Home > Allgemein, Gesellschaft, Verschwörungstheorie > Das Dossier: Und es gibt sie doch – Chemtrails…

Das Dossier: Und es gibt sie doch – Chemtrails…

Es war Martin Bäumer (CDU), Mitglied des niedersächsischen Landtags, der den Stein ins Rollen und die Psiram-Rechercheabteilung in Bewegung versetzte. Der Volksvertreter brachte Mitte September eine Anfrage an seine Landesregierung ein (Niedersächsischer Landtag, Drucksache 17/4171). Herr Bäumer begehrte darin Auskunft über folgende Fragen:
martinb1. Was hält die Landesregierung von der Theorie, dass über Deutschland ein „Geo-Engineering“ stattfinde?

2. Liegen der Landesregierung Messwerte für die typische Menge von Aluminium, Barium und Strontium in der Luft und im Boden vor?

3. Falls nein, ist der Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz personell und technisch in der Lage, diese Werte zu erheben?

4. Sieht die Landesregierung die Notwendigkeit, die oben genannten Stoffe messtechnisch zu erheben, um die Vorwürfe der Bürgerinitiative „Sauberer Himmel“ zu entkräften?

5. Sind der Landesregierung erhöhte Barium- und Aluminiumwerte im Blut von Patienten bekannt?

6. Auf welchem Wege können Aluminium, Barium und Strontium in die Umwelt gelangen, oder kommen sie dort sogar natürlich vor?

 

Zuerst haben wir alle einmal, wir geben es zu, herzlich darüber gelacht. Dann aber, bei nochmaligen Lesen, fiel uns die Frage 6 auf, und wir wurden nachdenklich. Die Frage nochmals im Wortlaut:

 

Auf welchem Wege können Aluminium, Barium und Strontium in die Umwelt gelangen, oder kommen sie dort sogar natürlich vor? 

 

An dieser Stelle bekam die Sache eine Wendung, mit der nicht zu rechnen war und mit der der nachdenkliche Parlamentarier aus Georgsmarienhütte vielleicht selbst nicht rechnete, denn plötzlich wurde ein Bild schlüssig, das wir so vorher nicht erkannt hatten. Die Stichworte Aluminium, Barium und Strontium ließen den Groschen fallen.

Um es kurz zu machen: es ist noch viel, viel schlimmer als befürchtet. Jeder hat sie doch schon einmal gesehen, diese seltsamen Muster am Himmel – jetzt wissen wir: um diese zu erzeugen, verwendet man nach unseren Recherchen so ziemlich alles, was die Haare zu Berge stehen lässt und unser aller Gesundheit ruinieren kann.

  • Blei(II)-nitrat, ein Bleisalz der Salpetersäure – giftig, fruchtschädigend und kann möglicherweise die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen
  • Orthoborsäure (Trihydrogenborat), reproduktionstoxisch
  • Hexachlorbenzol (HCB), bildet Anreicherungen im Fettgewebe, Schäden an Leber und Fortpflanzungsorganen, Porphyrie mit Photosensibilität und Porphyrinurie. Im Tierversuch wurde bei Hamstern und Mäusen das Auftreten von Tumoren festgestellt.
  • Kaliumchlorat, ein starkes Blut- und Nierengift
  • Kaliumdichromat, sehr giftig, brandfördernd, umweltgefährlich, erbgutverändernd, fortpflanzungsgefährdend und krebserzeugend
  • Kupfer(I)-chlorid, gesundheitsschädlich und umweltgefährlich
  • Kupfer(I)-oxid, gesundheitsschädlich und umweltgefährlich
  • Kupfer(II)-oxid gesundheitsschädlich und umweltgefährlich
  • Natriumchlorat (früher auch chlorsaures Natrium genannt), gesundheitsschädlich und umweltgefährlich
  • Strontium- und Bariumnitrat, gesundheitsschädlich und schwach wassergefährdend

Allgemein fündig wird man bei Strontium- Kupfer- und Bariumsalzen, Arsen, Blei, Selen, Cäsium, Rubidium (wirkt im zentralen Nervensystem und beeinflusst dort die Konzentration von Neurotransmittern!), Magnesium, Aluminium, Titan und Zirconium. Hinzu kommt das geradezu monströs giftige Schwermetall Thallium. Selbst Spuren von Radium(!) sind nachgewiesen, vermutlich als Abbauprodukt von Strontium und Barium.

