Home > Impfen > Avanti Dilletanti: Das Morgenmagazin der ARD

Avanti Dilletanti: Das Morgenmagazin der ARD

Im heutigen Morgenmagazin der ARD wurde ein Beitrag zur Impfung gegen die „Schweine-Grippe“ gesendet. Offenbar ist es dringend an der Zeit, die Zwangsgebühren für die Öffentlich-Rechtlichen weiter zu erhöhen, um wenigstens einen ausgelernten Journalisten in der Redaktion beschäftigen zu können. In der Ausbildung lernt man, Sachverhalte möglichst ausgewogen darzustellen, sich nicht mit der Sache gemein zu machen. Allerdings kann sowas massiv in die Hosen gehen, wenn man meint es reiche aus, lediglich jemanden zu finden, der eine andere Meinung hat. So fiel der ARD als Gegenpart zum Robert-Koch- und Paul-Ehrlich-Institut niemand besseres ein als der Milchwirt und Hamer-Fan Hans Tolzin, der seit Jahren mit völlig unhaltbaren Behauptungen seinen sektiererischen Feldzug gegen das Impfen betreibt. Zu den unbestritten schlimmen Masern finden sich im Internet Aussagen von ihm wie „Masern sind eine sinnvolle Maßnahme der Natur, Entwicklungsblockaden zu beseitigen und den Organismus zu stärken.“ und „Wer die Masern bekämpft, bekämpft den Menschen.“ Tolzin geht es weniger um die Nebenwirkungen von Impfungen. Ihm geht es darum dass Menschen an Infektionskrankheiten erkranken können, weil er Viren und das Erleiden der Krankheitssymptome als sinnvolle Entwicklung der Natur erachtet.
Was kommt als Nächstes? Erich von Däniken als Weltraumexperte? Der Papst als Kondomspezialist? Nina Hagen als Astronomie-Expertin? Eisbär Knut als Klimaforscher? Dieter Bohlen als Lärmschutz-Fachmann?

Journalismus am Morgen – da waren wohl noch Einige nicht ausgeschlafen.

  1. 6. August 2009, 17:36 | #1

    Ist natürlich ziemlich schrill, ausgerechnet Tolzin da auftreten zu lassen, aber man sollte glaub nicht verschweigen, dass die Momentane Kritik an möglichen Schweinegrippe-Impfungen keine mediale Verbreitung der Verschwörungsphantasien der üblichen Verdächtigen ist, sondern eine reale Debatte unter Medizinern, siehe z.B.
    http://www.taz.de/1/zukunft

    Die initale Meldung ging auf eine Kritik des Arznei-Telegramms zurück, das ist glaub auch eher unverdächtig für Germanische Medizin und Co. Dass Tolzin und Konsorten da aufspringen, ist natürlich wenig verwunderlich, aber die Diskussion kommt nicht von ihnen.

  2. GeMa
    6. August 2009, 18:11 | #2

    Ich glaube, die Kritik richtet sich hier nicht gegen die Kritik dieser Schutzimpfung und das man diese besser verschweigen sollte. (wie auch und wozu auch?) Gerade weil es nicht verschwiegen wird und längst Gegenstand seriöser Berichterstattung ist (nur 1 Bsp.: Spiegel), gibt es wohl genug Gesprächspartner, die man für Gebührengeld zur Sache befragen kann.

    Ausgerechnet einen Tolzin – zeigt lediglich journalistische Bregenautolyse. Tolzin ist eben nicht von alleine ins Morgenmagazin hineingesprungen. Er ist ja nun kein Unbekannter und keiner, der mit seinen Ansichten hinter dem Berg hält. Insoweit ist schlicht davon auszugehen, dass die verantwortliche Redaktion sich mit dessen Ansichten gemein macht. Ein selektives GNM Ausklammern geht jedenfalls nicht, es hat nämlich direkten Bezug zu den "biologischen" ähm, Dings, Gesetzmäßigkeiten und Tolzins Verständnis hierüber und damit der "Seriosität" dieses Interviewpartners.

    Nina Hagen for Bildungsministerin!!

  3. jaco
    7. August 2009, 04:09 | #3

    Gerade versucht jemand, ein Musiker, dessen Kommentar ich nicht ungestraft im Raum stehen lassen konnte, mich via Myspace von der "grossen Schweinegrippenlüge" zu überzeugen. Mit folgendem "Autoritätsargument": http://www.youtube.com/watc

    Standing Ovations für H. Tolzin

    Ich hab von Zeit zu Zeit das Gefühl, esoterisch geprägte Weltsichten sind unter Künstlern sehr verbreitet.. obwohl ich mich selbst auch, mehr oder weniger (gerade wohl eher weniger), zu jener Kaste schlechtverdienender Mitbürger zugehörig fühle, möge mich bitte jemand vom Gegenteil überzeugen, oder mir zumindest Beistand leisten. Ich weiss grad nicht, ob ich Lust hab, mich gegen derartige "Argumente" zur Wehr zu setzen.

