Home > Impfen > Impfen in der Öko-Test

Impfen in der Öko-Test

ÖT_2014_7

Als ich letztens eher zufällig in der Stadtbücherei am Zeitschriftenregal vorbei kam, fiel mein Blick auf das Titelblatt der Juli-Ausgabe der Öko-Test. Dort las ich oben rechts in der Ecke:

Impfen: Ist es sinnvoll, gegen alle Kinderkrankheiten zu impfen?

Ich befürchtete schon das Schlimmste, immerhin ist die Öko-Test nicht ganz unumstritten.

Unter der Überschrift „Alles piekfein?“ folgt gleich die Unterzeile:

13 Impfungen in zwei Jahren: Die meisten Eltern stellten den Rundumschutz für ihr Kind nicht infrage. Doch wer Zweifel am Vollkaskopaket äußert, gerät unter Rechtfertigungsdruck. Die Impfdebatte ist hochemotional.

Doch der eigentliche Artikel wäre (zumindest für eine solche Zeitschrift) ganz in Ordnung. So kommt das Robert-Koch-Institut zu Wort und erklärt unter anderem, dass beispielsweise die Masern nicht die harmlose „Kinderkrankheit“ sind, für die sie bisweilen gehalten werden.

Wäre da nur nicht der letzte Absatz:

Die Argumente für das Impfen liegen auf der Hand, aber Einwände lassen sich nicht einfach von der Hand weisen – doch die Entscheidung nimmt den Eltern niemand ab. Der Verein Ärzte für Individuelle Impfentscheidung (www.individuelle-impfentscheidung.de), dessen Mitglieder sich ausdrücklich nicht als Impfgegner verstehen, unterstützen Eltern bei der Suche nach einem Arzt, der sie berät. Vielen Müttern und Vätern wäre vermutlich schon geholfen, wenn der eigene Kinderarzt ihre Bedenken ernst nehmen würde.

Nun, der Verein Ärzte für eine individuelle Impfentscheidung hat bereits seit längerem einen Artikel in unserem Wiki, ebenso wie einige seiner Mitglieder. Beispielsweise Martin Hirte, der auch hier im Blog bereits mehrfach erwähnt wurde – zuletzt wegen seines Buches Impfen Pro & Contra. Auch dem Verein selbst wurde vor einigen Jahren bereits ein Beitrag in diesem Blog gewidmet.

Es stimmt, dass sich die Mitglieder des Vereins selbst nicht als Impfgegner verstehen. Aber es gibt genug Menschen, die sich ausdrücklich nicht als Esoteriker sehen und doch in unserem Wiki zu Recht als solche geführt werden. Ebenso gibt es im Internet nicht wenige „keine Nazis“, die sich selbst zum Beispiel als unpolitische deutsche Patrioten bezeichnen, die nur der Musik wegen Fans gewisser einschlägig bekannter Bands sind und nur deshalb Hakenkreuze als Benutzerbildchen wählen, weil das so hübsch aussieht.

Es kommt nicht nur darauf an, wie eine Person oder eine Organisation sich selbst versteht, sondern auch, welche Meinung sie vertritt. Betrachtet man die hier auf Psiram dokumentieren Aussagen des Vereins und seiner Mitglieder, so kommen doch deutliche Zweifel daran auf, dass es sich tatsächlich nicht um Imfgegner handelt – und daran, dass man Eltern, die unsicher sind, wirklich empfehlen sollte, sich von diesem Verein beraten zu lassen.

  1. editor
    7. August 2014, 16:42 | #1

    In Deutschland gibts ein hochrangiges Gutachten, dass ein Arzt seine Sorgfaltspflichten verletzt, wenn er nicht den Impfempfehlungen folgt- das ist ja sozusagen vorgekater Stand des Wissens.

    Und es gibt ja keinen vernünftigen Grund, Kinder den Stand der medizinischen Versorgung zu verwehren. Kinderärzte fassen das unter dem Begriff Vernachlässigung zusammen- eine Unterform der Kindesmisshandlung- Details hier-Tabelle beachten

    http://www.kindesmisshandlung.de/mediapool/32/328527/data/VN-KJA-2005.pdf

    Und Hirte hat ja trotzdem gute Erfahrungen mit seinen kleinen Patienten gemacht. Er hat nämlich als Urlaubsvertretung immer wieder eine andere Kinderärztin genannt, die zwar auch Homöopathin ist, aber Hirtes Patienten auf Wusch der Eltern durchgeimpft hat- nur Hirte weiss das nicht. Und aus diesem Bias resultiert seine gute Erfahrung.

  2. kaulli
    7. Oktober 2014, 12:11 | #2

    Ich bin kein militanter Impfgegner und auch kein kritikloser Impfbefürworter, im Einzelfall kann beides nutzen oder schaden, niemand kann in die Zukunft sehen und wissen, wie es beim eigenen Kind sein wird.

    Wenn man Studien glaubt, ist der Durchschnitt der nichtgeimpften Kinder aber wesentlich gesünder als der Geimpften, aber die persönliche Entscheidung muss jeder selber treffen.

    http://Link aus hygenischen Gründen entfernt /mod

    „Individuelle Impfentscheidung“ – klingt also vernünftig.

  3. pelacani
    7. Oktober 2014, 13:17 | #3

    kaulli :

    Wenn man Studien glaubt

    Dieser „Studie“ jedenfalls sollte man nicht glauben:

    Die Studie entspricht allerdings nicht den wissenschaftlichen Mindeststandards. Sie beruht auf einer einfachen Online- oder brieflichen Patientenbefragung und es ist nicht einmal die Methode zur Auswertung der Datensätze beschrieben. Angaben zu den Befragten (z.B. Patientenauswahl, Alter, Geschlecht, Vorerkrankung) fehlen und es dominieren subjektive Angaben (z.B. Zufriedenheit mit der Nichtimpfung) bzw. irrelevante Informationen (wurden die Kinder in Tragetüchern getragen und wie lange, Angaben zu homöopathischen Behandlungen). Wie andere Impfgegner auch lässt Kron unbeachtet, dass in der DDR die Durchimpfungsrate viel höher war, die Rate an allergischen Erkrankungen aber viel niedriger als in der Altbundesrepublik. Diese Daten widersprechen somit Krons Behauptungen. Widerlegt ist auch ein Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus. Diese Annahme beruhte auf einer Datenfälschung durch Andrew Wakefield.
    https://www.psiram.com/de/index.php/Rolf_Kron

  4. kaulli
    7. Oktober 2014, 18:18 | #4

    „Die Studie entspricht allerdings nicht den wissenschaftlichen Mindeststandards“

    Mag sein, aber wissenschaftliche Studien können ohnehin nur die machen, die auch beurteilen, ob sie anerkannt werden.