Auch quantitativ lassen sich die Belastungsspitzen präzise beschreiben, und da reden wir nicht von irgendwelchen vernachlässigbaren Größen – es wird geklotzt, nicht gekleckert!

In Spitzenzeiten mit stark gehäuften Überflügen konnten Anstiege der Hexachlorbenzol-Konzentrationen auf mehr als das 15-fache gemessen werden

 

Quelle: Eugen Anwander – Institut für Umwelt und Lebensmittelsicherheit des Landes Vorarlberg

 

Auch die Feinstaubkonzentrationen stiegen in entsprechenden Belastungsspitzen örtlich (gemessen in Bonn) um mehr als das Sechstausendfache der Ausgangswerte. Was sich in diesen Stäuben befindet, haben wir ja gesehen…

Lieber Herr Bäumer, ob Sie wohl ahnten, was für ein Fass Sie da angezapft haben?

Das Überraschendste an unserer Recherche war allerdings die Unverfrorenheit, die die verantwortlichen Stellen im Umgang mit den Informationen zu diesem Tatbestand an den Tag legten:

Sie sind frei verfügbar, jeder kann sie nachlesen – aber niemand sagt den Menschen, wo! Alle vertrauen still und heimlich darauf, es werde schon niemand lesen! 

Diese traurige Wahrheit® zu ermitteln, blieb dem Psiram-Team vorbehalten, das es sich zur Ehre anrechnen kann, jetzt auch zur Speerspitze der Aufklärung (© Prof. Dr. H. Walach) zu gehören! Und wir legen es der interessierten Öffentlichkeit hiermit dar: alle Informationen finden Sie genau hier!
Schluss mit dem Versteckspiel! Jetzt kann niemand mehr sagen, er/sie/es habe nichts gewusst!

Chemtrails...

Chemtrails…

  1. duester
    29. Dezember 2015, 22:52 | #1

    Notiz an mich selbst: Morgen Alufolie für übermorgen bunkern. Ich werde reeeeeeeeeeeich!!!

  2. 30. Dezember 2015, 14:07 | #2

    Vielleicht sollte man Herrn Bäumer mal auf die Gefahren von Dihydrogenmonoxid hinweisen, die Gefahren dieser Chemikalie werden ja so unterschätzt!

  3. Randifan
    30. Dezember 2015, 14:41 | #3

    Weltfremd zu sein, ist die beste Voraussetzung für ein politisches Amt.

  4. Warhead
    31. Dezember 2015, 05:09 | #4

    Ich dachte man misst einfach mal beim nächsten Kernkraftwerk um die Ecke.
    Strontium 90 war bisher immer dabei,ersatzweise begebe man sich in die Asse

  5. duckorgrouse
    31. Dezember 2015, 11:06 | #5

    Man muss fair bleiben! Eine ordentliche kleine Anfrage des Abgeordneten Martin Bäumer (CDU) an den Niedersächsischen Landtag, 17. Wahlperiode, Drucksache 17/4492 vom 04.09.2015. Die Antwort des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimaschutz vom 21.10.2015 war prompt. Ergebnis: Kondensstreifen von Flugzeugen bestehen aus Kohlendioxid,
    Wasserdampf und Ruß; sie kühlen in Sekundenbruchteilen ab und der Wasserdampf gefriert an den Rußteilchen zu feinen Eiskristallen. Das war´s. Das weiß jeder, der jemals Chemie und Physik gelernt hat. Ich denke, die Verschwörungsneurotiker sollten erstmal mindestens Physik lernen, um den ewigen Schwachsinn ein Ende zu setzen. Das war jetzt aber fair, oder?

  6. editor
    31. Dezember 2015, 15:39 | #6

    Auf welchem Wege können Aluminium, Barium und Strontium in die Umwelt gelangen, oder kommen sie dort sogar natürlich vor?

    Also ich kaufe mir meine Aluminiumfolie immer bei den Außerirdischen.

  7. 1. Januar 2016, 09:08 | #7

    Seit wann sprechen Politiker wahre Worte?

    25. November 2010 | Dirk Schröder: MENSCHHEIT IN ANGST – CHEMTRAILS – Die völlig andere Sicht der Dinge

    Das esoterische Konzept der „Chemtrails“ entspricht einer dramatischen Realität, die sich jedoch nicht im Himmel abspielt durch eine Verstreuung chemischer Gifte im Zusammenhang mit den Kondensstreifen der Flugzeuge.

