Home > Allgemein, Paramedizin, Pseudomedizin > Dr. Rath auf Vortragstour

Dr. Rath auf Vortragstour

Dr. Rath, ein skrupelloser Geschäftsmann, wie er im Buche steht, ist ab Montag auf Tour, um seine wirkungslosen Präparate an den Mann (oder die Frau) zu bringen. Oder um Patientenvertreter zu zitieren, um ein „Geschäft mit der Hoffnung todkranker Leute“ zu machen. Die Vortragsreihe beginnt in der Wiener Hofburg und dann geht es im Laufe der Woche weiter mit Zürich, Stuttgart und schließlich Berlin.

Die österreichische Kronenzeitung berichtet in der heutigen Auflage bereits mit einer Warnung („Dr. Krebs lockt mit Wunderpillen“) und berichtet dabei auch vom neunjährigen Dominik, der an Knochenkrebs erkrankt eine Chemotherapie abgebrochen hatte und dessen Eltern stattdessen auf die Rath’sche Zellularmedizin gesetzt hatten. Rath hatte den Jungen als geheilt zu diversen Vorträgen geschleppt und dort als Erfolg präsentiert. Der Junge starb kurz darauf in einer „Spezialklinik“ in Tijuana, die nach Raths Methoden behandelt. Rath schaltete sofort großflächige Anzeigen mit der Behauptung, Dominik sei nicht an Krebs, sondern am „Pfusch der Schulmedizin“ gestorben.

Typische Propaganda

Typische Rath-Propaganda

2006 wurde Rath in Deutschland wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz und irreführender Werbung angeklagt. In der Hauptverhandlung erklärte Rath, er habe nie eine Krebsheilung versprochen…

In Südafrika hat Rath die selben Vitamine, die jetzt gegen Krebs helfen sollen, auch gegen HIV angepriesen. Anzeigen, Verurteilungen, Warnungen der WHO und weitere Anzeigen (inklusive Beschlagnahme seiner Wunderpillen) folgten. Südafrika leidet noch heute unter den Folgen der AIDS-Leugnung, die unter Präsident Thabo Mbeki AIDS-Kranke mit Roter Beete, Olivenöl oder eben Raths Vitaminen „bekämpft“ hatte.

Vielleicht findet sich ja der eine oder andere Skeptiker, der sich den Vortrag ansieht (Eintritt ist frei) und ein paar Worte dazu schreibt. Die Broschüre von Rath (hxxp://www.dr-rath-gesundheitsallianz.org/pdf-files/dr_rath_kommt-de-okt2011.pdf, http://www.dr-rath-gesundheitsallianz.org/pdf-files/dr_rath_kommt-de-okt2011.pdf, http://www.dr-rath-gesundheitsallianz.org/pdf-files/dr_rath_kommt-de-okt2011.pdf) ist ja sehr „vielversprechend“.

  1. 16. Oktober 2011, 13:23 | #1

    Das Wort „skrupellos“ trifft für Matthias Rath zweifellos zu und auch, dass der Mann Geschäfte mit der Hoffnung todkranker Menschen macht.
    „Geschäftemacherei“ allein erklärt das Phänomen aber nicht. Rath ist – wie viele andere Heilspropheten – offenbar ohne jede Spur von Selbstkritik von seinen Grössenphantasien überzeugt. Nur so lässt erklären, dass derart fragwürdige Behauptungen und Heilsversprechungen auf so starke Resonanz stossen.

    Zu fragen ist aber auch nach dem Boden, auf welchem solche Allheilphantasien gedeihen. Meines Erachtens wächst eine Heilslehre wie das Rath’sche System nur auf der Basis von massiven Feindbildhaltungen gegenüber der „Schulmedizin“ und der „Pharmaindustrie“. Matthias Rath bewirtschaftet solche Feindbilder perfekt.

    Fazit:

    1. Die Unterschiede zwischen (unverzichtbarer) argumentgestützter Kritik an Medizin und Pharmaindustrie einerseits – und einer undifferenzierten Feindbildhaltung andererseits – müssen immer wieder erklärt und thematisiert werden.

    2. Pauschalisierende Feinbildhaltungen sind in Frage zu stellen, wo immer sie sich zeigen. Das ist meines Erachtens schon der Fall, wenn ein negativ konnotierter Begriff wie „Schulmedizin“ verwendet wird. Bereits dieser unsägliche Begriff trägt zu Frontenbildung bei und stützt Typen wie Matthias Rath, die auf diesem Boden ihr Süppchen kochen können.
    Siehe dazu:
    http://www.heilpflanzen-info.ch/blog/schulmedizin-ein-fragwuerdiger-ausdruck.html

    Unakzeptabel ist ausserdem, dass Matthias Rath fortlaufend den Begriff „Naturheilkunde“ für sein Gurusystem vereinnahmt. Das verlangt nach einer klaren Distanzierung.

  2. malefue
    16. Oktober 2011, 13:33 | #2

    nach dem was rath in südafrika getan hat, müsste er eigentlich der fahrlässigen tötung angeklagt werden. unfassbar furchtbarer mensch.

  3. 12345
    16. Oktober 2011, 15:22 | #3

    Ob das ganze noch fahrlässig ist, darüber könnte man diskutieren.

  4. observer
    17. Oktober 2011, 16:27 | #4

    Die Hofburg in Wien- unmittelbar neben den Amtsräumern des Bundespräsidenten gelegen, gehört ja der Republik und da bin ich schon der Meinung, dass dort keine völlig unseriösen Veranstaltungen abgehalten werden.Als öffentliches Gebäude hat der Staat-also wir alle- dort doch irgendwie einen gewissen Bildungsauftrag zu erfüllen.

    Nur hier macht er das nicht

  5. 17. Oktober 2011, 23:22 | #5

    @ observer
    ich zitiere aus einem Emailverkehr:
    „Die Wiener Kongresszentrum Hofburg Betriebsgesellschaft mbH ist ein privatwirtschaftlich geführtes internationales Kongress- und Veranstaltungszentrum mit über 350 Veranstaltungen und 300.000 bis 320.000 Gästen pro Jahr. Als solches nehmen wir eine neutrale Position ein. Wir stehen daher jedem Veranstalter, der unsere Vertragsbedingungen einhält, auf der Grundlage der Gesetze konstituiert ist und dessen Veranstaltung nicht gegen das Gesetz verstößt, offen.“

    Genauso wie beim Burschenschaftsball zeigt die Hofburg leider wieder, dass sie keinen demokratischen Verpflichtungen unterliegt. Vermutlich hat Raths Organisation alles selbst gezahlt, also ist nichtmal ein Sponsor zu Vernunft zu bringen.

  6. Ernst
    18. Oktober 2011, 21:17 | #6

    Na kommt. Leute. Ihr könnt doch nicht alles verbieten, nur weil es euch nicht passt. Dr. Rath ist ein zahlender Kunde und fertig. Wenn ihr mal soviel Geld für die Anmietung habt, steht es euch frei, einen Anti-Rath-Kongress genau am selben Ort durchzuführen.

    Der Rath ist mir nicht unbekannt. Der hat sich ja lange hier in Mitteldeutschland getummelt. Ich hab sogar noch eine DVD von seinem Vortrag in Leipzig (oder Dresden) hier rumliegen. Die fand ich zur vorletzten Bundestagswahl (2005?)in meinem Briefkasten. Der hat seinerzeit echt versucht, den Wahlkampf als Werbeplattform für seine Krebstherapie zu benutzen.

  7. 18. Oktober 2011, 21:49 | #7

    Ernst :

    Na kommt. Leute. Ihr könnt doch nicht alles verbieten, nur weil es euch nicht passt.

    Wäre mir neu, dass wir hoheitliche Rechte hätten und sowas verbieten könnten.

    Dr. Rath ist ein zahlender Kunde und fertig. Wenn ihr mal soviel Geld für die Anmietung habt, steht es euch frei, einen Anti-Rath-Kongress genau am selben Ort durchzuführen.

    Danke, Ernst, das ist nett. Was wir von Rath halten, dürfen wir aber – natürlich nur mit Deinem Einverständnis – noch sagen?

  8. szögi
    19. Oktober 2011, 09:14 | #8

    Verstehe ich es richtig, dass ihr die verbietung von dr. raths theorien als demokratisch empfindet?! In den letzten 6 monaten sind in meiner engsten umgebung 15 menschen (verwandte, nachbar, kollege, kunde) zwischen 45-64 an krebs gestorben (lunge, haut, bauchspeicheldrüse). Alle haben sich der Krebsmedizin unterzogen, und die verschwiegenen nebenwirkungen an der eigenen haut erlitten (strahenschäden, operationsnebenwirkungen usw.). Keinem einzigen konnte geholfen werden, auch den reichen nicht… Sie haben aber wenigstens alternative mittel für die milderung der beschwerden bezahlen können. Das ist demokratie…

  9. 19. Oktober 2011, 13:52 | #9

    szögi :

    Verstehe ich es richtig, dass ihr die verbietung von dr. raths theorien als demokratisch empfindet?!

    Wo wird was verboten? Sagen kann er doch, was er will, an „Theorien“ (Die maximal Hypothesen sind)
    Ansonsten bewirbt er seine Produkte in großem Stil. Inzwischen so, dass er das Heilmittelwerbegesetz immer haarscharf umschifft.

    In den letzten 6 monaten sind in meiner engsten umgebung 15 menschen (verwandte, nachbar, kollege, kunde) zwischen 45-64 an krebs gestorben (lunge, haut, bauchspeicheldrüse).
    Alle haben sich der Krebsmedizin unterzogen, und die verschwiegenen nebenwirkungen an der eigenen haut erlitten (strahenschäden, operationsnebenwirkungen usw.). Keinem einzigen konnte geholfen werden, auch den reichen nicht… Sie haben aber wenigstens alternative mittel für die milderung der beschwerden bezahlen können. Das ist demokratie…

    15 Peronen in engster Umgebung in 6 mon? Nebenwirkungen verschwiegen?
    Ich glaube kein Wort. Man sollte es beim Lügen nicht übertreiben.
    Abgesehen davon: Das Schlechte des Einen belegt nicht das Gute das Anderen.

    Und weiters: Mir ist schleierhaft, wie man so einen Menschen verteidigen kann, der ein Kind (Dominik) durch Entzug vor wirksamer Behandlung auf dem Gewissen hat und dem danach kein besserer Spruch einfällt als
    „Dominiks Tod ist tragisch, aber es bringt mich nicht um.“
    Es muss ein harter Schlag für ihn gewesen sein, dass ihm seine Werbefigur undankbarerweise einfach so weggestorben ist … Aber Ok, wer einen solch schäbigen Verhökerer von billiger Vitamin-Industrieware zu völlig überhöhten Preisen als Erlöser verehren will – bitte: Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

  10. Ernst
    19. Oktober 2011, 14:42 | #10

    Wäre mir neu, dass wir hoheitliche Rechte hätten und sowas verbieten könnten.
    Danke, Ernst, das ist nett. Was wir von Rath halten, dürfen wir aber – natürlich nur mit Deinem Einverständnis – noch sagen?

    Ich denke, da haben wir uns falsch verstanden. Ich meinte observer und fatmike132. Nur weil einem eine andere Meinung nicht passt, sollte man nicht sofort nach Verboten rufen. Ab einem gewissen Alter ist jeder für selbst verantwortlich. Und ob er sich nun von Rath oder Hamer ausnehmen lässt, ist mir eigentlich egal.
    Verbrecherisch wird es, wenn es um Kinder geht. Da stimme ich voll zu. Allerdings will ich nicht der Argumentation folgen, daß die Verbreitung von irgendwelchen Heilsversprechen von vornherein eine Kindeswohlgefährdung in sich trägt und deshalb verboten gehört.
    Und ein Rath-Befürworter bin ich definitv nicht.