    „Diese Annahme beruhte auf einer Datenfälschung durch Andrew Wakefield.“

    Psiram kann ich als objektive Quelle nicht gelten lassen oder hat Psiram inzwischen ein Impressum?

  5. pelacani
    7. Oktober 2014, 18:57 | #5

    kaulli :

    “Die Studie entspricht allerdings nicht den wissenschaftlichen Mindeststandards”

    Mag sein, aber wissenschaftliche Studien können ohnehin nur die machen, die auch beurteilen, ob sie anerkannt werden.

    Wer beurteilen will, ob etwas richtig geschrieben ist, muss lesen können. Bedauerlich, aber unabänderlich. Das ist eine der Paradoxien der menschlichen Existenz.

    “Diese Annahme beruhte auf einer Datenfälschung durch Andrew Wakefield.”

    Psiram kann ich als objektive Quelle nicht gelten lassen oder hat Psiram inzwischen ein Impressum?

    Dennoch könntest Du ja mithelfen, unser Wiki zu verbessern. Lies einfach die Quellen von diesem Beitrag
    https://www.psiram.com/de/index.php/Andrew_Wakefield
    systematisch und zeige uns, was wir falsch gemacht haben. Dann darfst Du auch ein Impressum für uns verfassen. 😉

  6. kaulli
    7. November 2014, 00:13 | #6

    Psiram schreibt seine Quellen selber, in einer ähnlichen Form wie wikipedia, um Glaubwürdigkeit vorzutäuschen, ich kenne persönlich Menschen, die dort verleumdet wurden. Es ist nur schwer gegen anonyme Gegner gerichtlich vorzugehen, aber das, was auf diesem Wiki steht, vertraue ich nur sehr bedingt.

    Anfangs dachte ich auch, schön, dass es ein Portal gibt, wo man Scharlatane aufdeckt, bis ich bemerkt habe, hier sind alle Scharlatane, die nicht den großen Konzernen dienen und werden gleich ins rechte Eck gestellt oder ihnen wird eine Sekte angedichtet.

    Gab es je einen positiven Artikel in Psiram zu einem etwas ausserhalb des Mainstreams Stehenden?

  7. 7. November 2014, 12:08 | #7

    Dann vertrauste dem Wiki halt nicht.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Best%C3%A4tigungsfehler

    Der Begriff Bestätigungsfehler (confirmation bias) bezeichnet in der Kognitionspsychologie die Neigung, Informationen so auszuwählen, zu suchen und zu interpretieren, dass diese die eigenen Erwartungen erfüllen. Unbewusst ausgeblendet werden dabei Informationen, die eigene Erwartungen widerlegen (disconfirming evidence). Die betreffende Person unterliegt dann einer Selbsttäuschung oder einem Selbstbetrug. Die erste Theorie zu dieser kognitiven Verzerrung stammt von Peter Wason (1968).[1]

    Das Netz ist groß, wir sind nur eine kleine Nische.

  8. pelacani
    7. November 2014, 13:03 | #8

    kaulli :Psiram schreibt seine Quellen selber, in einer ähnlichen Form wie wikipedia, um Glaubwürdigkeit vorzutäuschen

    Bleiben wir doch mal konkret, bei dem Wakefield-Artikel. Die Quellen sind 37 Literaturstellen, darunter weltweit führende Fachzeitschriften, renommierte Tageszeitungen u. a.; einiges davon per Mausklick zu erreichen, der Rest über Bibliotheken. Das hat Psiram alles selbst geschrieben? ROFL.

  9. kaulli
    7. November 2014, 14:02 | #9

    Zeitungen schreiben heute (fast) alles, wofür man sie bezahlt, sowie man im Internet für alles eine Quelle findet. Wer bestimmt, wer renommiert ist und welche Medien seriös sind?

    Allein zu glauben, dass alle Impfungen richtig und unschädlich sind, kann genauso wenig stimmen, wie das alle schädlich sind.
    Überhaupt das pauschale Ablehnen und Bekämpfen von allem, was ausserhalb der Wissenschaft der Konzerne ist, kann nicht der richtige Weg sein, das sagt schon der Hausverstand, beim Impfen geht es doch heute in der Hauptsache um Geld.

  10. pelacani
    7. November 2014, 14:50 | #10

    kaulli :

    beim Impfen geht es doch heute in der Hauptsache um Geld.

    Völlig richtig. Aber nicht nur beim Impfen. Auch bei Kleidung, Essen und Trinken, Wohnung, Reisen, überhaupt bei allem geht es nur um Geld. Nur bei einem geht es überhaupt gar nicht, niemals um Geld: bei den Scharlatanen und Quacksalbern, oder bei denen, die sich nachgewiesenermaßen von Interessengruppen bestechen lassen, um gefälschte Horrorbotschaften zu Impfschäden zu verbreiten. Bei denen nicht.

    Und, ganz nebenbei, erst schreibst Du:

    kaulli :Psiram schreibt seine Quellen selber

    Und dann schreibst Du:

    kaulli :

    Zeitungen schreiben heute (fast) alles, wofür man sie bezahlt

    Wenn ich Dich richtig verstehe, dann hat Psiram erstmal alle diese Fachzeitschriften und allgemeinen Zeitungen gekauft, um dann die Artikel als Quellen zu verwenden? ROFLcopter.

  11. Groucho
    7. November 2014, 18:59 | #11

    kaulli Allein zu glauben, dass alle Impfungen richtig und unschädlich sind, kann genauso wenig stimmen, wie das alle schädlich sind.

    Wer sollte auch sowas behaupten? Jeder Impfung liegt eine Risiko-Nutzen-Analyse zugrunde.


    Überhaupt das pauschale Ablehnen und Bekämpfen von allem, was ausserhalb der Wissenschaft der Konzerne ist,

    Falsche Adresse hier. Würden wir alles pauschal ablehnen, bräuchte es keine bisher ca. 2800 Einzelfallpfrüfungen im Wiki.

    kann nicht der richtige Weg sein, das sagt schon der Hausverstand, beim Impfen geht es doch heute in der Hauptsache um Geld.

