Home > Allgemein, Gesellschaft > Wie die Netzfrauen mit Kritikern umgehen

Wie die Netzfrauen mit Kritikern umgehen

baseballAls wir den Netzfrauen einen Wikieintrag und einen Blogbeitrag widmeten, sah das zunächst unspektakulär aus. Eine typische Seite, die unreflektiert jeden Mist als Schlagzeile in die Welt posaunt. Für uns ist das im Grunde „Business as usual“. Die Reaktionen der Netzfrau und der Netzmänner (offenbar schreibt dort meist nur eine einzige Frau, was den Namen der Seite merkwürdig macht) waren dann doch eher überraschend.

Man erwartet sich in so einem Fall ja eher pikiertes Schweigen; dass es einem peinlich ist, wenn einem falsche Behauptungen nachgewiesen werden. Wenn man auf einen Fehler aufmerksam gemacht wird, dann muss man doch sachlich damit umgehen, oder?

Ein Leser hat uns zum Beispiel bei Facebook darauf hingewiesen, dass der Artikel Makrobiotik einen fachlichen Fehler enthalte. Wir sind noch am Prüfen, aber wenn das stimmt, werden wir den Artikel entsprechend korrigieren. Der Artikel ist von 2008 und könnte möglicherweise eine Überarbeitung vertragen.

Bei den Netzfrauen läuft es anders: Kritik wird mit Klagedrohungen, persönlichen Anrufen, Anrufen beim Arbeitgeber(!) und ähnlichem beantwortet. Auf die inhaltliche Kritik wird gar nicht eingegangen, stattdessen werden einfach die Kritiker voll weinerlichem Selbstmitleid angegriffen. Von Diskussionskultur, Kritikfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein keine Spur. Ein Verhalten, das man eher von Achtjährigen erwarten würde als von erwachsenen Menschen. Mit den Füßen aufstampfen, weinen und schreien: „Aber ich will …“.

Das Fußvolk ist noch einen Zacken schärfer, soweit das möglich ist. Da brüstet sich der eine damit, den Facebook-Account von „Gegnern“ sperren lassen zu wollen, und teilt gleichzeitig einen antisemitischen Cartoon auf seiner eigenen Facebook-Seite. Andere verkünden in den Netzfrauen-Kommentaren unwidersprochen, dass man wohl krank sei, wenn man sein Kind impfen lasse, oder dass man sich von Ryke Geerd Hamer über den Unsinn von Impfungen belehren lassen sollte.

Eindeutig falsche Texte bleiben weiter stehen; ohne eine Spur von Schamgefühl wurde zum Beispiel jüngst behauptet, dass ein Erdbeben in Halle auf Fracking zurückzuführen sei. Was soll man sagen: der ganze Artikel ist kompletter Unsinn. Wir vermuten ja, dass die Idee vom Satireblog Kaiserschmarrn stammt, der über Geheime Fracking-Bohrungen in Halle „berichtet“ hatte.

Selbst wenn einem an der Überschrift der Seite (Satire!) nichts auffällt, sollte man doch vielleicht beim Inhalt des Artikels stutzig werden, der „in Kuhfladen eingeschlossene Gase, die in etwa 15 Meter Tiefe ruhen“, erwähnt. Da muss es doch klingeln …

Und dabei geht es nicht einmal darum, ob einem Fracking zusagt oder nicht: wir bezweifeln stark, dass das Verfahren in Europa überhaupt Sinn macht (zu teuer, zu dicht besiedelt, zu strenge Auflagen, …), sind da aber nur interessierte Laien. Uns geht es um faktisch korrekte Argumentation, zu allen Themen.

Wir möchten hier gerne eine Dame aus unserem Forum zitieren, die schrieb:

Genau darum geht es ja. Ich bin ja schon immer Atomkraftgegnerin (und nicht wie bei Netzfrauen auch steht „Atomgegner“) gewesen und werde es angesichts der Faktenlage bleiben und gleichzeitig fühle ich mich mit dem Projekt Psiram verbunden und dort gut aufgehoben.

Leute wie diese Schreier und ihr Projekt gefährden mit ihrem hastig in die Tastatur gekloppten Unsinn jegliche seriöse Kritik an der Nutzung von Atomenergie, beispielsweise. Artikel werden noch nicht einmal nachgecheckt: es finden sich haufenweise die Typos des ersten Reinhauens einer Einzelperson unter Zeitdruck.

Sie machen eine tatsächliche Kritik an (beispielsweise) Atomenergie schwerer, weil das Kolportieren von Gerüchten, angemixt mit veralteten Meldungen aus zeitlich versetzten Ereignissen, und das völlig einseitige Zitieren ohne Gesamtüberblick zur Datenlage in diesem Falle nur den Befürwortern der Atomenergie dient. Die gravierenden Fehler und der unsachliche Slang machen das Projekt zum Insiderlesestoff einer Szene, die immer nur sich selbst bestätigt sehen will und sachliche Gegenargumenten aus dem Weg geht oder in diesen einen „Feind“ sieht. Das ist das typische pseudo- und antiwissenschaftliche Vorgehen.

Einen schönen Überblick über einige Kleinode findet man im Blog Franks Halbwissen. Der Versuch, den Beitrag von Frank aus dem Netz zu katapultieren, war, wie erwähnt, unser Anlass, uns mit den Netzfrauen zu befassen. Beim Arbeitgeber anrufen und sich über einen Blog beschweren? Da fällt einem nur eines ein:

slow_clap_citizen_kane

  1. Bert
    22. April 2015, 22:39 | #1

    Hier werden auch immer mal einige der besonders deutlichen Fehler in NF-Texten beschrieben: https://www.facebook.com/Antinetzfrauen?fref=ts

  2. docbot
    23. April 2015, 00:47 | #2

    Sehr treffend formulierter Artikel! Das Gebaren der Netzfrauen und der „Großen Füherin“ Doro ist ebenso lächerlich wie Absurd. Der Umgang mit Kritikern ist meines Erachtens nach schon besorgnis erregend.

    In diesen Zusammenhang sind ja schon in anderen Kommentaren die Worte Diktatur gefallen. Ich denke das ist schon recht zu treffend gewählt, denn solche Methoden sind durchaus Merkmale totalitärer Regime. Wenn man dann noch einige FB-Kommentare liest, kann durchaus den Eindruck bekommen, das ein Regelrechter Personenkult um die Obernetzfrau etabliert werden soll. Die Grundhaltung der Kommentare ist in den meißten Fällen: Danke Doro! Super Doro! Ich falle vor die auf die Knie, Doro! Doro, du kannst übers Wasser gehen…

    oder frei nach Hoffmann von Fallersleben
    „Doro, Doro, Über Alles…“

    Ich bin persönlich gespannt, wann uns Frau Schreier und ihre Herde die ersten geistigen Ergüsse zu den Themen Chemtrails, MMS und sonstigem Verschwörer-Quark präsentieren werden; lange wirds bestimmt nicht dauern!
    Mal schauen, wann Ihre Fußtruppen hier auftauchen und wieder auf Beleidgt machen…

    Wird bestimmt Interessant, wie das hier weiter geht!
    Ich Wünsche Alles Beste für unsere fleißigen Psiram-Schreiber! Dranbleiben!

  3. ajki
    23. April 2015, 07:26 | #3

    Im Nebenhinein: auch dieser Blog-Beitrag ist getagt mit „schlechter Journalismus“. Außerdem habe ich irgendwo (im Forum-thread, glaub ich) auch mal von einem Zusammenhang von „netzfrauen“ und Journalismus gelesen.

    Das Ganze verstehe ich nicht so recht (ich war noch nie auf deren Seiten, geschweige denn auf deren Facebook-Konten). Was hat so ein völlig typisches Privat-Blog des Zeter&Mordio-Zuschnitts mit Journalismus zu tun? Erheben die Blogbetreiber selbst den Anspruch auf journalistische Tätigkeit? Und wenn ja (was ich mir überhaupt nicht vorstellen kann): gibt es irgendwelche Anzeichen dafür, dass die Blog-Betreiber wissen was es bedeuten würde, wenn der Charakter ihres Blogs anstatt privatrechtlicher Natur eine gewerbliche Ausrichtung unter Bedingungen presserechtlicher Verantwortlichkeit hat?

    (Ich komme da nur deshalb drauf, weil in dem Gejammer der Betreiberin über die schröckliche Folter der Verfolgung, der sie, ihre Familie und sogar noch ihre ungeborenen Kinder nun ausgesetzt ist, irgendwo steht, dass die Dame eine abgehalfterte Banktrine ist und mit Journalismus schon angesichts ihres grottigen Schreibstils absolut gar nichts am Hut hatte/hat)

  4. treberT ottO
    23. April 2015, 08:25 | #4

    Was hat so ein völlig typisches Privat-Blog des Zeter&Mordio-Zuschnitts mit Journalismus zu tun? Erheben die Blogbetreiber selbst den Anspruch auf journalistische Tätigkeit?

    Ja, das tut die Betreiberin (allen Ernstes).

  5. Godesberg
    23. April 2015, 08:48 | #5

    Achtung: frauenfeindlicher Kommentar!

    Die hat Langeweile. Die sitzt zu Hause rum, der Mann arbeitet und schafft das Geld ran und sie weiß nichts mit sich anzufangen. Und dann auch noch die Menopause!

    Resultat: Sinnsuche. Selbstaufwertung durch Selbstüberschätzung. „Ich bin im Netz! Ich werde wahrgenommen!“ Und es finden sich immer Deppen die applaudieren.

    Ein weiteres Merkmal: Gartenarbeit. Ich hab auch so eine Nachbarin. Der Mann ist nie da, weil er das Geld verdienen muss, die Kinder sind in der Mama-ist-doof-Phase. Und dann? Früher hat man gepflegt morgens zum Cognacschwenker gegriffen, heute wirft man sich ins todschicke Gartenoutfit und saugt (!) den Rasen. Die hat inzwischen so viele hässliche Dekohasen und -buddhas in ihrem Garten verteilt, dass ich Hecke nachverdichten musste um das nicht mitansehen zu müssen.

    So stelle ich mir das bei Desaster-Doro auch vor. Nur dass Sie sich auch noch im Internet selbstverwirklicht.

  6. pelacani
    23. April 2015, 08:54 | #6

    @docbot
    Nazi-Vergleiche sind eigentlich immer zweifelhaft, auch in diesem Fall. Es wären schon noch einige Steigerungen denkbar; deswegen würde ich darauf verzichten.

  7. Martin
    23. April 2015, 09:16 | #7

    Herrje, was für eine gestörte Affenscheiße. [gelöscht, keine Beleidigungen./Mod.]

  8. 23. April 2015, 09:36 | #8

    treberT ottO :

    Was hat so ein völlig typisches Privat-Blog des Zeter&Mordio-Zuschnitts mit Journalismus zu tun? Erheben die Blogbetreiber selbst den Anspruch auf journalistische Tätigkeit?

    Ja, das tut die Betreiberin (allen Ernstes).

    Journalist ist halt keine geschützte Berufsbezeichnung.

    Aber ich glaube nicht einmal, dass sich die Netzfrauen als Journalistinnen verstehen. Vielmehr schreibseln sie, dass sie „Eine Bewegung, die von Frauen gestartet wurde und von Frauen organisiert wird“ sind (aus „Wer wir sind“). Habe auch sonst auf deren Website keine Aussage gefunden, dass sie sich als Journalistinnen verstehen – oder habe ich etwas übersehen?

