Home > Esoterik, Pseudomedizin > Von Quacksalbern und Scharlatanen

Von Quacksalbern und Scharlatanen

Die Anhänger postmoderner Esoterik sind letztlich nichts anderes wie Franchise-Nehmer. So wie Anthroposophen, Homöopathen etc.

Das Franchise besteht darin, ein vorhandenes System zu befürworten, welches einem im Gegenzug den Status des „Geheim-Wissenden“ zugänglich macht – also dem, was man als Esoterik bezeichnet. Der Clou daran ist, dass diese Systeme völlig individuelle Arten von „Geheimwissen“ erzeugen. Es wird also Menschen, die in die Fänge solcher geistiger Mc Donalds-Buden geraten, niemals möglich sein, auf gleicher Ebene zu agieren – der Guru ist stets unerreichbar voraus.

Das funktioniert auf sehr primitiven Ebenen, man kann als entsprechender Manipulator dem Anderen dann schon seine Unterlegenheit dadurch zeigen, dass er in der letzten Nacht nicht das gleiche geträumt hat. Steiner mit seiner Akasha-Chronik ist da ein legendäres Beispiel.

Ein gutes Franchise-Unternehmen bietet natürlich auch ausgefeilte Möglichkeiten zur Kundengewinnung. Im Fall der Esoterik-Branche ist das Mittel der Wahl, Komplexes einfach zu erklären; egal, welche Lügen das erfordert, so dass es möglichst auch die Blödesten kapieren.

[Exkurs: Ein typisches Beispiel ist R.G: Hamer mit seiner „Neuen Germanischen Medizin„. Da gibt es nur fünf „eiserne Gesetze“ die „immer“ gelten. Alles ist ganz einfach. Im Gegensatz dazu kann man sich als wissenschaftlich Interessierter schon mal ein Jahr um die Ohren schlagen, um auch nur im Ansatz zu verstehen, was in einer „simplen“ Zelle so abgeht.]

Das ist der erste Schritt, die Leimrute. Der Geleimte ist dankbar für ein einleuchtendes Modell. Dann kommt ein psychologisch/neuronaler Aspekt dazu: Erklärungsmuster, die uns einmal einleuchten, sind nur sehr schwer wieder abzuschaffen. Man denkt sich die ganze Welt in ihnen. Und schon ist der Leim getrocknet.

Danach will man es dem Guru nachtun: Man „lernt“, will auch solche Einsichten haben. Das ist dank des Franchise-Systems aber unmöglich: Glaubt man an beliebige Ergüsse des Gurus, kann man diese niemals gleichzeitig nachvollziehen. Damit hat die Hilflosigkeits-Falle zugeschnappt: „Ich werde es nie so gut können wie mein Guru.“

Geschäftstüchtige Gurus wiegeln natürlich ab: Sie bieten dann Kurse an. Und sollte jemand zweifeln, wird er in die Verzweiflung gestürzt: Er ist dann unfähig, das „große Ganze“ zu verstehen.

So funktioniert dieses perfekte Geschäftsmodell seit Jahrhunderten. Quacksalber und Scharlatane sind die geistigen Schmarotzer der geistig Schwachen, der Unbeholfenen, der Ungebildeten, der Verzweifelten.

Solche Menschen auszunutzen, statt ihnen zu helfen, ist zutiefst unethisch. Meine ich jedenfalls.

ri

  1. 29. November 2008, 16:40 | #1

    Gut analysiert!
    PECUNIA NON OLET

  2. 29. November 2008, 21:58 | #2

    etwas primitiv, alles was man nicht versteht, abzulehnen. Manches mag zutreffen, bei der Homöopathie gilt dies sicher nicht. Ich spreche aus Erfahrung, denn was Schulmediziner mit all ihren chemischen Keulen bei meinem Heuschnupfen nicht geschafft haben, mir einen beschwerdefreien Frühsommer zu sichern, schafft die Homöopathie seit nunmehr 5 Jahren.

  3. 29. November 2008, 22:56 | #3

    wabe schrieb:
    "etwas primitiv, alles was man nicht versteht, abzulehnen."

    Ja, da haben Sie völlig recht, wabe.

  4. 29. November 2008, 23:02 | #4

    @wabe: Wie Sie anhand der der vielen anderen Blog- und Wikieinträge zum Thema Homöopathie sehen könnten (wenn Sie es sehen wollten), befassen sich die Betreiber dieser Seiten schon lange und intensiv mit Homöopathie. Ich wette, die wissen weitaus mehr über dieses Thema als Sie.

    Machen Sie das immer so, dass Sie einfach alles ignorieren, das Ihr Weltbild nicht bestätigt? Daher wahrscheinlich Ihre Affinität zur Homöopathie.