    Und schon versagt er, der gemeine Hausverstand. Die Behandlung plus Verdienstausfälle, ev. lebenslanger Behinderung und Todesfällen ist schon deutlich kostenintensiver. selbst der menschenverachtendste Zyniker, dem Leid und Tod anderer völlig egal wären, würde sich für Impfungen aussprechen. Es geht dann wirklich um Geld, nämlich welches zu sparen.

  12. kaulli
    7. November 2014, 23:19 | #12

    Wenn ich Dich richtig verstehe, dann hat Psiram erstmal alle diese Fachzeitschriften und allgemeinen Zeitungen gekauft, um dann die Artikel als Quellen zu verwenden? ROFLcopter.
    Nein, Psiram wohl kaum, wer immer das ist, aber vielleicht die Konzerne, für die Psiram arbeitet.

  13. kaulli
    7. November 2014, 23:23 | #13

    Und schon versagt er, der gemeine Hausverstand. Die Behandlung plus Verdienstausfälle, ev. lebenslanger Behinderung und Todesfällen ist schon deutlich kostenintensiver…..
    Bei Erkrankung sicher, aber die, die durch das Impfen Schäden erleiden, können das kaum beweisen, es sei denn, sie fallen während der Impfung tot um.

    Vielleicht wäre Impfen auch ohne fragwürdige Zusätze möglich, warum hört man davon nichts?

  14. kaulli
    7. November 2014, 23:24 | #14

    sorry, das Zitieren hat nicht geklappt.

  15. Pelacani
    8. November 2014, 00:19 | #15

    kaulli :vielleicht die Konzerne, für die Psiram arbeitet.

    Wenn Du die Quellen von dem Wakefield-Artikel durchgeackert hast, dann darfste bei uns mitmachen, und dann kannste Dir auch bald so’n Ding leisten! 😉

  16. Gefährliche Bohnen
    8. November 2014, 01:02 | #16

    Vielleicht wäre Impfen auch ohne fragwürdige Zusätze möglich, warum hört man davon nichts?

    Weil man den Wald halt nicht sieht, wenn man die Bäume ignoriert.

    Beispiel für einen Baum:
    http://www.pei.de/DE/infos/fachkreise/impfungen-impfstoffe/faq-antworten-impfkritische-fragen/impfung-quecksilber/impfung-quecksilber-thiomersal-inhalt.html

  17. Groucho
    8. November 2014, 01:59 | #17

    kaulli :Nein, Psiram wohl kaum, wer immer das ist, aber vielleicht die Konzerne, für die Psiram arbeitet.

    Nee, umgekehrt, die Konzerne arbeiten für uns. Ist doch klar.

  18. Groucho
    8. November 2014, 02:15 | #18

    kaulli Vielleicht wäre Impfen auch ohne fragwürdige Zusätze möglich, warum hört man davon nichts?

    Vielleicht, weil Du Dich nicht informierst? Vielleicht, weil diese Bedenklichkeit nur von Impfgegnern herbeigeredet wird? In den üblichen Impfstoffen für Kinderkrankheiten ist z.B. schon lange kein Quecksilbersalz mehr drin. Vielleicht informierst Du dich mal nicht nur bei Impfgegnern, sondern neutral, wie Impfstoffe hergestellt werden, was dazu technisch nötig ist/war, in welchen Mengen „bedenkliche“ Stoffe, wenn überhaupt drin sind, welche Grenzwerte es für diese Stoffe gibt. Vielleicht informierst Du Dich, warum sogenannte Booster eingesetzt werden, welchen Sinn sie haben.

    Wenn man das alles weiß, braucht man keine doofen Verschwörungstheorien mehr zur Erklärung.

    Auf unseren Artikel:
    https://www.psiram.com/de/index.php/Impfkritik

    brauch ich Dich ja nicht hinweisen, wirst ihn eh nicht lesen. Wir sind nämlich ganz böse Menschen, die auch für ihre Kinder nur das Schlechteste wollen, heimlich Versuche an Freunden durchführen und zufrieden fette Zigarren rauchen, wenn mal wieder tausende Kinder an Impfungen gestorben sind. Und die ganzen studierten Ärzte/Biologen unter uns, haben ihr Wissen nur erworben, dass sie möglichst viel Kohle scheffeln und unauffällig Tiere und Menschen quälen können.

  19. kaulli
    17. November 2014, 00:35 | #19

    Natürlich informiere ich mich und weiß auch, dass sämtliche Zusätze in Lebensmittel und Medizin als unbedenklich gelten, jedes für sich in geringer Menge, aber als Cocktail machen sie Kinder doch immer mehr krank und der einzelne Mediziner und Biologe fühlt sich unschuldig, kann man einem einzelnen Stoff auch keine Schuld nachweisen.

    Ein Mediziner mit Gewissen würde doch wohl kaum einem Kind eine Amalgamblombe einsetzen und die Pharma würde ihre Medikamente nicht mit Aspartam süßen. Warum soll man ihnen also vertrauen?

  20. Maxi
    17. November 2014, 01:03 | #20

    „Ein Mediziner mit Gewissen würde doch wohl kaum einem Kind eine Amalgamblombe einsetzen“
    Wieso nicht? Was für eine „Plombe“ würdest du denn empfehlen?

  21. kaulli
    17. November 2014, 09:30 | #21

    Zitat: “ Auf unseren Artikel:
    https://www.psiram.com/de/index.php/Impfkritik
    brauch ich Dich ja nicht hinweisen, wirst ihn eh nicht lesen. “

    Hab ich gelesen, liest du folgenden Link auch oder ist dir die Quelle unangenehm?

    http://Link aus hygenischen Gründen entfernt /mod

  22. Gisander
    17. November 2014, 10:23 | #22

    Hab ich gelesen, liest du folgenden Link auch oder ist dir die Quelle unangenehm

    Ganz ehrlich: sie ist uns zu balla-balla.

  23. kaulli
    17. November 2014, 10:43 | #23

    oder: CDC, Kinderärzte, US-Regierung und Merck geben zu: MMR verursacht Autismus

    http://Link aus hygenischen Gründen entfernt /mod

    Außerdem wer weiß schon, ob wir heute nicht ohne Impfen besser dran wären und gesünder? Als seinerzeit Menschen an diesen Krankheiten starben, von die uns die Impfungen schützen sollten, gab es Faktoren wie starke psychische Belastungen durch Kriegszeiten, Hunger, verunreinigtes Wasser, schlechte Hygiene und Unwissenheit darüber, …nach Kriegsende und mit Zunahme des Wohlstandes wäre die Zahl der Krankheitsfälle vermutlich auch ohne Einsetzen der Massenimpfungen gesunken.