    Insofern ist der Psiram-Artikel etwas missverständlich mit „schlechter Journalismus“ getagged. Es ist gar keiner.

  9. Bernd Schneider
    23. April 2015, 10:13 | #9

    [quote]Kurzbio Doro Schreier- netzfrauen

    Bis zu ihrem Ausstieg war sie 30 Jahre lang Bankerin. Inzwischen ist sie als Journalistin und Referentin tätig und setzt sich bewusst für die Umwelt ein.
    http://netzfrauen.org/2013/03/07/kurzbio-doro-schreier/
    [/quote]
    Die Journalistin ist inzwischen verschwunden 🙂

  10. Eigenrot
    23. April 2015, 10:52 | #10

    Martin :
    Herrje, was für eine gestörte Affenscheiße. [gelöscht, keine Beleidigungen./Mod.]

    Jetzt einmal angenommen, Frau Schreier (oder eine andere Person) möchte gegen diese Beleidigung rechtlich vorgehen. An wen darf sie sich wenden?

  11. Godesberg
    23. April 2015, 11:10 | #11

    @eigenrot

    Eine Anzeige macht man bei der Polizei.

  12. 23. April 2015, 11:12 | #12

    https://blog.psiram.com/nettiquette/

    1. Beleidigungen lebender oder toter Personen werden gelöscht.

  13. Eigenrot
    23. April 2015, 11:18 | #13

    @Godesberg
    Ach ja. Und die Polizei wird dann wen ermitteln?
    Genau, niemanden.
    Weil der Serverstandort ist in einer Bananenrepublik, die Betreiber sind anonym usw.
    Die ganzen Personen, Organisationen usw. die Psiram angreift stehen mit ihrem Namen zu dem was sie tun. Die Hetzer von Psiram sind zu feige dazu!

  14. 23. April 2015, 11:24 | #14

    Tja, es halt halt niemand Lust dazu, sich das reale Leben von Bekloppten kaputtmachen zu lassen.

    Anrufe beim Arbeitgeber sind nicht die feine englische Art und Scientology hat auch ein paar fiese Dinger drauf.
    Es gab schon Morddrohungen gegen Kritiker und auch Drohungen gegen Kinder:
    https://blog.psiram.com/2009/03/morddrohung/
    https://blog.psiram.com/wp-content/uploads/2010/03/Drohung.png

  15. Eigenrot
    23. April 2015, 11:30 | #15

    Aber die Leute die hier genannt werden dürfen natürlich von Psiram kaputt gemacht werden?
    Geniale Hybris!

  16. Eigenrot
    23. April 2015, 11:31 | #16

    PS: Schon einmal darüber nachgedacht, dass euch niemand das Leben kaputt machen würde wenn ihr die Menschen und ihre Überzeugungen mit Respekt behandeln würdet?
    Aber das wäre ja gegen das Geschäftskonzept!

  17. 23. April 2015, 11:34 | #17

    Welches Geschäftskonzept?
    Ist hier irgendwo Werbung?

    Wir haben viel nachgedacht, das können wir ziemlich gut. 😉
    Deswegen gibt´s hier Anonymität und Privatsphäre ohne Ende.
    Für eine richtige Geheimorganisation mit Hintermännern gehört sich das übrigens auch.

  18. Omikronn
    23. April 2015, 11:38 | #18

    @Eigenrot: Geht’s bitte noch ein wenig feiger? Andere aus der anonymen Deckung heraus als Hetzer und feige zu bezeichnen, aber dann selbst Anzeigen wollen…

    Abgesehen davon: Wo wird eigentlich nochmal seitens Psiram gehetzt?

  19. Eigenrot
    23. April 2015, 11:44 | #19

    Wie ihr euer Geld verdient, wisst ihr selbst wohl am besten. Nur soviel: Es dürfte jedem einleuchten, dass Psiram für eine Hobbyseite zu aufwändig, groß und arbeitsintensiv ist.
    Für mich bleibt Psiram eine dreckige Mobbingseite deren Ziel es ist, Andersdenkende und systemkritische Stimmen zu diskreditieren und zu vernichten.
    Das kann auch mal tragische Folgen haben wie z.B. bei Claus Fritzsche.

  20. Eigenrot
    23. April 2015, 11:46 | #20

    Omikronn :
    @Eigenrot: Geht’s bitte noch ein wenig feiger? Andere aus der anonymen Deckung heraus als Hetzer und feige zu bezeichnen, aber dann selbst Anzeigen wollen…
    Abgesehen davon: Wo wird eigentlich nochmal seitens Psiram gehetzt?

    Ihr habt meine IP. Ist eine von T-Online. Damit für die deutsche Staatsanwaltschaft leicht rückverfolgbar. Kann man von eurer nicht behaupten.
    Außerdem will ich niemanden anzeigen, ich habe nur eine hypothetische Frage gestellt.
    Wenn ihr euch davon gleich angegriffen fühlt…

  21. 23. April 2015, 11:49 | #21

    Deine IP ist 127.0.0.1. 🙂

    Wir speichern die nicht.

  22. Eigenrot
    23. April 2015, 11:51 | #22

    Cohen :
    Deine IP ist 127.0.0.1.
    Wir speichern die nicht.

    Stimmt 🙂
    Und den Rest kann man glauben. Muss man aber nicht.

  23. 23. April 2015, 11:51 | #23

    @ Eigenrot:

    1. Psiram führt vor allem Scharlatane vor, entlarvt abstruse Weltanschauungen, haltlose Behauptungen (freie Energie, „Aufstieg“, Weltuntergang) und unsinnige Behandlungsmethoden. Dabei argumentiert Psiram in der Regel solide und nachvollziehbar, verlinkt Quellen usw.

    Wer Bleichmittel als Medizin oder hanebüchene (und oft genug gefährliche) Psychospielereien als Therapie anpreist, muss sich gefallen lassen, dass das nach den Regeln der Kunst auseinandergenommen wird. Da braucht keiner der Schlangenölverkäufer, über die Psiram schreibt, über die schlechte Presse zu jammern. „Leute kaputtmachen“ ist was anderes, das tun eher die Bleichmittelverticker, Autismusheiler, Energie- und Lichtarbeiter, Impfgegner und neuen Germanischen Mediziner.

    Und die Leute, über die Psiram schreibt, erkennen Respekt nicht. Für viele ist schon die Tatsache, dass jemand ihre Methoden/Behauptungen in Frage stellt und kritisiert, Zeichen von Heimtücke. Die meisten dieser Leute sind nicht willens oder in der Lage, sich sachlich und kritisch mit Sachverhalten auseinanderzusetzen, Argumente zur Kenntnis zu nehmen oder das eigene Weltbild zu reflektieren. Die Tatsache, dass jemand anderer Meiunung ist, macht denjenigen zum Bösewicht, der mit allen Mitteln bekämpft gehört.

    Deshalb muss jeder, der diesen Leuten nicht vollständig recht gibt, mit Anfeindungen rechnen, und deshalb ist es für Psiram sinnvoll (um nicht zu sagen: notwendig), anonym zu agieren. Ich würde mich den ganzen Spinnern auch nicht freiwillig im echten Leben aussetzen.

    Außerdem kann jeder, über den Psiram schreibt, hier kommentieren, auf sachliche Fehler hinweisen, Argumente bringen usw. (was auf Impfgegnerseiten beispielsweise in aller Regel nicht möglich ist, da wird jeder, der sich nicht klar gegen Impfungen ausspricht, fast immer zerrissen). Insofern ist die geniale Hybris sicher nicht bei Psiram zu suchen, und dieses weinerliche Mimimi ist nicht wirklich angebracht.

  24. Omikronn
    23. April 2015, 11:53 | #24

    Eigenrot :
    Aber die Leute die hier genannt werden dürfen natürlich von Psiram kaputt gemacht werden?
    Geniale Hybris!

    ROFL, ja klar psiram macht Leute kaputt. Die armen Scharlatane derentwegen Leute draufgehen können einem ja so leid tun. Hast du jemals den Artikel über Ryke Geerd Hamer gelesen und dessen üblen, antisemitischen und gefährlichen Mist namens Germanische neue Medizin? Sowie den Artikel über seine Opfer? Oder hast du je den Artikel über die schwarze Salbe gelesen und was es anrichtet?

  25. Omikronn
    23. April 2015, 11:58 | #25

    Eigenrot :
    Außerdem will ich niemanden anzeigen, ich habe nur eine hypothetische Frage gestellt.
    Wenn ihr euch davon gleich angegriffen fühlt…

    Kann man auch glauben. Muss man aber nicht.

  26. Vampirella
    23. April 2015, 12:22 | #26

    @Eigenrot:

    Allein die Tatsache, dass mit einer Dummschwätzerin wie dir hier so lange und verständnisvoll diskutiert wird, führt deine „Argumentation“ schon ad absurdum.

    „Das kann auch mal tragische Folgen haben wie z.B. bei Claus Fritzsche.“

    Na endlich hast du deinen Bruder im Geiste exhumiert, wenn gar nichts anderes mehr hilft.

    Das passt zu dir – und ist ein prima Beispiel *gegen* dein ganzes lächerliches Gejammere.

    Der Herr F. war genauso wie die Netzfrauen: ein bezahlter Agitator, der völlig unabhängig von der Faktenlage und ohne jedes diskutable Argument gegen Kritiker gehetzt und diese im Internet gestalkt und verleumdet hat, mit dem Ziel, die Reputation und Googlability von Menschen gezielt zu zerstören – so wie ihr mit euren Anrufen beim Arbeitgeber etc.

    Dann hat er irgendwann gemerkt, dass er sich leider die falschen Gegner ausgesucht hat, die sich von so was nicht groß beeindrucken lassen, und dass er mit seinem ganzen Getue nur sich selbst geschadet und sich z.B. für jeden seriösen Anschluss-Job systematisch und für immer diskreditiert hat.

    Keine seriöse Redaktion, Agentur o.ä., kein Auftraggeber hätte je wieder einen CF mit seinem Ruf als kleine feige Dreckschleuder beschäftigt.

    Das mag man tragisch nennen – aber dafür Psiram verantwortlich zu machen, zeugt von deiner Total-Blindheit gegen jede Realität.

  27. Eigenrot
    23. April 2015, 12:31 | #27

    Hexenverfolgung.

  28. Vampirella
    23. April 2015, 12:45 | #28

    @Eigenrot:

    Gut, du siehst dich also als Hexe, das erklärt einiges.

    Sowohl deine Arroganz (gegenüber Menschen, die dereinst wirklich verfolgt und getötet wurden, während du dich im bequemen Sessel und zurückgelehnt mit Tee und Gebäck ereiferst, weil gerade nichts im Fernsehen läuft) als auch deinen Unwillen, dich mit etwas anderem als dir selbst zu beschäftigen.

  29. Lotophage
    23. April 2015, 13:23 | #29

    @Eigenrot
    Was ich als (bisher) nur passiver Mitleser nicht verstehe, ist: was sind eigentlich Deine konkreten inhaltlichen Kritikpunkte gegen Artikel und Blogeinträge zu den Netzfrauen hier?
    Also ganz konkret: Welche Darstellung hältst Du für falsch (bzw. „verleumderisch“)? Was wäre stattdessen richtig?
    Und zum Verhalten von Psiram: Was findest Du falsch daran, dass die freiwillig von den Netzfrauen veröffentlichten Beiträge auch öffentlich diskutiert werden?

