Home > Paramedizin > Werbung für Fernheilung

Werbung für Fernheilung

Wie uns ein Leser per Mail mitteilte, schalten gerade Fernheiler bei Google Werbung. Nun wird man auf den ersten Blick vermuten, dass abgesehen von der Kleinigkeit, dass Fernheilung Unsinn ist, daran ja nichts Verwerfliches ist. Alle möglichen Firmen schalten Werbung. Allerdings gibt es da einen kleinen Haken, nämlich Paragraph 9 des Gesetzes über die Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens:

§ 9
Unzulässig ist eine Werbung für die Erkennung oder Behandlung von Krankheiten, Leiden, Körperschäden oder krankhaften Beschwerden, die nicht auf eigener Wahrnehmung an dem zu behandelnden Menschen oder Tier beruht (Fernbehandlung).

Fernheilung Werbung

Man findet natürlich nicht zwingend die obigen Werbungen, wir fanden auch Links auf mein-geistheiler.de, eleua-zentrum.de, prana-heilung.de, amazon.de/fernheilung, …

Was kann man da tun? Erstmal: Selber danach suchen:
https://www.google.de/search?q=fernheilung

Bitte beachten: Adblocker und so ausschalten!

Und dann einfach mal auf den Werbelink von google klicken. Wenn man solche Werbung schaltet, zahlt man pro Klick bis das Limit erreicht wird, dann wird die Werbung nicht mehr angezeigt. Da vergeht einem wohl recht schnell der Spaß daran, solche Werbung zu schalten.

Das kann man sich übrigens als generellen Tipp merken:
Wenn man Werbung sieht, die einen ärgert: Draufklicken. Zumeist zahlt der Werbeschaltende pro Klick extra.

Zweitens kann man die Leute natürlich anzeigen (vielleicht erbarmt sich ja jemand?). Sie verstoßen wie oben schon geschrieben gegen das Gesetz.

  1. Liberalis
    15. Juli 2013, 05:27 | #1

    „vielleicht erbarmt sich ja jemand?“

    Ich erbarme ich. Werde heute Anzeige erstatten.

    Aber eine Frage habe ich. Warum erstattest du nicht Anzeige?

    MfG

  2. YorkTown
    15. Juli 2013, 07:51 | #2

    Das ist simpel: Ich komme seit Jahren nur sporadisch nach Deutschland.

  3. MagicGuitar
    15. Juli 2013, 23:32 | #3

    @ Liberalis
    Weil der Autor dazu ja seine Identität preisgeben müsste (mutmaße ich jetzt mal).
    Über irgendwelche Umwege gelangt der Name dann doch irgendwie an die Öffentlichkeit…
    Außerdem sitzen die „Heiler“ wahrscheinlich irgendwo im Ausland. Und dort sind Fernbehandlungen nicht zwangsläufig illegal.

    Ein Positivbeispiel dafür wäre z.B. DrEd.com aus England, betrieben von Medizinern aus Deutschland. Sehr praktisch für Folgerezepte.

  4. TH
    16. Juli 2013, 20:27 | #4

    Fernheilung in dem hier vorgetragenen Sinne ist ja nicht illegal. Es handelt sich dabei um das, was die Scharlatane Geistiges Heilen bzw. Geistheilung nennen. Das hat mit Medizin überhaupt nichts zu tun, sondern ist gerichtlich anerkannter Hokuspokus. Deshalb brauchen die einschlägig Verdächtigen ja auch keinen Zulassung als Arzt oder Heilquaktiker. Das wurde bekanntlich schon länger in einem Gerichtsurteil festgestellt. Also nichts von wegen Heilpraktiker-Gesetz.

    Und wie sieht es mit dem Heilmittelwerbegesetz aus? Fällt das geistige Gedöns hier überhaupt unter den Begriff echter Ferndiagnose bzw. Heilbehandlung aus der Ferne? Sieht man es analog zu der rechtliche Handhabung bzgl. des Heilpraktiker-Gesetzes, würde ich sagen: nein. Mit Medizin, medizinischen Heilmitteln, Diagnosen und Heilbehandlungen hat das ja nichts zu tun. Aber ich weiß das nicht genau, wie hier die Rechtslage tatsächlich ist. Das müsste man mal klären.

    Aber selbst dann, wenn die Scharlatan-Reklame mit Fernheilungen unter den § 9 des Heilmittelwerbegesetzes fallen würde, wäre eine Zuwiderhandlung keine Straftat, sondern laut § 15 lediglich eine Ordnungswidrigkeit. Gut, eine solche kann mit einem Bußgeld bis 50000 Euro geahndet werden, aber sie muss nicht. Die zuständige Behörde (welche ist überhaupt in einem solchen Fall zuständig) muss nicht einmal tätig werden, selbst wenn eine offizielle Anzeige vorliegt. Das liegt in ihrem Ermessen. Und wenn da am Hebel so eine Eso-Schraube sitzt, kann man die Sache gleich vergessen.

    Trotzdem, man könnte so etwas natürlich mal anzeigen. Jede Polizeidienststelle ist zu Entgegennahme einer solchen Anzeige verpflichtet. Von dort wird das dann an die zuständige Behörde weiter geleitet. Aber ehe man sich die Arbeit macht, wäre die Klärung, ob die Werbung für das „Fernheilen“ tatsächlich ein Tatbestand i.S.d. § 9 ist. Ich werde diesbezüglich einfach mal beim Bundesgesundheitsministerium anfragen.

  5. TH
    16. Juli 2013, 21:18 | #5

    Hier die Anfrage an das Ministerium:

    Frage zu § 9 des Gesetzes über die Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens (Heilmittelwerbegesetz):

    In letzter Zeit finde ich vermehrt Werbung für so genannte Fernheilungen im Internet. Man muss nur „Fernheilung“ bei Google eingeben. Es handelt sich dabei größtenteils um Scharlatane, die die Notlage kranker Menschen ausnutzen und ihnen Heilung per Geisteskraft aus der Ferne versprechen.

    Verstößt diese Werbung gegen das Gesetz?

    Wenn ja, wer ist für die Duchsetzung dieser Rechtsvorschrift zuständig und wo kann ich ggf. Anzeige erstatten?

    Anfrage soeben über dieses Kontaktformular:
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/kontakt.html

  6. TH
    17. Juli 2013, 17:09 | #6

    Diese Antwort vom Kommunikationscenter des Bundesgesundheitsministeriums hätte ich mir eigentlich denken können:

    ……
    vielen Dank für Ihre E-Mail.

    Das Bundesministerium für Gesundheit ist nicht der richtige Ansprechpartner für Ihr Anliegen.
    Wir schlagen Ihnen vor, bei der Polizei Anzeige zu erstatten..

    Dieses Schreiben ist im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit durch das Kommunikationscenter erstellt worden und dient Ihrer Information.

    Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie uns auch anrufen. Wir helfen gern.

    – Bürgertelefon zur Krankenversicherung: 030 340 60 66 01
    – Bürgertelefon zur Pflegeversicherung: 030 340 60 66 02
    – Bürgertelefon zur gesundheitlichen Prävention: 030 340 60 66 03

    Mit freundlichem Gruß

    xxx
    Kommunikationscenter im Auftrag des
    Bundesministeriums für Gesundheit

    Das für das Heilmittelwerbegesetz als Bundesrecht zuständige Bundesministerium ist in der Frage nicht der richtige Ansprechpartner. Sehr interessant. Also kommt man zur Klärung der Frage nicht drumherum, der Polizei damit auf die Nerven zu gehen. Die hat ja auch sonst nichts zu tun.

  7. Stöber
    18. Juli 2013, 10:45 | #7

    Klar, und die Polizei hat natürlich auch sooo viel Ahnung vom HWG.
    Bei AMG denken die doch an einen neuen geilen Dienstwagen! *läster*

    Scheiß Verantwortungsgeschiebe…. und sehr bezeichnend, dass sich auch das Ministerium hinter einer Horde Affen verschanzt (Kommunikationscenter), damit ja keine Arbeit durchgestellt wird.

  8. TH
    18. Juli 2013, 12:34 | #8

    HWG ist eine alte Abkürzung für häufig wechselnder Geschlechtsverkehr. Prostituierte wurden früher in Amtsdeutsch als HWG-Personen bezeichnet. Aber das ist heute bei der Polizei nicht mehr so geläufig.

    Ich gehe mal davon aus, dass die Dame vom Kommunikationscenter (ganz klar: Pufferzone gegenüber der Öffentlichkeit) bei irgend einer ministeriellen Inkompetenz nachgefragt hat, wie sie auf meine Anfrage antworten soll. Die Antwort ist ja auch korrekt. Die Polizei hat sich gefälligst um jeden Mist zu kümmern. Man muss aber nicht unbedingt auf eine Polizeiwache stiefeln, um einem Beamten dort die Anzeige in die Tastatur zu diktieren. Das geht heute in den meisten Bundesländern bequem übers Internet:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Internetwache

    Man mailt dann an die Internetwache in dem Bundesland, in dem der Ferngeistheiler wohnt. Residiert er außerhalb Deutschlands, kann man nichts machen. Was die Frage angeht, ob der § 9 HWG hier – natürlich nur in Deutschland – greift oder nicht: Wenn man sonst nirgendwo etwas findet, helfen oft die lieben Esos weiter:
    http://www.perlensucherin.de/urteile.html

  9. Solm
    20. Juli 2013, 10:44 | #9

    Guten Morgen,

    es passt zwar nicht 100%ig zu den oben beschriebenen Fällen, weil ich den „Heiler“ durch sein Wirken im Bekanntenkreis erleben durfte. Aber für diejenigen unter euch, die eine anonyme Anzeige über die Internetwache stellen wollen, sei meine damalige Anzeige exemplarisch mal angefügt;

    Tathergang:
    Strafanzeige wegen Verdacht auf unerlaubte Ausübung der Heilkunde nach dem Heilpraktikergesetz — Der mir persönlich bekannte selbsternannte „Heiler“ Günter Leidenroth, wohnhaft in 06268 Oberschmon, Weg zum Stausee 37, behandelt gewerbsmäßig Personen mit unterschiedlichen Erkrankungen (Brustkrebs, Knochenkrebs, Gebärmutter-Myom, Bluthochdruck, Tinnitus, Lungenemphysem, unerfüllter Kinderwunsch, Drogenabhängigkeit etc. – siehe Verweise zu Beweismaterial am Ende). Da sich in meiner Verwandtschaft und meinem Bekanntenkreis Personen befinden, die fest von seinen „Wunderheilungen“ überzeugt sind, wähle ich diese Art von Anzeige um bei eventueller Akteneinsicht anonym zu bleiben. Herr Leidenroth behandelt seine Klienten auch in Hausbesuchen. So kam ich in Kontakt mit ihm. Er stellt Diagnosen bzw. lässt sich die Erkrankung schildern und behandelt daraufhin mit Hypnose, Handauflegen, Massage und weiteren Methoden, obwohl Diagnosen stellen und Krankheiten gezielt zu lindern laut Heilpraktikergesetz Nichtmedizinern/Nichtheilpraktikern verboten ist. Auch der vom Bundesverfassungsgericht (1 BvR 784/03 vom 2.3.2004) geforderten schriftlichen Aufklärungspflicht für „Geistheiler“ vor jeder einzelnen Behandlung kommt er erfahrungsgemäß nicht nach. Sein Auftreten ist sehr selbstsicher und mit einer gewissen Charismatik macht er Hilfesuchende auf sich aufmerksam. Herr Günter bezeichnet sich als Chiropraktiker, Hypnose-Therapeut, Massage-Therapeut und Reiki-Meister. In seiner Selbstdarstellung auf http://www.heiler-guenter.de schreibt er, dass Geistheiler zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte keine Heilpraktikererlaubnis benötigten. Sich selbst bezeichnet er aber gar nicht als „Geistheiler“ und es entsteht der Eindruck, er möchte mit den oben genannten Berufsbezeichnungen Patienten über seine Qualifikationen täuschen und verschleiert somit seine Tätigkeit. Meines Erachtens fällt dies, sowie seine Tätigkeit als therapeutischer Hypnotiseur bei z.B. Suchterkrankungen unter die in der Rechtsprechung in Fällen des Heilpraktikergesetzes §5 angewandte „Eindruckstheorie“. Patienten, die zu ihm kommen, erwarten, eine Linderung/Heilung ihrer Leiden und er preist diese zu erwartende Heilung/Linderung auch in persönlichen Gesprächen sowie auf der Homepage (Rubrik „Hypnose“ und Verweis auf „Gästebuch“) an. In seinem Gästebuch auf der Homepage sind zahlreiche positive, vertrauenserweckende Dankesschreiben für angebliche Heilerfolge zu lesen. Wegen dieses und anderen Verstößen gegen das Heilmittelwerbegesetz (Bundesververfassungsgericht 1 BvR 1226/06 vom 20.3.2007 – Werbung eines \“Geistheilers\“ unterliegt dem Heilmittelwerbegesetz) ist ein Abmahnungsverfahren eingeleitet worden. Aus dem Grunde der wettbewerbsrechtlichen Abmahnung ist zu erwarten, dass Herr Günter seine Online-Inhalte in Kürze verändern wird. Daher sind Links zu Screenshots der betreffenden Seiten vom 04.01.2011 am Ende der Anzeige beigefügt. Hr. Günter wirbt damit, er heile folgende Erkrankungen mittels Hypnose: Suchterkrankungen (\“Alkohol, Rauschgift\“ etc.), Migräne, Muskelschmerzen. Therapeutische Tätigkeiten, wie Hypnose mit der Absicht, eine der oben genannten Erkrankungen zu behandeln, fallen laut bisheriger Rechtsprechung unter „unerlaubtes Ausüben der Heilkunde“ nach dem Heilpraktikergesetz. Aus diesem und den oben genannten Gründen bringe ich den Sachverhalt zur Anzeige. Screenshots von den betreffenden Seiten seiner Homepage sind hochgeladen auf: http://up.picr.de/6017658.jpg http://up.picr.de/6017659.jpg http://up.picr.de/6017661.jpg http://up.picr.de/6017664.jpg http://up.picr.de/6017665.jpg http://up.picr.de/6017666.jpg http://up.picr.de/6017667.jpg Vielen Dank für die Möglichkeit der schnellen und anonymen Online-Anzeige.

  10. Solm
    20. Juli 2013, 10:59 | #10

    Was ist danach passiert? Die Homepage war einige Monate nur mit einem Passwort aufrufbar. Ist jetzt wieder, mit wenigen Veränderungen, inkl. Gästebuch erreichbar.

  11. TH
    20. Juli 2013, 19:48 | #11

    Ein bisschen Ärger hat der Typ sicher gekommen, sonst hätte er seine Homepage nicht zeitweise versteckt und etwas geändert. Aber für eine Verurteilung in einer Strafsache braucht es eindeutige Beweise. Es müsste also zumindest ein Klient als Zeuge unter Eid ausgesagt haben, dass er eine Diagnose gestellt und gegenüber ihm ein konkretes Heilversprechen abgegeben hat. Diese „Heiler“ machen das fast alle, aber man kann ihn das selten nachweisen. Man kann also davon ausgehen, dass das Ermittlungsverfahren gegen ihn eingestellt wurde.

    Das früher im HWG verbotene Werben mit Erfolgsberichten und Dankschreiben ist seit der Neufassung des Gesetzes vom Oktober 2012 nicht mehr verboten. Also ist gegen so eine Gästebuch nichts mehr zu machen. Das öffnet natürlich dem weiteren Betrug Tür und Tor. Da kann doch jeder seine eigenen Texte erfinden und dazwischen schmuggeln. Zum Beispiel das hier:

    Hallo Günter,

    wiedermal habe ich Deine Hilfe in Anspruch genommen…diesmal für meine Cousine. Die bekam vor 3 Wochen die Diagnose: BRUSTKREBS. Es herrschte große Aufregung in der Familie, aber Du konntest uns beruhigen.
    Dank Deiner raschen Hilfe lautet der Befund nun: krebsfrei!
    Es ist einfach klasse, wie Du immer wieder helfen kannst!!
    …und immer ein offenes Ohr für ALLE Probleme hast…!!!

    Vielen lieben Dank!!
    …& n Drückerchen!!

    Meggy

    Wenn das nicht getürkt ist, fresse ich einen Besen. Diese Branche ist echt zum Kotzen.

  12. BSR
    20. Juli 2013, 22:56 | #12

    mal hier schauen >> http://www.it-recht-kanzlei.de/index.php?_action=%2FPDF%2Fprint&_rid=4065
    oder objektive unmöglichkeit einer leistungserbringung >>
    ……Somit liegt eine objektive Unmöglichkeit vor nach der juristisch betrachtet eine Leistungserbringung nicht möglich ist – siehe dazu § 275 BGB. Der wichtigste Kommentar zum BGB, der „Palandt“ (62. Auflage, 2003) schreibt dazu (§275 BGB Randnummer 14): Objektive Unmöglichkeit. Sie liegt vor, wenn die Leistung von niemanden … erbracht werden kann.Unmöglichkeit ist gleichbedeutend mit genereller Unerfüllbarkeit.a) „Naturgesetzliche Unmöglichkeitkeit. Die Leistung ist unmöglich, wenn sie nach Naturgesetz oder nach dem Stand von Wissenschaft und Technik nicht erbracht werden kann….
    (http://www.statt-schamanen.de/index.php?searchword=objektive+unm%C3%B6glichk&ordering=&searchphrase=all&Itemid=56&option=com_search)

  13. TH
    20. Juli 2013, 23:08 | #13

    Ja klar, das ist Zivilrecht, wenn’s ums Geld geht. Wenn ein Klient nach so einer Sitzung einen Lichtblitz haben sollte und zum Geistheiler sagen würde: „Nö bezahl‘ ich nicht, weil das, was sie mir da vorlabern umöglich ist,“ dann hätte der Geistheuler Pech gehabt. Es würde ihm nicht gelingen, den offenen Rechnungsbetrag zivilrechtlich einzuklagen. Aber das wird wohl selten vorkommen, weil die Leute doch meistens krank sind, ziemlich fertig sind und in der Hoffnung, dass es was bringt, sich schön brav den Geldbeutel ausräumen lassen.

  14. TH
    22. Juli 2013, 11:37 | #14

    Ich habe dann mal einen Versuchsballon losgelassen. Hier als Muster:

    Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen Verstoß gegen

    § 9 i.V.m § 15 (1) Ziff. 6 des Gesetzes über die Werbung auf dem Gebiete des
    Heilwesens (Heilmittelwerbegesetz – HWG)

    gegen den Betreiber der Internetseite ……….
    laut eigenem Impressum

    ……….
    whft. ……….

    Der Betroffene wirbt auf seiner Internetseite als „Geistheiler“ für Fernbehandlungen. Herr …. hat diesbezüglich auch aktuell eine Annonce über Google laufen. Gibt man dort das Suchwort „Fernheilung“ ein, erscheint diese an erster Stelle.

    Laut einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 20.03.2007 – Az. 1BvR 1226/06 – gilt das HWG auch für „Geistheiler“. Die Werbung von Herrn …. verstößt demnach gegen § 9 des Gesetzes.

    Ich bitte deshalb um Sicherung der beweiskräftigen Daten aus dem Internet und Weiterleitung der Anzeige an die für die Ahndung der Ordnungswidrigkeit zuständige Behörde.

    Zu meiner Person:
    Vorname:
    Nachname:
    geb.
    whft.
    Tel.
    eMail:

    Ich bin mit dem Betroffenen weder verwandt noch verschwägert, habe zu ihm keinen Kontakt und bin auch kein Konkurrent. Meine Anzeige beruht lediglich auf der Wahrnehmung der beanstandeten Werbung im Internet.

    Mit freundlichen Grüßen
    xxx

    Dabei ist das doch so eine selbstloser Menschen, will gar kein Geld, nur Spenden.

  15. Mungo
    23. Juli 2013, 01:33 | #15

    Die Polizei ist der falsche Ansprechpartner. Diese ist nicht mal verpflichtet, Ordnungswidrigkeitsanzeigen an das Ordnungsamt, welches für die Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten zuständig ist, weiterzuleiten. Besser ist es, die Anzeige direkt an das Ordnungsamt zu schicken.

    Hilfreich auch: geballtes Vorgehen. Will heißen, wenn beim zuständigen Ordnungsamt gegen einen Fernheiler auf einmal mehrere Anzeigen eingehen, erzeugt dies dort erheblich mehr Reaktionsdruck, als wenn nur eine einzelne Anzeige dort eingeht.

    Vorschlag: Fangen mir doch mal bei Herrn Koch (www.fernheilung.com.de) an. Zuständig ist das Ordnungsamt Münster (http://www.muenster.de/stadt/ordnungsamt/)

    Als echter Volltreffer hat sich auch erwiesen, wenn ein Wettbewerber (= jede Person, die selbständig in Heilberufen tätig ist) Fernheilern wegen Verstoßes gegen das UWG (Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb; jede ungesetzliche Werbung ist gleichzeitig auch eine wettbewerbswidrige Handlung) über ihren Anwalt eine kostenträchtige Abmahnung mit Aufforderung zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung schicken lässt. Angesichts einer anwaltlichen Kostennote von u.U. über 1000 Euro und Strafzahlungsverpflichtungen von mehreren Tausend Euro im Falle einer Wiederholung der wettbewerbwidrigen Fernheilwerbung, wird sich jeder Fernheiler hüten, noch einmal derartig in Erscheinung zu treten.

  16. TH
    23. Juli 2013, 13:32 | #16

    Selbstverständlich ist die Polizei dazu verpflichtet, Anzeigen – egal ob Owi oder Straf – entgegen zu nehmen, ggf. erste Beweissicherungen vorzunehmen und an die zuständige Stelle weiterzuleiten. Ich gehe davon aus, dass das auch so korrekt verläuft. Die Internetwachen der Polizei nehme ich deshalb gerne in Anspruch, weil das so einfach geht. Man kann per eMail gleich die relevanten Linkhinweise zur Beweissicherung übermitteln. Dafür sind die Internetwachen auch technisch und personell darauf eingestellt. Es geht schnell und kostet weder Papier noch Porto.

    Natürlich ist das Ordnungsamt Münster der direkte Ansprechpartner, sofern es auch wirklich dafür zuständig ist. Die Zuständigkeit für das HWG ist in den Bundesländer verschieden geregelt. Das geht dann von den Gesundheitsministerien der Länder aus. Ich weiß nicht, wie das in NRW läuft. Den Vorschlag mit dem geballten Vorgehen finde ich prima. Auf geht’s!

    Noch viel besser wäre es, die Angelegenheit über Abmahnungen zu bereinigen. Das greift m.E. viel eher, weil es teurer ist. Aber leider bin ich kein Rechtsanwalt. Wenn sich diesbezüglich aber jemand aufmachen würde, wäre ich gerne zur kostenlosen Mitarbeit bereit. Ich habe schon eine schöne Liste. Man muss sich dann aber auch mit Anzeigen etwas zurück halten, sonst verschwindet die beanstandete Werbung vorschnell aus dem Internet und die Abmahnung hat sich vielleicht schon erledigt.

  17. Mungo
    8. Oktober 2013, 01:36 | #17

    Update:

    Ich habe inzwischen Anzeige gegen Herrn Koch erstattet. Das Ordnungsamt hat diese zuständigkeitshalber an das Gesundheitsamt weitergeleitet. Hier der Anzeigentext:

    „Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit erstatte ich Ordnungswidrigkeitenanzeige und beantrage Ahndung in folgender Angelegenheit.

    Gemäß § 9 HWG ist eine Werbung für die Erkennung oder Behandlung von Krankheiten, Leiden, Körperschäden oder krankhaften Beschwerden, die nicht auf eigener Wahrnehmung an dem zu behandelnden Menschen oder Tier beruht (Fernbehandlung), unzulässig. Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit Geldbuße bis zu 50.000 € geahndet werden kann. Eine Klarstellung, dass diese Bestimmungen auch für das sogenannte Geistige Heilen gelten, gab das Bundesverfassungsgericht am 20. März 2007 mit dem Urteil 1BvR 1226/06.

    Ungeachtet dessen wirbt ein selbsternannter „Fernheiler“ aus Münster, namentlich ein Herr Werner Koch, Fliednerstr. 1a, 48149 Münster, über eine eigene Internetseite (www.fernheilung.com.de) und hervorgehobene Google-Anzeigen, hartnäckig und sogar trotz Unterlassungsaufforderung für seine „Dienstleistung“. Im Folgenden einige Auszüge aus seiner Werbung: ……..

    ….. Über das Lockvogelangebot „kostenlos“ wird der Interessent dann zum Angebot kostenpflichtiger „Einzelbehandlungen“ geleitet.

    Zwar werden die geforderten Entgelte als „Spenden“ bezeichnet, eine Freiwilligkeit ist jedoch nicht gegeben, weil „Einzelfernbehandlungen“ ohne Bezahlungen abgelehnt werden. Im Übrigen würde eine etwaige Unentgeltlichkeit auch nichts an der Rechtswidrigkeit der Werbung für Fernheilung ändern.

    Nachdem ich im näheren Bekanntenkreis nun zum wiederholten Mal miterleben musste, wie sich erkrankte Personen von derartiger Ferrnheilungswerbung beeindrucken ließen und darüber dringend angeratene medizinische Behandlungen vernachlässigten, sehe ich eine erhebliche öffentliche Gefahr von solch verbotener Werbung ausgehen. Ich beantrage deshalb Verfolgung und Ahndung des vorgenannten Falls nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz sowie Ergreifung von Maßnahmen, damit die rechtswidrige Fernheilungswerbung des Herrn Koch rasch aus dem Internet entfernt wird.

    Ich bitte um Eingangsbestätigung, Aufnahme von Ermittlungen, Ergreifung geeigneter Maßnahmen und Mitteilung des Ergebnisses. Meine persönlichen Daten bitte ich unbedingt vertraulich zu behandeln.

    Mit freundlichen Grüßen

  18. sandra
    8. Oktober 2013, 20:42 | #18

    ich habe Erfahrungen gemacht mit dem geistheiler […]. ich glaube zwar nicht an geistheilung, an fernheilung schon gar nicht, wollte ihn nur ausprobieren, in dem ich ihn um hilfe bat. ein Monat war gratis und die anderen zwei monate auch, da ich ihm schrieb ich sei nicht zahlungsfaehig. der herr […] hat mich drei monate lang behandelt ohne dafuer was zu verlange. ich finde er ist ein guter mensch mit ernsten absichten. das war ein Experiment, weil ich nichts mehr verabscheue als diese abzockerei

    Anmerkung:
    Werbung für Fernheiler geht hier nicht durch und ob der Herr bei Ihnen ernste Absichten hat oder nicht, interessiert nicht weiter.

  19. sandra
    9. Oktober 2013, 11:36 | #19

    ich habe fuer den herr keine Werbung gemacht. das war ein Tatsachenbericht.

  20. sandra
    9. Oktober 2013, 11:44 | #20

    ich finde es einfach so radikal wie ihr vorgehts. haben wir nicht schon genug krieg auf dieser welt. am besten die ganze Menschheit gleich eliminieren.

