Home > Esoterik, Paramedizin, Pseudowissenschaft > Messe EINHEIT – Bürgermeister Manfred Horf (CDU) unterstützt Scharlatanerie

Messe EINHEIT – Bürgermeister Manfred Horf (CDU) unterstützt Scharlatanerie

Die Messe für alternative Heilweisen, auf der sowohl Ärzte und Heilpraktiker auf der körperlichen Ebene für Informationen gesorgt haben, waren auch Dipl. Psychologen, Heiler, Schamanen und Lebensberater präsent, die auf der psychischen und der spirituellen Ebene den Besuchern viele Anleitungen auf den Weg der Selbstheilung mitgegeben haben.
Mit vielen interessanten Vorträgen und den zahlreichen und sehr interessierten Besuchern war es wieder eine sehr gelungene Messe.
Liebe Besucher, alle Aussteller bedanken sich bei Ihnen für die guten Gespräche die sie mit Ihnen führen konnten.
Ab dem 10.05.2010 können Sie sich auf dem Kanal  Jeet TV einige Vorträge und Aufführen von der Messe ansehen.

Und wiedermal gab es eine Eröffnungsrede eines Merziger Bürgermeisters. Diesmal Manfred Horf (CDU), Stellvertreter des Oberbürgermeisters. Er äußerte seine Begeisterung für die Messeorganisatorin, ihre Angebote und den Besucherstrom. Obwohl er zugeben musste, dass er immer noch nicht alles verstehe, was da so angeboten werde, fände er es toll.

Was sagt man dazu? Null Plan, null Ahnung, gnadenlose Ignoranz, aber Respekt und Glückwünsche für das Gelingen der Abzocke von Scharlatanen.

Und hier der ganze Skandal auf Video ausgerechnet auch noch auf JeetTV:

http://jeet.tv/online/pages/infos/messen-mit-jeet-tv/messe-ein-heit-web.de.php

(rechts auf „messe-ein-heit“ klicken und dann auf „EIN-HEIT Messe Eröffnungsrede“)

  1. Kormoran
    11. Mai 2010, 16:49 | #1

    Diese Jeet-TV ist so was von Murks. Die Eröffnungspredigt von Monika Reichert ist ja prächtig. Jedes Jahr wird es leichter, Scharlatan-Dreck und Esoterik-Schwachsinn unter das Volk zu bringen. Der Volksverdummung gehört die Zukunft.

    Bürgermeister Horf sieht man an, dass ihm dabei nicht so ganz wohl ist. Seine Rede wirkt eher wie eine Pflichtübung. Warum hat er nicht das Rückgrad zu sagen, nein, da mache ich nicht mit? Ist die Merzig denn wirklich so arm dran, dass sie sich für die Vermietung ihrer Stadthalle so prostituieren muss?

    Interessant auch das Interview mit Monika Reichert. Da ist die Rede von einem Kongress „Beruf – Berufung“ in Merzig, wo auch die Arbeitsagentur eingespannt werden soll. Was das wohl für ein Zinnober werden soll? Dass auf dem Sektor schon viel Humbug auf dem Vormarsch ist, ist ja bereits bekannt.

  2. Fliesenleger
    11. Mai 2010, 18:04 | #2

    Dazu muss man auch bemerken, dass der Bürgermeister dort nicht in seiner Freizeit zugegen war. Die Zeit, während er auf der Bühne stand, die Ansprache hielt und hinterher noch Sekt trank, bezahlt der Steuerzahler.

  3. Garrett
    11. Mai 2010, 18:50 | #3

    Vermutlich lässt die Messe schlicht und einfach mehr Geld in Merzig, als von da abgezockt wird. Pecunia non olet.

  4. Fliesenleger
    11. Mai 2010, 20:47 | #4

    So toll kann das nicht gewesen sein. Man höre nur wie Frau Reichert darüber im Interview spricht. Wäre es eine nennenswerte Besucherzahl gewesen, hätte sie die Zahl garantiert mitgeteilt, denn sie weiß sie ja anhand des Kartenverkaufs genau. Stattdessen spricht sie davon, dass es doch besser ist, wenn es kein Gedränge zwischen den Ständen gibt und alle meinen zufrieden zu sein mit der Messe. Ach, war das wieder mal schön und keine Miesen bzw. die halten sich in Grenzen. Man hofft ja immer auf das Folgegeschäft. Das ist auch der Hauptgrund, weshalb die meisten Aussteller auf Esoterikmessen kommen: Werbung für ihr Scharlantan-Geschäft. Und das spielt sich eben nicht in Merzig ab.

  5. GeMa
    11. Mai 2010, 22:10 | #5

    “ Null Plan, null Ahnung, gnadenlose Ignoranz, aber Respekt und Glückwünsche für das Gelingen der Abzocke von Scharlatanen. “

    Moment mal – ist das dieses opportunistische Gekröse mit doppel und dreifach L von dem die Esos ständig schwadronieren? Tolleranz?

  6. Miller
    12. Mai 2010, 17:46 | #6

    Lesen Sie in http://www.kidmed.de .

  7. 14. Mai 2010, 12:48 | #7

    Sehr geehrter Herr Manfred Horf,

    bisher haben Sie es unterlassen auf meine an Sie gechannelte Botschaft zu antworten – wobei ich Ihnen keineswegs den schwarzen Peter zuschieben möchte, es besteht immer noch die Möglichkeit, dass ich ebenso wie Sie das channeln von Botschaften nicht ganz verstanden habe. Daher nun der Versuch Sie über Esowatsch zu erreichen.
    Auch Ihnen ist es möglich sich in den eigenen Reihen der CDU zu informieren und diese nicht mit ihrem wohlwollenden Auftritt auf einer Esoterikveranstaltung in den Dreck zu ziehen. Es obliegt Ihrer persönlichen Verantwortung die Konsequenz hierzu zu erkennen und sich wenigstens in einem weiteren Statement zu artikulieren. Sehr lehrreich zu Ihrer Unterstützung hierzu: http://www.statt-schamanen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=82:verdunkelte-hellsichtigkeit-im-house-of-shaman&catid=35:artikel&Itemid=53

  1. 11. Mai 2010, 18:43 | #1
  2. 12. Mai 2010, 00:11 | #2

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten, zweiten, dritten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the first, second, third and forth box