Archiv

Artikel Tagged ‘Bruno Gröning’

Bruno Gröning zu Gast beim Deutschen Roten Kreuz

2. Juni 2019 1 Kommentar

Liebe Leser!

Der „Bruno Gröning-Freundeskreis“ (BGF), der auch als „Kreis für geistige Lebenshilfe e.V“ auftritt, ist euch möglicherweise nicht unbekannt, denn er ist seit langem – verdientermaßen – Bewohner unseres Wikis.
Bruno Gröning war kurz gesagt ein Heiler, dessen Kompetenz unter anderem daran sichtbar wurde, dass er an Krebs gestorben ist. Das bewahrte ihn auch vor weiterer juristischer Verfolgung. Auch für den riesigen Kropf Bruno Grönings haben seine Jünger die naheliegendste Erklärung: in ihm konzentrieren sich seine Heilkräfte.

Er ist uns in letzter Zeit verstärkt unangenehm aufgefallen, und zu unserer Verblüffung zieht er seine Show anscheinend gerne in den Räumen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ab. Das DRK hat ein stark föderale Struktur, wodurch die Landes- und Kreisverbände eine hohe Eigenständigkeit haben. Wenn also irgendwo eine solche Veranstaltung in Räumen stattfindet, die von einem großen Roten Kreuz geschmückt werden, hat das wohl eher was mit den lokalen Gegebenheiten zu tun und nicht mit dem DRK an sich.
Trotzdem ist es natürlich hässlich, dass mit dem Ansehen des DRK Leute zu solchen Spinnern gelockt werden. Unsere Bitte deshalb: Wenn ihr bei euch lokal im Blättchen eine entsprechende Ankündigung findet, dann tragt die doch mit Datum und Ort in den Kommentaren ein. Wir wüssten gerne, wie groß das Problem ist.

Herzlichen Dank!

PS: Zum Weiterlesen, vom Wiki abgesehen:
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/bruno-groening-freundeskreis-eine-unterschaetzte-sekte-15843241.html
https://www.bistum-trier.de/weltanschauungsfragen-sekten/gruppen-weltanschauungen/bruno-groening-freundeskreis/
https://www.ezw-berlin.de/html/15_6969.php

Messias 2.0

3. Mai 2012 99 Kommentare

Heute bloggen wir einen uns freundlicherweise zur Verfügung gestellten Gastbeitrag von einer Werbeveranstaltung des Bruno-Gröning-Freundeskreises. Danke an Sigrid Herrmann-Marschall für diesen Bericht.

Ein Besuch beim Bruno Gröning Freundeskreis

Eines kann man der Bruno-Gröning-Sekte sicher nicht vorwerfen: Dass sie untätig wäre. Jeden Monat gibt es in Deutschland und auch einigen anderen Ländern „Informations-Vorträge“, die mit genügend zeitlichem Vorlauf auf deren Webseite einsehbar sind.
Die Veranstaltungen laufen unter dem verheißungsvollen Titel „Geistiges Heilen – medizinisch nachweisbar“ und werden oft auch durch Flyer etc. angekündigt. Auffällig ist, dass man sich dafür gern besonders seriöse Veranstaltungsorte und Adressen sucht. So werden von Privatpersonen Säle in Kliniken, an Unis, beim DRK, in Bürgerhäusern oder in gutbürgerlichen Lokalitäten gebucht. Informiert man die Vermieter, fallen diese meist aus allen Wolken, weil sie nicht ahnten, dass in ihren Räumen eine Heilssekte agieren möchte, die den guten Ruf des Ortes für ihre Zwecke nutzen will.

Stornieren informierte Vermieter die Buchung, ist man überaus flexibel. Ist eines der reisenden ärztlichen Aushängeschilder schon mal unterwegs, will man die Anwesenheit ausnutzen, um dem manchmal verzweifelten und meist medizinisch ungebildeten Publikum einen wissenschaftlichen Gehalt der reinen Glaubenslehre zu suggerieren. Mehr…

Der steirische ESO – Jahresbericht 2007

22. April 2008 1 Kommentar

Auch im Nachbarland ist man dankenswerterweise nicht untätig, was Eso-Aufklärung und Warnungen betrifft:

Hier die Zusammenfassung/Übersicht:

– Dubiose Geschäfte mit der Gesundheit.
Esoterische Heilmethoden führen zu Verwirrung und Verunsicherung. In Verbindung mit sektoiden Gruppen kommt es zu ernsthaften Problemen.

– Kreise um verurteilten Wunderheiler Hamer weiter subversiv aktiv. Die bedenkliche „Germanische Neue Medizin“ des verurteilten „Heilers“, der Tote zu verantworten hat und einen wirren Antisemitismus vertritt, wirbt weiter neue Anhänger, auch in der Steiermark. Dabei scheut man offene Karten.

– Klagen über den Bruno Gröning Freundeskreis.
Der expandierenden Geistheilergruppierung wird laut Betroffenenberichten vorgeworfen, in einigen Fällen soziale Probleme zu verursachen.

Jan van Helsing wieder im Internet aktiv.
Um den 1996 wegen Volksverhetzung verurteilten rechtsextremen Esoterikstar Jan van Helsing ist es in den letzten Jahren ruhig geworden. Nun ist er im Internet mit Secret-TV wieder voll im Geschäft und verbreitet erneut seine Weltverschwörungstheorien, die immer wieder antisemitische Weltbilder beinhalten.

Scientology im Werbefeldzug gegen Europa.
Jugendliche sind nun wichtigste Zielgruppe, gegen PsychiaterInnen wird weiter mobil gemacht. ExpertInnen warnen vor antidemokratischen Zielsetzungen der umstrittenen Organisation.

– Neue Erkenntnisse über Bhagwan-Kommunen: Sexueller Missbrauch von Jugendlichen.

– Carlos Castaneda: Der verehrte Gründer des Neoschamanismus ist entzaubert. Als Leiter einer patriarchalen Sekte und mit seltsamen Todesfällen rund um seinen eigenen Tod stürzt eine Ikone der Esoszene.

– Aggressives Verhalten von FundamentalistInnen.
Andere Meinungen und Perspektiven werden nicht toleriert, mit einer schwarz-weiß-Malerei und verstaubten Morallehren will man Jugendliche zu Gott führen.

– Ole Nydahl: Buddhistischer Lehrer beehrte die LOGO ESO.INFO mit Klagedrohungen. Vorwürfe rassistischer Einstellungen werden dementiert.

– Vatikan als neues Opfer seltsamer Verschwörungstheorien.
Er soll nun Hort aller Machtgelüste und alles Bösen sein.

– Vampirismus: BluttrinkerInnen als neuer Trend?
Erste Ansätze lassen das manchmal mit Gewaltverherrlichung verbundene Thema Ernst nehmen.

– Jugendliche fliehen immer öfter in die mythischen Welten des Internets.
Die Grenze zwischen normalem Internetkonsum und krankhaftem Verhalten, das zu sozialer Isolation führt, ist oft schwer zu ziehen.

– In der Steiermark finden Aktivitäten statt, um eine demokratieverträgliche, nicht abhängig machende Spiritualität, als eine Alternative zu vereinnahmenden und sektoiden Angeboten zu entwickeln.

Der ganze, ausführliche Text kann
hier als PDF runtergeladen werden.