  5. 30. November 2008, 08:34 | #5

    Mein Heuschnupfen ist auch weg. Ganz von alleine. Irgend einen Vorteil muss das älter werden ja schließlich haben 🙂

  6. Ella
    30. November 2008, 12:43 | #6

    "Geschäftstüchtige Gurus wiegeln natürlich ab: Sie bieten dann Kurse an. Und sollte jemand zweifeln, wird er in die Verzweiflung gestürzt: Er ist dann unfähig, das "große Ganze" zu verstehen.

    So funktioniert dieses perfekte Geschäftsmodell seit Jahrhunderten. Quacksalber und Scharlatane sind die geistigen Schmarotzer der geistig Schwachen, der Unbeholfenen, der Ungebildeten, der Verzweifelten."

    Ich würde einerseits noch dazu sagen, dass der Guru aus Geschäftsgründen gar kein Anliegen daran hat, dass der Kursteilnehmer schnell versteht, denn nur so kann er auf Dauer abzocken, weil er vermittelt, dass es eben ein langer Weg ist, bis man das Ziel erreicht und dazu bräuchte man seine Kurse, die dadurch beliebig erweiterbar sind. Zweiflern wird zudem eingeredet, dass die Negativität (dämonische Mächte) an ihnen zieht , weil diese ein Anliegen hat, vom "Licht" (dem Guten) fernzuhalten. Diese Phase sei normal und man müsste sie mit spiritueller Anstrengung (Kurse, Kurse, Kurse….) überwinden.

    Die abartigen, menschenfeindlichen und angstgestützten Methoden machen jedoch nicht vor gebildeten Menschen halt. Da hat der Guru natürlich auch Kurse im Angebot, sozusagen für Fortgeschrittene, die für Führungspositionen (spiritueller Lehrer) ausgebildet werden, eventuell stellt man sogar eine zukünftige Zusammenarbeit in Aussicht, wobei die Hierarchie immer erhalten bleibt, denn es gibt immer etwas, was der Lehrer weiterhin vom Oberlehrer lernen muss.
    Hier ein Beispiel der abgebrühtesten Art:
    http://www.alldimension.com

  7. 30. November 2008, 13:17 | #7

    Ella: genialer Link, danke! Das könnte der Scheiß des Monats werden. Aus dem Link:

    "
    Dimensionstherapeut™ ist ein von der ALLDIMENSIONS GmbH geschützter Begriff, dessen Verwendung einer entsprechenden Schulung und Zertifizierung von uns bedarf.
    Der Dimensionstherapeut™ verfügt über keinerlei medizinische oder psychiatrische Ausbildung/Kenntnisse. Es wird keine medizinische Behandlung (Arzt, Heilpraktiker etc.) durchgeführt. Die Sitzungen können eine ärztliche Behandlung nicht ersetzen, sondern ergänzen. Der Dimensionstherapeut™ ist über seine energetische Anbindung als Vermittler zwischen den Dimensionen tätig, wobei die Selbstheilungskräfte aktiviert werden können. Die Basis dieser Arbeit ist u. a. Nächstenliebe, Wertfreiheit, Akzeptanz des persönlichen Lebensplans und deshalb nicht ergebnisorientiert.
    "

    Man beachte vor allem den letzten Satz …

  8. Ella
    30. November 2008, 13:55 | #8

    Da habe ich noch was ganz schönes im Internet gefunden, ein weiterer selbsternannter Guru mit eigener geschützter Methode. Wenn man dann aber sieht, was der Typ noch alles anbietet, und wen der alles bedient unter dem Deckmantel des Business-Coaching, sollte man mal ernsthaft ein paar Sektenbeauftragte vorbeischicken:

    @rincewind
    Die Seiten musst du dir mal ganz genau anschauen.

    http://www.breidenbach-akad

    http://www.breidenbach-akad

    http://www.breidenbach-akad

  9. wolfgang
    30. November 2008, 16:09 | #9

    geil:

    aus dem Angebot. da gibt es diplomierte Erfolgsberater- klappt nicht immer. Aber Erfolgserater ist doch klar dem Berater überlegen.

    Aber das wird meine zukünftige Lieblingsberaterin:

    <i>Gudrun Peukert
    Diplomierte Fachberaterin für Steinheilkunde. In der Verbindung mit ihren weiteren Schwerpunkten Astrologie und ganzheitliche Lebensberatung gibt sie den angehenden Gesundheitsberatern wichtige Impulse für die eigene Praxis. </i>

    Steinheilkunde- das ist schon was und dann noch diplomiert- dagegen wirkt ein graduierter Geologe geradezu hinterwäldlerisch, weil nicht ganzheitlich.