  4. 7. August 2009, 09:04 | #4

    Ist doch ganz einfach jaco, wer nicht denken mag, muss an die Verschwörung glauben.

  5. 7. August 2009, 20:47 | #5

    @GeMa: Dass sich die Redaktion dessen Ansichten gemein macht halte ich glaub für eine übertreibene Annahme. Ich würd’s da mit Hanlon’s Razor halten und vermuten: Redakteur hat irgendwas bei google eingegeben, Hans Tolzin gefunden und angerufen und ein Kameramann war noch zufällig in der nähe von seinem Wohnort.

  6. 7. August 2009, 21:58 | #6

    @ Hanno

    … und das nennt sich dann Journalismus. Toll! Das kann ich auch. Wenn mir mein jetziger Job zu doof wird , dann kann ich ja mal ARD-Journalistin werden. Gut zu wissen ….

  7. razor sharp
    13. August 2009, 07:43 | #7

    auch wenn tolzin ein wurstel ist, heißt das noch lange nicht, dass die impfung viel sinn ergibt.

    ich halte diese ganze pseudo-pandemie für ein genauso abgekartetes und gewinnmaximirendes szenario, nur fallen halt die braven "eso-watcher" darauf rein.

    diese pandemie ist nichts anderes als eine große verschwörungstheorie.

  8. 13. August 2009, 09:41 | #8

    razor sharp, Du verstehst nichts. Exponentielles Wachstum kannst Du Dir nicht vorstellen. Den Verlauf von Kranken- und Todeszahlen im Zeitablauf einer Epidemie hast Du noch nie gesehen.
    Und weil Du nichts weißt und zu faul bist, Dir Informationen aus Primärquellen zu verschaffen, vermutest Du eine Verschwörung.

    Schlag mal Koprolalie nach. Wenn Du in ein paar Jahren damit fertig bist, mach noch mal den Mund auf. Vielleicht stinkt’s dann nicht mehr so.

  9. razor sharp
    14. August 2009, 07:37 | #9

    so funktioniert ein diskurs, wenn die argumente ausgehen, persönliche beleidigungen austeilen.

    die schweinegrippe mag ja da sein, grippe gibts jedes jahr, auch mit exponentiellen wachstum, nur mit einer pandemie hat das nicht viel zu tun.

    wirklich expotentiell steigen die umsätze der pharmas.

    und da du ja an koprolalie leidest, wünsche ich dir gute besserung.

  10. 14. August 2009, 09:22 | #10

    q.e.d.

  11. 14. August 2009, 09:28 | #11

    Das ist echt lustig. Würde sich die WHO nicht zucken, hieße es die pennen.
    Wenn sie was tun, sind sie von Big Pharma gekauft.

    Es gibt immer "Belege" für die weltweite Verschwörung.
    Es lebe das einfache Weltbild- da hat der Tag wenigstens Struktur.

    Die hatten innerhalb weniger Tage das Genom des Erregers entschlüsselt und ein paar Monate später einen Impfstoff fertig. Das ist atemberaubend, was mittlererweile möglich ist.
    Aber der Herr Steiner war natürlich "viel schlauer" als die Wissenschaftler, als er seinen Blödsinn aus einem unsichtbaren Buch zusammenschwadronierte, schon klar.

  12. mimi
    21. Oktober 2009, 09:29 | #12

    Hoppla,

    jetzt ist die Hysterie über die adjuvantierten Impfstoffe da, und zwar von ganz normalen Medizinern geschürt. Die ihrerseits die WHO der Panikmache bezichtigt.

    Die Medien scheinen auch ziemlich stark die (unwahrscheinlichen und/oder harmlosen) Nebenwirkungen zu betonen, nicht die Gründe für die Verwendung der Adjuvantien und Konservierungsstoffe (mehr Impfstoff etc.)

    Die neue Grippe wirkt (bis jetzt zumindest) noch nicht besonders bedrohlich (was man vorher nicht sicher wissen konnte und was ja wohl auch nicht so bleiben muß). Und gerade weil vieles so gut geklappt hat bei der internationalen Reaktion auf eine mögliche Pandemie heißt es nun, es werde mit Kanonen auf Spatzen geschossen, die böse Pharmamafia habe die deutschen Behörden übers Ohr gehauen etc.

    Falls die Grippe tatsächlich "nicht so schlimm" wird, macht es natürlich nicht so viel aus, daß sich jetzt kaum jemand impfen lassen wird. Ich hoffe nur, daß nicht in ein paar Jahren dann eine schlimmere Pandemie daherkommt und keiner glaubt daran.

    (Ich lasse mich übrigens dankbar impfen, ebenso jährlich gegen die saisonale Grippe, seit es mich vor einigen Jahren erwischt hat. VIEL lieber evtl. ein paar Tage leichtes Unwohlsein oder dicke Einstichstelle als eine saftige Grippe! Davor hatte ich mich auch gefragt, wozu überhaupt Grippeimpfungen nötig seien.)

  1. 1. April 2010, 02:14 | #1

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im dritten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the third and forth box



      

css.php