Home > Allgemein, Verschwörungstheorie > Kopp-Verlag: Dschihad-Fäkal-Tsunami überflutet Deutschland mit EHEC!

Kopp-Verlag: Dschihad-Fäkal-Tsunami überflutet Deutschland mit EHEC!

Manche habens im Darm, andere im Hirn: Der für seine Seriosität berüchtigte Kopp-Verlag füttert seine verschwörungshungrigen Leser diesmal per Udo Ulfkotte mit ziemlich ekligen Kötteln. Beginnen wir mit einem Zitat:

Das hochgefährliche Darmbakterium EHEC breitet sich in Deutschland aus. Die Fachleute sind bislang ratlos. Sie vermuten, dass es an Obst und Gemüse haftet. Aber wie kommt es dahin? Als Verursacher gelten tierische Wiederkäuer – möglicherweise. Vielleicht sollten die Behörden einmal unvoreingenommen beispielsweise nach Österreich blicken. Dort gibt es wegen bestimmter Sitten orientalischer Erntehelferinnen inzwischen einen Hosenzwang auf manchen Feldern. Aus einem Grund, den man in Deutschland (noch) nicht zu kennen scheint. Und wahrscheinlich haben die deutschen Behörden auch noch nie ewas vom Fäkalien-Dschihad gehört.

Das ist natürlich eine sensationelle Meldung. Erntehelfer könnten auf das Feld urinieren oder gar kacken defäktieren. Dass so eine Möglichkeit nicht auszuschließen ist, liegt auf der Hand: Ist die Situation günstig und man muss, tut das der unter massivem Zeitdruck stehende Erntehelfer womöglich. Gerade mit Rock wäre es praktisch, bevor man viel Zeit verliert. Menschlich, und der Mensch muss ja hauptsächlich nur zwei Dinge: Aufs Klo und sterben. Ein Hosenzwang ist deshalb nicht unbedingt absurd. So, wie es in Schlachthöfen Schleusen gibt, die sich erst öffnen, wenn man die Hände unter eine Desinfektionsdusche geschoben hat. Nicht jeder Mitarbeiter hat ein Studium der Hygiene und Epidemiologie hinter sich, bevor er sich als Erntehelfer verdingt.

Wenn man als Journalist nun genug von dem im Hirn hat, was Erntehelfer möglicherweise ilegal auf dem Feld entsorgen, kommt man auf so geniale Ideen wie einem Fäkalien-Dschihad. Kleinigkeiten wie, dass sich EHEC infizierte Erntehelfer wohl selbst mit Allahs Hilfe kaum mehr auf den Beinen halten, geschweige denn ernten könnten – all das interessiert natürlich nicht, wenn man bereits im Kopfsprung selber in die Jauchegrube unterwegs ist, fest glaubend, dass da unten am Grund ein Goldbarren in Form von Aufmerksamkeit und Umsatz liegt.

Bestimmte Migranten haben eben völlig andere Vorstellungen von Hygiene und der Einhaltung von Hygiene-Richtlinien als wir Europäer

Ja, Herr Ulfköttel, sowas sieht man sehr gut an Autobahnparkplätzen, auf Volksfesten und manchen Kneipenausgängen. Der doitsche Urinstrahl ist bestimmt ein besonders reiner. Wir Europäer haben das drauf. Wir scheißen nicht nur ins Gebüsch, wir lassen dank unserer überragenden Kultur auch noch das Klopapier oder sonstige Wischoptionen darauf liegen, damit kein Nachfolger unmittelbar reintritt. Diese Kultur muss verteidigt werden. Am Schluss seines analfixierten Kulturkampfes schreibt er:

Vielleicht haben die EHEC-Infektionen ja eine völlig andere Ursache.

Klar. Nichts dran. Aber Hauptsache, mal wieder schön gehetzt. Nach diesem Erguss wünschen wir ruhigen und erholsamen Schlaf, verbunden mit der Hoffnug, dass Herr Ulfkotte beim Aufwachen lieber erstmal auf Klo geht als an die Tastatur.

 

 

  1. inci
    28. Mai 2011, 20:34 | #1

    das ist aber kein hindernis, in foren immer und immer wieder auf diese seite zu verweisen oder zu verlinken. bei SPON gibt es mehrere threads zu diesem thema, und in jedem dieser threads ist die webseite zu dem fäkaldjihad mindestens 1x verlinkt.