  21. 9. Oktober 2013, 12:13 | #21

    @ sandra
    Schon klar. Du wolltest uns nur mal erzählen, was der Herr XY für ein toller Mensch ist. Allerdings ist das gar nicht das Thema. Auch ein netter Mensch kann mit einer unwirksamen Therapie nicht heilen.

    sandra :ich finde es einfach so radikal wie ihr vorgehts. haben wir nicht schon genug krieg auf dieser welt. am besten die ganze Menschheit gleich eliminieren.

    Was genau war/ist denn so radikal, dass Du es gleich mit Krieg und – schlimmer noch – der Eliminierung der ganzen Menschheit gleichsetzen zu müssen meinst?

  22. sandra
    9. Oktober 2013, 13:59 | #22

    @ Mephisto

    @ sandra
    ja natuerlich glaube ich an so einen quatsch auch nicht, aber viel mehr geht es darum welche absichten hinter diesen menschen stecken. wir wissen ja, dass manche heiler wirklich an ihre energetischen kraefte glauben und es wirklich ernst meinen, und das kann ja nicht unsereoes sein, auch wenn die Wirkung gleich null ist. ok, ich hoere auf mit diesem Schwachsinn. ich packe aus, aber ich habe keine beweise dafuer ich habe die ganzen emails geloescht.

    meine Mama hattte eine Gehirnblutung, lag viele Monate im koma, jetzt pflege ich sie. obwohl ich an so einen Schwachsinn ueberhaupt nicht glaube, habe ich mich an diesen geistheiler […] gewandt. er versprach mir, dass er Mama wieder voellig gesund macht. es geht ihr auch schon wieder besser dank der Medizin. in der zeit als es mir so schlecht ging, hat er mir viel Energie gegeben, ich wurde total abhaengig von ihm. es kam dann schon so weit, dass wir uebers Internet flirteten.( die uebrigen Details will ich mir ersparen.) ich habe fuer diesen menschen grosse gefuehle entwickelt, obwohl ich wusste, dass er mich nur manipuliert, er hat diese gefuehle die ich fuer ihn hatte erwidert, er wollte sich auch unbedingt mit mir treffen um mich naeher kennenzulernen, irgendwann als es Mama wieder besser ging, wurde ich ploetzlich wach und merkte die abhaengigkeit ist schon unertraeglich, staendig musste ich nachsehen ob er mir eine mail geschrieben hat, und dann ploetzlich wurde ich so wuetend habe ihm mit boesen Beschimpfungen bombadiert, auch mit recht, das er ein verdammter heuchler, Scharlatan sei, meine Situation nur scharmlos ausgenutzt hat. er drohte mir mit seinem Rechtsanwalt, dass er rechtliche schritte gegen mich unternehme werde wegen verleumdung, weil ich geschrieben habe ich mache das publik.habe es aber nicht geschafft, weil ich so viele gefuehle fuer diesen menschen habe. ich habe das geschrieben weil ich immer noch abhaengig bin, obwohl er nichts mehr wissen will von mir und dachte, dass wenn er merkt, dass ich zu ihm stehe vielleicht wirklich gefuehle fuer mich bekommt, auch ein besserer mensch von sich aus wird und selber damit aufhoert. mein verstand sagt mir ich bin nicht mehr normal, aber alles dreht sich nur um ihm in meinem kopf. der sollte den beruf wirklich nicht weiters ausueben duerfen

  23. bayle
    9. Oktober 2013, 14:20 | #23

    sandra :meine Mama hattte eine Gehirnblutung, lag viele Monate im koma, jetzt pflege ich sie. obwohl ich an so einen Schwachsinn ueberhaupt nicht glaube, habe ich mich an diesen geistheiler […] gewandt. er versprach mir, dass er Mama wieder voellig gesund macht.

    Niemand, der ein solches Versprechen abgibt, kann seriös sein.

    aber viel mehr geht es darum welche absichten hinter diesen menschen stecken.

    Diese Frage ist damit beantwortet.

    wir wissen ja, dass manche heiler wirklich an ihre energetischen kraefte glauben und es wirklich ernst meinen

    Das ist die einzige Frage, die dann noch offen ist: betrügen sich diese Menschen selbst und damit andere, oder betrügen sie ausschließlich andere? Die Antwort aber ist unwichtig.

    Zu Deinem eigenen Problem (Du scheinst eines zu haben) möchte ich nichts sagen. Ich möchte Dich nicht ausforschen, und ich glaube auch nicht, dass eine Diskussion in einem Blog für ein persönliches Problem die richtige Lösung ist.

  24. 9. Oktober 2013, 14:23 | #24

    @ sandra
    Ich bin kein Experte, aber das was Du da beschreibst, könnte seine Ursache in einem psychologischen Problem haben. Vielleicht solltest Du mal darüber nachdenken entsprechende professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Das ist nicht beleidigend gemeint. Jeder kann in so eine Situation geraten.

  25. sandra
    9. Oktober 2013, 15:05 | #25

    ja, ich hatte gestern ein erstgespraech.

  26. 9. Oktober 2013, 15:50 | #26

    @ sandra
    Ok. Dann wünsche ich Dir viel Erfolg.

  27. sandra
    9. Oktober 2013, 19:45 | #27

    ich wollte zum schluß hinzufuegen, eine solche emotionale abhaengigkeit war mir nie bekannt, ausser die starke emotionale Bindung zu meiner Mama die im koma lag, und als ich glaubte sie zu verlieren habe ich mich an ihn geklammert, weil er mir die Aufmerksamkeit gab die ich brauchte, die mir mein vater nie gab

    ich glaube dass der geistheiler ein viel groesseres Problem hat als ich, denn er leidet an gefuehlsarmut. die ganze Gesellschaft leidet daran. menschen die starke Emotionen haben sind oft gesuender wie die, die keine haben, das wird dann erst richtig gefaehrlich. das ist nun mal meine meinung

  28. sandra
    12. Oktober 2013, 09:01 | #28

    wenn die aemter nichts gegen ihn unternehmen, dann muss man anders vorgehen. so tun als sucht man hilfe bei ihm und bei kleinster unserioeser Vorgehensweise ihn sofoert mit einer anzeige drohen, oder dieses schreiben dem Gesundheitsamt zusenden. wenn das viele machen ist der mensch psychisch erledigt. aber das haette er verdient

  29. sandra
    13. Oktober 2013, 14:09 | #29

    ich habe mir die Videos uber Wunderheilung, Homöopathie angesehen.
    Meine Meinung: ich glaube dass die chemische Medikamente genauso dem Placebo effekt zuzuordnen sind. Die Krankeiten werden ja nicht geheilt, sondern unterdrueckt. so ist es bei einem Placebo Effekt auch. ich bin der Meinung man soll die Krankheiten einfach akzeptieren und dass wir eines tages sterben muessen auch. Aber die alten, totkranken Menschen laesst man ja ungern sterben, denn besonders mit ihnen macht der Pharmakonzern eine unmenge Geld und mit den angeblich psychisch Kranken auch

    was ich verabscheue: die Absicht die dahintersteckt. Es geht nur um das eine: Macht, Geld, Prestige.
    das Entscheidende fuer die Gesundheit, was wirklich heilt- was uns allen leider fehlt ist die liebe und die kostet nichts.

  30. sandra
    13. Oktober 2013, 14:53 | #30

    die Erfahrung mit meiner Mama, hat mir bestaetigt wie wichtig liebe ist fuer die Gesundheit. meine Mama kann wieder laufen. die aertzte waren der Meinung sie koenne nie wieder laufen und sie waere in einem Altersheim viel besser aufgehoben. seit sie zu hause ist, geht es ihr von tag zu tag besser. sie braucht auch immer weniger Medikamente.

  31. sandra
    13. Oktober 2013, 14:55 | #31

    ich werbe fuer die liebe und dass glaube ich ist nicht verboten

  32. Groucho
    13. Oktober 2013, 20:31 | #32

    sandra :

    ich habe mir die Videos uber Wunderheilung, Homöopathie angesehen.
    Meine Meinung: ich glaube dass die chemische Medikamente genauso dem Placebo effekt zuzuordnen sind.
    [/quote]

    Eine Meinung hat jeder. Idealwerweise sollte sie nicht auf Youtube-Filmchen basieren, etwas besser wäre ein Verständnis von Biologie, Chemie, Psychologie und so. Dass Du hier gerade alles in eine Schublade steckst, ohne im Geringsten zu differenzieren, ist angesichts der persönlichen emotionalen Situation verständlich, alleine mit solchen Pauschalurteilen ist keinem geholfen.

    Ist Dir eigenlich klar, dass Du alle Menschen, die in der Entwicklung und Produktion von Medikamenten arbeiten, inklusive Pflegern und Ärzten, Apothekern zu Monstern abstempelst? Ist Dir eigentlich klar, dass man noch vor hundert Jahren einfach mal so an einem eitrigen Zahn oder einer simplenLungenentzündung auch gerne mal schon mit 20 Jahren gestorben ist?

    Die Krankeiten werden ja nicht geheilt, sondern unterdrueckt.
    so ist es bei einem Placebo Effekt auch. ich bin der Meinung man soll die Krankheiten einfach akzeptieren und dass wir eines tages sterben muessen auch.

    Ok, ich hoffe, Du bist dann konsequent, und wirst nie einen Arzt aufsuchen oder ein Medikament nehmen, damit du nichts unterdrücken musst. Lösen wir einfach das ganze Gesundheitssystem auf. Lassen wir Verletzte einfach liegen, muss ja eh jeder sterben. Und dann faselst Du von „Liebe“. Ist mir etwas unbegreiflich.

  33. sandra
    13. Oktober 2013, 21:53 | #33

    weisst du warum ich so schreibe? ich lehne die Medizin nicht grundsaetzlich ab, besonders bei schweren Erkrankungen nicht. doch wirklich heilen kann man sie nicht, es kommen immer wieder neue Erkrankungen wie leberschaeden hinzu oder man muss immer staerker dosieren ja das war natuerlich uebertrieben als ich schrieb, wir sollten die Krankheit einfach annehmen. aber so wuerde ich auch nicht leben wollen. ich bin froh dass Mama die Tabletten nicht ablehnt. und ich bin froh dass ich gesund bin, hoffe werde es immer bleiben.

  34. sandra
    13. Oktober 2013, 22:25 | #34

    oder andere Medikamente nehmen muss weil die nicht mehr wirken. die angst bleibt doch immer dass immer wieder was neues an Krankheiten hinzukommt. menschen die Tabletten nehmen muessen sind krank und nicht gesund. und Mama muss sicher bis zu ihrem Lebensende Medikamente einnehmen und sie versprechen dir aber auch nicht das langersehnte leben. es kann sein dass sie morgen stirbt oder uebermorgen. sie musste zwei mal in den sieben Monaten in denen sie zu hause war ins Krankenhaus einmal einen streifen, dannach eine Infektion immer was neues. alles koennen die Medikamente nicht heilen und die liebe kann das natuerlich auch nicht, das ist mir schon klar. im Moment lehne ich einfach alles ab. ist in dieser kurzen zeit so viel passiert. das mit Mama dann mit dem Wunderheiler und jetzt muss ich noch beide Elternteile pflegen. im Moment wuerde ich am liebsten alles anklagen was mir entgegenkommt

  35. sandra
    13. Oktober 2013, 22:53 | #35

    nur weil die Medizin nicht faehig ist Mama wieder voellig gesund zu machen, muss ich sie jetzt pflegen und mein vater auch noch, der Demenz hat. ich bin noch so jung und mein leben ist vorbei. sicher macht sie vortschritte, aber sie wird nie wieder alles selber machen koennen. sie wird immer auf hilfe angewiesen sein. ins Altersheim wuerde ich sie auch niemals mehr geben, weil, als sie zwei Wochen dort war, hat man sie mit Beruhigungsmittel vollgestopft ohne uns bescheid zu geben. ich wuerde das meiner Mama nie antun. sie wieder ins Altersheim geben und ihn auch nicht.damit koennte ich noch weniger leben

  36. 14. Oktober 2013, 00:55 | #36

    @ sandra
    Dass die moderne Medizin nicht alles heilen kann, heißt nicht dass sie nichts heilen kann. Aber in Deiner derzeitigen Situation solltest Du derartige Diskussionen vielleicht lieber meiden, denn es besteht die Gefahr, dass Du Dich dadurch selbst zusätzlichem Stress aussetzt.

  37. sandra
    14. Oktober 2013, 01:04 | #37

    mit manchen Krankenpfleger und aerzten haben wir auch sehr viel mitgemacht. zum teil so was von unsensibel, dass man es echt nicht mehr verstehen kann. besonders wenn man selber mit der Situation so ueberfordert ist und dann muss man auch noch darum kaempfen, dass sie Mama wenden, aufsitzen. ein krankenfleger hat mir sogar befohlen ich soll mit Mama auf das wc gehen als ich ins Kaffee gehen wollte. die haben mich mit der Mama ca 15 minuten im wc gelassen, und als ich fragte, warum solange niemand kommt, wenn ich schon laeute, sagte die eine nur keinen stress, ich haette sie echt erwuergen koennen.

  38. Bernd Schneider
    14. Oktober 2013, 10:25 | #38

    Du hast nicht zufällig einen Bruder, der Skeptiker werden möchte?
    https://news.piratenpartei.de/showthread.php?tid=386779&pid=1925812&mode=threaded

  39. sandra
    14. Oktober 2013, 14:14 | #39

    Vielen herzlichen Dank fuer den Bruder, der authentisch ist, zu mir passt.

  40. sandra
    14. Oktober 2013, 14:31 | #40

    @ Mephisto
    da koenntest du Recht haben, werde das beherzigen. Das einzige was ich mir noch wuensche, dass dieser Geistheiler seine gerechte Strafe bekommt

  41. Groucho
    14. Oktober 2013, 14:57 | #41

    @sandra: Wenn Du Dich bez. des Geistheilers und anderer Vorfälle (berechtigt) „auskotzen“ und darüber diskutieren willst, wäre das Forum ein besserer Ort als der Kommentarbeieich eines einizigen Blogbeitrages. Registrierung ist kostenlos aber nicht unnütz:

    https://forum.psiram.com/index.php

  42. zappel
    31. Oktober 2013, 09:27 | #42

    Hallo,
    kennt jemand den […]
    Ist mir von einem Freund empfohlen worden.
    Leider kann ich nichts im Net finden,
    außer immer wieder die Homepage.
    Würde gerne zu ihm in die Praxis,
    oder Fernheilung.
    Kennt jemand eine Seite wo Erfahrungsberichte über […] stehen.
    Überall steht der bekannteste Geistheiler Deutschland,
    da muss doch dann irgendwo was zu finden sein. *grübel*
    Würde mich über Antwort freuen.
    lg.
    euer pepsi

  43. Conni
    14. November 2013, 09:41 | #43

    mir hat der Geistheiler in einer für mich aussichtslosen Situation geholfen, mich kostenlos behandelt und mir sehr geholfen, meine Ängste zu verlieren und wieder unter Menschen gehen zu können, dafür bin ich Ihm aus tiefem Herzen sehr dankbar – das muß ich jetzt loswerden, nachdem ich obige Kampftiraden gelesen habe, lg onni

  44. 14. November 2013, 11:11 | #44

    Ich hatte rechts am großen Zeh eine Neurose. Mein Geistheiler hat mich davon befreit!! Vielen Dank nochmal!!!

  45. wiebke
    30. November 2013, 12:10 | #45

    Ich habe ebenfalls nur positive Erfahrungen mit diesem Geistheiler gemacht, obwohl ich anfangs durchaus skeptisch war…ein sehr einfühlsamer Mesch und keinesfalls indiskret (!).
    Ich kann diese Hetzjagd (siehe Conni) auch überhaupt nicht nachvollziehen.
    Einen schönen ersten Advent wünscht Euch Wiebke

  46. 30. November 2013, 14:48 | #46

    wiebke :
    Ich habe ebenfalls nur positive Erfahrungen mit diesem Geistheiler gemacht, […]

    Welcher Geistheiler (es wurden hier mehrere erwähnt)? Und welche objektiv nachvollzieh- und belegbaren Erfahrungen waren das?

    wiebke :
    Ich kann diese Hetzjagd (siehe Conni) auch überhaupt nicht nachvollziehen.

    Worin genau glaubst Du denn hier eine Hetzjagd zu erkennen?

    wiebke :
    Einen schönen ersten Advent wünscht Euch Wiebke

    Auch so.

  47. wiebke
    30. November 2013, 18:00 | #47

    naja, die Bezeichnung “ Scharlatan“ ist nicht gerade objektiv…ich spreche von dem Heiler aus Münster ( der, dessen Name nicht genannt werden darf).

  48. bayle
    30. November 2013, 18:10 | #48

    @ wiebke
    Und Du meinst wirklich, die Bezeichnung „Geistheiler“ klingt besser, „objektiver“, als die Bezeichnung „Scharlatan“?

  49. wiebke
    30. November 2013, 18:25 | #49

    …und wenn bei einer unheilbaren Erkrankung des Nervensystems aus schulmedizinischer Sicht irreparable Schädigungen wieder behoben werden, finde ich, kann man schon von einer erfolgreichen Behandlung sprechen

  50. bayle
    30. November 2013, 19:18 | #50

    @ wiebke
    Deine Bemerkung hat nur einen kleinen Haken: diese Behauptung ist vollkommen unglaubwürdig.

  51. 1. Dezember 2013, 12:21 | #51

    wiebke :

    Mephisto :
    Worin genau glaubst Du denn hier eine Hetzjagd zu erkennen?

    naja, die Bezeichnung ” Scharlatan” ist nicht gerade objektiv […]

    Die Frage war aber nicht ob Du hier alles objektiv findest, sondern worin Du hier eine Hetzjagd zu erkennen glaubst. Jemanden als „Scharlatan“ zu bezeichnen erfüllt für mich noch lange nicht die Kriterien einer Hetzjagd.

    wiebke :
    …und wenn bei einer unheilbaren Erkrankung des Nervensystems aus schulmedizinischer Sicht irreparable Schädigungen wieder behoben werden, finde ich, kann man schon von einer erfolgreichen Behandlung sprechen

    Nun, dann sollte da schnellstens von einem „Schulmediziner“ (schon die Verwendung dieses Begriffs verrät viel über Deine Einstellung) ein Gutachten gemacht werden, das diesen Heilerfolg belegt und weitere Forschung in diesem Bereich ermöglicht, damit möglichst viele Patienten von diesem wirksamen Verfahren profitieren können.
    Bis es allerdings so weit ist, teile ich bayles Standpunkt: solche Behauptungen gibt es wie Sand am Meer, aber immer mangelt es an Belegen. Zufall?

  52. wiebke
    2. Dezember 2013, 00:34 | #52

    Meine persönliche Einstellung zur „Schulmedizin“ ist in Teilen durchaus kritisch (vorallem wenn es stets vordergründig um die Gewinnmaximierung der Pharmaindustrie geht und nicht um den Menschen). Ich halte mich für einen gebildeten, reflektierten Menschen, der im Laufe der Jahre mit der MS- Erkrankung einiges dazugelernt hat, das ich hier jedoch nicht näher erläutern möchte. Auch muss jeder Erkrankte seinen eigenen Weg im Umgang mit seiner Erkrankung finden und ich verurteile es keinesfalls, wenn sich Menschen für die „schulmedizinischen Wege“ entscheiden. Für mich habe ich schnell begriffen, dass ich woanders ansetzen muss und dass man sich vorallem von den Ärzten ( bei MS !) nicht bedrängen/beängstigen lassen sollte, ganz schnell Medikamente zu nehmen etc….aber das ist meine ganz persönliche Einstellung.
    Ich möchte hier niemanden etwas beweisen und schreibe auch nur in diesem (doch sehr anti- alternativ- eingestellten Forum, weil ich anderen Menschen Mut machen möchte, auch bei ersten Erkrankungen, auf ihr Bauchgefühl zu hören und sich nicht gleich „fremdbestimmen“ zu lassen.
    Dass es gerade im Bereich der Alternativmedizin eine Menge Betrüger gibt, steht außer Frage. Es gibt aber hingegen auch authentische Menschen, die wirklich helfen können (zumindest kenne ich einen ).
    Eigentlich bin ich nicht der Typ, der in Foren postet, aber in diesem Fall war es mir wichtig.
    So, das wär`s jetzt auch jetzt von meiner Seite.

    Gute Nacht, Wiebke

  53. 2. Dezember 2013, 02:55 | #53

    Schon interessant: um hier aufzuschlagen, die üblichen „mir hat’s geholfen“-Anekdötchen zu bringen und Kritik als Hetzjagd (o.ä.) darzustellen, dafür reicht’s. Aber kaum sind Argumente gefragt, ist es vorbei mit der Beredsamkeit. Dann wird entweder ganz abgetaucht (die schlauere Variante), oder es kommt eine Litanei persönlicher Angriffe und belegloser Behauptungen.

    Wenn das mal kein Muster ist!

  54. bayle
    2. Dezember 2013, 08:39 | #54

    wiebke :Ich halte mich für einen gebildeten, reflektierten Menschen, der im Laufe der Jahre mit der MS- Erkrankung einiges dazugelernt hat

    Dann kennst Du Dich ja sicher mit den zahlreichen Untersuchungen zur Prognose und den Verlaufsvarianten der Erkrankung aus.

  55. Mungo
    3. Dezember 2013, 00:27 | #55

    So, Leute, es ist vollbracht ….

    Wie bereits bekannt gegeben, bin ich ein Freund von Taten. Und deshalb habe ich den selbsternannten „Fernheiler“ Koch beim Gesundheitsamt Münster angezeigt. Von dort hat er nach meinen Informationen nun eine nachhaltige Unterlassungsaufforderung nebst Bußgeld kassiert. Mit der Folge, dass er nun „nur noch“ als „Geistheiler“ unter „www.geistheiler.com.de“ wirbt. Allerdings auch immer noch die Domain „www.fernheilung.com.de“ nutzt, um auf seine neue Adresse weiterzulinken. Was den Verdacht auf einen fortgesetzten Verstoß beinhaltet. Ich werde diesbezüglich nachfassen … Weiteres folgt.

  56. Heiko
    17. August 2015, 16:13 | #56

    „Nun wird man auf den ersten Blick vermuten, dass abgesehen von der Kleinigkeit, dass Fernheilung Unsinn ist, daran ja nichts Verwerfliches ist.“

    Ich habe schon einige Mal eine Fernbehandlung machen lassen und war von der Wirkung sehr beeindruckt.
    Konkrete Beispiele:
    1. Ohrenschmerzen am Sonnabend Abend: Kein Arzt mehr erreichebar, ich wendete mich an eine Heilerin, durch Besprechen ging der akute Schmerz in ca. 20 Minunten weg.
    2. Herzrhythmusströrungen, ich rief die Heilerin an und wenige Sekunden nach Beginn der Behandlung war mein Herz wieder im „Tritt“.
    3. Ich lag mit den Nora-und Rotta-Viren im Krankenhaus und hatte schreckliche Schmerzen. Ich rief die Heilerin an und nach wenigen Sekunden waren die Schmerzen weg.

    Es gab aber auch Beispiele, wo nichts passierte, ich also keine Wirkung verspürte. Aber das waren keine sehr schlimmen Beschwerden, so richtig funktioniert hatte es nur bei den heftigen Schmerzen. Warum das so ist und wieso die Sache überhaupt funktioniert – ich habe keine Ahnung. Wichtig ist nur eines: Das es funktioniert. Ich erzählte das auch meinen behandelnden Ärzten, die sagten mir auch nur sinngemäß, das man sich nicht alles erklären kann und wenn es gewirkt hat das ist es gut. Was soll ein Arzt im Dienst sonst dazu auch sagen? Sagt er unter Zeugen das er das toll findet und auch selber empfielt, so macht er sich zum Affen. Leider.

    Natürlich gibt es in der Branche Scharlatane und Dummquatscher – kein Zweifel. Aber die gibt es auch bei Ärzten, der Vorteil der Ärzte besteht nur darun, das diese ein gewisses Mindestniveau haben und das es die Kasse bezahlt.

  57. Heiko
    17. August 2015, 16:26 | #57

    Solm :
    Guten Morgen,
    es passt zwar nicht 100%ig zu den oben beschriebenen Fällen, weil ich den „Heiler“ durch sein Wirken im Bekanntenkreis erleben durfte. Aber für diejenigen unt…über die Internetwa

    Solm,

    was konkret hat denn der Heiler Leidenroth bei Dir oder jemand anderen Schaden angerichtet? Das ist auch Deiner ausführlichen Schilderung nicht erkennbar.

    Ich habe mit Herr Leidenroth vor ca. 5 Jahren mal Telefoniert und war von seinen hellsichtigen Fähigkeiten beeindruckt. Er telefonierte nur ca. 5 Minuten mit mir und erkannte viele meiner Hauptprobleme. Negativ aufgefallen ist er mir nur durch seine recht schnoddrige und proletenhafte Ausdrucksweise. Mehr Konktakt hatte ich zun ihm nicht.

    Wenn man sich diese Diskussion durchliest, so erkennt man, das diese so abläuft wie fast alle Diskussionen zu diesem Thema: Alterantives Heilen und gar Fernheilung hat Unsinn zu sein, basta. Jede anderen Argumente, eigene Erfahrungen haben ebenfalls Unsinn zu sein, basta. Was soll man da noch dazusagen? Am Besten Nichts. Schade um die Zeit.
    Auffallend ist nur, das diejenigen, die (fanatisch) gegen Heiler schimpfen, selber noch nie dort waren. Und diejenigen, die für Alterntivmedizin sind, die haben alle eigene Erfahrungen. Ist doch komisch, oder ?

  58. Heiko
    17. August 2015, 16:33 | #58

    Mungo :
    So, Leute, es ist vollbracht ….
    Wie bereits bekannt gegeben, bin ich ein Freund von Taten. Und deshalb habe ich den selbsternannten „Fernheiler“ Koch beim Gesundheitsamt Münster angezeigt. .

    Auch hier wieder die selbe Frage: Was konkret hat er Dir getan?
    Was ist mit den Patienten, der er nun nicht mehr heilen kann? Übernimmst Du die Verantwortung für deren Schicksal? Bezahlst Du persönlich die Kosten und Folgen für seine Patienten? Bezahlst Du seinen Verdienstausfall??

    Deine Anzeige ist berechtigt, wenn er Dir in der Tat einen Schaden zugefügt hat. Aber in Deinen Schilderungen konnte ich keinen Schaden erkennen.

    Ich kann Dir sagen was er Dir getan hat: Er hat gegen DEINE Weltanschauung verstoßen.
    Und dafür hetzt Du die Behörden auf ihn?! Schäm Dich.

  59. pelacani
    17. August 2015, 20:03 | #59

    @Heiko
    Ich bin sehr sehr beeindruckt von Deinen Erlebnissen und überlege gerade, dass man die gesamte Forschungsmethodik in der Medizin wieder abschaffen sollte. Das ist alles nur teurer Unsinn zum Wohl der Pharmakonzerne, die uns alle ausbeuten. Schließlich hat es die Menschheit ja auch die meiste Zeit ihrer Existenz völlig ohne dieses technische Teufelszeug ausgehalten. Und? Sie existiert immer noch, hat sich sogar noch vermehrt! Geht also auch ohne.

