Home > Allgemein, Pseudomedizin > LETZTE WARNUNG: Denken Sie an Frau und Kind, enfernen Sie den Blogeintrag …

LETZTE WARNUNG: Denken Sie an Frau und Kind, enfernen Sie den Blogeintrag …

Englischer Originaltext:

Be smart and considerate for your family and new child, and shut the article down..Immediately. FINAL WARNING.

Diese freundliche Warnung plus einiges mehr an aggressiven Drohungen erging vor ein paar Tagen an „Le Canard Noir“/Andy Lewis vom Quackometer. Quackometer ist eine englische Skeptikerseite, die sich mit Quacksalbern aller Art beschäftigt. Unserer Ansicht nach eine exzellente Seite mit gut geschriebenen, gut recherchierten Artikeln!

In einem Artikel betitelt „The False Hope of the Burzynski Clinic“ hatte der Blogger Bedenken zur Antineoplaston-Therapie geäußert. In der Zeitung hatte er die traurige Geschichte der 4-jährigen Billie Bainbridge gelesen, die an einer seltenen inoperablen Form von Hirntumor leidet. Die Prognose ist denkbar schlecht, aber die Familie will nicht aufgeben und versucht 200.000 Pfund zu sammeln, um das Kind in die Burzynski Clinic zu schicken.

Das Problem ist nun, dass diese Klinik einen höchst zweifelhaften Ruf genießt. Seit 1977 am Werk, zahllose Zusammenstöße mit der FDA, fehlende unabhängige Verifizierung der Angaben der Klinik (keine dokumentierten Heilungen), das Texas State Medical Board wird bald darüber beraten Burzynski die Approbation zu entziehen, usw. usw. Zu kritisieren gibt es wahrlich genug.

Es gibt einen Propagandafilm, der die Klinik in leuchtenden Farben schildert und drei angeblich geheilte Fälle präsentiert. Einer Prüfung halten die Fälle allerdings nicht stand.

Der Quackometer-Artikel hat nun offensichtlich der Burzynski Clinic nicht besonders geschmeckt und ein fröhlicher Reigen von Drohbriefen begann. Ein Marc Stephens drohte Lewis mit Klage, wenn er den Artikel nicht sofort von der Webseite nehme.

Andy Lewis hat dieses Ansinnen grundsätzlich abgelehnt; faktisch falsche Behauptungen werde er natürlich gerne korrigieren. Sobald man ihm diese nenne.

Das hat seinem Gegenüber offensichtlich nicht so gefallen, verstehen wir gut, wo kommen wir denn hin, wenn jemand auf Untermauerung von Forderungen/Behauptungen auf Fakten besteht?

… I am giving you final warning to shut the article down. The days of no one pursuing you is over. Quackwatch, Ratbags, and the rest of you Skeptics days are numbered …

Nun, die skeptische Welt bedankt sich für diese netten Worte. Unglaublicherweise ist Andy Lewis weiterhin freundlich geblieben. Er hat allerdings als Fazit im Gegenzug auch ein paar Forderungen gestellt: (in Zusammenfassung)

* Sofort mit der Behandlung von Patienten aufzuhören, bis unabhängige Beweise für die Wirksamkeit vorliegen
* Sofort damit aufzuhören, Kinder als Versuchskaninchen aufzunehmen und von den Eltern große Summen zu verlangen
* Alle Daten, die in den letzten 30 Jahren gesammelt wurden, freizugeben
* Sich lieber mit Beweisen bei dem bevorstehenden Hearing zu verteidigen als mit PR-Kampagnen um sich zu schlagen
* Kritiker nicht mit Klagen zu drohen und stattdessen im Sinne guter Wissenschaft zu diskutieren

Le Canard Noir findet dann noch treffende Worte zum Ausklang seines Blogs:

You may feel that your reputation is being lowered by such criticism. But reputations must come second to the well-being of small children who are desperately ill with cancer.

  1. 27. November 2011, 01:23 | #1

    Der Herr hat offenbar einen Hang zu drastischen Äußerungen. Gegenüber einer Dame mit ihm uniebsamer Meinung schrieb er wohl:

    You are stubborn which is why god gave you so much pain in your life. God hate ugly as they say. This is also why your comments are filled with ignorance, hate, and lies. you work for the devil now.. Wake up miss cancer patient of the decade. You probably LIED about cancer as well..you need attention.

    In the end I will be laughing at all of you psychos. Go drink a glass of chemo..on the rocks. You are psycho but at least you have an excuse. Radiation and chemo turned you out..you no longer think with logic.
    http://anaximperator.wordpress.com/2011/11/26/is-marc-stephens-really-a-representative-of-burzynski/

  2. Librarian
    27. November 2011, 20:43 | #2

    Kann man so eine Drohung nicht strafrechtlich verfolgen lassen? Ich mein ja nur, wenn sowas von Rechten, Linken oder sonstwem kommt, gibt es ja oft schon Personenschutz…

    Ps: Wer ist so dumm, und droht unter Klarnamen?

  3. 27. November 2011, 20:57 | #3

    Wer so einen PR-Agenten/Sprecher hat, braucht keine Feinde mehr. Aber gut, dass dadurch das Thema hochgekocht wird. Vielleicht gibt es ja bald einen Quacksalber weniger, der Krebskranken das letzte Hemd auszieht.

  4. Minerva
    28. November 2011, 09:02 | #4

    Das ist eine neue Definition von „ganzheitlich“ – man bedroht nicht nur sein gegenüber, sondern ganzheitlich gelich dessen Familie mit. Da scheint das Chi ganz schon gestaut zu sein…

  1. Bisher keine Trackbacks