  30. gurkerl
    23. April 2015, 13:24 | #30

    @Eigenrot
    Bitte belege doch mal deine Kritik an Psiram. Du wurdest jetzt schon mehrfach aufgefordert das zu tun. Dein Bauchgefühl ist dabei nicht von Belang. Gib doch mal zumindest ein (1) Beispiel, wo Psiram sich in einem Blogartikel oder im Wiki geirrt hat, Falschmeldungen verbreitet, was auch immer. Dann, und nur dann sind deine Beiträge einer Diskussion würdig.
    Übrigens über Klaus Fritsche kann man sich (wenn man denn möchte) sehr wohl ziemlich objektiv informieren.
    Nur ein Beispiel: http://www.sueddeutsche.de/wissen/homoeopathie-lobby-im-netz-schmutzige-methoden-der-sanften-medizin-1.1397617

  31. Gisander
    23. April 2015, 13:40 | #31

    Claus Fritzsche und Psiram/Esowatch haben sich damals heftig gekeilt, gar kein Zweifel. Die Unterstellung, Psiram habe C.F. in einen Suizid getrieben, ist aber eine so geschmacklose wie erkennbar falsche Unterstellung. Mit ein bißchen Nachprüfung (jetzt kommt das dolle R-Wort!) kann man nachvollziehen, dass etwas ganz anderes C.F. en Rest gab. Er war von führenden Herstellern von Homöopathika mit einer ganzen Stange Geld ausgestattet worden, um Kapagnen gegen Gegner der HP zu fahren. Das ganze übertrieb er so schrill, dass es, nachdem die Süddeutsche Zeitung die Story aufgedeckt hatte, selbst Fritzsches Auftraggebern zu peinlich wurde und sie die Gelder strichen. Mit genug Zaster ausgestattet und nicht auf diesem Wege (!) bloßgestellt, hätte C.F. den Zoff noch bis zur Rente weitergetrieben.

    Eigenrot :Hexenverfolgung.

    Eigenrot :Für mich bleibt Psiram eine dreckige Mobbingseite

    Eigenrot :Geniale Hybris!

    Du hast noch „Taliban“ vergessen.

    Vielleicht solltest Du Deinen Tourette-Sensor mal justieren lassen.

  32. Eigenrot
    23. April 2015, 14:02 | #32

    Noch einmal zur Klarstellung: Es geht mir hier nicht um die Netzfrauen. Ich kannte diese Seite bis vor kurzem nicht einmal und jetzt, da ich sie kenne, gefällt sie mir nicht einmal.
    Es geht mir hier um das Prinzip Psiram an sich: Es wird hier munter einseitige Propaganda für ein ganz spezielles Weltbild betrieben. Personen mit anderer Meinung werden systematisch diskreditiert und an den öffentlichen Pranger gestellt. Anhänger von abweichenden Meinungen (z.B. Homöopathie) werden als Spinner, Verwirrte und z.T. sogar als Gefährliche bezeichnet.
    Dabei wird diesen Menschen keine Möglichkeit gegeben, sich dagegen zur Wehr zu setzen, denn die gebotenen rechtlichen Möglichkeiten werden den Opfern durch das Fehlen jedes Verantwortlichen genommen. Das kann im schlimmsten Falle Existenzen und Leben kosten. Das ist den Verantwortlichen hinter Psiram aber ganz offensichtlich egal.
    Kritisiert man sie, wird man entweder selbst diffamiert oder aufgefordert, ihre „Fehler“ zu benennen. Das ist eine ganz unverschämte Umkehr der Beweislast! Denn nicht ich muss beweisen, dass ich kein Depp bin, sondern Psiram muss beweisen, dass ich ein Depp bin.
    Diese Kritik hat mit den Netzfrauen oder Frau Schreier gar nichts zu tun. Nur sie traut sich endlich einmal, das perfide System von Psiram selbst an den Pranger zu stellen!
    Es gibt genügend Missstände, Scharlatane und Verbrecher gegen die vorgegangen werden muss. Das ist aber nicht die Aufgabe eines anonymen Kollektivs mit einer sich selbst gegebenen Moral- und Gerechtigkeitsvorstellung, das im Zweifel über Leichen geht!

  33. Stefan
    23. April 2015, 14:14 | #33

    Ich wüsste nicht wo hier gehetzt wird und auch erfüllt das nicht einmal Schähkritik, da bei den Blogeinträgen es sich immer um das Thema handelt. Auch wird hier nicht ins Persönlichkeitsrecht eingegriffen, die Personen die sich wie „Netzfrauen“ o.ä. öffentlich äußern, sollten auch öffentlich Kritik einstecken können.
    Auch wenn Zitate immer etwas ausgelutscht sind:

    „Wer in der Öffentlichkeit Kegel schiebt, muß sich gefallen lassen, daß nachgezählt wird, wieviel er getroffen hat.“(Kurt Tucholsky)

  34. Godesberg
    23. April 2015, 14:18 | #34

    „Das kann im schlimmsten Falle Existenzen und Leben kosten. Das ist den Verantwortlichen hinter Psiram aber ganz offensichtlich egal.“

    Psiram hat z.B. Inhalte über die GNM. Eine Methode eines antisemitischen Arztes, der grob geschätzt inzwischen 500 Menschen in einen unbehandelten Krebstod geschickt hat. Der hat denen sogar noch im Endstadium die Schmerzmittel verweigert. Und gratis war das nicht.

    DA werden Existenzen vernichtet. DAS kostet Leben. Nicht die Berichterstattung und Warnung darüber.

    Wenn jemand mit einer unseriösen Geschäftsmasche sein Einkommen sichert, darf er sich nicht beschweren, wenn er auffliegt. Soll man einen Missstand verschweigen, damit ein Profiteur weiter seine Kunden ausnehmen kann?

    Zur Beweislast: Sie behaupten die ganze Zeit, Leute würden an den Pranger gestellt und diffamiert. Die Frage nach einem konkreten Beispiel – und davon müsste es ja etliche geben – hat nichts damit zu tun ob Sie ein Depp sind, sondern nur damit, ob Sie ihre Argumentation durch Fakten und Belege stützen können. Wenn Sie es nicht können:

    Hitchens´Razor.

  35. pelacani
    23. April 2015, 14:24 | #35

    Eigenrot :

    Noch einmal zur Klarstellung

    Nix zu löten an der Holzkiste, Eigenrot. Du bist schnarchlangweilig.

  36. sumo
    23. April 2015, 14:29 | #36

    @eigenrot, kannst Du Fragen lesen, verstehen und dann beantworten?
    Wenn ja, dann bitte die Frage beantworten:

    Welche Dinge bei psiram sind falsch?

    Wenn es inhaltliche Fehler gibt, her damit, wird darüber diskutiert und gegebenenfalls geändert. Punkt!

    Ansonsten darf sich jedermann hier im Blog oder (besser) im Forum melden und seine Kritik loswerden.
    Da darf auch die oberste Netzfrau auftauchen und ihre Kritik anbringen, sie darf ihre Thesen darlegen und muß dann natürlich damit rechnen, daß diese auseinandergenommen werden. Das, was ich bisher dort gelesen habe. strotzt vor unwissenschaftlichem Alarmismus, also gäbe es hier Gegenwind.
    Aber nur rumningeln reicht nicht.

  37. Vampirella
    23. April 2015, 14:58 | #37

    @Eigenrot:

    „Es geht mir hier um das Prinzip Psiram an sich: Es wird hier munter einseitige Propaganda für ein ganz spezielles Weltbild betrieben. Personen mit anderer Meinung werden systematisch diskreditiert und an den öffentlichen Pranger gestellt. Anhänger von abweichenden Meinungen (z.B. Homöopathie) werden als Spinner, Verwirrte und z.T. sogar als Gefährliche bezeichnet.“

    Typisch dummes Gewäsch.

    Ist dir der Unterschied zwischen „Meinungen“ und Fakten nicht bekannt?

    Du hast jedes Recht auf deine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten.

    Heißt konkret: Du kannst Homöopathie persönlich prima finden – das ist deine „Meinung“.

    Wenn du aber behauptest, dass Homöopathie funktioniert und dass man damit Kranke heilen kann, dann ist das keine „Meinung“, sondern eine Tatsachenbehauptung.

    Diese Tatsachenbehauptung ist objektiv falsch, weil z.B. einige Hundert Studien das Gegenteil belegen.

    Diese Fakten werden hier bei Psiram und anderswo dargestellt. Das hat nicht das Geringste mit „Meinungen“ oder „Weltbildern“ zu tun.

    Bist du in der Lage, diesen Unterschied zu verstehen? Bislang hat es nicht den Anschein, siehe:

    „Kritisiert man sie, wird man entweder selbst diffamiert oder aufgefordert, ihre “Fehler” zu benennen. Das ist eine ganz unverschämte Umkehr der Beweislast!“

    Was genau ist daran eine „unverschämte Umkehr der Beweislast“?

    Du zeterst hier von „Fehlern“ und „Verleumdungen“ und bist auf mehrfache Nachfrage nicht in der Lage, auch nur einen „Fehler“ zu nennen?

    Das zeigt, dass du eine reine „Find ich blöd, ihr seid doof!“-Diskussion führen willst, und deshalb wirst du hier ausgelacht.

    Weil du keine Fakten hast, nicht weil jemand deine „Meinung“ bekritteln will.

    „Dabei wird diesen Menschen keine Möglichkeit gegeben, sich dagegen zur Wehr zu setzen, denn die gebotenen rechtlichen Möglichkeiten werden den Opfern durch das Fehlen jedes Verantwortlichen genommen.“

    Die allererste „gebotene Möglichkeit“ ist zunächst einmal, klar darzulegen, was hier bei Psiram falsch oder unzutreffend oder in verleumderischer Absicht dargestellt wird.

    Geht das nicht in deinen Kopf, dass auch dein Anwalt dich zuallererst mal fragen würde, welche faktischen Gründe du vorzubringen hast, um „rechtliche Möglichkeiten“ überhaupt in Anspruch nehmen zu können?

    Ist dir nicht klar, dass man sich juristisch nur gegen belegbar falsche Behauptungen zur Wehr setzen kann?

    Ist dir nicht klar, dass auch dein Anwalt dich auslacht, wenn du mit deiner Schote von der „unverschämten Beweislastumkehr“ ankommst?

    DU findest hier alles scheiße – DU hast zu sagen, was genau und warum.

  38. Abe
    23. April 2015, 15:58 | #38

    offenbar schreibt dort meist nur eine einzige Frau, was den Namen der Seite merkwürdig macht

    Das ist ja insofern nicht merkwürdig, als dass es da um Vorstellungen von Ursprünglichkeit / Naturnähe etc. geht, die naturgemäß ja Frauen näher liegen. Da ist es dann egal, ob da nur oder mehrheitlich Frauen schreiben. Dieser Topos der von der ‚überentwickelten und künstlichen Kultur‘, die alles natürliche Zerstöre wird mit einem bestimmten Frauenbild kurzgeschlossen.

    Godesbergs ‚mikrosoziologischen‘ (um es mal neutral zu formulieren) Erklärungsversuche erklären da gar nichts. Da lässt sich dann schlechterdings nicht verstehen, warum da auch so viele Männer diesen Obskurantisten von netzfrauen sekundieren.