    Das ist doch derselbe Irrtum, wie wenn man glaubt, die Lebenserwartung ist allein der Schulmedizin zu verdanken und nicht dem allgemeinem Fortschritt, Bildung, Erfindungen wie Auto oder Telefon, Müllabfuhr, Kanalisation, Heizung, Arbeitnehmerschutz, Sozialleistungen, Nahrungsüberfluss ….

  24. kaulli
    17. November 2014, 10:58 | #24

    Es gibt doch Dörfer, wie Vilcabamba in Ecuador. Man nennt es das „Tal der Hundertjährigen“, die medizinische Versorgung ist so gut wie nicht vorhanden, keine Impfungen, keine Tabletten, keine Zivilisationskrankheiten, keine Chemotherapie, allerdings auch keine Fertigprodukte mit fragwürdigen Zusatzstoffen. Die Leute sterben nicht langsam nach langen Leiden oder akut am Herzinfarkt, sondern schlafen einfach irgendwann ein, wenn ihre Zeit gekommen ist.
    Vielleicht sollte man das näher erforschen?

  25. Maxi
    17. November 2014, 11:06 | #25

    Genau Kaulli, das:
    „starke psychische Belastungen durch Kriegszeiten, Hunger, verunreinigtes Wasser, schlechte Hygiene und Unwissenheit darüber“
    wird der Grund sein, weshalb Waldorfschüler Masern bekommen. Sie waschen sich nicht!

  26. pelacani
    17. November 2014, 13:04 | #26

    kaulli :

    Es gibt doch Dörfer, wie Vilcabamba in Ecuador. Man nennt es das “Tal der Hundertjährigen” […] Vielleicht sollte man das näher erforschen?

    Bevor man nach neuen Forschungen ruft, sollte man erstmal versuchen zur Kenntnis zu nehmen, was die alten Forschungen ergeben haben. Daran scheint es bei Dir grundsätzlich zu hapern, wie man an Deinen Links und „Quellen“ erkennen kann. Ein, zwei Mausklicks entfernt ist dieses Ergebnis:

    Wissenschaftliche Untersuchung
    Eine von Richard Mazess und Sylvia Forman 1979 durchgeführte Studie kam zu dem Ergebnis, dass in Vilcabamba eine durchschnittliche Lebenserwartung vorliegt. Sie identifizierten eine von den älteren Dorfbewohnern systematisch durchgeführte Übertreibung ihres Alters als Ursache für die vermeintliche Langlebigkeit.[4] Durch einen Abgleich verschiedener Dokumente und einer selbst durchgeführten Datenerhebung habe sich gezeigt, dass der z.B. Bewohner Miguel Carpio im Alter von 61 Jahren angegeben habe, er sei 70. Fünf Jahre später sagte er, er sei 80, im Alter von 87 behauptete er 121 zu sein.[4] In einer weiteren Studie, die Mazess 1982 mit Ralph Mathisen durchführte, wurde dieses Ergebnis bestätigt. Die Forscher stellten Sterbetafeln auf, aus denen hervorging, dass die durchschnittliche Lebenserwartung der in den USA in den 1930er Jahren geborener Personen vergleichbar ist.[5][6][7]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Vilcabamba_%28Ecuador%29

    Natürlich auch alles gelogen, von den Konzernen bezahlt, von Psiram selbst geschrieben. Und so geht es endlos weiter, immer im Kreis rum.

  27. Groucho
    17. November 2014, 13:23 | #27

    kaulli Als seinerzeit Menschen an diesen Krankheiten starben, von die uns die Impfungen schützen sollten, gab es Faktoren wie starke psychische Belastungen durch Kriegszeiten, Hunger, verunreinigtes Wasser, schlechte Hygiene und Unwissenheit darüber, …nach Kriegsende und mit Zunahme des Wohlstandes wäre die Zahl der Krankheitsfälle vermutlich auch ohne Einsetzen der Massenimpfungen gesunken.

    Dieser von Impfgegnern behauptete Unsinn wurde x-mal widerlegt, Gerhard Buchwald, von dem diese „Theorie“ stammt, konnte oder wollte keine Statistiken lesen. Der hat auch so Sachen behauptet, afrikanische Kinder vertrügen Impfungen besser, weil ihr Hirn nicht so hoch entwickelt sei. Ein alter Nazi vor dem Herrn. Aber so ist das halt, wenn man sein „Wissen“ vom Märchen-, Panik- und Verschwörungsverlag Kopp bezieht, der alles druckt, was nur irre genug ist. bei leuten, die anscheinend keinerlei naturwissenschaftliche Bildung haben, kommt sowas halt an.

    Mit dem Link findet man den gesammelten Blödsinn:
    https://blog.psiram.com/?s=Kopp+verlag

  28. pelacani
    17. November 2014, 13:24 | #28

    Nochn bisschen Deine „Quelle“ überflogen:

    mutige Seelen wie Dr. Andrew Wakefield

    Aha, „Mut“ nennt man das also:

    Im Februar 2004 deckte der Journalist Brian Deer auf, dass Wakefield zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Lancet-Berichtes £ 55.000 an Drittmitteln von Anwälten erhielt, welche zwischen Autismus und dem MMR-Impfstoff Verbindungen suchten.[11]

    Ich hätte das eher Zynismus genannt.

    Wenn man zwischen den Zeilen liest, so haben Gesundheitsbehörden de facto MMR mit Autismus in Verbindung gebracht

    Der Inhalt dieses Satzes ist: Die Gesundheitsbehörden haben MMR mit Autismus genau nicht in Verbindung gebracht. Das ist das gerade Gegenteil der Artikelüberschrift („Geheime Dokumente beweisen…“)

    Röteln, Anteil von MMR, sind seit den 1960er-Jahren als Auslöser von Autismus bekannt

    Grotesk. Nicht „Röteln“ sind Anteil von MMR, sondern der Röteln-Impfstoff in MMR verhindert Röteln. Sag mal, fällt Dir denn gar nichts auf bei solchen „Artikeln“ wie diesen? Ich schlage ein wenig Nachdenken vor. Verschone uns mit solch gequirltem Quark. Danke.