  11. 19. Oktober 2011, 15:17 | #11

    Ich denke, da haben wir uns falsch verstanden. Ich meinte observer und fatmike132. Nur weil einem eine andere Meinung nicht passt, sollte man nicht sofort nach Verboten rufen.

    Ok, So formuliert stimme ich zu. Wird wohl (fast) jeder zustimmen hier. Wobei ich es für ebenso legitim halte, mit demokratischen Mitteln zu verhindern zu versuchen, dass gewisse Veranstaltungen an gewissen Orten stattfinden. Dass über den Veranstaltungsort ein Imagetransfer stattfinden kann, ist offensichtlich.

  12. Statistiker
    19. Oktober 2011, 15:32 | #12

    szögi ist süß…..

    in D sterben pro Jahr ca. 200.000 Leute an Krebs. An irgendetwas muss man ja sterben. Wenn man von heute auf morgen Herzinfarkte verbietet, werden noch mehr Leute an Krebs sterben.

    So, rechnen wir mal: 200.000 von 80.000.000 Menschen sind 0,25 %. Wenn in einem halben Jahr 15 Bekannte an Krebs gestorben sind, betrüge sein Bekanntenkreis: 15/(0,0025*0,5) = 12.000 Personen. Wau…..

    Also scheint der szögi ein Lügner oder Aufschneider zu sein und außerdem benötigt er einen Deutschkurs, wie Aussagen wie „strahenschäden“ oder „alternative mittel für die milderung der beschwerden“… Klasse und vorbildlich.

    PS @ szögi: Die Mehrfachpunkte sind ein anerkanntes Stilmittel der Literatur. Merken.

  13. 19. Oktober 2011, 15:51 | #13

    15/(0,0025*0,5) = 12.000 Personen. Wau…..

    @ Statistiker: Wenn man sich jetzt noch mehr Rechnerei antun wollte, könnte man noch die behaupteten Krebsarten (lunge, haut, bauchspeicheldrüse) mit ihren statistisch ziemlich verschiedenen zeitlichen Verläufen mit einbeziehen. Die dann alle in dem kleinen Zeitfenster von 6 Mon zusammentreffen. Da müsste der Bekanntenkreis nochmal deutlich ansteigen 🙂

  14. szögi
    19. Oktober 2011, 23:02 | #14

    lieber Statistiker,
    dass ist mein letzter beitrag. Bin nach dem tod meines vaters noch nicht in der verfassung, mir solche beleidigungen anzuhören. Nach 3 jährigem kampf, 4 operationen davon 3 gehirn, und zwei, monatelang anhaltende komplettlähmungen habe ich nicht die kraft dazu.
    Einen deutschkurs brauche ich auch nicht, bin selber deutschlehrer, nur schnell getippt, aber du suchst da wohl nach tieferen inhalten. Gibt`s nicht, einfach unachtsamkeit.
    Die 15 personen kann ich dir aufzählen, auch wenn deine statistik dann nicht stimmt, aber dir werden diese leute trotzdem nie was bedeuten. Ausserdem lebe ich nicht in deutschland, also kannst du nicht die deutsche statistik heranziehen.
    Als hauptsächliche strahlennebenwirkung werden die verbrennungen der haut erwähnt, die hatte mein vater nie, eine kleine rötung und brennen. Stattdessen hatte er nach der behandlung keinen speichel mehr. Für dich wohl kein problem, er hat nachher ohne eine wasserflasche bei sich nicht mehr existieren können, dass essen wurde unangenehm, ein durchsschlafen in der nacht ohne trinken unmöglich. Nach der entfernung der halslymphknoten und der durchtrennung von muskeln hing die rechte schulter hinunter, der gang wurde schief, das heben des arms nur stark eingeschränk und unter schmerzen möglich. Die rechte gesichtshälfte und der kinn hing geschwollen durch das ödem herunter, die augen waren geschwollen, da die lymphflüssigkeit nicht mehr abfliessen konnte. Nach der dritten gehirnmetastase wurde uns mitgeteilt, dass er langsam das denkvermögen verlieren würde. Statt dessen war er bis zum letzten tag bei vollem bewusstsein, während die beine eine lähmung bekommen haben, und die lähmung bis zum vollständigen ersticken nach oben gewandert ist. Da wir auf die schritte nicht vorbereitet wurden, und die blase nach wochenlanger inkontinenz plötzlich versagt hat, wurde er erst zum notarzt gebracht, als die blase bereits 2 liter harn gesammelt aber nicht ablassen konnte, der katetersack wurde in 10 minuten voll. Es müssen unbeschreibliche schmerzen gewesen sein. Als der urologe gegen sein bauch gedrückt hat, hat er aufgeschrieen, obwohl nie wehleidig. Woraufhin der Arzt: „Ich bin der Arzt, ich werde wohl wissen, was ich zu machen habe!“ Erst nachher hat er gefragt, was die beschwerden sind, und über die metastase erfahren.
    Die verdauung versagte paralell zur blase, ein sauberhalten durch windeln war unmöglich durch den flüssigdurchfall. Wir haben ihn tag und nacht jede halbe stunde abgewischt. Die gebildeten gase haben den bauch luftballonartig aufgeblasen, und selbst durch medikamente unstillbare schmerzen bereitet, da die mittel durch die gestörte verdauung selber nicht merh aufgenommen wurden.
    Durch das regelmässige drehen hat auf seiner „lieblingsseite“ auf der rechten pobacke fast vollständig die haut gefehlt. Er hat 30 kg abgenommen, und 90 kg gewogen. Trotzdem braucht man als frau fast übermenschliche kräfte, einen komplettgelähmten alleine bewegen zu können, vor allem, wenn man die letzten drei monate in der nacht keinen schlaf mehr bekommt, da der kranke wegen des versagens des hormonhaushalts über nacht kein auge zutut.
    Als die lähmung die lunge und die speiseröhre erreicht hat, hat er kaum noch atmen und schlucken können. Er wollte noch einen tag vor seinem tod sitzen, und seine rose im garten anschauen. Aber nur vom bett aus, da wir ihn nicht mal mehr im rollstuhl hinaustragen konnten. Die angst sass ihm immer ins gesicht geschrieben, dass ich ihn fallen lasse. Und die freude auch, wenn er noch an den rollstuhl gegürtelt (damit er das gleichgewicht nicht verliert) auf der terasse sitzen konnte.
    Schliesslich hat die atmung aufgehört. Er hat alle drei bestrahlungsrunden durchgemacht, nach dem dritten tägliche epilepsieanfälle. Die chemoterapie (obwohl nicht erfolgreich) wurde nicht wie vorgeschrieben nach der zweiten, sondern erst nach der 4. runde abgebrochen. Und durchgezogen, obwohl deine statistik auch sagt, dass sie beide bei melanom nicht helfen.
    Gestorben ist noch mein chef (hoden), mein trainer (bauchspeichel), 4 kunden von mir (lunge, gehirn, leber), großtante (leber), vater der kollegin (bauchspeichel), 4 internetbekanntschaften (alle bauchspeichel), kollege meines vaters (darm), klassenkameradin (gehirn).
    Dr. raths alternativterapien haben wir nie angewendet, aber die gleichen inhaltsstoffe von einem deutschen arzt verschrieben, die auch 1000,- euro pro monat gekostet haben. Das lymphödem ist verschwunden, das gesicht wurde schmal und der appetit trotz epilepsieanfälle wieder normal. Tage oder stundenweise war eine besserung der speichelbildung laut meines vaters spürbar.
    Die hormonbehandlung von steve jobbs war wohl auch keine krankenkassenleistung, und ausser ihm kenne ich nicht viele, die 7 jahre mit bauchspeicheldrüsenkrebs überlebt haben.
    Tut mir leid, dass ich hier mit dieser geschichte AUFSCHNEIDEN muss, ich wünschte, mein vater und meine bekannten wären noch hier und dich hätte ich nie kennengelernt. Die drei punkte erspare ich dir, damit du nicht zu viel nachdenkst, du glücklicher.

  15. Wolfgang
    20. Oktober 2011, 15:19 | #15

    also selbst wenn die Hofburg Betriebsgesellschaft sich als neutral ausgibt.

    Bereits mit seinen abenteuerlichen AIDS- Aktionen hat Dr Rath gegen das Strafgesetzbuch verstoßen „Vorsätzliche Gefährdung von Menschen durch übertragbare krankheiten §178 StGB
    „Wer eine Handlung begeht, die geeignet ist, die Gefahr der Verbreitung einer übertragbaren Krankheit unter Menschen herbeizuführen, ist mit Freiheitsstrafe bis zu 3 jahren….zu bestrafen, wenn die Krankheit ihrer Art nach zu den wenn auch nur beschränkt anzeige- oder meldepflichtigen Krankheiten gehört.“

    Und bei HIV gibts da in Ö schon eine einschlägige Rechtssprechung, wobei es noch nicht mal zu einer Infektion kommen muss, es reicht die Gefahr der Verbreitung.

    Und die Hofburg Betriebsgesellschaft wird daher zum passiven (?) Mittäter.

  16. Statistiker
    20. Oktober 2011, 18:33 | #16

    @ rincewind, diese zeitliche Betrachtung hab ich mir erspart, da der szögi eh dumm dasteht. Jetzt macht er einen auf Selbstmitleid.

    MEINS HAT ER NICHT, DA ICH LÜGNERN NICHTS GLAUBE.

    Ansonsten, Rincewind, wäre wohl ein Faktor von 1: 100.000 oder 1: 200.000 bei rausgekommen, was die Lügnerei des szögi noch mehr entlarvt hätte.

  17. 20. Oktober 2011, 19:27 | #17

    @Statistiker: Klar, wenn die Hosen schon unten sind, ist es egal, ob 20 oder 10 cm über dem Boden. Die Arbeit kann man sich sparen. Außer es macht gerade Spaß.

  18. sumo
    21. Oktober 2011, 13:50 | #18

    @szögi, vorab, die Leidensgeschichte Deines Vaters wünsche ich niemandem, das ist ernstgemeint.
    Trotzdem folgende Bemerkungen dazu.

    Wenn Deinem Vater von seinem Arzt diverse Vitaminpräparate gegeben wurden, und wenn diese Präparate ursächlich für die LINDERUNG seiner Symptome waren, so ist das gut und keinesfalls zu verteufeln. Es geht aber darum, daß Rath nicht von Linderung, sondern von HEILUNG redet, und das ist verbrecherisch!
    Weiterhin verlaufen auch langfristig infauste Krankheiten zyklisch, so daß es immer mal wieder Phasen einer Besserung-im Sinne von Besserfühlen-gibt, die aber keine Heilung darstellen.
    Jeder Arzt, der dies weiß, wird auch immer wieder diese Phasen erkennen und um dieses Besserfühlen zu verstärken, kann er dann solche lindernden Präparate geben.
    Es kommt dann höchstens zu palliativen Ergebnissen, geheilt wird nicht, wenn Heilung bedeutet, FREI von der Krankheit zu sein.
    Es ist genau dieser Unterschied, der Ärzte von Scharlatanen unterscheidet (unter anderen), Ärzte lindern, Scharlatane behaupten, heilen zu können. Unter solchen Scharlatanen ist Rath ein besonders unagenehmer Zeitgenosse, für mich neben Hamer der Schlimmste.

