Archiv

Artikel Tagged ‘Transparenzoffensive’

Transparenzoffensive, Teil III: Werbung für ein Buch unserer geheimen Sponsoren

7. Oktober 2012 1 Kommentar

Vorwort

Aufgrund aktueller Ereignisse und des neuen Zeitgeistes der Transparenz und Offenheit über Finanzierungen entschlossen sich unsere geheimen Sponsoren wir uns, eine neue Charmebolzen- und Transparenzoffensive zu starten, dass einem der Schlübber qualmt. Dies kommt auch den besorgten Menschen entgegen, die immer noch nicht überzeugt sind, dass wir gesponsert werden oder nur unzureichende Klarheit haben, von wem.

Transparenzoffensive, Teil III: Werbung für ein Buch unserer geheimen Sponsoren

Im unbarmherzigen Vernichtungskrieg gegen Alternativmedizin, Komplementärmedizin, Integrativmedizin (oder wie phantasievoll man auch immer die evidenzbefreiten Fliegenspeißen sonst nennen mag), gegen die unsere Sponsoren verbittert ankämpfen, ist ein neuer Coup gelungen. Eine als Buch verkleidete Pharma-Werbung.

Aus Angst vor schmaleren Gewinnen und der damit verbundenen Gefahr, auf kleine Annehmlichkeiten wie First-Class-Nu… ähm-Damen, Kokain der Güteklasse AAA+++ und Swimmingpools gefüllt mit Veuve Clicquot temporär oder gar dauerhaft verzichten zu müssen, wurde der mächtige Federführer Ben Goldacre, quasi Jedi im Kampf gegen die sogenannten Pseudowissenschaften, verpflichtet.

Der von uns heiß geliebte (nicht zwingend sexuell, eher platonisch), aber natürlich auch von Big Pharma gesponsorte (Spin-)Doctor Ben ist bekannt für seine Artikel im Guardian und für sein als Werbeprospekt verkleidetes Buch „Die Wissenschaftslüge“ – ein Titel, der zu äußerst ärgerlichen bibliophilen Fehlinvestitionen im deutschen Sprachraum geführt haben soll.

Der Originaltitel „Bad Science“ (so heißt auch seine Webseite) ist da schon weniger irreführend, täuscht aber echte Kenner der alternaiven Medizin nicht darüber hinweg, dass dieses Schand- und Schmähwerk beim Niveaulimbo gegen das Käseblatt vom nächsten Supermarkt ohne Anlauf zu nehmen gewinnen würde.

Der Titel des neuen Werkes:

Good Pharma: How nice Drug Companies Lead Doctors and Help Patients, auf deutsch etwa:

Gute Pharmaindustrie: Wie nette Medikamenthersteller Ärzte führen und Patienten helfen

Aber lesen Sie selbst das Vorwort seines Hochgesangs auf unsere Sponsoren:

Here’s the foreword to my new book.

Auch raten wir jedem, diesen Werbespot anzusehen, der als angeblich seriöser TED-Talk daherkommt und doch nur eine Werbeveranstaltung unserer geliebte Pharmaindustrie ist. Hier werden die einzigartigen Vorteile des sakrosankten Kartell-Dreiecks zwischen Forschung, angeblichen Publikationsproblemchen und saubersten Herstellern immer besserer und nicht kritisierbarer Produkte herausgearbeitet.

PS:Wir weisen die Freunde und Förderer der Alternativmedizin freundlichst darauf hin, dass unsere Sponsoren die Patente auf Lug & Trug haben und jeder Urheberrechts- oder Patentverstoß, sei es durch statistische oder sonstige „alternative Studieninterpretationen“ oder „Manipulationen durch Weglassen“ überall auf dem Planeten Erde und im restlichen Alphaquadranten durch die Space-Justiz verfolgt wird und zu langjährigen Aufenthalten in der Grube von Carkoon führen.

Dies gilt insbesondere für die Bewohner des Planeten IntraG  (Tach, Herr Walach!).