  29. kaulli
    17. November 2014, 16:45 | #29

    Zitat „Wenn Du die Quellen von dem Wakefield-Artikel durchgeackert hast, dann darfste bei uns mitmachen, und dann kannste Dir auch bald so’n Ding leisten!“

    Zitat „Ganz ehrlich: sie ist uns zu balla-balla.“

    Solche Diskussionspartner kann ich genau wegen solcher Argumente nicht ernst nehmen. Ich will nicht so ein Schiff, wenn ich dafür meine Ehre verkaufen muss und ich lese eben nicht nur Mainstream-Quellen, wo eh überall dasselbe steht, nämlich das, was Konzerne diktieren und die Menschen glauben sollen, damit die noch reicher werden.

  30. pelacani
    17. November 2014, 17:10 | #30

    kaulli :

    Ich will nicht so ein Schiff, wenn ich dafür meine Ehre verkaufen muss

    Soll ich Dir mal ein Geheimnis verraten? Hättste sowieso nich gekriegt.

  31. kaulli
    17. November 2014, 17:37 | #31

    Maxi :Genau Kaulli, das: “starke psychische Belastungen durch Kriegszeiten, Hunger, verunreinigtes Wasser, schlechte Hygiene und Unwissenheit darüber” wird der Grund sein, weshalb Waldorfschüler Masern bekommen. Sie waschen sich nicht!

    Ein Kind, das gesund ist und nicht nicht nur mit Fastfood und Mikrowellenessen ernährt wird, wird Masern ohne Folgen überstehen, vermutlich auch die Masernimpfung, kranken Kindern schadet vermutlich beides, das Impfen und auch die Masern.

    Zuviel Impfen, ständig Antibiotika, oder Kortison und dann auch noch Fastfood, alles zusammen macht Kinder sicher immer kränklicher, nur kann man es halt nicht immer einer einzelnen Ursache zuordnen.

  32. Maxi
    17. November 2014, 18:29 | #32

    Kaulli, du hast den Zucker vergessen, und das Fluor, das Aluminium und noch mehr.
    Dass Kinder heutzutage kränklicher sind als früher, wusste ich bisher nicht. Danke für die Aufklärung.

  33. pelacani
    17. November 2014, 18:41 | #33

  34. Groucho
    17. November 2014, 20:35 | #34

    kaulli Ich will nicht so ein Schiff, wenn ich dafür meine Ehre verkaufen muss

    Dass Sie keine Ironie verstehen, war völlig klar.

    und ich lese eben nicht nur Mainstream-Quellen, wo eh überall dasselbe steht, nämlich das, was Konzerne diktieren und die Menschen glauben sollen, damit die noch reicher werden.

    Ach, die Verschwörungsindustrie lebt ganz gut von Leuten wie ihnen, die sich für besonders schlau halten.

    Und am Schluss sind immer dä Jooodän schuld, gelle?

  35. 18. November 2014, 15:08 | #35

    Groucho :
    […] Und am Schluss sind immer dä Jooodän schuld, gelle?

    Genau. https://www.youtube.com/watch?v=Z4UhJpviVYg&feature=youtu.be&t=3m27s

  36. 18. November 2014, 15:48 | #36

    kaulli :
    Zitat “Ganz ehrlich: sie ist uns zu balla-balla.”
    Solche Diskussionspartner kann ich genau wegen solcher Argumente nicht ernst nehmen. […] ich lese eben nicht nur Mainstream-Quellen, wo eh überall dasselbe steht, nämlich das, was Konzerne diktieren und die Menschen glauben sollen, damit die noch reicher werden.

    Ich fasse mal zusammen: Du kannst Leute nicht ernstnehmen, die eine bestimmte Quelle pauschal ablehnen und zwar weil sie diese Quelle pauschal ablehnen. Im gleichen Atemzug sagst Du aber, dass gleich eine ganze Gruppe von Quellen, die „Mainstream-Quellen“ (was auch immer darunter zu verstehen ist) nämlich, pauschal abzulehnen sind, weil sie angeblich bestimmte Interessen vertreten.
    Ich will Dir ja nicht zu nahe treten, aber wenn das kein Musterbeispiel für ein „Messen mit zweierlei Maß“ ist, dann weiß ich auch nicht.

  37. kaulli
    20. November 2014, 09:13 | #37

    Medienkomplott gegen die Story des CDC-Whistleblowers schützt Impfstoffhersteller und gefährdet Menschenleben

    http://Link aus hygenischen Gründen entfernt /mod

    Dass diese erstaunliche Story bekannt wurde, ist ausschließlich den »alternativen Medien« zu verdanken – der einzigen freien Presse, die heute noch auf der Welt agiert. Alle anderen Nachrichtenquellen – einschließlich vieler so genannter »progressiver« Publikationen – machen bei der willentlichen Unterdrückung einer medizinischen Nachricht mit, die für die öffentliche Gesundheit, das Vertrauen der Öffentlichkeit und die Autorität der Regierung von enormer Bedeutung ist.

    Ein Medizinsystem, das weitgehend auf der Vergiftung kleiner Kinder und schwangerer Frauen mit Quecksilber beruht, ist ein Medizinsystem, das früher oder später als profitorientierte Quacksalberei entlarvt wird.

    Alternative Medien wie Natural News von Mike Adams (auf Kopp Verlag übersetzt) übernehmen die Rolle einer freien Presse in einer freien Gesellschaft. Denkende Menschen sind es nämlich leid, von konzerngesteuerten Medien belogen zu werden. Selbst deren verzweifelter Versuch, die alternativen Medien durch verleumderische Artikel zu attackieren, geht nach hinten los: Die alternativen Medien finden täglich Zehntausende neuer Leser.

    Damit verabschiede ich mich hier, jeder soll selber nachdenken, ich will keinen bekehren.

  38. kaulli
    20. November 2014, 09:18 | #38

    Einen Link noch zum Abschluss:

    http://Link aus hygenischen Gründen entfernt /mod

    Sensationelle E-Mail des CDC-Whistleblowers enthüllt kriminelle Vertuschung über Impfstoffe seit 2002

    Mike Adams

    Wie Dokumente belegen, waren Wissenschaftler der US-Gesundheits- und Seuchenschutzbehörde CDC, die gemeinsam wissenschaftlichen Betrug begangen haben, um die Verbindung zwischen MMR-Impfstoff und Autismus zu vertuschen, bereits seit 2002 in solche kriminellen Aktivitäten verstrickt. (Journalisten und Blogger, bitte zitiert NaturalNews als Quelle für diese investigative Story, deren Veröffentlichung die Mainstreammedien ablehnen. Alternative Medien sind zurzeit in Amerika die einzig verbliebenen freien Presseorgane, die nicht von staatlichen oder unternehmerischen Interessen gelenkt werden.)