    Ach, btw, was haben Dich denn Deine Wunder- und Fernheilungen von „heftigen Schmerzen“ im Sekundentakt so gekostet? Aber das ist ja nur ein nebensächliches Detail.

    Natürlich gibt es in der Branche Scharlatane und Dummquatscher – kein Zweifel.

    Das glaub‘ ich jetzt mal nicht. Woran willst Du denn das erkannt haben?

    3. Ich lag mit den Nora-und Rotta-Viren im Krankenhaus

    NB. Noro- oder Rota-Viren.

  60. Heiko
    17. August 2015, 22:55 | #60

    Laut Arzt waren es die Nora-und Rotaviren. Naja, egal, es war jedenfalls schlimm.

    Pelacani, ich persönlich sehe die Schulmedizin und die Alternativmedizin als sich gegenseitig ergänzende Bereiche an. Jeder Mensch ist halt durch seine persönlichen Erfahrungen geprägt und ich machte mit Alternativheilung ein breites Spektrum an Erfahrungen durch. Ich erlebte Leute, die mir sehr geholfen haben, aber auch Leute, die im Gefängnis besser aufgehoben wären. Ich habe den Eindruck, das ca. 10 aller Heiler definitiv schlecht und 10% sehr gut sind – die restlichen 80% sind so lala. Wenn man an gute Leute kommt, so können die einen auch sehr gut helfen, ich habe es mehrfach selber erlebt.

    Wissenschaft und Esoterik schließen sich gegenseitig keinesfalls aus – Wissenschaft ist verstandes Wissen, Esoterik ist unverstandenes Wissen. Beides kann sich sehr gut ergänzen. Früher, im Mittelalter, da war Wissenschaft gefährlich und Alberglaube Allgemeingut. Heute ist man ins andere Extrem gefallen, heute muß alles wissenschaftlich sein, sonst ist es Unsinn. Dies ist das andere Extrem. Unser Tagesablauf ist geprägt von allen möglichen Dingen die alle total unwissenschaftlich sind, Lachen, Weinen, Essen , Trinken, Traurig sein, gelangweilt sein – was ist daran wissenschaftlich meßbar? Kaum etwas. Es gibt keine Gerät, mit dem man den Hunger und Durst eines Menschen messen kann, es gibt keine bekannte Skala für Durstig sein und Hunger haben, es gibt kein Meßgerät für witzig sein oder für Trauer oder Freude. Aber all diese Dinge bestimmen unseren Alltag und unsere Lebensqualität.

  61. sumo
    18. August 2015, 02:23 | #61

    „Alberglaube“ ist ja mal ein sehr netter Fehler, der paßt so schön….
    Ansonsten, es gibt keine Schulmedizin und keine Alternativmedizin, es gibt nur das, was wirkt, und das ist Medizin. ( es gibt ja auch keine Alternativ-Physik und keine Alternativ-Ingenieure…..)
    Wissenschaft und Esoterik schließen sich vollständig einander aus. Esoterik wird mit Methoden der Wissenschaft untersucht, und sollte sich da irgendwas ergeben, was ein bislang esoterisches Verhalten wissenschaftlich erklärt, so ist das keine Esoterik mehr.

    Warum sollte man Durst und Hunger nicht messen können? Die Zufuhr von Nahrung führt im Körper zum Beispiel zum Anstieg des Blutzuckerspiegels und in dessen Folge auch zum Abfall, ebenso läßt sich der Blutalkoholspiegel messen und über einen Zeitraum hinweg beobachten. Ebenso ist es möglich zu messen, ob ein Mensch ausreichend Wasser getrunken hat oder dehydriert ist. Beim Fehlen von Wasser oder anderen Nahrungsmitteln wird der Mensch krank und/oder stirbt. Alles meßbare und weithin aufgeklärte Prozesse.

  62. pelacani
    18. August 2015, 07:07 | #62

    Heiko :
    Jeder Mensch ist halt durch seine persönlichen Erfahrungen geprägt und ich machte mit Alternativheilung ein breites Spektrum an Erfahrungen durch. Ich erlebte Leute, die mir sehr geholfen haben, aber auch Leute, die im Gefängnis besser aufgehoben wären. Ich habe den Eindruck, das ca. 10 aller Heiler definitiv schlecht und 10% sehr gut sind – die restlichen 80% sind so lala. Wenn man an gute Leute kommt, so können die einen auch sehr gut helfen, ich habe es mehrfach selber erlebt.

    Diese intime Kenntnis der Szene lässt mehrere Schlüsse zu. Entweder Du hast einen eigentümlich fragilen Gesundheitszustand, der Dich mit zahllosen aber spontan abklingenden Symptomen belästigt und dich zwingt, unentwegt Geistheiler zu kontaktieren, oder aber: Deine „Kenntnis“, die Dich sogar zu quantitativen Angaben berechtigt, stammt nicht aus der Erfahrung als Patient, sondern aus einer anderen. Oder nochmal anders formuliert: Deine Sekundenheilung von den grausamen Ohrenschmerzen ist die Kurzfassung eines Werbespots, und die Frage, wieviel Du bezahlt hast, hätte eher lauten müssen: Wieviel nimmst Du so?

    Nur nebenbei;

    Wissenschaft und Esoterik schließen sich gegenseitig keinesfalls aus – Wissenschaft ist verstandes Wissen, Esoterik ist unverstandenes Wissen.

    Wissen, so ein Quatsch. Fühlen müsst Ihr, fühlen!

    Unser Tagesablauf ist geprägt von allen möglichen Dingen die alle total unwissenschaftlich sind, Lachen, Weinen, Essen , Trinken, Traurig sein, gelangweilt sein – was ist daran wissenschaftlich meßbar? Kaum etwas. […]

    Das ist natürlich völliger Unsinn. Wissenschaftlich untersuchen lässt sich alles, was reproduzierbar ist, und wenn etwas nicht reproduzierbar ist, d. h. unter gleichen Bedinungen erneut auftritt, dann lässt sich zumindest untersuchen, ob es reproduzierbar ist (oder es lässt sich untersuchen, wie Leute auf die Idee kommen, an solch seltsame Dinge wie Geistheilung zu glauben).

    Und schließlich:

    Laut Arzt waren es die Nora-und Rotaviren.

    Nora ist ein Schauspiel von Ibsen.

  63. Aggrippa von Nettesheim
    18. August 2015, 08:56 | #63

    @Heiko.
    gehen wir mal davon aus, daß deine Erfahrungen real sind= Schmerz lässt nach *Intervention* durch Geistheiler nach.
    Dazu:
    1)Schmerzempfindung ist bis zu einem gewissen Punkt recht gut durch derlei zu beeinflussen, wie alle Eltern wissen. Bei den Kleinen auf dem Spielplatz reicht elterliches Pusten, bei älteren müssen dann schon subtilere Methoden her; das ist aber kein Beweis für die Fähigkeiten der Geistheiler, sondern für die eigene Fähigkeit, den Blickwinkel auf das Phänomen zu ändern.
    2)Für eine Aussage über die tatsächliche Fähigkeit der Geistheiler fehlt eine Kontrollgruppe, die genaue Diagnose und eine bewertbare Beobachtungsstrategie. Woher willst du wissen, daß die Schmerzen nicht auch ohne diese Massnahmen genauso aufgehört hätten?

    Und drittens erscheint es mir, sollten derartige externe Eingriffe auf geistigem Weg wirklich funktionieren, als mindestens riskant, einem dazu fähigen irgendeinen Zugang zu meiner Gesundheit zu geben, denn einen Schutz davor, daß auf diesem Weg zunächst negative Auswirkungen hervorgerufen werden, um danach mit der Heilung wieder zu punkten, gibt es dann letztlich nicht. Ein System zu beeinflussen funktioniert sowohl positiv als auch negativ mit den selben Techniken, früher lief das unter „Weiße/Schwarze Magie“.

    Vieles im esoterischen Bereich (und damit ist nicht die moderne Wellness-„alles-wird-gut“ Variante gemeint) lässt sich durchaus wissenschaftlich/rational erklären (Psychologie, Pharmakologie etc), man muss lediglich vermeiden, die Vorgehensweise an ihrer Erklärung zu messen.

  64. 18. August 2015, 10:45 | #64

    Heiko :
    Laut Arzt waren es die Nora-und Rotaviren. Naja, egal, es war jedenfalls schlimm.
    […] ich persönlich sehe die Schulmedizin und die Alternativmedizin als sich gegenseitig ergänzende Bereiche an […]
    Wissenschaft und Esoterik schließen sich gegenseitig keinesfalls aus – Wissenschaft ist verstandes Wissen, Esoterik ist unverstandenes Wissen. […]

    Du machst hier einen potenziell gefährlichen Denkfehler: Die wissenschaftliche Methodik wurde über Jahrhunderte hinweg von der Menschheit, unter anderem aus der Erkenntnis heraus entwickelt, dass unsere Wahrnehmung nie unbeeinflusst von unseren Wünschen, Hoffnungen, Ängsten usw., also subjektiv ist. Das was wir als Wissen bezeichnen, sollte aber möglichst objektiv sein. Wie sonst sollte ich z.B. Medikamente entwickeln können, die eine von den Hoffnungen und Ängsten des Patienten unabhängige Wirkung haben?
    Die Esoterik auf der anderen Seite, bedient sich der selben Mechanismen, deren Fehlerhaftigkeit zur Entwicklung der wissenschaftlichen Methodik führte. Etwas provokanter formuliert: „Esoterik ist Irrtum“.
    Wie bereits zuvor erwähnt, sind die Erfolgsberichte aus dem Esoteriklager in aller Regel anekdotisch, d.h. irgendjemand sagt, es habe bei ihm/ihr funktioniert. Solche Berichte sind aus dem Mittelalter auch für Substanzen/Verfahren bekannt, von denen wir heute wissen (d.h. nach wissenschaftlichen Kriterien belegen können), dass sie schädlich sind. Von Wissen kann hier also nicht die Rede sein. Geht es dabei nur darum, ein gutes Gefühl zu bekommen, ist das alles noch kein Problem, geht es aber um die Gesundheit, besteht Gefahr für Leib und Leben!

  65. sandi
    15. September 2015, 20:33 | #65

    wenn es um die Psyche des Menschen geht, dann kann die Wissenschaft leider auch nicht objektiv sein. Was jemand genau für eine psychische Erkrankung hat , lässt sich wissenschaftlich nicht untersuchen. deshalb sind die Psychopharmaka unbedingt abzuraten,da sie noch mehr Schaden anrichten, als wirklich helfen. Wenn man vielleicht Glück hat, hat man das richtige Medikament für sich gefunden. Für Lebensbedrohliche Erkrankungen, die behandelt werden müssen, ist es unbedingt erforderlich. Doch wegen jeder Kleinlichkeit eine Tabletten zu verschreiben, finde ich von den Ärzten gegenüber den Patienten unverantwortlich.

  66. Groucho
    15. September 2015, 20:43 | #66

    sandi :

    wenn es um die Psyche des Menschen geht, dann kann die Wissenschaft leider auch nicht objektiv sein. Was jemand genau für eine psychische Erkrankung hat , lässt sich wissenschaftlich nicht untersuchen.

    Quatsch.

    deshalb sind die Psychopharmaka unbedingt abzuraten,da sie noch mehr Schaden anrichten, als wirklich helfen. Wenn man vielleicht Glück hat, hat man das richtige Medikament für sich gefunden. Für Lebensbedrohliche Erkrankungen, die behandelt werden müssen, ist es unbedingt erforderlich. Doch wegen jeder Kleinlichkeit eine Tabletten zu verschreiben, finde ich von den Ärzten gegenüber den Patienten unverantwortlich.

    Dude: Ja … weißt du … das ist vielleicht … deine Meinung, Mann.

  67. sandi
    15. September 2015, 21:55 | #67

    was ist mit den klinischen Studien, die meist an jungen Erwachsenen stattfinden? Sind die wirklich auf Kinder oder alte Menschen übertragbar? Nein. Und trotzdem bekommen alte Menschen diese Medikamente verschrieben. sowas ist doch fahrlässig. ich will jetzt nicht sagen, dass diese herkömmliche Medizin nur schlecht ist. Aber ist sie wirklich immer so objektiv wie du behauptest?

    Wenn schon die Übertragung von Ergebnissen von einem Menschen auf einen anderen aufgrund von alters und geschlechtsspezifischen Unterschieden problematisch ist, liegt es nahe, dass der Tierversuch noch viel weniger Aufschluss über Ursachen und Heilungsmöglichkeiten menschlicher Leiden liefern kann.

  68. Groucho
    15. September 2015, 22:24 | #68

    @sandi: Du argumentierst in einer Pauschalität, mit der man dieses Thema unmöglich diskutieren kann. In der Medizin gibt es schon immer die Diskrepanz zwischen dem Wünschenswerten und dem Möglichen. Heute ist viel mehr möglich als früher, aber es bleibt immer noch Wünschenswertes und das wird auch so bleiben.

    Was Du ansprichst, ist schon lange Gegenstand tausender Untersuchungen und Studien – inwiefern z.B. Tiermodelle übertragbar sind, wo nicht, Standardisierungen werden gemacht, Grenzen und Möglichkeiten erforscht.

    Dir scheint das alles nicht besonders bekannt zu sein, Du argumentierst aus einem „Modell des gesunden Menschenverstandes“ heraus, ohne den Wissensstand überhaupt zu kennen. Da ist es wirklich schwierig, Dir Antworten zu geben, die ebenso offensichtlich erscheinen, weil die gibt es nicht.

    Wenn Du das bisschen tiefer diskutieren willst, mach das in unserem Forum, in den Kommentarspalten hier geht sowas nicht.

  69. sandi
    15. September 2015, 23:56 | #69

    Was Du ansprichst, ist schon lange Gegenstand tausender Untersuchungen und Studien – inwiefern z.B. Tiermodelle übertragbar sind, wo nicht, Standardisierungen werden gemacht, Grenzen und Möglichkeiten erforscht.

    Es gibt immer mehr tierversuchsfreie Testmethoden. doch was nützt uns das. die Zahl der Tierversuche steigt durch den Boom der Gentechnik an.

  70. Groucho
    16. September 2015, 00:04 | #70

    sandi :

    Was Du ansprichst, ist schon lange Gegenstand tausender Untersuchungen und Studien – inwiefern z.B. Tiermodelle übertragbar sind, wo nicht, Standardisierungen werden gemacht, Grenzen und Möglichkeiten erforscht.

    Es gibt immer mehr tierversuchsfreie Testmethoden. doch was nützt uns das. die Zahl der Tierversuche steigt durch den Boom der Gentechnik an.

    Ok, eine ernsthafte Diskussion ist nicht möglich. Viel Spaß noch beim Empören.

  71. sandi
    20. September 2015, 16:51 | #71

    Du bist für mich blind und dumm. Du willst die Wahrheit nicht sehen. du merkst es ja nicht mal wie abgestumpft du bist. Fakt ist dass ständig manipuliert wird, uns viel verschwiegen wird. die Menschlichkeit hat in unserer Gesellschaft keinen Platz mehr.

    und Tierversuche werden niemals abgeschafft……. die Profitgier macht die Menschen zu Bestien. Bin ich negativ oder ist es einfach die Wahrheit die negativ ist?

  72. sandi
    20. September 2015, 17:02 | #72

    die Menschen sehnen sich nach Menschlichkeit, Wärme sie wollen aus diese Realität, die fast nicht mehr ertragbar ist flüchten. Deshalb suchen sie sich Esoteriker auf.

  73. sandi
    20. September 2015, 17:13 | #73

    wir sind technisch immer fortgeschrittener und trotzdem erkranken immer mehr Menschen. wie kann das sein? uns sollte es ja richtig gut gehen?

  74. pelacani
    20. September 2015, 17:50 | #74

    sandi :

    trotzdem erkranken immer mehr Menschen.

    Woher weißt Du das? Wie war die Lebenserwartung vor 20 Jahren, und wie ist sie heute?

  75. Groucho
    20. September 2015, 18:06 | #75

    sandi :

    Du bist für mich blind und dumm. Du willst die Wahrheit nicht sehen.

    Siehst Du? Ich sagte ja, Diskussion sinnlos. Du meinst bereits alles zu wissen und kannst nur mit Beleidigungen reagieren, wenn man nicht Deiner Meinung ist.

    Ansonsten halt die typische Jammerlapigkeit von geschichtsvergessenen Leuten, die irgendeinem Paradies nachtrauern, das es nie gegeben hat. Werd erwachsen.

  76. duester
    21. September 2015, 16:24 | #76

    sandi :
    wir sind technisch immer fortgeschrittener und trotzdem erkranken immer mehr Menschen. wie kann das sein? uns sollte es ja richtig gut gehen?

    Uns geht es gut. Uns geht es sogar verdammt gut. Wir haben eine in der Geschichte noch nie dagewesene Chance, das Säuglingsalter zu überleben. Dass wir das junge Erwachsenenalter erreichen, ist fast sicher, weil wir kaum noch Angst vor Infektionskrankheiten haben müssen. Im Erwachsenenalter sind wir gesünder und das – und auch das ist in der Geschichte neu – fast unabhängig von unserem sozioökonomischen Hintergrund. Als Frau darf man sich darüber freuen, dass einen das Kinderkriegen nicht mehr umbringt. Wir werden älter. Und in der Regel erst im hohen Alter multimorbide. Sorry, aber wenn du wirklich was gegen die Kälte der Welt tun willst, dann solltest du schätzen wissen, dass das erst heutzutage überhaupt möglich ist – da wir nicht mehr früh sterben, uns den größten Teil unseres Lebens mit den diversen Zipperlein herumschlagen und bis zum völligen körperlichen Verschleiß arbeiten müssen.

    Yours truly,
    Science.

  77. Gisander
    21. September 2015, 22:39 | #77

    sandi :wir sind technisch immer fortgeschrittener und trotzdem erkranken immer mehr Menschen. wie kann das sein? uns sollte es ja richtig gut gehen?

    Einfachste Antwort: wenn es immer mehr Menschen gibt, erkranken immer mehr an irgend etwas.

    Zweiteinfachste Antwort: wenn Menschen immer älter werden, häufen sie bis zum 80. oder 85. Lebensjahr mehr Gebrechen an als bis zum 45. oder 50.

    Dritteinfachste Antwort: sie werden gar nicht kränker. Sie werden vor allem älter. Und Alter und Krankheit korrelieren auffallend gut miteinander. Ein schönes Beispiel ist die Krebssterblichkeit. Zur bedeutenden Todesursache werden Krebsfälle (man findet sie in den Statistiken übrigens unter „Neubildungen“) erst in der allerletzten Alterskohorte. In jüngeren Jahren hat die Krebssterblichkeit sogar abgenommen.

    Merke: Zivilisationskrankheiten nennt man die, vor deren Auftreten man früher starb.

  78. sandi
    27. September 2015, 14:15 | #78

    Zur bedeutenden Todesursache werden Krebsfälle (man findet sie in den Statistiken übrigens unter „Neubildungen“) erst in der allerletzten Alterskohorte. In jüngeren Jahren hat die Krebssterblichkeit sogar abgenommen.

    Ja klar hat die Krebs Sterblichkeit in den jüngeren Jahren abgenommen, wenn man bedenkt, dass es immer mehr alte Menschen gibt in Gegensatz zu früher.

  79. sandi
    27. September 2015, 14:35 | #79

    können herkömmliche Krebstherapien wie eine Chemotherapie überhaupt helfen?

    Chemotherapeutische Medikamente sind krebserregend. Daher besteht auch die Gefahr, dass Patienten, die sich einer Chemotherapie unterziehen, neue Krebserkrankungen entwickeln.

  80. pelacani
    27. September 2015, 14:38 | #80

    sandi :

    Ja klar hat die Krebs Sterblichkeit in den jüngeren Jahren abgenommen, wenn man bedenkt, dass es immer mehr alte Menschen gibt in Gegensatz zu früher.

    Gemeint ist nicht die rohe Letalität, sondern natürlich die Zahl der Verstorbenen, bezogen z. B. auf je 100.0000 Ew. Aber immerhin, sandi, Du beginnst nachzudenken. 😉

  81. pelacani
    27. September 2015, 14:48 | #81

    sandi :

    Chemotherapeutische Medikamente sind krebserregend. Daher besteht auch die Gefahr, dass Patienten, die sich einer Chemotherapie unterziehen, neue Krebserkrankungen entwickeln.

    Das Risiko für ein Zweitkarzinom („Wesentlich später (15–25 Jahre) treten Zweitkarzinome auf, insbes. bei kombinierter RCTx (M. Hodgkin/Brustkrebstherapie der 1980er Jahre“) lässt sich am sichersten dadurch senken, dass man das erste Karzinom unbehandelt lässt.

  82. Gisander
    27. September 2015, 15:00 | #82

    Kaum ein Medikament – überhaupt irgend eines? – hat keine Nebenwirkungen oder irgendwelche Spätfolgenrisiken. Die als „Schulmedizin“ verunglimpfte akademische Medizin ist aber so ehrlich, den Menschen das zu sagen, anstatt ihnen das Blaue vom Himmel herunter zu versprechen. Jedem, der sich einer Chemotherapie unterwerfen soll, wird klargemacht, was ihn erwartet und dass die Dinge, die verabreicht werden, nicht ohne sind. Das können sie auch nicht sein, denn Dein Krebs, das bist Du selbst, und es geht tatsächlich darum, einen Teil Deiner eigenen Körpersubstanz so selektiv wie es eben geht, untergehen zu lassen. Du musst entscheiden, was Du vorziehst – jetzt an einem ungebremsten Wuchern eines ausgetickten Teils Deines Körpers zugrunde zu gehen – oder in ungewisser Zukunft vielleicht einen sekundären Krebs zu entwickeln. Umsonst gibt es, anders, als es die Gesundbeter und Quacksalber weismachen wollen, nichts.

  83. Groucho
    27. September 2015, 15:06 | #83

    Das Risiko für ein Zweitkarzinom („Wesentlich später (15–25 Jahre) treten Zweitkarzinome auf, insbes. bei kombinierter RCTx (M. Hodgkin/Brustkrebstherapie der 1980er Jahre“) lässt sich am sichersten dadurch senken, dass man das erste Karzinom unbehandelt lässt.

    Ja, der Tod war schon immer der sicherste Schutz vor weiteren Erkrankungen.

  84. Martin Däniken
    28. September 2015, 01:59 | #84

    Dann wäre „Der Tod“ ist das letzte Heilungsstadium ;-)!
    Ich erinnere mich beim Rüdiger Nehberg gelesen zuhaben wenn man in einer primitiven Kultur nur ein Aspirin verabreicht auch ein wenig Hokuspokus/Simsalabim zumachen.
    Damit diese Leute die „Heilung“ mit der Gabe der Tablette nicht verbinden
    er machte dann darauf aufmerksam das die Leute bei Nichteintreten einer Heilung recht drastisch reagieren könnten -speziell wenn der örtliche Medizinman/Schamane eine Kompetenzproblematik sieht….Garnicht mal so doof,oder

  85. Agrippa von Nettesheim
    28. September 2015, 16:03 | #85

    sandi :
    können herkömmliche Krebstherapien wie eine Chemotherapie überhaupt helfen?
    Chemotherapeutische Medikamente sind krebserregend. Daher besteht auch die Gefahr, dass Patienten, die sich einer Chemotherapie unterziehen, neue Krebserkrankungen entwickeln.

    Sicher ist das so. Die Frage ist nur, wem ich bei der Risikoabschätzung mehr vertraue.
    Jemandem, der mir aufgeregt (und gelinde Panik verbreitend noch zusätzlich jede Menge bestenfalls wirkungslose „Wellnessmittel“ für viel Geld andrehen will?
    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/entgiften-nach-der-chemo-ia.html
    Oder vielleicht doch eher denen, die sich damit auskennen, die Risiken und Problematik zwar nicht verschweigen, aber deutlich sachlicher darstellen und realistischer bewerten?
    https://www.krebsinformationsdienst.de/behandlung/chemotherapie-nebenwirkungen.php

  86. sandi
    30. September 2015, 14:19 | #86

    Das Risiko für ein Zweitkarzinom („Wesentlich später (15–25 Jahre) treten Zweitkarzinome auf, insbes. bei kombinierter RCTx (M. Hodgkin/Brustkrebstherapie der 1980er Jahre“) lässt sich am sichersten dadurch senken, dass man das erste Karzinom unbehandelt lässt.

    du bist ja so witzig!
    Ich bin noch zu jung für einen Brustkrebs mit 28 Jahre. Ausschließen kann man es natürlich nie, aber sollte ich einen Brustkrebs haben? ich würde mich nicht behandeln lassen, auf keinen Fall. ich würde auch nicht zu einen Geistheiler gehen, oder sonstige alternativen Methoden ausprobieren. Ich würde Schmerzmittel nehmen. Aber das wars dann auch schon.

  87. sandi
    30. September 2015, 14:30 | #87

    Wenn er so fortgeschritten ist, dass man nur noch die Möglichkeit hat sich einer Chemotherapie unterzuziehen, dann würde ich mich weigern. Wichtig ist halt das man jährlich eine Vorsorgeuntersuchung macht.

  88. pelacani
    30. September 2015, 14:58 | #88

    sandi :

    Ich bin noch zu jung für einen Brustkrebs mit 28 Jahre. Ausschließen kann man es natürlich nie, aber sollte ich einen Brustkrebs haben? ich würde mich nicht behandeln lassen, auf keinen Fall. ich würde auch nicht zu einen Geistheiler gehen, oder sonstige alternativen Methoden ausprobieren. Ich würde Schmerzmittel nehmen. Aber das wars dann auch schon.

    Heilige Einfalt. Glaubst Du wirklich selber an das, was Du da sagst? Wie es Dir dann gehen kann beim „sonstige alternative Methoden ausprobieren“, das kannst Du auch bei uns nachlesen:
    https://blog.psiram.com/2015/07/wenn-heilpraktiker-ihr-unwesen-treiben-ein-horror-erlebnisbericht-einer-krebspatientin/

  89. Groucho
    30. September 2015, 17:06 | #89

    du bist ja so witzig!
    Ich bin noch zu jung für einen Brustkrebs mit 28 Jahre. Ausschließen kann man es natürlich nie, aber sollte ich einen Brustkrebs haben?

    Eine von 10 Frauen ist betroffen. Mit familiärer Disposition mehr, ohne weniger.

    ich würde mich nicht behandeln lassen, auf keinen Fall.

    Jetzt bist DU witzig. Gerade bei Brustkrebs liegen die Chancen auf Heilung inzwischen bei ca. 95%.

    ich würde auch nicht zu einen Geistheiler gehen, oder sonstige alternativen Methoden ausprobieren. Ich würde Schmerzmittel nehmen. Aber das wars dann auch schon.

