Home > Allgemein, Medizin > Der Preis des bewussten Lebens (5): Wer eine Meise hat, hat auch Likör

Der Preis des bewussten Lebens (5): Wer eine Meise hat, hat auch Likör

Wer bejammert hier das Apothekensterben? Es gibt noch viel  zu viele Apotheken! – jedenfalls so lange es Häuser wie die „Apotheke am Bahnhof“ in Bad Ems an der Lahn gibt. Kein Snake-Oil ist so lächerlich, dass man es dort nicht für teures Geld bekommen könnte.

Besonders schräg: die Abteilung „Spagyrik“. Zur Erinnerung:

„Aus der mittelalterlichen Alchemie entwickelte sich das Heilverfahren der Spagyrik. Darin mischen sich religiöse, mythische, astrologische und naturwissenschaftliche Elemente. Grundlage dieses Heilverfahrens bilden nach mittelalterlichen, alchemistischen Vorstellungen hergestellte Mittel: die Spagyrika.“

Äh, ja. In unserer freundlichen „Naturheilapotheke“ zu Bad Ems  findet man solche religiös-mythisch-astrologisch-alchemistisch-mittelalterlich aufgemixten Tropfen zum Preis von 10 bis 20 € je 50 ml unter anderem für folgende Indikationen:

  • Aphrodisiakum
  • Aura-Schutz
  • Cool bleiben
  • Energieschutz
  • Harmonie
  • Harmonisierung von Lebensmitteln
  • Mobbing-Schutz
  • Schnarchen
  • Vampire
  • Chemtrails

Kein Witz, kein Angebot eines schwülen Esoterik-Versenders, sondern bittere Tatsache unterm Apotheken-A.

Schaut man sich die Rezepturen an, so sind das Kräutertinkturen mit Alkoholgehalten von jeweils 20 Volumen-%. Also etwas schwächliche Kräuterliköre. Mazeration, Destillation und Veraschung von Ausgangsstoffen, die typischen spagyrischen Verfahren, stecken in der Likörherstellung zum Teil ohnehin drin, und soweit sie das nicht tun, hat das eher kultische Gründe, als dass es chemisch nachvollziehbare Wirkungen für den Anwender hätte.

Geht’s auch ein bißchen günstiger? Aber sicher: Klosterfrau Melissengeist, Deutschlands meistverkaufter Kräuterlikör, hat immerhin stattliche 79 Vol-% und kostet in der Literflasche 45 bis 60 €. Verdünnt man ihn herunter auf 20 %, ergibt das 100 ml-Preise von etwa 1,10 bis 1,40 €. Den Schutz gegen Chemtrails muss man sich hingegen runde 30 € für die gleiche Menge spagyrischen strange brew kosten lassen.

Für 100 ml Jägermeister mit 35 Vol-% Alkohol kommt man übrigens schon bei etwa 0,80 € heraus, wenn man die Verdünnung auf 20 % mitrechnet.

Fehlt noch etwas religiös-mythisch-astrologisch-alchemistisch-mittelalterliches Brimborium? Na, dann wagen wir ein Tänzchen um die Buddel, klatschen dabei kräftig in die Hände und freuen uns ganz innig auf ein zünftiges Trankopfer, das kostet alles nix.

Und dann: Prösterchen, auf die Chemtrails!

Teil 1: Das letzte Hemd …

Teil 2: Spiegel und Salz, Gott erhalts!

Teil 3: Ganzheitlich abdichten

Teil 4: Der gute (Grund)Ton

  1. Martin D.
    7. November 2011, 14:04 | #1

    Dass man das Spray „Vampire“ (gegen Parasiten) nicht in der Schwangerschaft oder in der Stillzeit anwenden soll brachte mich zum lachen. Das steht jedoch bei jedem Spray dabei, also werden die armen Mütter mit den Wirkungen der Chemtrails leben müssen.

  2. Gast
    7. November 2011, 15:18 | #2

    Was Frau Annkathrin Fischer dort in Bad Ems betreibt, ist die reinste ABZOCKE an Menschen!

  3. FrankN.Stein
    7. November 2011, 16:14 | #3

    Ich weiss gar nicht was es da jetzt wieder zu meckern gibt, das hilft gegen VAMPIRE! Darauf hat die Welt doch gewartet!
    Und gegen Schnachen. Als Bonus.

  4. Cicero
    7. November 2011, 16:45 | #4

    @FrankN.Stein

    naja, aber stehen Vampir(Fledermäuse) nicht unter Naturschutz??

    PS.: die Uhr hier hat noch Sommerzeit..

  5. kumi
    7. November 2011, 17:07 | #5

    Gegen Mobbing? Hat die sie noch alle? Dagegen gibts doch ein Gratismittel: Aufs Maul.

    Übrigens, das fiese Flash-Type-The-Red-Moving-Letters-Ding da unten legt regelmäßig den Browser lahm, sobald es ins Fenster rutscht. Fies.

  6. zwingenberger
    7. November 2011, 19:29 | #6

    Gast :Was Frau Annkathrin Fischer dort in Bad Ems betreibt, ist die reinste ABZOCKE an Menschen!