  39. kaulli
    20. November 2014, 09:32 | #39

    Maxi :“Ein Mediziner mit Gewissen würde doch wohl kaum einem Kind eine Amalgamblombe einsetzen” Wieso nicht? Was für eine “Plombe” würdest du denn empfehlen?

    sorry, die Frage hab ich übersehen.

    Antwort: eine Plombe ohne Quecksilber natürlich, Amalgam hat über 50% Quecksilber, dass das giftig ist, braucht man niemandem erklären, das weiß man eigentlich.
    Es wird verwendet, weil es die Zahnärzte geschenkt bekommen, weil es so einfach entsorgt werden kann und es einfach zu verarbeiten ist, weil man schlampig bohren darf, weil Quecksilber überall leicht reinrinnt und es Bakterien tötet. Langfristig auch den Patienten, aber das kann man nach Jahren oder Jahrzehnten nicht mehr nachweisen.

    Warum das Vertrauen in die Medizin noch immer so groß ist, kann ich nicht nachvollziehen, ist wohl das Ergebnis von Manipulation durch die öffentlichen Medien, die Leute denken: wenn es schädlich wäre, wäre es ja wohl verboten und es würde in der Zeitung stehen!

  40. pelacani
    20. November 2014, 10:20 | #40

    kaulli :

    sorry, die Frage hab ich übersehen.

    Sorry, Du hast noch einige weitere Fragen übersehen. Z. B. die Frage, ob Andrew Wakefield „mutig“ oder zynisch ist, und was die Antwort darauf über den Kopp-Verlag aussagt. Wie Du zu der Ansicht gelangt bist, der Kopp-Verlag würde im Ernst eine Instanz sein, oder vielmehr die einzige, die die Welt erklären kann. Die Frage, ob man Deine Hirntätigkeit als „Nachdenken“ beschreiben kann. Die Frage, ob dä Jooodän schuld sind.

  41. kaulli
    20. November 2014, 10:47 | #41

    „Die Frage, ob dä Jooodän schuld sind.“ damit kann ich nichts anfangen, verstehe nicht einmal was die Frage zum Thema soll, außer dass man kritisch Denkende ins rechte Eck oder ins Eck der »Verschwörungstheoretiker« stellen will.

    Was soll eigentlich der abschätzige Begriff »Verschwörungstheoretiker« bedeuten und bewirken?

    Verschwörungstheoretiker sind die, die Fragen stellen, als ein Zeichen höherer Intelligenz und Weisheit. Verschwörungstheoretiker glauben, dass Politiker nicht immer die Wahrheit sagen, dass Pharmakonzerne und Lebensmittelkonzerne nicht in erster Linie der Menschheit helfen, sondern Geld verdienen wollen und dass sie wenn es ihrem Geldbeutel und der Macht dient, Wahrheiten unterdrücken.

    Das Gegenteil von Verschwörungstheoretiker sind dann wohl »einfältige Menschen«, die Anzeichen mentaler Retardierung haben, das sind die, die den offiziellen Institutionen, Medien, Politikern, die von den Konzernen gesteuert sind, nicht mit Skepsis begegnen oder selber daran finanziell beteiligt sind.

    Also da bin ich gerne Verschwörungstheoretiker, dieses als Totschlagwort gedachte wird auf lange Sicht zum Kompliment, Leute bekennt euch dazu und lest Verschwörungsseiten wie Natural News oder Kopp Verlag, Nexus Magazin oder andere….. manchen wird ein Licht aufgehen.

    Wenn die Mehrheit erst mal Verschwörungstheoretiker sind, dann kann man auch nicht mehr mit dem sogenannten „peer pressure“, der Angst nicht zur Gruppe der Mehrheitsmeinung zu gehören, arbeiten und dann werden alle behaupten, schon immer Verschwörungstheoretikerinnen gewesen zu sein.

  42. 20. November 2014, 10:55 | #42

    kaulli :
    […] Dass diese erstaunliche Story bekannt wurde, ist ausschließlich den »alternativen Medien« zu verdanken – der einzigen freien Presse, die heute noch auf der Welt agiert. […] Denkende Menschen sind es nämlich leid, von konzerngesteuerten Medien belogen zu werden. […]“

    Also wenn das so ist: Was genau sind denn „alternative Medien“ und was sind „konzerngesteuerten Medien“? Dass Du hier gleich mal wieder allen die nicht Deiner Meinung sind unterstellst nicht zu denken und dass es gerade die Masche des Kopp-Verlages ist, seinen Anhängern möglichst empörende und schein-bestätigte „Nachrichten“ hinzuwerfen, damit diese sich wissend fühlen können, ohne selbst nachdenken zu müssen, können wir dabei zunächst sogar außen vor lassen. Mich würde einfach mal interessieren wo denn nun die Grenze zwischen den beiden genannten Arten von Medien verläuft.

  43. 20. November 2014, 11:01 | #43

    kaulli :
    Verschwörungstheoretiker sind die, die Fragen stellen, als ein Zeichen höherer Intelligenz und Weisheit. Verschwörungstheoretiker glauben, dass Politiker nicht immer die Wahrheit sagen, dass Pharmakonzerne und Lebensmittelkonzerne nicht in erster Linie der Menschheit helfen, sondern Geld verdienen wollen und dass sie wenn es ihrem Geldbeutel und der Macht dient, Wahrheiten unterdrücken.

    Ähm, nein! Verschwörungstheoretiker sind Menschen deren Antwort auf berechtigte Fragen z.B. nach der Motivation von anderer Menschen (Politiker, Mediziner, Piloten, …) immer lautet „Die haben sich gegen uns verschworen.“ und jedem der dieser Annahme widerspricht entweder unterstellen an der Verschwörung beteiligt oder schlicht dumm zu sein und nicht nachzudenken (kommt Dir diese Argumentation bekannt vor?).

  44. kaulli
    20. November 2014, 11:10 | #44

    Zitat „Wie Du zu der Ansicht gelangt bist, der Kopp-Verlag würde im Ernst eine Instanz sein, oder vielmehr die einzige, die die Welt erklären kann.“

    Der Kopp Verlag ist weder meine einzige Quelle, noch glaube ich alles, was dort steht, es ist einfach ein Verlag, wo viele freie Autoren schreiben (zum Unterschied von solchen, die von Konzernen oder öffentlichen Geldern bezahlt werden).