    Da brauchst Du aber was Starkes, mindestens Morphium. Und viele Räucherstäbchen und Parfüm, sonst besucht Dich keiner mehr. Wenn der Tumor durchgebrochen ist, fault das vor sich hin. Stinkt ziemlich. Schaut dann ca. so aus:

    (Ich binde das Bild extra nicht ein, nur ein Link, vorsicht, ist unschön)
    http://www.pathguy.com/br_ca5.jpg

  90. Groucho
    30. September 2015, 17:11 | #90

    sandi :

    Wenn er so fortgeschritten ist, dass man nur noch die Möglichkeit hat sich einer Chemotherapie unterzuziehen, dann würde ich mich weigern.

    Ja was glaubst Du denn, wie es in einer Klinik zugeht? Sowas wird lang und breit besprochen, welches Stadium, welche Chancen und die Entscheidung liegt freilich beim Patienten.

    Wichtig ist halt das man jährlich eine Vorsorgeuntersuchung macht.

    Das ist umstritten. Bei familiärer Disposition auf jeden Fall, ansonsten ist das Problem, dass zu viele falsch positive Befunde dabei sind.

  91. Gisander
    30. September 2015, 17:58 | #91

    @ Sandi:

    Ich würde mir das hier einmal durch den Kopf gehen lassen, bevor ich so heroische Worte ausspreche:

    „Her tumor will grow relentlessly until it breaks through the skin and start to leave little tumor deposits all over her chest wall. It will ulcerate, bleed, and, as the tumor outgrows its blood supply and dies in the center, start to reek. If she is lucky, it will metastasize and kill her quickly. If she is not, she will face unrelenting pain as the tumor erodes into her chest wall, a fate like that of Michaela Jakubczyk-Eckert…“

    http://scienceblogs.com/insolence/2015/07/28/another-unnecessary-death-in-the-making-thanks-to-cancer-quackery/

    Den link zum Fall Michaela Jakubczyk-Eckert ersparst Du Dir lieber, die Details dort sind schon beim Lesen kaum erträglich.

    Bedenke: Du hast in den meisten Fällen nur diesen einen Schuss. Verscherze ihn nicht, falls Du einmal darauf angewiesen sein solltest, durch unüberlegte Vorurteile.

  92. Agrippa von Nettesheim
    1. Oktober 2015, 14:27 | #92

    sandi :

    Ich bin noch zu jung für einen Brustkrebs mit 28 Jahre.

    Weiß das auch der Krebs? Sorry, aber nur weil die Statistik da „gut“ für deine Altersgruppe aussieht, schützt dich das kein bisschen.

    sandi :
    Ausschließen kann man es natürlich nie, aber sollte ich einen Brustkrebs haben? ich würde mich nicht behandeln lassen, auf keinen Fall. ich würde auch nicht zu einen Geistheiler gehen, oder sonstige alternativen Methoden ausprobieren. Ich würde Schmerzmittel nehmen. Aber das wars dann auch schon.

    Nichts tun und nur Schmerzmittel? Vielleicht solltest du mal einige Zeit in einer Klinik ehrenamtlich auf einer aushelfen. Gibt genug Möglichkeiten dafür und der eine oder andere Fall dürfte dein Weltbild vielleicht ein weinig in Richtung Realität schubsen.
    http://www.ekh-deutschland.de/mitarbeit/voraussetzungen/

  93. sandi
    1. Oktober 2015, 22:31 | #93

    Kein kranker Organismus wird dadurch gesund, daß man ihn zusätzlich vergiftet. Nur sehr selten ist es der Fall, daß eine Chemotherapie einen Krebs ausgemerzt hat.Man kann es nie beweisen, denn die Chemotherapie folgt einer Operation. Man weiß nicht, ob nicht doch der Chirurg alles erwischt hat, und es daher gar nicht die Chemo war, die die Heilung herbeigeführt hat. Aber wenn auch Chemotherapie in wenigen Fällen hilft, wird diese Tatsache dennoch ignoriert daß in den meisten Fällen die Chemo viel mehr Belastung als erfolgreiche Behandlung leistet. es tötet die Leukozyten. sSe sterben ab und es bilden sich keine neuen. das nennt sich Heilung?

    die Chemotherapie hat sich bei Leukämie und ähnlichen krebsartigen Krankheiten des blutbildenden Systems (zum Beispiel Lymph-Krebs) wirksam herausgestellt. ja weil die überschüssigen weißen Blutkörperchen zerstört werden. Da sind sie ja sehr erfolgreich. Wenn das Immunsystem zu sehr abgeschwächt ist müssen sie die Therapie absetzen und verabreichen ihnen in der Zeit Antibiotika. Hier geht es doch nicht um Heilung sondern um Zerstörung. Statt ein normales Gleichgewicht der weißen Blutkörperchen wieder herzustellen, zerstören, vergiften sie die Leukozyten, die sich nie wieder neu bilden werden. die Leukozyten sind nach der Behandlung sehr niedrig und die Ansteckungsgefahr dadurch sehr hoch. Das ist doch kein Leben….

  94. Groucho
    2. Oktober 2015, 01:31 | #94

    sandi :

    Kein kranker Organismus wird dadurch gesund, daß man ihn zusätzlich vergiftet.

    Die Dosis macht das Gift. (Paracelsus)

    Nur sehr selten ist es der Fall, daß eine Chemotherapie einen Krebs ausgemerzt hat.

    Belege? fast 100% bei Leukämie bei Kindern, 95% bei Brustkrebs, momentan. Warum lügst Du?

    Man kann es nie beweisen,

    Doch.

    denn die Chemotherapie folgt einer Operation. Man weiß nicht, ob nicht doch der Chirurg alles erwischt hat, und es daher gar nicht die Chemo war, die die Heilung herbeigeführt hat. Aber wenn auch Chemotherapie in wenigen Fällen hilft, wird diese Tatsache dennoch ignoriert daß in den meisten Fällen die Chemo viel mehr Belastung als erfolgreiche Behandlung leistet. es tötet die Leukozyten. sSe sterben ab und es bilden sich keine neuen. das nennt sich Heilung?

    die Chemotherapie hat sich bei Leukämie und ähnlichen krebsartigen Krankheiten des blutbildenden Systems (zum Beispiel Lymph-Krebs) wirksam herausgestellt. ja weil die überschüssigen weißen Blutkörperchen zerstört werden. Da sind sie ja sehr erfolgreich. Wenn das Immunsystem zu sehr abgeschwächt ist müssen sie die Therapie absetzen und verabreichen ihnen in der Zeit Antibiotika. Hier geht es doch nicht um Heilung sondern um Zerstörung. Statt ein normales Gleichgewicht der weißen Blutkörperchen wieder herzustellen, zerstören, vergiften sie die Leukozyten, die sich nie wieder neu bilden werden. die Leukozyten sind nach der Behandlung sehr niedrig und die Ansteckungsgefahr dadurch sehr hoch. Das ist doch kein Leben….

    Hast Du schön abgeschrieben, aber nicht verstanden. Ist egal, niemand wird Dich je zwingen, eine medizinische Behandlung in Anspruch zu nehmen.

    Vielleicht könntest Du mal darüber nachdenken, warum Du Dich schlauer fühlst als all die Mediziner, die nichts anderes machen, als tagein, tagaus schwere Fälle behandeln, eine jahrelange Ausbildung hinter sich haben. Und Du offenbar nur gefühlsmäßig aus dem Netz abschreibst, ohne die Grundlagen zu verstehen.

    Dich treibt eine irrationale Angst. Schade. Fange an, zu lernen. Aber der Rat wird vergebens sein.

  95. Spielkind
    2. Oktober 2015, 02:44 | #95

    Sandi, für deine 28 Jahre erscheinst du mir sehr naiv, bitte, solltest du jemals in die Situation kommen, dass bei die Krebs diagnostiziert wird, höre deinen Ärzten sehr genau zu, gehe über die Onkologie und sprich bitte mit Leuten, die diese Krankheit überlebt haben! Und ja, ich weiß, wovon ich rede, Chemotherapie ist die Hölle auf Erden, ich bin schon ziemlich hart im nehmen, aber ich habe an manchen Tagen winselnd in der Ecke gelegen und meine Ärzte, Pfleger und meine Familie angefleht, mich sterben zu lassen. Sie haben es zum Glück nicht getan, heute, zehn Jahre später bin ich unendlich dankbar dafür, ich lebe, niemand (na gut, fast niemand, die Narben sind an Stellen, die sich ganz gut verdecken lassen) der mich heute sieht und erlebt, würde drauf kommen, dass ich mit Anfang 20 fast an Brustkrebs gestorben wäre! Und nein, ich habe keine Spätfolgen, ganz im Gegentwil, ich werde in fünf Monaten Mama! Und der Vater des Krümels würde ohne die böse Sxhulmedizin und ihre Chemiekeulen auch nicht mehr leben! Den hat es noch ein bisschen übler erwischt und er schluckt seit über 20 Jahren jeden Tag die gefährlichen Medikamente, die laut der Aussage der Alternativen Medizin ja eigentlich für die Todesfälle bei seiner Krankheit verantwortlich sind, erfreut sich bester Gesundheit und wir freuen uns auf unseren Familienzuwachs, der garantiert geimpft wird und alle Segnungen unserer weit fortgeschrittenen Medizin bekommen wird, wenn es, hoffentlich niemals, nötig sein sollte. Du dir und deiner Umgebing den Gefallen und informiere dich mal wirklich, lass dich nicht von der Panikmache bestimmter Gruppen einlullen, du tust auch deinen Eltern, Geschwistern und deinem Partner damit einen Riesengefallen, das ist nämlich der totale Horror, wenn man jemandem, den man liebt, dabei zusehen muss, wie er einen langsamen, qualvollen und vor allem vermeidbaren Tod sterben muss.

  96. duester
    2. Oktober 2015, 10:51 | #96

    Spielkind :… ich werde in fünf Monaten Mama!

    Herzlichen Glückwunsch! Alles, alles Gute für euch!

  97. sandi
    6. Oktober 2015, 18:43 | #97

    https://www.youtube.com/xxxxxxxxxxx

    [Videolink gelöscht. Das unkommentierte Absetzen von Links, die noch nicht mal etwas mit dem Thema zu tun haben, ist nicht gewünscht; die fliegen raus. Bitte Nettiquette beachten. /G]

  98. sandi
    8. Oktober 2015, 10:50 | #98

    Ich glaube das einfach alles nicht. Natürlich hat es mit dem Thema, mit euch zu tun. ihr bekommts anscheinend für eure Lügen, die ihr uns auftischsts von der Pharmaindustrie, genügend Geld. die statistischen Werte bezüglich der Heilung von Krankheiten wie Krebs sind einfach gelogen. Tierversuche können niemals helfen!

  99. 8. Oktober 2015, 11:42 | #99

    sandi :
    […] Natürlich hat es mit dem Thema, mit euch zu tun.

    „Wir“ (oder das Psiram-Team oder wer/was immer mit „euch“ gemeint ist) sind hier aber nicht das Thema. Das hier ist der Kommentarbereich eines Blog-Artikels und da geht es um dessen Thema und das lautet Werbung für Fernheilung.
    Der Vorwurf Psiram sei von der Pharmaindustrie gekauft, ist unbewiesen und dient letztlich nur dazu, sich nicht inhaltlich mit den hier angesprochenen Themen auseinandersetzen zu müssen, denn: nehmen wir mal an, er stimmte, würde das automatisch bedeuten, dass alles was hier gesagt wurde und wird falsch ist? Nein, würde es nicht. Also wozu das Ganze?

    sandi :
    die statistischen Werte bezüglich der Heilung von Krankheiten wie Krebs sind einfach gelogen. Tierversuche können niemals helfen!

    Na wenn das so eindeutig ist wie Du behauptest, dann sollte es doch für Dich kein Problem sein, entsprechende Belege zu bringen. Ich für meinen Teil bin gespannt.

  100. Groucho
    8. Oktober 2015, 15:17 | #100

    sandi :

    Ich glaube das einfach alles nicht.

    Ja, da kann man dann nichts machen. Ich glaube übrigens, dass dein richtiger Name nicht sandi, sondern Troll ist. Von daher geh bitte in ein kuscheliges Esoterik/Verschwörungsforum, und lass die Erwachsenen hier in Ruhe. Danke!

    Achja, Hilfestellung, falls tatsächlich eine Diskussion erwünscht ist:
    https://blog.psiram.com/2013/11/predigt-vortrag-oder-diskussion-eine-hilfestellung/

  101. duester
    8. Oktober 2015, 17:47 | #101

    ihr bekommts anscheinend für eure Lügen, die ihr uns auftischsts von der Pharmaindustrie, genügend Geld.

    So, mir reicht es jetzt! Jetzt habe ich schon so oft gelesen, dass wir von der Pharmaindustrie gesponsert werden – warum hab‘ ich von der Kohle noch nichts gesehen, hä? Was ich mir die Finger wundgetippt habe, um den Leuten in den Schädel zu hämmern, dass noch niemand eine Erkältung ohne WickMediNait überlebt hat! Horst, Ingo, Heidi, weil ihr hier gerade in den Kommentaren unterwegs seid: WO IST MEIN GELD?

  102. pelacani
    8. Oktober 2015, 19:46 | #102

    sandi :

    die statistischen Werte bezüglich der Heilung von Krankheiten wie Krebs sind einfach gelogen. Tierversuche können niemals helfen!

    Ach, was sehe ich denn hier, versteckt unter den Kontoauszügen mit den Psiram-Millionen: Ein Mahnschreiben an sandi, von der Gesellschaft der Flachen Erde e. V., mit der Forderung ausstehender Mitgliedsbeiträge. Ein Irrläufer. sandi, an welche Adresse sollen wir das weiterleiten?

  103. sandi
    9. Oktober 2015, 14:35 | #103

    Ich bin kein Troll. Ich heiße Sandra Pircher. https://www.facebook.com/sandra.pircher.58? die Bilder sind echt. Muss mich nicht hinter einen Anonymes verstecken. Den Wohnort habe ich nicht bekanntgegeben und sonst auch nichts von mir zu meinem Schutz. Aber auch das kann man leicht herausfinden.

    Ich persönlich kann und will es nicht verstehen warum die Tiere wegen uns so leiden müssen.

  104. pelacani
    9. Oktober 2015, 16:48 | #104

    sandi :

    Ich persönlich kann und will es nicht verstehen warum die Tiere wegen uns so leiden müssen.

    Falls Du wirklich mit den bezahlten Einpeitschern der Pharma-Industrie darüber diskutieren möchtest, hier ist der bessere Ort:
    https://blog.psiram.com/2015/06/stoppt-tierversuchsgegner/
    Aber ich habe auch eine Gegenforderung. Du hast vor dem nächsten Post dazu den Text und die Kommentare zu lesen. Wenn Du nur das wiederholst, was schon da steht, dann wird es zu langweilig.

  105. Spielkind
    9. Oktober 2015, 22:35 | #105

    Nochmal, du bist wirklich supernaiv, das meine ich nicht böse, sondern will dir nur nahelegen, dich wirklich und tatsächlich zu informieren. Eben nicht nur auf Propagandaseiten, von Esotherikern, Heilpraktikern und bei dir ja scheinbar auch Tierschutzorganisationen. Rede mal mit einem wirklich guten Pharmakologen/ Apotheker und lass dir erklären, wie Medikamente entstehen, was passieren muss, bis sie überhaupt angewendet werden dürfen, sprich mit Menschen, die an schweren chronischen Krankheiten leiden und nur wegen dieser Medikamente noch leben und auch Lebensqualität haben. Ich mag Tiere, ehrlich, lebe mit ihnen, sogar sehr gerne, aber im Fall einer wirklich lebensbedrohenden Situation geht mir Menschenschutz immer noch vor Tierschutz, das ist in jeder Spezies so, selbst dein noch so geliebter Haushund würde erst seine Welpen beschützen, bevor er dich beschützt.
    Und eins noch zum Schluss, nein, die Statistiken sind nicht gefälscht, wäre auch ziemlich schwierig, hast du eigentlich einen blassen Schimmer, wie viel Menschen mit solchen Medikamenten zu tun haben? Richtig, so viele, dass es garantiert häufiger durchsickern würde, wenn das alles so wenig bringen würde, wie einige Menschen, die sehr viel Geld mit deiner Angst vor der Schulmedizin verdienen, behaupten.

  106. sandi
    11. Oktober 2015, 10:55 | #106

    Rede mal mit einem wirklich guten Pharmakologen/ Apotheker und lass dir erklären, wie Medikamente entstehen, was passieren muss, bis sie überhaupt angewendet werden dürfen, sprich mit Menschen, die an schweren chronischen Krankheiten leiden und nur wegen dieser Medikamente noch leben und auch Lebensqualität haben.

    Ich kann mich auch im Internet schlau machen bspw in Wikipedia… natürlich kann ich auch mit einem Pharmakologen sprechen.

    und ja, ich möchte nicht abstreiten, dass die chemischen Präparate eine Wirkung in die positive Richtung bei Patienten erzielen können für ein längeres Leben und für eine bessere Lebensqualität. Ja ich bin naiv weil ich in diesem Fachgebiet ein Laie bin. Was ich aber als Laie auch mitkriege, und auch mit noch so viel Fachwissen auf diesem Gebiet nie verstehen würde, ist, warum so viele jungen besonders ältere Menschen so viele Präparate einnehmen müssen. Ja man könnte sagen, weil sie schon so alt sind und daher anfälliger für Krankheiten sind als die Jungen. Man könnte genau so behaupten, dass die Medikamente nicht heilen sondern noch mehr Krankheiten verursachen Aber Gott sei dank gibt es ja für fast jedes neue Krankheitssymptom ein Präparat .

    Meine Mutter muss 15 Medikamente am Tag einnehmen. Am Anfang waren es 12 jetzt sind es fünfzehn. Noch nicht so alt, war früher nie ernsthaft krank, und dann so was. Imme kommt immer wieder was neues dazu.

    Keine Sorge ich werde hier nicht mehr posten, weil ich meine Fragen nie beantwortet bekommen werde, so dass sie für mich stimmig sind.

  107. pelacani
    11. Oktober 2015, 14:27 | #107

    sandi :

    weil ich meine Fragen nie beantwortet bekommen werde, so dass sie für mich stimmig sind.

    Das liegt an Deinem, mit Verlaub, schlichtem Weltbild.

    Groucho :

    @sandi: Du argumentierst in einer Pauschalität, mit der man dieses Thema unmöglich diskutieren kann.

  108. sandi
    11. Oktober 2015, 20:52 | #108

    Wenn ich selbst mal schwer krank werde, vielleicht ändert sich meine negative Einstellung gegenüber der Schulmedizin. Was ich noch betonen möchte: „Ich halte nichts von Esoterik“ Einfach nur Schwachsinn, Abzocke… Alternativ Medizin wie Homöopathie, Akupunktur hat bei mir gegen meine leichte Migräne keine Wirkung erzielt . Sport Massage ist effektiver und Kaffee mit Zitronensaft wirkt Wunder schmeckt aber abscheulich.

  109. 12. Oktober 2015, 12:04 | #109

    sandi :
    und ja, ich möchte nicht abstreiten, dass die chemischen Präparate eine Wirkung in die positive Richtung bei Patienten erzielen können […]

    Erkläre doch mal bitte, was genau Du mit chemischen Präparaten meinst. Ich vermute, dass Du bereits hier einem Trugschluss aufgesessen bist, aber dazu lässt sich erst etwas sagen, wenn Deine Definition von „chemischen Präparaten“ bekannt ist.

    sandi :
    Was ich aber als Laie auch mitkriege, und auch mit noch so viel Fachwissen auf diesem Gebiet nie verstehen würde, ist, warum so viele jungen besonders ältere Menschen so viele Präparate einnehmen müssen.

    Woher willst Du wissen, was Du mit mehr Fachwissen verstehen würdest und was nicht? Möglicherweise ist es ja genau das fehlende Wissen, das dem Verständnis im Wege steht.
    Und dafür, warum gerade ältere Menschen heute eine Vielzahl von Medikamenten einnehmen müssen, hätte ich eine Erklärung, an die Du vielleicht einfach nur nicht gedacht hast: Menschen werden heute – auch dank eben dieser Medikamente – älter als früher. Bevor es diese Medikamente gab, litten (und/oder starben) Menschen an Krankheiten bzw. Gebrechen, die heute vermeidbar oder heilbar sind und sie litten an Auswirkungen von Krankheiten oder Gebrechen, die heute gelindert oder beseitigt werden können. Dazu kommt, dass praktisch jedes Präparat, das eine Hauptwirkung hat, auch Nebenwirkungen hervorrufen kann und diese können ggf. mit weiteren Präparaten vermindert oder sogar beseitigt werden.
    Sicherlich, es sollte auch nicht verschwiegen werden, dass die Pharmaindustrie versucht, Ärzte mit z.B. finanziellen Anreizen dazu zu motivieren, ihre Medikamente zu verschreiben und dass deshalb so manches unnötige Präparat verschrieben wird, aber das ist nur ein Aspekt von vielen, der von den Damen und Herren „Naturheilern“ und anderen Esoterikern gern herausgestellt und übertrieben wird, um sich selbst in ein besseres Licht zu rücken.

    sandi :
    Keine Sorge ich werde hier nicht mehr posten, weil ich meine Fragen nie beantwortet bekommen werde, so dass sie für mich stimmig sind.

    Nun, viele Deiner Fragen sind Dir hier beantwortet worden und wenn die Antworten „für Dich nicht stimmig“ waren, so muss ich Dir sagen, dass es für mich so aussieht als läge das daran, dass sie nicht in Dein Weltbild passen, was nicht die Schuld der Antworten ist. Wenn Du bereit bist, Dein Weltbild der Realität anzupassen, sollten diese Antworten Dir zumindest zu denken geben, bist Du es nicht, frage ich mich, warum Du hier überhaupt postest.

  110. duester
    12. Oktober 2015, 16:11 | #110

    […] meine leichte Migräne […] Kaffee mit Zitronensaft wirkt Wunder schmeckt aber abscheulich.

    Liebe sandi, beim nächsten Migräne-Anfall suchst du bitte eine Apotheke und bittest den Apotheker um ein Triptan. Dann wartest du etwa eine halbe Stunde und kannst mal ein echtes Wunder erleben.

  111. Groucho
    12. Oktober 2015, 20:44 | #111

    @sandi: Meinungen kann man ja viele und beliebige haben. Die Frage halt, worauf sie sich stützen, welches tiefere Wissen zu Grunde liegt. Du scheinst auch nicht zwischen Prinzip und System zu unterscheiden. Das wissenschaftliche Prinzip der Erkenntnis erlaubt es uns z.B., hier am PC zu kommunizieren. Das System, in dem das abgeht, kann durchaus mal unschön sein mit einigen Schattenseiten. Wie auch im Medizinsystem. Aber deswegen ist das Prinzip nicht schlecht.

    Lies halt mal ein bisschen Grundwissen an, und konzentriere deine Emotionen auf die Dinge, wo sie angebracht sind.

    Ein empfehlenswertes, verständliches Buch:
    http://www.amazon.de/Leben-Natur-Wissenschaft-Alles-wissen/dp/3821839813/ref=sr_1_11?ie=UTF8&qid=1444674980&sr=8-11&keywords=bildung+alles+was+man+wissen

  112. sandi
    16. Oktober 2015, 12:57 | #112

    Mein Vater hat Demenz, hatte vor kurzem eine Lähmungserscheinung. Es geht mit ihm bergab und ich kann nichts tun. Es gibt leider keine Heilungschancen für Demenzkranke oder doch?

  113. sumo
    16. Oktober 2015, 16:20 | #113

    @sandi
    Demenz an sich ist keine Krankheit, sondern ein Oberbegriff verschiedener Krankheiten. Es gibt z.B. Demenz des Alzheimer-Typs, Demenz nach Verkalkungen, auch hat die Creutzfeld-Jakob-Krankheit Demenz als Symptom.
    Demzufolge ist es nicht möglich, zu Deinem Beitrag eine sachgerechte Antwort zu finden.

  114. sandi
    16. Oktober 2015, 16:46 | #114

    Es ist eine vaskuläre Demenz

  115. sandi
    16. Oktober 2015, 17:33 | #115

    Antidementiva hat er ja deshalb auch keine bekommen, da es keine Alzheimererkrankung ist. die einzige Einnahme der Medikation war die Seroquel wegen seinen Verhaltensstörungen. Ansonsten könne man da nichts machen.

  116. Groucho
    16. Oktober 2015, 17:58 | #116

    @sandi: Bisschen Geduld, eine qualifizierte Antwort kommt bestimmt.

  117. pelacani
    16. Oktober 2015, 20:25 | #117

    @sandi
    Es gibt leider keine ermutigende Antwort. In vielen Fällen wird es bei einer symptomatischen (d. h. die Auswirkungen lindernden) Therapie bleiben müssen, ohne dass der Krankheitsverlauf deutlich beeinflusst werden kann.

  118. sandi
    16. Oktober 2015, 21:14 | #118

    Danke für die Antwort….

  119. Hans Wurst
    17. Oktober 2015, 15:38 | #119

    Diese sandra-Geschichte – das ist doch Satire pur. Wer ist der Autor?

  120. Hans Wurst
    17. Oktober 2015, 15:57 | #120

    @pelacani
    Zu ‚pelacani an Heiko‘

    Ich fürchte, du hast ihn falsch verstanden. Heioko wollte sagen, er lag mit Nora im Bett und träumte von Rotta.

  121. Hans Wurst
    18. Oktober 2015, 07:09 | #121

    sandi :
    Das Risiko für ein Zweitkarzinom („Wesentlich später (15–25 Jahre) treten Zweitkarzinome auf, insbes. bei kombinierter RCTx (M. Hodgkin/Brustkrebstherapie der 1980er Jahre“) lässt sich am sichersten dadurch senken, dass man das erste Karzinom unbehandelt lässt.
    du bist ja so witzig!
    Ich bin noch zu jung für einen Brustkrebs mit 28 Jahre.

    Meine jüngste Brustkrebspatientin war 18 Jahre alt.

  122. Hans Wurst
    18. Oktober 2015, 07:26 | #122

    sandi :
    erfolgreiche Behandlung leistet. es tötet die Leukozyten. sSe sterben ab und es bilden sich keine neuen. das nennt sich Heilung?

    Unsinn.

    Nach jeder einzelnen Chemo fallen die Leukos von normal ca. 4000/ml ab auf vielleicht 1200/ml. Deshalb erhält die Patientin eine Injektion, die die Neubildung von Leukos anregt. Die werden dabei geboostert auf zB 39000/ml, fallen dann aber schnell ab auf den Normalwert.. Um sicherzugehen erhält die Patientin für 10 Tage ein Breitbandantibiotikum.

    Mir scheint, hier wird eine absichtliche Vermischung mit der Leukämiebehandlung versucht.

    Da sandra und sandie gleich dumm sind,denke ich, daß Euch hier jemand provozieren will und Eure Arbeitszeit stiehlt.

  123. Hans Wurst
    18. Oktober 2015, 07:41 | #123

    Kottektur:
    Ich habe die Konzentration falch angegeben – es sind die richtigen Zahlen, aber pro µl, also Mikroliter und nicht ml = Milliliter.

