Home > Pseudomedizin, Pseudowissenschaft, Verschwörungstheorie > Miracle Mineral Supplement – der Wahnsinn geht weiter

Miracle Mineral Supplement – der Wahnsinn geht weiter

Ein Gastbeitrag von Mela Eckenfels, der zuerst hier auf ihrem Blog erschien. Wir sind der Meinung, dass man diese deutlichen Worte einer Betroffenen gar nicht oft genug weiter verbreiten kann. Die Spinner, die meinen, man könne neuronale Verschaltungen im Hirn (und auch sonst so gut wie alles) mit einem Desinfektionsmittel „heilen“, fühlen sich in der Vermarktung zusehends gestört. Recht so – und wir bleiben dran.


 

We didn’t start the fire – Eine Botschaft an den MMS-Mob

 

Es ist wirklich ganz einfach, liebe MMS-Anhänger. Ihr stört euch daran, dass Aufklärungsseiten wie MMS – die Fakten existieren und ihr mögt die dort gesammelten Informationen nicht?

Dann hört auf Eltern, die hoffen, ihr autistisches Kind würde irgendwann mit irgendeinem Wunder wieder normal, einzureden, dass MMS das Mittel der Wahl sei.

Ihr wollt ein Rudel sauwütender Autisten vom Arsch haben, die alle legalen Schritte unternehmen werden, um euch das Handwerk zu legen? Und ich wiederhole: wirklich alle legalen Schritte. Dann nehmt eure “Autismus heilen”-Scheißbücher und werft sie auf den Müll. Verpisst euch aus unseren Foren. Verpisst euch aus unseren Kommentarspalten. Schrubbt das Wörtchen “Autismus” aus all euren Publikationen. Meldet “Autism One”, dass ihr leider mit verätzter Lunge im Krankenhaus liegt und deswegen dort nicht sprechen könnt. Vergesst, dass es Autismus überhaupt gibt.

Und googelt doch mal “Spezialinteresse”. Was glaubt ihr, wieviele Autisten mit Spezialinteresse “MMS verbieten lassen” ihr in den letzten Wochen und Monaten herangezüchtet habt. Googelt bei der Gelegenheit auch, wie Autisten zu Ungerechtigkeit stehen. Sogar Hans Asperger stellte bei ‘seinen’ Autisten ein starkes Gerechtigkeitsempfinden fest. Was denkt ihr also was passiert, wenn wir davon erfahren, dass Sektenheinis[1] Autismus als neuen Spielplatz für ihren Mist entdeckt haben? Genau. Wir sind wütend und unsere Wut wird nicht schnell verlodern. Sie brennt auf kleiner Flamme, aber dafür besonders heiß und lange.

Wir mögen nicht die größten Kommunikatoren sein, aber wir sind hartnäckig. Und wir haben ein definiertes Ziel: Wir schützen Kinder, die so sind wie wir damals auch waren, vor gewissenlosen Geschäftemachern. Vor euch.

Wir sind gute Beobachter und wir beobachten euch. Es wird keinen Rechtsverstoß geben, der uns nicht auffällt, dem wir nicht hinterherrecherchieren und an die Behörden weitermelden. Und versucht es gar nicht erst mit Drohungen, ausser ihr wollt unser Gerechtigkeitsgefühl noch mehr reizen, noch deutlicher zeigen, welchen Geistes Kinder ihr seid und euch noch angreifbarer machen.

Ihr mögt euren Glauben haben, aber wir haben Wissen, Können und dazu noch das Recht auf unserer Seite. Ihr habt uns nichts entgegenzusetzen. Schluckt euren Scheiß solange ihr wollt. Lasst Autisten aus dem Spiel.

Wir sind viele. Rechnet mit uns.

——

[1] Jim Humble war nach eigenen Aussagen Scientologe. Zum Vertrieb des Mittels MMS gründete er eine eigene ‘Kirche’.


Zum Weiterlesen:

MMS im Psiram-Wiki

MMS-Erfinder Jim Humble im Psiram-Wiki

Der Spiegel zum „Wundermittel“ MMS

Das Bundesinstitut für Risikobewertung zu MMS (PDF)

Die Verbraucherzentrale NRW zu MMS

Bereits 2008 warnen wir im Psiram-Blog vor MMS

Psiram-Blog 2012 zu MMS bei Autismus“behandlung“ per Einlauffolter

Natriumchlorit bei Wikipedia

  1. nihil jie
    25. Mai 2014, 16:18 | #1

    An Deutlichkeit ist das Schreiben kaum noch zu übertreffen… das macht es aber auch so gut 😀

  2. Sweeper
    25. Mai 2014, 17:39 | #2

    Ein sattsam bekannter Protagonist dieser MMS-Drückerbande ist Boris Lauxtermann

    https://www.psiram.com/de/index.php/Boris_Lauxtermann

    Er betätigt sich in aggressiver Weise „aufklärerisch“ in Betroffenenforen.
    Hier in einem peinlichen Kommentar zu einem (nicht minder peinlichen) Bericht über den Sohn von Anna Netrebko:

    http://www.focus.de/kultur/musik/autismus-ist-heilbar-schock-fuer-die-schoene-opernsaengerin-kommentar_id_5554987.html

  3. pelacani
    25. Mai 2014, 22:33 | #3

    Ich stelle gerade fest, dass dieses kürzlich verwendete Zitat auch ganz gut hier her, auf die MMS-Verticker, passt:

    A few moments from now my resentment will have faded & passed & I shall probably even be praying for you; but while there is yet time I hasten to wish that you may take a dose of your own poison by mistake, & enter swiftly into the damnation which you & all other patent medicine assassins have so remorselessly earned & do so richly deserve.