  39. treberT ottO
    23. April 2015, 16:07 | #39

    Ich habe den Satz so verstanden, dass dort fast nur 1 Person schreibt, nämlich Doro S.

  40. Lotophage
    23. April 2015, 17:06 | #40

    Leider ist mir Vampirella ja zuvor gekommen, aber dennoch:

    Eigenrot :
    Kritisiert man sie, wird man entweder selbst diffamiert oder aufgefordert, ihre “Fehler” zu benennen. Das ist eine ganz unverschämte Umkehr der Beweislast! Denn nicht ich muss beweisen, dass ich kein Depp bin, sondern Psiram muss beweisen, dass ich ein Depp bin.

    Was ist an den Nachfragen der anderen Nutzer oben (inkl. meiner) eine „Umkehr der Beweislast“? Wir wollen doch nur wissen, was Deiner Meinung nach falsch dargestellt ist und haben noch gar nicht nach Nachweisen gefragt (die wären natürlich das Tüpfelchen auf dem i…).

    Wenn denn wenigstens mal die strittigen Punkte abgesteckt wären, könnten wir uns ja immer noch um die „Beweisaufnahme“ kümmern. Leider ist ja bisher nicht einmal diese erste Voraussetzung erfüllt, so dass hier auch niemand wissen kann, was denn jetzt näher zu prüfen wäre.

    Bis sich das ändert, kann ich nur zu dem Schluss kommen: alles heiße Luft. Aber noch warte ich gerne.

  41. Lotophage
    23. April 2015, 17:42 | #41

    Oh, und noch was:

    Eigenrot :Es geht mir hier um das Prinzip Psiram an sich: Es wird hier munter einseitige Propaganda für ein ganz spezielles Weltbild betrieben. Personen mit anderer Meinung werden systematisch diskreditiert und an den öffentlichen Pranger gestellt. Anhänger von abweichenden Meinungen (z.B. Homöopathie) werden als Spinner, Verwirrte und z.T. sogar als Gefährliche bezeichnet.

    Und das ist bei den von Psiram Kritisierten (z.B. Homöopathieanhänger, GNM’ler, Impfgegener, insbesondere auch bei den Netzfrauen) anders? Bei denen scheint mir jeweils die Propaganda sogar etwas einseitiger und das Weltbild etwas spezieller zu sein.

    Psiram und seine Anhänger formulieren sicher nicht immer optimal, wirken evtl. überheblich und vergreifen sich auch ab und zu auch mal im Ton, aber das ist nur menschlich – vor allem, wenn man berücksichtigt, mit was sie konfrontiert werden.

    Hier geht man mit Andersdenkenden m.E. sogar sehr respektvoll um: man bittet sie um ihre Argumente und sucht die Diskussion. Das ist nach meiner Erfahrung bei den o.g. Kritisierten gänzlich anders. Wenn dann aber – wie in Deinem Fall – außer Gezeter nix kommt (s. z.B. Sammlung bei Gisander oben), dann würde ich mich an Deiner Stelle über ein paar abfällige Bemerkungen nicht wundern. Es gibt sicherlich Schlimmeres.

  42. Kopfaua
    23. April 2015, 18:21 | #42

    Warum sind diese Diskussionen nur immer so schrecklich konkret?!

    Es ist schwer für mich, diesen ganzen Detaisl zu folgen.
    Kann man es denn nicht, ausnahmsweise, mal ein wenig pauschaler machen, allgemeiner, vage?
    Das wäre wirklich angenehmer, da brauch ich dann nur mein Vorurteilssystem um alles einzuordnen.

    Aber so?
    Diese verdammte dicht-am-Text-argumentieren führt doch nur am Ende dazu, dass ich nachher meinen Standpunkt überprüfe – ja, in Gefahr gerate, ihn zu revidieren!

    Was hab ich denn davon?

    Einen Standpunkt zu haben ist mir wesentlich wichtiger, als dass der auch noch stimmt!
    Mein Gott, das hat so lange gedauert bis ich gemerkt habe: Es wird eh nur gelogen und manipuliert! Da bin ich doch froh! Früher hat mich eine ZEIT mehr als einen Tag gekostet. Heute bin ich mit dem Ding mit einem einzigen Blick auf Seite 1 durch!
    Lügenpresse – fertig!

    Spart Zeit, Geld und Energie für das Zeug, dass das Hirn braucht um zu denken (Neutronen).

    Da sprech ich doch wohl für viele hier!

    Bitte, liebes Eigenbrot, mach es doch den Leuten von Psiram nicht so schwer, in dem Du ständig und immer wieder hartnäckig so konkret auf die Peinlich- und Bösartigkeiten hinweist und diesen sachlichen Rechtfertigungsdruck aufbaust!

    Es ist unerträglich und überfordert mich.
    Da kann ich auch gleich ein Buch lesen!

    Ich will mich einfach nur im Internet wohl fühlen und ein bisschen Selbstbestätigung bei Fremden abholen. Das ist das Geile daran! Irgendwo gibts immer einen, der das gut findet was ich gut finde. Ohne Denken!!!
    Früher war ich der Dorftrottel, aber das Internet hat mir gezeigt: Ich bin nicht alleine!

    Hmm…

    Da siehst, was Du angerichtet hast – jetzt denk ich nach, so n shit.
    Da hab ich nix von, da zock ich lieber.

  43. docbot
    23. April 2015, 18:23 | #43

    @pelacani

    @pelacani

    Möglich das es etwas in meinem Kommentar so rüberkommt, aber ein ein Nazivergleich war nicht von mir beabsichtigt. Wollte nur mal die allgemeine Grundhaltung der Netzfrauen zum Thema Meinungsfreiheit / Demokratie zum Ausdruck bringen, die ja mitlerweile jedem bekannt sein dürfte…

  44. Stefan
    23. April 2015, 18:31 | #44

    Wenn ich diese Vorwürfe immer lese, dass Psiram(und auch andere Blogs, Seiten, Kanäle o.ä.) nur immer dazu da sein soll um diese armen „Dissidenten“ und „Wahrheitskämpfer“ zu diskreditieren, dann wird mir übel.
    Nach Aussagen der Esoteriker, Chemtrailsverfechter, Impfgegner usw scheinen ja überall Hordenweise angeblicher „Auftragsschreiber“ zu lauern, sobald mal jemand etwas sagt, um diesen armen „Galileo“ mundtot zu machen o.ä.
    Die Realität sieht aber leider immer anders aus, egal ob irgendein Artikel einer Online Zeitung o.ä., meinetwegen übers Impfen erscheint, dann schlagen die doch in Massen gleich los und schimpfen.

    Ich kann nicht verstehen wie mimosenhaft mit Kritik umgegangen wird, wenn sie gegen die“Lügenpresse“ und die „Pharmaindustrie“ hetzen sind sie doch auch nicht so verweichlicht.

  45. Eigenrot
    23. April 2015, 19:14 | #45

    Herzlichen Glückwunsch! Lest euch das Statement der Netzfrauen durch. Das sagt mehr aus als ich je in Worte fassen könnte! Psiram vernichtet Menschen ohne Wenn und Aber!

  46. sumo
    23. April 2015, 19:31 | #46

    @Eigenrot, Du weißt tatsächlich nicht, worum es geht. Deine Unfähigkeit ist phänomenal.
    Erstens, psiram vernichtet niemanden, psiram klärt auf, und das drastisch. Die Betroffenen sind natürlich nicht froh darüber, und das ist auch gut so.
    Da Du nicht in der Lage bist, einfache Fragen zu beantworten und zu verstehen, hat es keinen Sinn, hier weiter mit Dir zu reden.

  47. Vampirella
    23. April 2015, 19:36 | #47

    @Eigenrot: Heißen Dank!

    Eigentlich hätte heute abend irgendeine Comedy im Kino auf dem Programm gestanden – aber dieses lamoryante Gekreische ist untoppbar, herrlich.

  48. Abe
    23. April 2015, 19:40 | #48

    Gerade gelesen, dass die Betreiberin nun nicht mehr möchte: https://www.facebook.com/friedensdemowatch/photos/a.644425858945007.1073741828.644416022279324/835068149880776/?type=1

    One down, 999.999.999.999 to go.

  49. pelacani
    23. April 2015, 19:57 | #49

    @Abe
    Das muss man nicht ernst nehmen. Diese Regression in das Kleinkindalter wird bald vorbei sein, dann kommt wieder die Trotzphase.

  50. ajki
    23. April 2015, 20:25 | #50

    Selbst wenn die Trotzphase ausbleibt darf man wohl keine Hoffnung auf „one down“ haben.

    Ich habe mir heute wegen allgemein angewachsener Verwunderung darüber, warum so eine Nullnummer hier und anderswo so dermaßen aufkocht, ein bißchen mit öffentlich zugänglichen Tools den Traffic, die Referer und allgemein die Metrics angeschaut – ich glaube auch ohne die mir im unverdienten Ruhestand nicht mehr zugänglichen gewerblichen Analyse-Tools ein ziemlich offensichtliches SEO-Muster zu erkennen. Diesmal mit der Agentur, die auch dem Kopp-Verlag mit ihren „Hunderttausender-Paketen“ für deren Affiliates bekanntermaßen zur Verfügung steht. Heißt dann unter dem Strich, dass dieser Affiliate im Sektor „weiche Frauen-Hysterie“ in ein paar Wochen unter neuem Namen in alter Frische mit wiederum den hunderttausend virtuellen Sockenpuppen neu die Szene „rockt“.

    Nochmal, zusammen mit den Hinweisen oben von anderen (für die ich mich bedanke): mit irgendeiner ernstzunehmenden Form von Journalismus (selbst mit gewerblichem [Werbe-] Agenturjournalismus) hat diese Klickfalle nichts zu tun.

  51. ToBa
    23. April 2015, 20:27 | #51

    Lasst den Sekt im Kühlschrank, das läuft wie bei der Hydra. Hackst du einen Kopf ab, wachsen zwei neue nach! Wir können ziemlich sicher seien, das da noch etwas hinterherkommt. Meines Erachtens nach ist das eh nur ein neuer Versuch sich als Opfer darzustellen und Aufmerksamkeit zu erhaschen!

  52. Eigenrot
    23. April 2015, 20:29 | #52

    Warum soll ich Beispiele liefern? Ich bin nicht euer Redakteur.
    Bei eurem Krieg gegen die Netzfrauen ging es doch auch nicht um Fakten. Ihr habt Frau Schreier zum Abschuss freigegeben und es haben sich scheinbar genug Leute gefunden die eueren Aufruf wörtlich genommen haben.
    Und noch einmal: Frau Schreier hatte den Mut mit ihrem Namen zu ihren Worten zu stehen und trägt jetzt die bitteren Konsequenzen! Ein Mut der euch feigen geistigen Brandstiftern fehlt!

  53. pelacani
    23. April 2015, 20:49 | #53

    @Eigenrot
    Wenn man jedem einzelnen Deiner Worte einen Sinn verleiht, der sich deutlich außerhalb des allgemein akzeptieren Bedeutungsumfangs befindet, dann könnte man in Deinem Post vielleicht noch einen Inhalt finden. Aber so viel Liebe muss man schon aufbringen.