  124. Hans Wurst
    18. Oktober 2015, 07:42 | #124

    Sollte beginnen mit ‚Korrektur.‘

  125. sandi
    18. Oktober 2015, 13:05 | #125

    Schön formuliert. Ich bedanke mich herzlichst für deine ach so herzlichen Worte, von einem ach ja so gebildeten Menschen wie dir. Hier wird man so runtergemacht. Das ist ja auch der Grund, dass man von euch keine Information annehmen möchte. Ein bisschen mehr Menschlichkeit weniger Überheblichkeit. Das färbt sich auf Andere ab. Wie soll man euch entgegenkommen ,wenn von euer Seite immer wieder solche abfälligen Sätze fallen. Ach ja ,wie dumm ich doch bin. Der einzige der sich neutral verhalten hat, war Düster.

  126. Groucho
    18. Oktober 2015, 13:32 | #126

    @sandi: Versuche doch mal, auch „unsere“ Seite zu verstehen. Du bist hier mit 100% Aussagen aufgeschlagen und hast Dich verhalten, wie normalerweise Trolle vorgehen, indem sie steile, aber unhaltbare Aussagen in den Raum stellen, danach auf kein Argument eingehen, sondern immer noch ein Brikett drauflegen. So ist das halt üblicherweise.

    Dass du kein Troll bist, kam erst in den letzten Beiträgen raus. „Dumm“ zu sein, bzw. etwas nicht zu wissen ist wirklich keine Schande, jeder ist auf bestimmten Gebieten dumm und unwissend. Daher ist die eigentliche Dummheit, wenn man selber nicht erkennt, dass in bestimmten Bereichen andere einfach mehr wissen und man statt selber zu dozieren, lieber was lernen sollte.

    Wenn Du offen fragst und auch bereit bist, Argumente wenigstens zur Kenntnis zu nehmen, bist Du hier durchaus richtig, bzw. das Forum wäre dann für eine allgemeinere Diskussion besser geeignet.

    Mein letzter Tipp zu diesem Buch war übrigens wirklich ernst gemeint, und nicht als herablassend zu verstehen. Die Welt ist, wie sie ist, und manchmal ist sie überhaupt nicht schön. Siehe die Demenz deines Vaters, und dass es dafür (noch) keine wirklich gute Behandlung gibt. Um diese Welt etwas besser zu verstehen, ist halt eine gewisse naturwissenschaftliche Grundlage sinnvoll.

  127. sandi
    18. Oktober 2015, 13:59 | #127

    @sandi: Versuche doch mal, auch „unsere“ Seite zu verstehen. Du bist hier mit 100% Aussagen aufgeschlagen und hast Dich verhalten, wie normalerweise Trolle vorgehen, indem sie steile, aber unhaltbare Aussagen in den Raum stellen, danach auf kein Argument eingehen, sondern immer noch ein Brikett drauflegen. So ist das halt üblicherweise.

  128. sandi
    18. Oktober 2015, 14:05 | #128

    Entschuldige. habe als Versehen die Eingabetaste gedrückt. Ja du hast recht. Ich habe mich ja auch nicht richtig verhalten…. Ich werde dieses Buch lesen. Danke

  129. Groucho
    18. Oktober 2015, 14:49 | #129

    @sandi: Bemerkenswert. Freut mich, dass doch noch eine vernünftige Kommunikation zustande kam. du kannst Dir ev. auch hier Anregungen holen:

    https://forum.psiram.com/index.php?topic=2573.0

  130. sandi
    26. Oktober 2015, 01:15 | #130

    Ich habe tatsächlich eine Frage: ich habe jetzt schon drei Nächte lang einen zu hohen Blutdruck Systole 150- 160 kann ich da unbedenklich eine rampil einnehmen von 2,5 mg bis ich zum Arzt gehe. meine Mutter nimmt dieses Blutdrucksenkende Mittel.

  131. sandi
    26. Oktober 2015, 01:32 | #131

    Entschuldigung habe mich total verschrieben. ramipril Genericon 2,5mg

  132. Groucho
    26. Oktober 2015, 02:04 | #132

    @sandi: Lass das bitte und gehe dann mal zum Arzt. Es wäre unverantwortlich, da irgend einen anderen Ratschlag zu geben. Der Wert ist zwar nicht ganz ok, aber das kann viele Ursachen haben, falsche Messung, Infekt etc. Grund zu akutem Handeln ist das nicht, solange Du Dich ansonsten ok fühlst. Einfach so was schlucken: Bitte nicht. Also: Ab zum Doc bei nächster Gelegenheit.

    Wäre übrigens gut, wenn Du allgemeine Fragen hast, diese im Forum zu stellen, hier hat das nichts mehr mit dem Thema zu tun.

    https://forum.psiram.com

  133. Pelacani
    26. Oktober 2015, 08:32 | #133

    @sandi
    Bitte bedenke, dass Du offen bist wie ein Buch. :augenroll:

  134. heiko
    21. Juli 2016, 22:43 | #134

    Ich bin Ingenieur und kam bei einem eigenen medizinischen Problem nicht weiter. Über Umwege kam ich zur Alternativmedizin und Bekannten dort sehr effektiv Hilfe.
    Ich schrieb das mit dem Ingenieur damit der Leser erkennt das auch naturwissenschaftlich vorgebildete Leute die Leistungsfähigkeit von Alternativmethoden erkennen können. Wissenschaft und Fernheilung schließt sich keinesfalls aus. Die Behauptung das Fernheilung Blödsinn ist, ist falsch. Ich selber habe Heilung ja erlebt.

  135. heiko
    21. Juli 2016, 22:52 | #135

    Warum soll man jemanden Anzeigen der einem hilft?? Die Möglichkeit der Fernheilung lehnen Sie aus Angst vor dem Unerklärlichen ab. Aus reiner Unwissenheit. Sicher, es gibt auf dem Gebiet auch Unfähige die andere Menschen ausnutzen. Aber es gibt auch jede Menge unfähige Psychologen. Die zeigt aber nie jemanden an. Da kann man 50 Mal hingehen ohne das der Patient gesünder wird, so lange es die Kasse zahlt wird das so hingenommen. Aber wehe wenn jemand zum Heilerin geht und der bekommt den Kunden nicht sofort fit – na dann ist aber was los.
    Hier werden 2 unterschiedliche Maßstäbe angelegt.

  136. pelacani
    21. Juli 2016, 22:53 | #136

    @heiko
    Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass Leute, die bei uns mitlesen, auf eine derart kunstlose Werbung abfahren. Da halte ich selbst von unseren Trolls mehr. Das war nur :gaehn:

  137. h
    21. Juli 2016, 23:01 | #137

    Sie haben Recht, teilweise könnten das Scharlatane sein. Aber es können auch echte Heiler sein. Ich habe das selber erlebt. Die Neue Praktische Homöopathie kann auch als Fernheilung praktiziert werden. Ich hatte einen Hexenschuss und kam noch nicht einmal aus dem Bett raus. Ich rief eine Heilerin an und die löste das Problem mit NPH innerhalb von 10 Minuten.
    Ich weiß das hört sich unvorstellbar an. Aber es gibt dies tatsächlich.

  138. heiko
    21. Juli 2016, 23:10 | #138

    Es gibt in dieser Branche natürlich auch Idioten und Betrüger. Das streiten ich keinesfalls ab. Aber es gibt auch Menschen die diese besondere Inselbegabung haben und tatsächlich auf eine Art und Weise helfen und Heilen können die sich ein normaler Mensch nicht vorstellen kann. Das macht einigen Menschen Angst und besonders naturwissenschaftlich vorgebildete Menschen macht dies Angst. Wie soll das funktionieren? Um ehrlich zu sein: Im Detail weiß ich das auch nicht. ABER ich weiß das es geht. Durch eigene Erfahrungen.

  139. Groucho
    21. Juli 2016, 23:57 | #139

    heiko :

    Es gibt in dieser Branche natürlich auch Idioten und Betrüger.

    Ach?

    Das streiten ich keinesfalls ab. Aber es gibt auch Menschen die diese besondere Inselbegabung haben und tatsächlich auf eine Art und Weise helfen und Heilen können die sich ein normaler Mensch nicht vorstellen kann. Das macht einigen Menschen Angst und besonders naturwissenschaftlich vorgebildete Menschen macht dies Angst.

    Ne, eher Schmerzen vom Hirnpatschen.

    Wie soll das funktionieren? Um ehrlich zu sein: Im Detail weiß ich das auch nicht. ABER ich weiß das es geht. Durch eigene Erfahrungen.

    Du hast das große Licht geschaut! Welch Glück!

  140. elender
    22. Juli 2016, 08:41 | #140

    heiko : Ich schrieb das mit dem Ingenieur damit der Leser erkennt das auch naturwissenschaftlich vorgebildete Leute die Leistungsfähigkeit von Alternativmethoden erkennen können.

    Klar, ein akademischer Abschluss oder allgemein sog. höhere Bildung schützen nicht automatisch vor Dummheit. Es gibt genügend Beispiele bis hin zu Nobelpreisträgern. Heißt natürlich im Umkehrschluss: nur weil ein Akademiker irgendeinen BS vertritt, ist das nicht automatisch wissenschaftlich hinterlegt.

    heiko : Wissenschaft und Fernheilung schließt sich keinesfalls aus. Die Behauptung das Fernheilung Blödsinn ist, ist falsch. Ich selber habe Heilung ja erlebt.

    Schließt sich nicht aus, warum auch? Man kann mit wissenschaftlichen Methoden prüfen, ob an so einem Quark was dran ist. Und man kann erklären, warum manche Menschen es trotzdem für ein reales Phänomen halten (Selbstäuschung, Placebo etc.). Ganz ohne Wissenschaft kann man sich erklären, warum hier gelegentlich Menschen auftauchen, die behaupten, irgend eine Abzockmasche wäre total seriös und würde garantiert funktionieren…

    Ansonsten: wir sind hier im sog. Internet, da kann man auch behaupten, übers Wasser laufen zu können ohne nass zu werden. Und wenn ich dann noch Kufen an den Füßen habe, kann ich sogar Pirouetten drehen. Ischwör.

  141. pelacani
    22. Juli 2016, 09:01 | #141

    h :

    Ich hatte einen Hexenschuss und kam noch nicht einmal aus dem Bett raus. Ich rief eine Heilerin an und die löste das Problem mit NPH innerhalb von 10 Minuten.
    Ich weiß das hört sich unvorstellbar an. Aber es gibt dies tatsächlich.

    Das kommt mir seltsam bekannt vor. Richtig, hier war es, nein diese Ähnlichkeit, so ein Zufall. Heiko hat nur vergessen, dass er bei uns schon einmal aufgeschlagen war. Möchtest Du nicht was auf #62 antworten, Heiko?

  142. 22. Juli 2016, 10:36 | #142

    heiko :
    Aber es gibt auch Menschen die diese besondere Inselbegabung haben und tatsächlich auf eine Art und Weise helfen und Heilen können die sich ein normaler Mensch nicht vorstellen kann.

    Und worauf begründet sich diese Behauptung? Auf das gute alte Bei mir hat’s geholfen? Wie kannst Du sicher sein, dass der Verlauf ohne Fernheilung nicht der selbe gewesen wäre und dass nicht nur der Placebo-Effekt am Werk war?

    heiko :
    Wie soll das funktionieren?

    Jeder der sich auch nur annähernd mit Medizin auseinandergesetzt hat, müsste wissen, dass es im ersten Schritt völlig unerheblich ist, wie etwas funktioniert, entscheidend ist, dass es funktioniert.
    Gefordert ist also zunächst einmal nur ein Nachweis der Wirksamkeit. Ist dieser für ein Verfahren erbracht, muss man nicht wissen warum es wirkt, um es sinnvoll einsetzen zu können. Gleingt das nicht, gibt es keinen Grund dieses Verfahren anzuwenden.
    Für Fernheilungsverfahren gibt es meines Wissens noch nichteinmal den Versuch so etwas zu erbringen, aber es wird schon fleißig Geld damit verdient. Wie kommt das wohl?

  143. Elender
    22. Juli 2016, 12:28 | #143

    pelacani :

    Heiko hat nur vergessen, dass er bei uns schon einmal aufgeschlagen war.

    Es gibt für Vertriebler solche Tools, mit denen man seine Akquise-Versuche verwalten kann. Wo und wann man z.B. irgendwo eine Werbebotschaft abgesetzt hat und mit welchem Erfolg. Mir fällt dazu gerade kein Name ein, aber so eine Software solltest du dir unbedingt zulegen, Heiko. Das erspart einem peinliche Auftritte.

    Gut, das ist geklärt. Aber jetzt bitte die offenen Fragen beantworten. Fragen überhaupt nicht beantworten zu können, ist ein absolutes No-Go. Komm, irgendeine Floskel hat man doch immer parat. Was soll denn bitteschön die Kundschaft denken?

  144. Heiko
    22. Juli 2016, 12:54 | #144

    Ja, stimmt, ich hatte hier schon mal geschrieben.
    Wenn man sich die Antworten durchliest kann man eine ideologisch bedingte starre Feindlichkeit gegenüber ALLEN esoterischen erkennen. Da ist eine Spur von Tolerant gegenüber anderen Meinungen, gegenüber anderen Erfahrungen. Es ist, als wenn man von der Staatssicherheit der DDR verhört würde. Egal was immer man sagt: Es hat Unsinn zu sein.

    Das eigentlich schlimme ist aber: Die Leute, die Fernheilung und Esoterik fanatisch ablehnen, berufen sich auf Wissenschaft. Warauf basiert aber Wissenschaft?
    1. Beobachtung.
    2. Messung von Ereignissen.
    3. Versuch der Reproduzierbarkeit der Messungen.
    4. Ideologiefreie Interpretation der Ergebnisse.
    5. Neutrales Herangehen an die Sache.

    Egal was immer man an eigenen Erlebnissen schreibt, das wird nicht akzeptiert. Neutralität scheint hier ebenfalls ein völliges Fremdwort zu sein. Neugier auf das Unbekannte, auch ein völliges Fremdwort.

    Schlußwort: Esoterik, Feinheilung hat Unsinn zu sein. Basta. Alles andere paßt hier nicht her, alles andere will man hier nicht lesen. Der Vergleich mit den Sturköpfen der Staatssicherheit der DDR war schon mehr als passend … . Leider.

  145. pelacani
    22. Juli 2016, 13:01 | #145

    Heiko :

    Der Vergleich mit den Sturköpfen der Staatssicherheit der DDR war schon mehr als passend … . Leider.

    Ein völlig unpassender Vergleich. Einzig angemessen wäre: Inquisition. Stasi ist doch viel zu harmlos.

  146. Elender
    22. Juli 2016, 13:38 | #146

    Heiko :

    Das eigentlich schlimme ist aber: Die Leute, die Fernheilung und Esoterik fanatisch ablehnen, berufen sich auf Wissenschaft.

    Standardantwort: Wenn du glaubst, ein („parawissenschaftliches“) Phänomen unter kontrollierten (wissenschaftlichen) Bedingungen reproduzieren zu können, dann melde dich bei Randi und nimm einen (leeren) großen Geldkoffer mit.

    Standardreplik: Aber da werden die Versuche doch so durchgeführt, dass sich niemals ein parawissenschaftliches Phänomen reproduzierbar beobachten lässt. Der Randi arbeitet doch in Wirklichkeit für den militärisch-industriellen Komplex.

    So ist das nun mal.

  147. 22. Juli 2016, 14:02 | #147

    Heiko :
    Wenn man sich die Antworten durchliest kann man eine ideologisch bedingte starre Feindlichkeit gegenüber ALLEN esoterischen erkennen.

    Während man in Deinen Kommentaren die unbedingte Bereitschaft liest, die eigenen Erfahrungen als das anzuerkennen, was sie sind, nämlich subjektiv? Wohl kaum! Was Du hier ablieferst, kam hier schon unzählige Male: Ihr lasst euch nicht von Anekdoten überzeugen? Dann seid ihr doofe Dogmatiker. Was, Argumente? Lalalalaaaa!

    Heiko :
    […] Es ist, als wenn man von der Staatssicherheit der DDR verhört würde. Egal was immer man sagt: Es hat Unsinn zu sein.

    Ging’s nicht noch eine Nummer größer oder war ein Nazivergleich dann doch zu peinlich? Ist das die Neutralität die Du von anderen forderst?

    Heiko :
    Das eigentlich schlimme ist aber: Die Leute, die Fernheilung und Esoterik fanatisch ablehnen, berufen sich auf Wissenschaft. […] Egal was immer man an eigenen Erlebnissen schreibt, das wird nicht akzeptiert. Neutralität scheint hier ebenfalls ein völliges Fremdwort zu sein. […]

    Ich hatte es Dir schon in meinem letzten Kommentar verlinkt, aber damit auch Du drauf kommst: Was sagt die Wissenschaft zu „eigenen Erlebnissen“? Anekdotische Evidenz und wer nicht begreift, was dagegen spricht, sollte doch eher darauf verzichten, andere über Wissenschaft zu belehren. Witzig auch, wie Du von anderen Neutralität forderst, selbst aber alle Dir hier entgegengehaltenen Argumente geflissentlich ignorierst und stattdessen weiter bockig darauf bestehst, Deine Erfahrungen (oder sollte ich schreiben „Behauptungen“) seien Allgemeingültig.

    Heiko :
    Schlußwort: Esoterik, Feinheilung hat Unsinn zu sein. Basta. Alles andere paßt hier nicht her, alles andere will man hier nicht lesen. Der Vergleich mit den Sturköpfen der Staatssicherheit der DDR war schon mehr als passend … . Leider.

    Bist Du Dir Deiner wirren Anschuldigungen so unsicher, dass Du glaubst, sie nochmal wiederholen zu müssen? Wie wäre es denn mal mit ein paar sachlichen Argumenten und Antworten auf die Dir hier gestellten Fragen? Wo sind denn die klinischen Studien, die eine Wirksamkeit von Fernheilungsverfahren belegen könnten? Und wie, glaubst Du, kannst Du sicher sein, dass Deine „eigenen Erlebnisse“ ohne Fernheilung nicht exakt die selben gewesen wären und dass nicht nur der Placebo-Effekt am Werk war?

  148. Groucho
    22. Juli 2016, 18:56 | #148

    Nebenbei zu dem ganzen „Mir hat es geholfen“ Bullshit: Es ist eine grauenhaft egoistische Sichtweise. Man könnte auch zurecht sagen, „Mir hat es geholfen, den Radfahrer über den Haufen zu fahren, damit ich nicht in den entgegenkommenden LKW gekracht bin“.

    So gibt es auch Methoden, bei denen einer von 10 Erkrankten überlebt, und dann propagieren solche Dummbeutel wie Heiko dies als Maß aller Dinge, wenn er zufällig der eine ist. Weil, „Mir hat es nicht geholfen“ kann dann keiner mehr sagen.

  149. Groucho
    22. Juli 2016, 19:18 | #149

    Heiko :

    Ja, stimmt, ich hatte hier schon mal geschrieben.
    Wenn man sich die Antworten durchliest kann man eine ideologisch bedingte starre Feindlichkeit gegenüber ALLEN esoterischen erkennen. Da ist eine Spur von Tolerant gegenüber anderen Meinungen, gegenüber anderen Erfahrungen. Es ist, als wenn man von der Staatssicherheit der DDR verhört würde. Egal was immer man sagt: Es hat Unsinn zu sein.

    Ein Schlag ins Gesicht aller echter Opfer der Stasi.

    Das eigentlich schlimme ist aber: Die Leute, die Fernheilung und Esoterik fanatisch ablehnen,

    Keiner lehnt das „fanatisch“ ab. Es ist nur nach Anwendung dieser Methode:

    1. Beobachtung.
    2. Messung von Ereignissen.
    3. Versuch der Reproduzierbarkeit der Messungen.
    4. Ideologiefreie Interpretation der Ergebnisse.
    5. Neutrales Herangehen an die Sache.

    Eben nichts, was übrig bliebe.

    Gretchenfrage: Warum meinst du denn, hat man dieses Werkzeug Wissenschaft entwickelt? Ich sags dir: Weil wir als Mensch extrem zur Selbsttäuschung, Fehlwahrnehmung und Fehlinterpretation neigen.

    Egal was immer man an eigenen Erlebnissen schreibt, das wird nicht akzeptiert. Neutralität scheint hier ebenfalls ein völliges Fremdwort zu sein. Neugier auf das Unbekannte, auch ein völliges Fremdwort.

    Völliger Strohmann. Wissenschaftler, die nicht neugierig sind, wären nie Wissenschaftler geworden. Und ein Handfester Beleg, dass Geistheilung oder Ähnliches funktioniert, wäre der Traum jedes Wissenschaftlers, er dürfte irgendwas mit Nobel bekommen.

    Eine Aussage: „Bei mir hat es geholfen“ nimmt hier keiner übel. Übel nimmt man dir, dass du daraus eine allgemeine Erkenntnis ableitest und nicht in der Lage bist, mögliche andere Erklärungen in Betracht zu ziehen, du dich weigerst, einen jenen wissenschaftlichen Filter anzuwenden, der uns vor solchen möglichen Fehlschlüssen meist schützt.

    Schlußwort: Esoterik, Feinheilung hat Unsinn zu sein. Basta. Alles andere paßt hier nicht her, alles andere will man hier nicht lesen. Der Vergleich mit den Sturköpfen der Staatssicherheit der DDR war schon mehr als passend … . Leider.

    Du überträgst lediglich deine Erfahrungen in ein unreflektiertes Weltbild. Da waren Viele vor 2000 Jahren schon weiter.

    Der DDR-Vergleich ist übrigens durchaus passend. Allerdings für dich. Eine feste Überzeugung, weil persönlich erlebt. Irrtum ausgeschlossen, muss ab nun für den Rest der Welt auch gelten.

  150. 22. Juli 2016, 23:14 | #150

    @ Heiko: Darf ich auch noch? Also:

    Neutralität scheint hier ebenfalls ein völliges Fremdwort zu sein. Neugier auf das Unbekannte, auch ein völliges Fremdwort.

    Die sind hier schon ziemlich neutral. Die scheren hier alle über denselben Leisten, nämlich im wesentlichen die wissenschaftliche Methode, die Du so schön vorgetragen hast. Du kannst hier mit egal welchen Behauptungen und Thesen kommen, wenn sie wissenschaftlicher (also neutraler, unvoreingenommener, kritischer) Überprüfung standhalten, wird das hier ziemlich sicher auch so anerkannt und zugegeben.

    Wenn Du die wissenschaftliche Überprüfung ablehnst oder für nicht machbar erklärst oder wenn eine solche Prüfung ergibt, dass nichts dran ist und sich Deine Behauptung/Vermutung/These in Wohlgefallen auflöst, sind sie hier natürlich auch nicht schüchtern und nennen das Kind beim Namen. Dabei ist der Tonfall gelegentlich etwas ruppig, was vermutlich daran liegt, dass hier immer wieder alle möglichen Leute kommen und dieselben unsinnigen Behauptungen vorbringen, auf die dann wieder und wieder dieselben Antworten fällig werden.

    Und Neugier auf das Unbekannte ist nicht dasselbe wie unkritische Annahme jeder noch so hanebüchenen Behauptung.

  151. heiko
    23. Juli 2016, 08:35 | #151

    „Höhere Bildung schützt nicht automatisch vor Dummheit.“
    Schon alleine dieser Satz zeigt Deine maßlose Arrgoganz. Menschen mit anderen Meinungen sind für Dich Dumm. Na toll. Sogar NobelpreisTräger können Dummheit sein. Klar. Logisch.

  152. heiko
    23. Juli 2016, 08:40 | #152

    1. Weilig man die Wirksamkeit für sehr unwahrscheinlich hält und sich deshalb damit gar nicht erst abgibt.
    2. Wer an einer Uni sich mit so etwas abgibt läuft Gefahr ausgelacht zu werden und seine Laufbahn zu gefährden. Das wäre das selbe als wenn man zu DDR Zeiten die Einführung von freien Wahlen gefordert hätte.

  153. heiko
    23. Juli 2016, 08:46 | #153

    „Dummbeutel“
    Damit beweist du ja das ich Recht habe. Keine mehr Schimpfworte benutzt werden, um so mehr kommt die Wut und Verzweiflung von Euch hoch. Sachliche Argumente kennst Du nicht.

  154. heiko
    23. Juli 2016, 09:00 | #154

    Hier schreibe ich Euch mal eine Antwort die Stil und Niveau hat:
    „Heiko, danke für Deinen Beitrag und Dein Engagement. Das laut Deinen Erfahrungen Dir die Heiler helfen konnten ist natürlich eine gute Sache.
    Aus reiner naturwissenschaftlichen Gesichtspunkten ist die reale Existenz so einer Fernheilung aber so abwegig und so unwahrscheinlich das wir andere Wirkungsmechanismen für Deine subjektiv gefühlte Genesung als Grundlage ansehen.
    Vielleicht spielt der Placeboeffek bei Dir und Deinen Erlebnissen eine weit größere Rolle als es Dir bewusst ist.
    Natürlich können auch wir es nicht vollständig ausschließen das es Kräfte im Universum gibt, welche so etwas real ermörglichen. Aber aus JETZIGER wissenschaftlicher Sichtweise ist dies extrem unwahrscheinlich.
    Wir wünschen Dir weiterhin gute Besserung.“

    Leute, das wäre eine Antwort mit Stil und Niveau.

  155. pelacani
    23. Juli 2016, 09:25 | #155

    heiko :

    “Höhere Bildung schützt nicht automatisch vor Dummheit.”
    […] Na toll. Sogar NobelpreisTräger können Dummheit sein. Klar. Logisch.

    Natürlich. Da gibt es genügend Beispiele, dass Nobelpreisträger in diesem Sinne dumm sein können, bekannt ist Dir vielleicht Luc Montagnier.

    heiko :

    2. Wer an einer Uni sich mit so etwas abgibt läuft Gefahr ausgelacht zu werden und seine Laufbahn zu gefährden. Das wäre das selbe als wenn man zu DDR Zeiten die Einführung von freien Wahlen gefordert hätte.

    Mit ersterem hast Du hoffentlich recht, aber es wurde in der DDR niemand ausgelacht, der freie Wahlen gefordert hätte.

    heiko :

    Hier schreibe ich Euch mal eine Antwort die Stil und Niveau hat:

    Wenn man mal die Rechtschreibfehler, die mangelnde Glaubwürdigkeit, das Selbstlob und das Galileo-Gambit abzieht ;-). Aber ansonsten fehlt beinahe nichts mehr; nur noch, dass Du den finanziellen Aspekt der Geistheilung ein wenig beleuchtest. Das sollte Dir doch bei Deinen Erfahrungen möglich sein.

  156. Groucho
    23. Juli 2016, 17:18 | #156

    heiko :

    Hier schreibe ich Euch mal eine Antwort die Stil und Niveau hat:

    Ich habe die Herausforderung angenommen und schreibe nichts dazu. War nicht einfach.

  157. eLender
    23. Juli 2016, 17:55 | #157

    heiko :Menschen mit anderen Meinungen sind für Dich Dumm. Na toll.

    Die billige Empörungsnummer zieht nicht. Das, was du vertrittst, ist keine Meinung, es ist ein Glaube. Und wenn jemand glaubt, man können Krebs mit Zuckerkügelchen heilen, dann ist die Bezeichnung „dumm“ noch sehr höflich ausgedrückt.