  19. 21. Oktober 2011, 15:43 | #19

    @sumo

    @ sumo:
    Danke! Genau so stelle ich mir eine wirksame, erfolgreiche Auseinandersetzung mit Überzogenen Heilsversprechungen vor.
    Die statistischen Berechungen von „Statistiker“ und „Rincewind“ finde ich zwar interessant. Sie werden aber kaum je einen Kranken, Angehörigen oder CAM-überzeugten erreichen und schon gar nicht von seinen Vorstellungen abbringen.
    Die persönliche Anekdote ist in der Regel stärker als die Statistik.
    Wenn es da überhaupt eine Chance gibt, dann braucht es meiner Erfahrung nach ein Vorgehen wie im Beitrag von „sumo“:
    1. Die persönliche Erfahrung ernst nehmen.
    2. Die Interpretation dieser Erfahrung in Frage stellen, zum Beispiel den angenommenen ursächlichen Zusammenhang zwischen „Vitaminen“ und „Besserung“ oder die fehlende Differenzierung zwischen „Linderung“ und „Besserung“.

    Man könnte in solchen Auseinandersetzungen noch vermehrt die grenzenlosen Allmachtsphantasien thematisieren, die den Heilsversprechungen eines Rath oder Hamer zugrunde liegen. Paradoxerweise wird ja aus Kreisen der Alternativmedizin oft der „Schulmedizin“ vorgeworfen, sie gebe sich allmächtig. An Beispielen wie Hamer und Rath kann man schön aufzeigen, dass diese Herren bezüglich Grössenphantasien das gesammelte Allmachtsdenken aus der Medizin bei weitem übertreffen.

  20. 21. Oktober 2011, 16:53 | #20

    @Luno: Ich bin ja ganz bei Ihnen. Nur ging es in den obigen Kommentaren von Statistiker und mir nicht um die Auseinandersetzung mit einem Betroffenen, sondern um Aussagen, deren Wahrheitsgehalt massiv bezweifelt werden darf. Als Beleg dazu hilft die Statistik etwas. Es ist auch nicht verwunderlich und bekannt, dass bei solchen Themen ruckzuck entsprechende Protagonisten auf der Matte stehen und das Blaue vom Himmel lügen.

    Das alles hat wenig mit dem zu tun, was Sie (ansich zurecht) bemängeln. Ich werde sicher keinem echt Betroffenen Statistiken um die Ohren hauen. Mir sind die Mechanismen des menschlichen Denkens ziemlich vertraut, fast jeder in einer bedrohlichen Lage wird ein Stück weit irrational, zumal, wenn ihm als Basis das entsprechende Wissen fehlt, das ihm zur Gewichtung widersprechender Aussagen helfen könnte. Hier muss man freilich völlig anders vorgehen.

  21. Statistiker
    21. Oktober 2011, 23:40 | #21

    @ Luno: Kann Rincewinds letzten Kommentar nur zustimmen. Meine Kommentare gingen in die Richtung: Jemand erzählt irgendeinen Dünnsinn und ist vielleicht aufgrund von subjektiver Selbsttäuschung sogar selbst davon überzeugt. Und alle anderen Personen glauben das, ist ja eine bekannte Person, warum sollten die Aussagen nicht stimmen? Diese Situation hab ich schon selbst in allen Lebenssituationen erlebt, ob nun Homöopathie, übersinnliche Kräfte, tatsächlich eingetretene Träume etc.

    In solchen Situationen gehe ich konsequent hin und nutze die Statistik. Fermi hilft da ungemein, um auch Laien die Unmöglich gewisser Sachen (z.B. Homöopathie) oder auch die Selnstverständlichkeit von Phänomen (z.B. eingetretene Träume) deutlich zu machen. Beim ersten Mal hilft es meistens nicht, aber ich NERVE die Leute so lange, bis es doch zumindest einige merken, dass man nicht alles (bzw. gar nichts) einfach so glauben darf.

    Mein Standardatz: „Hmmm, rechnen wir mal. Wir haben ……“ führt zwar bei vielen zu einem Augenverdrehen, aber die, die man mal zum Denken bewegt hat, grinsen sich einen und verbreiten Statistik und damit Logik weiter. Und dafür braucht man nicht mal Statistikkenntnisse, sondern nur gesunden Menschenverstand. Wer einmal den Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität kapiert hat, muss nicht rechnen können, sondern sich nur die entsprechenden Fragen stellen.

    Und szögi hat eben mit einer absolut unrealistischen Behauptung sich selbst unglaubwürdig gemacht. Das im weiteren angeführte Einzelschicksal ist zwar tragisch, aber macht ihn nicht glaubwürdiger. EINEN Fall findet man schnell (auch ich war froh, als mein Großvater nach vier Jahren im Pflegeheim endlich erlöst wurde), aber solch eine Behauptung wie die seinige….. dann hör ich auf, weiterzulesen bzw. irgendwas zu glauben….

    In diesem Sinne ein schönes Wochenende

  22. bierfreund
    24. Oktober 2011, 16:15 | #22

    Jetzt bitte noch die 14 anderen.

    Wenn ich an das denke, dass sich in eine Selbsthilfegruppe für Depressive geschlichen hat um Hamers Bücher an vermeintlich leichte Opfer zu verscherbeln, geht mir immer noch das Messer in der Tasche auf.
    Nur weil psychisch labile immer noch Vertrags, -und Geschäftsfähig sind, sehe ich nicht ein, die versuchte Tötung dieser Menschen durchgehen zu lassen.

  23. 1. November 2011, 16:07 | #23

    @ rincewind

    Ich glaube Ihnen gerne, dass Sie einem schwerkranken Menschen keine Statistiken um die Ohren schlagen würden…
    Mir geht es hier jedoch nicht um den adäquaten Umgang mit Patienten.
    Es geht mir um die Wirksamkeit der Argumentation.
    Wie gesagt: Ich selber fand die statistischen Argumente interessant, weil ich nicht auf die Idee gekommen wäre, so zu argumentieren. Mit dieser Art von Statistik überzeugen Sie aber meiner Erfahrung nach nur Gleichgesinnte (ebenso mit Lächerlichmachen).

    Langjährige Erfahrung in der CAM-Szene zeigt mir, dass diese Art der Auseinandersetzung bzw. diese Art der Argumentation eher zur Verfestigung der CAM-Positionen führt und kaum je zum Nachdenken. Und da die „sanfte Verblödung“ (Hans A. Pestalozzi) sich ziemlich ungebremst auszubreiten scheint, ist die Frage nach der Wirksamkeit kritischer Argumentation sehr zentral.

    Ich bin ja nicht dagegen, wenn der Wahrheitsgehalt abstruser Aussagen „massiv bezweifelt“ wird. Angesichts der zunehmenden Flut solcher abstruser Aussagen sollten wir uns aber meines Erachtens viel mehr Gedanken dazu machen, wie dieses Bezweifeln besser wirksam werden kann.

    Sie gehen offenbar davon aus, dass „szögi“ einer dieser „Protagonisten“ ist, die bei einen Thema wie „Rath & Vitaminpillen“ plötzlich „auf der Matte stehen und das Blaue vom Himmel lügen“.
    Möglich. Ich halte es aber für wahrscheinlicher, dass das ein Mensch ist, der die Welt einfach so erlebt, wie er sie schildert. Das mag verzerrt sein, aber Sie erreichen meiner Erfahrung nach in solchen Situationen nur etwas, wenn Sie sich zuerst ein Stück auf diese Welt einlassen. Statistik wirkt nicht in solchen Fällen.

    @ statistiker
    „Beim ersten Mal hilft es meistens nicht, aber ich NERVE die Leute so lange, bis es doch zumindest einige merken, dass man nicht alles (bzw. gar nichts) einfach so glauben darf.“

    Wenn Sie die Leute genug lange NERVEN, werden sie irgendwann zustimmen, damit sie Sie loswerden, aber nicht, weil sie überzeugt wurden. Auch da stellt sich doch die Frage, ob nicht die Argumentationsstrategie zu überprüfen wäre.

  24. 26. Dezember 2011, 14:08 | #24

    Ich bekam im Februar 2008 die Diagnose Lymphdrüsenkrebs Stadium 3 mit hoher Zellteilung. Ohne Chemo gaben mir die Ärzte der Schulmedizin nur noch ein paar Monate zu leben. Ich habe mich dagegen entschieden und nahm die Zellularmedizin von Dr. Rath nach einem speziellen Programm für Krebserkrankungen. Zusätzlich spritze ich mir auch noch Iscador (Misteln)! Nach nur 6 Wochen ist bei mir der Krebs fast ganz verschwunden! Nach 3 Monaten war er nicht mehr feststellbar! Alle Fachmänner der Schulmedizin u.a. Dr. Cerny Krebsspezialist und Chef der Onkologie des Kantonsspital St. Gallen, Schweiz, die bei mir die Diagnose festgestellt haben, stehen vor einem Rätsel. Anstatt dass sie mal hinschauen was ich gegen den Krebs gemacht habe wird von Spontanheilung gesprochen! Als Selbstbetroffener muss ich also nicht mutmassen und Dinge in die Welt zusetzen von denen ich keine Ahnung habe. Bis anhin ist meine Krebserkrankung von der Schulmedizin nicht mehr feststellbar. Hingegen kenne ich einige, die sich für eine Chemo entschieden haben und allesamt sind inzwischen verstorben oder aber es geht ihnen schlecht und machen Chemo um Chemo! Ich aber bin topfit und dies mit derZellularmedizin von Dr. Rath und dem Iscador! Ich brauche also nichts zu behaupten! Ich kann alles belegen! Inzwischen ist eine Kollegin von mir an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt. Die Schulmedizin kann ihr nicht mehr helfen. Sie nimmt jetzt auch die Zellularmedizin nach einem Programm von Dr. Rath und ich spritze ihr Iscador (Misteln)! Bis anhin geht es ihr nicht schlechter und die Zukunft wird zeigen wohin ihr Weg geht!

  25. 26. Dezember 2011, 14:48 | #25

    @Luno
    Ich bekam im Februar 2008 die Krebsdiagnose Lympdrüsenkrebs, Stadium 3 mit hoher Zellteilung. Ohne Chemo laut Schulmediziner keine Chance. Ich habe mich aber trotzdem gegen eine Chemo entschieden und nahm die Zellularmedizin von Dr. Rath und spritze mir Iscador (Misteln) Nach 3 Monaten konnten die Schulmediziner den Krebs nicht mehr feststellen. Als Selbstbetroffene weiss ich also von was ich rede und verungimpfliche ich nicht Menschen oder eine Sache die ich nur vom Hören und Sagen kenne! Dies nur soviel zu Ihrer folgenden Behauptung „Das Wort „skrupellos“ trifft für Matthias Rath zweifellos zu und auch, dass der Mann Geschäfte mit der Hoffnung todkranker Menschen macht“. Ich war totkrank und nahm die Zellularmedizinvon Dr. Rath zusammen mit Iscador (Misteln) und bis anhin- also 3 Jahre später ist mein Krebs von der Schulmedizin aus nicht mehr feststellbar! Bevor Sie also irgendetwas Behaupten, wäre es angebracht Betroffenen dazu zu befragen! Ich verstecke mich nicht in der Anonymität und meine Arztberichte stelle ich gerne der Krebsforschung zur Verfügung! Doch diese hat leider daran kein Interesse! Die Pharmalobby kann halt daran nichts verdienen. Als Krebserkrankte war mir klar – der Pharmaindustrie kannst du nicht trauen. Je kränker die Menschheit wird – besser gesagt gemacht wird, umso mehr steigen die Aktien der Pharmalobby mitsamt deren Ihren Schergen! Und wenn ich bedenke, was eine Chemo kostet, sind die Unkosten der Zellularmedizin von Dr. Rath nur noch Peanuts! Von den Nebenwirkungen die eine Chemo mit sich bringt schon gar nicht zu reden! Ich bin froh dem immensen Druck der Schulmedzin standgehalten zu haben.