  54. Lotophage
    23. April 2015, 21:09 | #54

    Eigenrot :Warum soll ich Beispiele liefern? Ich bin nicht euer Redakteur.

    Naja, das hätte mich als Leser halt interessiert. Und wer auf den Putz haut, aber nicht sagen kann, warum, der macht sich nunmal unglaubwürdig.

    Eigenrot :Frau Schreier hatte den Mut mit ihrem Namen zu ihren Worten zu stehen und trägt jetzt die bitteren Konsequenzen!

    Was sind denn diese bitteren Konsequenzen? Ich finde da nichtmal was auf den Seiten der Betroffenen selbst.

  55. Vampirella
    23. April 2015, 21:21 | #55

    @Lotophage:

    „Was sind denn diese bitteren Konsequenzen?“

    Das ist bloß die dramatische Leidens-Lyrik der Hetzfrauen – das einzige, was sie wirklich gut können, sich als Opfer und Verfolgte darzustellen.

    Nur daraus beziehen sie ja ihre Selbstaufwertung, und um nichts anderes geht es dabei.

  56. Abe
    23. April 2015, 21:22 | #56

    Eigenrot, die Forderung, Beispiele zu nennen, sollte ja nur ausstellen, daß dein Gejammere sich auf gar keine Inhalte berufen kann. Dir gefällt halt der Habitus und Ton von Psiram nicht – das ist Geschmackssache. Darin endet deine „Kritik“ auch schon. Aber musst du dich dafür unbedingt in die Pose des neutralen, moralischen Mahners werfen? Das wird langweilig.

  57. Lotophage
    23. April 2015, 21:34 | #57

    Vampirella :@Lotophage:
    “Was sind denn diese bitteren Konsequenzen?”
    Das ist bloß die dramatische Leidens-Lyrik der Hetzfrauen – das einzige, was sie wirklich gut können, sich als Opfer und Verfolgte darzustellen.
    Nur daraus beziehen sie ja ihre Selbstaufwertung, und um nichts anderes geht es dabei.

    Schon klar. Die Frage war wohl auch zu 90% rhetorisch. Nennt mich naiv, aber Eigenrots eigene Sprachlosigkeit überzeugender, als wenn ich nur unqualifiziert „stimmt doch nicht!“ schreibe.

  58. Abe
    23. April 2015, 21:42 | #58

    Es wurde ja nicht nur ’stimmt nicht‘ nicht geschrieben, sondern zwei Beiträge, gegen die ziemlich sprachgewaltige Vorwürfe erhoben (Diktatur, Schmähung, Nazis usw.) wurden, die Vampirella ganz treffend larmoyant nannte. Erst als aufgefordert wurde, diese drastischen Töne dich bitte argumentativ einzuholen, würde es auf einmal spracharm.

  59. nihil jie
    23. April 2015, 22:33 | #59

    Was muss ich hier lesen ? #32. Einseitige Propaganda… sehr sehr witzig. Aber die Seiten udn auch die Menschen die Psiram in die Kritik nimmt, sind wohl das Musterbeispiel an Ausgewogenheit und Kompetenz oder wie ? Dieser Vorwurf gegenüber Psiram ist ja nun mal mehr als nur lächerlich.

  60. Omnibrain
    23. April 2015, 22:38 | #60

    Die Gemüter erhitzten sich ja insbesondere an dem oben erwähnten Anruf seitens Netzfrauen beim Arbeitgeber eines Kritikers. Wenn ich es richtige verstanden hat handelt es hierbei um den Blog „Franks Halbwissen“? Hier wiederum wird aber gar nicht von einem Anruf beim Arbeitgeber, sondern bei Frank selbst geschrieben, oder habe ich etwas überlesen?

  61. Spielkind
    23. April 2015, 23:22 | #61

    Eigenrot :
    Warum soll ich Beispiele liefern? Ich bin nicht euer Redakteur.
    Bei eurem Krieg gegen die Netzfrauen ging es doch auch nicht um Fakten. Ihr habt Frau Schreier zum Abschuss freigegeben und es haben sich scheinbar genug Leute gefunden die eueren Aufruf wörtlich genommen haben.
    Und noch einmal: Frau Schreier hatte den Mut mit ihrem Namen zu ihren Worten zu stehen und trägt jetzt die bitteren Konsequenzen! Ein Mut der euch feigen geistigen Brandstiftern fehlt!

    Sag mal Eigenrot, hast du jemals in deinem Leben um einen Menschen, der dir nahesteht und in diesem ganzen Sumpf, den Psiram zum Glück mit Ross und Reiter nennt und bekämpft, fast versunken wäre gekämpft? Nein, ich ja und ich war verdammt froh, immer mal wieder auf das Psiramwiki zurückgreifen zu können, dass hat einem Menschen, der mir sehr viel bedeutet, das Leben gerettet, das einige dieser ach so zu Unrecht kritisierten Leute leichtfertig aufs Spiel gesetzt hatten.
    In dieser Zeit und diesem Kampf habe ich auch gelernt, dass es sicher vernünftig ist, hier seinen Klarnamen nicht zu veröffentlichen, viele dieser soooo unschuldigen Opfer wollten mir nämlich ganz profan ans Leder, da ich weiteres Geldverdienen zumindest deutlich erschwert habe. Das ging von Telefonterror bis zu sehr unmissverständlichen Äußerungen, was man mit mir machen werde, wenn ich weiterhin die Heilung dieses Menschen „verhindern“ würde! Zum Glück bin ich nicht so zart bereitet, wie ich aussehe, aber es gab Zeiten, da bin ich nicht mehr alleine zum Einkäufen gegangen! Jetzt ist dieser Mist zum Glück ausgestanden und ich werde mich in Zukunft häufiger mal hier beteiligen, auch um anderen Menschen in dieser Situation zu helfen.
    Und da kommst dünne behauptest, hier werden Menschen böswillig in den Schmutz gezogen? Sag mal geht’s noch? Wie vielen Leuten hat diese Möchtegernejournalistin mit ihren Mies recherchierten Artikeln wohl schon geholfen? Warte, ich hab’s gleich, ach ja, genau 0,00. Also, mach halblang und applaudiere Frau Schreier auf ihrer eigenen Seite!

  62. Vampirella
    24. April 2015, 02:24 | #62

    Zitat von der Hetzfrauen-Facebookseite:

    “ Da dieses nicht mehr gewährleistet ist, da unsere Familien mit hineingezogen werden, müssen wir uns nun überlegen, ob wir in dieser Weise, weitermachen können und wollen.

    Viele raten uns, wir sollten alles mit Humor nehmen, doch wenn nun auch unsere Familien betroffen sind, verlässt uns der Humor.“

    So, Eigenrot, the Stage is yours: Kläre uns doch bitte mal detailliert auf, wovon die Schreierin hier eigentlich faselt?

    Es gibt einen Psiram-Artikel, in dem steht, dass die „Netzfrauen“ schlechte bis miserable Artikel schreiben und es mit den Fakten nicht allzu genau nehmen.

    That’s all.

    Das mag nicht nett sein – aber wo genau ist da jetzt eine „Hetzkampagne“ und in welcher Weise werden „die Familien mit hineingezogen“?

    Ist es nicht eher umgekehrt, dass die „Hetzkampagne“ von den Netzfrauen ausgeht, die bei wildfremden Leuten und sogar an deren Arbeitsplatz anrufen, nur weil sie irgendwo im Internet den Namen in irgendeinem Zusammenhang mit Psiram gefunden haben?

    Könnte es nicht sein, dass die wüsten Drohungen der Netzfrauen mit Anwälten und Prozessen viel eher eine „Hetzkampagne“ sind, als zwei kritische Artikel bei Psiram, die weitgehend falsche Fakten ankreiden und korrigieren?

    Kannst du uns das bitte mal erklären?

    Bis dahin gehe ich einfach davon aus, dass die gute Doro schrecklich gerne austeilt und sich als Revolutionärin feiern lässt, aber keinerlei Widerspruch duldet und irgendwie nicht so ganz verstanden hat, dass sie keinerlei Recht auf eigene Tatsachen hat und auch kein Recht darauf, dass ihrer „Meinung“ nicht widersprochen wird.

  63. Peroxide
    24. April 2015, 08:34 | #63

    Möchte auch was zu den Netzfrauen Thema beisteuern. Ich lese viel online, und die Texte der Netzfrauen Artikel sind zum Teil 1:1 aus anderen Quellen kopiert. Man nehme einfach einen kleinen Absatz im mittleren Teil des Artikels, gebe es genauso in Google ein, und schwuppdiwupp erhält man die original Quelle (Kopp Verlag, DWN, BLÖD, auch mal die WELT oder den SPIEGEL). Der Spiegel hatte sich mal herabgelassen und die NF mit erhobenem Zeigefinger gerügt. Die Links in den NF Artikeln (angebliche Quellenangaben) führen meist auf andere NF Artikel, also man dreht sich im Kreis und es ist frustrierend. Zur weiteren Recherche von Frau Schreiers Persönlichkeit sollte man „alte“ Occupyer befragen, da tun sich Welten auf; Stichwort Patent auf den Markennamen Occupy, über Klimaschutz, Zeitgeist, Nominierungen für iwelche Awards und Cybermobbing innerhalb der Aktivistenszene. Mittlerweile gibt es mehr nicht-schreibende NF als schreibende, das sollte zu denken geben.

  64. Sven
    24. April 2015, 08:40 | #64

    Eigenrot :
    Warum soll ich Beispiele liefern? Ich bin nicht euer Redakteur.

    Stimmt, wer allerdings Fakten anderer Leute nicht wiederlegen kann, sollte auch nicht darüber diskutieren.

    Eigenrot :
    Bei eurem Krieg gegen die Netzfrauen ging es doch auch nicht um Fakten.

    Da ist der Punkt warum alle so erhitzt mit ihnen Diskutieren: Hier geht es ausschließlich um Fakten. Wenn Die Netzfrauen etwas an einem Artikel über sie mit Fakten wiederlegen können und dies tun würde der Artikel geändert. Auch und gerade hier.
    Ganeu das gleiche gilt für Homöopathie, NGM, Impfkritik usw. Wenn glaubwürdige, wissenschaftlich haltbare Beweise, Studien, Fakten etc. angebracht würden gehe ich davon aus, dass die entsprechenden Artikel (die allesamt sehr gut mit Quellen belegt sind) vin Psiram verschwinden würden. Da sich aber die gesamte Esotherik-Welt nicht mit Fakten, sondern nur mit Meinungen und Klagen wehren kann bleibt der Kram hier.

    Eigenrot :
    Ihr habt Frau Schreier zum Abschuss freigegeben und es haben sich scheinbar genug Leute gefunden die eueren Aufruf wörtlich genommen haben.

    1. Hat sie sich mit schlecht recherchierten Artikel selbst ins lächerliche gezogen
    2. Würde hier niemand jemandem absichtlich schaden zufügen (Ausser das Verhindern, dass dritte zu schaden kommen ist schon verwerflich)

    Eigenrot :
    Und noch einmal: Frau Schreier hatte den Mut mit ihrem Namen zu ihren Worten zu stehen und trägt jetzt die bitteren Konsequenzen!

    Wer Humbug schreibt ist selbst schuld. Allerdings ist bisher soweit ich weiss nie jemand unschuldigesdurch Esotherik/Verschwörungs/WasAuchImmer-Kritiker zu schaden oder umgekommen.

