Home > Allgemein, Medizin, Wissenschaft > Das Wahrheitsministerium hat gesprochen

Das Wahrheitsministerium hat gesprochen

16. Dezember 2017

Die Trump-Administration verbietet der obersten Gesundheitsbehörde der USA (Center for Disease Control and Prevention, CDC) die Verwendung einer Liste von sieben Begriffen.

The forbidden words are “vulnerable,” “entitlement,” “diversity,” “transgender,” “fetus,” “evidence-based” and “science-based.”
Washington Post vom 15. Dezember 2017

Anstelle von „wissenschaftsbasiert“ oder „evidenzbasiert“ soll die Phrase „Das CDC gründet seine Empfehlungen auf die Wissenschaft unter Beachtung allgemeiner Erwartungen und Wünsche“ (in consideration with community standards and wishes) verwendet werden, in anderen Fällen werden keine Ersatzformeln empfohlen.

Weder die Finanzaufsicht (Office of Management and Budget, OMB) noch das CDC selbst waren zu einer Stellungnahme bereit.

Orwell? Ja. Und Shakespeare:

And art made tongue-tied by authority,
And folly (doctor-like) controlling skill

  1. Scipio
    16. Dezember 2017, 19:31 | #1

    Regen sich die Damen und Herren von „rechts“ nicht immer über den orwellschen Neusprech von „links“ auf?

  2. 16. Dezember 2017, 21:03 | #2

    Trump ist ein großer Philosoph in der Tradition Wittgensteins. Wovon man nicht sprechen kann, weil man zu wenig unter der Frisur hat, darüber muss man schweigen.

  3. RainerO
    16. Dezember 2017, 22:41 | #3

    Ich weiß schon, dass man bei so etwas fast nur mehr mit Sarkasmus reagieren kann.
    Mich lässt so ein Vorgehen einigermaßen fassungslos zurück. Was geht in den Köpfen von Menschen vor, die sich so etwas ausdenken und auch noch durchsetzen? America, land of the free. Dass ich nicht lache! Dieses Land befindet sich auf direktem Weg in eine Diktatur, wenn man diese Irren noch lange gewähren lässt.

  4. knorke
    17. Dezember 2017, 00:58 | #4

    Joseph Kuhn :Trump ist ein großer Philosoph in der Tradition Wittgensteins. Wovon man nicht sprechen kann, weil man zu wenig unter der Frisur hat, darüber muss man schweigen.

    Bei Trump denke ich eher an Dunning-Kruger und nicht an Wittgenstein. Auch wenn beides irgendwie mit Grenzen der eigenen Erkenntnisfähigkeit zu tun hat…

  5. 17. Dezember 2017, 13:23 | #5

    @ RainerO: Da frage ich mich, inwieweit das wirklich Trump geschuldet ist. Er ist allenfalls ein Beschleuniger, denn diese Tendenzen sind zumindest in der Republikanischen Partei seit vielen Jahren zu beobachten.

    Da wollen viele den Sozialstaat weitgehend abschaffen, eine allgemeine Krankenversicherung ist ja schon praktisch Kommunismus und Solidarität wird als „Schmarotzer durchfüttern“ gesehen. Ebenso viele wollen den Schulunterricht auf rein bibelfundierte Lehre umstellen, also nichts mit Evolution, sondern stattdessen Kreationismus. Da wird unter evangelikalem Deckmantel an einem gnadenlosen Alle-gegen-Alle gebastelt. The winner takes it all, wer nicht arbeitet soll auch nicht essen, jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Was gehen mich die anderen an, wenn ich genug habe (oder, evangelikal: gerettet bin).

    Trump scheint mir die Umsetzung zu beschleunigen, weil er (mit tatkräftiger Hilfe von seinen Mäzenen und deren Medienhäusern) systematisch alle Gepflogenheiten abschießt, alle Hemmungen fahren lässt und mit dem bislang Undenkbaren viel zu oft durchkommt und das bislang Undenkbare als praktisch normal etabliert. Sie mögen Trump als Person großenteils verabscheuen, die Republikaner, aber viele im härteren Flügel sehen jetzt die Zeit gekommen, ihre hartherzigen Ideen umzusetzen. Ich bezweifle stark, dass diese Entwicklung plötzlich zum Stillstand käme, wenn Trump jetzt abträte. Dazu scheint diese Denkschule zuviele Vertreter zu haben.

  6. RainerO
    17. Dezember 2017, 15:38 | #6

    @ gnaddrig
    Ich habe den Namen Trump gar nicht erwähnt. Aber du hast natürlich Recht. Er hat das nicht erfunden. In seinem Windschatten kriechen diese widerwärtigen Kreaturen jetzt aus ihren Löchern und sehen sich in ihren Vorhaben gestärkt.
    Bleibt nur zu hoffen, dass die Wähler spätestens in drei Jahren die Schä(n)dlichkeit all dieser Vohaben erkennen werden.

  7. 17. Dezember 2017, 15:57 | #7

    @ RainerO: Stimmt, hatte „diesen Irren“ gelesen, nicht „diese Irren“, und Joseph Kuhn hatte Trump davor erwähnt. Schlamperei von mir.

  8. 17. Dezember 2017, 17:54 | #8

    „Das CDC gründet seine Empfehlungen auf die Wissenschaft unter Beachtung allgemeiner Erwartungen und Wünsche“

    Verrückt, statt evidenzbasiert müssen sie jetzt eine Art Binnenkonsens 2.0 praktizieren, nur ohne „binnen“, und jeder Spinner darf mitwünschen.

  9. pelacani
    17. Dezember 2017, 18:02 | #9

    gnaddrig :

    „Das CDC gründet seine Empfehlungen auf die Wissenschaft unter Beachtung allgemeiner Erwartungen und Wünsche“

    Verrückt, statt evidenzbasiert müssen sie jetzt eine Art Binnenkonsens 2.0 praktizieren, nur ohne „binnen“, und jeder Spinner darf mitwünschen.

    In anderen staatlichen Einrichtungen in den USA ist das bereits gelebte Wirklichkeit.
    https://sciencebasedmedicine.org/damn-the-evidence-and-federal-regulations-va-goes-full-speed-ahead-with-medical-pseudoscience/
    Die hiesigen Cranks haben da noch ein Ziel vor Augen.