    Dumm ist, an etwas zu glauben, für das es keinen Beleg gibt und allem widerspricht, was sich sicher belegen lässt. Selig wirst du in der Tat nur, wenn du die Fakten ignorierst und Selbstgespräche führst. Immer schön von der Realität abschotten, in der eigenen Welt lebt es sich harmonischer. Könnte dann halt sein, dass du hier nicht glücklich wirst. Irgend was ist halt immer.

  158. heiko
    23. Juli 2016, 18:57 | #158

    Ihr seit ein Haufen von sturen Fanatikern. Anders kann man das nicht mehr bezeichnen.
    Ihr wälzt Euch in Eurer eigenen Meinung und sobald hier ein Fremder mit abweichenden Meinungen reinkommt fallt Ihr über den her. Schon alleine dieses Verhalten wirkt abstoßend und sollte jedem Fremden eine Warnung sein das abweichende Meinungen bei Euch total unerwünscht sind.
    Bleibt unter Euch. Mit Anderen kommt Ihr eh nicht zurecht.

  159. pelacani
    23. Juli 2016, 19:21 | #159

    @heiko
    Donnerwetter. Das hatte jetzt mal so richtig „Stil und Niveau“. Da bleibt nur noch übrig zu sagen:

    heiko :

    Wir wünschen Dir weiterhin gute Besserung.

    🙂

  160. Groucho
    24. Juli 2016, 15:00 | #160

    heiko :

    Ihr seit ein Haufen von sturen Fanatikern.

    Tut mir jetzt echt leid, bitte um Verständnis, aber nur wegen Dir lass ich mir das Hirn nicht explantieren.

    Anders kann man das nicht mehr bezeichnen.

    Dochdoch, das ginge. Etwas mehr Zuversicht!

    Ihr wälzt Euch in Eurer eigenen Meinung und sobald hier ein Fremder mit abweichenden Meinungen reinkommt fallt Ihr über den her.

    Eine schlimme Bande räudiger Hyänen, die nur vom Zerfetzen Meinungen anderer lebt.

    Schon alleine dieses Verhalten wirkt abstoßend und sollte jedem Fremden eine Warnung sein das abweichende Meinungen bei Euch total unerwünscht sind.

    Ja. Auch die Natur des Geistes ist brutal und unerbittlich. Aber ich zünde heute Abend eine Kerze für Dich an.

    Bleibt unter Euch. Mit Anderen kommt Ihr eh nicht zurecht.

    Das Leben ist grausam.

  161. 25. Juli 2016, 11:12 | #161

    heiko :
    1. Weilig man die Wirksamkeit für sehr unwahrscheinlich hält und sich deshalb damit gar nicht erst abgibt.

    Das spricht nicht dagegen, es zu versuchen. Abgesehen davon scheint mir diese Behauptung keine besonders gute Basis zu haben, denn viele der sog. alternativmedizinischen Verfahren sind bereits wissenschaftlich sauberen, klinischen Studien unterzogen worden, siehe z.B. die GERAC-Studien zur Akupunktur.
    Und darüber hinaus: Wenn es Wissenschaftler, die sich tagtäglich mit solchen Themen befassen, für unwahrscheinlich halten, dass ein Verfahren wirksam ist, ist das ihr gutes Recht. Auch ist es in der wissenschaftlichen Praxis eine schlichte Notwendigkeit, die (leider) auch dort begrenzten Ressourcen für Forschungsgegenstände einzusetzen, die möglichst erfolgversprechend sind. In einem solchen Fall ist es Aufgabe derjenigen, die etwas anderes behaupten, Hinweise für eine Wirksamkeit zu liefern, aber auch das ist im Falle der Fernheilungsverfahren bisher unterblieben. Zufall?

    heiko :
    2. Wer an einer Uni sich mit so etwas abgibt läuft Gefahr ausgelacht zu werden und seine Laufbahn zu gefährden. Das wäre das selbe als wenn man zu DDR Zeiten die Einführung von freien Wahlen gefordert hätte.

    Das sehe ich anders und wie ich schon oben demonstrierte, stehe ich damit nicht allein. Wenn es wirklich darum ginge, ergebnisoffen die Wirksamkeit von Fernheilungsverfahren zu überprüfen, hätte man z.B. an Prof. Edzard Ernst herantreten können. Ich behaupte, solche Überlegungen gab es nie, da man auf erhebliche Einnahmen verzichten müsste, wenn sich keine über den Placebo-Effekt hinausgehende Wirkung herausstellte. Aber Du kannst mir ja mal Belege für das Gegenteil liefern. Ich bin gespannt.

    heiko :
    Hier schreibe ich Euch mal eine Antwort die Stil und Niveau hat: […]

    Ich dachte, genau das hätte ich – und auch andere hier – im Kern geschrieben. Wenn Du allerdings auf dem genauen Wortlaut bestehst, ist Dir leider nicht zu helfen.

    heiko :
    Ihr seit ein Haufen von sturen Fanatikern. Anders kann man das nicht mehr bezeichnen.
    Ihr wälzt Euch in Eurer eigenen Meinung und sobald hier ein Fremder mit abweichenden Meinungen reinkommt fallt Ihr über den her. Schon alleine dieses Verhalten wirkt abstoßend und sollte jedem Fremden eine Warnung sein das abweichende Meinungen bei Euch total unerwünscht sind.
    Bleibt unter Euch. Mit Anderen kommt Ihr eh nicht zurecht.

    So etwas wirkt ganz besonders glaubwürdig, wenn man den Großteil der einem gestellten kritischen Fragen ignoriert, stattdessen sehr schnell beleidigend wird, permanent zu unsachlichen DDR-Vergleichen greift und stur auf den „eigenen Erlebnissen“ besteht … man könnte auch von „in der eigenen Meinung wälzen“ sprechen, nicht wahr?
    Vielen Dank auch für diese Würdigung meiner (durchaus zeitaufwendigen) Bemühungen, Dir die Schwächen Deiner Argumentation deutlich zu machen, ohne gleich persönlich zu werden. Damit dürfte wohl eindeutig sein, wer hier mit den besseren Argumenten aufwarten kann und mit wes‘ Geistes Kind man es bei Dir zu tun hat!

  162. eLender
    25. Juli 2016, 13:23 | #162

    Mephisto, deine Mühe in allen Ehren, aber ich kürze sowas lieber ab. Ich lasse mich besser schnell als Ignoranten aburteilen als zu viel Zeit und Mühe in sinnlose Diskussionen zu investieren. Respekt für deine ruhige Art.

  163. 25. Juli 2016, 13:40 | #163

    @eLender
    Nur was zu viel ist, ist halt subjektiv.

  164. eLender
    25. Juli 2016, 15:12 | #164

    Ebend, meine Schwelle hängt halt niedriger. Ist so ein Charakterding 🙂

  165. sandi
    9. September 2016, 20:45 | #165

    Internet macht dumm unsensibel. es könnte sein das das gar keine Menschen sind die das schreiben….

  166. sandi
    13. September 2016, 12:10 | #166

    also ich habe auch die Erfahrung gemacht, wenn man dem Weltbild der angeblichen geistheiler nicht entspricht, seine eigene Meinung kundtut, wird man sofort mit beschimpfungen bombadiert. aber ein wirkliches vorbild stellts ihr auch nicht da. ich weiß gar nicht was diese Aufklärung bringen soll, besonders für menschen die sich so stur dagegen wehren?

  167. sandi
    13. September 2016, 12:18 | #167

    ich bin nicht intellektuell in der Politik oder Medizin. nein das bin ich nicht. aber ich bin trotzdem intelligent. hinterfrage auch immer alles, und beantworte es mir mit meinem Menschenverstand. populistische Parteien würde ich nie wählen, und geistheiler sind für mich auch sehr fragwürdig.

  168. sandi
    13. September 2016, 12:27 | #168

    von vielen ist es Absicht sich dumm zu stellen. viele tun es einfach aus dem grund weil sie ja damit Geld verdienen wollen, oder weil sie keine andere Möglichkeit mehr sehen auf dieser welt anders zu recht zu kommen. sie brauchen dann irgend etwas wie einen glauben woran sie sich festhalten koennen und übersehen dabei vieles weil sie es nicht sehen wollen

  169. sandi
    13. September 2016, 12:34 | #169

    manchmal geht es einfach nur darum zu provozieren. zu denen gehöre ich auch. besonders wenn man schlechte Erfahrungen macht dann kann man schon verallgemeinern .das heißt aber nicht das ich immer so denke. zbsp wenn ich krebs hätte. ja natürlch würde ich mich therapieren lassen ,auch wenn ich das Gegenteil behauptet habe. wenn es dann mal so weit ist dann werde ich ja doch vernünftig

  170. sandi
    13. September 2016, 12:52 | #170

    die menschen die an geistheilung festhalten weil sie mit ihrem leben nicht mehr zu recht kommen für die nützt keine Aufklärung, ist für die katz. dafür braucht es eine Psychotherapie um das ganze zu verarbeiten

  171. sandi
    13. September 2016, 13:04 | #171

    die menschen die an geistheilunge glauben, an verschwörungstheorien, sind doch die, die sich genau das herauspicken was sie gerne hätten, weil das reale leben einfach zu fad ist dann bekommen sie dann auch noch die Bestätigung dafür von solchen weltverschwörer und somit entspricht es der allgemeingültigen wahrheit

  172. sandi
    13. September 2016, 13:07 | #172

    ich habe mich auch schon oft selbst dabei ertappt. analysiere mich aber dann selbst

  173. sandi
    13. September 2016, 13:09 | #173

    man muß vielleicht mehr Verständnis für diese menschen aufbringen diese welt zu ertragen ist nicht immer leicht

  174. sandi
    13. September 2016, 13:13 | #174

    es sollte pflicht sein dass alle menschen eine Psychotherapie machen dann wäre die welt vielleicht um einiges besser

  175. sandi
    13. September 2016, 13:24 | #175

    jeder will halt immer dazugehören. und die die es nicht geschafft haben sind halt anfälliger für so was. aber auch nicht alle…

  176. sandi
    13. September 2016, 13:26 | #176

    jetz muß ich aufhören Entschuldigung hatte das bedüfnis alles niederzuschreiben was mir dazu einfällt ,wie ich denke.

  177. sandi
    13. September 2016, 13:58 | #177

    ich werde hier nie wieder reinschauen. man bekommt hier eh nur watschen

  178. pelacani
    13. September 2016, 18:43 | #178

    sandi :

    ich werde hier nie wieder reinschauen. man bekommt hier eh nur watschen

    Nee, bei Dir kriegt man ’ne Beißhemmung. Aber inzwischen ist es wohl so, dass Du jede Art von Erwiderung als Watschen ansehen wirst.

  179. sandi
    13. September 2016, 20:43 | #179

    pelacini:Nee, bei Dir kriegt man ‘ne Beißhemmung. Aber inzwischen ist es wohl so, dass Du jede Art von Erwiderung als Watschen ansehen wirst.

    zu deinem Vorteil, bissige Hunde bekommen einen maulkorb

  180. sandi
  181. pelacani
    14. September 2016, 15:17 | #181

    @sandi
    Mann, Du kommst wirklich ausm Mustopp. Dir ist nicht zu helfen. Gib einfach mal „Netzfrauen“ in das Suchfeld links oben im Blog ein. Das ist das leere Feld unter der Eule. Versuch’s mal, sei tapfer. LOL.

  182. pelacani
    14. September 2016, 15:20 | #182

    PS. Du musst dann auch noch auf das kleine Lupen-Symbol links neben dem Feld klicken. Dann startet die Suche. Entschuldige, dass ich nicht gleich daran gedacht habe. :augenverdreh:

  183. sandi
    14. September 2016, 15:31 | #183

    du bist echt ein vollarsch. mich wundert es nicht, dass man von euch nichts annehmen kann. stellst mich hin wie der gößte depp fragt sich nur wer hier der depp ist…

  184. Groucho
    14. September 2016, 15:36 | #184

    pelacani :

    PS. Du musst dann auch noch auf das kleine Lupen-Symbol links neben dem Feld klicken. Dann startet die Suche. Entschuldige, dass ich nicht gleich daran gedacht habe. :augenverdreh:

    Ich mach es mal für sandi:
    https://blog.psiram.com/?s=netzfrauen

    @sandi: Also wir rufen niemanden an und geben uns als Polizei aus. Oder fallen auf Satireartikel rein und verwechseln dann auch noch Städte in D. Oder klauen Texte ohne Urheberangabe. Oder übersetzen völlig sinnentstellend aus dem Englischen. Auch drohen wir nicht dauernd mit Gerichten oder löschen unliebsame Kommentare.

    Wenn man das aufgreift, nennt sie das Denunziation. Vielleicht solltest Du Deinen gesunden Menschenverstand doch etwas intensiver einsetzen 🙂

  185. pelacani
    14. September 2016, 15:38 | #185

    @sandi
    Nun, sandi, Du wirst doch jetzt nicht die Beherrschung verlieren? ROFL.
    Im Übrigen, die nächsten Schimpfwörter werde ich raus-ixen. Streng‘ Deinen Grips mal ein bisschen an.

  186. sandi
    14. September 2016, 20:55 | #186

    ich habe einen Kommentar hier eingefügt von denen:Zugegeben, wir wären nie auf die Idee gekommen, uns mit dieser Frage zu beschäftigen. Zumal viele Autoren weiblichen Geschlechts sind. Aber dank unserer Fans erhalten wir immer wieder anregende Fragestellungen und Hinweise. So sind wir jetzt auch noch Terroristen oder so. Wir lernen auch, dass man eine IP-Adresse dadurch erhält, dass man jemandem eine Mail schreibt. Und beachten tut uns auch keiner. Aber lest selber:
    ihr habt doch gar keine Leser. Oder haben Idioten die nichts zu tun haben ausser Unsinn zu schreiben irgendwelche Fans?
    Leute die über die Türkei usw. ihre Webseite betreiben, speziell auch über mediaon.com, dass ja bekannt ist mittlerweile als
    Idiotenserver, wird nicht gelesen. Leider sagt ihr niemanden das ihr islamistische Extremisten seid und zu tun habt mit Al-Qaida.
    Wäre interresant die zuständigen Behörden darüber zu informieren. In Deutschland, USA und Türkei/Karaboga.
    Besonders nun, da viele Deutsche in Afghanistan sterben. Ich werde es nächste Woche aus spass weiterleiten, mal sehen wie ihr ausseht ihr Pfeifen.
    Alle wissen das ihr in China, Türkei usw agiert um Leute mit dummen Sprüchen zu ärgern und versuchen zu zerstören.
    Es ist eine neue Mode von dummen Losern, die einen kleinen Penis haben, stimmt`s?
    Ich brauche euch nicht zu fürchten, da keiner eure Seiten liest, deshalb brauche ich auch nichts korrigieren oder euch Fakten zu schicken. Hosenscheißer bleiben Hosenscheißer. Esowatch heißt doch Schwulenwatch und Kinderschänder wie Gorski, nicht war?
    Viel spass noch beim weiterschreiben, ich habe euch nur geschrieben um euren Standort per IP-addresse zu erhalten.
    Mann, seid ihr dumm!! Erspart euch auch eure Netzangriffe, dafür seid ihr einfach zu verblödet.

    was soll man dazu sagen? natürlich Rechtsextremisten. das mit dem Esel….sag ich nichts dazu…

  187. Groucho
    14. September 2016, 21:12 | #187

    sandi :
    Viel spass noch beim weiterschreiben, ich habe euch nur geschrieben um euren Standort per IP-addresse zu erhalten.
    Mann, seid ihr dumm!! Erspart euch auch eure Netzangriffe, dafür seid ihr einfach zu verblödet.

    Echt jetzt?

    Vielleicht bist Du ja echt ein bisschen dumm, sorry. Das mit der IP-Adresse ist eigentlich eher umgekehrt 🙂

  188. sandi
    14. September 2016, 21:34 | #188

    An euch: Wenn eure Information durchdringen sollen, muß man aber auch ein bisschen psychologischer ,sensibler vorgehen, wenn jemand anderer Meinung ist…. Eure Vorgehensweise ist oft sehr provokant, das treibt einem erst recht dazu dagen zu kontern. vielleicht einem auch mal irgendwo mal recht geben nicht alles als Unfug hinstellen… psycholgen arbeiten nämlich keine bei euch das merkt man

  189. Groucho
    14. September 2016, 21:43 | #189

    sandi :
    psycholgen arbeiten nämlich keine bei euch das merkt man

    Nein, hier gibt es keine Fernbehandlung. Was nichts mit der Profession der einzelnen Teilnehmer zu tun hat. Oder gerade erst recht. Falls Du verstehst.

    Wenn Dein Blutdruck wieder normal ist. lies einfach mal, was Du hier alles schreibst, um die Reaktionen darauf als äusserst moderat zu erkennen.

  190. sandi
    14. September 2016, 21:48 | #190

    sandi :
    Viel spass noch beim weiterschreiben, ich habe euch nur geschrieben um euren Standort per IP-addresse zu erhalten.
    Mann, seid ihr dumm!! Erspart euch auch eure Netzangriffe, dafür seid ihr einfach zu verblödet.
    Echt jetzt?
    Vielleicht bist Du ja echt ein bisschen dumm, sorry. Das mit der IP-Adresse ist eigentlich eher umgekehrt

    ich habe nur etwas zu diesem eingefügten text der an euch gerichtet war geschrieben: was soll man dazu sagen? das sind natürlich Rechtsextremisten ´.

  191. Groucho
    14. September 2016, 22:12 | #191

    sandi :

    sandi :
    Viel spass noch beim weiterschreiben, ich habe euch nur geschrieben um euren Standort per IP-addresse zu erhalten.
    Mann, seid ihr dumm!! Erspart euch auch eure Netzangriffe, dafür seid ihr einfach zu verblödet.
    Echt jetzt?
    Vielleicht bist Du ja echt ein bisschen dumm, sorry. Das mit der IP-Adresse ist eigentlich eher umgekehrt

    ich habe nur etwas zu diesem eingefügten text der an euch gerichtet war geschrieben: was soll man dazu sagen? das sind natürlich Rechtsextremisten ´.

    Dann solltest Du korrekt zitieren. Es reicht ja, das irgendwie zu kennzeichnen. Sonst ist das halt Dein Text.

  192. sandi
    14. September 2016, 22:18 | #192

    ich habe den link angeklickt und eben diese eine mail die an euch gerichtet war gelesen und hier eingefügt und mein Kommentar dazu geäußert, dass das Rechtsextremisten sind mehr nicht. ich habe das Gefühl du denunzierst ständig hast es wohl auch auf mich abgesehen. echt so unsensibel koennen nur deutsche Frauen sein… kann mich ja täuschen

  193. sandi
    14. September 2016, 22:21 | #193

    ich meinte den link den du mir freundlicherweise eingefügt hast extra für mich…

  194. Seb
    14. September 2016, 22:39 | #194

    wtf did I just read….

  195. Sinapis
    15. September 2016, 08:56 | #195

    wtf did I just read….

    Verbal-Dadaismus?

  196. sandi
    15. September 2016, 10:35 | #196

    Danke sinapis für deine nette Geste. Ich bin auch froh, dass du da bist. kein verbaler dadaismus. Ernstgemeinter Willkommensgruß…

    ich begrüße euer ganzes Team, dass sich wirklich gegen alles was uns ein besseres Leben bieten würde stellt. Wie: ökologische Produkte, Solarenergie…

  197. sandi
    15. September 2016, 10:38 | #197

    überal findets ihr eine Aufklärung doch gegen die pharmazeutischen Medikamente gibt es keine Aufklärungen oder Atomkraftwerke…

  198. sandi
    15. September 2016, 10:48 | #198

    Das wird alles als verschwörungstheorie ausgelegt. ich bin für die Grüne Partei und bin seit kurzem Mitglied…

  199. sandi
    15. September 2016, 11:54 | #199

    Bei euch spricht alles für die Gentechnik. Aus eurer Sicht rational gesehen ist es für die Zukunft nicht wegzudenken.

    Aus Eurer Sicht rational gesehen, würde der Ausstieg der Atomkraftwerke fatale folgen für uns haben, ökonomisch usw. Doch die Gesundheit geht vor, und deshalb kann man nicht so weiter machen wie bisher. Das ist auch eine rationale Schlussfolgerung, oder wollt ihr mir in dem Punkt widersprechen? irgendwann weiß man nicht mehr wo man den Abfall( Uran) entsorgen soll und dann haben wir nicht nur ein wirtschaftliches Problem. Nein irgend wann haben wir gar kein Problem mehr, wenn das so weiter geht. Weil es irgendwann keine Menschen mehr geben wird…

  200. 15. September 2016, 11:58 | #200

    sandi :

    Das wird alles als verschwörungstheorie ausgelegt. ich bin für die Grüne Partei und bin seit kurzem Mitglied…

    passt

  201. sandi
    15. September 2016, 12:02 | #201

    ich habe kein Problem damit wenn ihr Scharlatane in allen Bereichen aufgreift. Aber das geht zu weit. hat mit Aufklärung nichts mehr zu tun. ihr wollts mit allen mitteln verhindern dass alles was für die Umwelt spricht durchgesetzt wird

  202. sandi
    15. September 2016, 12:03 | #202

    nicht durchgesetzt wird

  203. sandi
    15. September 2016, 12:04 | #203

    doch durchgesetzt wird sorry. jetz koennts wieder draufhacken. ihr geier

  204. Groucho
    15. September 2016, 12:22 | #204

    sandi :
    irgendwann weiß man nicht mehr wo man den Abfall( Uran) entsorgen soll.

    Zu spät. Alleine in den Weltmeeren schwimmen ca. 4,5 Milliarden Tonnen Uran rum. So rein natürlich.

    Ansonsten ist das nun völlig Off Topic, wenn Du das diskutieren willst, mach das bitte im Forum und nicht in der Kommentarspalte zu Geistheilern. Es gibt dort entsprechende Threads z.B. zur Energiewende oder den Grünen.

  205. sandi
    15. September 2016, 12:23 | #205

    und die grünen Partei konnts ihr schlecht als Scharlatane bezeichnen. Doch all ihre ökologischen Überlegungen und alles was sie in Gang gebracht haben ,wird alles von euch als irrational unüberlegt begründet.Am besten die Grünen gäbe es nicht. ich bin froh dass es sie gibt…

  206. sandi
    15. September 2016, 13:21 | #206

    ja schon klar wird im Meer entsorgt weil sie kein Endlager finden… aber irgend wann kann das Meer dass auch nicht mehr schlucken.

  207. Groucho
    15. September 2016, 13:30 | #207

    @sandi: Letzter Aufruf: Lass diese Kommentare, die nichts mit dem Thema hier (Werbung für Geistheilung) zu tun haben. Für solche Themen ist das Forum da.

  208. sandi
    15. September 2016, 13:30 | #208

    ch wll mt der Ntr lbn und ncht ggn d Ntr. und hr sts lls ndr ls fr d ntr

  209. sandi
    15. September 2016, 13:38 | #209

    Groucho:

    [nun ist Schluss. Wenn Du nicht in der Lage bist, nach mehreren Aufforderungen die Netikette zu beachten, wird ab jetzt alles themenfremde gelöscht. Darfst dich gerne im Forum austoben, aber nicht mehr hier. /G]

  210. sandi
    15. September 2016, 13:43 | #210

    ch wlll…. kmmt br jtzt ncht von mr???j ds mne ch. dten sts hr

    [Du bist devokalisiert worden, nachdem du dich hier aufführst wie der Rotz am Ärmel. /G]

  211. Gutemine
    15. September 2016, 14:44 | #211

    Sandi, Uran ist ein ganz natürlich vorkommendes Element. Und in den Meeren ist es so häufig, wie Groucho schrieb. Ganz ohne Atommüll, der übrigens nicht aus Uran, sondern meist aus Plutonium (teilw. auch Cäsium, Strontium u.a.) besteht.

  212. sandi
    15. September 2016, 16:40 | #212

    [gelöscht. Entweder zum Thema oder im Forum. /G]

  213. heiko
    19. September 2016, 22:28 | #213

    Du betrichtest das alles irgendwie ideologisch und zu wenig von der praktischen Seite. Du willst gar nicht das x-beliebige Alternativmethoden funktionieren könnten. Das darf nicht sein!
    Versuch alles belastende, alles ideologische wegzulassen und laß die reinen Fakten entscheiden.

  214. heiko
    19. September 2016, 22:44 | #214

    „Quatsch.“

    Grins. Quatsch, Quatsch, Quatsch – das ist alles was man hier als Antwort bekommt.
    Alles, was auch nur in Ansätzen irgendwie esoterisch anmutet löst bei den Betreibern dieser Seite anscheind die nackte Panik aus .
    Das ist ungefähr als wenn man Claudia Roth begreiflich machen will das Multi-Kulti einfach nicht funktionieten kann. Das überfordert die arme Frau völlig.

    Erforscht doch mal wissenschaftlich warum Ihr vor Esoterik und Fernheilung so viel Angst habt! Skepsis ist ja voll in Ordnung aber nicht diese fanatische Ablehnung.

  215. heiko
    19. September 2016, 22:48 | #215

    Sandi, hier bekommst Du nur Recht wenn Du alles esoterische ablehnst und alles wissenschaftliche vergötterst.

  216. heiko
    19. September 2016, 22:55 | #216

    sandra :meine Mama hattte eine Gehirnblutung, lag viele Monate im koma, jetzt pflege ich sie. obwohl ich an so einen Schwachsinn ueberhaupt nicht glaube, habe ich mich an diesen geistheiler […] gewandt. er versprach mir, dass er Mama wieder voellig gesund macht.

    Niemand, der ein solches Versprechen abgibt, kann seriös sein.

    Ja, dass sehe ich auch so. So ein Versprechen ist in der Tat unserös.
    Keiner von den Heilerin die mich behandelten gaben jemals so ein Heilversprechen ab.

  217. heiko
    19. September 2016, 23:01 | #217

    Sandi: Meine Meinung: ich glaube dass die chemische Medikamente genauso dem Placebo effekt zuzuordnen sind.

    Nein, das ist falsch. Medikamente beruhen auf chemischen Wirkstoffen welche immer wirken, egal ob der Patient an die Wirkung glaubt oder nicht.
    Der Placeboeffek basiert auf rein psychischer Wirkung und hat mit Chemie rein gar nichts gemeinsam.

  218. heiko
    19. September 2016, 23:06 | #218

    Zitat Mephisto: Worin genau glaubst Du denn hier eine Hetzjagd zu erkennen?

    Up’s , der war wirklich gut. ggg
    Die ganze Seite ist eine Verkettung von Abwertungen alles esoterischen und von Fernheilung.

  219. heiko
    19. September 2016, 23:13 | #219

    Zitat: „Du machst hier einen potenziell gefährlichen Denkfehler: “

    Für Dich machen nur die Anderen die Denkfehler. Versuch doch mal die geschilderten Fakten zu akzeptieren ohne diese ideologisch einzufärben. Einfach mal AKZEPTIEREN.