    Eigenrot :
    Ein Mut der euch feigen geistigen Brandstiftern fehlt!

    Und hier kommt das gegenstück: statt mit Fakten wehren sich die Esos/Verschwörungstheoretiker etc. prinzipiell mit Drohungen, Terror usw.

    So, das ist mein einziger Beitrag in diesem Thema, da man über Religionen sowieso mit Gläubigen nicht diskutieren kann (ja, das war ganz schön gemeine Polemik, dessen bin ich mir absolut bewusst)

  65. knorke
    24. April 2015, 09:36 | #65

    Dieses Netzfrauen-Ding erscheint mir am ungefährlichen Ende der Psiram-Skala angesiedelt zu sein. Eigentlich sind sie nicht satirisch gemeinte Satire auf unsere Medienwelt und Diskussionskultur. Und das zieht sich durch bis in die sozialen Netzwerke. Das beleidigte Einstellen der Netzfrauen-Seite (vielleicht nicht nur beleidigt sondern auch durch FB-Shitstorms mitbedingt) ist eigentlich nur die letzte noch fehlende Portion Realsatire: Da scheitern Schreihälse (Netzfrauen) an Schreihälsen (FB-User).
    Die Welt ist völlig verrückt geworden.

    Ein Kommentar dazu vielleicht auch noch im Hinblick auf Psiram: Ich finde diese Seite großartig und lese hier fast alles mit aber dieses Stück hier sollte euch auch sensibilisieren: Ihr habt eine gewissen publizistische Macht, dank Wissenschaftsblogs auf die ihr verlinkt oder die auf Euch verlinken, dank der User hier von denen die Allermeisten (ich nicht) in sozialen Netzwerken unterwegs sind und hier habt so indirekt auch Einfluss auf Menschen die hier nie mitlesen sondern sich – stark vereinfacht gesagt – nur darauf freuen – rumpöbeln zu können. Ganz am Ende von Psiram-Publikationen-Verwertungskette gibt es vielleicht genauso verstrahlte Personen wie im Dunstkreis des einen oder anderen Geistheilers, braunen Esoterikers, NGM-Gurus oder MMS-Vertreibers.
    Ihr seid für diese Leute natürlich nicht verantwortlich und auch wenn es hier mal polemischer zugeht sind die Artikel ja faktenbasiert. Behaltet aber im Kopf, dass ihr diese Wirkung habt und wie weit diese reichen kann.

  66. Eigenrot
    24. April 2015, 11:11 | #66

    Ich sage es zum letzten Mal im Guten. Ich habe nichts mit den Netzfrauen am Hut, sie sind mir egal und ich brauche und werde keinen Kommentar zu ihnen abgeben!
    Die Angelegenheit hat aber deutlich gezeigt, dass die Brandmarkung durch Psiram funktioniert. Eine Nennung hier gibt diese Leute zum Abschuss frei.
    Das extremste Beispiel (ja, jetzt nenne ich welche) ist sicherlich Dr. Hamer. Dr. Hamer mag ein schlechter Arzt, ein verurteilter Betrüger und ein Antisemit sein. Hier wird er dazu als dutzendfacher Mörder angeprangert. Weder wurde er wegen Mord (oder Totschlag oder fahrlässige Tötung usw.) verurteilt noch ist ein Verfahren deswegen gegen ihn anhängig. Dazu wird noch ein Foto von seinem Haus und seine Wohnanschrift genannt. Damit sind Wahnsinnstaten Tür und Tor geöffnet!
    Auch ein Herr Lanka wurde hier durch den Kakao gezogen. Was hat der Herr gemacht außer eine Wette (in erster Instanz) verloren? Ach ja, er vertritt eine wissenschaftliche Theorie, die sich mit eurer Weltanschauung (oder vielleicht der eurer Sponsoren?) widerspricht. Dafür hat er natürlich den medialen Scheiterhaufen verdient, Galileo lässt grüßen!
    Die Namensliste kann man fast beliebig fortführen. Selbst vor einem ehemaligen Bundespräsidenten und einer amtierenden Gesundheitsministerin wird nicht Halt gemacht.
    Ein Pilot (Herr Haisenko) ist ein nicht ernstzunehmender Verschwörungstheoretiker, nur weil er es wagt, mit seinem Wissen und seiner Erfahrung amtliche Berichte zu hinterfragen. Ist man gegen die Regierung, ist man Nazi. Kritisiert man die Pharmaindustrie und die Impflobby, ist man gleich persönlich für den zigtausendfachen Tod von unschuldigen Kindern verantwortlich.
    Beantwortet mir eine Frage: Schlimmste Masernwelle aller Zeiten, ein Todesopfer (noch dazu mit gravierenden Vorerkrankungen) – wo ist der Widerspruch?
    Dafür wird einem verurteilten Hetzer, Blasphemiker und Volksaufrührer (Herr Badawi) treu die Stange gehalten… Das ist RAF-Ideologie!
    Das einzige was mich beruhigt: Während die oben genannten Persönlichkeiten ein Publikum im Millionenbereich erreichen, dürfte die Anzahl eurer Leser in den Tausenden liegen.
    Anders als ihr es euch wünscht ist die Masse der Deutschen halt doch noch in der Lage, Informationen von Demagogie zu unterscheiden!

  67. Bernd Schneider
    24. April 2015, 11:21 | #67

    http://www.todessekte.de/
    @eigenrot
    Frage bleibt, ab wann man sich mit Ihrer Einstellung mitschuldig macht.

  68. Vampirella
    24. April 2015, 11:36 | #68

    @Eigenrot:

    “ Schlimmste Masernwelle aller Zeiten, ein Todesopfer (noch dazu mit gravierenden Vorerkrankungen) – wo ist der Widerspruch?“

    Jetzt führst du dich endlich selbst ad absurdum und zeigst, dass du nicht nur nichts, sondern gar nichts verstanden hast.

    Die Masernwelle ist u.a. eine Folge der wahnhaften Behauptungen von Lanka, Hamer und Co.

    Diese vertreten keine „Theorie“, sondern spinnen sich eine Phantasiewelt zusammen, in der es unter anderem keine Viren gibt und Impfungen folglich sinnlos sind, weil Masern angeblich eine seelische Erkrankung sind.

    Und weil viele diesen Quatsch glauben, haben wir eine vergleichsweise hohe Zahl von ungeimpften Personen in Deutschland. Und genau aus diesem Grund gibt es eine Masernwelle mit Todesfällen.

    Deine Beispiele belegen wieder einmal, dass du dir null Gedanken machst über das, was du von dir gibst, und dass die Aufklärung von Psiram mehr als notwendig ist.

    „Dr. Hamer mag ein schlechter Arzt, ein verurteilter Betrüger und ein Antisemit sein. Hier wird er dazu als dutzendfacher Mörder angeprangert.“

    Geht das wirklich nicht in deinen Kopf, dass ein „schlechter Arzt“, der schwerkranke Patienten wissentlich und mit voller Absicht falsch behandelt, ein „Mörder“ IST?

    Hamer tötet Menschen, weil er deren Behandlung einer wahnhaften Ideologie unterordnet, und genau deshalb ist er auch verurteilt worden, nicht wegen ein paar braunen Sprüchen.

    Und genau deshalb erhebt Psiram ständig „Widerspruch“ gegen den Quatsch von Lanka, Hamer und Co. – weil es da konkret um Leben und Gesundheit geht, während deine Hetzfrauen sich in einer völlig wirren und bequemen Kapitalismuskritik ohne Sinn und Ziel ergehen.

    „Galileo lässt grüßen!“

    Es ist wirklich rührend, wie dumm du bist. Wie alle Dummschwätzer hast du keine Ahnung, was du von dir gibst, weil du nur Schlagwörter nachplapperst – aber anderen den Vorwurf machst, nicht „selber zu denken“.

    Ich gebe dir mal was zum selber denken: Ist dir überhaupt klar, worum es bei Galileo ging und aus welchem Grund genau er abgelehnt wurde?

    Galilei hatte die päpstlichen Gesandten aufgefordert, durch sein Teleskop zu blicken. Sie weigerten sich. Wenn Gott das gewollt habe, so ihr Argument, hätte er dem Menschen Teleskope statt Augen gegeben.

    Das war der Kampf zwischen Naturwissenschaft und Ideologie (in dem Fall Religion).

    Es ist also andersrum, als du dir denkst:

    Hamer, Lanka und Co. sind Ideologen, die sich weigern, gesicherte Erkenntnisse der Naturwissenschaften anzuerkennen – nicht weil sie „Rebellen“ sind, sondern weil sie narzisstische Spinner sind, genauso wie deine Netzfrauen.

    Psiram sind diejenigen, die Hamer, Lanka und Co. auffordern, ihre Behauptungen zu belegen und wenn sie das nicht können, zumindest davon Abstand zu nehmen, Menschen damit zu schaden und um Leben und Gesundheit zu bringen.

    Aber das nur nebenbei, ich bin leider absolut sicher, dass du das alles weder verstehen kannst noch willst, nach deinen bisherigen Ergüssen zu urteilen.

  69. Eigenrot
    24. April 2015, 11:45 | #69

    Es ist schön, wie ich es schaffe, euch immer mehr aus der Reserve zu locken und ihr mir die Belege für meine Befürchtungen auf dem Silbertablett serviert.
    „Die Masernwelle ist u.a. eine Folge der wahnhaften Behauptungen von Lanka, Hamer und Co.“
    Jawohl! Die Masern werden nachts von Herrn Lanka persönlich im zwielichten Mondenschein ausgesetzt! Und ein Wahn wird ihm im Nebensatz auch gleich noch unterstellt.
    Das sind diese Behauptungen, die geeignet sind, Menschen zu vernichten!
    Auf meine Frage habe ich übrigens keine Antwort gekommen. Eine angeblich hochinfektiöse und gefährliche Krankheit erlebt den schlimmsten Ausbruch seit Jahrzehnten. Und trotzdem bleibt sie im wesentlichen auf Berlin begrenzt und es stirbt genau ein schwerkrankes Kind daran.
    Wenn es nach euren Theorien gilt, müssen wir schon dutzende, wenn nicht gar hunderte Tode zu beklagen haben. Und die Masern müssten bundesweit grassieren. Oder ist Berlin immer noch nur per Luftbrücke erreichbar und deshalb vom Rest des Landes isoliert?
    „Geht das wirklich nicht in deinen Kopf, dass ein “schlechter Arzt”, der schwerkranke Patienten wissentlich und mit voller Absicht falsch behandelt, ein “Mörder” IST?“
    Mörder ist, wer wegen Mordes verurteilt wurde. Das wurde Herr Hamer nie. Bei angeblich hunderten Opfern ist das entweder der größte Justizskandal der Geschichte (so wie es diese wirre Seite, auf die ich gerade verwiesen wurde, suggeriert) oder es ist einfach nicht so!
    Aber Vorverurteilungen wie z.B. einen Menschen öffentlich als Mörder anzuprangern, ist ja ein harmloser Spaß. Gegen den man sich ja auch hervorragend wehren kann, weil ihr ja mit euerem Namen zu eueren Worten steht. Oder etwa nicht?

  70. Waldi
    24. April 2015, 11:53 | #70

    „Mörder ist, wer wegen Mordes verurteilt wurde.“

    Nein, Mörder ist, wer einen Menschen umbringt. (Wobei man da nun theoretisch noch zwischen Notwehr, Totschlag u.ä. differieren müsste, aber das würde zu weit führen.) Er wird nicht erst durch eine rechtskräftige Verurteilung zum Mörder, sondern durch seine Tat.