  10. 17. Dezember 2017, 20:12 | #10

    gnaddrig :„Das CDC gründet seine Empfehlungen auf die Wissenschaft unter Beachtung allgemeiner Erwartungen und Wünsche“

    Da regt sich alle Welt auf, dass Trump die Demokratie gefährden würde, dabei setzt er doch sogar demokratische Prinzipien („die Mehrheit hat Recht“) in der Wissenschaft um. Die alte Garde, Dan Quayle zum Beispiel, hatte noch versucht, das Volk mit elitärem Potatoe-Wissen zu belehren, war das etwa besser?

  11. pelacani
    17. Dezember 2017, 20:47 | #11

    Joseph Kuhn :

    Da regt sich alle Welt auf, dass Trump die Demokratie gefährden würde, dabei setzt er doch sogar demokratische Prinzipien („die Mehrheit hat Recht“) in der Wissenschaft um.

    Das war übrigens vor ein paar Minuten auch bei uns im Forum Thema:

    Wahrheitskriterium des consensus omnium. Die Pluralität der Stimmen ist kein Kriterium für die Wahrheit einer Sache, zumal die Zahl der Narren die der Weisen bei weitem übersteigt.

    – Pierre Charron (1541-1603)

  12. 17. Dezember 2017, 20:08 | #12

    @ pelacani:

    Obwohl es bei dem Vorgang schwer fällt, mal im Ernst: Im Anschluss an Habermas & Co. kann man auch heute darüber diskutieren, ob man von „Wahrheit“ sinnvollerweise nur im Zusammenhang von „Konsensfähigkeit“ sprechen kann (womit allerdings nicht gemeint ist, dass faktischer Konsens Wahrheit verbürgt, sondern dass der Austausch von Argumenten der Weg zur Wahrheit ist, der Wahrheitsbegriff also an den – vernünftigen – Diskurs gebunden bleibt). Ich bin aber ziemlich sicher, und jetzt wird es wieder unernster, dass T. nicht auf den Spuren von Habermas wandelt, weil der nicht in amerikanischen Astroshows auftritt, oder woher auch immer T. seine Infos bezieht.

  13. pelacani
    17. Dezember 2017, 20:29 | #13

    Joseph Kuhn :

    @ pelacani:

    Obwohl es bei dem Vorgang schwer fällt, mal im Ernst: Im Anschluss an Habermas & Co. kann man auch heute darüber diskutieren, ob man von „Wahrheit“ sinnvollerweise nur im Zusammenhang von „Konsensfähigkeit“ sprechen kann (womit allerdings nicht gemeint ist, dass faktischer Konsens Wahrheit verbürgt, sondern dass der Austausch von Argumenten der Weg zur Wahrheit ist, der Wahrheitsbegriff also an den – vernünftigen – Diskurs gebunden bleibt).

    Nein, wir hatten das Thema ja schon zwei-, dreimal berührt (z. B. hier, hier, hier) – mein schlichtes Gemüt hängt weiter am Korrespondenzbegriff der Wahrheit.

    Und ich habe nicht nur ein Zitat, denn der Trend geht zum Zweitzitat:

    „Aber Habermas hat seine frühere Konsens-Theorie der Wahrheit längst aufgegeben. Man kann ihm heute weder vorhalten, daß er „Wahrheit“ als Konsens definiert, noch, daß er irgendeinen Konsens als Kriterium der Wahrheit betrachtet. Man kann allerdings mit einigem Recht von einer Dominanz des Konsens-Motivs in seinem Denken sprechen, die alle Wendungen dieses Denkens überdauert hat. Sie ist gewissermaßen der Geburtsfehler seiner transzendentalen Hermeneutik. Daß er sich den Theologen, die sich ähnliche Beschränkungen des Vernunftgebrauchs auferlegen wie er, nun zugesellt hat, wird niemanden überraschen, der die Dominanz dieses Motivs in seinem Denken zur Kenntnis genommen hat.“
    – Hans Albert

  14. 17. Dezember 2017, 22:11 | #14

    @ pelacani:

    Hans Albert – seinen Namen habe ich lange nicht mehr gehört, ich musste glatt nachsehen, ob er überhaupt noch lebt. Man bemerke: Albert bemüht gegenüber Habermas das Argument, und er tut das doch wohl im Ringen darum, was richtig ist, was wahr ist. Performativ gibt er Habermas somit recht, was er als kluger Kopf vermutlich selbst so sieht, aber als eitler Kopf nicht recht eingestehen will, wie die Polemik mit den Theologen zeigt.

    Wahrheit als Korrespondenz von Sätzen mit der Welt kann logischerweise nur argumentativ beansprucht werden (wenn man keinen Offenbarungsglauben pflegt) und die oben angesprochene „Konsensfähigkeit“ eines Wahrheitsanspruchs ist umso leichter gegeben, wenn man sich argumentativ auf eine gemeinsam geteilte objektive Realität beziehen kann (wobei z.B. Experimente sehr hilfreich sein können). Die beiden Wahrheitstheorien haben mehr Schnittmengen, als man gemeinhin meint.

    Aber ich bin gerade etwas verwirrt. Geht es jetzt ernsthaft um philosophische Wahrheitstheorien oder – da fällt mir Ernsthaftigkeit einfach schwer – um das Wahrheitsministerium der Unglaublichen Staaten Amerikas?

  15. LaDeesse
    17. Dezember 2017, 22:21 | #15

    „Der amerikanische Präsident hat die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) angewiesen, die Worte „wissenschaftsbasiert“ und „evidenzbasiert“ nicht mehr zu verwenden. Europa ist empört und das ist scheinheilig. Denn Trump holt nur nach, was in der EU auf Betreiben von sozialdemokratischen, linken und grünen Parteien längst gilt. …
    Der europäische Präzedenzfall fand sogar schon 2014 statt, als die EU-Kommission dem Drängen von NGOs und Parteien nachgab und die Rolle des EU Chief Scientific Adviser (CSA) ersatzlos strich. … Im Gesetz heißt es dazu überdeutlich:

    „Da jeder zugelassene GVO eine strenge Sicherheitsüberprüfung durch die Europäische Agentur für Lebensmittelsicherheit (EFSA) und die Mitgliedstaaten durchlaufen hat, kann ein Opt Out nach der Richtlinie nicht damit begründet werden, dass die Pflanze Gefahren für Gesundheit oder Umwelt birgt. Vielmehr müssen davon unabhängige Gründe angeführt werden.“

    Trump setzt also genau das um, was seit Jahren integraler Bestandteil der Programme sozialdemokratischer, linker und grüner Parteien ist: die Abkehr von der wissenschafts- und evidenzbasierten Zulassung von neuen Technologien und die Hinwendung zu einer Zulassungspolitik, die die Emotionen berücksichtigt, die religiöse und quasi-religiöse Vereinigungen geschürt haben.“
    https://www.salonkolumnisten.com/der-rotgruene-herr-trump/

  16. 17. Dezember 2017, 22:35 | #16

    @ LaDeesse:

    „https://www.salonkolumnisten.com/der-rotgruene-herr-trump/“

    Ist die Zulassung von Produkten, über die Herr Wess spricht, nicht eine politische Entscheidung darüber, wie wir leben wollen und nicht allein eine wissenschaftliche Entscheidung darüber, was als „wahr“ anzunehmen ist? Ich hatte gehofft, der Streit ums Glyphosat und die berechtigten Klagen über politische und wirtschaftliche Instrumentalisierungen der Wissenschaft auf allen Seiten hätte dazu beigetragen, das Gefühl für den Unterschied zwischen Wissenschaft und Politik wieder etwas zu schärfen.