    PS: Echten Wissenschaftlen fällt dies sehr leicht. Eben weil diese ergebnissoffen sind und nicht das Ergebnis ideologisch einfärben.

  220. heiko
    19. September 2016, 23:18 | #220

    Da muss ich Dir mal widersprechen. Ich suchte Esoteriker auf weil die Schulmedizin nicht mehr weiterwußte. Um menschliche Wärme zu spüren brauch ich keinen Heiler den ich bezahlen muss.

  221. heiko
    19. September 2016, 23:25 | #221

    sandi :
    „wir sind technisch immer fortgeschrittener und trotzdem erkranken immer mehr Menschen. wie kann das sein? uns sollte es ja richtig gut gehen?“

    Menschen werden krank wenn ihre seelischen Bedürfnisse nicht erfüllt werden, wenn ein Gefühlsstau vorliegt.
    Mit Technik kann man die Anatomie des Menschen unterstützten aber keinesfalls seelische oder emotionale Bedürfnisse befriedigen.
    Gesund ist man um so mehr je mehr man seine wahren Bedürfnisse erkennt und diese erfüllt auslebt.

  222. heiko
    19. September 2016, 23:30 | #222

    Zitat: „Ich bin sehr sehr beeindruckt von Deinen Erlebnissen und überlege gerade, dass man die gesamte Forschungsmethodik in der Medizin wieder abschaffen sollte. “

    Schulmedizin und Alternativmedizin ergänzen sich gegenseitig. Kein Mensch der bei Verstand ist, will die Schulmedizin abschaffen.

  223. heiko
    19. September 2016, 23:31 | #223

    Zitat: „Ich bin sehr sehr beeindruckt von Deinen Erlebnissen und überlege gerade, dass man die gesamte Forschungsmethodik in der Medizin wieder abschaffen sollte. “

    Schulmedizin und Alternativmedizin ergänzen sich gegenseitig. Kein Mensch der bei Verstand ist, will die Schulmedizin abschaffen. Warum auch?

  224. heiko
    19. September 2016, 23:38 | #224

    Ich glaub Dir das Ihr kein Geld von der Pharmazie Industrie bekommt
    So wie Ihr argumentiert seit Ihr ideologisch motiviert und sehr stur. Da ist gegenüber Esoterik kein Verständnis zu erwarten oder zu erkennen.

  225. heiko
    19. September 2016, 23:41 | #225

    Es war anders: Ich träumte vor Dir, von unserer Liebe und was bekam ich? Rotta. Deshalb fing ich an von Nora zu träumen. Ätsch.

  226. heiko
    19. September 2016, 23:47 | #226

    Aber sandi: So eine total spezifische Frage stellt man doch nicht in einem Internetforum. Das kann und darf nur ein Arzt beantworten der Dich untersucht hat.

  227. heiko
    19. September 2016, 23:53 | #227

    Sandi, verrenne Dich doch bitte nicht.

  228. heiko
    20. September 2016, 00:02 | #228

    „Bist Du Dir Deiner wirren Anschuldigungen“

    Wirrwarr ist Dein Gerede

  229. heiko
    20. September 2016, 00:08 | #229

    Zitat sandi: „ist eine neue Mode von dummen Losern, die einen kleinen Penis haben, stimmt`s?“

    Sandi, jetzt wirst Du total unsachlich und auch noch primitiv.

  230. heiko
    20. September 2016, 00:14 | #230

    Groucho: „Alleine in den Weltmeeren schwimmen ca. 4,5 Milliarden Tonnen Uran rum. So rein natürlich.“

    4,5 Milliarden Tonnen??????

  231. heiko
    20. September 2016, 00:17 | #231

    Die Ökologisch Demokratische Partei (ÖDP) ist aber sehr viel realistischer als die linken und antideutschen Grünen.

  232. pelacani
    20. September 2016, 07:14 | #232

    heiko :

    Ich suchte Esoteriker auf weil die Schulmedizin nicht mehr weiterwußte.

    Bei Dir speziell scheint das aber doch anders zu sein. Du suchst die Geistheilung auf, weil Dir seriöse Tätigkeiten zu anstrengend sind (vgl. #62).

    Also Heiko, weißt Du, Du bist ja nun gerade nicht so ein leuchtendes Beispiel für die Erfolge der Geistheilung. Deine verbale Diarrhoe (auf deutsch sage ich das mal lieber nicht, Du könntest betrübt sein) scheint sich ja eher verschlechtert zu haben.

  233. Groucho
    20. September 2016, 10:25 | #233

    heiko :

    Groucho: “Alleine in den Weltmeeren schwimmen ca. 4,5 Milliarden Tonnen Uran rum. So rein natürlich.”

    4,5 Milliarden Tonnen??????

    Ja. Ca.:
    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20111-2016-04-25.html

    Ansonsten: Bitte beim Thema bleiben.

  234. Omikronn
    20. September 2016, 12:27 | #234

    Heiko :
    Natürlich gibt es in der Branche Scharlatane und Dummquatscher – kein Zweifel. Aber die gibt es auch bei Ärzten, der Vorteil der Ärzte besteht nur darun, das diese ein gewisses Mindestniveau haben und das es die Kasse bezahlt.

    @heiko: Ernstgemeinte Frage dazu: Wie unterscheidest du einen seriösen Geistheiler von einem Scharlatan?

  235. RainerO
    20. September 2016, 22:28 | #235

    Wow, ich habe gerade den Großteil der Kommentare gelesen.
    Nachdem ich jetzt sandi und heiko kenne, muss ich für mich den Begriff Verbaldiarrhoe neu skalieren. Ich fürchte, es geht ab jetzt nur mehr logarithmisch.

  236. sandi
    21. September 2016, 14:04 | #236

    ich gehe aber so gut wie nie zum Arzt und hier sind doch alle möglichen Wissenschaftler die sich ja so gut auskennen. und was das uran betrifft ja kommt natürlich in der Natur vor ist radioktiv und nicht gefährlich. doch das uran das man für Atomkraftwerke verwendet spaltet sich und daraus wird Plutonium und andere Stoffe die sehr gefährlich sind also ist das abfall und sehr wohl gefährlich und kann man für nichts mehr verwenden

    Arzneimittel wirken nicht bei jedem gleich . natürlch hat es eine chemische Wirkung. das mit dem Placebo war übertrieben. Aber Fakt ist ,dass besonders alte Menschen viel zu viel Tabletten einnehmen müssen, für alles Mögliche ,und oft werden es immer mehr statt weniger ,weil dann noch andere Krankheiten hinzukommen, sehr oft ist das der Fall das Problem das Menschen erkranken ist ,weil man viel zu viel von ihnen abverlangt, physich und Psychisch dann noch die Gentechnik, Telefon Mast, co2, Atomkraftwerke…. usw

    Menschlichkeit ist ein Fremdwort für die Ärzte, weil sie auch viel zu wenig Zeit dafür haben sich wirklich richtig Zeit für den Patienten zu nehmen und wenn er klagt, dass es im seelisch nicht gut geht ,dann bekommt man gleich Psychopharmaka verschrieben.

    ich hasse menschen die nur runtermachen koennen ,die lügen die keine ehrliche absichten haben. psiram, geistheiler usw überal gibt es idioten mehr als genug

    ich glaube nicht das geistheilung heilt sondern die Menschlichkeit und tschüss das ich hier noch reinschreiben darf danke

    viele menschen sind genau so Gift wie der Atommüll
    ——————

    [sandi, das ist hier nicht Whatsapp und auch kein Chat. Ich habe mir letztmalig die Mühe gemacht, Deine im Minutentakt abgesonderten Kurzkommentare zusammenzufassen. Was Du da abziehst, ist unverschämt, man kann Gedanken auch mal zusammenfassen und das hier nicht zum Spontankotzen für alles, was einem gerade einfällt zu benutzen /G]

  237. Omikronn
    21. September 2016, 15:30 | #237

    sandi :
    Arzneimittel wirken nicht bei jedem gleich . natürlch hat es eine chemische Wirkung. das mit dem Placebo war übertrieben. Aber Fakt ist ,dass besonders alte Menschen viel zu viel Tabletten einnehmen müssen, für alles Mögliche ,und oft werden es immer mehr statt weniger ,weil dann noch andere Krankheiten hinzukommen, sehr oft ist das der Fall das Problem das Menschen erkranken ist ,weil man viel zu viel von ihnen abverlangt, physich und Psychisch dann noch die Gentechnik, Telefon Mast, co2, Atomkraftwerke…. usw
    Menschlichkeit ist ein Fremdwort für die Ärzte, weil sie auch viel zu wenig Zeit dafür haben sich wirklich richtig Zeit für den Patienten zu nehmen und wenn er klagt, dass es im seelisch nicht gut geht ,dann bekommt man gleich Psychopharmaka verschrieben.

    Nein, Radioaktivität bleibt Radioaktivität und diese ist an sich selbst zuerst mal nicht gesund. Es gibt keine natürliche oder nicht natürliche Radioaktivität, das Phänomen bleibt immer dasselbe.

    Bei Radioaktivität kommt es darauf an wie viel man über welchem Zeitraum ausgesetzt ist.
    Was es gibt, ist eine Minimalschwelle wo die aufgenommene Radioaktivität nichts anrichtet weil man eben nicht genug davon aufgenommen hat um Schäden zu erleiden. Dosis -> Gift.

    Dazu kommt noch dass es drei Arten von Radioaktiver Strahlung gibt (Alpha-, Beta- und Gammastrahlung); der Unterschied ist wie stark sie jeweils Materie durchdringen, resp. abgeschirmt werden können.

  238. Groucho
    21. September 2016, 15:55 | #238

    Was es gibt, ist eine Minimalschwelle wo die aufgenommene Radioaktivität nichts anrichtet weil man eben nicht genug davon aufgenommen hat um Schäden zu erleiden. Dosis -> Gift.

    Dazu kommt noch dass es drei Arten von Radioaktiver Strahlung gibt (Alpha-, Beta- und Gammastrahlung); der Unterschied ist wie stark sie jeweils Materie durchdringen, resp. abgeschirmt werden können.

    Das ist ja das Gruselige an Leuten wie sandi: Sind in der Lage, einen PC zu bedienen und einigermaßen unfallfrei nur mit Beulen und Schrammen zu schreiben, also nicht in einem bedauernswerten pathologischen Geisteszustand. Solche Leute sind einfach nur stinkfaul. Man könnte sich über Radioaktivität etc. mit Netzzugang innerhalb einer Stunde soweit informieren, dass man nicht mehr den allergrößten Blödsinn von sich gibt, selbst wenn man nie Physikunterricht hatte.

    Aber es geht ja nie um Verstehen, es geht bei solchen Leuten um die kostenlose Droge der Empörung. Die Inszenierung des Nichtverstandenwerdens, um die Empörung noch länger auskosten zu dürfen, das Gefühl, zu den Guten zu gehören und einem keiner versteht. Um mit dramatischer Geste sich leidend in Szene zu setzen.

    Faszinierendes, energiesparendes Modell, funktioniert hier aber leider nicht 🙂

  239. RainerO
    21. September 2016, 17:10 | #239

    Das Problem ist ja auch, dass – wenn man sich die Mühe macht, ernsthaft auf das Hingekotze einzugehen – im Regelfall absolut nichts zurückkommt, das den Eindruck erweckt, die Gegenargumente wären angekommen und/oder verstanden worden.
    Es wird maximal das eine oder andere Buzzword aufgegriffen und weiter gekotzt. Dass das sehr ermüdend ist und dann mancher ungehalten wird, ist nur zu verständlich. Das wiederum liefert dann die Munition für die Verfolgtenmasche. Aus dieser Eskalationsspirale kommt man dann nicht mehr raus.

  240. Groucho
    21. September 2016, 17:31 | #240

    Es wird maximal das eine oder andere Buzzword aufgegriffen und weiter gekotzt. Dass das sehr ermüdend ist und dann mancher ungehalten wird, ist nur zu verständlich. Das wiederum liefert dann die Munition für die Verfolgtenmasche. Aus dieser Eskalationsspirale kommt man dann nicht mehr raus.

    Sich blöd stellen, das Thema wechseln, auf nichts eingehen, und wenn dem Anderen der Kragen platzt, sofort in die Opferrolle schlüpfen. Alt bewährte Technik der Trollologie 🙂

  241. Omikronn
    21. September 2016, 17:53 | #241

    @Groucho & RainerO: Stimmt. Man ist sich schlicht zu schade auch mal z.B. Wikipedia anzuwerfen und sich ein wenig selbst zu bilden… Und wie du, RainerO, schon geschrieben hast kommt zudem auf Ernsthafte entgegnungen entweder gar nichts oder nur weiteres primitives gekotze zurück.

    Insofern waren das eigentlich Perlen vor die Säue.

  242. Sinapis
    21. September 2016, 17:54 | #242

    Es wird maximal das eine oder andere Buzzword aufgegriffen und weiter gekotzt. Dass das sehr ermüdend ist und dann mancher ungehalten wird, ist nur zu verständlich. Das wiederum liefert dann die Munition für die Verfolgtenmasche. Aus dieser Eskalationsspirale kommt man dann nicht mehr raus.

    Die Hoffnung, ist sie auch dünn, ist immer dass es dann doch jene gibt die vielleicht dann doch mal ein wenig zum nachenken kommen. Sind halt weniger die Dauerposter und Meinungsmenschen.

    Die Kommentarspalten im Psiramblog sehe ich immer wieder als gutes Anschauungsobjekt, für alle die gerne beide Seiten sehen wollen. Die Seite der irrationalen Blindheit disqualifiziert sich zuverlässig selber, das ist teils fast entlarvender als Tatsachen. Der Witz für mich ist dieser: Wenn es mal zum Austausch von Argumenten kommt und ich diese Inhaltlich nur schlecht bewerten kann (wegen keine Ahnung vom Thema), gibt mir die Art der Kommunikation zumindest eine Ahnung in welche Richtung ich meine eigenen Ansichten bilde.

    Achtung allen die dabei sachlich bleiben, ist leicht genug zu vergessen bei allem Frust…

  243. Groucho
    21. September 2016, 18:23 | #243

    Sinapis :

    Die Kommentarspalten im Psiramblog sehe ich immer wieder als gutes Anschauungsobjekt, für alle die gerne beide Seiten sehen wollen.

    Das ist auch der Grund, warum das alles hier so stehen bleibt.

  244. 21. September 2016, 18:34 | #244

    Es ist doch durchaus putzig und stören tut es nicht unbedingt.

  245. Sinapis
    21. September 2016, 18:36 | #245

    Verblüffend, dass es Leute gibt denen man mit Zensur einen Gefallen tun könnte…

  246. Elender
    21. September 2016, 19:57 | #246

    Groucho
    Aber es geht ja nie um Verstehen, es geht bei solchen Leuten um die kostenlose Droge der Empörung. Die Inszenierung des Nichtverstandenwerdens, um die Empörung noch länger auskosten zu dürfen, das Gefühl, zu den Guten zu gehören und einem keiner versteht. Um mit dramatischer Geste sich leidend in Szene zu setzen.Faszinierendes, energiesparendes Modell, funktioniert hier aber leider nicht

    Sehr treffende Analyse! (wie ich meine, könnte glatt von mir stammen 😉 )

    Das Internet ist eine Bühne und man kann es nutzen, wie es einem beliebt. Die Inszenierung als Opfer und tapferer Kämpfer für die Wahrheit und Gerechtigkeit ist derzeit sehr beliebt. Aber Obacht: Aus der Rolle kommt man nur schwer wieder raus, auch wenn man selbst davon genervt ist.

  247. RainerO
    21. September 2016, 20:37 | #247

    Und nachdem wir uns dann alle ganz doll bemitleidet haben, können wir uns ja an der Hoffnung wieder aufrichten, dass die Aufklärung zumindest bei den unschlüssigen und zweifelnden stillen Mitlesern Früchte trägt… 😉

  248. Groucho
    21. September 2016, 21:24 | #248

    RainerO :

    Und nachdem wir uns dann alle ganz doll bemitleidet haben, können wir uns ja an der Hoffnung wieder aufrichten, dass die Aufklärung zumindest bei den unschlüssigen und zweifelnden stillen Mitlesern Früchte trägt… 😉

    Geh davon aus 🙂

  249. pelacani
    21. September 2016, 22:55 | #249

    RainerO :

    Und nachdem wir uns dann alle ganz doll bemitleidet haben

    Ich bin ja schon still. ;-). Aber den gestatte ich mir doch noch:

    heiko :

    Es war anders: Ich träumte vor Dir, von unserer Liebe und was bekam ich? Rotta. Deshalb fing ich an von Nora zu träumen. Ätsch.

    Merkwürdig … woher kenne ich das bloß … :

    Hans Wurst :

    @pelacani
    Zu ‘pelacani an Heiko’

    Ich fürchte, du hast ihn falsch verstanden. Heiko wollte sagen, er lag mit Nora im Bett und träumte von Rotta.

    Hans Wurst hatte ins Schwarze getroffen. Du hast Dich nur nicht mehr so genau an den Vorgang erinnert, heiko. ROFL.

  250. sandi
    22. September 2016, 16:51 | #250

    Auch wenn ich das Thema wieder verfehle: Doch das ist eine Erklärung, die für jeden verständlich ist, auch sogar für mich , stellts euch das vor… vorhttp://www.helpster.de/worin-unterscheiden-sich-die-isotope-u235-und-u238_193120….Wikipedia verwendet so viele Fremdwörter und ist so trocken geschrieben ,dass eben nicht so Intelligente wie ich, sich eben wo anders Informationen holen. Es ist auch dumm so kompliziert zu schreiben, dass es keiner mehr versteht. Die Dummen zumindest nicht!

  251. sandi
    22. September 2016, 20:58 | #251

    Glaube sagen zu können ,dass das eine seriöse Quelle ist. habe ich vieles nicht gewusst. Sehr lesenswert, informativ, leicht zu verstehen https://www.kernenergie.ch/de/uran-und-radioaktivitaet/was-ist-radioaktivitaet-strahlung.html

  252. sandi
    22. September 2016, 21:05 | #252

    habe ich wirklich gerne gelesen . Bin nur zu faul , wenn es schwer zu lesen ist. Wenn ich nur Bahnhof verstehe . vielleicht solltets ihr daran mal was ändern . was nützt den menschen eine Informationsquelle die nur für Wissenschaftler verständlich sind studierte…

  253. Groucho
    22. September 2016, 21:07 | #253

    sandi :

    Glaube sagen zu können ,dass das eine seriöse Quelle ist. habe ich vieles nicht gewusst. Sehr lesenswert, informativ, leicht zu verstehen https://www.kernenergie.ch/de/uran-und-radioaktivitaet/was-ist-radioaktivitaet-strahlung.html

    Glückwunsch! Ja, die Infos dort sind gut und verständlich.

  254. sandi
    22. September 2016, 21:16 | #254

    um was geht es hier eigentlich mit Informationen den Menschen zu überzeugen? Oder einfach nur darum den Menschen zu sagen wie dumm, faul ,stur sie sind?

  255. duester
    22. September 2016, 21:45 | #255

    sandi :um was geht es hier eigentlich mit Informationen den Menschen zu überzeugen? Oder einfach nur darum den Menschen zu sagen wie dumm, faul ,stur sie sind?

    Kannst du durch eine Quelle belegen, dass Autoren bei Psiram irgendjemand gesagt haben, dass er „dumm, faul, stur“ ist?

  256. RainerO
    23. September 2016, 11:14 | #256

    @ duester
    Zumindest das Wort „stinkfaul“ fiel in #238 von Groucho (nicht ganz zu unrecht mMn). Als „dumm“ hast sich indirekt nur sandi selbst bezeichnet. Andere ließen nur „dumm stellen“ fallen, was etwas ganz anderes ist. Der Vorwurf der Sturheit kam ausschließlich von heiko und sandi. Ist halt wieder die altbekannte Opfermasche.

  257. editor
    23. September 2016, 11:27 | #257

    ist ja alles nur mehr Satire-oder ?

  258. Omikronn
    23. September 2016, 11:57 | #258

    sandi :
    um was geht es hier eigentlich mit Informationen den Menschen zu überzeugen? Oder einfach nur darum den Menschen zu sagen wie dumm, faul, stur sie sind?

    Weder noch, es geht nicht ums missionieren und erst recht nicht anderen zu sagen dass sie dumm sind!
    Ich möchte dir nicht ans Bein pinkeln, aber merkst du eigentlich wie beleidigend du schreibst? Deine Suggestivfrage oben impliziert nämlich, dass hier gleich mal alle die hier schreiben Arschlöcher sind.

    Dieser Stil den du an den Tag legst, ist aus meiner Sicht der Grund warum du so harsche Antworten kriegst.

    Abgesehen davon geht hier schlicht darum über Quacksalberei und Täuschung aufzuklären die gefährlich ist und leider auch auf sehr hässliche Art und Weise leben kosten kann.
    Siehe z.B. diesen Artikel: https://www.psiram.com/de/index.php/Anti-Krebssalbe
    Oder das hier: https://www.psiram.com/de/index.php/Opfer_der_Germanischen_Neuen_Medizin

    Sowas zusammen zu tragen ist verdammt viel Arbeit und kostete Zeit. Es muss gesucht, gesichtet und gesichert bevor gelöscht, manchmal
    übersetzt und dann noch in verständlicher Form geschrieben werden. Mit der Zeit zehrt es auch an den Nerven immer wieder solche Fälle
    anzutreffen. Da macht man sich Mühe und tut von seinem Sessel das Maximum dagegen das man kann, was leider nicht viel mehr ist als anonym
    aufzuklären weil man z.B. wie ich es einfach hasst wenn Menschen auf diese Weise von echten Arschlöchern umgebracht werden.

    Und dann kommt einfach jemand daher und schreibt solchen Mist:

    sandi :
    Viel spass noch beim weiterschreiben, ich habe euch nur geschrieben um euren Standort per IP-addresse zu erhalten.
    Mann, seid ihr dumm!! Erspart euch auch eure Netzangriffe, dafür seid ihr einfach zu verblödet.

    sandi :
    manchmal geht es einfach nur darum zu provozieren

    Dass da der Hut hochgeht sollte nicht wundern. Echt nicht…

  259. Omikronn
    23. September 2016, 12:00 | #259

    sandi :
    Glaube sagen zu können ,dass das eine seriöse Quelle ist. habe ich vieles nicht gewusst. Sehr lesenswert, informativ, leicht zu verstehen https://www.kernenergie.ch/de/uran-und-radioaktivitaet/was-ist-radioaktivitaet-strahlung.html

    Wunderbar, das ist ein guter Link. Es freut mich ernsthaft wenn du dich anfängst mit guten Quellen richtig zu informieren. 🙂 Und ja stimmt Wikipedia kann manchmal „recht sportlich“ zu lesen sein, sprich unverständlich.

  260. Groucho
    23. September 2016, 12:33 | #260

    sandi :

    habe ich wirklich gerne gelesen . Bin nur zu faul , wenn es schwer zu lesen ist. Wenn ich nur Bahnhof verstehe . vielleicht solltets ihr daran mal was ändern . was nützt den menschen eine Informationsquelle die nur für Wissenschaftler verständlich sind studierte…

    Dann höre auf, faul zu sein. Kein Mensch, der schreiben lesen und Kommentare in Blogs auf die Reihe bekommt, ist zu dumm, um nicht Grundlegendes verstehen zu können. Es ist reine Koketterie.

    Man kann sich nicht bei jedem Thema auskennen. Sei es aus Zeitmangel, keinem Interesse, oder weil es tatsächlich die persönlichen Möglichkeiten übersteigt. Letzteres ist bei Psiram eher nicht der Fall, wir behandeln „einfache“ Themen, meistens.

    Idealerweise schweigt man dann halt einfach, wenn man keinen Bock hat, sich in ein Thema wenigstens rudimentär einzuarbeiten. Sowas hat nichts mit Akademik oder Wissenschaftlichkeit zu tun, sondern ist einfach nur eine Frage der persönlichen Umgangsformen, der Höflichkeit Anderen gegenüber.

  261. eLender
    23. September 2016, 14:11 | #261

    Ich möchte mal auf einen positiven Aspekt in der Diskussion hinweisen, der mein Herz erwärmt. Da haben sich zwei gefunden, die Sandi und der Heiko, die kaum besser miteinander harmonieren könnten. Ich weiß zwar nicht, ob es letztendlich zum Hai-raten kommt, aber in einer Zeit, in der selbst Brett und Andschelina nicht mehr wollen, ist das ein tröstender Gedanke. Wer will schon in einer Welt leben, wo sich zwei Menschen nicht mehr finden können. Das nenne ich Fernheilung.

  262. pelacani
    23. September 2016, 14:46 | #262

    eLender :

    in einer Zeit, in der selbst Brett und Andschelina nicht mehr wollen

    Ich war schon ganz erschrocken, denn ich dachte zuerst, du meinst die Andschela und den Horst. Nochmal Glück gehabt.

  263. sandi
    24. September 2016, 00:05 | #263

    Also das ich nicht an Geist Heilung glaube, ist schon mal bewiesen. ich habe einen Geistheiler angeschrieben in Facebook. ich habe auch schon mal Sananda (Berthold Brecht) und noch anderen geschrieben. Er glaubt ich sei von Dämonen befallen…

    Sandra Pircher Hat der Neurologe schon mal das Gehirn von… diagnostiziert. Um in eine höhere , nicht reale Ebene des Bewusstheitszustandes zu gelangen ,dafür braucht es die Krankheit Shizofrenie( gespaltene Persoenlichkeit) ohne dieses Krankheitsbild ist es unmölich diese „höhere Ebene“ der Sinnestäuschung wirklich real zu erleben
    Gefällt mir · Antworten · 51 Min · Bearbeitet

    Daniel Müller Und genau das ist der Hinweis den dir dein Inneres gegeben hat. Mit anderen Worten, du redest von dir selbst, denn das Innere des Menschen spricht zu anderen damit der Mensch, der mit seinen Gedanken zu sehr beschäftigt ist es hören kann.

  264. sandi
    24. September 2016, 00:15 | #264

    An Omikron:Den Text unten, den ich eingefügt habe, habe nicht ich geschrieben. Das ist der Text von den Netzfrauen . Ich habe gedacht das Missverständnis hätte ich aufgeklärt.

    Viel spass noch beim weiterschreiben, ich habe euch nur geschrieben um euren Standort per IP-addresse zu erhalten.
    Mann, seid ihr dumm!! Erspart euch auch eure Netzangriffe, dafür seid ihr einfach zu verblödet.

  265. sandi
    24. September 2016, 00:25 | #265

    Oliver brecht meinte ich. Ein fataler Fehler ist mir unterlaufen

  266. pelacani
    24. September 2016, 08:29 | #266

    sandi :

    Den Text unten, den ich eingefügt habe, habe nicht ich geschrieben.

    Sag mal sandi, sind Dir Anführungszeichen, so was hier: „“, schon mal begegnet? Ich finde, sie sind eine nützliche Erfindung.

  267. Horstibaer
    24. September 2016, 11:37 | #267

    Es gibt hier sogar Zitat-Taggs:

    pelacani :Sag mal sandi, sind Dir Anführungszeichen, so was hier: “”, schon mal begegnet? Ich finde, sie sind eine nützliche Erfindung.