    Read more: https://blog.psiram.com/?p=4510#ixzz1hdwMOnqp

  26. admin
    26. Dezember 2011, 18:42 | #26

    Versuchen sie es ein drittes Mal, vielleicht wird es dann wahr?

  27. Christoph
    15. März 2012, 02:14 | #27

    @Statistiker

    Mensch der Herr Statistiker, ein ganz schlaues Kerlchen! Da kann man ja neidisch werden, so viel Intellekt und wie der mit Zahlen umgehen kann und dazu noch so einfühlend und sozial, alle Achtung! Um es kurz zu machen: Wenn`s, sagen wir mal „komplett“ nicht stimmt, muß man ja mit irgendwas seine geistige Schwäche kompensieren. Und das ist nicht mal böse gemeint, einfach nur ein nüchterner Fakt.
    In diesem Sinne schon mal ein schönes Wochenende….
    Mit Grüßen Christoph

  28. Hugo
    14. Mai 2012, 10:49 | #28

    Kenne jemanden den Dr. Rath getötet hat.

  29. Groucho
    14. Mai 2012, 11:13 | #29

    @Hugo: Da gibt es so einige, aber kannst Du es auch belegen? Falls Du das nichtöffentlich schreiben willst: info@psiram.com

  30. Halina
    14. Mai 2012, 15:25 | #30

    Ich sage nur eines zu den ketzerischen Vorwürfen, die hier in diesem Forum (typisch für esowatch) gegen Herrn Dr. Rath gemacht werden. Keiner werfe hier den ersten Stein!!! Erinnern Sie sich bitte: Was hat man JESUS angetan???? Die Welt und deren Bewohner brauchen eine eigenständige Meinung und sie sollten wissen, dass wir nur nachplappern, was in den Mainstreammedien berichtet wird. Und das sind unzählige LÜGEN.

  31. MaDalton
    14. Mai 2012, 15:53 | #31

    Wow, das hat gesessen. Ich bin sicher Sie haben soeben die Selbstauflösung von EsoWatch eingeleitet. Wer will denn auch auf dem Scheiterhaufen enden…

  32. Antitainment
    14. Mai 2012, 16:29 | #32

    Ist mir neu, dass Jesus wegen den Massenmedien hingerichtet wurde.
    War’s wegen einem miesen Artikel in der Bild?

    Hier mal ein paar historische Aufnahmen
    http://www.youtube.com/watch?v=MIaORknS1Dk

  33. MaDalton
    15. Mai 2012, 11:16 | #33

    Von Aktion ja auch nur ein paar Augenzeugenberichte. Wer weiß ob da nicht irgendeiner ein bischen dick aufgetragen hat… Ich persönlich glaube lieber an der Osterhasen der die leckeren Schoko-Eier bringt.

  34. Hugo
    18. Mai 2012, 15:16 | #34

    @Groucho
    @Groucho kann den Fall leider nicht belegen. Der Versand einer E-Mail in der ich den Fall denoch Skiziere schlug leider auch fehl.

  35. Maro
    19. Mai 2012, 15:47 | #35

    Halina :
    Ich sage nur eines zu den ketzerischen Vorwürfen, die hier in diesem Forum (typisch für esowatch) gegen Herrn Dr. Rath gemacht werden. Keiner werfe hier den ersten Stein!!! Erinnern Sie sich bitte: Was hat man JESUS angetan???? Die Welt und deren Bewohner brauchen eine eigenständige Meinung und sie sollten wissen, dass wir nur nachplappern, was in den Mainstreammedien berichtet wird. Und das sind unzählige LÜGEN.

    Wollen SIE mir jetzt und der restlichen Welt gleich mit den Galgenvogel Rath als HEILAND und MESSIAS verkaufen, da SIE hier Vergleiche mit Jesus Christus anbringen?
    Ist nicht irgendwann mal Schluss mit diesen Heil(s)lehren ….. offensichtlich sind solche Vergleiche doch nur machbar von Personen die einer Sekte! angehoeren die wirklich an das Wiedererstehen Christus in Form von Wunderdoktoren glauben.

    Eine eigene Meinung ueber Kindermoerder und Totschlaeger haben wohl alle.
    Leider ist die nicht so ganz konform mit dem was die Anhaenger der Rath’schen Heilslehre hoeren moechten.

  36. Maro
    19. Mai 2012, 15:59 | #36

    Edith Zellweger :
    Ich bekam im Februar 2008 die Diagnose Lymphdrüsenkrebs Stadium 3 mit hoher Zellteilung. Ohne Chemo gaben mir die Ärzte der Schulmedizin nur noch ein paar Monate zu leben. Ich habe mich dagegen entschieden und nahm die Zellularmedizin von Dr. Rath nach einem speziellen Programm für Krebserkrankungen. Zusätzlich spritze ich mir auch noch Iscador (Misteln)! Nach nur 6 Wochen ist bei mir der Krebs fast ganz verschwunden! Nach 3 Monaten war er nicht mehr feststellbar! Alle Fachmänner der Schulmedizin u.a. Dr. Cerny Krebsspezialist und Chef der Onkologie des Kantonsspital St. Gallen, Schweiz, die bei mir die Diagnose festgestellt haben, stehen vor einem Rätsel. Anstatt dass sie mal hinschauen was ich gegen den Krebs gemacht habe wird von Spontanheilung gesprochen! Als Selbstbetroffener muss ich also nicht mutmassen und Dinge in die Welt zusetzen von denen ich keine Ahnung habe. Bis anhin ist meine Krebserkrankung von der Schulmedizin nicht mehr feststellbar. Hingegen kenne ich einige, die sich für eine Chemo entschieden haben und allesamt sind inzwischen verstorben oder aber es geht ihnen schlecht und machen Chemo um Chemo! Ich aber bin topfit und dies mit derZellularmedizin von Dr. Rath und dem Iscador! Ich brauche also nichts zu behaupten! Ich kann alles belegen! Inzwischen ist eine Kollegin von mir an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt. Die Schulmedizin kann ihr nicht mehr helfen. Sie nimmt jetzt auch die Zellularmedizin nach einem Programm von Dr. Rath und ich spritze ihr Iscador (Misteln)! Bis anhin geht es ihr nicht schlechter und die Zukunft wird zeigen wohin ihr Weg geht!

    Ich weiss das sie luegen.

    Der Chefarzt von St. Gallen Dr. Cerny, kennt ihren Fall nicht und weisst solche Aussagen von sich, dass er vor einem Rätsel staende.
    Wenn ihre angegebene Diagnose stimmen wuerde waeren SIE ein medizinisches Wunder und in der Fachpresse und Bild/Blick zu bestaunen. Leider finde ich Ihren Fall nur in sehr obskuren Webseiten wieder….

    Das kann man jetzt sehen wie man will aber GLAUBEN ist etwas anderes als die Wahrheit.

  37. 4. Juni 2012, 15:00 | #37

    Offenbar sind Sie gar nicht informiert und behaupten einfach irgendetwas Ich glaube, wer hier Lügen verbreitet sind Sie. Haben Sie jemals meine Arztberichte/Befunde gelesen?? Bestimmt nicht, denn ansonsten würden Sie nicht so einen Mist behaupten. Ich hingegen als Selbstbetroffene kann alles belegen und zwar mit der Unterschrift von Dr. Cerny! Ich sass in seinem Büro und bekam von ihm die genaue Krebs-Diagnose. Und Dr. Cerny weiss ganz genau, dass ich mich geweigert habe, eine Chemo zu machen und er weiss ebenfalls was ich gegen meinen Krebs unternommen habe und wie anschliessend die Befunde aussahen.

    Interessant ist, dass hier alle eine grosse Klappe haben und selbst gar nicht von dieser Krankheit betroffen sind noch eine Ahnung davon haben. Es werden aber eine Behauptung nach der anderen ins Web gestellt, die den Straftatbestand der Verleumdung schon lange erfüllt hat. Wenn dann aber eine an Krebs erkrankte Person – die alles aber auch gar alles belegen kann, etwas ganz anderes aussagt wir hier behauptet wird, wird man sofort als Lügner hingestellt. Ich wünsche jedem, der hier Dr. Rath oder auch andere Alternativ-Mediziner derart in der Dreck ziehen, dass sie allesamt einst in dieselbe Situation kommen werden wie ich und andere an Krebs erkrankte Leute und dann niemanden finden können, der ihnen dabei hilft einen anderen Weg als der der Chemo zu gehen!

    @ Marco….und wenn Sie das nächste Mal so einen Mist behaupten Herr Dr. Cerny würde meinen Fall und ich gar nicht kennen, fragen Sie doch bitte zuerst bei ihm nach! Sie können natürlich auch bei Herr Dr. Rothemund – Herr Cerny ist sein Chef, nachfragen. Auch er weiss Bescheid. Natürlich können Sie auch im Spital Grabs bei Herr Dr. Rohner nachfragen oder bei meinem Hausarzt Herr Dr. A. Gehler in Buchs! Nur ich befürchte, dass Sie ohne mein Einverständnis gar keine Auskunft bekommen. Aber selbstverständlich können Sie sich ja auch bei mir melden. Ich habe alle Arztberichte und Befunde hier bei mir. Ich habe nichts zu verstecken und habe es auch nicht nötig irgendwelche Lügen und Behauptungen zu verbreiten! Sie sehen, ich habe sehr wohl eine Ahnung von dem was ich hier schreibe. Sie und leider die meisten Schreiberlinge hier haben von nichts aber auch gar nichts eine Ahnung! Die Dummheit kennt halt keine Grenzen!

  38. 4. Juni 2012, 15:17 | #38

    Offenbar gehören auch Sie zu denjenigen, die von nichts aber auch gar nichts eine Ahnung haben. Auch Sie, wie die anderen Schreiberlinge hier, haben jemals meine Arzberichte/Befunde gelesen. Da ja inzwischen bald jeder an Krebs erkrankt ist die Chance ja gross, dass es auch Sie und die anderen trifft und dann werden wir ja sehen! Ihnen allen würde ich dann wärmstens eine Chemo empfehlen, denn dann sind allesamt garantiert in sehr kurzer Zeit tot. Menschen, die sich so verhalten haben keine Hilfe und kein Mitleid verdient!

  39. 4. Juni 2012, 15:23 | #39

    Hugo :Kenne jemanden den Dr. Rath getötet hat.

    Nein, ich bin nicht die, die er getötet hat. Ich bin die, die noch lebt und alles belegen kann!

  40. 4. Juni 2012, 15:25 | #40

    admin :Versuchen sie es ein drittes Mal, vielleicht wird es dann wahr?

    Offenbar gehören auch Sie zu denjenigen, die von nichts aber auch gar nichts eine Ahnung haben. Auch Sie, wie die anderen Schreiberlinge hier, haben jemals meine Arztberichte/Befunde gelesen. Da ja inzwischen bald jeder an Krebs erkrankt ist die Chance ja gross, dass es auch Sie und die anderen trifft und dann werden wir ja sehen! Ihnen allen würde ich dann wärmstens eine Chemo empfehlen, denn dann sind allesamt garantiert in sehr kurzer Zeit tot. Menschen, die sich so verhalten haben keine Hilfe und kein Mitleid verdient!

    Read more: https://blog.psiram.com/?p=4510#ixzz1wpZ0KObc

  41. Ponder
    4. Juni 2012, 15:36 | #41

    @ Edith Zellweger:

    Aber selbstverständlich können Sie sich ja auch bei mir melden. Ich habe alle Arztberichte und Befunde hier bei mir.