    Dieses äussere Szenario ist nur eine Angst erzeugende Ablenkung auf einen bedeutungslosen Nebenkriegsschauplatz, der aber für die Menschheit „gut sichtbar“ und damit einprägsam ist.

    In Wirklichkeit geht es um chemische Schadstoffe, die als „trojanische Pferde“ zusammen mit der vermeintlich gesunden Nahrung permanent in das Innere des Menschen gelangen. In erster Linie handelt es sich um das Halogen „Chlor“ im „Kochsalz“ (NaCl), um das spezifische Protein „Gluten“ im „Weizen“ und in Weizenprodukten (Nudeln) [ Tabelle ] sowie um das Enzym „Katalase“ in der Milch und in Milchprodukten.

    Durch das inszenierte Schauspiel der behaupteten „Chemtrails“ am Himmel wird vom Joch abgelenkt, das seit 6000 Jahren auf der Menschheit lastet und sie seither ahnungslos versklavt. Das Individuum und die Menschheit können sich von dieser Versklavung selbst erlösen durch rigorosen Verzicht auf die erwähnten Nahrungsmittel.

    LASSEN SIE SICH NICHT FÜR DUMM VERKAUFEN!

  8. duester
    1. Januar 2016, 13:39 | #8

    Ich möchte euch ganz herzlich danken: Statt mich einfach über das Krachwummbumm gestern zu freuen, habe ich bei jedem Atemzug an die Unmengen von „Aluminium, Barium und Strontium“ gedacht, die ich da ja dann wohl gerade inhaliere. Ihr eröffnet mir wirklich einen ganz neuen Blick auf die Welt! 😉

  9. Sinapis
    1. Januar 2016, 13:59 | #9

    Hans Kolpak :

    LASSEN SIE SICH NICHT FÜR DUMM VERKAUFEN!

    Das war jetzt irgendwie doch erfrischend selbstironisch, auch wenn wahrscheinlich leider nicht so gemeint…

  10. Groucho
    1. Januar 2016, 14:12 | #10

    Sinapis :

    Hans Kolpak :

    LASSEN SIE SICH NICHT FÜR DUMM VERKAUFEN!

    Das war jetzt irgendwie doch erfrischend selbstironisch, auch wenn wahrscheinlich leider nicht so gemeint…

    Der Hans Kolpak möchte sich wohl als Chefsatiriker hier installieren. Ist auf einem guten Weg und rufe ihm zu:
    LASSEN SIE SICH NICHT ALS INTELLIGENT VERKAUFEN!

  11. RächerDerVerderbten
    2. Januar 2016, 16:21 | #11

    Hans Kolpak :
    Durch das inszenierte Schauspiel der behaupteten „Chemtrails“ am Himmel wird vom Joch abgelenkt, das seit 6000 Jahren auf der Menschheit lastet und sie seither ahnungslos versklavt. Das Individuum und die Menschheit können sich von dieser Versklavung selbst erlösen durch rigorosen Verzicht auf die erwähnten Nahrungsmitte

    Interessant…welche dubiose Gruppierung hat denn da vor 6000 Jahren dieses Joch geschnitzt (und uns die Laktose-Toleranz beschert), oder ist der Herr Kreationist?

  12. der eine Andreas
    2. Januar 2016, 17:49 | #12

    Und sie wirken doch!
    In der Nacht vom 31.12. auf den 01.01. wurden riesige Mengen dieser Chemikalien in den Himmel gejagt – und am 01.01. hatte ein erheblicher Teil des deutschen Volkes Kopfschmerzen!

    q.e.d.

  13. Lupina
    3. Januar 2016, 02:31 | #13

    Nach dem Genuss dieses Artikels wollte ich mehr über Herrn Bäumer in Erfahrung bringen und habe seine Seite besucht. Im seinem Archiv wurde ich dann fündig: (http://www.martinbaeumer.de/lokal_1_2_1483_TAZ-Gefahr-von-oben.html)

    „16.09.2015, 11:12 Uhr | Laurin Meyer
    Übersicht | Drucken
    TAZ: Gefahr von oben
    Martin Bäumer fordert Aufklärung: der umweltpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion will von der Regierung wissen, ob es Chemtrails gibt. Und ob ihr Messwerte für die Menge von Schwermetallen in der Luft vorliegen. Und ob diese womöglich im Blut von Patienten nachweisbar sind.
    Er ist nicht von allein aufmerksam geworden: „An mich wandten sich immer mal wieder Menschen, denen Besonderheiten am Himmel aufgefallen sind“, berichtet Bäumer. „Viele sagen da sei etwas anders als früher.“…
    Sicher ist sich Bäumer nicht, aber wenn dem so ist, dann lässt sich das bestimmt auch messen.“ …..

