Home > Allgemein > Der „Impfschaden“ der Desiree Jennings

Der „Impfschaden“ der Desiree Jennings

Wer kennt noch den tragischen Fall der 25-jährigen Cheerleaderin, die nach der Grippeimpfung schwerste neurologische Schäden hatte?
Bei ihr handelt es sich um einen ganz speziellen Fall, die Störungen traten nur auf, wenn sie wusste , dass sie gefilmt wird:

Bei Examiner.com steht mehr dazu.

Desiree Jennings caught faking her so-called vaccine-induced neurological problems

* At 01:07, she is walking normally to and from her car, driving, going shopping.
* At 01:26, she speaks normal, American English when the reporter meets with her outside a mall („Oh, I’m sorry“).
* At 01:30, her American accent is now Australian. (Something attributed to being vaccinated with the Brisbane strain of the flu virus.) She cannot, however, get the word „cognitive“ right, so she tries again.
* At 04:16, she is now walking sideways to her car, with somewhat of a limp.
* At 04:20, she jokes that she should not be driving (given her “condition”), and she does so in an American accent.


In deutschen „Spezial“-Foren sah die Geschichte beispielsweise so aus:

Impfschäden & Folgeerkrankungen! Desiree Jenning, eine junge 25 Jahre alte Frau aus den USA (Ashburn in Virginia), erhielt eine NORMALE Grippe Impfung mit diversen chemischen Inhaltsstoffen. Nach der Impfung bekam sie Fieber und hatte am ganzen Körper Schmerzen. Schwere neurologische Störungen traten auf und sie kann seit dem nicht mehr richtig laufen, essen oder sprechen. Die Ärzte führen ihre Erkrankung auf das Medikament zurück. Vor der Impfung war sie gesund und sportlich als Cheerleader und trainierte für den Marathon. Desiree Jenning ist jetzt behindert. Quelle: NBCWashington vom 14. Oktober 2009, The Sun vom 23.10.09 und ihre volle Geschichte bei Generatoin Rescue …..
http://kochministry.wordpress.com/2009/1…n-nach-impfung/

Also, so geht das und ich kann es, mit glücklicherweise nicht ganz so heftigen Folgeschäden bestätigen – nach Polio = Leukämie / nach Grippe=1. total Grippe an der ich fast gestorben wäre / nach Hepatitis=HI-Virus=Gift-DIAgnose – anschließend zu schwersten gesundheitlichen Schäden therapiert … ich hatte das Glück drei Mal mit dem LEBEN davon gekommen zu sein … fein, ich bin dankbar! Aber es geht so verantwortungslos nicht weiter – den Irrtümern muss verantwortungsvoll Aufklärung entgegengebracht werden! Gruss .. und informiert EUCH so lange IHR gesund seid und DIES noch könnt!

LOVE & LIGHT & POWER ATON-life-8-berlin Ralf

Link zum Forum: http://www.agenda-leben.de/

Kleiner Tipp am Rande:
Ab 2:13 min wird der fearless leader (so nennt ihn z.B. Orac immer wieder) Steve Novella interviewt.

  1. Hlodyn
    22. Februar 2010, 09:29 | #1

    Höre von dem Fall das erste Mal!
    Einfach nur ekelhaft. Manche Leute sind sich echt für nichts zu schade. Haben die Impfgegner wohl mehr gezahlt als die Red Skins?
    Haben die Leute ihr wirklich ihre seltsame Dystonie abgekauft, die verschwindet wenn sie rennt, oder rückwärts geht?
    Ich könnte grad so kotzen!

  2. 22. Februar 2010, 09:39 | #2

    Mich amüsiert das eher.
    Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird und Mediengeilheit sollte in die ICD-10 aufgenommen werden.

  3. 22. Februar 2010, 10:33 | #3

    Selbstdiagnose und absolut kein schauspielerisches Talent.
    Ich hätte jemand besseren gesucht.

  4. observer
    22. Februar 2010, 11:06 | #4

    immer dasselbe.

    Dabei ist es eigentlich ganz einfach: Ein Impfschaden, der mit komplematärmedizinischen Methoden geheilt wird, ist kein Impfschadenund war auch nie einer.

  5. Bad Robot
    22. Februar 2010, 12:42 | #5

    „a strong psychogenic component“ ist wohl etwas beschönigend ausgedrückt.

    Vielleicht eher ein Fall von multipler Persönlichkeit?

    Wäre an der Sache was dran, hätte man wohl schon eine Klage laufen.

    Die Esomafia schreckt vor nichts zurück…

  6. Lukas
    22. Februar 2010, 17:47 | #6

    Ein ganz klarer Fall des Placeboeffektes. 🙂

  7. Kristin
    22. Februar 2010, 19:23 | #7

    Oder meinst Du nocebo?

  8. Unglaublich
    22. Februar 2010, 21:20 | #8

    Ich bin begeistert von dem konstruktiven Ton hier. Bestimmt sind alle hier auch der Meinung, dass nach Tetanus-Impfungen keine Bewußtseinsstörungen möglich sind. Und Zahnstein bekommt man nur bei schlechter Mundhygiene. Ansonsten viel Spaß noch.

  9. GeMa
    23. Februar 2010, 02:44 | #9

    Ja, und Pflastersteine kommen von schlechter Straßenhygiene.

    Hast Du etwas zum Thema des Posts : peinliches Gehoaxe zu sagen?

  10. Hlodyn
    23. Februar 2010, 08:14 | #10

    Jetzt machen die Leute schon Impfungen dafür verantworlich, dass sie sich nicht die Zähne putzen…
    Apropos: von Pneumokokkenimpfung bekommt man schlechten Körpergeruch!

  11. 23. Februar 2010, 08:45 | #11

    Und HPV-Geimpfte in Deutschland haben ein signifikant höheres Risiko schwanger zu werden, als Ungeimpfte.

  12. Sofa
    24. Februar 2010, 17:17 | #12

    Die alte hat doch im November von so einem Quacksalber „heilen“ lassen

    http://scienceblogs.com/insolence/2009/11/desiree_jennings_cured.php

    PS: schoen Steven Novella im Beitrag zu sehen

  13. Redfox
    6. April 2010, 05:32 | #13

    Erinnert mich an : Living with First-Person Shooter Disease
    http://www.youtube.com/watch?v=-jBKKV2V8eU

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten, zweiten, dritten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the first, second, third and forth box



      

css.php