    Da Sie schon mal hier sind und eine Lanze für Dr. Rath brechen wollen, wäre es doch eine schöne Idee, wenn Sie Ihre Berichte und Befunde einscannen und per e-mail an info-ät-psiram.com senden, oder? (Ihren Namen, Geburtsdatum, Adresse können Sie ja in den Dokumenten unkenntlich machen).

    Allerdings wundert mich, dass Dr. Rath Ihren Fall offenbar bislang noch nicht als großen Erfolg publiziert hat – das wäre doch zu erwarten, meinen Sie nicht?

  42. Gisander
    4. Juni 2012, 15:42 | #42

    Allerdings wundert mich, dass Dr. Rath Ihren Fall offenbar bislang noch nicht als großen Erfolg publiziert hat – das wäre doch zu erwarten, meinen Sie nicht?

    Ach nein, dazu ist er sicher zu bescheiden.

  43. Groucho
    4. Juni 2012, 15:56 | #43

    Offenbar gehören auch Sie zu denjenigen, die von nichts aber auch gar nichts eine Ahnung haben. Auch Sie, wie die anderen Schreiberlinge hier, haben jemals meine Arztberichte/Befunde gelesen. Da ja inzwischen bald jeder an Krebs erkrankt ist die Chance ja gross, dass es auch Sie und die anderen trifft und dann werden wir ja sehen! Ihnen allen würde ich dann wärmstens eine Chemo empfehlen, denn dann sind allesamt garantiert in sehr kurzer Zeit tot. Menschen, die sich so verhalten haben keine Hilfe und kein Mitleid verdient!

    Mäßigen Sie sich in ihrem Tonfall, ihren Unterstellungen und Herabwürdigungen anderer Betroffener. Ansonsten fliegen Sie hier hochkant raus.

  44. Ponder
    4. Juni 2012, 16:17 | #44

    Edith Zellweger :
    @Luno
    Ich bekam im Februar 2008 die Krebsdiagnose Lympdrüsenkrebs, Stadium 3 mit hoher Zellteilung. Ohne Chemo laut Schulmediziner keine Chance. Ich habe mich aber trotzdem gegen eine Chemo entschieden und nahm die Zellularmedizin von Dr. Rath und spritze mir Iscador (Misteln) Nach 3 Monaten konnten die Schulmediziner den Krebs nicht mehr feststellen. Als Selbstbetroffene weiss ich also von was ich rede und verungimpfliche ich nicht Menschen oder eine Sache die ich nur vom Hören und Sagen kenne! Dies nur soviel zu Ihrer folgenden Behauptung “Das Wort „skrupellos“ trifft für Matthias Rath zweifellos zu und auch, dass der Mann Geschäfte mit der Hoffnung todkranker Menschen macht”. Ich war totkrank und nahm die Zellularmedizinvon Dr. Rath zusammen mit Iscador (Misteln)…

    Nun ja…

    Ich verstecke mich nicht in der Anonymität

    Das habe ich jetzt mal wörtlich genommen und festgestellt, dass es Ihnen lt Angaben auf Ihrer Praxis-Homepage in besagter Zeit offenbar doch gesundheitlich erfreulich gut ging – jedenfalls haben Sie ohne Unterbrechung ganz wichtige Fortbildungen absolviert.

    Glückwunsch!

    und meine Arztberichte stelle ich gerne der Krebsforschung zur Verfügung! Doch diese hat leider daran kein Interesse!

    Wie gesagt: senden Sie uns doch gern die Befunde anonymisiert zu – wir sind die Letzten,die sich guten Argumenten und Befunden verschließen.

    Die Pharmalobby kann halt daran nichts verdienen.

    Was bekommen Sie denn für Ihre kleinen Werbefeldzüge hier in unserem Blog und womöglich anderswo im Internet von Dr. Rath?

    Als Krebserkrankte war mir klar – der Pharmaindustrie kannst du nicht trauen. Je kränker die Menschheit wird – besser gesagt gemacht wird, umso mehr steigen die Aktien der Pharmalobby mitsamt deren Ihren Schergen! Und wenn ich bedenke, was eine Chemo kostet, sind die Unkosten der Zellularmedizin von Dr. Rath nur noch Peanuts! Von den Nebenwirkungen die eine Chemo mit sich bringt schon gar nicht zu reden! Ich bin froh dem immensen Druck der Schulmedzin standgehalten zu haben.

    Na ja – ein bisschen pausbäckig kommt das schon rüber.
    Die „Alternativmedizin“ arbeitet ja auch nicht für Gotteslohn, nicht wahr?
    Was verdient denn so ein Craniosacraltherapeut und/ oder Traumatherapeut in etwa?
    – Vermutlich bringen die Kurse eine Menge Geld für die Dozenten, zumal ja die „sanften“ Methoden arg hoch im Kurs stehen – da will sich doch jeder gern entsprechend fortbilden um sich anschließend „Therapeut“ zu nennen.

  45. 4. Juni 2012, 16:41 | #45

    Gisander :

    Allerdings wundert mich, dass Dr. Rath Ihren Fall offenbar bislang noch nicht als großen Erfolg publiziert hat – das wäre doch zu erwarten, meinen Sie nicht?

    Ach nein, dazu ist er sicher zu bescheiden.

    Ich nehme ja nicht nur Dr. Rath Produkte. Ich spritze mir auch noch Iscador und nehme täglich eine Frischpflanzentinktur. Ausserdem habe ich mir zusätzlich noch Vitamin C und Selen Infusionen machen lassen. Und da ich viel in Asien war – Würmer, Pilze und Parasiten können ebenfalls Krebs auslösen, habe ich mich mehrmals mit einem pflanzlichen Gemisch wie mit schwarzer Walnuss entwurmt! Dr. Rath selber habe ich bis anhin über meinen Erfolg nicht informiert. Und ich denke, dass alles zusammen was ich gegen meine Krebserkrankung mache, meinen Erfolg ausmacht. Ich habe einfach bis anhin alles richtig gemacht! Da ich schon im Stadium 3 war und eine hohe Zellteilung hatte, gab mir Dr. Rothemund /Kollege von Dr. Cerny ohne Chemo nicht mehr lange zu leben. Ich habe mich aber trotzdem für den anderen Weg entschieden und Dr. Cerny und Co wissen das! Und sie wissen auch, dass ich immer noch lebe.

    Ich selber habe noch nie gross herumposaunt, das ich Dr. Rath Produkte nehme. Wenn ich aber solchen Stumpfsinn und solche Verleumdungen zu lesen bekomme und das von Leuten die null Ahnung haben oder der Pharmaindustrie angehören, melde ich mich zu Wort! Und was tun die Leute dann……sie stellen einem als Lügner dar und dies obwohl sie die Fakten noch mich kennen oder behaupten noch wie dieser „Marco“, dass Dr. Cerny weder mich noch meinen Fall kenne! Dies ist absolut unseriös und zeugt von einer gewissen Skrupellosigkeit. Nichtwissen und trotzdem behaupten erzeugt Lügen! Apropos Chemo: Ich kenne viele Leute die eine Chemo gemacht haben und alle sind inzwischen an ihrer Krebserkrankung gestorben und da sagt aber niemand, dass die Schulmedizin oder die Pharmaindustrie am Tod dieser Leute schuld sei. Dr. Rath oder auch andere Alternativ-Mediziner werden aber nur schon bei einem einzigen Todesfall als Scharlatane und Mörder betitelt! Dank der Schulmedizin und der Pharmaindustrie sterben jährlich x zehntausende von Menschen und keiner schreit danach und warum…Polit- und Wirtschaftsfilz arbeitet Hand in Hand. Nur mit kranken Menschen und krankmachenden Menschen steigen die Aktien der Pharmaindustrie! Und dies ist doch nicht im Interesse der Pharmalobby!

  46. Ponder
    4. Juni 2012, 16:54 | #46

    Kriegen wir nun Ihre Unterlagen? –

    Den Rest

    Dank der Schulmedizin und der Pharmaindustrie sterben jährlich x zehntausende von Menschen und keiner schreit danach und warum…Polit- und Wirtschaftsfilz arbeitet Hand in Hand. Nur mit kranken Menschen und krankmachenden Menschen steigen die Aktien der Pharmaindustrie! Und dies ist doch nicht im Interesse der Pharmalobby!

    sparen Sie sich mal besser.
    Da hat Ihnen jemand was eingeredet – so leichtgläubig sollten Sie nicht sein.
    Ich entnehme Ihrer Homepage, dass Sie ein Krankenpflegediplom haben – „schulmedizinisch“, nehme ich an.

    Kann ein solches Diplom eigentlich aberkannt werden, wenn man sich nachweislich öffentlich wahrheitswidrig verunglimpfend über die „Schulmedizin“ äußert?

  47. Mephisto
    4. Juni 2012, 16:59 | #47

    Ich nehme ja nicht nur Dr. Rath Produkte. Ich spritze mir auch noch Iscador und nehme täglich eine Frischpflanzentinktur. Ausserdem habe ich mir zusätzlich noch Vitamin C und Selen Infusionen machen lassen. Und da ich viel in Asien war – Würmer, Pilze und Parasiten können ebenfalls Krebs auslösen, habe ich mich mehrmals mit einem pflanzlichen Gemisch wie mit schwarzer Walnuss entwurmt!

    Darf ich fragen wie es möglich ist, bei bei dieser Menge an Wirkstoffen zu dem Ergebnis zu kommen, dass die Produkte von Dr. Rath wirksam sind? Wie können Sie ausschließen, dass sagen wir z.B. nur das Selen wirksam war und alles andere nicht?

  48. 4. Juni 2012, 17:09 | #48

    Groucho :

    Offenbar gehören auch Sie zu denjenigen, die von nichts aber auch gar nichts eine Ahnung haben. Auch Sie, wie die anderen Schreiberlinge hier, haben jemals meine Arztberichte/Befunde gelesen. Da ja inzwischen bald jeder an Krebs erkrankt ist die Chance ja gross, dass es auch Sie und die anderen trifft und dann werden wir ja sehen! Ihnen allen würde ich dann wärmstens eine Chemo empfehlen, denn dann sind allesamt garantiert in sehr kurzer Zeit tot. Menschen, die sich so verhalten haben keine Hilfe und kein Mitleid verdient!

    Mäßigen Sie sich in ihrem Tonfall, ihren Unterstellungen und Herabwürdigungen anderer Betroffener. Ansonsten fliegen Sie hier hochkant raus.

    Wer sich hier im Tonfall vergriffen hat sind wohl all die Schreiberlinge, die von nichts eine Ahnung haben und hier Menschen auf eine unverschämte Art und Weise verungipflichen und sogar als Mörder betiteln. Dies ist ganz klar Rufmord! Wenn ich Dr. Rath wäre hätte ich euch allesamt schon längst verklagt! Es ist halt einfach Leute anzugreifen und Sachen zu behaupten wenn sich niemand meldet, der von dieser Krankheit selbst betroffen ist. Doch wehe, wenn dann doch jemand kommt der selber von dieser Krankheit betroffen ist und zufällig u.a. mit Dr. Rath Produkten seinen Krebs erfolgreich bekämpft und dazu noch alles belegen kann, dann will man mit allen Mitteln versuchen, diese Person als Lügner, als Gehilfe von Dr. Rath, als Geschäftemacher abzukanzeln. Jeder der meinen Namen im Google eingibt, merkt sehr schnell, dass ich mit Dr. Rath rein gar nichts zu tun habe! Ich kenne ihn nicht einmal!

  49. Ponder
    4. Juni 2012, 17:15 | #49

    @ Edith Zellweger:

    Sie wiederholen sich in beklagenswerter Weise – und vor allem ohne selbst etwas zur Untermauerung Ihrer Behauptungen zu tun.
    Damit schaden Sie Ihrem Anliegen un Ihrer Glaubwürdigkeit.