    Sind Chemtrails gar eine politische Verschwörung? Seine Anfrage hat für Hohn gesorgt. Das ärgert den Politiker. Dass einige schon vor Beantwortung seiner Anfrage spöttisch mit dem Thema umgehen, sei ein „Armutszeugnis“ , sagt Bäumer. Und in einer Demokratie gebe es Meinungsfreiheit. Er ist kein Metereologe. Aber: „Es ist die Aufgabe eines vernünftigen Politikers dem nachzugehen“, sagt Bäumer. „Klarheit können hier nur wissenschaftliche Belege bringen.“….

    Mit seinen Sorgen ist der CDU-Politiker nicht allein. „Wir leiden unter einer enormen Luftverschmutzung durch Chemtrails“, sagt Dominik Storr, Sprecher der bundesweiten Initiative „Sauberer Himmel“. Es gebe mittlerweile 100 Regenwasserproben, die erhöhte Aluminium- und Bariumwerte aufweisen….“

    Lustig wäre jetzt zu wissen ob Bäumer in irgent einem Kontakt mit Storr steht.

  14. Ich
    3. Januar 2016, 18:03 | #14

    Seine Anfrage hat für Hohn gesorgt. Das ärgert den Politiker. Dass einige schon vor Beantwortung seiner Anfrage spöttisch mit dem Thema umgehen, sei ein „Armutszeugnis“ , sagt Bäumer. Und in einer Demokratie gebe es Meinungsfreiheit.

    Ah ja, und wenn andere diese Meinungsfreiheit in Anspruch nehmen dann ärgert ihn das??

  15. duester
    3. Januar 2016, 19:25 | #15

    Lupina :„Es ist die Aufgabe eines vernünftigen Politikers dem nachzugehen“, sagt Bäumer. „Klarheit können hier nur wissenschaftliche Belege bringen.“….

    Ein sehr mutiger Gebrauch der Wörter „vernünftig“ und „wissenschaftlich“. Manchmal werde ich den Eindruck nicht los, dass solche Leute fast schon darum betteln, hier verewigt zu werden.

  16. HEX
    3. Januar 2016, 20:42 | #16

    Ich weiß nicht, was ihr habt. Der Zusammenhang ist eindeutig nachgewiesen, ich kann es bezeugen.

    Zwischen dem 31.12.2015 um 23:50 Uhr und dem 1.1.2016 um 0:30 Uhr habe ich ein extern hohes auftreten von Chemtrails der hier abgebildeten Art beobachtet. Die von ihnen ausgehenden giftigen Dämpfe vernebelten schließlich gar den Mond (die Sonne befand sich zum Glück gerade aus der anderen Seite der Erdscheibe).

    Doch das schlimmste sollte noch kommen: Keine 24 Stunden später begann kristallines DHMO vom Himmel zu fallen; ein Ende ist noch nicht absehbar. Der Zusammenhang ist also unübersehbar, auch wenn er bislang noch abgestritten wird.

    Überhaupt hüllen sich die offiziellen Stellen in Schweigen. Und wenn die sich ausnahmsweise doch äußern, sprechen sie verharmlosend von einem sogenannten „Wintereinbruch“. Die Verschwörung muss offensichtlich noch größer sein, als bisher angenommen!

    Und warum ist überhaupt Wohnungseinbruch in dieser BRD GmbH strafbar, Wintereinbruch dagegen nicht? Das ist doch irgendetwas faul!

  17. Anon Coward
    3. Januar 2016, 23:03 | #17

    Achtung- er ist angeblich in den USA geboren … ER IST EIN EINFLUSSAGENT!!!

  18. Christoph
    4. Januar 2016, 00:07 | #18

    Das ist auch die folgende Karte vom Umweltbundesamt ganz spannend:
    http://gis.uba.de/website/silvester/

  19. Randifan
    4. Januar 2016, 01:08 | #19

    „Und es gibt sie doch“
    Dieser Spruch ähnelt dem den Galileo gesagt haben, als er von seiner Theorie abschwur die Erde drehe sich um die Sonne. Hinterher soll er laut Legende gesagt haben, „Und sie drehe sich doch“.