    Egal, richtig ist auf jeden Fall, dass T. diesen Unterschied nicht sieht.

  17. LaDeesse
    17. Dezember 2017, 22:44 | #17

    Joseph Kuhn: Ist die Zulassung von Produkten, über die Herr Wess spricht, nicht eine politische Entscheidung darüber, wie wir leben wollen …?

    Ich fürchte, das stimmt.

  18. M.J.Groenewold
    18. Dezember 2017, 00:00 | #18

    Wenn bestimmte Begriffe verboten werden, dann geht es nicht mehr um die Wahrheit. (Oder die Suche danach)
    Die Wissenschaft kann nur möglichst objektive Fakten und Analysen Liefern. Was die Bevölkerung und die Politik damit anfängt, steht auf einem gänzlich anderen Blatt.

    Was hier aber passiert ist ein fundamentaler Angriff auf die Wissenschaft selbst. Sollte dies so weiter gehen, dann dominiert bald wieder der Glauben. Und Evidenz spielt dann gar keine Rolle mehr.

    Speziell die Kombination verschiedener Entwicklungen, etwa die jüngste Entscheidung zur Netzneutralität, lassen schlimmes erahnen.

    MfG

  19. pelacani
    18. Dezember 2017, 07:25 | #19

    Joseph Kuhn: @ pelacani:

    Hans Albert – seinen Namen habe ich lange nicht mehr gehört, ich musste glatt nachsehen, ob er überhaupt noch lebt.

    Nicht Hans Albers. Sokrates ist übrigens auch schon lange tot.

    Joseph Kuhn: Performativ gibt er Habermas somit recht

    Ja, denn alles hängt mit allem zusammen.

    Joseph Kuhn: aber als eitler Kopf nicht recht eingestehen will, wie die Polemik mit den Theologen zeigt.

    Das ist sicherlich richtig: die Auseinandersetzung mit Theologen ist eitel, vergeblich. Habermas ist mir zu buttrig, zu opak. Ich krieg es nicht hin, ihn zu lesen. Ups, was seh‘ ich da? Ich habe sogar noch ein drittes Zitat herumzuliegen:

    Das Leben ist kurz, und es wird im Jenseits keiner nach der Zahl der Bücher gefragt, die er bewältigt hat. Darum ist es unklug und schädlich, mit wertloser Lektüre Zeit hinzubringen.
    – Hermann Hesse

    Joseph Kuhn: ich bin gerade etwas verwirrt. Geht es jetzt ernsthaft um philosophische Wahrheitstheorien

    Ich kann mich grad nicht entsinnen, wer davon angefangen hat.

  20. 18. Dezember 2017, 08:08 | #20

    @ pelacani:

    „Sokrates ist übrigens auch schon lange tot.“

    Ist das auch wahr?

    „Ich kann mich grad nicht entsinnen, wer davon angefangen hat.“

    Dan Quayle.

  21. pelacani
    18. Dezember 2017, 08:20 | #21

    Joseph Kuhn :

    @ pelacani:

    „Sokrates ist übrigens auch schon lange tot.“

    Ist das auch wahr?

    That was really uncalled for, Senator.

  22. Tribeka
    18. Dezember 2017, 18:56 | #22

    Nachdem diverse Begriffe aus meinem Bereich von „der EBM“ nach Jahrzehnten der friedlichen Nutzung einfach „gehijacked“ wurden, kann ich ehrlich gesagt nur grinsen. Auge um Auge 😀

  23. 18. Dezember 2017, 19:52 | #23

    Brenda Fitzgerald, CDC-Direktorin, dementiert auf Twitter, es seien Wörter verboten worden: https://twitter.com/CDCDirector/status/942423509124427776

    Die Nebel wallen. Vertreter verschiedener Wahrheitstheorien irren darin umher, auf der Suche nach ihrem Gegenstand im konkreten Fall. „Tribeka“ bekennt sich zur Einäugigkeit, aber ihm fehlt die Einsichtigkeit. Alles nicht so einfach, außer für Trump, die Frisur sitzt.

  24. pelacani
    18. Dezember 2017, 20:25 | #24

    Joseph Kuhn :

    Brenda Fitzgerald, CDC-Direktorin, dementiert auf Twitter

    So wie Tillerson „dementiert“, dass er je von fucking moron gesprochen hat.

    The predictable non-denial denial … Notice how carefully Dr. Fitzgerald is not to deny that these words were banned in CDC budget requests. It’s very careful phrasing that denies nothing while appearing to deny the reports. If these words were not actually banned in budget requests, why not say explicitly that these words are not banned in budget requests? Yet Dr. Fitzgerald does not do so. Instead, she hides behind carefully crafted sentences.
    David Gorski, SBM

  25. pelacani
    18. Dezember 2017, 20:26 | #25

    @ Tribeka
    Ich schenk‘ Dir ein Wort. Ach, lieber schenk ich’s mir.

  26. 18. Dezember 2017, 20:40 | #26

    @ pelacani
    Nur ein Wort. Ein Oh reicht…

  27. 18. Dezember 2017, 21:26 | #27

    @ pelacani:

    Danke für den Link.