  71. Vampirella
    24. April 2015, 11:55 | #71

    @Eigenrot:

    Mach doch bitte nicht andere dafür verantwortlich, dass du nicht schnallst, was hier gesagt wird und was nicht.

    „Jawohl! Die Masern werden nachts von Herrn Lanka persönlich im zwielichten Mondenschein ausgesetzt!“

    Das ist deine Interpretation, weil du weder lesen kannst noch verstehen willst.

    Lanka ist ein maßgeblicher Wortführer und Ideengeber der Impfverweigerer, der auf diese Weise dazu beiträgt, dass Menschen sich nicht impfen lassen und Krankheiten wie Masern verbreiten.

    Geht das soweit in deinen Kopf?

    „Und ein Wahn wird ihm im Nebensatz auch gleich noch unterstellt.“

    Und du beliebst jemanden, der die Existenz von Viren leugnet, wie zu nennen?

    Achso, hast du ja geschrieben: „eine Theorie“.

    Also ein Virenleugner ist für dich ein ernstzunehmender Mensch, der lediglich eine medizinische „Theorie“ aufstellt?

    Ich gratuliere dir zu deinem scharfen Verstand.

    „Und die Masern müssten bundesweit grassieren.“

    Das tun sie – auch das sind öffentliche Informationen, die du dir mühelos besorgen könntest. Und da sind noch nicht die aktuellen Zahlen von 2015 ausgewertet, die nochmal stark angestiegen sind:

    “ Mit Ausnahme von Thüringen wurden im Jahr 2014 aus allen Bundesländern Masern-Fälle übermittelt, eine besonders hohe Inzidenz wiesen dabei Berlin (38 Fälle pro 1 Million Einwohner), Schleswig-Holstein (14,4 Fälle pro 1 Million Einwohner) und Bayern
    (9,1 Fälle pro 1 Million Einwohner) auf. “

    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2015/Ausgaben/10_15.pdf?__blob=publicationFile

  72. mossmann
    24. April 2015, 11:55 | #72

    mann, ist der Eigenbrot dumm. Das tut ja schon fast physisch weh …

  73. Eigenrot
    24. April 2015, 12:03 | #73

    „Und du beliebst jemanden, der die Existenz von Viren leugnet, wie zu nennen?“
    Einen Wissenschaftler. Außerdem leugnet er sie nicht, sondern führt Beweise dafür an.
    „Also ein Virenleugner ist für dich ein ernstzunehmender Mensch, der lediglich eine medizinische “Theorie” aufstellt?“
    Ja. Genauso wie jemand, der entgegen der wissenschaftlichen Erkenntnisse seiner Zeit festgestellt hat, dass sich die Erde um die Sonne dreht, dass es keinen Äther gibt, dass die DNA Träger des Erbguts ist usw.
    Und wenn ich das Dokument des RKI lese, fällt mir auf: Wir haben eine der niedrigsten Masernzahlen seit Jahren. Und das trotz immer weiter zurückgehender Impfraten!
    Kann das dem dummen Eigenbrot mal bitte jemand erklären? Denn das sind Fakten, die tun mir fast physisch weh!

  74. Darkknight
    24. April 2015, 12:04 | #74

    @Eigenrot:

    Die Patienten haben sich freiwillig in Hamers Hände begeben – unter anderem deswegen ist eine Mordanklage juristisch nicht möglich, was nchts daran ändert dass er die Leute umgebracht hat.

    Spar dir deine Wortklauberein, wenn Du sonst nix zu bieten hast an Argumenten.

  75. 24. April 2015, 12:07 | #76

    Eigenrot :
    Es ist schön, wie ich es schaffe, euch immer mehr aus der Reserve zu locken und ihr mir die Belege für meine Befürchtungen auf dem Silbertablett serviert.

    rofl

    “Die Masernwelle ist u.a. eine Folge der wahnhaften Behauptungen von Lanka, Hamer und Co.”
    Jawohl! Die Masern werden nachts von Herrn Lanka persönlich im zwielichten Mondenschein ausgesetzt! Und ein Wahn wird ihm im Nebensatz auch gleich noch unterstellt.

    Natürlich hat Lanka nicht im zwielichten Mondenschein die Masern ausgesetzt. Aber durch seine hirnrissige Behauptung, es gebe keine Viren (entgegen regalmeterweise wissenschaftlicher Literatur zum Thema, die die Existenz von Viren nicht behauptet sondern belegt), ist er mitverantwortlich dafür, dass viele Leute sich und ihre Kinder nicht impfen lassen. Und damit ist er mitverantwortlich für die neueste Masernepidemie und dafür, dass die Masern – anders als geplant – auch 2015 nicht ausgerottet werden. Lanka trägt damit eine Mitschuld am Tod einiger und an schweren Gesundheitsschäden vieler Masernopfer, zusammen mit Hamer, Betrügern wie Wakefield u.v.a.m.

    Und wer wie Lanka, der es als Biologe besser wissen müsste, ernsthaft behauptet, es gebe keine Viren und die Masern seien etwas Psychisches, ist zumindest extrem verpeilt, weltfremd, abgehoben, oder vielleicht wirklich krank. Das zu beurteilen wäre aber Sache eines Psychiaters.

    Das sind diese Behauptungen, die geeignet sind, Menschen zu vernichten!

    Wer Lügen aufdeckt, gefährliche Praktiken bloßlegt und Scharlatane entlarvt, der vernichtet nicht Menschen, der hilft, welche zu retten. Wenn Scharlatane sich aus welchen Gründen auch immer darauf verlegen, Menschen durch hirnrissige, weltfremde, wirkungslose oder aktiv schädliche Behandlungsmethoden von einer sinnvollen medizinischen Behandlung abzuhalten, nehmen sie damit wissentlich in Kauf, dass diese Menschen dadurch je nach Erkrankung schwere gesundheitliche Schäden erleiden oder sogar zu Tode kommen können.

    Diese Art Scharlatanerie ist brandgefährlich. Sie gehört aufgedeckt und abgestellt. Und wenn solche Scharlatane dabei ihre mörderische Geschäftsgrundlage verlieren, ist das sicher unangenehm für sie, aber ein Segen für alle potenziellen Patienten, denen dieser Dreck dann erspart bleibt.

    Wenn Sie so über vernichtete Leben jammern, warum dann nicht über die Opfer von solchen Scharlatanen? Warum haben Sie Mitleid mit Leuten, die bestenfalls dumm sind und nicht wissen, was sie tun, und die schlimmstenfalls genau wissen, dass sie Leute in den Tod treiben, das aber im Interesse ihres Cashflows in Kauf nehmen?

    Wenn durch Aufklärung solche mörderischen Kurpfuscher aus dem Geschäft gedrängt werden, ist das Grund zum Applaus, nicht zum Greinen!

  76. Stefan
    24. April 2015, 12:11 | #77

    „Auf meine Frage habe ich übrigens keine Antwort gekommen.“

    Du hast m.E. schon die ganze Zeit keine Antwort geliefert was angeblich inhaltlich hier schief gelaufen sein soll und konntest nichts benennnen. Forderst aber , dass du gefälligst Antworten bekommst.

    „Das sind diese Behauptungen, die geeignet sind, Menschen zu vernichten!“

    Ok, in Zukunft darf jeder jeden noch so dummen Bockmist verbreiten, Kritik und hinterfragen darf nicht sein, denn nicht das sich persönlich noch jemand beleidigt fühlt

  77. Vampirella
    24. April 2015, 12:33 | #78

    @Eigenrot:

    „Es ist schön, wie ich es schaffe, euch immer mehr aus der Reserve zu locken und ihr mir die Belege für meine Befürchtungen auf dem Silbertablett serviert.“

    Es ist schön, wie ich es schaffe, dich immer mehr aus der Reserve zu locken und du uns Belege dafür servierst, mit wem oder was wir es zu tun haben.

    Das hilft unter anderem bei der Einschätzung, dass eine weitere Diskussion mit dir Zeitverschwwendung ist.

    „Außerdem leugnet er sie nicht, sondern führt Beweise dafür an.“

    Da sind wir aber mal gespannt. Schieb doch mal rüber, würden wir gerne sehen. Bis dahin behaupte ich, dass es von Lanka keinen einzigen Fachartikel über seine „Virentheorie“ gibt, der in einer renommierten Zeitschrift erschienen ist und nicht in seinem Eigenverlag.

    „Genauso wie jemand, der entgegen der wissenschaftlichen Erkenntnisse seiner Zeit festgestellt hat, dass sich die Erde um die Sonne dreht, dass es keinen Äther gibt, dass die DNA Träger des Erbguts ist usw.“

    Wie allen Pseudos ist dir die wissenschaftliche Arbeitsweise und vor allem die Plausibilität von Behauptungen und der Unterschied zwischen Glaubensvorstellungen und Wissen nicht geläufig.

    Dass sich die Erde um die Sonne dreht, war zum Beispiel keine „wissenschaftliche Erkenntnis“, sondern eher philosophischer Natur und entsprang u.a. der allgemeinen Annahme, dass die Erde und der Mensch im Mittelpunkt des Universums stehen. Außerdem war es nahe an der alltäglichen Erfahrung und widersprach vor allem nicht der Bibel.

    „Wir haben eine der niedrigsten Masernzahlen seit Jahren. Und das trotz immer weiter zurückgehender Impfraten!“

    Lesen und verstehen sind bei dir offenbar zwei inkompatible Sachen. Die Masernzahlen steigen seit Oktober stark an und steuern offenbar auf einen Höchstand seit Inkrafttreten des Infektionsschutzgesetzes 2001 zu.

    „Zurückgehende Impfraten“ machen sich so lange kaum bemerkbar, bis das Virus mal wieder auftaucht, z.B. eingeschleppt wird. Dann trifft es auf eine wenig geimpfte Bevölkerung und kann sich ausbreiten, was derzeit genau die Situation ist.

    Das kann in einem Jahr (2014) mal weniger sein und dafür ein Jahr später wieder mehr.

    Was du wieder übersiehst: Wir reden von einer Krankheit, bei der es *gar keine* Fälle mehr geben müsste, wenn die Impfziele erreicht und das Virus ausgerottet worden wäre.

    Schon *wenige* Fälle sind zu viel bzw. unnötig.

    Schönes Leben noch, da immer Dasselbe von dir kommt, wirds langsam langweilig, zumal so langsam bezweifelt werden darf, dass du wirklich diskutieren und was lernen willst.

  78. Vampirella
    24. April 2015, 12:35 | #79

    Korrektur:

    „Dass sich die Sonne um die Erde dreht“ war natürlich gemeint.

  79. pelacani
    24. April 2015, 13:19 | #80

    Eigenrot :
    Ich sage es zum letzten Mal im Guten.

    Dafür wird einem verurteilten Hetzer, Blasphemiker und Volksaufrührer (Herr Badawi) treu die Stange gehalten… Das ist RAF-Ideologie!