  20. Bernd Schneider
    10. Januar 2016, 19:08 | #20

    http://chemtrailbilder.de/index.php?was=einzelbild&picid=146
    ….schöne Fälschung eines chemtrailjunkies

  21. Randifan
    13. Januar 2016, 01:55 | #21

    Der Glaube an diesen Schwachsinn wird nicht verschwinden, aber es verhindert werden, dass solche Leute mit ihren Vorstellung die Gesetzgebung beeinflußen. Bislang taten sie nichts in dieser Richtung, aber es kann sich ändern. Denn sie wollen die Wissenschaft nicht akzeptieren.

  22. ichmalwieder
    4. Februar 2016, 11:59 | #22

    Erstaunlich wieviele Blockwarte es doch gibt.

    An einem Tag mit besonders klarem Himmel beobachtete ich ein Flugzeug über dem Schwarzwald mit besagtem „Chemtrail“. An einer Stelle während des vorbeifluges stoppte aber dieser Streifen abrupt und setzte sich einige Zeit später wieder fort. In dieser Zeitspanne war der Kondensstreifen nur sehr kurz, da er sich offensichtlich schnell auflöste. Eine wirlich plausible Erklärung dazu habe ich bisher noch nicht finden können.

  23. Groucho
    4. Februar 2016, 12:12 | #23

    ichmalwieder :

    Erstaunlich wieviele Blockwarte es doch gibt.

    Erstaunlich, wieviele Paranoiker es doch gibt.

    An einem Tag mit besonders klarem Himmel beobachtete ich ein Flugzeug über dem Schwarzwald mit besagtem „Chemtrail“. An einer Stelle während des vorbeifluges stoppte aber dieser Streifen abrupt und setzte sich einige Zeit später wieder fort. In dieser Zeitspanne war der Kondensstreifen nur sehr kurz, da er sich offensichtlich schnell auflöste. Eine wirlich plausible Erklärung dazu habe ich bisher noch nicht finden können.

    Wenn man offensichtlich keine Ahnung von Meteorologie hat, anscheinend auch noch nie selber geflogen, nicht weiß, was ein Taupunkt ist, geschweige denn Thermikblasen, dann, ja dann sind solche Dinge völlig unerklärlich.

    Habe auch vollstes Verständnis, das mit Chemtrails zu erklären, ist um Klassen einfacher, als vielleicht mal ein Lehrbuch zur Hand zu nehmen.

  24. jolietjake
    5. Februar 2016, 01:07 | #24

    Groucho :
    Wenn man offensichtlich keine Ahnung von Meteorologie hat, anscheinend auch noch nie selber geflogen, nicht weiß, was ein Taupunkt ist, geschweige denn Thermikblasen, dann, ja dann sind solche Dinge völlig unerklärlich.
    Habe auch vollstes Verständnis, das mit Chemtrails zu erklären, ist um Klassen einfacher, als vielleicht mal ein Lehrbuch zur Hand zu nehmen.

    Nur oberflächlich. Bei der „Erklärung“ müßte man dann erstmal klären wie, durch wen und wieso eigentlich was überhaupt diese „Streifenunterbrechung“ hervorruft. Und zwar widersruchsfrei.
    Aber nichts davon ist irgendwie belegt, außer durch Betrachtung von Himmelsbildern durch absolute Laien.
    Da wäre es doch eigentlich einfacher, sich mit Meteorologie zu beschäftigen. Sollte man meinen…

  25. Reinhold
    8. Februar 2016, 16:08 | #25

    „Wer fragt, ist ein Narr für eine Minute. Wer nicht fragt, ist ein Narr sein Leben lang.“
    Konfuzius

    Fragen zu stellen ist keine Schande, man kann nicht allwissend sein. Bei jeder Frage gibt es natürlich die Leute, die schon immer alles besser gewusst haben, die sogenannten Oberschlaumeier. Davon scheint es hier nur so zu wimmeln.

  26. pelacani
    8. Februar 2016, 16:34 | #26

    @Reinhold
    Mir scheint, Du hast Dich ein wenig verirrt. Dein Kommentar gehört eigentlich zu diesem Beitrag. Bitte das Video nicht verpassen 🙂

  27. Groucho
    8. Februar 2016, 17:11 | #27

    Reinhold :

    „Wer fragt, ist ein Narr für eine Minute. Wer nicht fragt, ist ein Narr sein Leben lang.“
    Konfuzius

    Man möchte Konfuzius hinzufügen: Und wer die Antwort nicht hören will, ebenso.