  28. gedankenknick
    19. Dezember 2017, 18:16 | #28

    @gnaddrig:
    Na Du bist ja nen Held! 😉

  29. pelacani
    19. Dezember 2017, 20:06 | #29

    Archelle Georgiou hat nachgesehen, wo die verbotenen Begriffe bisher verwendet worden sind.

    the administration’s directive to consider “community standards and wishes” may mean we are entering an era when science is diluted by religious and political preferences and hijacked by the personal perceptions of legislators and regulators.
    […]
    The HHS division that may be most impacted by the elimination of these terms (based on the frequency of word use) is the Administration for Children and Families (ACF). The ACF’s budget uses “vulnerable” and “entitlement” 16 times. “Vulnerable” also appears five times in the CMS budget and specifically in sections describing the Children’s Health Insurance Program (CHIP).
    Behind the Ban: The ACF and the CMS promote the well-being of our neediest populations with particular attention on children in low-income families.
    The Hill

  30. 19. Dezember 2017, 22:32 | #30

    @ gedankenknick

    Endlich merkt’s mal jemand…

  31. Atman
    13. März 2018, 01:25 | #31

    Und? Was gibt´s da zu jammern?

    Dafür hat der kanadische Premier, Supergutmensch und bekennender Feminist, angeraten, künftig nicht mehr von „Mankind“ sondern „Peoplekind“ zu, äh, ja, „sprechen“. A little something für everyone also.

    Überhaupt: Kann es sein, dass ihr erhebliche blinde Flecken in der Optik habt? Ich mein Homöopathie und pöse „braune Esoterik“ gut und schön, aber das ganze Feminismus-, Gleichstellungs- und Gendergaga scheint völlig an euch vorbei zu rauschen. Könnte es gar sein, dass die muntere Ratiomaniker- und Skeptikerschar einer bollidisch motivierten Doppelmoral – wenn nicht gar einem orwellschen Doppeldenk – frönt?

    Oder gilt in euren erlauchten Kreisen mittlerweile so etwas

    http://www.queerformat.de/material/QF-Kita-Handreichung-2018.pdf

    als „wissenschaftsbasiert“ oder „evidenzbasiert“ und hat nichts mit ideologisch motivierter Pseudowissenschaft zu tun???

    Ihr seid mir schon so Schelmchen… 😉

  32. pelacani
    13. März 2018, 12:59 | #32

    @Atman
    Dein Post ist ein klassisches Beispiel für Whataboutism.

    Atman : Und? Was gibt´s da zu jammern?

    Du findest das also völlig ok.

    Nur als Zugabe: Du liegst selbst in Deinem eigenen verdruckstem Gejammer, wir würden uns nicht mit Gender auseinandersetzen, völlig daneben und hast keinerlei Anrecht, Orwell zu zitieren.
    https://blog.psiram.com/2016/10/gender-studies-und-die-wissenschaft/
    https://blog.psiram.com/2017/06/rechts-oder-links-wo-steht-die-wissenschaft/
    https://blog.psiram.com/2017/08/ulrich-kutschera-ein-mann-sieht-rosa/

  33. Atman
    13. März 2018, 22:05 | #33

    @pelacani

    Gut. Ich finde das ja nett, dass ihr da mal im Blog drüber gesprochen habt. Habe aber vor dem Posten in eurem Wiki die Suchfuntion benutzt und dabei so gut wie nichts dazu gefunden. „Gender-Studies „, Gestalten wie Judith Butler etc. sind da, im Vergleich zu Homöo- und sonstigen -paten und auch noch den hinterletzten Eso-Schrullen, deutlich unterrepräsentiert, um es mal diplomatisch auszudrücken. Will heißen: Fehlen fehlen vollständig! Gibt man da „Gender“ in die Suchfunktion ein, kommt das dabei raus:

    ************
    Eva Herman

    …ragener Aufstand „gegen das von oben verordnete Leitbild des so genannten ‚Gender Mainstreaming‘ im Gange“. NPD-Parteivorstands-Mitglied Stella Palau, zuglei

    27 KB (3.937 Wörter) – 14:58, 7. Nov. 2016

    Mädchen- und Jungendiät

    Die “’Mädchen und Jungendiäten“‘ (auch “Wunschbabydiäten, gender diet“) sind rein diätetische Verfahren zur Festlegung des Geschlechts ein ==Methode nach François Papa (“French Gender Diet“)==

    3 KB (435 Wörter) – 09:28, 25. Jul. 2012

    Jens Blecker

    …de/2013/06/05/gender-mainstreaming-politisch-motivierte-kastration/ iknews Gender]

    5 KB (647 Wörter) – 20:29, 30. Sep. 2017

    Cytotron

    …cs (like the cartilage to bone gap, skin to cartilage distance, Name, age, gender, height and weight etc.,) are fed into the computer. The computer computes

    6 KB (762 Wörter) – 19:30, 29. Nov. 2014

    Journal Alternative Medien

    …bligate Attacken zur sogenannten „Lügenpresse“ und dem Mainstream-TV, Gender Mainstreaming, „Big-Pharma“, Gesundheitswesen, Thesen der Reichsbürge

    ******************
    DAS ist ALLES!

    Und da liegt auch schon der Hund begraben: Kritik an Genderismus und dem damit verbundenen grassierenden Mindfuck ist voll „Reichsbürger“, wenn nicht Nahssiee, auf jeden Fall rääächsts. Klar, dass man sich da als politkorrektes Pseudoskeptikerlein lieber an Bachblüten abarbeitet, man könnte ja in Teufels Küche oder zumindest in eine kognitive Dissonanz bezüglich seiner eigenen Überzeugungen geraten.

  34. pelacani
    14. März 2018, 11:58 | #34

    Atman : Gestalten wie Judith Butler etc. sind da, im Vergleich zu Homöo- und sonstigen -paten und auch noch den hinterletzten Eso-Schrullen, deutlich unterrepräsentiert, um es mal diplomatisch auszudrücken. Will heißen: Fehlen fehlen vollständig

    Und das wird auch so bleiben, vermutlich. Mit Gender-Studies wird kein Verbraucher abgezockt. Die Liste der Pseudowissenschaften und Ideologien, die bei uns nicht behandelt werden, ist endlos.

    Atman : Und da liegt auch schon der Hund begraben: Kritik an Genderismus und dem damit verbundenen grassierenden Mindfuck ist voll „Reichsbürger“, wenn nicht Nahssiee, auf jeden Fall rääächsts.

    Genau: das ist der Punkt. Die Distanz von der Wissenschaft, oder auch nur vom gesunden Menschenverstand, ist ungleich. Wenn Gender siegt, wird es überall Unisex-Toiletten geben und man wird Worte in Büchern redigieren. Wenn die extreme Rechte siegt, werden Moscheen brennen und „Bürgerwehren“ werden auf dunkelhäutige oder nur verdächtig aussehende Ausländer wie Deutsche Jagd machen. „Christlich-Abendländische Werte“? lachhaft.

