Esowatch goes Mainstream

Ein kleines Schmankerl zum Wochenende, ich kann es kaum glauben.
Auf Bild.de gibt es folgenden Artikel:

Geistheilen, Bachblüten,Eigenbluttherapie
Ist das alles bloß Quacksalberei?
Eigenurin auf die Haut tupfen, um Rheuma und Ekzeme zu behandeln. Dem Heilpraktiker 15 Euro dafür bezahlen, dass er Sie zur Ader lässt. Oder sich Bachblüten auf die Zunge träufeln, um die innere Unruhe loszuwerden. All diese Therapien haben eines gemeinsam: Sie sind teuer, ihr Nutzen ist kaum erwiesen, und sie können sogar lebensbedrohlich werden.

Quelle
Unter dem Artikel kann man sich durch neun Quacksalbereien klicken und findet z.B. so eine Zusammenfassung zur orthomolekularen Medizin:

Idee: Hochdosierte Vitamin- und Mineralienpräparate sollen als Radikalfänger dienen, Mangelerscheinungen ausgleichen und gegen bestimmte Krankheiten helfen.
Kosten: Die Laboruntersuchung müssen Patienten selbst bezahlen. Ein Basisprofil zum oxidativen Stress kostet z.B. 120 Euro. Die Vitaminpräparate kosten in der Drogerie um einen Euro.
Nebenwirkungen: Die Überdosierung von Vitaminen kann gesundheitsschädlich sein, besonders für Kinder, Schwangere und Ältere.
Wirksamkeit: Eine lebensverlängernde Wirkung ist nicht nachgewiesen.

Die Meldung bezieht sich auf das aktuelle Sonderheft von Ökotest:
ÖKO-TEST Spezial alternative Heilmethoden.

Das sind doch mal gute Nachrichten.
Das Wochenende kann kommen.

Für Leute, die es etwas anspruchsvoller und schöner formuliert mögen, habe ich hier noch einen schweizerischen Artikel zur Paramedizin gefunden.

Die Wahrheit über Homöopathie, unverdünnt

Am 17. Mai wird darüber abgestimmt, ob die Krankenkassen künftig für Komplementärmedizin zahlen sollen.
27.03.2009 von Birgit Schmid

4 Gedanken zu „Esowatch goes Mainstream“

  1. mich hat es eher nicht gewundert… die bild schreibt entweder nur das was schlagzeilen bringt oder zumindest gerade angesagt ist, aber nicht aus ernsthaften interesse an dem thema selbst. in der nächsten ausgabe könnte, bei bild, praktisch das totale gegenteil stehen…

Schreibe einen Kommentar

css.php