  2. 28. Mai 2011, 20:53 | #2

    inci :

    das ist aber kein hindernis, in foren immer und immer wieder auf diese seite zu verweisen oder zu verlinken. bei SPON gibt es mehrere threads zu diesem thema, und in jedem dieser threads ist die webseite zu dem fäkaldjihad mindestens 1x verlinkt.

    Das wird wohl die große Frage sein: Darauf eingehen oder nicht. Wie geht man mit Schwachsinn um?

  3. Antitainment
    28. Mai 2011, 23:24 | #3

    Ich fühle mich durch den ulfkottschen Mentaldünnpfiff spontan an Werner erinnert:
    Heute wird zurückgeschissen! (im arischen Brustton der vermeintlichen Überlegenheit)
    Dieser gesamte Fäkalkontext gibt dem Begriff „brauner Sumpf“ eine passende Verankerung und passt ganz im Stile des Kopp-Verlages wie Arsch auf Eimer.

    @inci
    Der erste Schritt im Umgang mit Schwachsinn ist die klare Benennung der Tatsache, dass es sich um Schwachsinn handelt und da ist doch dieser Artikel äußerst passend.
    Ob einzelne Honks dann immer noch an ihrer VT festhalten ist da erstmal nicht relevant.

  4. Rabauke
    28. Mai 2011, 23:30 | #4

    Der liebe Gott hat sich schon was dabei gedacht als er dieses Bakterium auf die Menschheit losgelassen hat. 🙂

  5. Hanni
    29. Mai 2011, 02:11 | #5

    Wie beim echten Stuhlgang. Wenn man fertig ist und abgewischt hat, kommt nochmal ein dicker, stinkender Brocken hinterher:

    „Der deutsche Auslandsgeheimdienst BND hat in einem nahe Paris gelegenen gemeinsamen europäisch-amerikanischen Lagezentrum an einer Besprechung über die sich von Deutschland in Europa ausbreitende EHEC-Pandemie teilgenommen. Inzwischen besteht in dem geheimdienstlichen Lagezentrum nach ersten Analysen der vage Verdacht, dass der EHEC-Erreger des Typs Husec-41 möglicherweise vorsätzlich an verschiedenen europäischen Umschlagplätzen für Obst und Gemüse ausgebracht wurde.
    (…)
    Seit 2008 ist bekannt, dass islamistische Gruppen in Nordafrika (etwa im Süden Algeriens) mehrere Labors unterhalten, in denen sie an Bakterienstämme arbeiten. Bekannt ist ebenfalls, dass es einen Fäkalien-Dschihad gibt, bei dem Lebensmittel in europäischen Staaten von Muslimen vorsätzlich mit Fäkalien verunreinigt werden. (…) Es erscheint jedenfalls aus derzeitigem Kenntnisstand kaum glaubhaft, dass beispielsweise ein spanischer Bio-Bauer versehentlich Gülle auf Gurken und anderes Gemüse ausgebracht hat, die ausgerechnet mit einem Bakterium kontaminiert ist, das in der jetzt massenweise aufgetauchten Form des Typs Husec-41 nie zuvor eine Pandemie verursacht hat. Ist das alles wirklich nur ein Zufall?“

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/geheimdienste-in-die-aufklaerung-der-ehec-pandemie-eingeschaltet.html

    Für Ulf-koter ist die Sache damit klar: Der Geheimdienst weiss bescheid und die MEdien belügen uns. Seit 2008 gibts den „Fäkalien Dschihad“, nur komischerweise taucht dieser Begriff nur bei Kopp und dessen Abschreiberblogs auf. Die in Ulfkottes Ideologie doch sonst immer so betont unterbelichteten Moslems haben überall versteckte Biolabore und es gelang ihnen, den vorher harmlosen EHEC-Erreger zu einen Todesbakterium zu manipulieren.

    Starke Worte, Starke Behauptungen. Und mit was für Belegen?
    Nur die verbale Scheisse in der Hand, die man aus den eigenen Braunhirn entnommen hat und immer gerne richtung islam schmeisst.

  6. treberT ottO
    29. Mai 2011, 08:34 | #6

    Man könnte glatt ein Wöterbuch Koppsprech-Deutsch Deutsch-Koppsprech rausbringen.

