Home > Pseudomedizin > Danke SPON!

Danke SPON!

Schon irre, was für eine Macht so ein großes Internetportal wie Spiegel-Online hat. Unser Projekt EsoWatch wurde in einem sehr guten Artikel über eine ziemlich skurrile Quacksalberei, die Leberreinigung, als Referenz empfohlen. Unsere Zugriffszahlen steigen seitdem, interessante und gute Leute haben sich in unserem Forum angemeldet und der Wikiartikel „Leberreinigung“ klettert fleißig die Hitliste der meistbesuchten Seiten nach oben (er hat inzwischen sogar fast die Homöopathie überholt).
Vielen Dank an Marcus von Plazeboalarm und an den zuständigen Redakteur.

Ein wichtiges Qualitätsmerkmal für „gute“ Internetquellen fehlt EsoWatch: Die ladungsfähige Adresse im Impressum. Das wird uns auch oft genug vorgeworfen, z.B. hier in den Kommentaren eines Artikels über Impfgegner bei Plazeboalarm:
http://www.scienceblogs.de/plazeboalarm/2009/09/muttern-fand-einen-wurfzettel-im.php#comment55509

Tina· 08.09.09 · 19:20 Uhr

@ GeMa,

Esowatch ist so unseriös, dass die Betreiber aus Eigennutz ihre Identität verschweigen.

Ein Falschparker hingegen, kann seine Ordnungswidrigkeit sofort mit 20 Euro begleichen.

Das mit dem Impressum wird sich bei uns nicht so schnell ändern, während wir sachliche Fehler schnell eingestehen und die Texte dementsprechend verbessern. Wir sind uns bewusst, dass wir eine große Verantwortung tragen, weil wir nicht nur über Methoden sondern auch über Personen schreiben. Aber Artikel über Scientology, die Rath-Foundation, Nikolaus Klehr oder einflussreiche Anthroposophen sind für Kritiker ohne den Schutz der Anonymität kaum möglich. Die meisten von uns sind berufstätig, haben Familie und können es sich wirklich nicht leisten, von Sekten, deren Anhängern, oder Cranks und Betrügern mundtot geklagt zu werden. Natürlich wäre es für unsere Glaubwürdigkeit wesentlich besser, wenn wir mit offenem Visier kämpfen könnten. Man sollte aber nicht vergessen, dass sich das öffentliche Interesse und die Unterstützung für unsere Art der Aufklärung in engen Grenzen halten. Der Preis wäre einfach zu hoch. In einer anderen Welt gern, aber da bräuchte es EsoWatch nicht.

  1. 14. September 2009, 18:56 | #1

    Hier sind 50 Ergebnisse, beginnend mit Nummer 1.

    Zeige (vorherige 50) (nächste 50) (20 | 50 | 100 | 250 | 500).

    1. 404 ‎(197.765 Abfragen)
    2. Hauptseite ‎(141.040 Abfragen)
    3. Fürstentum Germania ‎(29.438 Abfragen)
    4. Chemtrail ‎(18.500 Abfragen)
    5. Homöopathie ‎(15.763 Abfragen)
    6. Leberreinigung ‎(15.706 Abfragen)
    7. Germanische Neue Medizin ‎(14.806 Abfragen)
    _______________________________________

    18.47 Uhr

  2. nihil jie
    14. September 2009, 19:03 | #2

    die, die an eurer anonymität was aus zu setzen haben haben doch eine freie hand darüber sich die artikel zu gemüte zu führen und sie noch mal mit den angegebenen quellen zu vergleichen oder sich schlicht über das thema weitläufiger zu informieren. ich finde halt sehr gut, dass esowatch wenigstens den auftakt zur verschiedenen themen gibt. ich habe das auch so gemacht. ertikel durchlesen und sich danach noch mal woanders um zu sehen. macht man so. ich verstehe, um ehrlich zu sein, den anspruch mancher menschen nicht dass ein artikel an glaubwürdigkeit erst dann gewinnt wenn ich weiss von wem er ist. ich vergleiche auch dinge wenn ich weiss von wem sie sind. das ist das mindeste, in der heutigen, informationsüberfluteten welt, was man tun sollte… egal von wem die texte sind. und wenn jemand über mangelnde zeit klagt, dann kann ich ihm nur empfehlen nicht so informations-raffgierig zu sein und sich gezielter mit dingen auseinader zu setzen. ich habe auch nicht immer zeit, und das esowatch portal deckt nicht mal mein kern-interrsessensgebiet ab, wie zb. die physik und informatik, udn dennoch gebe ich mir meistens die mühe, bei interessanten artikeln, nicht nur esowatch zu rate zu ziehen. so ist das…. und was soll ich sagen… die meisten dinge sind schon recht gut beleuchtet. deswegen bin ich als symphatisant des esowatch portals auch aus prinzip bei angemeldet… auch wenn ich nicht sonderlich aktiv bin 🙂 ich glaube manche nennen das "flagge zeigen" udn das tue ich damit 😉
    so… habe fertig 😉