    Adieu, adieu, adieu !

    – Mark Twain

  4. Mabuse
    30. Mai 2014, 13:19 | #4

    Weiter so:

    Was an Eltern von Kindern mit chronischen Krankheiten so alles “rangeschwätzt” wird, ist – vorsichtig ausgedrückt – hanebüchen. Schwachsinn trifft es schon eher. Albernaiv-Medizin im weitesten Sinne gehört dazu, die Glaubuli- und Schüttelsalzfraktion sowieso, und ständig neue Trittbrettfahrer und Strohhalmreicher. Ich find’s unethisch.

    Eltern und erwachsene Betroffene sind mit den Krankheitsbildern schon gestresst genug, da braucht es keine zusätzlichen Heilsversprechen und Hoffnungsmacher.

    Weiter unter:
    http://kinderdoc.wordpress.com/2014/05/30/gegen-mms/

  5. Sweeper
    30. Mai 2014, 18:08 | #5

    Endlich rührt sich was:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/mms-bfarm-warnt-vor-anwendung-als-arzneimittel-a-972571.html

    Seit Freitag warnt nun das Bundesinstitut für Arzneimittel (BfArM) Patienten vor der Anwendung von MMS, genauer von Natriumchlorit als Arzneimittel. Natriumchlorit werde derzeit verstärkt über Spam-E-Mail und unsichere Internet-Quellen unter dem Namen „Miracle Mineral Supplement“ (MMS) gemeinsam mit einer verdünnten Säure als Mittel gegen Krebs, Malaria, chronische Infektionen und weitere Krankheiten beworben, schreibt das Bfarm in seiner Erklärung.

    Das Institut weist darauf hin, dass dieses und vergleichbare Produkte mit Natriumchlorit als arzneilich wirksamer Bestandteil in Deutschland nicht als Arzneimittel zugelassen sind…

  6. Un Bekannt
    3. Juni 2014, 13:32 | #6

    Mela Eckenfels, weiter so !

    Zu lange wurde der gefährliche MMS-Schwachsinn von zu vielen Leuten ignoriert. Es wurde Zeit, kräftig auf den Tisch zu hauen. Sie weiß, wovon sie schreibt.

    Schade, dass die Spinner erst dann wirklich zuhören, wenn die Staatsanwaltschaft Ihnen eine Breitseite verpasst.

    Schön, dass sie zumindest schon mal angepisst sind. Diese Kasper zu ärgern macht zur Abwechslung wenigstens mal Spaß.

  7. Tobi
    6. Juni 2014, 00:03 | #7

    „Schade, dass die Spinner erst dann wirklich zuhören, wenn die Staatsanwaltschaft Ihnen eine Breitseite verpasst.“

    Auf soviel Einsichtigkeit bzw. ein so hohes Denkvermögen würde ich bei Konsumenten wie auch den Verbrechern die das Zeug verticken und anpreisen nicht wetten!

    Das ARD-Magazin Kontraste hat heute einen Beitrag über MMS gesendet. Bei einigen Aussagen von „Müttern“, die ihren Kindern das Zeug verabreichen, ist in mir die nackte Wut hochgestiegen. Wie Gehirngewaschen kann man sein…

    Hier der Link zur Mediathek:
    http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/431796_kontraste/21709156_kontraste-vom-05-06-2014

  8. 030er
    6. Juni 2014, 10:28 | #8

    @Tobi

    Die Heilpraktikerin am Ende ist ja wohl der Gipfel an Dreistigkeit/Verlogenheit.

    Heike Otten, Heilpraktikerin
    [Adresse gelöscht; G.]

  9. 030er
    6. Juni 2014, 10:31 | #9
  10. Groucho
    6. Juni 2014, 18:44 | #10

    @Tobi und @030er: Thema im neuen Blog aufgegriffen, danke für den Schubser!

  11. Taurus
    28. Juni 2014, 01:57 | #11

    „Ich kann deshalb das Buch all denen, die ihre Gesundheit ernst nehmen nur wärmstens empfehlen. “

    Dieser Satz stammt aus einer Kundenrezension auf Amazon zu dem Buch
    „MMS oder probieren geht über studieren: Geballtes Wissen aus der Praxis und für die Praxis“

    Und das ist nocht mal das Highlight an geistigen Ergüssen, die dort als Kundenrezensionen verfasst worden sind! Der Hammer ist das dieses Buch von einigen hirnlosen mit 5 Sternen bewertet worden ist!

  12. pelacani
    28. Juni 2014, 08:04 | #12

    @ Taurus
    Ich habe mal nachgesehen. Drei der insgesamt drei „Rezensionen“, die unter dem gleichen Namen bei Amazon geführt werden, loben Paramedizin-Bücher (zwei MMS und eines DMSO, vgl hier) Es wäre nicht uninteressant herauszufinden, wie die Vertriebsstrukturen für MMS aussehen. Oder anders gesagt: ich denke nicht, dass die Bewertungen „hirnlos“ sind, sondern dass bei den Bewertern diejenigen Hirnareale aktiv sind, die mit kühlem Rechnen zu tun haben.

  1. 27. Mai 2014, 06:34 | #1
  2. 6. Juni 2014, 13:00 | #2

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im dritten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the third and forth box



      

css.php