Archiv

Artikel Tagged ‘Rätsel’

EsoWatch Rätsel zum Wochenende

8. Januar 2011 30 Kommentare

Wird mal wieder Zeit für ein Rätsel. Also, was ist das? Wer es weiß, bitte nur den Anfangsbuchstaben des Menschen, der das entdeckt/gefunden hat schreiben, dass es nicht zu schnell aufgelöst wird.  Tipp: Aus Einfachem wird Komplexes.

Auflösung.

Wie viele irgendwie fast richtig lagen – die beste Lösung im Sinne der Fragestellung hat Sebastian gebracht.

Es handelt sich um Langtons Ameise.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ameise_%28Turingmaschine%29

Und zwar um das Ergebnis, wenn sich dieses emsige Tierchen ca. 10.000 mal entschieden hat.

Wer es nicht kennt: Hier kann man es bei der Arbeit beobachten.

Etwas modifizierter geht es hier: http://www.warrobs.com/langtonvslangton/startseite.php

Es gibt noch ganz viele solcher witzigen, verblüffenden Ideen, Wikipedia bietet eine gute Grundlage.

Für die eigene Erkenntnis kann man festhalten: Selbst aus den einfachsten Regeln können sich Strukturen entwickeln, die sowohl chaotisch aber auch wieder sehr geordnet sind. Guck man dieser Ameise zu, überfällt einem der Hauch des Verstehens, wie Leben entstanden sein könnte.

KategorienAllgemein Tags:

Rätsel zum Sonntag

21. November 2010 28 Kommentare

Der Sonntag ist zwar fast schon vorbei, aber es muss ja nicht gleich gelöst werden. Für Leute vom Fach ist das Rätsel relativ einfach. Bitte haltet euch etwas zurück. Bzw., wer es weiß, kann auch einfach nur den Anfangsbuchstaben schreiben, damit es etwas spannend bleibt.

Hier die Frage: Wie heißt das rechte, orangefarbene Teil?

KategorienAllgemein Tags:

EsoWatch Herbsträtsel zum Wochenende

22. Oktober 2010 41 Kommentare

Bildquelle: Wikipedia

Die Tage werden kürzer, das Wetter kalt und feucht. Zeit für Glühwein oder Zimttee und gemütliches Knobeln. Die Rätselfrage: Welches Molekül zeigt diese Strukturformel?

Ein paar Hinweise: Die besonderen Eigenschaften machen dieses hochkomplexe, polymere Makromolekül auch für die Global Player der Gentechnik interessant. Die Monomere der Substanz leiten sich vom lokal und systemisch stark toxischen und kanzerogenen Phenol ab. Leider wurde die gesuchte Substanz schon in Kinderspielzeug nachgewiesen. Die Hersteller haben bisher nicht reagiert. Sogar in der unberührten Natur wurde es schon gefunden, lediglich die Antarktis ist relativ schwach damit belastet. Die hydrophobe Substanz ist biologisch sowie chemisch sehr schwer abbaubar.

Genitalhoroskop

6. Juli 2008 6 Kommentare

Das Rätsel zum Wochenende: Echt oder Fake? Hier.

Alleine, dass man diese Frage überhaupt stellen muss zeigt, welchen Unfug man aus dem Netz bereits gewohnt ist: Es könnte sogar echt sein. Immerhin verzeichnet „The Concise Lexicon of the Occult“ 93 Methoden der Vorhersagen, von Aeromantik (Wolkenformen) bis Xylomantik (Lesen aus Zweigen). Da fällt ein „Genitalhoroskop“ nicht wirklich aus der Reihe, ist halt eine Typfrage 🙂