  3. 14. September 2009, 19:16 | #3

    Ich schließe mich hier cohen an. Das Impressum (die Impressi?) wird überschätzt. Wichtig ist der Inhalt und die Möglichkeit, sich über eine unkomplizierte Kommentarfunktion darüber auszutauschen.

  4. 14. September 2009, 19:17 | #4

    Tschuldigung, ich meinte ich schließe mich nihil jie an 😉

  5. nihil jie
    14. September 2009, 19:21 | #5

    @stefan

    das scheint in deutschland so ein fosil aus der keiserzeit zu sein… viele menschen sind hier zu lande absolut oberigkeitshörig. um so glänzender die uniform desto glaubwürdiger die aussagen des trägers. und so setzt sich das bis in die heutige zeit fort. um so bekannter der texter um so glaubwürdiger muss er sein… das ist die logik von vielen esoterikern… und um den bekanntheitsgrad sorgen die protagonisten selbst. udn wenn es nicht so ganz klappen will dann verleiht man sich schnell noch einen titel… *tztzzt

  6. S.S.T.
    14. September 2009, 20:12 | #6

    Impressum: Fehlen die sachlichen Einwände, klammert man sich an jeden Strohhalm, an jede Formalie (kenn ich aus meiner beruflichen Tätigkeit nur zu gut).
    Weiter so!

  7. chartinael
    14. September 2009, 20:29 | #7

    Ich bin auch froh, daß es ein Portal wie esowatch gibt … worauf sollte ich sonst in unähligen Diskussionen verweisen? Es gibt zwar etliche skeptische webseiten, aber keine nachschlageseiten … und das ist esowatch. Ein prima Einstieg.

  8. nadine
    14. September 2009, 21:34 | #8

    ich bin sehr froh vor ein paar wochen über esowatch gestolpert zu sein und lese seitdem interessiert mit.

    vielen dank an euch!

  9. 14. September 2009, 22:07 | #9

    Homöopathie völlig überholt:

    Beliebte Seiten
    Aus EsoWatch
    Wechseln zu: Navigation, Suche

    Hier sind 50 Ergebnisse, beginnend mit Nummer 1.

    Zeige (vorherige 50) (nächste 50) (20 | 50 | 100 | 250 | 500).

    1. 404 ‎(198.005 Abfragen)
    2. Hauptseite ‎(141.394 Abfragen)
    3. Fürstentum Germania ‎(29.478 Abfragen)
    4. Chemtrail ‎(18.526 Abfragen)
    5. Leberreinigung ‎(15.844 Abfragen)
    6. Homöopathie ‎(15.810 Abfragen)
    ____________________________________________
    21:58 Uhr
    :-)))

  10. 14. September 2009, 23:36 | #10

    So weit mir bekannt ist, besteht die Impressumspflicht nur für kommerziell betriebene Angebote.

    Allerdings… wenn Esoblog wirklich demnächst Werbung einblenden sollte, könnte das schon ausreichen um tatsächlich unter die Impressumspflicht zu fallen. Disclaimer: Ich bin kein Jurist.

  11. Kurt
    15. September 2009, 00:38 | #11

    Ich möchte in der Beziehung noch darauf hinweisen, dass alle Esoteriker, die sich an Channelings orientieren, auch kein Impressum des Erzengels oder Aufgestiegenen Meisters in Händen halten, das nachprüfbar wäre und trotzdem wird an den Bullshit geglaubt auch wenn er noch so absurd und irrational ist.

