Archiv

Artikel Tagged ‘Propaganda’

Big-Pharma investiert noch mehr in Online-Trolle!

5. März 2016 12 Kommentare

KonTrollzentrum

BRENTFORD, LONDON, GB – Wie das britische Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline heute ankündigte, sollen zukünftig wesentliche Teile des Budgets aus dem Forschungs- und Entwicklungsbereich für Statine abgezogen und statt dessen stärker in den Ausbau von Onlinetroll-Aktivitäten investiert werden.

„Wir haben den Eindruck, dass es heutzutage wichtig für unser Unternehmen ist, sämtliche sozialen Netzwerke sowie verschiedene Nachrichtenmedien mit bezahlten Trollen und Sockenpuppen zu durchsetzen.“, so Firmenchef Andrew Witty. „Wir planen, unsere Budgets intern so umzuschichten, dass allein in diesem Jahr eine Summe von etwa 345 Millionen US-Dollar für Troll-Aktivitäten zur Verfügung steht.“

Pharmatrolle sind heute aus dem Internet nicht mehr wegzudenken und sofort zur Stelle, wenn unabhängige Geister oder bloggende Mütter in Schach gehalten werden müssen.

„Meine gesamte Facebook-Seite ist bereits mit ihnen infiziert“, berichtet Kate Tietje, eine der vielen typischen grün-alternativen Mütter. „Glücklicherweise habe ich die Möglichkeit, sie jederzeit zu blocken, aber selbst das gleicht manchmal einem Spießrutenlauf.“ Vielen anderen ganzheitlichen, grünen, bio-affinen und naturliebenden Bloggern ergeht es nicht besser.

„Wenn ich etwas auf meine Seite schreibe, möchte ich mich auf gar keinen Fall vor Leuten rechtfertigen müssen, die sofort nach ‚Beweisen‘ und ‚Belegen‘ fragen. Das empfinde ich als grobe Respektlosigkeit und Verletzung meiner Persönlichkeitsrechte. Die Leute sollen das, was ich schreibe, gefälligst einfach so hinnehmen und nicht noch großartig hinterfragen. Schließlich habe ich ein Recht auf freie Meinungsäußerung!“, beschwert sich Vani Hari alias ‚The Food Babe‘. „Diese ganzen bezahlten Schreiberlinge und Trolle der Pharmamafia sind doch reine Stickstoffverschwendung.“

Bereits ab kommender Woche sollen die eingeplanten Gelder entsprechend eingesetzt werden. Falls auch Sie ein pseudowissenschaftliches, verschwörungstheorieaffines, impfkritisches Blog betreiben, achten Sie unbedingt verstärkt auf anonyme Trolle und deren staatlich verordnete Pharma-Propaganda.

 

Dieser Text wurde von uns mit freundlicher Genehmigung von „the Science Post“ ins Deutsche übersetzt.

Original: http://thesciencepost.com/gsk-pharmaceuticals-moves-money-out-of-statin-drug-research-to-focus-on-paying-internet-trolls/

 

Mehr zum Thema:

Homöotology: Das Märchen von der pösen Pharmamafia™ – Epilog

gwup | die skeptiker: Skeptiker als Pharma-Söldner?

Der Postillon: Mann einziger normaler User in Forum voller Trolle

tp1024: Woher kommen die Kommentartrolle?

Cicero: Immun gegen die Wissenschaft

gwup | die skeptiker: Hurra, wir Homöopathiekritiker bekommen Geld von der Farmerindustrie. Nicht

naklar.at: Ran ans große Geld

Greenpeace ein Fall für Esowatch?

20. April 2008 6 Kommentare

Greenpeace genießt hohes Ansehen bei uns. Klar, wer findet es nicht gut, dass die Wale vor dem Aussterben gerettet werden? Aber Greenpeace steht für mehr als Artenvielfalt. Greenpeace kämpft auch gegen die böse Chlorchemie, gegen Atomkraft und Gentechnik. Die Frage ist, ob alle diese Punkte das Ergebnis rationaler Überlegungen sind oder vielleicht doch eher auf irrationalen Vorurteilen und Propagandalügen beruhen. Ein Herr namens Patrick Moore behauptet letzteres, und weil er ein Gründungsmitglied von Greenpeace war, hat seine Aussage besonderes Gewicht. Lesen Sie ein Interview mit ihm und bilden Sie Sich Ihre eigene Meinung.