamer aufklärt und anschaulich nachvollzieht, dass seine abstrusen Thesen nicht nur Schwachsinn sind, sondern fatal sein können:

    http://www.ariplex.com/ama/

  150. Leserin
    23. November 2008, 08:37 | #150

    http://www.schachtelhalm.ne

    "Lieber Herr Grauer,

    wer mehr Mitleid mit dem Täter also dem Schwänzlein(mit Weihwasser besprenkeltem)Lutscher hat, hat für mich schlicht ein Rad ab, dass dieser werte Herr auch noch Redakteur bei Info 3 der meistgelesenen Anthrozeitung ist, ist eigentlich peinlich, dass sich darauf Leute stürzen und Sie nennen es eine Diffamierungskampagne starten, naja, selber Schuld. Ich verstehe Sie nicht Herr Grauer, dass Sie für so jemanden die Hand ins Feuer halten. Für mich ist Hau nichts anderes als ein durchgeknallter Anthro Sich Selbst mordender geistiger Amok Läufer, der nett schreibt aber nicht weiss was er schreibt.
    Zuviel Mitleid und aus dieser ganzen unleidigen geschichte auch noch ein Dolchstosslegende zu basteln, macht eigentlich alles nur schlimmer.
    Es kann eigentlich nur noch schlimmer werden bei diesem Niveau.

    herzlichst Herrmann Finkelsteen
    #2 Herrmann Finkelsteen (Link) am 20.11.2008 20:28 (Antwort)"

  151. 24. November 2008, 21:51 | #151

    Waldörfler sind halt unbeschreiblich sexy…

    "Liebe, Sex & Zärtlichkeit: Die Waldorf-Schülerin Rebecca Martin ist dem "Bravo"-Alter noch nicht ganz entwachsen, und hat mit "Frühling und so" bereits ein Erotik-Bestseller geschrieben – urban, sexy und authentisch."

    http://www.spiegel.de/kultu

    Vielleicht sollte Esowatch hier noch einmal aufklärerisch tätiog werden – sicherlich gibt es wieder ein "dass es mir fast die Schuhe auszog"…

  152. 2. Dezember 2008, 15:25 | #152

    Felix Hau äußert sich weiterhin bei Schachtelhalm zum Thema.(Ab Kommentar 5) Hier sein letztes Statement:
    http://www.schachtelhalm.ne

    "Ach mensch, Marco!
    Ich weiß überhaupt nicht, wo ich anfangen soll …

    Erstens: Nein – nicht Polemik ist das Problem, sondern Hysterie. Letztere sorgt bereits dafür, dass man in diesem Fall völlig harmlose Polemik als der Sache total unangemessene, provozierende Entgleisung wertet, obwohl sie der Sache vollkommen angemessen ist.

    Zweitens: Mir geht’s wunderbar. Ich erfahre überhaupt nichts "schmerzlich", sondern bin ausgesprochen belustigt über die um sich greifende Idiotie.

    Drittens: Wer Polemik nicht mag, mag sie halt nicht; das ist wirklich nicht mein Problem. Ich muss außerdem nicht von "männlichen Geschlechtsteilen", "episkopaler Fellatio" und nicht vorhandenen "schizoiden Persönlichkeitsstörungen" sprechen, um sachlich zu sein. Sachlichkeit ist keine Frage der Form, sondern des Inhaltes. Ich werde mich gegen die weit verbreitete anderes behauptende Dumpfbackigkeit zeit meines Lebens zur Wehr setzen; dieser Schwachsinn ist nicht zum Aushalten.

    Viertens: Selbstverständlich rechne ich damit, dass Äußerungen, die in der RSL getätigt werden, publik werden; ich plädiere seit Jahren immer wieder dafür, dass das RSL-Archiv ein durchaus öffentliches ist und bleibt.

    Fünftens: Ich benutze keinen "Pädophilen-Jargon", sondern – wenn überhaupt irgendetwas Bemerkenswertes – einen Schwulen-Jargon und zwar nicht privokationshalber, sondern weil ich nunmal so rede und weil das innerhalb jedweder einigermaßen enthemmter Zusammenhänge im Jahr 2008 gang und gäbe ist.

    Sechstens: Ich weigere mich nachhaltig mich der allgemeinen Dusseligkeit auf der einen und der themenspezifischen Hysterie auf der anderen Seite anzuverwandeln. Ich tu’s einfach nicht; und wenn ihr euch auf den Kopf stellt.

    Siebtens: Es gibt männliche Opfer sexuellen Missbrauches, die – und zwar unabhängig vom tatsächlichen Gewicht des Vorfalls – schwersttraumatisiert sind. Ich werde mich jederzeit gerne mit ihnen auseinandersetzen, auch, wie schon mehrfach getan, face-to-face. Was ich nicht tun werde – und zwar auch hier unabhängig vom tatsächlichen Gewicht des Vorfalls: Ich werde ihr Leiden nicht unterstützen und ich werde ihnen keinesfalls Recht in ihrer auf welchem Weg auch immer gewonnen Haltung geben, dass ein sexueller Übergriff ihr Leben versaut hat. Und wer es tut, ist in meinen Augen ein unreflektiertes, egozentrisches Schwein ("Helfersyndrom" reicht da zur Charakterisierung nicht mehr)."

