Archiv

Artikel Tagged ‘Reiki’

Das Elend der Volkshochschulen (4) Im Dienste seltsamer Hierarchien

22. Februar 2013 31 Kommentare

VHS_Titel4

 

Stellen Sie sich vor, da behauptet jemand, er könne durch einfaches Handauflegen universale und grenzenlose Heilenergien strömen lassen; Krankheiten und Verletzungen lassen sich damit kurieren, Giftstoffe verlassen den Leib, körpereigene Heilkräfte leben auf. Zimmerpflanzen wachsen davon besser und selbst Hund und Katz gedeihen nochmal so gut, Speisen und Getränke werden davon auch noch gesünder. Hier wird nicht gekleckert, sondern geklotzt: ein einschlägiges Hand(-auflege-)buch verzeichnet nicht weniger als 385 Störungen, von Allergien und Asthma über Haarausfall, Herpes und Hühneraugen hin zu Tuberkulose, Tumoren und Typhus, die so behandelt werden können. Und das alles nicht nur hier und jetzt, sondern über die Grenzen von Zeit und Raum hinaus, also als Fernwirkung, in der Vergangenheit und in der Zukunft. Spooky, nicht? Da muss man schon ein hartgesottener Esoteriker sein, um daran zu glauben. Kein Gedanke, dass so etwas Eingang in das Bildungsangebot einer kommunalen Einrichtung wie der örtlichen VHS finden könnte! Oder doch?

Man lasse sich eben etwas einfallen, bezeichne das Ganze mit einem raunend-fernöstlichen Wort „Reiki“, und siehe da: man kann es landauf, landab erlernen und mit Hilfe der VHS sogar in dem dazu gehörenden Hierarchiesystem aufsteigen. Mehr…

Die Wunderkraft des Placebo

11. Februar 2013 75 Kommentare

placeboDie Wunderkraft des Placebo – ein Blick zurück, und einer nach vorn:

»Wunderheilungen sind kein Voodoo, das können wir erklären«, ist Manfred Schedlowski überzeugt. »Eine starke Erwartungshaltung verändert die Gehirnchemie, Botenstoffe werden ausgeschüttet, und diese Veränderungen werden über das Nervensystem an den Körper weitergeleitet, wo sie häufig genau die gewünschten Wirkungen in Gang setzen«, sagt der Direktor des Instituts für Medizinische Psychologie und Verhaltensimmunbiologie am Universitätsklinikum Essen.“

So war es vor wenigen Jahren in der ZEIT zu lesen. Und im Januar 2013 trafen sich, so wird herablassend mitgeteilt, 100 Placebo-Forscher zum Kongress in Tübingen, „um in einer großen Aufbruchsstimmung die bislang stiefmütterlich vernachlässigte Placeboforschung voranzutreiben. […] Und natürlich wird das Einfluss auf das einseitig materialistisch[e] Weltbild anderer Forscher haben. Das wird nämlich in nicht allzu ferner Zukunft in seiner Einseitigkeit ausgedient haben …“ Die Journalisten der ZEIT hatten das Programm noch leichter fasslich präsentiert: „Die Wissenschaft erklärt, warum Jesus der perfekte Heiler war“.

Nun ist bekanntermaßen kaum etwas schwieriger, als die Zukunft vorherzusagen. Werfen wir daher einen Blick in die (ferne) Vergangenheit. Ein umherziehender Wunderheiler mit einer gewissen Rechtsgelehrsamkeit und der Fähigkeit, seine moralischen Gebote in Gleichnissen zu verkünden: das ist wahrscheinlich die historische Substanz der Jesus-Gestalt. Durch die Überlieferung wurden seine Heilungen vermehrt und überhöht, und es ist nicht sinnvoll, für jede eine naturalistische Erklärung zu suchen. Für den gläubigen Christen waren alle beschriebenen Heilungen völlig real und auch nicht durch eine Art primitiver Psychiatrie hervorgebracht, sondern durch direktes göttliches Eingreifen. Mehr…

Sensation! Erstes Foto von Gott!

25. Januar 2009 21 Kommentare

Na gut, wenigstens von einem Stellvertreter. Aber irgendeinen Aufmacher braucht man ja.

Ich bin Christian Harb sehr dankbar. Auf seiner Seite hat er einen so guten satirischen Text abgeliefert, dass man den gleich 1:1 übernehmen kann:

„CHRISTIAN HARB
(Spiritueller Ursprungsname: El`Shoranus = Heilender Bote Gottes – die Silbe „El“ bedeutet im Hebräischen „wie Gott“ oder „Gott repräsentieren“), geb. am 2. Januar 1972 in Berlin, ist Spiritueller Meister und Lehrer in den Neuen Energien, Geistiger Heiler/Lehrer, Reiki-Meister/Lehrer, Geistiger Begradigungstherapeut nach Pjotr Elkunoviz, zertifizierter Synchrotize-Begleiter des „New Energy Synchrotize Systems“ und zertifizierter Aufstiegsbegleiter der „DreamWalker Ascension Transitions School“ nach dem Aufgestiegenen Meister Adamus Saint Germain, zertifizierter Begleiter der „Sexual Energies School“ nach dem Aufgestiegenen Meister Tobias, Metamorphose-Therapeut/Lehrer, Gründer und Geschäftsführer des „Master of Life“ Geistigen Heil- und Schulungszentrums, Inhaber der Wort/Bild-Marken „Göttliche Aufrichtung“ (Nr. 304 52 159 beim Deutschen Patent- und Markenamt), „Reiki Wear“ (Nr. 304 28 035 beim Deutschen Patent- und Markenamt) und der Wortmarke „YO-HAM“ (Nr. 307 82 171.4 / 41 beim Deutschen Patent- und Markenamt)“

Es geht dann weiter mit der Satire bei seinem Lebenslauf:

„Zusätzlich bringt er eine mehr als 15jährige Berufserfahrung als Gesellschafter, Geschäftsführer und Direktor unterschiedlicher Firmen in der Dienstleistungsbranche sowie als Selbständiger in den Bereichen Unternehmensführung und -beratung, Persönlichkeitsentwicklung, Werbung, Marketing, Publishing und Franchising mit ein.“

Heißt auf Deutsch eigentlich, dass er nie was auf die Reihe gekriegt hat: Selbständig, unterschiedliche Firmen, unterschiedliche Branchen. In nur 15 Jahren. Das klingt so ähnlich wie „Ich habe kein Problem mit Alkohol, nur ohne habe ich eines.“ Aber ist ja Satire. Hoffe ich.

Sein Eheweibchen ist auch gut drauf, wenn es um Stil und Blüten geht:

„Hole die Menschen dort ab, wo sie stehen – nicht richten, sondern aufrichten!“

Es drängt sich die Frage auf, wie man einen Stehenden aufrichtet.

Diese Website hat einen Vorteil: Wer auf den gebotenen Schwachsinn reinfällt, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen. Davor zu warnen ist damit völlig überflüssig.

r)%>