    „besteht der Verdacht“ = ich denk mir das jetzt einfach so aus weil es für mich gut klingt

    „ist bekannt, dass“ = gleiche Übersetzung

    „alles wirklich nur ein Zufall?” = noch weiter mag ich mich mit meinen haltlosen Behauptungen selbst nicht raushängen, werde ja nur als Stimmungsmacher bezahlt

  7. inci
    29. Mai 2011, 09:37 | #7

    @Rincewind

    ich für mich habe entschieden, gar nicht auf so etwas zu reagieren. viele andere auch nicht. jedenfalls ist es bisher noch nicht gelungen, den jeweiligen thread mit solchen verlinkungen zu „sprengen“. mit anderen worten, keiner steigt großartig darauf ein.

    meist erfolgt der nüchterne hinweis, das sich das virus im magen von wiederkäuern findet, und dann ist ruhe. erstaunlich, so doch auch SPON-foristen gerne mal zur esoterik,. ökologismus und VTS neigen…..

  8. 29. Mai 2011, 10:19 | #8

    @inci: Gibt halt verschiedene Ansätze, je nach Temprament neigt man dem einen oder anderen zu. Vielfalt ist schön.

    (P.S.: nicht von Virus sprechen bei EHEC)

  9. Randifan
    29. Mai 2011, 12:22 | #9

    Der Kopp-Verlag zahlt anscheiend gut, der verdient anscheiend mehr Geld, als diejenigen, die ihn verspotten. Er will deshalb auch nicht als Islamkritiker ernstgenommen werden.

  10. inci
    29. Mai 2011, 12:45 | #10

    @Rincewind

    habe ich von virus gesprochen, oder war das nur ein allgemeiner hinweis? ich weiß, daß es sich um ein bakterium handelt…..

  11. Antitainment
    29. Mai 2011, 12:46 | #11

    Die Bildzeitung verdient wahrscheinlich auch mehr wie Der Skeptiker, aber dennoch glaube ich das Spott nur die halbe Wahrheit wiedergibt.
    Wichtig ist das Entzaubern von üblem Schrott mit „braunem“ Einschlag; Spott ist ein geeignetes Werkzeug aber kein Selbstzweck, zumal ich Islamkritik für gerechtfertigt halte, aber nicht die Diffamierung von Muslimen im Sinne von „Ersatzjuden“.

  12. Antitainment
    29. Mai 2011, 12:51 | #12

    Als Ergänzung zu oben:
    Ich sehe den Hr. Ulfkottel nicht als Islamkritiker sondern eher als Latenznazi im Stile eines Sarrazin – Nur das da keine Missverständnisse auftreten.
    Btw. Ist der Ulfkottel Oberlippenbartträger? (Das wär doch mal ne VT wert 🙂 )

  13. Randifan
    29. Mai 2011, 12:57 | #13

    Wer wird uns die nächste Verschwörungstheorie auftischen? PETA vielleicht? Schließlich hindert die EHEC Infektion zur Zeit vielen Deutschen daran, Gemüse zu essen. Stefan Lanka könnte sein bestes geben und erklären, EHEC-Bakterien seien vollkommen harmlos, da die Natur nur gutes tue und die Behandlung die Symtome verursachen.

  14. Antitainment
    29. Mai 2011, 13:02 | #14

    Aber bitte nur Freilandhaltung, die Zustände in Petrischalen sind unerträglich.
    Das natürliche Habitat ist eben die spanische Gurke, alles andere ist Bakterienquälerei.

  15. Rabauke
    29. Mai 2011, 14:18 | #15

    @Randifan
    Hier ist die ultimative Verschwörungstheorie: Achten sie auf Sauberkeit und benutzen sie keine chemischen Hilfsmittel um das zu erreichen. Ach ja: Wer Gemüse „kaputtkocht“ kann es auch direkt sein lassen. Überhaupt sollte man darauf achten, Gemüse nur seinem vorbestimmten Zweck gemäß einzusetzen. Es ist ein Lebensmittel und eignet sich nicht für Propagandafeldzüge.