    Kriegen wir nun die Unterlagen?
    Damit könnten Sie uns doch prima überzeugen.

  50. 4. Juni 2012, 17:31 | #50

    Mephisto :

    Ich nehme ja nicht nur Dr. Rath Produkte. Ich spritze mir auch noch Iscador und nehme täglich eine Frischpflanzentinktur. Ausserdem habe ich mir zusätzlich noch Vitamin C und Selen Infusionen machen lassen. Und da ich viel in Asien war – Würmer, Pilze und Parasiten können ebenfalls Krebs auslösen, habe ich mich mehrmals mit einem pflanzlichen Gemisch wie mit schwarzer Walnuss entwurmt!

    Darf ich fragen wie es möglich ist, bei bei dieser Menge an Wirkstoffen zu dem Ergebnis zu kommen, dass die Produkte von Dr. Rath wirksam sind? Wie können Sie ausschließen, dass sagen wir z.B. nur das Selen wirksam war und alles andere nicht?

    Ich glaube, dass alles zusammen geholfen hat. Die Infusionen habe ich gestaffelt gemacht. Zuerst die mit Vitamin C und ein paar Monate später habe ich mir in der Aeskulap Klinik in Brunnen SZ mit Selen Infusionen zusammenstellen lassen. In der Zwischenzeit nahm ich Dr. Rath Produkte nach einem bestimmten Plan und spritzte mir Iscador. Seit ca. 2 Jahren nehme ich nur noch die Dr. Rath Produkte und spritze mir 3 x in der Woche Iscador (Misteln) und nehme noch die Frischpflanzentinktur. Da alles nur Naturprodukte sind hatte ich nie ein Problem. Mit meiner Therapie habe ich genau das Umgekehrte gemacht was die Chemo macht. Ich habe aus meinen wenigen gesunden Zellen eine Armee gemacht und damit die Krebszellen zurückgedrängt (ausgehungert). Im Moment nehme ich die Rath-Produkte nur noch 2 x täglich und das Iscador spritze ich immer noch 3 x in der Woche. Jedoch mache ich inzwischen beim Iscador alle 5 Wochen eine Woche Pause! Ich möchte ausprobieren ob ich auch mit dieser etwas abgeschwächter Dosis immer noch alles im Griff haben kann.

  51. 4. Juni 2012, 17:40 | #51

    Ponder :Kriegen wir nun Ihre Unterlagen? –
    Den Rest

    Dank der Schulmedizin und der Pharmaindustrie sterben jährlich x zehntausende von Menschen und keiner schreit danach und warum…Polit- und Wirtschaftsfilz arbeitet Hand in Hand. Nur mit kranken Menschen und krankmachenden Menschen steigen die Aktien der Pharmaindustrie! Und dies ist doch nicht im Interesse der Pharmalobby!

    sparen Sie sich mal besser.Da hat Ihnen jemand was eingeredet – so leichtgläubig sollten Sie nicht sein.Ich entnehme Ihrer Homepage, dass Sie ein Krankenpflegediplom haben – “schulmedizinisch”, nehme ich an.
    Kann ein solches Diplom eigentlich aberkannt werden, wenn man sich nachweislich öffentlich wahrheitswidrig verunglimpfend über die “Schulmedizin” äußert?

    So wie ich lese, verwechseln Sie mich und unterstellen mir wieder Dinge, die nicht der Wahrheit entsprechen! Nein, Sie verungimpflichen mich sogar Wenn Sie meinen Namen „Edith Zellweger“ googeln bin ich sofort zu finden. Aber gerne gebe ich Ihnen meine Homepage an. Darin ist meine Andresse und meine Telefonummer zu erlesen und auch was ich tue! Sie können mich auch gerne anrufen, denn ich habe nichts zu verbergen! http://www.ats-schweizertierschutz.ch

  52. Mephisto
    4. Juni 2012, 17:46 | #52

    Edith Zellweger :

    Mephisto :

    Ich nehme ja nicht nur Dr. Rath Produkte….

    Darf ich fragen wie es möglich ist, bei bei dieser Menge an Wirkstoffen zu dem Ergebnis zu kommen, dass die Produkte von Dr. Rath wirksam sind? Wie können Sie ausschließen, dass sagen wir z.B. nur das Selen wirksam war und alles andere nicht?

    Ich glaube, dass alles zusammen geholfen hat….

    Das glauben Sie. In Ordnung. Das impliziert aber, dass Sie sich in diesem Punkt auch getäuscht haben können. Ich bin der Meinung wenn man hier andere als ahnungslos beschimpft, sollte man bessere Argumente haben, als seinen Glauben.

  53. Ponder
    4. Juni 2012, 17:53 | #53

    @ Edith Zellweger:

    Nein, Sie verungimpflichen mich sogar

    Na-na, seit wann verunglimpft man jemand, nur weil man ihn mit einer Namens-Doppelgängerin verwechselt?
    Und Sie haben ja nun klar gestellt, dass Sie nicht die Therapeutin sind.

    Dennoch sollten Sie sich mit Unterstellungen über die „Schulmedizin“ und Pauschalbeschuldigungen zurückhalten:

    Dank der Schulmedizin und der Pharmaindustrie sterben jährlich x zehntausende von Menschen und keiner schreit danach und warum…Polit- und Wirtschaftsfilz arbeitet Hand in Hand. Nur mit kranken Menschen und krankmachenden Menschen steigen die Aktien der Pharmaindustrie! Und dies ist doch nicht im Interesse der Pharmalobby!

    Wir haben nämlich – im Gegensatz zu Ihren unbelegten Behauptungen – unsere Informationen zu Matthias Rath in unserem Wiki-Artikel schön zusammengestellt, wie Sie hier nachprüfen können:

    https://www.psiram.com/de/index.php?title=Matthias_Rath

    Wir würden über ihn nichts Negatives sagen, wenn wir es nicht belegen könnten.

  54. 4. Juni 2012, 17:54 | #54

    Ponder :

    Edith Zellweger :@Luno Ich bekam im Februar 2008 die Krebsdiagnose Lympdrüsenkrebs, Stadium 3 mit hoher Zellteilung. Ohne Chemo laut Schulmediziner keine Chance. Ich habe mich aber trotzdem gegen eine Chemo entschieden und nahm die Zellularmedizin von Dr. Rath und spritze mir Iscador (Misteln) Nach 3 Monaten konnten die Schulmediziner den Krebs nicht mehr feststellen. Als Selbstbetroffene weiss ich also von was ich rede und verungimpfliche ich nicht Menschen oder eine Sache die ich nur vom Hören und Sagen kenne! Dies nur soviel zu Ihrer folgenden Behauptung “Das Wort „skrupellos“ trifft für Matthias Rath zweifellos zu und auch, dass der Mann Geschäfte mit der Hoffnung todkranker Menschen macht”. Ich war totkrank und nahm die Zellularmedizinvon Dr. Rath zusammen mit Iscador (Misteln)…

    Nun ja…

    Ich verstecke mich nicht in der Anonymität

    Das habe ich jetzt mal wörtlich genommen und festgestellt, dass es Ihnen lt Angaben auf Ihrer Praxis-Homepage in besagter Zeit offenbar doch gesundheitlich erfreulich gut ging – jedenfalls haben Sie ohne Unterbrechung ganz wichtige Fortbildungen absolviert.
    Glückwunsch!

    und meine Arztberichte stelle ich gerne der Krebsforschung zur Verfügung! Doch diese hat leider daran kein Interesse!

    Wie gesagt: senden Sie uns doch gern die Befunde anonymisiert zu – wir sind die Letzten,die sich guten Argumenten und Befunden verschließen.

    Die Pharmalobby kann halt daran nichts verdienen.

    Was bekommen Sie denn für Ihre kleinen Werbefeldzüge hier in unserem Blog und womöglich anderswo im Internet von Dr. Rath?

    Als Krebserkrankte war mir klar – der Pharmaindustrie kannst du nicht trauen. Je kränker die Menschheit wird – besser gesagt gemacht wird, umso mehr steigen die Aktien der Pharmalobby mitsamt deren Ihren Schergen! Und wenn ich bedenke, was eine Chemo kostet, sind die Unkosten der Zellularmedizin von Dr. Rath nur noch Peanuts! Von den Nebenwirkungen die eine Chemo mit sich bringt schon gar nicht zu reden! Ich bin froh dem immensen Druck der Schulmedzin standgehalten zu haben.

    Na ja – ein bisschen pausbäckig kommt das schon rüber.Die “Alternativmedizin” arbeitet ja auch nicht für Gotteslohn, nicht wahr?Was verdient denn so ein Craniosacraltherapeut und/ oder Traumatherapeut in etwa?– Vermutlich bringen die Kurse eine Menge Geld für die Dozenten, zumal ja die “sanften” Methoden arg hoch im Kurs stehen – da will sich doch jeder gern entsprechend fortbilden um sich anschließend “Therapeut” zu nennen.

    Offenbar sind Sie sehr schlecht im Googeln, denn ansonsten hätten Sie mich schnell finden können. Und wer hier laufend unter einem Pseudo-Namen Statements veröffentlicht und haltlose Behauptungen und Anschuldigungen gegen andere Leute vorbringt sind doch Sie und div. andere Schreiberlinge. Mein Name ist „Edith Zellweger“ und meine Homepage lautet; http://www.ats-schweizertierschutz.ch. Sie können mich gerne anrufen!

  55. 4. Juni 2012, 18:07 | #55

    Ponder :@ Edith Zellweger:

    Nein, Sie verungimpflichen mich sogar

    Na-na, seit wann verunglimpft man jemand, nur weil man ihn mit einer Namens-Doppelgängerin verwechselt?Und Sie haben ja nun klar gestellt, dass Sie nicht die Therapeutin sind.
    Dennoch sollten Sie sich mit Unterstellungen über die “Schulmedizin” und Pauschalbeschuldigungen zurückhalten:

    Dank der Schulmedizin und der Pharmaindustrie sterben jährlich x zehntausende von Menschen und keiner schreit danach und warum…Polit- und Wirtschaftsfilz arbeitet Hand in Hand. Nur mit kranken Menschen und krankmachenden Menschen steigen die Aktien der Pharmaindustrie! Und dies ist doch nicht im Interesse der Pharmalobby!

    Wir haben nämlich – im Gegensatz zu Ihren unbelegten Behauptungen – unsere Informationen zu Matthias Rath in unserem Wiki-Artikel schön zusammengestellt, wie Sie hier nachprüfen können:
    https://www.psiram.com/de/index.php?title=Matthias_Rath
    Wir würden über ihn nichts Negatives sagen, wenn wir es nicht belegen könnten.

    Nochmals zum mitschreiben: Ich nehme u.a. Dr. Rath Produkte und bekam von mehr als 3 Jahren die Diagnose Lymphdrüsenkrebs, Stadium 3 mit hoher Zellteilung und lebe heute noch und zwar ohne dass ich jemals eine Chemo gemacht habe. Alle involvierten Ärzte wissen Bescheid was ich nehme und anstatt hinzuschauen was ich gegen meinen Krebs mache, sind alle erstaunt. Jedoch Herr Dr. Cerny hat mir dann doch gesagt, dass ich so weitermachen soll wie bisher. Und er hätte schon oft Leute gehabt, die auch aus der Alternativmedizin Produkte genommen hätten, es aber nicht geschafft hätten. Daraufhin sagt ich ihm, dass ich nicht einfach irgendetwas nehme, sondern Dr. Rath Produkte, Iscador und ein paar andere pflanzliche Sachen. Mehr als 3 Jahre ist es jetzt her und ich lebe immer noch und zwar sehr gut und sportlich! Wie schon gesagt…googeln Sie mich und dann können Sie mich ja anrufen! Edith Zellweger http://www.ats-schweizertierschutz.ch

  56. Ponder
    4. Juni 2012, 18:14 | #56

    So, noch mal in aller Form :

    Es tut mir sehr Leid, dass ich Sie verwechselt habe, Frau Zellweger!
    Ich bin sehr froh, dass Sie mich auf meinen Irrtum hingewiesen haben.