  28. elender
    8. Februar 2016, 23:37 | #28

    Reinhold :
    Bei jeder Frage gibt es natürlich die Leute, die schon immer alles besser gewusst haben, die sogenannten Oberschlaumeier.

    Und du zählst dich nicht dazu? Ist ja nur eine Frage.

  29. 9. Februar 2016, 10:55 | #29

    @Reinhold
    „Wissen, was man weiß, und wissen, was man nicht weiß, das ist Wissen.“ (Konfuzius)

    Nach meiner Erfahrung sind es in aller Regel die Vertreter der Chemtrail-Theorie, die immer alles (besser) zu wissen glauben und dann unflätig reagieren, wenn man sie auf das hinweist, was sie nicht wissen.

  30. jolietjake
    11. Februar 2016, 01:24 | #30

    Reinhold :
    „Wer fragt, ist ein Narr für eine Minute. Wer nicht fragt, ist ein Narr sein Leben lang.“
    Konfuzius
    Fragen zu stellen ist keine Schande, man kann nicht allwissend sein. Bei jeder Frage gibt es natürlich die Leute, die schon immer alles besser gewusst haben, die sogenannten Oberschlaumeier. Davon scheint es hier nur so zu wimmeln.

    Wer hat hier denn eine Frage gestellt? Etwa @ichmalwieder? Das Problem sind da nicht die fehlenden Antworten (auf eine hier nicht gestellte Frage) sondern die Einschätzung dieser als „nicht plausibel“. Ohne jede Kenntnis der Materie, vermute ich mal. Einfach nur durch In-Den-Himmel-Gucken.

  31. Ich
    28. Februar 2016, 00:49 | #31

    Sorry – kondensstreifen – lösen sich in Sekunden vllt noch 1-3 Minuten auf.

    Doch das Streifen 30min am Himmel verweilen und sich ausdehnen – ist schon sehr bedenklich!

  32. 29. Februar 2016, 11:35 | #32

    @Ich
    Darf man fragen, woher Du Dein Wissen über die Zeit hast, die ein Kondensstreifen braucht, um sich aufzulösen?

  33. Groucho
    29. Februar 2016, 12:33 | #33

    Ich :

    Sorry – kondensstreifen – lösen sich in Sekunden vllt noch 1-3 Minuten auf.

    Doch das Streifen 30min am Himmel verweilen und sich ausdehnen – ist schon sehr bedenklich!

    Himmelherrgott, setz dich hin, nimm ein Physikbuch zur Hand, lern was über Taupunkt, Sättigung von Gasen, Kondensation, dann braucht man sich hier nicht als Doofie outen.

  34. 29. März 2016, 11:25 | #34

    Und warum ist überhaupt Wohnungseinbruch in dieser BRD GmbH strafbar, Wintereinbruch dagegen nicht? Das ist doch irgendetwas faul!

  35. Christine Frankenberger
    7. Januar 2017, 10:25 | #35

    @ Hans Kolpak „Dieses äussere Szenario ist nur eine Angst erzeugende Ablenkung auf einen bedeutungslosen Nebenkriegsschauplatz, der aber für die Menschheit „gut sichtbar“ und damit einprägsam ist.“

    Deshalb wird der Dieselskandal auch so lapidar von den Menschen hingenommen, denn da sind die Stickoxide kaum sichtbar 😉

    Die Möchtegern-Wissenschaftler von psiram und „Goldener Aluhut“, die ja weitgehend deckungsgleich sind, sollten bei der Autoindustrie vorstellig werden und ihre Schwadronierdienste anbieten: Dieselabgase, hahaha, völlig ungefährlich, alles harmloser Wasserdampf. Die Autolobby verbreitet bereits die Mär, dass Stickoxide viel weniger gefährlich sind, als in den Medien dargestellt.

    Von dieser Lobby würde man besser bezahlt werden, als die mickrigen 50 Cent, die man für einmal „Aluhut“ posten bekommt.

    In Zeiten des Dieselskandales die Umweltschweinerei am Himmel zu banalisieren, das ist höchst verantwortungslos, die hellsten Kerzen sind hier auf dem Blog auch nicht unterwegs, wenn ich mir die pubertären Kommentare ansehe. Spielt lieber Pokemon! Oder geht Planespotten!