    Da ich beruflich mit Ernährung zu tun hab, lese ich gern unter anderem Mike Adams von naturalnews.com und Artikel von ihm werden auf Kopp Verlag übersetzt.

  45. 20. November 2014, 11:41 | #45

    kaulli :
    Der Kopp Verlag ist […] ist einfach ein Verlag, wo viele freie Autoren schreiben (zum Unterschied von solchen, die von Konzernen oder öffentlichen Geldern bezahlt werden).

    1.) Glaubst Du ernsthaft der Kopp-Verlag habe keine eigenen Interessen, denen er zum Beispiel durch Autorenauswahl Rechnung trägt?

    2.) Wie, glaubst Du, geht es bei anderen Verlagen zu? Sind die Autoren dort fest angestellt?

  46. pelacani
    20. November 2014, 12:20 | #46

    kaulli :

    “Die Frage, ob dä Jooodän schuld sind.” damit kann ich nichts anfangen, verstehe nicht einmal was die Frage zum Thema soll, außer dass man kritisch Denkende ins rechte Eck oder ins Eck der »Verschwörungstheoretiker« stellen will.

    Du kannst damit „nichts anfangen“. Du siehst keinen Rechtsextremismus, wahrscheinlich weil es überhaupt gar keinen Rechtsextremismus gibt.
    https://www.psiram.com/de/index.php/Kopp-Verlag#Verbindungen_zur_rechten_Szene
    Dass 2 x 2 = 4 ist, auch wenn es in der „Konzernpresse“ steht, das wirst Du doch einsehen?
    Über den Kopp-Verlag, Wikipedia:

    Sein Angebot reiche nach Angaben des Schwäbischen Tagblatt „von Ufo-Theorien über die ‚Germanische Neue Medizin‘ des selbst ernannten Wunderheilers Geerd Hamer bis hin zu vorgeblichen Enthüllungsgeschichten über den ‚kommunistischen Hintergrund der Öko-Bewegung‘ oder die ‚Islamisierung‘ des Abendlandes.“[10]

    Das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik schrieb in einem Beitrag, dass sich die Autorenliste des Kopp-Verlags wie ein „Who-is-Who der deutschen Verschwörungsliteratur“ lese, darunter einige Autoren „mit Nähe zu rechtem und esoterischem Gedankengut“, die „in der rechten Szene gerne rezipiert werden“. Vertrieben würden zudem auch Bücher von Jan Udo Holey, dessen Werke „mit rechtsextremer Esoterik“ durchsetzt wären.[11]

    Alles System-Medien, alles gelogen, alles „bezahlt“. Und wie steht es mit der Finanzierung des Kopp-Verlags?

    Mit dem Schüren von Angst lässt sich prima Geld verdienen. Wie viel genau, das sagt der Verlag nicht. Man sei profitabel, erklärt Verlagsgründer Jochen Kopp auf Anfrage. Während andere Buchverlage darben, scheinen die Geschäfte bei Kopp gut zu laufen. Die Nachfrage sei „konstant positiv, mit gesundem Wachstum“, so der Verlagschef. 2013 bezog sein Unternehmen ein neues Gebäude. Das alte war zu klein geworden.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/verschwoerungstheorien-der-kopp-verlag-macht-geschaefte-mit-der-angst-a-967704.html

    Die triefen ja geradezu vor Selbstlosigkeit. Spenden wahrscheinlich alles für Impf-Opfer. Übrigens hast Du noch immer nichts über die hehren Motive des mutigen Systementlarvers Wakefield gesagt.

  47. Groucho
    20. November 2014, 16:37 | #47

    kaulli :Da ich beruflich mit Ernährung zu tun hab, lese ich gern unter anderem Mike Adams von naturalnews.com und Artikel von ihm werden auf Kopp Verlag übersetzt.

    Mike Adams, aha.

    https://www.psiram.com/de/index.php/Mike_Adams

    https://blog.psiram.com/2011/06/mike-adams-the-health-ranger-about-ehec-a-superbug-with-the-license-to-kill/

    Du befindest Dich ganz tief in der Verschwörungsszene drin, Kaulli, und bemerkst es vermutlich noch nicht mal.

  48. kaulli
    20. November 2014, 21:42 | #48

    Geld verdienen ist ja im Prinzip nichts Schlechtes und natürlich gibt es bei jedem Verlag auch Mist zum Lesen, aber das doch ist kein Grund, dort nichts zu lesen.

    Heute ist es Mode, jemanden mit dem Wort „Verschwörungstheoretiker“ unglaubwürdig machen zu wollen, krampfhaft zu versuchen, Verbindungen ins rechte Eck zu konstruieren, oder jemanden eine Sekte anzudichten, das durchschaut doch schon der Dümmste.

    Heute macht man sich ja schon verdächtig, wenn man Heilkräuter sammelt oder Vegetarier ist (Hitler war auch einer). Wie schön waren die Zeiten, als man ein „Linker“ war, wenn man gegen das Establishment kämpfte und gegen Atomkraftwerke auf die Straße ging. Irgendwann hat man das einfach umgedreht, weil niemand will ins rechte Eck gestellt werden, da wird man lieber braver gläubiger Konsument.

  49. kaulli
    20. November 2014, 22:07 | #49

    Zitat“ Mike Adams, aha.

    …psiram.com …blog.psiram.com…

    Du befindest Dich ganz tief in der Verschwörungsszene drin, Kaulli, und bemerkst es vermutlich noch nicht mal.“

    Hab doch schon gesagt, dass mich dieses Totschlagwort „Verschwörung“ nicht beeindruckt und eure eigenen Seiten als Quellen schon gar nicht, ihr habt nicht einmal ein Impressum, keine Ahnung wer da anonym verleumdet.

  50. kaulli
    20. November 2014, 22:10 | #50

    Ach ja, und immer wenn ihr keine Argumente habt, kommt ihr mit Verschwörung, Linksextrem und Sektenangehörigkeit.