    Allerdings hat mir Google zunächst die Namensvetterin ausgespuckt – nix für ungut 😉

    Dass wir hier anonym schreiben müssen hat damit zu tun, dass die Scharlatane unter den Ärzten (die es zweifellos gibt) leider sehr klagefreudig sind.
    Das können Sie hier nachlesen:

    https://blog.psiram.com/?p=7986

    Wir könnten daher ohne Anonymität nicht Menschen in Not (z.B. auch solchen mit schweren Krankheiten), die nach jedem Strohhalm greifen, mit unserem Wiki wichtige Informationen geben.

    Ihnen wünsche ich jedenfalls alles Gute – besonders dass Sie Ihre Krankheit besiegen!

    Und bleiben Sie kritisch – auch den alternativen Heilungsversprechen gegenüber!
    Dort gibt es leider auch viele, die sich an der Notsituation und den Ängsten anderer bereichern.

  57. 4. Juni 2012, 18:19 | #57

    Mephisto :

    Edith Zellweger :

    Mephisto :

    Ich nehme ja nicht nur Dr. Rath Produkte….

    Darf ich fragen wie es möglich ist, bei bei dieser Menge an Wirkstoffen zu dem Ergebnis zu kommen, dass die Produkte von Dr. Rath wirksam sind? Wie können Sie ausschließen, dass sagen wir z.B. nur das Selen wirksam war und alles andere nicht?

    Ich glaube, dass alles zusammen geholfen hat….

    Das glauben Sie. In Ordnung. Das impliziert aber, dass Sie sich in diesem Punkt auch getäuscht haben können. Ich bin der Meinung wenn man hier andere als ahnungslos beschimpft, sollte man bessere Argumente haben, als seinen Glauben.

    Ich sehe, es hat keinen Sinn – aus was für Gründen auch imnmer – mit Ihnen und mit all den anderen Dr. Rath – Hasser auch nur auf einem vernüftigen Level zu diskutieren. Mir kann es egal sein. Ich habe meinen Krebs im Griff und was Ihr alle für eine Therapie macht oder auch nicht macht, wenn Ihr ebenfalls an Krebs erkrankt, kann mir ja eigentlich egal sein! Ich weiss was ich zu tun habe und habe meinen Krebs im Griff und was Ihr macht und denkt ist mir schlichtweg wurscht! Es ist euer Leben und eure Krankheit, wenn Ihr sie bekommt! Jeder muss ja schlussendlich auf sich selber schauen und jeder stirbt in seinen eigenen Tod!

  58. Maro
    4. Juni 2012, 18:26 | #58

    Edith Zellweger :

    @ Marco….und wenn Sie das nächste Mal so einen Mist behaupten Herr Dr. Cerny würde meinen Fall und ich gar nicht kennen, fragen Sie doch bitte zuerst bei ihm nach! Sie können natürlich auch bei Herr Dr. Rothemund – Herr Cerny ist sein Chef, nachfragen. Auch er weiss Bescheid. Natürlich können Sie auch im Spital Grabs bei Herr Dr. Rohner nachfragen oder bei meinem Hausarzt Herr Dr. A. Gehler in Buchs! Nur ich befürchte, dass Sie ohne mein Einverständnis gar keine Auskunft bekommen. Aber selbstverständlich können Sie sich ja auch bei mir melden. Ich habe alle Arztberichte und Befunde hier bei mir. Ich habe nichts zu verstecken und habe es auch nicht nötig irgendwelche Lügen und Behauptungen zu verbreiten! Sie sehen, ich habe sehr wohl eine Ahnung von dem was ich hier schreibe. Sie und leider die meisten Schreiberlinge hier haben von nichts aber auch gar nichts eine Ahnung! Die Dummheit kennt halt keine Grenzen!

    Das sie mir unterstellen nicht zu wissen was ich schriebe weil man ja den Dr. Cerny fragen kann…. wissen SIE denn wo ich gerade war als ich diesen Beitrag schrieb?
    Ich denke mal nicht, denn meine Tochter war im Buero des o.a. Arztes und jetzt raten sie mal was ich den FRAGTE als wir ueber Therapien redeten.
    Oh ja SIE haben alle Ihre Befunde, dann stellen sie die doch mal Online, kann ja nicht sein das ein so medizinisch bewandertes Wunder wie SIE soviel Wert aus Privatsphaere legt wo sie doch anderen staendig diese Privatsphaere absprechen. Sie auch noch glatt zu ungebildeten Irren abstempeln.

    Wie ich darauf warte das SIE nun endlich beweisen das der Rathe’sche Totschlaeger und Kindermoerder doch der Heiland ist.
    Heil dir …. unfassbare Heilsjuenger. Ehrlich

  59. 4. Juni 2012, 18:54 | #59

    Ponder :So, noch mal in aller Form :
    Es tut mir sehr Leid, dass ich Sie verwechselt habe, Frau Zellweger!Ich bin sehr froh, dass Sie mich auf meinen Irrtum hingewiesen haben.
    Allerdings hat mir Google zunächst die Namensvetterin ausgespuckt – nix für ungut
    Dass wir hier anonym schreiben müssen hat damit zu tun, dass die Scharlatane unter den Ärzten (die es zweifellos gibt) leider sehr klagefreudig sind.Das können Sie hier nachlesen:
    https://blog.psiram.com/?p=7986
    Wir könnten daher ohne Anonymität nicht Menschen in Not (z.B. auch solchen mit schweren Krankheiten), die nach jedem Strohhalm greifen, mit unserem Wiki wichtige Informationen geben.
    Ihnen wünsche ich jedenfalls alles Gute – besonders dass Sie Ihre Krankheit besiegen!
    Und bleiben Sie kritisch – auch den alternativen Heilungsversprechen gegenüber!Dort gibt es leider auch viele, die sich an der Notsituation und den Ängsten anderer bereichern.

    Dank für die Entschuldigung! Keine Angst ich bin überall sehr kritisch und mich kann man nicht so schnell über den Tisch ziehen. Dies ist sicher aus meiner Homepage mehr als nur ersichtlich. Ich habe mich damals auch mit den Leuten von Dr. Rath gestritten, denn keiner konnte mir etwas Verbindliches sagen…..dies kann aber die Schulmedizin auch nicht! Aber ich nahm brav all die Sachen die ich schon mehrmals erwähnt habe und nach nur 6 Wochen hatte ich ein super Resultat! Alle involvierten Ärzte und selbst ich waren erstaunt was da mit meinem Krebs passierte. Nach 3 Monaten konnte Herr Dr. Cerny mir nicht mehr sagen ob ich den Krebs noch habe. Ich habe es ohne Chemo probiert und bis anhin nur gewonnen! Ich denke, dass alles was ich eingenommen habe und immer noch nehme eine Rolle gespielt hat, damit ich innerhalb so einer kurzen Zeit so einen Erfolg haben konnte! Übrigens; eine Hündin von mir hat auch ein Lymphom. Normalerweise lebt ein Hund mit dieser Krankheit ohne Chemo noch 2 Monate. Mit Cortison ca. 4 Monate und mit Chemo 9 -12 Monate. Ich gab meiner Hündin dasselbe wie ich und sie lebt heute noch. Ihre Diagnose bekamen wir vor mehr als 2 Jahren! Der Tierarzt kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus! Allerdings ich gab ihr nur etwa ein halbes Jahr Dr. Rath Produkte. Danach wollte sie es nicht mehr nehmen. Zusätzlich spritze ich ihr 3 x wöchentlich Iscador spitzte. Dies tue ich aber immer noch. Ja, meine Hündin und ich sitzen im gleichen Boot und leben immer noch und zwar sehr gut und alle kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Meiner Hündin und mir kann dies egal sein. Sie kann immer noch auf dem Sofa liegen und feine Sachen essen und ich kann immer noch Tierschutz machen und Sport betreiben!

  60. 4. Juni 2012, 19:21 | #60

    Maro :

    Edith Zellweger :
    @ Marco….und wenn Sie das nächste Mal so einen Mist behaupten Herr Dr. Cerny würde meinen Fall und ich gar nicht kennen, fragen Sie doch bitte zuerst bei ihm nach! Sie können natürlich auch bei Herr Dr. Rothemund – Herr Cerny ist sein Chef, nachfragen. Auch er weiss Bescheid. Natürlich können Sie auch im Spital Grabs bei Herr Dr. Rohner nachfragen oder bei meinem Hausarzt Herr Dr. A. Gehler in Buchs! Nur ich befürchte, dass Sie ohne mein Einverständnis gar keine Auskunft bekommen. Aber selbstverständlich können Sie sich ja auch bei mir melden. Ich habe alle Arztberichte und Befunde hier bei mir. Ich habe nichts zu verstecken und habe es auch nicht nötig irgendwelche Lügen und Behauptungen zu verbreiten! Sie sehen, ich habe sehr wohl eine Ahnung von dem was ich hier schreibe. Sie und leider die meisten Schreiberlinge hier haben von nichts aber auch gar nichts eine Ahnung! Die Dummheit kennt halt keine Grenzen!

    Das sie mir unterstellen nicht zu wissen was ich schriebe weil man ja den Dr. Cerny fragen kann…. wissen SIE denn wo ich gerade war als ich diesen Beitrag schrieb?Ich denke mal nicht, denn meine Tochter war im Buero des o.a. Arztes und jetzt raten sie mal was ich den FRAGTE als wir ueber Therapien redeten.Oh ja SIE haben alle Ihre Befunde, dann stellen sie die doch mal Online, kann ja nicht sein das ein so medizinisch bewandertes Wunder wie SIE soviel Wert aus Privatsphaere legt wo sie doch anderen staendig diese Privatsphaere absprechen. Sie auch noch glatt zu ungebildeten Irren abstempeln.
    Wie ich darauf warte das SIE nun endlich beweisen das der Rathe’sche Totschlaeger und Kindermoerder doch der Heiland ist.Heil dir …. unfassbare Heilsjuenger. Ehrlich

    Diesen Sch…. mit dem Büro müssen Sie mir nicht angeben. Herr Dr. Cerny und Herr Rothemund weiss sehr wohl wer ich bin! Meine Diagnose ist von Dr. Cerny und Herr Dr. Rothemund unterschrieben mit Therapie-Vorschlag. Es steht sogar drin, dass ich Dr. Rath Produkte und Iscador nehmen und keine Chemo machen will! Mir müssen Sie also diesen Mist nicht verkaufen. Ich habe alles schwarz auf weiss und muss mich auch nicht hinter einem Pseudo-Namen verstecken! Übrigens; nach jedem Kontroll-CT habe ich immer das Büro Cerny angerufen und mit Herr Dr. Rothemund gesprochen und ihm mitgeteilt, dass ich noch immer lebe. Das Büro Dr. Cerny bekommt auch jedes Mal die neue Befundung! Sie sehen, ein Insider können Sie gar nicht sein, ansonsten würden Sie hier nicht solche Unwahrheiten, nein sogar Lügen behaupten und verbreiten. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass Sie von der Pharmalobby gutes Geld bekommen um solchen Mist zu verbreiten! Übrigens; im gestrigen Sonntagblick steht bezüglich Krebs und Dr. Cerny auch einen Leserbrief von mir drin. Herr Dr. Cerny konnte sich gottseidank endlich mal überwinden, in einem Interview die Pharmaindustrie anzugreifen und deren ihre Machenschaften zu hinterfragen. Ein grosses Lob an Dr. Cerny! Danke im Namen der Millionen von Tieren, die in grausamen Tierversuchen zu Tode gefoltert worden sind und immer noch werden und dies allein nur um den Menschen die garantierte Heilung vorzugaukeln! Für Geld tun leider die Politiker und ihre Arbeitgeber aus der Wirtschaft allem voran aus der Pharmaindustrie alles aber auch gar alles. Ethik und Moral sind bei diesen Leuten ein Fremdwort! Sag „Nein zu Tierversuchen“, den Tieren, der Gesundheit und der Umwelt zuliebe! Schönen Abend noch.