  36. Christine Frankenberger
  37. Christine Frankenberger
  38. Christine Frankenberger
    7. Januar 2017, 10:33 | #38

    @ Lupina
    Das ist der Unterschied zwischen seriösen Menschen und Feiglingen, die nur anonym ihren pubertären Rotz ablassen – völlig ungestraft und deshalb so schwachsinnig! Anonyme geistige Ergüsse im Web, die gehören sofort in die Tonne gekloppt. Oft stecken sowieso nur pubertäre Bürschchen dahinter, die zwischen dem Onanieren dann ihren geistigen Samenerguß im Web loslassen!

  39. Groucho
    7. Januar 2017, 11:22 | #39

    @Christine Frankenberg: Ich lass mal Ihre unflätigen Beschimpfungen aus Dokumentationsgründen stehen.

    Sie dürfen sich auch gerne das Lügen ersparen: Dass bei der Verbrennung von Kohlewasserstoffen unerwünschte und schädliche Verbrennungsgase entstehen, bestreitet hier niemand. Wenn Sie den Unterschied zur Thematik der Chemtrails nicht verstehen, haben nicht wir, sondern Sie ein intellektuelles Problem.

  40. Sinapis
    7. Januar 2017, 12:46 | #40

    Das ist der Unterschied zwischen seriösen Menschen und Feiglingen, die nur anonym ihren pubertären Rotz ablassen – völlig ungestraft und deshalb so schwachsinnig!

    Weil Unsinn durch Ahndung Qualität erlangt?

  41. lanzelot
    7. Januar 2017, 13:50 | #41

    Christine Frankenberger :
    @ Lupina
    Das ist der Unterschied zwischen seriösen Menschen und Feiglingen, die nur anonym ihren pubertären Rotz ablassen – völlig ungestraft und deshalb so schwachsinnig! Anonyme geistige Ergüsse im Web, die gehören sofort in die Tonne gekloppt. Oft stecken sowieso nur pubertäre Bürschchen dahinter, die zwischen dem Onanieren dann ihren geistigen Samenerguß im Web loslassen!

    Normalerweise bieten sich solche Protago-nixen an zum glossieren.
    Aber bei derartigen Entgleisungen bahnt sich zügelloser Fanatismus den Weg und es offenbaren sich seelische und intellektuelle Schräglagen, die eher Anlass zur Sorge und für ein wenig Mitleid sind.
    Es muss ein schlimmes Schicksal sein, dass jemand zu derart peinlichen Absonderungen treibt.

  42. eLender
    7. Januar 2017, 16:04 | #42

    Christine Frankenberger :@ elender http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/umweltbundesamt-mahnt-zum-verzicht-auf-flugreisen-14322839.html

    Und was soll uns das jetzt sagen? Das UBA mahnt auch zum Fleischverzicht. Soll das jetzt ein Beleg sein, dass es den Yeti gibt?

    Man kann noch weiter spinnen: Das UBA ist eine Regierungsbehörde, müsste bei der CT-Geschichte mit im Boot sein. Mit CTs soll angeblich die Klimaerwärmung gebremst werden. Warum fordern die dann, man solle weniger fliegen. Fragen über Fragen.

    Gib’s zu, du bist ein Maulwurf der NWO. Sollst die CT-Kritiker diskreditieren. Jetzt wo du aufgeflogen bist und versagt hast, wird man dich eliminieren. Wetten.

  43. Tobi
    8. Januar 2017, 04:50 | #43

    Ohne als Laie sich bisschen besser mit Chemie auszukennen, hab ich jetzt erstmal an Wasser gedacht. Mal googeln. Ich kann gut Latein aber Chemie hab ich ganz dankbar nach der 11 abgewählt

  44. Andreas K.
    26. Januar 2017, 18:57 | #44

    Die unendliche Geschichte Bäumer geht weiter:
    http://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/837102/chemtrail-anfrage-regierung-will-keine-alu-werte-ausweisen

    Der Grünen-Landtagsabgeordnete Volker Bajus erlebt nach Kritik an Bäumer einen kleinen shitstorm:
    http://www.noz.de/lokales/glandorf/artikel/841134/osnabruecker-politiker-beschimpft-du-wirst-in-der-hoelle-verbrennen

    Die Chemtrailer auf seiner Facebook-Seite greifen wieder mal richtig in die Vollen:
    https://www.facebook.com/volker.bajus/posts/10206428132022301