Home > Esoterik > bundesamtliche Esoterik

bundesamtliche Esoterik

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin lässt es krachen: So ganz nebenbei haben die fleißigen Mitarbeiter die Physik revolutioniert. Respekt! So lässt diese Bundesanstalt verlauten:

Feng Shui bedeutet vielmehr wörtlich übersetzt >Wind und Wasser< und befasst sich mit den Gesetzmäßigkeiten des Fließens von Energie. Dabei geht es allerdings nicht um Ohm, Volt und Ampere – Energie steht hier nicht für Elektrizität, die aus der Steckdose kommt. Gemeint ist vielmehr jene universelle Kraft, die die Welt bewegt.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin empfiehlt allen ernstes, für einen gleichmäßigen „Chi-Fluss“ im Büro zu sorgen. Da fragt man sich, ob nicht eher der Fluss der Vernunft in dieser Anstalt zum Erliegen gekommen ist.

Der Schreiber liefert dann sogar noch eine dümmliche Rechtfertigung:

Wem das alles zu unwissenschaftlich oder gar esoterisch vorkommt, der möge an eine auch von der Schulmedizin akzeptierte Methode denken: die Akupunktur. So wie der Akupunkteur durch Nadelstiche an bestimmten Punkten den Energiefluss im Körper anzuregen und zu beeinflussen versucht, bedient sich der Feng-Shui-Praktiker ganz ähnlicher Hilfsmittel.

Abgesehen davon, dass die letzte große Akupunkturstudie (GERAC) deutlich gezeigt hat, dass es völlig egal ist, wohin man sticht und sich die Effekte durch die bekannte selektive Schmerzwahrnehmung erklären lassen: Der Autor (ich vermute politisch unkorrekt, dass es eher eine Autorin war), fabuliert frei von „Energien“, ohne überhaupt einen Begriff davon zu haben, wie „Energie“ definiert wird, ohne überhaupt zu merken, was er da behauptet.

Man kann nur gespannt sein, ob demnächst von Bundesämtern zum Hexensabbat aufgerufen wird und ob Maschinen zukünftig ein schamanisches Siegel für Sicherheit bekommen.

Der Link dazu hier

  1. 26. Mai 2010, 21:42 | #1

    Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz scheint peinlich berühert, jedenfalls ist der EsoWatch-Link leider verwaist. Zur Aktualisierung gehts im PDF auf Seite 30 hier lang: http://www.baua.de/cae/servlet/contentblob/677370/publicationFile/46669/A11.pdf
    Wahrscheinlich hatte hier jenes geschnippelt: http://www.esoulk.de/images/stories/esomesser.png – aber es geht ja nix verloren auf dieser Welt. Schließlich hat auch diese Broschüre der Anstalt für Arbeitsschutz Geld gekostet – oder ist man immer noch von Esoterik überzeugt und versteckt sich gschamig?

  2. 26. Mai 2010, 21:50 | #2

    Nachlese: Esoterische Bundesverdummung auf Bildungsgutschein und staatlich zugelassen:
    „ILS und SGD – ein JEIN zur Esoterik?!

    Mit der Erteilung der staatlichen Zulassung zur Durchführung von Qualifizierungs-u. Bildungsmaßnahmen im Fernunterricht durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) in Köln erhält man zumindest auch die moralische Verpflichtung ein solides Bildungsniveau im Ramen seines Angebotsprogrammes anzustreben. Dieses Zertifikat sollte vielmehr der gesellschaftlichen Verantwortung auf dem Bildungsmarkt entsprechen und nicht der Gewinnmaximierung der einzellnen Anbieter vorangestellt sein. Sollte! Betrachten wir beispielhaft die Angebote des Institutes für Lernsysteme Hamburg (ILS) und der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD). Beide nach eigener Aussage führende Ferninstitute in Europa bzw. in Deutschland mit mehreren zigtausend zu betreuenden Studenten jährlich. Das ILS weist zudem besonders darauf hin, dass ein Fernstudium an dieser Einrichtung die „einzige Weiterbildungsform mit Verbraucherschutz ist“. Begründung: Alle Kurse entsprechen den gesetzlichen Bestimmungen und sind von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und zugelassen.“
    http://www.statt-schamanen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=99:ils-und-sgd–ein-jein-zur-esoterik&catid=35:artikel&Itemid=53

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten, zweiten und dritten Kästchen

Spam protection: Check the first, second and third box



      

css.php