    Nun ist es genug. Es ist müßig, mit Leuten wie Dir reden zu wollen. Interessant ist allein die seltene Mischung zwischen unüberwindlicher Dummheit, barbarischer Menschenfeindlichkeit und Drohung in Deinen Posts (Dein einziges Anliegen ist, Psiram zu widersprechen, und dafür ist Dir alles egal). Es gibt keine Grundlage, auf der auch nur eine Koexistenz mit Deinem Gedankengut möglich wäre. Ich werde mich dafür einsetzen, dass Du hier gesperrt wirst. Auf Wiedersehen bis zu Deinem nächsten anonymen Trolling.

    Edit:
    https://blog.psiram.com/2015/03/freiheit-fuer-raif-badawi/
    Man beachte die Diskussion.

  80. Abe
    24. April 2015, 14:20 | #81

    Ist das tatsächlich dieselbe Person, die unter dem Badawi-Artikel diese menschenfeindlichen Kommentare verfasst hat? Wie widerlich, da stelle ich lieber die Diskussion ein. Man muss ja nicht an jeder Mülltonne schnuppern, die einem so über den Weg läuft, nur weil der Geruch so stark ist.

  81. Lotophage
    24. April 2015, 15:37 | #82

    Eigenrot :Ich sage es zum letzten Mal im Guten. Ich habe nichts mit den Netzfrauen am Hut, sie sind mir egal und ich brauche und werde keinen Kommentar zu ihnen abgeben!

    Seltsamerweise haben wir uns hier aber bei der Kommentarfunktion zu einem Artikel über die Netzfrauen zusammengefunden. Auch wenn ich zustimme – die sind vergleichsweise ungefährlich und rechtfertigen eine so lange Diskussion eigentlich nicht.

    Bist Du dieselbe Person, die beim Blog über Raif Badawi das Folgende geschrieben hat, um das mörderische Auspeitsch-Urteil wegen ein paar Internetkommentaren kleinzureden?

    Eigenrot :Saudi-Arabien ist ein Rechtsstaat. Es gibt Gesetze, es gibt Richter, es gibt ordentliche Verfahren. Und Herr Badawi hat gegen ein Gesetz, nämlich Beleidigung des Islams, bewußt verstoßen. Dafür wurde er von Richtern in einem Verfahren verurteilt.

    Falls das stimmt, bin ich auch raus. Over and out.

  82. Eigenrot
    24. April 2015, 15:38 | #83

    Ja, es ist die selbe Person.

    [Rest gelöscht. Moderation]

  83. Elender
    24. April 2015, 15:53 | #84

    Das Eigenrot ist ein Soziopath, der hier nur schreibt, weil im RL keiner mehr mit ihm reden will. Da er alles und jeden hasst, kann er nicht auf Andere eingehen. Er führt sicher genau Buch, wo er mal wieder lange Hassdiskussionen geführt hat, bis man ihn letztendlich gesperrt hat. Jetzt möchte er seine Sammlung um den Psiram-Blog erweitern. Den Gefallen, seine Beiträge zu löschen, sollten wir ihm aber nicht machen. Ich gehe jetzt mal von einer männlichen Person aus, ohne damit Frauen diskriminieren zu wollen.
    (Dies ist eine persönliche Meinung)

  84. Achter
    24. April 2015, 17:05 | #85

    Liebe Psiramler, ich rate hier nun schon die ganze Zeit mit und ich glaube ich hab die Lösung: Eigenrot ist einer von euch und soll mit trollartigem Geschwalle den Traffic auf dem Blog mal so richtig ankurbeln! Stimmts?

  85. sumo
    24. April 2015, 17:25 | #86

    Dummheit und Ignoranz sind eine sehr gefährliche Mischung.
    Und nach all dem Blödsinn von eigenbrot bin ich jetzt endgültig raus.

  86. 24. April 2015, 18:32 | #87

    @alle

    Falls hier noch Posts von Eigenrot auftauchen: Antworten lohnt nicht. Wir haben beschlossen, solche Posts ohnehin zu löschen.

  87. Gisander
    24. April 2015, 18:37 | #88

    Na, wer sich Hamer als Bundesgenossen wählt, ist wirklich ganz unten angekommen. Was soll man da noch sagen?

  88. pelacani
    24. April 2015, 18:44 | #89

    @Achter
    Ich glaube nicht, dass von uns jemand so zynisch wäre (auch wenn ich nicht denke, dass Deine Bemerkung ernst gemeint ist: tut mir leid, meine Spaßverständnisgrenze ist überschritten).

  89. Raptorpunzel
    24. April 2015, 19:52 | #90

    @Achter
    Achter, ich glaube du hast recht. Was mir zu denken gibt, ist auch vor allem der Baseballschläger, der hier über allem tront. Was will der uns wohl sagen? Don’t fuck with the Pharma Lobby???

  90. pelacani
    24. April 2015, 20:07 | #91

    Bestimmt, Raptor, ganz bestimmt.

  91. 25. April 2015, 08:37 | #92

    (Ich bin der im Artikel erwähnte Blogger) Frau Schreier hat mich gestern noch einmal angerufen. Ich war gerade mit dem Fahrrad unterwegs und hatte wenig Zeit für lange Gespräche. Sie erklärte mir: So! Das hätte ich nun davon. Sie hat alles der Polizei übergeben. Meinen Artikel und alles andere. Jetzt ginge es um die Beweisaufnahme wegen der Morddrohungen und wegen Verleumdung. Ich fragte sie, ob sie den Artikel eigentlich jemals selbst gelesen hätte, denn da stünde absolut nichts drin, was man mit Morddrohungen usw. in Verbindung bringen könnte. Es stellte sich heraus, dass sie das tatsächlich nie gelesen hatte, aber man hätte es ihr zugetragen, erklärte sie. Und nun sei alles bei der Polizei. Ich wusste gar nicht, was ich zu so viel Unsinn sagen sollte, sinngemäß habe ich wohl gesagt, meinetwegen könne sie sonstwas zur Polizei bringen (die armen Beamten!).

    Ich fragte sie aber, ob sie den Streisand-Effekt kenne? Da war erst einmal Ruhe am Telefon, den kannte sie offensichtlich nicht. Gestern hatte Barbra Streisand zufälligerweise gerade Geburtstag … jedenfalls beschrieb ich ihr diesen Effekt und erklärte, dass genau dieser hier eingetreten sei: Mein Artikel, den vor ihrer Drohung lediglich eine überschaubare Menge Leute wahrgenommen hätte, sei nun gerade dadurch erst richtig bekannt geworden. Ich sehe es ja an den Zugriffszahlen. Auch die Facebook-Seite Anti-Netzfrauen, die ich vorher selbst auch nicht kannte, sei nun deutlich bekannter geworden. Den (die?) Betreiber von Anti-Netzfrauen hat das offensichtlich auch angeregt, sich regelmäßiger damit zu befassen, NF-Artikel vom Kopf auf die Füße zu stellen.

    Immerhin hat Doro Schreier mir gestern noch versprochen, mich nie wieder anzurufen. Dafür habe ich mich ehrlich bedankt. Ich habe ihr übrigens als Schlusswort noch mit gesagt, dass sie offensichtlich unter Verfolgungswahn leidet.

  92. Seneca
    25. April 2015, 10:31 | #93

    Eigenrot ist entweder ein Troll, oder ein Zelot. Bei ersterem hilft nur ignorieren, bei zweitem hilft diskutieren nicht da ein Zelot niemals seine meinung ändert.

  93. pelacani
    25. April 2015, 13:05 | #94

    Frank :

    Ich fragte sie, ob sie den Artikel eigentlich jemals selbst gelesen hätte, denn da stünde absolut nichts drin, was man mit Morddrohungen usw. in Verbindung bringen könnte. Es stellte sich heraus, dass sie das tatsächlich nie gelesen hatte, aber man hätte es ihr zugetragen, erklärte sie.

    Das war der Satz des Jahres. Schlagartig wird klar, wie die arbeitet. Die machen das mit Allem so.

  94. nihil jie
    25. April 2015, 13:46 | #95

    naja… zumindest kenne ich jetzt Franks Blog 😉 kannte ich vorher so nicht. Den Nutzfrauen-Blog kenne ich zwar jetzt auch, aber das wird mein Gehirn hoffentlich bald in Vergessenheit geraten lassen.

  95. Köter
    25. April 2015, 15:00 | #96

    Der Dorfpolizist in Schacht-Audorf kennt sie ganz bestimmt schon. Ich wette, sie war da schon öfter und hat den bemitleidenswerten Dorfsheriff um seine verdiente Ruhe gebracht.

  96. Raptorpunzel
    25. April 2015, 15:21 | #97

    @pelacani
    Immer nur sone läppisch blöde Retourkutschenantwort – enttäauschend! Eure Schlagfertigkeit ist offenbar auf den Baseballknüppel und eure Totschlagargumente beschränkt. Schwaches Bild!

  97. Raptorpunzel
    25. April 2015, 15:25 | #98

    @nihil jie
    …..dein Gehirn wird bald in Vergessenheit geraten???? Tut mir Leid für dein Gehirn!

  98. Elender
    25. April 2015, 15:51 | #99

    Raptorpunzel, Du bist nicht zufälligerweise geistig mit Eigenblöd verschränkt?

  99. nihil jie
    25. April 2015, 16:03 | #100

    @Raptorpunzel

    lies das was ich geschrieben habe bitte noch ein mal. aber ich komme dir auch mal ein Stück entgegen entgegen.

    aber das wird mein Gehirn hoffentlich bald in Vergessenheit geraten lassen.

    das „das“ bezieht sich auf die Kenntnis des Übermutter Blogs. Und ich hoffe inständig dass mein Gehin das so einrichten kann, dass diese Kenntnis mit der Zeit immer geringere Erinnerungspriorität erhält. Und zwar so effektiv dass es irgendwann mal in Vergessenheit gerät.

    Ich eine sehr wichtige Eigenschaft eines Gehirns. Sie trennt überlebensnotwendiges Wissen von unnützen, aber auch Interessantes von uninteressantem. Es lässt uns auch Dinge vergessen die uns sonst auch dauerhaft belasten könnten und damit auch hinderlich wären angemessen sozial zu interagieren usw. usw. Es gibt einige Gründe warum das vorteilhaft ist. Ich schätze diesen neuro-biologischen Algorithmus sehr…

  100. Andreas K.
    25. April 2015, 19:13 | #101

    Ui,ui,ui – jetzt legen sich die Netzfrauen noch mit Mark Zuckerberg an:
    http://netzfrauen.org/2015/04/25/offener-brief-an-mr-zuckerberg-facebook-zwangsnamenaenderung/

    Facebook will Mo Scheers Daten! Und sogar noch ihren Ausweis! Wozu? Will Mark sie etwa persönlich treffen? Plant Mark eine Weltverschwörung und will Mo eleminieren? Will man sie durch eine reptilioide Doppelgängerin ersetzen?

  101. 26. April 2015, 01:57 | #102

    Diese Geschichte bestätigt wieder, wie wichtig es ist, Verwirrten gegenüber nicht seine Identität zu offenbaren. Da habt Ihr ja ganz besonders penetrante Exemplare aufgetan…

  102. pelacani
    26. April 2015, 07:28 | #103

    Raptorpunzel :

    @pelacani
    läppisch blöde […] Schwaches Bild!

    Tut mir leid, Raptorpunzel, ich steh grad‘ auf dem Schlauch. Was passt Dir an dem Bild nicht? Ich finde, es passt sehr gut zu den antisemitischen Allüren des Netzmannes. Oder was meinst Du?