    Wahrlich, äußerst komisch, dass da mit zweierlei Maß gemessen wird 😀

  12. Schnuffi
    15. September 2009, 02:54 | #12

    Ich lese Euch schon seit ca. einem Jahr – Euere Artikel und besonders das Wiki sind wirklich gut recherchiert.

    Was Euere Gegner allerdings vehement bestreiten…
    Deswegen poste ich zum widerlegen nicht immer aus den eigentlichen Artikel von Euch, sondern aus einer der Quellen weiter unten im Text, Die Esos kommen ja selten selbst auf die Idee, mal tiefer als ein Link zu suchen.

    Macht weiter so! Und lasst Euch von den Beleidigungen und Androhungen nicht abschrecken. Wenn sie merken, dass sie wirklich keine Argumente haben, reagieren sie halt so…

  13. AlteWeser
    15. September 2009, 07:20 | #13

    Wenn ich mit jemandem diskutiere, kann ich ihm unter anderem die Argumente nennen, die ich auf Euren Seiten finde und erziele damit eventuell Wirkung. Würde ich ihm dagegen Euer Impressum nennen, wäre es mit Sicherheit wirkungslos 😉

    Schon allein aus dieser Sicht heraus ist es mir wesentlich wichtiger, hier nutzbare Informationen zu finden, das Impressum gehört nicht unbedingt dazu.

    Schön, dass es diese Seiten gibt, weiter so.

    AlteWeser

  14. 15. September 2009, 17:35 | #14

    Die Impressumspflicht ist mir schnurzpiepegal, da ich mich nicht in D aufhalte. Nicht jeder, der deutsch spricht ist Deutscher. Nicht jeder Deutsche ist in Deutschland. Ich tue nichts ungesetzliches nach den Regeln des Landes, in dem ich mich aufhalte.

  15. 15. September 2009, 19:57 | #15

    Ah, ‚tschuldigung wegen der impliziten Annahme. In dem Fall ist es natürlich kein Problem.

    Damit werden die Rufe nach einem Impressum ja vollends albern.

  16. esowatch
    15. September 2009, 21:46 | #16

    esowatch ist eine kriminelle organisation *punkt*

    (was nicht sein kann, das nicht sein darf)

    und, ES kriegt euch!

    https://www.psiram.com/ind

    *gemütlich zurücklehn*

  17. chartinael
    16. September 2009, 13:15 | #17

    ES? was ist ES?

    Kann mir jemand mal Kriminelle Organisation definieren? Ist das sowas wie die Mafia?

  18. 16. September 2009, 15:43 | #18

    Und SPON beruft sich auf kriminelle Quellen. Alles ganz furchtbar das. Wird bestimmt immer schlimmer!

  19. nihil jie
    16. September 2009, 16:09 | #19

    @chartinael

    der/die/das meint wohl das karma, dass uns einholen wird 🙂 unser böses karma… um es genauer zu definieren.
    ich frage mich wie böse deren karma so sein muss, dasss sie dauern einholt *tztzz

  20. GeMa
    16. September 2009, 17:52 | #20

    Also bitte, was ES ist, weiß man doch http://screenrant.com/wp-co

    *gemütlich popcornhol*

  21. Whistleblower
    20. September 2009, 16:28 | #21

    Besser nicht. Diese Leute gehören nicht gerade zu den sanftmütigen unter den Mitbürgern. Ich habe auf anderen Seiten zum Thema schon von Handgreiflichkeiten bis hin zu juristischen Amokläufen gelesen. Und nicht selten haben die Kläger hier Recht bekommen. Die Kosten standen wohl im keinem Verhältnis zum Nutzen. Wie schon gesagt dieses Thema ist politischer als viele Leute denken. Die Gesetzgebung für private Aufklärer und Journalisten basiert hierzulande leider noch auf Wurzeln in der Kaiserzeit…

  22. 30. Oktober 2009, 15:57 | #22

    Na da kann man aber nur gratulieren!
    Wer schon von Spiegel-Online empfohlen wird, der muss wohl irgendwas richtig machen. Und meist hat so eine Empfehlung auch immer noch einen Dominoeffekt, weil man sofort eine enorm große Hörerschaft bekommt und oft weitere Leute Artikel schreiben.

    Nur weiter so Leute!

  1. 11. Juli 2010, 16:15 | #1
  2. 4. März 2013, 21:20 | #2