  35. Atman
    14. März 2018, 19:40 | #35

    @pelacani

    Und das wird auch so bleiben, vermutlich. Mit Gender-Studies wird kein Verbraucher abgezockt. Die Liste der Pseudowissenschaften und Ideologien, die bei uns nicht behandelt werden, ist endlos.

    Ach so, es liegt nur ein Missverständnis vor: ihr seid also nur so ein kleiner, popliger Verbraucherschutzverein, es geht euch gar nicht um die hehre Wissenschaft, die heilige Ratio, den gesunden Menschenverstand? Oder ist es vielleicht nur so, dass ihr, wenn es um faule Ausreden geht, auch gern mal ganz kleine Brötchen backt?

    Dabei ist die Behauptung, durch Genderismus würde niemand abgezockt, eine durchaus fadenscheinig-fragwürdige. Denn das ganze Gender-Gaga, etwa Lehrstühle in „Gender-Mathematik“, „Gender-Physik“, wird durchweg auch vom Steuerzahler, also uns „Verbrauchern,“ über Steuermittel gepampert, wobei die Genderisten völlig offen die Dekonstruktion der Wissenschaften ankündigen: Mathematik sei bisher zu hart und männlich geprägt, der Biologieunterricht vermittle „Heternonormativität“ und überhaupt allerhand unbequeme Wahrheiten und sei deshalb abzuschaffen usw., Geschlecht sei was durchweg fluides, wenn nämlich manche Fische und Echsen ihr Geschlecht wechseln könnten, könne man da auch auf den Menschen rückschließen, im übrigen sei das Geschlecht also nicht angeboren, die sexuelle Orientierung aber durchaus.

    In der von mir oben verlinkten Broschüre, einer Handreichung für Erzieher in Kitas in Berlin, erstellt von staatlichen Stellen in Zusammenarbeit mit der Transgender-Lobby, werden überaus fragwürdige Fallbeispiele von vier-fünfjährigen Kindern angeführt, die sich den Penis abschneiden wollten um ein Mädchen zu werden oder davon träumten, später mal Bart, Scheide, Penis, Baby im Bauch und Brüste mit Milch drin haben zu wollen. Zwar wird da drin auch am Rande erwähnt, dass sich die individuelle Sexualität der Kinder erst ab ca. 10 jahren herausbilde, dennoch wird suggeriert, dass es auch schon bei Kleinkindern Anzeichen fürTrans-Identitäten gäbe, was anzuerkennen sei.

    Ein irrationales Überzeugungssystem in Reinkultur also, das gut zu den Empfehlungen von Pseudowissenschaftlerinnen wie einer Frau Tuider passt, die dazu anrät, Kinder gezielt in ihrer „sexuellen Identität zu verunsichern“. Natürlich völlig unbedenklich das und nicht der Rede wert, auch wenn die Dame mit meinen sauer verdienten Talern gesponsert wird während manch ein Hohlweltler im Psiram-Wiki seine Weisheiten völlig für lau ins Weltnetz laicht.

    Ach ja, in den USA ist der Genderismus stellenweise schon so weit gediehen, dass etwa Lesbenpärchen kleine Jungs adoptieren, diese quasi per „Hirnwäsche“ zum Mädchen erziehen und das durch Hormongaben unterstützen dürfen. Alles natürlich unter ärztlicher Betreuung durch Mediziner, die sich darauf ebenso spezialisiert haben wie auf die operativen Geschlechtsumwandlungen, die das Ziel dieser Bemühungen darstellen. Und nein, das ist Realität und mitnichten „Verschwörungstheorie“.

    Das alles übrigens während in der ICD10 „Transsexualität“ immer noch als „schwere psychische Störung“ einsortiert ist.

    Also angesichts eines irrationalen Überzeugungssystems von einer solchen Tragweite und mit derartigen Auswirkungen bin ich bestimmt nicht der einzige, der sich fragt, was jetzt bei Homöopathen, Reichsbürgern oder Donalds Bad-Word-List der große Aufreger sein soll.

    Entweder seid ihr also schlecht informiert oder aber ich habe Orwell mit vollster Berechtigung zitiert. Leider fürchte ich das Letztere.

  36. Atman
    14. März 2018, 22:01 | #36

    @pelacani

    Genau: das ist der Punkt. Die Distanz von der Wissenschaft, oder auch nur vom gesunden Menschenverstand, ist ungleich. Wenn Gender siegt, wird es überall Unisex-Toiletten geben und man wird Worte in Büchern redigieren. Wenn die extreme Rechte siegt, werden Moscheen brennen und „Bürgerwehren“ werden auf dunkelhäutige oder nur verdächtig aussehende Ausländer wie Deutsche Jagd machen. „Christlich-Abendländische Werte“? lachhaft

    Ja genau, „das ist nämlich die Situation hier!“ (Helge Schneider)

    Wenn in Europa die Räächtspopolisten tatsächlich die Macht ergreifen, werden Muslime und Homosexuelle grausam verfolgt und müssen sich zusammen mit den aufständigen anständigen Deutschen und sonstigen Whiteys ins boomende und multitolerante Südafrika absetzen bzw. dort Asyl ersuchen! So oder so ähnlich wurde es ja in einer Art „Dokudrama“ erst kürzlich im öffentlich-rechtlichen Qualitätssender ARD dargestellt. Aber halt , gimme a break, kann es in der Tat sein, dass ihr zu viel TV konsumiert? Eine Folge davon soll ja eine gewisse Anfälligkeit für irrationale Überzeugungssysteme sein! Die Realität ist dem nämlich diametral entgegengesetzt!

    Wenn hier was „brennt“ dann nicht wegen „den Rechten“, sondern in Folge einer Politik der bedingungslosen Massenimmigration, vorzugsweise des Jungmännerüberschusses der islamischen Welt und Schwarzafrikas. Nachdem das bislang abwechselnd mit ausgesprochen dürftigen und letztlich unhaltbaren humanitären wie demographisch/ökonomischen Begründungen bemäntelt wurde, hat neulich ein sozialwissenschaftlicher Yascha Mounk in den Tagesthemen ganz offen verkündet, dass es sich dabei um ein „historisch einzigartiges Experiment“ handelt, das darauf abziele, aus „monoethnischen Demokratien“ multiethnische zu machen, was zwangsläufig zu „Verwerfungen“ führe. Tja, da muss man sich dann auch nicht wundern, wenn so manch ein diesbezüglich ungefragtes Versuchskaninchen auf ganz sonderbare Gedanken kommt. Etwa auf die Frage, ob das „historisch einzigartige Experiment“ nicht auf irgendwelchen „irrationalen Überzeugungssystemen“ begründet sein könnte. Auf jeden Fall verlieren für nicht Wenige angesichts dessen „extreme Rechte“ wie Bachblüten ihren Schrecken.