    Achtens: Herzliche Grüße!
    #7.1.1 Felix Hau am 30.11.2008 22:01 (Antwort)

  153. 2. Dezember 2008, 15:34 | #153

    " ich werde ihnen keinesfalls Recht in ihrer auf welchem Weg auch immer gewonnen Haltung geben, dass ein sexueller Übergriff ihr Leben versaut hat." Felix Hau

    Was für ein Arschloch muss man eigentlich sein um zu meinen man habe das Recht Opfern von sexuellem Missbrauch vorzuschreiben was Sie zu empfinden hätten?

  154. 8. März 2009, 21:26 | #154

    Der letzte durchgestrichene Absatz fiele dann auch eher in den Kompetenzbereich der Spiritisten, die sich gerne in Werke von Alan Kardec vertiefen und das Ganze dann als wissenschaftliche Forschung ausgeben. Die scheinen auf jeden Fall den perfekten "Ausweg" aus jedweder Lebensmisere gefunden zu haben. Von psychischen Erkrankungen bis zu Weltkriegen hat dann plötzlich alles einen erhabenen Grund und Sinn, da es auf frühere Leben zurückzuführen ist oder als Prüfung für die nächsten Leben verstanden wird.

  155. Daniel
    29. April 2009, 17:07 | #155

    ich bin schockiert!

  156. Daniel
    29. April 2009, 17:13 | #156

    so ein perverses schwein bleibt bei der veröffentlichung seiner abartigen phantasien ungestraft? lässt der sich nich einbuchten? wieso geht sowas?

    wieso gibts waldorfschulen? das, was da abläuft, ist ungesetzlich!

    gibts nicht in nürnberg ein gericht, dass diese ganze anthroposophen-mischpoke aburteilen kann!?

  157. 29. April 2009, 17:45 | #157

    12 jahre lang peinigte mich die waldorfschule.

    ich wurde beschimpft, angebrüllt, entwertet, isoliert, infantilisiert und für schwachsinnig befunden; an den haaren und ohren herum gerissen, georfeigt, mit steinen auf meinen stuhl beschwert und musste meine kotze fressen.

    herr hau,

    es stellt sich für sie und ihre perfide gemeinde verballerter außenseiter vielleicht als glücklicher zufall dar, dass ich in dem ful von verdrängung und verblendung einer waldorfschule dem sexuellen missbrauch entging.

    mit ihrer bis zum himmel stinkenden arroganz provozieren sie mich nun derartig…

    es ist in ihrem und im sinne ihrer glaubensbrüder wenn sie einfach einfach ihre griffel still halten

  158. 30. April 2009, 02:17 | #158

    Hallo Daniel! Wir sammeln Erfahrungsberichte: https://www.psiram.com/ind

    Hast Du Lust, deine Erlebnisse zusammenzufassen und ebenfalls auf dieser Seite zu veröffentlichen? Dann komm ins Forum oder schreib an info ät esowatch dot com

  159. Daniel
    1. Mai 2009, 04:00 | #159

    Hallo WikiSysop!

    Ja, sehr gerne! Danke für die Einladung! Ich lese noch ein wenig auf dieser Seite hier herum und schreibe in den nächsten Tagen eine Email.

  160. Erich
    24. September 2009, 16:32 | #160

    Was ist an den Aussagen Felix Haus zur Missbrauchs-Hysterie so verkehrt?
    Nicht jeder Missbrauch wirkt so traumatisierend für das Opfer wie die Folgen seines Bekanntwerdens (Presserummel, schamvolle Aufmerksamkeit und Vernehmungen, Stigmatisierung etc.). Es gibt ja ganz unterschiedliche Grade und Formen des Missbrauchs. Mir selbst hat mal als Kind ein Erwachsener in die Hose gegriffen. Ich denke, ich hab dies ohne großes Trauma überstanden: Probleme hätte es wohl für mich erst in dem Moment gegeben, wo dieser Vorgang ans Licht der Öffentlichkeit gezerrt worden wäre und ich hätte als Kind Aussagen vor Gericht deswegen machen müssen. – Eure Kommentare zu den Aussagen Felix Haus sind nichts weiter als heiße Luft im Sinne einer Political Correctness: Auf das die künstliche Empörungs-Maschinerie gleich wieder in Gang gesetzt wird – und wehe, wer anderer Meinung ist oder etwas differenzierter argumentiert, der wird natürlich gleich verteufelt. Ich find diese Haltung zum Kotzen!

  161. 25. September 2009, 09:00 | #161

    Kleiner Tipp, Erich: Sieh es mal aus der Sicht des Opfers. Eines richtigen Opfers.