Schließlich ist niemandem der längere Aufenthalt ohne guten und dauerhaften Sonnenschutzfaktor zu wünschen:

Na? Da will doch niemand hin! (Quelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/)

Transparenzoffensive, Teil II: Die Rückkehr des Kalkinators oder…

4. Oktober 2012 9 Kommentare

Vorwort

Aufgrund aktueller Ereignisse und des neuen Zeitgeistes der Transparenz und Offenheit über Finanzierungen entschlossen sich unsere geheimen Sponsoren wir uns, eine neue Charmebolzen- und Transparenzoffensive zu starten, dass einem der Schlübber qualmt. Dies kommt auch den besorgten Menschen entgegen, die immer noch nicht überzeugt sind, dass wir gesponsert werden oder nur unzureichende Klarheit herrscht, von wem.

Transparenzoffensive, Teil II: Die Rückkehr des Kalkinators oder …

… die Rüchkkehr der fetten aufgeblähten Beleidigungsqualle mit übergroßer Fresse, des gelben Sackes der Fernsehbranche, des eitrigen Furunkels am Arsch der Unterhaltung des angeblichen Fernsehsatirikers und -kritikers Oliver Kalkofe ist natürlich KEIN Zufall, sondern auch Teil der Charmebolzenoffensive unserer ultrageheimen HintermännerInnen. Allein schon das mediale Interesse der Systempressen SPON und TAZ ist Beweis genug!

Er ist seit Jahren als Schmäher von „Abzockerei“(*) und medial gesendetem Vakuum(**) bekannt. Die Waffe seiner Wahl war dabei lange Zeit Kalkofes Mattscheibe.
Mehr…

Transparenzoffensive, Teil I: Werbebotschaften in Talkshow

2. Oktober 2012 51 Kommentare

Vorwort

Aufgrund aktueller Ereignisse und des neuen Zeitgeistes der Transparenz und Offenheit über Finanzierungen entschlossen sich unsere geheimen Sponsoren wir uns, eine neue Charmebolzen- und Transparenzoffensive zu starten, dass einem der Schlübber qualmt. Dies kommt auch den besorgten Menschen entgegen, die immer noch nicht überzeugt sind, dass wir gesponsort werden oder nur unzureichende Klarheit herrscht, von wem.

Transparenzoffensive, Teil I: Werbebotschaften in Talkshow für die kriminelle Seite Psiram.com

Wegen schlechter Umfrage- und Bekanntheitswerte entschlossen unsere geheimen Sponsoren wir uns, einen Psiram.com-Werbespot drehen zu lassen. Wir haben dafür keine Kosten und Mühen gescheut und nur illustre Gäste eingeladen. Seit Kurzem ist das propagandistische Meisterwerk nun zu sehen!

Wir bedanken uns bei allen Schauspielern für die gute Mitarbeit:

Norbert Brakenwagen
Anne Sono
Daniel Ebner
Professor Dr. Michael Friedrich Vogt

Beachten Sie bitte die unbelegten Tatsachenbehauptungen Diffamierungen sowie das Produktplacement und das geheime Sponsoring der Pharmaindustrie für diese Psiram.com-Werbung.

Auch möchten wir speziell auf den subtil-doppelbödigen Titel TimeToDo der Sendung hinweisen, dessen tiefe Brillanz sich nur dem wahren Kenner der englischen Sprache erschließt. Das sei nur erwähnt, damit der naive Beobachter nicht etwa glaubt, dass „Zeit zum Handeln“ amateurhaft einfach falsch übersetzt wurde.

Wir versichern des Weiteren:
1. Während der Dreharbeiten der Werbesendung wurden weder Kinder, Kakteen, Tiere noch ältere Menschen bedroht oder kamen zu Schaden.

2. Es kam nirgends zu Urheberrechtsverstößen. Nie. Erst recht nicht bei Freigespenstern.

Rechtlicher Hinweis: Für mögliche Schäden (z.B. an unschuldigen Tischplatten) oder an Tastaturen aufgrund gleichzeitigen Kaffeegenusses während des Konsums des Videos übernehmen wir ausdrücklichst keine Haftung!

Viel Vergnügen!

Hinweis: Die Videokommentare wurden von psiram.com-Youtube-Agenten absichtlich gefälscht. Nicht reinfallen!