    Btw.: In Südafrika sitzen mittlerweile schwarze Politiker im Parlament, die offen fordern, dass man mit den Weißen umgehen sollte wie Hitler mit den Juden, dass man ihnen die Kehle durchschneiden solle usw. Nun werden die weißen Farmer, nachdem sie immer wieder Opfer von Repressionen und grausigsten Mordanschlägen wurden, entschädigungslos enteignet während das einstige Hochtechnologieland zum, naja, „Shithole“ (D.Trump) verkommt. Das wirft auf gewisse, eingangs erwähnte, öffentlich-rechtliche Propagandadramen nochmal ein ganz spezielles Licht. Aber verstehe, auch diese Irrationalität ist kein Thema für die hiesigen Ratiofreaks, man sortiert die Themen nach dem aus, was der eigenen Ideologie entspricht. Notwendiger Realismus? Lachhaft!

  37. 14. März 2018, 22:17 | #37

    Atman :

    „historisch einzigartiges Experiment“

    Das wird es sein, ganz gewiss. Die Außerirdischen machen gemeinsam mit den Reptiloiden und den Illuminaten ein Experiment.

  38. Atman
    14. März 2018, 22:28 | #38

    celsus :

    Atman :
    „historisch einzigartiges Experiment“

    Das wird es sein, ganz gewiss. Die Außerirdischen machen gemeinsam mit den Reptiloiden und den Illuminaten ein Experiment.

    Tja, leider hat die Frau Miosga „vergessen“, nachzufragen, wen der Herr Mounk mit (((wir))) meint:

    https://www.youtube.com/watch?v=JQFdw5MTOgY

    Im übrigen würde es enorm helfen, wenn du dich vor dem Strohmannbau mit den betreffenden Inhalten beschäftigen und meine Aussagen nicht aus dem Zusammenhang reißen würdest.

    BTW, du hast vergessen, einen Seitenhieb auf die „extreme Rechte“, die Volkshochschulen und die Veganer einzubauen.

  39. Atman
    14. März 2018, 22:31 | #39

    Ah, Moderation. So schnell kann´s gehen. Und sich dann über Donalds Wahrheitsministerium beschweren.

  40. pelacani
    14. März 2018, 22:33 | #40

    Atman : Ach so, es liegt nur ein Missverständnis vor: ihr seid also nur so ein kleiner, popliger Verbraucherschutzverein, es geht euch gar nicht um die hehre Wissenschaft, die heilige Ratio, den gesunden Menschenverstand? Oder ist es vielleicht nur so, dass ihr, wenn es um faule Ausreden geht, auch gern mal ganz kleine Brötchen backt?

    Wieder falsch. §1 der Psiram-Satzung lautet: „Psiram hat keine Satzung“. Trotz intensiver Unterstützung durch Big Pharma, NWO, Soros und Bilderberger sind unsere Kapazitäten noch immer begrenzt:
    https://blog.psiram.com/2016/03/big-pharma-investiert-noch-mehr-in-online-trolle/
    und wir müssen schließlich noch die ganzen Katzenbilder im Internet verwalten.

    Einen Kommentar zu deinen in den Internetgossen zusammengekehrten Latrinenparolen halte ich für müßig. Dafür ist mir meine Zeit zu schade.

  41. Atman
    14. März 2018, 22:40 | #41

    Verückte Welt. Jetzt wird schon ein renommierter Sozialwissenschaftler wie der Herr Mounk von esowatschenden Skeptikern als Außerirdischer, Illuminat und Reptiloid tituliert:

    In den Tagesthemen zeigte er sich zuversichtlich, dass das „historisch einzigartige[] Experiment, […] eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln“, gelingen werde.[7][8] In der Haaretz riet er dem „liberalen Lager“, sich den so verstandenen Nationalismus zu eigen zu machen, damit es den Menschen leichter falle, in einer multiethnischen und demokratischen Gesellschaft zu leben. „Der Schlüssel“ dazu sei, merkt er mit „einem ironischen Lächeln“ an, die Übernahme der populistischen Forderung, Menschen und Nationen sollten wieder das Gefühl bekommen, die Kontrolle über ihr Leben bzw. ihr Schicksal zu haben.[9] “

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Yascha_Mounk

  42. 14. März 2018, 22:41 | #42

    Atman :

    Ah, Moderation. So schnell kann´s gehen. Und sich dann über Donalds Wahrheitsministerium beschweren.

    Na, kneift der Aluhut? Beiträge mit Links landen eben in der Moderationsschleife. Klügere Leser wissen das.

  43. 14. März 2018, 22:45 | #43

    Atman :

    Im übrigen würde es enorm helfen, wenn du dich vor dem Strohmannbau mit den betreffenden Inhalten beschäftigen und meine Aussagen nicht aus dem Zusammenhang reißen würdest.

    Offenbar gefällt dir nicht, was hier steht. Nun rufe ich fast jede Woche dazu auf, Links einzuschicken, damit hier auch mal etwas anderes steht. Du schlägst keine Links vor, brunzt aber was von Filterblasen. Das lässt dich anderen Lesern gegenüber sehr, sehr dumm wirken.

  44. 14. März 2018, 22:48 | #44

    Atman :

    Verückte Welt. Jetzt wird schon ein renommierter Sozialwissenschaftler wie der Herr Mounk

    https://de.wikipedia.org/wiki/Argumentum_ad_verecundiam

  45. Atman
    14. März 2018, 23:04 | #45

    pelacani :

    Atman : Ach so, es liegt nur ein Missverständnis vor: ihr seid also nur so ein kleiner, popliger Verbraucherschutzverein, es geht euch gar nicht um die hehre Wissenschaft, die heilige Ratio, den gesunden Menschenverstand? Oder ist es vielleicht nur so, dass ihr, wenn es um faule Ausreden geht, auch gern mal ganz kleine Brötchen backt?

    Wieder falsch. §1 der Psiram-Satzung lautet: „Psiram hat keine Satzung“. Trotz intensiver Unterstützung durch Big Pharma, NWO, Soros und Bilderberger sind unsere Kapazitäten noch immer begrenzt:https://blog.psiram.com/2016/03/big-pharma-investiert-noch-mehr-in-online-trolle/und wir müssen schließlich noch die ganzen Katzenbilder im Internet verwalten.
    Einen Kommentar zu deinen in den Internetgossen zusammengekehrten Latrinenparolen halte ich für müßig. Dafür ist mir meine Zeit zu schade.