  268. 24. September 2016, 13:40 | #268

    Horstibaer :

    Es gibt hier sogar Zitat-Taggs:

    pelacani :Sag mal sandi, sind Dir Anführungszeichen, so was hier: “”, schon mal begegnet? Ich finde, sie sind eine nützliche Erfindung.

    Stümpt.

  269. 24. September 2016, 13:41 | #269

    Cohen :

    Horstibaer :

    Es gibt hier sogar Zitat-Taggs:

    pelacani :Sag mal sandi, sind Dir Anführungszeichen, so was hier: “”, schon mal begegnet? Ich finde, sie sind eine nützliche Erfindung.

    Stümpt.

    Geht echt einfach.

  270. Omikronn
    24. September 2016, 18:20 | #270

    sandi :

    An Omikron:Den Text unten, den ich eingefügt habe, habe nicht ich geschrieben. Das ist der Text von den Netzfrauen . Ich habe gedacht das Missverständnis hätte ich aufgeklärt.

    Viel spass noch beim weiterschreiben, ich habe euch nur geschrieben um euren Standort per IP-addresse zu erhalten.
    Mann, seid ihr dumm!! Erspart euch auch eure Netzangriffe, dafür seid ihr einfach zu verblödet.

    Ok, dann sorry. Leider ist es so wie du schreibst nicht sichtbar welcher Text von dir ist und welcher nicht. Für diese Zwecke solltest du meiner Meinung nach die Tags zum Zitieren benutzen oder Anführungszeichen.

    Um Text zu zitieren musst du diesen zwischen < blockquote> < /blockquote> setzen.

    Als Beispiel: < blockquote> Zitat < /blockquote> ergibt das hier:

    Zitat

    Den Abstand nach dem zeichen „<" musst du rausnehmen.

  271. Petili
    26. Januar 2017, 08:47 | #271

    @ sandi
    Hallo und guten Tag
    Sandi – gibt es eine Möglichkeit mit Ihnen in Mailkontakt zu treten „privat“ ?
    Keine Sorge bitte, ich bin nicht der „übliche“ Schreiberling hier.
    Beste Grüße Petili —- bin beeindruckt von Ihren Berichten !

  272. sandi
    21. Februar 2017, 18:22 | #272

    Mich wundert es nicht, dass Psiram keinen guten Ruf hat. In erster Linie, weil die anonymen Hinterwälder, die sich so für intellektuell halten nur diffamieren; beleidigen können. Und stattdessen haben sie immer ihr Lexikon in der Hand um intellektuell zu wirken

  273. sandi
    21. Februar 2017, 18:44 | #273

    Ich gebe dir gerne die Telefon Seelsorge in Deutschland +49 (0)800 111 0 111 .

  274. sandi
    21. Februar 2017, 19:01 | #274

    Menschen, die Andere mit ihrem Sarkasmus verschmähen, sind häufiger narzisstisch und unsozial. Allein die Tendenz, andere negativ wahrzunehmen, weist darauf hin, dass man eher depressiv ist und zu persönliche Störungen neigt. Ihr habt für euch den den richtigen Job ausgesucht

  275. Groucho
    21. Februar 2017, 20:19 | #275

    @sandi: Wie würdest du das nennen, wenn jemand einer Gruppe von Leuten ohne sie zu kennen psychiatrische Ferndiagnosen verpasst?

  276. lanzelot
    21. Februar 2017, 20:35 | #276

    Um es noch etwas zu vertiefen, psychiatrische Diagnosen die für tatsächlich Betroffene massive Belastungen und Einschränkungen der Lebensqualität bedeuten. Stigmatisierung incl.
    So etwas macht bei Psiram niemand.

    Damit wirft man nicht einfach um sich, als ob man zu jemanden sagt, dass er mal schlechte Laune hat.

    Und wieso haben wir keinen guten Ruf und wo? Bei den Schamanen, Unheilern und Schwurblern…
    Ich denke, damit kann ich leben. Wäre seltsam wenn es anders wäre.
    Das hier ist kein Beliebtheits-Wettberwerb und es wird keiner zur Ballkönigin gewählt.

  277. eLender
    21. Februar 2017, 21:03 | #277

    sandi :
    Allein die Tendenz, andere negativ wahrzunehmen, weist darauf hin, dass man eher depressiv ist und zu persönliche Störungen neigt.

    Schöne Selbstdiagnose. Danke für die Ehrlichkeit.

  278. sandi
    21. Februar 2017, 23:02 | #278

    Groucho
    21. Februar 2017, 20:19 | #275Antwort | Zitat
    @sandi: Wie würdest du das nennen, wenn jemand einer Gruppe von Leuten ohne sie zu kennen psychiatrische Ferndiagnosen verpasst?

    Sandi: Das sind keine psychiatrischen Ferndiagnosen. Ein Psychiater ist doch nicht fähig die richtige Diagnose zu stellen….das ist eine Diagnose von einer intelligenten Sandra

    Warum jagt ihr nicht mal den richtigen Verbrecher nach.Die wirklichen Kranken und Verbrecher wurden/werden geschützt. Was ist mit Bush? Diese Bestie! Der so viele Menschenleben auf dem Gewissen hat. Oder DonaldTrump? Warum lässt man solche psychisch Kranken überhaupt an die Macht? Warum sperrt man solche nicht gleich weg? Kümmert euch mal um Solche

  279. sandi
    21. Februar 2017, 23:28 | #279

    Wer seit ihr? Warum versteckt ihr euch? Für wen arbeitet ihr?

  280. pelacani
    21. Februar 2017, 23:30 | #280

    sandi :

    Die wirklichen Kranken

    Hatten wir uns nicht gerade darauf geeinigt, dass wir keine Diagnosen stellen?

  281. sandi
    21. Februar 2017, 23:53 | #281

    Auf was geeinigt?

    ich füge mal einen Link ein, der eh gelöscht wird. Ich lache mich tot. Auf solche geht ihr los? ich finde das Video so zum kaputt lachen. https://www.youtube.com/watch?v=oZ8a7YzzO2s

  282. sandi
    22. Februar 2017, 00:28 | #282

    https://www.youtube.com/watch?v=9WIDPWSNFrw Auch sehr interessant über euch.

  283. Groucho
    22. Februar 2017, 01:21 | #283

    sandi :

    https://www.youtube.com/watch?v=9WIDPWSNFrw Auch sehr interessant über euch.

    Ja. Total spannend. Wie eine Schülerzeitung. Und Du führst Dich menschlich auf wie die Sau. Keine Ahnung, ob Dir das bewusst ist.

    Tritt Dir endlich selber in den Arsch. Wer halbwegs korrekt schreiben kann, ist nicht blöd.

  284. Groucho
    22. Februar 2017, 01:28 | #284

    sandi :

    Auf was geeinigt?

    ich füge mal einen Link ein, der eh gelöscht wird. Ich lache mich tot. Auf solche geht ihr los? ich finde das Video so zum kaputt lachen. https://www.youtube.com/watch?v=oZ8a7YzzO2s

    Noch was, @sandi: Wir sind hier nicht bei der YT-Uni, man kann das, was man mitzuteilen hat, auch versuchen, sprachlich kurz zusammen zu fassen, statt Anderen stundenlang Videos zuzumuten.

    Vielleicht solltest Du mal von der Empörung über Deine Existenz runterkommen und das Denken als Werkzeug begreifen.

  285. sandi
    22. Februar 2017, 01:40 | #285

    [Link gelöscht. Warst Du nicht soeben aufgefordert worden, Dein Gehirn einzuschalten? – P.]

  286. sandi
    22. Februar 2017, 02:03 | #286

    Dieser Mensch ist ein Komödiant aber doch nicht kriminell.

  287. pelacani
    22. Februar 2017, 08:07 | #287

    sandi :

    Dieser Mensch ist ein Komödiant aber doch nicht kriminell.

    Eine merkwürdige Vorstellung von Humor. Und zur Frage, ob er kriminell ist, nur:

    Was er ist, sagen wir aus Höflichkeitsgründen nicht.
    https://blog.psiram.com/2014/08/maurizio-enrico-galati-ein-schamanisierender-selbstdarsteller-mit-heilerwahn/

  288. pelacani
    22. Februar 2017, 08:15 | #288

    sandi :

    Wer seit ihr? Warum versteckt ihr euch? Für wen arbeitet ihr?

    Also gut. Mein Name ist Erwin Lottermann, und ich arbeite für den Geheimdienst des Vatikans.

  289. sandi
    22. Februar 2017, 13:00 | #289

    Ach so. Der Sohn von ihm. Denn der Lottermann ist ja im Jenseits? Ach so für den Geheimdienst des Teufels. Ein Jesuit

  290. sandi
    22. Februar 2017, 13:30 | #290

    Ganz ehrlich: Solche wie euch würde FRANZISKUS nicht begrüßen. Für mich ist das ein unglaublich menschlicher Papst. Der JESUIT ist um einiges menschlicher DER VATIKAN IST NICHT MEHR einst DAS WAS ER MAL WAR „DIE HURRE DES TEUFELS“ also für welchen Geheimdienst arbeitest du wohl für den Geheim-dienst der Pharmaindustrie

  291. pelacani
    22. Februar 2017, 14:18 | #291

    sandi :

    Ganz ehrlich: Solche wie euch würde FRANZISKUS nicht begrüßen.

    Nein, offiziell natürlich nicht. Unsere Tarnung ist perfekt.
    https://blog.psiram.com/2015/12/vatikan-und-naechstenliebe/
    https://blog.psiram.com/2016/02/mutter-theresa-die-heilige-des-elenden-verreckens/

  292. sandi
    22. Februar 2017, 15:48 | #292

    Ja sicher ist das einfach ein Witz, dass Der Heilige Geist Mutter Theresa unter uns sein soll Besonders unter denen, die gut sein sollen, ihre heilerischen Fähigkeiten zukommen lässt und schon so viele geheilt haben soll und der Papst, dass noch feiern muss. Als wäre sie eine Heilige gewesen. Und dann lässt man die Befunde einfach verschwinden, damit man nicht sieht, dass keine übernatürlichen Kräfte vorhanden waren. und das der Exorzismus immer noch geführt wird finde Ich auch total daneben. Ja aber so im allgemeinen ist der Franziskus schon ein besserer Mensch als die anderen Päpste. Obwohl man ja immer mit der Verschwörungstheorie kommt, dass die Jesuiten auch Luzifer anbeten, was auch stimmt, also passt die Teufelsaustreiben in seinem Fall nicht wirklich mehr zum Vatikan. Natürlich muss er noch einiges reformieren. ich finde ihn trotzdem viel menschlicher als die anderen Päpste

  293. sandi
    22. Februar 2017, 22:36 | #293

    Franziskus hat sicher auch Fehler, aber er ist ein Mensch. Er ist für die armen Obdachlosen wirklich da wie noch kein Papst zuvor.

    Die Wohnung, in der Päpste vier Jahrhunderte lang ihren Sommerurlaub verbracht hatten, wird in ein Museum umgewandelt. Weil er auf diesen Luxus verzichtet

    Den Medienberichten zufolge soll er mit einem Exorzismus einem jungen Mann den Teufel ausgetrieben haben. Der Vatikan bestreitet das jedoch. „Der Papst hatte nicht vor, einen Exorzismus auszuführen: Er hat nur für eine kranke Person gebetet“, sagte Papst-Sprecher Federico Lombardi am Dienstag. Eine Szene, bei der der Papst nach der Pfingstmesse auf dem Petersplatz einem jungen Mann die Hände auflegt und betet, war von italienischen Medien als Exorzismus interpretiert worden

  294. pelacani
    22. Februar 2017, 23:43 | #294

    sandi :

    Eine Szene, bei der der Papst nach der Pfingstmesse auf dem Petersplatz einem jungen Mann die Hände auflegt und betet, war von italienischen Medien als Exorzismus interpretiert worden

    Aber nicht von uns, wie Du dem 1. in #291 verlinkten Text entnehmen konntest.
    Nebenbei, sandi, nicht nur Dein Kurzzeit- sondern auch Dein Langzeitgedächtnis scheint mir etwas mitgenommen zu sein. #266.

  295. OscarAcosta
    23. Februar 2017, 01:55 | #295

    Also, nachdem mein Kommentar gerade eben scheinbar auf magischem Wege, verschwunden ist, versuche ich es erneut…

    Ich bin von einem wahren Hort des Wissens (gutefrage.net) hierhin geleitet worden.
    Ich hab jetzt die gesamte Diskussion gelesen und bin erstaunt, wie lange sich sowas hinzieht. In Anbetracht der Länge dieser Diskussion ist es doch erstaunlich, dass noch jemand fragen muss, was Psiram eigentlich bezwecken will…

    Da scheint Sandi im Laufe der Diskussion zunächst sogar Fortschritte gemacht zu haben, beginnt, das eigene Denken zu hinterfragen, Informationen einzuholen und sich auf glaubwürdige Quellen zu beziehen.
    Das alles nur, um nach längerer Abwesenheit zur Diskussion zurückzukehren und aufzuzeigen, dass das geduldige Bemühen um Aufklärung am Ende doch fruchtlos war und sich sogar selbst als dumm zu bezeichnen…

    Also doch nichts verstanden….

    Naja, besonders anhand dieses Themas ist doch ganz klar, worum es hier geht. Nicht nur, dass sich findige Esoteriker mit der Leichtgläubigkeit ihrer Mitmenschen die Taschen füllen, das tun sie mitunter auch ohne jeden Skrupel.
    Ein Beispiel wäre Ryke Geerd Haamer, der in mehreren Ländern per Haftbefehl gesucht wird, weil er nachweislich den Tod vieler Menschen, auch Kinder, zu verantworten hat.
    Und trotzdem wird er unter selbsternannten „Wahrheitsfindern“ und „Erkenntnissuchern“ als Geheimtipp gehandelt, insbesondere von Krebskranken mit schlechter Prognose.

  296. sandi
    23. Februar 2017, 11:35 | #296

    Ich sollte denken ich bin dumm nicht normal, aber dass macht ihr ja nicht nur mit mir. Ihr wollt eine perfekte Welt schaffen, die Menschen gerade in die Dunkelheit führt. Gerade weil viele Ärzte, Psychiater mehr eine Gefahr für den Menschen darstellen als wirkliche Lebenshilfe, flüchten viele in eine heile Welt , die es hier nicht gibt. Man wird einfach an den Boden der Tatsache geführt, dass der Mensch nur dann Mensch ist, wenn er funktioniert. Ansonsten ist er der Tatsache ausgeliefert ein Nichts zu sein, weil er diesen Maßstäben nicht genügt.

    Ich funktioniere anders wie viele Anderen, bin das perfekte Opfer für euch, viele. Um so mehr ich runter gemacht werde, um so mehr lässt bei mir die Leistung nach, aber das ist ja Gang und Gebe. Psychisch Kranke, wie ihr machen Menschen krank und nicht gesund

  297. sandi
    23. Februar 2017, 11:45 | #297

    Entschuldige:“auf den Boden der Tatsache“…

  298. sandi
    23. Februar 2017, 11:52 | #298

    Erich Fromm habe ich aber im Langzeitgedächtnis behalten: „Es soll der froh sein, der noch Emotioen hat“

  299. Omikronn
    23. Februar 2017, 12:24 | #299

    @Sandi: Denkst du ernsthaft dass jemand der Arzt oder Psychiater wird, resp. werden möchte jeden Morgen mit dem Gedanken aufsteht wie er beliebig Vielen das Leben möglichst qualvoll gestaltet?

  300. sandi
    23. Februar 2017, 12:28 | #300

    Der Film Patch Adams mit Robin Williams sollte eine Aufforderung für mehr Menschlichkeit an die Ärzte sein. Die bis heute nichts verstanden haben. Bis jetzt habe ich im Krankenhaus keine Frau in der Nudelsuppe schwimmen sehen. Ja will auch nicht jeder in der Nudelsuppe schwimmmen. Aber es geht um grundlegende Werte, wie mehr Menschlichkeit für den Menschen,die für den psychischen Zustand jedes einzelnen so wichtig sind. Und da wäre Nachholbedarf bei den Ärzten

  301. sandi
    23. Februar 2017, 12:43 | #301

    Omikrom: Ich und viele sehen aber solche als Bedrohung an, Und das ist nun mal Fakt. Siehst du ja, wie viele den Gurus in die Arme laufen. Es geht doch gar nicht immer nur um „Krankheit“ wie Schizophrenie, die sie behandeln wollen. Sondern die Menschen, die nicht funktionieren, sich dem unmenschlichen, ferngesteuerten System nicht anpassen können, mehr Emotionen haben als andere, die fast keine mehr haben,bekommen schnell mal eine Psychopharmaka verschrieben.

  302. sandi
    23. Februar 2017, 13:08 | #302

    Der Mensch wird einfach in eine Schublade gedrängt „von Spezialisten unter Anführungszeichen“. Wo bleibt das alleinige Bestimmungsrecht, was gesund ist was nicht, was intelligent ist was nicht. Auch die Menschen, besonders die Menschen, die aus der Gesellschaft herausragen, zu denen gehöre ich auch, haben oft Begabungen. Auch der auf dem Video, den Link den ich eingefügt habe, weiter oben, der für die physisch schwer kranken Menschen Wunder bewirken könnte. Ihr bezeichnet ihn als gefährlichen Scharlatan. Wenn man ihn eine Anstellung im Krankenhaus geben würde, um die Menschen aufzumuntern, müsste er kein Scharlatan sein. Ich habe mich kaputt gelacht, das hat mir gut getan. Diese Perfektion, Professionalität ist wirklich nicht alles. Im Gegenteil Wir brauchen auch solche Menschen

  303. sandi
    23. Februar 2017, 14:04 | #303

    Die Psychologen wollen die Abtrünnigen in die kranke westliche Gesellschaft integrieren. Aber viele wollen das einfach nicht, oder nicht mehr

  304. sandi
    23. Februar 2017, 14:08 | #304

    Ich gehe in den Urwald wenn ich mich um Mama nicht mehr kümmern muss.

  305. pelacani
    23. Februar 2017, 14:11 | #305

    sandi :

    Auch die Menschen, besonders die Menschen, die aus der Gesellschaft herausragen, zu denen gehöre ich auch, haben oft Begabungen.

    Ich wäre da jetzt nicht so stolz drauf, in der Weise herauszuragen, in der Du Dich hier gezeigt hast. Ich finde, du strapazierst die Geduld unserer Leser mit Deinen locker assoziierten „Gedanken“. Such Dir eine andere Spielwiese, es gibt genug davon.
    Himmelherrgottnochmal.

  306. sandi
    23. Februar 2017, 14:25 | #306

    Ich hasse das System hier, weil es so unmenschlich ist. ich pflege meine Mutter und als Dank gönnt mir das Sozialamt nicht mal 80 Euro. Ich war nicht mal mehr versichert, und sie haben mir nicht mal einen Bescheid gegeben. Als Dank dafür ,dass meine Mutter eine Ausgleichszulage bekommen hat um die ich mich natürlich kümmern musste. Ich die nie zum Arzt geht, nur wenn ich was habe, habe gar nicht gewusst, dass ich nicht mehr versichert bin, und jetzt zahle ich halbes Jahr Strafe in die Krankenkasse. Ich zahle also eine Selbstversicherung ein halbes Jahr ein, ohne das ich versichert bin. Nur weil sie ihre Arbeit nicht ordnungsgemäß durchgeführt haben. Oder Finanzamt verlangt plötzlich doch wieder Geld 3000 Euro von meinem Vater der im Altersheim ist. Obwohl ich mich darum gekümmert habe, dass er nichts mehr zahlen muss. Und habe auch einen Bescheid bekommen. Aber erst nach einem Jahr haben sie sich plötzlich umentschieden. Durfte ich nachzahlen. und das Sozialamt hat mich nicht unterstützt, und da wundert es einem wenn man krank wird. Meine Leistung wird Null anerkannt. Das unmenschliche, kriminelle System ist was den Menschen krank macht und kriminell macht. Der Staat lebt es einem ja vor… da kann einem ein Psychologe auch nicht mehr helfen

  307. pelacani
    23. Februar 2017, 14:34 | #307

    sandi :

    Ich hasse das System hier, weil es so unmenschlich ist. […]

    In den USA gibt es gerade einen erbitterten Kampf um Obamacare. Für einen Amerikaner ist unser System unvorstellbar nahe am Paradies.

  308. sandi
    23. Februar 2017, 14:39 | #308

    und diese schweine, Sachbearbeiter von der BH bekommen 3000 Brutto im Monat und behandeln einem wie Abschaum

  309. sandi
    23. Februar 2017, 14:40 | #309

    Ich war noch nie arbeitslos, sozialversichert erst seit ich meine Mutter pflege. Ich bin aber nichts wert in ihren Augen. Ich bin für sie Abschaum

  310. sandi
    23. Februar 2017, 14:43 | #310

    und dann sollte man noch zum psychologen gehen weil man das nicht verkraftet was einem angetan wird, dass man sich noch mehr als Abschaum fühlen muss.

  311. Groucho
    23. Februar 2017, 14:50 | #311

    sandi :

    und diese schweine, Sachbearbeiter von der BH bekommen 3000 Brutto im Monat und behandeln einem wie Abschaum

    So, wie Du hier Leute angehst und Rechte für Dich in Anspruch nimmst, jederzeit anderen mal pauschal psychische Erkrankungen, moralische Verkommenheit etc zu unterstellen, Kommentarspalten mit Einzeilern zumüllst, aber selbst höflichste Beachtung erwartest, frei von jeder Kritik – meinst Du nicht, da mal in den Spiegel schauen zu müssen?

    „Wie man in den Wald hineinruft …“, den Spruch wirst Du wohl kennen.

    Kommunikation geht immer nur in zwei Richtungen. Und das hat nichts mit „dumm“ oder „überlegen“ zu tun, sondern hauptsächlich einem gewissen Anstand, mit dem man anderen Menschen begegnet, auch, wenn man gerade nicht ihrer Meinung ist.

  312. sandi
    23. Februar 2017, 14:54 | #312

    Ich habe Burnout, aber auch nur weil ich so schlecht behandelt wurde. Und im Krankenhaus damals war Mama als sie im Koma lag in einen offenen Raum mit vielen Komapatienten zusammengepfercht. Wisst ihr was das für ein Anblick war? und wegen solche [***], die uns so viel leid zugefügt haben, gehe ich nicht zum Psychologen. Da gehören die hin. Aber es ist noch viel mehr Schlimmes passiert….

    [Beschimpfung gelöscht. Sandy, Dein Geblubber streift unsere Verträglichkeitsgrenze. Entweder Du gewöhnst Dir einen halbwegs stubenreinen Ton an, oder es ist für Dich Sense. – P.]

  313. sandi
    23. Februar 2017, 15:37 | #313

    Oder einmal kam eine die früher im Gericht gearbeitet hat zu mir, die arbeitet für das Gemeindeamt ,weil ich Hilfe brauchte wegen der Steuerabsetzung und Mitversicherung usw. Da war mein Vater noch zu Hause und Mama eben im Krankenhaus im Koma. Sie meinte ich brauche einen Sachwalter. Aber das entscheidet ja Normalfall das Gericht. Sie hat so auf mich eingeredet und gemeint ich könne selbst die Sachwalterschaft nicht übernehmen, unterschiedliche Gründe hat sie mir angegeben. Aber das entscheidet ja das Gericht, ob es überhaupt eine braucht. Aber sie hat so auf mich eingeretet, dass ich als Laie die keine Ahnung hatte, mich fast darauf einließ .Am nächsten Tag kam sie mit einem Sachbearbeiter und ich sollte unterschreiben. Dann hätte ich kein Entscheidungsrecht mehr gehabt .Habe dann um Bedenkzeit gebeten, weil ich kein gutes Gefühl dabei hatte. ich habe dann im Internet mich schlau gemacht. Ich habe dann das Gericht eingeschaltet wegen der Statthalterschaft. Die war aber nicht notwendig. warum ich nicht gleich unterschrieben habe, weil mir dann wieder das was ich kurz verdrängt habe in den Sinn kam, als sie fragte wie das Passwort vom Sparbuch lautet. nächsten Tag habe ich sie angerufen und gesagt, ich brauche sie nicht mehr. und ich habe mit dem Bürgermeister darüber gesprochen. Sie arbeitet aber immer noch dort

  314. sandi
    23. Februar 2017, 15:47 | #314

    Gericht eingeschaltet wegen der Sachwalterschaft meinte ich

  315. sandi
    23. Februar 2017, 16:05 | #315

    Ich habe das Vertrauen seit dem an die soziale Gerechtigkeit verloren. Es gibt keine Gerechtigkeit

  316. sandi
    23. Februar 2017, 16:17 | #316

    Oder ich muss immer wieder lachen wenn ich lese ihr Finanzamt. Sie haben noch gemeint sie seien mir entgegengekommen. 3000 Nachzahlung nennen die noch ein Entgegenkommen. Aber so macht man Menschen krank

  317. Groucho
    23. Februar 2017, 16:32 | #317

    @sandi: Es geht einfach nicht, dass Du hier langstreckenweise in einer Kommentarspalte alles überrollst, was noch nicht mal irgendeinen Bezug zum Thema hat. Es ist ein massiver Verstoß gegen jegliche Nettikette. Ich kann Dir versichern, Du wärst damit fast überall schon rausgeflogen. Und hier ist es auch gleich soweit.

    Du kannst Dich im Forum anmelden und einen Faden zu Deinem Thema aufmachen, das ist ok. Aber hier mit Sicherheit nicht.

  318. sandi
    23. Februar 2017, 18:26 | #318

    Fakt ist, dass ihr für alles einsteht was unmenschlich ist. wenn man sich schon für die Wissenschaftlichen Methoden einsetzt und für alle legalen Gesetze die Menschen kaputt machen weil der Staat sich selbst nicht daran haltet, dann sollte man im Weitblick haben, dass immer mehr Menschen die Alternativmedizin aufsuchen. Fragt euch doch mal warum das so ist?

  319. Groucho
    23. Februar 2017, 18:45 | #319

    sandi :

    Fakt ist, dass ihr für alles einsteht was unmenschlich ist.

    sandi, es reicht jetzt. Viele von uns haben Familie und setzen sich für eine Welt ein, die eben nicht perfekt ist, und die man verbessern will, wenn auch nur mit Kleinigkeiten. Mit Deinen Beleidigungen kommst Du keinen Schritt weiter. Du bist nicht der einzige Mensch auf der Welt, der gut ist und alle anderen immer nur die miesen.

    Es gibt viele Dinge, die man verbessern kann. Aber das geht nicht, wenn man dem Anderen immer nur „Arschloch“ entgegenbrüllt.

    Das Angebot steht, komm ins Forum, vielleicht kann es da zu einem Dialog kommen, der nicht nur aus aggressiver Beschimpfung und Unterstellungen besteht. Die Chance hast Du.

    Hier ist jetzt erstmal Schluss.

  320. RainerO
    23. Februar 2017, 22:51 | #320

    @ Groucho
    Herzlichen Dank für das Stoppen des Schreibdurchfalls.

  1. Bisher keine Trackbacks