Home > Allgemein, Pseudowissenschaft, Wissenschaft > SkepKon Mai 2014 München

SkepKon Mai 2014 München

Es ist uns eine Freude, wieder einmal etwas Werbung machen zu dürfen. Und zwar für die Skeptiker Konferenz 2014 in München. Wir kritisieren ja immer wieder gerne Schwachfugveranstaltungen wie die Paracelsus-Messe oder pseudowissenschaftliche „Impfsymposien“, da macht es zwischendurch Spaß, wenn man auf eine Skeptiker-Veranstaltung aufmerksam machen darf!

skepkon14
Die SkepKon 2014 findet dieses Jahr vom Donnerstag, 29. bis Samstag, 31. Mai 2014 in München statt und wird von der GWUP organisiert.

 

 

Als Quasi-Vorprogramm findet bereits am Mittwoch ein kleines abendliches Kennenlern-Treffen mit den Regionalgruppen der GWUP statt. Für frühzeitig Angereiste sicher einen Besuch wert. Das echte Programm beginnt allerdings erst am Donnerstag Nachmittag; es besteht also keine echte Notwendigkeit, schon am Vorabend anzureisen, um in der Früh nichts zu verpassen.

Um 14:00 geht es dann mit dem ersten Vortrag los, der allein vom Titel her schon das Interesse weckt: „Aids-Stecher und Guglmänner: Münchner Mythen & Mysterien“.

Danach geht es schon fast „konventionell“ mit Wasser-Energetisierern und Homöopathen weiter; man muss ja leider sagen, dass dieser Wasser-Unsinn noch immer ein Dauerbrenner ist. Man mag es eigentlich nicht glauben, dass sich damit noch immer Geld verdienen lässt.

Zur Homöopathie wird sicherlich der Vortrag von Norbert Aust einige „freundliche“ Worte verlieren; sein Blog Beweisaufnahme in Sachen Homöopathie stellt für alle, die sich über Wasserverschüttlung informieren wollen, eine Top-Seite dar. Er hat auch ein Buch darüber geschrieben.

Zur Zeit ärgert er sich (zu Recht) über die geplante Homöo-Akademie in Traunstein, zu der er regelmäßig neue Informationen bloggt. Die Akademie ist ein peinliches Unterfangen, das einer Verhöhnung des gesamten Wissenschaftsbetriebes in Deutschland gleichkommt.

Natürlich stehen außer der Wasserverschwurbelung noch andere Themen auf dem Plan: so wird der typische Anwesende vielleicht verblüfft sein zu hören, dass die ältesten und größten Pyramiden der Welt in Bosnien stehen. In dem Vortrag werden die Gedankengebäude des „bosnischen Indiana Jones“, der diese von freier Energie betriebenen Wunderwerke „entdeckt“ hat, einer genaueren Betrachtung unterzogen.

Das Gesamtprogramm ist allerdings etwas zu lang, um es aufzulisten, daher verweisen wir mal direkt auf die entsprechende Seite: Programm der SkepKon.

Und wer jetzt Lust bekommen hat, sich mit anderen Skeptikern auf einer sicherlich angenehmen Veranstaltung zu treffen: zur Anmeldung geht es hier. Wir wünschen allen Teilnehmern auf jeden Fall viel Spaß!

  1. TH
    3. März 2014, 21:02 | #1

    Warum haben sie die Konferenz nicht SKEPTIKON genannt? Das Wort ginge geschmeidiger in die Gehirnwindungen als dieses holperige SKEPKON.

  2. 4. März 2014, 10:29 | #2

    Warum nennst Du Dich TH und nicht BH oder Ristomycin A 34-O-[2-(acetylamino)-2-deoxy-.beta.-D-glucopyranosyl]-22,31-dichloro-7-demethyl-64-O-demethyl-19-deoxy-56-O-[2-deoxy-2-[(8-methyl-1-oxononyl)amino]-.beta.-D-glucopyranosyl]-42-O-.alpha.-D-mannopyranosyl-?
    Ristomycin A 34-O-[2-(acetylamino)-2-deoxy-.beta.-D-glucopyranosyl]-22,31-dichloro-7-demethyl-64-O-demethyl-19-deoxy-56-O-[2-deoxy-2-[(8-methyl-1-oxononyl)amino]-.beta.-D-glucopyranosyl]-42-O-.alpha.-D-mannopyranosyl- wäre ein richtig cooler Nick. 😉

  3. TH
    4. März 2014, 13:42 | #3

    TH ist geheim. Aber der Name der Skeptiker-Konferenz ist was für die Öffentlichkeit, was für Medien und so. Da sollte man schon darauf achten, dass sich das eingängig anhört. Das hat auch was mit der Psychologie von Werbung zu tun.

  1. Bisher keine Trackbacks