    Meine Angaben sind alle der nationalen wie internationalen „Mainstreampresse“ zu entnehmen, mir sind nur Quellenverweise müßig in Zeiten, wo sich jeder bei tatsächlichem Interesse mittels zwei-drei Klicks selber einen Überblick verschaffen kann. Dein Weltbild scheint tatsächlich dem der genannten ARD-Schmonzette zu entsprechen und deine Argumentation ist die von jemandem, der schlichtweg keine Argumente und sich eh schon dahingehend geoutet hat, dass für ihn Ideologie vor Objektivität kommt.

    Btw.: Während hier davon deliriert wird, dass bald „die Moscheen brennen“, hat man in GB eine weitere Muslim-Rape-Gang ausgehoben, die seit 40 ( VIERZIG!!!) Jahren in dem Örtchen Telford 1000 – 2000 Kinder/junge Mädchen entführt/missbraucht/zwangsprostituiert haben soll, während alle zuständigen Stellen aus Angst vor Rassismusvorwürfen schwiegen! Also ich find diese Zeiten durchaus spannend, ihr braucht euch aber auch nicht wundern, dass euch und eure Anliegen so langsam kaum noch wer für voll nimmt. Boah – da nimmt wer zusätzlich zur Chemo ein paar Bachblüten-Tropfen, wasne Sauerei!

  46. 14. März 2018, 23:08 | #46

    Atman :

    ihr braucht euch aber auch nicht wundern, dass euch und eure Anliegen so langsam kaum noch wer für voll nimmt.

    Ist das denn der Fall?

    Deiner Argumentation folgend wäre es also für Psiram als Aufklärungsseite gegen Pseudowissenschaft, Esoterik und Hokuspokusmedizin die richtige Strategie, zukünftig gegen Ausländer zu hetzen anstatt über Scharlatanerie zu schreiben?

    Ich hatte es schon mal erwähnt, aber alles was du hier schreibst, wirkt, als sei da ein sehr, sehr dummer Mensch am Werk. Gibt dir das nicht zu denken?

  47. Atman
    14. März 2018, 23:09 | #47

    @celsus

    Ich kenn euer Wiki schon seit Jahren. Stellenweise durchaus informativ. War länger nicht hier und wollte mal sehen, ob ihr auf der Höhe der Zeit seid. Offenbar nicht aber durchaus putzig, auch wenn ihr, sicher nicht nur mir, sehr, sehr dumm erscheint.

    Und nein, von mir aus könnt ihr bleiben wie ihr seid! 😉

  48. 14. März 2018, 23:10 | #48

    Atman :

    1000 – 2000 Kinder/junge Mädchen entführt/missbraucht/zwangsprostituiert

    Vielleicht solltest du bei der Auswahl deiner Quellen doch mehr Sorgfalt walten lassen.
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/zahl-der-opfer-in-telford-laut-polizei-uebertrieben-15493587.html

  49. Atman
    14. März 2018, 23:26 | #49

    celsus :

    Atman :
    ihr braucht euch aber auch nicht wundern, dass euch und eure Anliegen so langsam kaum noch wer für voll nimmt.

    Ist das denn der Fall?
    Deiner Argumentation folgend wäre es also für Psiram als Aufklärungsseite gegen Pseudowissenschaft, Esoterik und Hokuspokusmedizin die richtige Strategie, zukünftig gegen Ausländer zu hetzen anstatt über Scharlatanerie zu schreiben?

    @celsus

    Nun, es ist offensichtlich so, dass ihr euch bei eurem Kampf um die hehre Wissenschaft an leichten Zielen abarbeitet und kapitalen pseudo- bzw. antiwissenschaftlichen Hokuspokus von ganz anderem Kaliber, etwa Gender, aus ideologischen Gründen geflissentlich überseht. Das habt ihr ja selbst zugegeben.

    Ich hatte es schon mal erwähnt, aber alles was du hier schreibst, wirkt, als sei da ein sehr, sehr dummer Mensch am Werk. Gibt dir das nicht zu denken?

    Warum sollte es das? Zumal es von jemandem kommt, der offensichtlich selbst nicht gerade durch Intelligenz brilliert und wohl deshalb auf Kindergartenniveau die „du bist dumm!“-Karte ziehen muss. Armselig!

  50. Atman
    14. März 2018, 23:33 | #50

    celsus :

    Atman :
    1000 – 2000 Kinder/junge Mädchen entführt/missbraucht/zwangsprostituiert

    Vielleicht solltest du bei der Auswahl deiner Quellen doch mehr Sorgfalt walten lassen.http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/zahl-der-opfer-in-telford-laut-polizei-uebertrieben-15493587.html

    @celsus

    Ja, die einen sagen so, die anderen sagen so und zuständige Stellen wiegeln ab. Das ändert nichts dran, dass muslimische Rape-Gangs Realität sind und Natziehs, die Moscheen anzünden, eher nicht.

  51. 14. März 2018, 23:40 | #51

    Atman :

    Zumal es von jemandem kommt, der offensichtlich selbst nicht gerade durch Intelligenz brilliert und wohl deshalb auf Kindergartenniveau die „du bist dumm!“-Karte ziehen muss. Armselig!

    Merkste selbst, hm?

    Das ändert nichts dran, dass muslimische Rape-Gangs Realität sind und Natziehs, die Moscheen anzünden, eher nicht.

    Es ist die verquere Scheinrealität eines kranken Hirns.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Todesopfer_rechtsextremer_Gewalt_in_der_Bundesrepublik_Deutschland#Gesamtliste

  52. Atman
    14. März 2018, 23:44 | #52

    celsus :

    Atman :
    Verückte Welt. Jetzt wird schon ein renommierter Sozialwissenschaftler wie der Herr Mounk

    https://de.wikipedia.org/wiki/Argumentum_ad_verecundiam

    Auch wieder so ein Nicht-Argument. Wenn dieser Typ unhinterfragt in den Tagesthemen derartiges verzapft und es es darob im Volke murrt, ist das nicht meine Schuld. Ich erwähne nur Tatsachen: offensichtlich findet eine erwünschte bedingungslose und großteils muslimische Drittwelt-Massenimmigration nach Europa statt, die UN geben Empfehlungen für „Replacement-Migration“ an die europäischen Nationen heraus, ein Herr Mounk erklärt in den Tagesthemen, dass gerade ein „einzigartiges historisches Experiment“ ablaufe, dass klappen könne, aber zu Verwerfungen führe – so etwas wirft nun mal Fragen auf und bringt die Leute auf ganz komische Gedanken.