  61. 4. Juni 2012, 19:37 | #61

    Ponder :So, noch mal in aller Form :
    Es tut mir sehr Leid, dass ich Sie verwechselt habe, Frau Zellweger!Ich bin sehr froh, dass Sie mich auf meinen Irrtum hingewiesen haben.
    Allerdings hat mir Google zunächst die Namensvetterin ausgespuckt – nix für ungut
    Dass wir hier anonym schreiben müssen hat damit zu tun, dass die Scharlatane unter den Ärzten (die es zweifellos gibt) leider sehr klagefreudig sind.Das können Sie hier nachlesen:
    https://blog.psiram.com/?p=7986
    Wir könnten daher ohne Anonymität nicht Menschen in Not (z.B. auch solchen mit schweren Krankheiten), die nach jedem Strohhalm greifen, mit unserem Wiki wichtige Informationen geben.
    Ihnen wünsche ich jedenfalls alles Gute – besonders dass Sie Ihre Krankheit besiegen!
    Und bleiben Sie kritisch – auch den alternativen Heilungsversprechen gegenüber!Dort gibt es leider auch viele, die sich an der Notsituation und den Ängsten anderer bereichern.

    @ So bald ich Zeit habe, werde ich Ihnen die Befunde mailen. Darin können Sie ja dann auch noch ersehen, dass Herr Dr. Cerny sehr wohl in die Sache involviert war! Sie können ja dann denen, die hier etwas anderes behaupten – insbesondere diesem Marco bestätigen, dass alles stimmte was ich sagte! Somit ist dann sein angebliches Insider- Wissen als nichtig aufgeflogen!

  62. 4. Juni 2012, 19:46 | #62

    Ponder :Kriegen wir nun Ihre Unterlagen? –
    Den Rest

    Dank der Schulmedizin und der Pharmaindustrie sterben jährlich x zehntausende von Menschen und keiner schreit danach und warum…Polit- und Wirtschaftsfilz arbeitet Hand in Hand. Nur mit kranken Menschen und krankmachenden Menschen steigen die Aktien der Pharmaindustrie! Und dies ist doch nicht im Interesse der Pharmalobby!

    sparen Sie sich mal besser.Da hat Ihnen jemand was eingeredet – so leichtgläubig sollten Sie nicht sein.Ich entnehme Ihrer Homepage, dass Sie ein Krankenpflegediplom haben – “schulmedizinisch”, nehme ich an.
    Kann ein solches Diplom eigentlich aberkannt werden, wenn man sich nachweislich öffentlich wahrheitswidrig verunglimpfend über die “Schulmedizin” äußert?

    Bitte geben Sie mir nochmals Ihre E-Mail Adresse durch, damit ich Ihnen die Befunde senden kann. Danke!

  63. Groucho
    4. Juni 2012, 20:07 | #63

    Bitte geben Sie mir nochmals Ihre E-Mail Adresse durch, damit ich Ihnen die Befunde senden kann. Danke!

    Ein beachtliches Angebot, vielen Dank! Sie können das an info (ät) psiram.com schicken. Es wird absolut vertraulich behandelt. Versprochen.

  64. Jaegg
    4. Juni 2012, 21:13 | #64

    @ Edith Zellweger
    Dr. Cerny hat schon vor Jahren die Geschäftspraktiken der Pharma hinterfragt, siehe http://www.nzz.ch/2006/02/05/wi/articleDJTCZ.html
    Auch von mir Danke für das Angebot.

  65. Mephisto
    4. Juni 2012, 23:21 | #65

    Edith Zellweger :
    Ich sehe, es hat keinen Sinn – aus was für Gründen auch imnmer – mit Ihnen und mit all den anderen Dr. Rath – Hasser auch nur auf einem vernüftigen Level zu diskutieren…

    Ich muss mich doch sehr wundern, Frau Zellweger!
     
    Auf der einen Seite suggerieren Sie Offenheit, indem Sie immer wieder herausstellen, dass Sie nicht anonym agieren, auf der anderen Seite versuchen Sie Leute die nicht Ihrer Meinung sind als ahnungslose Schreiberlinge, Lügner und Handlanger der Pharmaindustrie herabzuwürdigen und unterstellen mir Rath-Hasser zu sein, obwohl ich nachweislich kein Wort über Dr. Rath verloren habe.
    Das passt nicht zusammen
     
    Ich habe lediglich die Frage aufgeworfen, wie sie angesichts der Vielzahl an Mitteln die Sie einsetzen sicher sein können, dass die Rath-Präparate wirksam sind. Diese konnten Sie mir nur mit einem „ich glaube…“ beantworten, was nicht mehr und nicht weniger bedeutet als dass Sie bezüglich der Wirksamkeit der Rath-Präparate eben nicht sicher sein können. (Ihr Glaube sei Ihnen unbenommen, aber als Argument taugt er hier nicht)
    Das Problem dass ich nun sehe ist, dass Sie hier – teils mit einer recht harschen Wortwahl – jede Kritik an Dr. Rath mit Hinweis auf Ihre überwundene Krebserkrankung (Herzlichen Glückwunsch dazu) zurückweisen, in Wirklichkeit aber keine Belege beibringen können, die eine solche Haltung rechtfertigen würden.
     
    Sollte ich an irgendeiner Stelle unzulässig argumentiert haben, bin ich für Hinweise dankbar. Ein abstempeln als Rath-Hasser und die bloße Behauptung man könne mit mir nicht auf einem vernünftigen Level diskutieren kann ich jedoch nicht als Argument akzeptieren

  66. 23. Juni 2012, 23:18 | #66

    Dr. Raths Methode laesst viel mehr Menschen Ueberleben als die Schulmedizin. Man Ueberlebt Krebs nicht wegen einer Chemotherapie sondern man kann Krebs hoechstens trotz einer Chemotherapie ueberleben. Sogar die meisten Schulmediziner sagen dass sie bei sich keine Chemotherapie machen lassen wuerden. Sie muessen sie aber den Patienten anraten sonst verlieren sie ihren Job. Und da wird heute noch nach Naziverbrechern gesucht. Die waeren bestraft worden wenn sie in einem KZ nicht mitgemacht haetten waehrend die Ärzte jederzeit kuendigen koennen. Da muesste man doch eher die Ärzte einsperren. Und die Macher von Esowatch die wegen einem Scheck von der Pharmaindustrie dafuer sorgen dass noch viele unschuldige Menschen sterben haben noch nicht einmal den elektrischen Stuhl verdient. Nein auf die wartet eine viel schlimmere Strafe. Aber nach dem Glaube dieser Schwachkoepfe existiere ich ja sowieso gar nicht weil die so dumm sind und nicht schnallen dass Reinkarnation eine zwingende Tatsache ist. Da der Mensch ein Mikrokosmos ist und bestimmte Prozesse aus verschiedenen Gruenden in dem einen Koerper anders ablaufen als bei einem anderen zum Beispiel macht manche Kaffee muede. So wird die Methode von Dr. Rath auch nicht 100% heilen aber wenn man einen Vergleichstest machen wuerde wo 100 Personen mit Chemotherapie und 100 Personen nach Dr. Rath behandelt wuerden waere der Heilerfolg bei Dr. Rath natuerlich viel hoeher. Natuerlich kann man mit dem entsprechenden Karma auch die Chemotherapie die zum toeten gemacht wurde ueberleben. Aber die Meisten der Patienten sterben einige Jahre spaeter. Die Statistiken sind total verfaelscht. Nun hoffen wir mal das Beste und zwar dass anstelle unschuldiger Menschen das Esowatch Team und die Pisser von der Pharmaindustrie die hier eine Ladung ScheissŸe rein geschrieben haben möglichst bald abkratzen sollen. Lasset uns dafuer gemeinsam beten denn es gibt nichts Gutes ausŸer man tut es. MfG Neo der AusŸerwaehlte

  67. 23. Juni 2012, 23:21 | #67

    Was für ein Schrottsystem das lauter Fehler reinhaut typisch Esowatch. Schwachköpfe im Quadrat.

  68. Wolfgang
    8. Juli 2013, 07:06 | #68

    Hallo, ich hatte 10 Jahre Aids und habe viele Medikamente nehmen müssen, (wie Sie jetzt festgestellt haben schreibe ich das im Imperfekt) seit dem ich jeden Tag mein Finger für eine Minute im Analkanal und anschließend für eine Minute Oral. Dadurch hat sich mein Immunsystem verstärkt und ich fühlte mich immer besser. Heute nehme ich keine Medikamente mehr und ich bin Wissenschaftlich bewiesen geheilt!
    Nun könnte man sagen das die Medikamente mich geheilt haben und nicht die Prozedur mit dem Finger… aber da ich auch Freunde habe die Aids hatten (Über Internet kennen gelernt) und sie keine Medikamente nahmen, aber die selbe Methode anwendeten wie ich (finger im Analkanal & anschließend Oral) und auch Wissenschaftlich bewiesen geheilt sind, heißt das, dass es wirkt!

    Was sagen Sie dazu?

    Ich liefere gerne schriftlich Beweise und können uns auch persönlich Treffen, geben Sie mir doch per PN Anschrift…

  69. bayle
    8. Juli 2013, 07:35 | #69

    Wolfgang :Was sagen Sie dazu?

    Wir ziehen uns die Hose mit der Kneifzange an.

    Ich liefere gerne schriftlich Beweise und können uns auch persönlich Treffen, geben Sie mir doch per PN Anschrift…

    Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, dass Dir hier jemand auf den Leim geht.

  70. 8. Juli 2013, 08:19 | #70

    Wolfgang :seit dem ich jeden Tag mein Finger für eine Minute im Analkanal und anschließend für eine Minute Oral. Dadurch hat sich mein Immunsystem verstärkt und ich fühlte mich immer besser

    Ist das die mexikanische Immunmodulation nach M. Krause?

    Hasta la Vista oder Ciao, grüß mir deine Frau.

    Man könnte auch mit dem Finger unter dem Rand einer Toilette den Bakterienfilm abreiben, auf einem öffentlichen Klo wäre sogar noch viel mehr Immunodingsda mit drin. Aber das ist sicher nur für Fortgeschrittene.

    Oder man macht hawaiianische Darmreinigung und bastetlt sich aus den gummierten Fäces handliche getrocknete Kotpillen für Unterwegs, wenn das mit dem Finger im Po gerade nicht geht.

  71. Bernd Schneider
    8. Juli 2013, 09:35 | #71

    Er hätte ja auch den Naturkaviar mit einem „golden Shower“ runterspülen können…..vielleicht hat er aber auch nur den linken Hörkanal mit einem langen Wattestäbchen direkt vom rechten Hörkanal aus gereinigt…..

  72. The Doctor
    8. Juli 2013, 11:02 | #72

    Hat Frau Zellweger eigentlich inzwischen die Unterlagen zu ihrer Wunderheilung an Psiram geschickt?

  1. 14. September 2012, 09:26 | #1

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten Kästchen

Spam protection: Check the first box



      

css.php