  162. 25. September 2009, 11:14 | #162

    Erich, Du hast für mich eine komische Denkweise:
    Presserummel:
    Ist nicht schön und sollte soweit möglich eingegrenzt werden. Aber deswegen auf eine Strafverfolgung zu verzichten ist ja wohl keine Option.

    schamvolle Aufmerksamkeit und Vernehmungen:
    Ich denke, da haben die Polizei und andere inzwischen auch viel dazugelernt. Außerdem hat das Opfer nichts getan, wofür es sich schämen müsste, was soll der Quatsch also?

    Stigmatisierung:
    -Auch hier frage ich mich, was das soll. Das Opfer wird stigmatisiert? Ist es nicht genau anders herum?

    Dein Erlebnis aus Deiner Jugend scheint Dich ja auch heute noch zu beschäftigen. Vielleicht hätte es Dir damals geholfen, wenn derjenige auch entsprechend zu Rechenschaft gezogen worden wäre?

  163. 25. September 2009, 14:09 | #163

    "nur weil er einem pubertierenden Jungen Weihwasser über das Schwänzlein gegossen oder dreimal dran gelutscht hat."

    Ich weiß ja nicht, in welchem Geisteszustand man sein muss, um so eine Aussage von Hau als akzeptabel einzustufen und unsereins verfehlte PC zu unterstellen.

  164. GeMa
    25. September 2009, 15:20 | #164

    Ach ja, der gute alte Griff ins Kinderhöschen, nicht wahr – was ist schon dabei … und umgekommen ist davon bislang schließlich auch (selten) eines der lieben Kleinen …

    *spei*

  165. Manuela
    25. September 2009, 15:32 | #165

    @ Erich

    du schreibst: "und wehe, wer anderer Meinung ist oder etwas differenzierter argumentiert"

    Das Geschwalle vom "differenzieren" kann ich echt nicht mehr hören, das ist anthroposophischer Sekten-Standard: natürlich ist Rudolf Steiner für den Anthroposophen auch kein Rassist … da muss man schon "differenzieren", siehe: "Die Pressure-Group der Anthroposophen bei der Arbeit", https://blog.psiram.com/in

    "zum Kotzen", richtig, so wie der bekloppte Felix Hau einfach nur noch zum Kotzen ist.

  166. bekennender Nicht-Anthroposoph
    22. August 2010, 05:01 | #166

    @Erich

    Ohoh, das ist gar nicht gut, was Sie da schreiben. Ein Missbrauch ist ein Missbrauch ist ein Missbrauch. Da können Sie argumentieren, was Sie wollen. Nicht, daß ich Sie läutern wollte; ich halte Sie einfach für geistig nicht weit genug. Die Diskussion kommt alle paar Jahre auf, daß gerade in anthroposophischen Kreisen gerne gemissbraucht wird. Das liegt insbesondere daran, daß gerade in diesen Kreisen der Missbrauch ja nicht als Problem empfunden wird – rein schon aus anthroposophisch-„pädagogischer“ Sicht. Die ist heute noch auf Steiners Niveau und dennoch schicken Politiker, Manager u.a. ihre Kinder an diese Schulen, weil dort Gewaltfreiheit gepredigt und (offiziell) gelebt wird. Die also dort ansässig gewordene Klasse (Schicht) empfindet Peinlichkeit, wenn ihr Name in den Schmutz gezogen wird – schlimmer noch, als etwa bei den Katholiken o.ä.. Das Verschweigen dort ist also ein Selbstläufer, initiiert durch den Bekannt- und Berühmtheitsgrad (jeweils unterschiedlich nach Ebene zu beurteilen) der Schülerfamilien. Ein leichtes Gebiet also für diese Männerkopien, die unter der Obhut des feminin waltenden Einflusses durch gestrenge entsexualisierte Damen ihre Notgeilheit an Machtloseren ausprobieren können.

    Da gibt es gut recherchierte Literatur zum Machtbegriff in der Anthroposophie, die man sich durchaus zu Gemüte führen sollte, um Felix Hau zu verstehen. Er selbst kann es nicht besser wissen, weil er Teil des Anthroversums ist und ein Meinungsgeber dazu. Vergeben Sie ihm aber nicht denen, die ihn anleiten.

  167. Hubert
    22. August 2010, 15:27 | #167

    @Erich

    Hallo Erich!
    Vielleicht wurdest du insofern geschädigt, dass du es heute normal findest wenn Erwachsene was mit Kindern machen, dass die kinder gar nicht wollen ?
    Und ich kann mir keinen schwulen Mann vorstellen der einem Knaben nur mal so in die Hose greift. Der hat dir sicher auch einen runtergeholt und du spielst das jetzt herunter auf ein “ nur mal in die Hose gegriffen haben „. Aber auch wenn es bei dir wirklich „harmloser“ gewesen sein sollte. Du kannst nicht immer nur von dir ausgehen. Kinder sollten (auf freiwilliger Basis) mit Gleichaltrigen ihre ersten Doktorspiele machen und nicht mit Erwachsenen.

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im dritten Kästchen

Spam protection: Check the third box



      

css.php