  53. 14. März 2018, 23:49 | #53

    Atman :

    Ja, die einen sagen so, die anderen sagen so und zuständige Stellen wiegeln ab.

    Schwache Relativierung. Du bist auf das Sensationsgeschrei eines Boulevardblatt hereingefallen, ganz einfach. Und weil das so gut zu deinen menschenverachtenden Vorurteilen passt, hast du es verbreitet, ohne es vorher zu prüfen.

  54. 14. März 2018, 23:54 | #54

    Atman :

    Ich erwähne nur Tatsachen

    Du hältst das für Tatsachen. Dass es auch populistischer Unsinn sein kann, der von einem Wichtigtuer kommt, dass die Zusammenhänge komplizierter sein können, es auf vielen Ebenen politische und diplomatische Notwendigkeiten gibt, das kommt dir eben nicht in den Sinn, weil du dich mit deiner verachtenswerten und menschenfeindlichen Denkweise schon längst festgelegt hast. Deine grundlose Wut macht die Blind für komplexere Sachverhalte. Rattenfänger mit einfachen Antworten lieben solches Publikum.

  55. Atman
    15. März 2018, 00:03 | #55

    celsus :

    Atman :
    Ja, die einen sagen so, die anderen sagen so und zuständige Stellen wiegeln ab.

    Schwache Relativierung. Du bist auf das Sensationsgeschrei eines Boulevardblatt hereingefallen, ganz einfach. Und weil das so gut zu deinen menschenverachtenden Vorurteilen passt, hast du es verbreitet, ohne es vorher zu prüfen.

    Dein FAZ-Artikel ist eine schwache Relativierung und gibt nur das allgemeine Gezeter und die Abwiegelei der zuständigen Stellen wieder, ohne exakte Angaben liefern zu können. Übertreibungen können natürlich nicht ausgeschlossen werden. Aber klar, Rotherham, Rochdale und viele andere Fälle, in denen über die Versklavung weißer Kinder und Jugendlicher aus der Unterschicht durch Muslim-Rape-Gangs jahrzehntelang geschwiegen wurde, sind auch nur Verschwörungstheorie. Führt deine Amadeustiftung auch eine Liste über die Opfer der Politik der historisch einmaligen, bedingungslosen Massenimmigration? Und ja, ist die Äußerung der Frau KAHANE, der größte Fehler der Wiedervereinigung sei es gewesen, dass „der deutsche Osten“ „zu weiß geblieben“ sei, kein Rassismus?

  56. 15. März 2018, 00:15 | #56

    Dein Problem scheint zu sein, dass du einfach alles ohne nachzudenken in einen Topf wirfst und dir daraus deine Privatrealität bastelst und Schuldige für irgendwas suchst. Die Ursache für dieses Problem kenne ich nicht, aber es ist um jeden Menschen schade, der auf die Art aufgehört hat zu denken. Solche Leute sind in einer vernünftigen und vernunftgeleiteten Gesellschaft nämlich leider nicht zu gebrauchen.

    Fakt ist: Eine Boulevardzeitung hat sich was ausgedacht und du bist drauf reingefallen. Und jetzt schmeißt du wahllos mit irgendwelchen anderen Scheinargumenten um dich, um das zu vertuschen oder es vor dir selbst zu rechtfertigen.

    Die exakten Angaben stehen in dem Artikel übrigens drin, den du nicht vernüftig gelesen hast.

  57. Atman
    15. März 2018, 00:23 | #57

    celsus :

    Atman :
    Ich erwähne nur Tatsachen

    Du hältst das für Tatsachen. Dass es auch populistischer Unsinn sein kann, der von einem Wichtigtuer kommt, dass die Zusammenhänge komplizierter sein können, es auf vielen Ebenen politische und diplomatische Notwendigkeiten gibt, das kommt dir eben nicht in den Sinn, weil du dich mit deiner verachtenswerten und menschenfeindlichen Denkweise schon längst festgelegt hast. Deine grundlose Wut macht die Blind für komplexere Sachverhalte. Rattenfänger mit einfachen Antworten lieben solches Publikum.

    Sicher, alles kann, nichts muss. Mit deinen abgekauten Textbausteinen kannst du Wannabee-Rattenfänger ja versuchen, deinen Hamster zu hypnotisieren, Intelligenz geht auf jeden Fall anders.

    Tja, immer diese Wichtigtuer:

    https://www.youtube.com/watch?v=sfpIHmZHfX0

    Alles nur hohles Geschwätz, ohne jeden Bezug zur komplexen Realität. Ich weiß auch nicht, auf was für absurde Ideen die Leute so kommen.

  58. Atman
    15. März 2018, 00:41 | #58

    celsus :Dein Problem scheint zu sein, dass du einfach alles ohne nachzudenken in einen Topf wirfst und dir daraus deine Privatrealität bastelst und Schuldige für irgendwas suchst. Die Ursache für dieses Problem kenne ich nicht, aber es ist um jeden Menschen schade, der auf die Art aufgehört hat zu denken. Solche Leute sind in einer vernünftigen und vernunftgeleiteten Gesellschaft nämlich leider nicht zu gebrauchen.
    Fakt ist: Eine Boulevardzeitung hat sich was ausgedacht und du bist drauf reingefallen. Und jetzt schmeißt du wahllos mit irgendwelchen anderen Scheinargumenten um dich, um das zu vertuschen oder es vor dir selbst zu rechtfertigen.
    Die exakten Angaben stehen in dem Artikel übrigens drin, den du nicht vernüftig gelesen hast.

    Gesellschaften, in der so etwas wie Rotherham oder die Grenzöffnung von 2015 (tatsächlich immer noch bestehend!) möglich sind, sind alles andere als „vernünftig und vernunftgeleitet“ sondern befinden sich im Endstadium der Degeneration und Dekadenz, was nicht zuletzt in pathologischem Altruismus seinen Ausdruck findet.

    Du erklärst den Fall Telford auf der Grundlage eines FAZ-Artikels zur Zeitungsente -sehr intelligente und stringente Argumentation, chapeau! Und schwupp ist die Realität der Rape-Gangs zur rechtspopulistischen Chimäre mutiert – ganz großes Tennis!

  59. 15. März 2018, 00:59 | #59

    So, jetzt durftest du genug von deinem nach Hass stinkenden Abfall in unserem Blog abladen. Wir machen dann für heute mal dicht und du kannst so lange geduldigere Leute volldeutschen.

Kommentare sind geschlossen