  10. Ella
    30. November 2008, 16:27 | #10

    Ich habe mir die auch näher angesehen und ich steh ganz besonders auf dieses Exemplar:

    Dr. Johann Lechner

    Zahnarzt und Heilpraktiker, Jahrgang 1949. Studium der Zahnheilkunde in München; seit 1980 in eigener Praxis in München tätig mit Tätigkeitsschwerpunkt Ganzheitliche Zahnheilkunde. Entwicklung des computergestützten Testsystems SkaSys® und der SkaSYNC® MindLINK Verfahrens.
    Mehrjähriges Vorstandsmitglied der DAH (Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Herd- und Regulationsforschung) und der GZM (Internationale Gesellschaft für Ganzheitliche Zahnheilkunde).
    Gastdozent an der Capitol University of Washington, DC – USA.
    Mehrsprachige Vortrags- und Seminartätigkeit (deutsch und englisch) im europäischen In-und Ausland, sowie Übersee. Publikation von zahlreichen Fachartikeln und bislang 7 Büchern zur Ganzheitlichen Medizin und Zahnmedizin.
    Dozent an der Donau-Universität in Linz.

    http://www.mindlink.info/co

    Hey, gehts noch ??? Computergesteuertes wissenschaftliches Testverfahren zur Ganzheitlichen Prüfung ???

  11. Skrzypczajk
    30. November 2008, 18:48 | #11

    Hey, das ist eine ganz dolle Sache, die der Herr Lechner da erfunden hat. Wird auch in "PrevenTEST" eingesetzt, das ist eine "neuartige Test-Software zum Dialog mit dem Inneren Bewusstsein", mit der man sogar Alzheimer kurieren kann. Und die Funktionsweise wird klipp und klar erklärt: Es wird eine "eine nicht hörbare und nicht sichtbare Vermittlung von organischen und energetischen Entwicklungstendenzen, sowie Supplementen und Ordnungsmaßnahmen" benutzt. Das wird mit "Transduzern" und Skalarwellen gemacht.

    http://www.preventest.de/te

  12. Ella
    30. November 2008, 19:06 | #12

    Na wenn ich mir die Preisliste von Herrn Lechners Produkten so anschaue…….
    PREISLISTE 2008
    deutsche Version
    Produkte Preis Netto

    Preis inkl.
    19 % MWST

    PrevenTEST® Software
    Inkl. MindLINK SPOT Sensor, Techn. Handbuch und
    Buch „Dialog mit dem Inneren Bewusstsein“
    2.731,09
    3.250,00
    MindLINK WALL zur Raumharmonisierung – Hängemodell 316,80 377,00
    MindLINK WALL – zur Raumharmonisierung
    mit Holz- oder Metallsockel
    428,60
    510,00
    MindLINK WALL – zur Raumharmonisierung – mit Acryl
    Rahmen
    668,07
    795,00
    MindLINK PHON Kopfhörer 186,55 222,00
    MindLINK POINT Kopfhörer 155,45 185,00
    MindLINK SPOT Körpersensor 138,65 165,00
    Buch „Dialog mit dem Inneren Bewusstsein“ J. Lechner 31,78 34,00
    Stand 1.6.2008

  13. 30. November 2008, 20:34 | #13

    @Ella und Co.: Wow. Des Kaisers neue Kleider reloaded.

  14. 2. Dezember 2008, 03:45 | #14

    Ach…, ich bleib bei meinem Jodeldiplom, da habe ich was Eigenes.

  15. Ella
    4. Dezember 2008, 18:47 | #15

    Auch schön :-)) :
    http://www.online-artikel.d

  16. aesaverein
    10. Dezember 2008, 21:09 | #16

    ein bissl mehr mühe könntet ihr euch schon geben. wo bleibt der intellektuelle esprit? nur ablästern sowas … versucht mal logisch zu schlußfolgern und von etwas fixem in eurem leben auszugehen. legt die karten auf den tisch – was ist der kern eurer kleinen existenz? sushi zu dritt?

  17. 10. Dezember 2008, 21:37 | #17

    Ach aesaverein, solche Sülze kannste bei Claus Frizsche ablassen, aber nicht hier.
    Quacksalberei tötet Kinder.
    https://blog.psiram.com/in

  18. Andreas Graupner
    3. Februar 2009, 13:13 | #18

    Danke für den guten Beitrag zum Thema. Hier ein Link zu einem Video, das sich der Anthroposophie eher satirisch annimmt:
    http://www.youtube.com/watc

  1. Bisher keine Trackbacks

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten und zweiten Kästchen

Spam protection: Check the first and second box