    Frau Annkathrin Fischer hat es damit immerhin bis in den Vorstand des Apothekerverbandes Rheinland-Pfalz gebracht: http://www.lav-rp.de/ihr-lav/vorstand

  7. AlteWeser
    7. November 2011, 21:47 | #7

    Hoppala, das ist auch nicht schlecht: NOTFALL PULVER DIREKT
    Zutaten: Süßungsmittel Sorbit, Säuerungsmittel Zitronensäure, Bachblütenessenz 1,5 %

    Bei Bedarf den Inhalt eines Sachets direkt auf die Zunge geben, zergehen lassen und schlucken – keine Zugabe von Wasser erforderlich.

    Grundpreis inkl.MwSt. 100g = 53,67 EUR, 1 kg also 530 Euro. Das nenne ich Geschäftssinn.

  8. Statistiker
    8. November 2011, 09:13 | #8

    Da lob ich mir doch meine sparsame Omma: Jeden Morgen ein, zwei Gläschen Klosterfrau Melissengeist und man ist den ganzen Tag gut drauf. Klar, wenn man zum Frühstück schon mit dem Saufen anfängt…. Dafür aber wenigstens deutlich billiger als dieses Schwurbel-Zeug aus der Hexenküche….

    PS: An Leberzirrhose ist sie NICHT gestorben…

  9. observer
    8. November 2011, 11:06 | #9

    Zumindest gleichwertig in der Abzocke ist der Apotheke Carsten Pötter – natürlich auch Impfgegner- aber wenigstens Alkohol frei.

    Megageschwurbel hier

    http://www.land-apo.de/komplexmittel/causolyt-komplexe/individual-mittel/kollektive-muster.html

    Und da der Impfkomplex für Auslandsreisen

    http://www.alpha-shop.biz/epages/62721738.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62721738/Products/C0021/SubProducts/c0021-001

    Da mischt der Apotheker Tollwut Impfstoff mit Tetanus-Impfstoff sowie nicht existenten Malaria Impfstoff und destilliert das Ganze 2x. Das Bidestillat 50 ml a 15 € (Literpreis also 300 €) kann man sich dann unter die Zunge sprühen und die darin enthaltene Information schutzt also vor Malaria und Tollwut. Und das glauben 1000ende geistige Flachwurzler.

    PISA es get aufwerz !

  10. zwingenberger
    8. November 2011, 11:17 | #10

    @ observer:

    Der Patron dort hat allerdings nicht eine Meise, er hat einen Reichsadler. Da gibt es nämlich auch so schräge politische Statements wie das folgende:

    „Sie glauben die deutsche Staatsangehörigkeit zu besitzen? Dann schauen sie einmal auf ihren Personalausweis. Dort steht zum Punkt Staatsangehörigkeit: deutsch. Kennen Sie ein Land, das „Deutsch“ heißt? Dort müsste Bundesrepublik Deutschland stehen. Das steht aber dort nicht. Warum wohl? Weil es diesen Staat nicht gibt.“

    Völlig klar, und die Staatsangehörigkeit unserer Freunde auf der Insel lautet vermutlich auch „Unitedkingdomofgreatbritanandnorthernirelandish“.

  11. AlteWeser
    8. November 2011, 11:38 | #11

    @observer: Carsten Pötter ist ja wirklich gut.

    Zitat:

    „…Die kollektiven Muster stellen neben den individuellen Anteilen die wichtigste Säule im Therapiekonzept der CauSolyt-Komplexe dar.
    Bei der Zubereitung werden aus dem Kapillarblut der Patienten nicht nur Destillate für das persönliche Mittel hergestellt, sondern Teile davon gesammelt und in einem Pool zusammengefasst. Mittlerweile stehen Informationen von mehreren tausend Menschen als kollektiver Pool zur Verfügung. In diesem Pool sind keine Substanzen enthalten, sondern die Steuerinformationen aller Beteiligten. Je größer das Poolangebot ist, umso umfassender sind die kollektiven Muster, die jedermann für sich nutzen kann…

    Zitat Ende

    Das klingt ja genauso verführerisch, als wenn die beim Blutspenden alle Spenden in einen Beutel tun. Trennen nach Blutgruppen?? Ach was!!

  12. tilly
    8. November 2011, 11:50 | #12

    zwingenberger :

    Gast :Was Frau Annkathrin Fischer dort in Bad Ems betreibt, ist die reinste ABZOCKE an Menschen!

    Frau Annkathrin Fischer hat es damit immerhin bis in den Vorstand des Apothekerverbandes Rheinland-Pfalz gebracht: http://www.lav-rp.de/ihr-lav/vorstand

    Sehr schön, nettes Foto von Annkathrin Fischer und sowas sitzt im Vorstand!

  13. Dirk
    8. November 2011, 14:03 | #13

    Frage:

    warum verlinkt ihr bei Spagyrik auf die Wikipedia, wenn ihr selbst einen Artikel habt?

    https://www.psiram.com/de/index.php?title=Spagyrik

  14. 8. November 2011, 16:09 | #14

    @Dirk: Das war wohl ein Versehen. Der Wikipedia-Artikel ist da aber auch nicht verkehrt.

