Archiv

Artikel Tagged ‘Satire’

Big-Pharma investiert noch mehr in Online-Trolle!

5. März 2016 12 Kommentare

KonTrollzentrum

BRENTFORD, LONDON, GB – Wie das britische Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline heute ankündigte, sollen zukünftig wesentliche Teile des Budgets aus dem Forschungs- und Entwicklungsbereich für Statine abgezogen und statt dessen stärker in den Ausbau von Onlinetroll-Aktivitäten investiert werden.

„Wir haben den Eindruck, dass es heutzutage wichtig für unser Unternehmen ist, sämtliche sozialen Netzwerke sowie verschiedene Nachrichtenmedien mit bezahlten Trollen und Sockenpuppen zu durchsetzen.“, so Firmenchef Andrew Witty. „Wir planen, unsere Budgets intern so umzuschichten, dass allein in diesem Jahr eine Summe von etwa 345 Millionen US-Dollar für Troll-Aktivitäten zur Verfügung steht.“

Pharmatrolle sind heute aus dem Internet nicht mehr wegzudenken und sofort zur Stelle, wenn unabhängige Geister oder bloggende Mütter in Schach gehalten werden müssen.

„Meine gesamte Facebook-Seite ist bereits mit ihnen infiziert“, berichtet Kate Tietje, eine der vielen typischen grün-alternativen Mütter. „Glücklicherweise habe ich die Möglichkeit, sie jederzeit zu blocken, aber selbst das gleicht manchmal einem Spießrutenlauf.“ Vielen anderen ganzheitlichen, grünen, bio-affinen und naturliebenden Bloggern ergeht es nicht besser.

„Wenn ich etwas auf meine Seite schreibe, möchte ich mich auf gar keinen Fall vor Leuten rechtfertigen müssen, die sofort nach ‚Beweisen‘ und ‚Belegen‘ fragen. Das empfinde ich als grobe Respektlosigkeit und Verletzung meiner Persönlichkeitsrechte. Die Leute sollen das, was ich schreibe, gefälligst einfach so hinnehmen und nicht noch großartig hinterfragen. Schließlich habe ich ein Recht auf freie Meinungsäußerung!“, beschwert sich Vani Hari alias ‚The Food Babe‘. „Diese ganzen bezahlten Schreiberlinge und Trolle der Pharmamafia sind doch reine Stickstoffverschwendung.“

Bereits ab kommender Woche sollen die eingeplanten Gelder entsprechend eingesetzt werden. Falls auch Sie ein pseudowissenschaftliches, verschwörungstheorieaffines, impfkritisches Blog betreiben, achten Sie unbedingt verstärkt auf anonyme Trolle und deren staatlich verordnete Pharma-Propaganda.

 

Dieser Text wurde von uns mit freundlicher Genehmigung von „the Science Post“ ins Deutsche übersetzt.

Original: http://thesciencepost.com/gsk-pharmaceuticals-moves-money-out-of-statin-drug-research-to-focus-on-paying-internet-trolls/

 

Mehr zum Thema:

Homöotology: Das Märchen von der pösen Pharmamafia™ – Epilog

gwup | die skeptiker: Skeptiker als Pharma-Söldner?

Der Postillon: Mann einziger normaler User in Forum voller Trolle

tp1024: Woher kommen die Kommentartrolle?

Cicero: Immun gegen die Wissenschaft

gwup | die skeptiker: Hurra, wir Homöopathiekritiker bekommen Geld von der Farmerindustrie. Nicht

naklar.at: Ran ans große Geld

Die Schule der Wahrheit

7. Februar 2016 8 Kommentare

Bereits in der Schule werden unsere Kinder indoktriniert, mit Chemikalien oder Nanopartikeln vergiftet und durch systemkonformes, dogmatisches Unterrichtsmaterial auf ein Leben als Sklave in einer Welt voller Illuminaten und Reptiloiden abgerichtet. Nur so können die allmächtigen Eliten sicherstellen, dass die heutigen Schüler später als Erwachsene alles glauben, was in der Lügenpresse steht und niemals zum Himmel schauen, um die flächendeckende Verseuchung mit Chemtrails zu entdecken.

Doch nun gibt es endlich eine Schule, die dabei hilft, Kinder zu aufgewachten Wahrheitssuchern zu erziehen, die frühzeitig lernen, Belege und Argumente zu erkennen, zu bekämpfen und die geheimnisvollen Zeichen der unterdrückerischen Herrscher zu deuten.

Wie lässt sich Wahrheit von Fakten unterscheiden? Welche Aluhut-Form schützt am besten vor Gedankenkontrolle? Braucht man für ein diffuses Feindbild spezielle Farben? Diese kleine private Bildungseinrichtung, tief unter dem friedlichen Städtchen ████████ gelegen, bereitet den Nachwuchs auf die wirklich wichtigen Fragen des Lebens vor.

Wahr ist, was sich wahr anfühlt – die Schule der Wahrheit:

Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=v48hNrv_3ws

Mehr zum Thema:

GWUP-Blog: Verschwörungs-Parodie: „Schule der Wahrheit“ – eine alternative Bildungseinrichtung

Vier Frauen und ein Scharlatan

27. Oktober 2014 7 Kommentare
Ein satirischer Esothriller von Eva S. Bernauer.

vier_frauenNormalerweise schreibt Eva S. Bernauer Krimis. Mit Esoterik im Allgemeinen und ihren Methoden im Speziellen hielt sie es – so ist zu vermuten – wie die Meisten in unserer Gesellschaft, die nicht besonders viel damit anfangen können: Das sind vielleicht etwas spleenige Leutchen, aber was solls, die Welt ist bunt und leben und leben lassen. Dass “leben lassen” noch eine ganz andere, unschöne Bedeutung in diesem Zusammenhang haben kann, nämlich ein flottes Dahinsiechen und Sterben, wurde ihr klar, als sie selbst an Krebs erkrankte und von manchen Seiten Ratschläge der “alternativen” Richtung als die einzig wahren Heilmethoden angepriesen wurden. Auch die “Germanische Neue Medizin” des vermutlich inzwischen völlig wahnsinnigen Ryke Geerd Hamer, die behauptet, ein psychischer Konflikt sei Ursache von Krebs jeglicher Art und dessen Auflösung brächte die Heilung – eine sehr schnell tödliche Annahme.

Zum Buch

Bei den ersten Sätzen meint man, sich in einem Groschenroman zu befinden und stellt schon Vermutungen an, ob nicht in der Buchbinderei etwas schief gelaufen sei. Falscher Innenteil mit falschem Umschlag oder etwas dieser Art. Spätestens aber, wenn rührselig der Sarg aus 1000-jährigem Wurzelholz beschrieben wird, muss man schmunzeln, und es kommt das zum Vorschein, was vorn drauf steht: Satire. Mehr…