    N` schönes Leben noch…

  16. 29. Mai 2011, 14:54 | #16

    @inci:

    meist erfolgt der nüchterne hinweis, das sich das virus im magen von wiederkäuern findet

  17. 29. Mai 2011, 19:35 | #17

    Eigentlich ist dieses Gefasel noch nicht krank genug für diese Eso-Volldeppen. Die CIA hat mit EHEC aus dem Darm des extra dafür erlegten Osama bin Laden gefangene Taliban aus Guantanamo infiziert und ihnen dann die Gurken rektal eingeführt!

  18. 71hAhmed
    29. Mai 2011, 22:02 | #18

    Kommentar meines Sohnes (13) nach etwas Faktenklärung:

    Mit dem Geschreibsel kann man höchstens den Garten düngen. Wenn man SEHR anspruchslose Pflanzen hat!

  19. Hanni
    30. Mai 2011, 18:50 | #19

    Nicht mal die Geschichte mit den österreichischen Erntehelferinnen ist so, wie Ulfkotte es schreibt:

    http://derstandard.at/3391874

    Es sind keine Erntehelferinnen,. sondern es handelt sich um Felder zum Selberpflücken und der Besitzer beobachtete, dass türkische Frauen dort stundenlang herumsaßen und man nicht sehen konnte, was sie unter ihren weiten Röcken denn so machen.

  20. Hanni
    30. Mai 2011, 18:58 | #20

    Nicht mal die Geschichte mit den Erntehelferinnen in Österreich stimmt:

    Es handelt sich um Erdbeerfelder „zum Selberpflücken“ und der BEsitzer beobachtete türkische Frauen, die stundenlang auf den Feldern hockten und unter den Rock alles mögliche machen könnten:

    Siehe http://derstandard.at/3391874

  21. Ernst
    30. Mai 2011, 22:49 | #21

    Naja, Kopp-Verlag hin oder her. Herr Ulfkotte hat jedenfalls eine wesentlich bessere Vorhersagequote als alle Wahrsager zusammengenommen.(Siehe z.B. seine Vorhersage zur Grenzkriminalität längs der Oder – ist eingetroffen!) Wir können nur spekulieren, ob er Geheimdienstinformationen nur weitergibt oder ob er Teil der Geheimdienste ist und in dieser Funktion Kassandra spielt.
    Warum sollen Terroristen in Deutschland nicht Bakterien etc. verwenden? Alle Sprengstofflager sind doch bisher aufgeflogen. Als in den achziger Jahren junge Palästinenser anfingen, in Deutschland Luftfahrtingenieurwesen zu studieren, haben wir doch auch nicht an die Raketen aus Gaza gedacht, oder?
    PS: Das Foto ist lustig. In welchem Zusammenhang ist es entstanden?

  22. Antitainment
    31. Mai 2011, 11:51 | #22

    Wenn der Herr Ulfkotte so ein wahnsinnig schlauer Mensch sein soll, mit Einblicken in das Weltgeschehen, die kein Zweiter zu haben scheint, was genau macht er dann beim Kopp-Verlag?
    Ist nicht gerade die beste Referenz für investigativen und sachlichen Journalismus…

    Und die Spekulationen des Ulfkotte sind keinen Pfifferling wert, da er sie frei daherfabuliert ohne eine einzige Quelle dabei zu nennen und die Argumentation, dass Terroristen schon mal an biologisch bakteriellen Kampfstoffen geschustert haben und somit automatisch der Hirnfurz des Ulfkotte richtig sein muss, ist leider unzulässig.
    EHEC ist das neue mediale BSE/H1N1/Vogelgrippe etc. – irgendeine Sau muss halt durchs Dorf getrieben werden und der Ulfkotte macht Propaganda und Ausländerhetze draus.

  23. Grandiflorum
    6. Juni 2011, 13:29 | #23

    Wie ist das? Bekennt sich Esowatch inzwischen offen zu seiner linksextremen Ausrichtung oder wird hier immer noch unter dem Deckmäntelchen politischer Neutralität gegen alles gehetzt, was dem Aufbau des Weltkommunismus im Weg steht?
    Genau das ist die Sünde des Kopp-Verlags: Er verweigert sich der „Political Correctness“, sprich dem linksliberalen und immer linker werdenden Zeitgeist, und deshalb wird er von Esowatch, Antifa und anderen Linksextremisten bis aufs Blut bekämpft!
    Mehr steckt nicht dahinter…

  24. 6. Juni 2011, 14:13 | #24

    @Grandiflorum: Und der Bär scheißt in den Wald, und der Papst ist katholisch. Wie inzwischen längst bekannt sein müsste, sind wir alles: links, rechts, gscheid und deppert, von der Pharmafia bezahlt und außerdem befinden sich Aliens unter uns.