  15. e.c.
    8. November 2011, 20:26 | #15

    der irrsinn scheint nicht mehr aufzuhalten zu sein.

    die sache mit der „information“ von irgendwas hat sich inzwischen vollkommen verselbständigt, sogar der bäcker vor der tür macht brot mit „informiertem wasser“.

    frage ich nach, weiß natürlich das fachpersonal von nix.

    was tun?

    .

  16. zwingenberger
    9. November 2011, 10:44 | #16

    e.c. :der irrsinn scheint nicht mehr aufzuhalten zu sein.
    die sache mit der “information” von irgendwas hat sich inzwischen vollkommen verselbständigt, sogar der bäcker vor der tür macht brot mit “informiertem wasser”.
    frage ich nach, weiß natürlich das fachpersonal von nix.
    was tun?
    .

    Das Brot dreimal kräftig – in Richtung Erdmittelpunkt – auf die Theke donnern, damit alle schädlichen Informationen gelöscht werden. Am besten dann, wenn die Hütte knallvoll mit Kunden ist. Bein nächsten und übernächsten Mal wiederholen. Mal sehen, wer den faulen Zauber länger durchhält.

  17. Mephisto
    9. November 2011, 14:25 | #17

    die sache mit der “information” von irgendwas hat sich inzwischen vollkommen verselbständigt, sogar der bäcker vor der tür macht brot mit “informiertem wasser”.
    frage ich nach, weiß natürlich das fachpersonal von nix.

    Vielleicht solltest Du da das Brot fragen. Das scheint besser informiert zu sein als das Personal. 🙂

  18. gnaddrig
    9. November 2011, 15:36 | #18

    @e.c.
    Einfach das Brot mal oral einlesen. Wenn das Wasser im Brot irgendwelche Information enthält, hättest Du die dann im Urin…

  19. murgs
    12. November 2011, 19:19 | #19

    Hallo miteinander und danke für den tollen Blog!
    Als Naturwissenschaftler mit grundlegenden Mathe-Kenntnissen hauen einen so manche mystisch angehauchten Produkte vom Hocker. Als Apotheker wird einem da viel zugemutet.
    Empfehlen kann ich fast gar nichts davon, aber ich halte es wie viele meiner Kollegen: „Des Menschen Wille ist sein Himmelreich“ und wenn jemand diesen Quatsch unbedingt haben will, bin ich mir nicht zu schade auch etwas Geld damit zu verdienen. Reklame dafür zu machen oder gar solche abstrusen Mittel zu entwickeln käme mir nicht in den Sinn. Aber jeder Apotheker / jede Apothekerin hat seine/ihre eigene Vorstellung, wo er die Grenze zum pseudowissenschaftlichen Hokuspokus zieht.
    Und da gibt es erhebliche Ausreißer wie C.P., den ich zufällig mal kennenlernte – und er ist mir nicht in positiver Erinnerung geblieben.

    Da einige mit den Preisen herumrechnen: Apothekenpreise für richtige Arzneimittel sind typischerweise degressiv gestaffelt, also sind Kleinmengen extrem teuer – Hochrechnen ist solange falsch, wie nicht die Arzneimittelpreisverordnung angewendet wird. Aber das ist auch zweitrangig, denn die Kalkulation für die hier diskutierten „Gar-nicht-Arzneimittel“ ist wohl genauso von der Mondstellung abhängig, wie die zu erwartende Wirkung.
    Ebenso: Warum ist die Fälschung von Arzneimitteln lukrativer als Drogenhandel?
    Für mich läuft Fälschung und Pseudo-Arzneimittel auf dasselbe hinaus: Abzocken durch Vorspiegeln einer Wirkung.

    Übrigens noch eine andere Bemerkung: Wenn euch keine Lizenz dafür vorliegt, ist das „Apotheken-A“ nicht nur durch Copyright geschützt, sondern auch ein eingetragenes Zeichen der Apothekerverbände, laßt es dann besser aus dem Blog-Eintrag verschwinden! (Die Masse der naturwissenschaftlich denkenden Apotheker wird es Euch danken)

  20. Ly Schwatzmaul
    14. November 2011, 00:54 | #20

    @murgs
    Danke für Deine interessanten Ausführungen (ausnahmsweise keine Ironie und kein Sarkasmus von meiner seite aus).
    Das Apotheken-A Zeichen ist allerdings m.E. nicht das Original, wie sonst könnten sich gewisse Farbunechtheiten eingeschlichen haben ;)!
    Neee, aber mal im Ernst, warum schreibst Du nicht häufiger und ausführlicher hier?
    Dann bräuchtest Du nicht mehrere komplexe Themen in eine Antwort zu packen um den Preis, daß eigentlich keines in seiner Gänze ausreichend dargestellt ist.
    LG
    Ly

  1. 7. November 2011, 18:02 | #1
  2. 13. November 2011, 16:17 | #2
  3. 26. Januar 2012, 20:28 | #3

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im dritten und vierten Kästchen

Spam protection: Check the third and forth box



      

css.php