    Ich bitte daher um etwas gehaltvollere Kommentare.

  25. ulfkoter
    6. Juni 2011, 15:32 | #25

    Ulfkotte hat ein neues Erklärungsmodell, seine Afrikaner hat er aber wieder mit einbauen können!
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/ehec-raetsel-geloest-informationen-ueber-ein-geheimes-b-waffen-forschungsprojekt-der-bundeswehr.html
    „ein streng geheimes B-Waffen-Forschungsprojekt, um deutsche Soldaten bei Auslandseinsätzen in Afrika vor mutierten Bakterien zu schützen.“
    …die pöhhsen schwarrrzen Packterien gegen rrrechtschaffende teutsche Solltatenn!!! Wo gibt´s denn sowwass!

  26. Skepsis
    8. Juni 2011, 00:30 | #26

    Grandiflorum :

    Genau das ist die Sünde des Kopp-Verlags: Er verweigert sich der “Political Correctness”, sprich dem linksliberalen und immer linker werdenden Zeitgeist, und deshalb wird er von Esowatch, Antifa und anderen Linksextremisten bis aufs Blut bekämpft!
    Mehr steckt nicht dahinter…

    Ob der Kopp-Verlag sich der PC verweigert oder nicht sei dahin gestellt. Was klar ist: Er verweigert sich nicht, aus der Leichtgläubigkeit von (Zehn? Hundert?-)Tausenden seine Kohle zu machen.

    Und dass die bis auf’s Blut bekämpft werden: Schönes Bild. Warum muss bei dieser Fraktion immer alles mit Blut (den Boden haste wohl vergessen) zusammen hängen?

    Gruß

    PS: Die Aliens unter EW heissen übrigens weder Alf noch ET. Sie ziehen die Bezeichnung ‚The Great Old Ones‘ vor. Also den Ball schön flach halten 😉

  27. 8. Juni 2011, 17:05 | #27

    Ich hätte es nicht gedacht, daß dieser Blogpost solange kommentiert wird. Ja, nichteinmal, daß er bei Esowatch auftaucht, hätte ich gedacht.
    Also für mich ist der Kopp-Verlag der deutsche Ersatz für „weekly world news“ und andere tabloids. Ich war ja ein großer Fan der „Neue Spezial“. Meine Liebingsgeschichten dort waren die des wiederaufgetauten Seemanns und des Papageis von John Lennon, der noch unveröffentlichte Songs pfeifen konnte. Herrlich!
    Der Udo ist da doch nur einer unter vielen. Andreas von Retyyii, Gerhard Wisnewski, Brigitte Hamann sind doch genauso lustig zu lesen. Offensichtlich brauchen wir so eine Nische. Würde es „Neue Spezial“ noch geben, würde ich sie mir noch kaufen. So bleibt mir nur Kopp-online. Also haut euch nicht die Koppe ein.

  28. quantumzero
    9. Juni 2011, 07:53 | #28

    @Rincewind
    Nicht nur der Bär, sondern auch ich, wenn ich auf den Bergen unterwegs bin.
    Mitunter auch auf althergebrachte Heilkräuter. (Gehaltvoll!)

    Der Papst ist nicht katholisch sondern jüdisch, da die katholische Kirche ja eine jüdische Sekte ist, siehe die gemeinsame Geschichte des AT. So ganz nebenbei, ist er in erster Linie ein Bayer.

  29. inci
    9. Juni 2011, 16:32 | #29

    @Rincewind

    bei der aufzählung fehlen nur noch die tabak-mafia und alkohol-mafia……….

  30. Toiletman
    10. Juni 2011, 17:53 | #30

    Naja von Tabakmafia kann man schon sprechen. Aus der Rückfahrt in der Ukraine werden immer wieder die gesammten Zugabteile mit Zigaretten von dort und Russland zugepflastert.

  1. 29. Mai 2011, 13:49 | #1
  2. 29. Mai 2011, 19:54 | #2
  3. 20. Juni 2011, 20:44 | #3