  51. kaulli
    20. November 2014, 23:04 | #51

    Das ist übrigens derselbe Mike Adams:

    http://www.youtube.com/watch?v=X53AW3MZXdg

    … und das soll ein schlechter Mensch sein? 🙂

  52. pelacani
    20. November 2014, 23:07 | #52

    kaulli :

    Zeitungen schreiben heute (fast) alles, wofür man sie bezahlt

    kaulli :

    Geld verdienen ist ja im Prinzip nichts Schlechtes

    Was stimmt denn nun?

    kaulli :

    ihr habt nicht einmal ein Impressum, keine Ahnung wer da anonym

    „kaulli“ ist dagegen natürlich alles andere als ein anonymer Blog-Troll.

    verleumdet.

    Du bist nur ein Schwätzer. Du hattest hier schon mindestens ein Dutzend Posts mit allgemeinem Blabla, aber die Quellen von dem Wakefield-Artikel hast Du immer noch nicht durchgesehen. Zeig uns, was an dem Artikel (oder an einem x-beliebigen anderen) falsch ist.

    kaulli :

    Ach ja, und immer wenn ihr keine Argumente habt, kommt ihr mit Verschwörung, Linksextrem und Sektenangehörigkeit.

    Das Wort „Sekte“ kommt in der gesamten Diskussion genau 3x vor. Ausschließlich bei jemandem, der sich „kaulli“ nennt. Das Wort „Linksextrem“ kommt nur einmal vor, in dem Post von „kaulli“.

  53. kaulli
    20. November 2014, 23:45 | #53

    Hab noch eine „Verschwörung“ für euch:
    Immunologin räumt ein: Säuglinge würden nur geimpft, um Eltern abzurichten
    (Paul Joseph Watson)
    Eine promovierte Immunologin und Impfbefürworterin gab während einer Konferenz, an der auch Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen teilnahmen, zu, Säuglinge würden bis zum Alter von einem Jahr nur geimpft, um die »Eltern daran zu gewöhnen«, ihre Kinder in das Gesundheitssystem zu integrieren. Eigentlich seien die Impfungen völlig nutzlos…

    http://Link aus hygenischen Gründen entfernt html /mod

  54. pelacani
    21. November 2014, 00:05 | #54

    Und? Hast Du Dir schon die Teílnahme am großen internationalen Erich-von-Däniken-Kongress gesichert? Das wird sie sein, die Information, die Dir die Augen öffnet!
    Aber wenigstens eine der Fragen, die Dir gestellt worden sind, hast Du inzwischen klar beantwortet:

    Die Frage, ob man Deine Hirntätigkeit als “Nachdenken” beschreiben kann.

    Und zwar mit Nein.

  55. kaulli
    21. November 2014, 00:42 | #55

    das kennt man auch von Psiram, wenn Argumente ausgehen und weder die Nazikeuli noch die Verschwörungstheorie greift, geht es unter die Gürtellinie … wird das nicht langweilig?

    willst du abstreiten, dass Psiram allgemein, nicht hier im speziellen, mit der Nazikeule arbeitet?
    Ich lese die Seite über Jahre und beinahe alle Verleumdungen haben hier ihren Ursprung.

    Als Privatperson darf ich anonym schreiben, bei einem Vergehen kann ich aufgrund der IP belangt werden.
    Für einen Blog gibt es eine Impressumspflicht, Psiram hat kein Impressum und der Sitz ist irgendwo in Panama und deshalb ungreifbar für die Justiz, deshalb dürft ihr auch schreiben was ihr wollt.

  56. Groucho
    21. November 2014, 01:25 | #56

    „Das Problem ist: Erklär mal einem Bescheuerten, dass er bescheuert ist.“ (Dieter Bohlen)

  57. Kappa
    21. November 2014, 09:36 | #57

    verschwörungstheoretiker könnten jetzt behaupten, daß psiram „kaulli“ selber erschaffen hat

    (so „…“ kann ein einzelner mensch doch gar nicht sein, das muß ein kollektiv sein)

  58. 21. November 2014, 11:18 | #58

    kaulli :
    das kennt man auch von Psiram, wenn Argumente ausgehen…

    Das kennt man von Verschwörungsspinnern (ja, es ist Dir nicht gelungen diesen ersten Eindruck auszuräumen): Argumente die einem nicht in den Kram passen einfach ignorieren und dann um so lauter behaupten der Gegenseite wären die Argumente ausgegangen. Meine Fragen beispielsweise, die implizit auf entscheidende Argumente hinarbeiten, hast größtenteils geflissentlich links liegen gelassen. Stattdessen versuchst Du Dich als Opfer zu gerieren indem Du unterstellst Du würdest hier pauschal in die rechte Ecke gestellt usw., während Du selbst versuchst jeden Widerspruch, zum Beispiel mit Hinweis auf die Anonymität des Psiram-Teams, pauschal zu diskreditieren (als ob 2+2 etwas anderes ergäbe als 4 wenn man es anonym sagt).
    Es tut mir ja wirklich leid, aber genau diese Doppelzüngigkeit ist kennzeichnend für Menschen, die lieber an Verschwörungen glauben als sich den Fakten zu stellen (ich hoffe das ist neutral genug formuliert) und unter diesen Umständen kann ich niemanden ernst nehmen. Wenn Du hier irgendjemanden überzeugen willst, dann solltest Du das mit belegbaren Fakten tun und dafür ist der Kopp-Verlag in aller Regel eine denkbar schlechte Quelle.

  59. Omikronn
    21. November 2014, 13:07 | #59

    das kennt man auch von Psiram, wenn Argumente ausgehen und weder die Nazikeuli noch die Verschwörungstheorie greift, geht es unter die Gürtellinie … wird das nicht langweilig?

    willst du abstreiten, dass Psiram allgemein, nicht hier im speziellen, mit der Nazikeule arbeitet?
    Ich lese die Seite über Jahre und beinahe alle Verleumdungen haben hier ihren Ursprung.

    Es ist immer das gleiche…

    „gekauft“, „Nazikeule“, „Verleumdungen“… starke Worte in den Raum werfen ist einfach sobald es aber darum geht die eigenen Worte auch mit Belegen zu untermauern klappt es nie.

    Kannst du dir vorstellen der wievielte du bist der hier so auftritt?

  60. kaulli
    22. November 2014, 11:35 | #60

    Zitat „Kannst du dir vorstellen der wievielte du bist der hier so auftritt?“

    Ja, ich hab das beobachtet, nach relativ kurzer Zeit werden Kritiker mit Worten wie Verschwörungstheoretiker, Verschwörungsspinner, Blog-Troll, Bescheuerter … bezeichnet, es ist keine sachliche Diskussion möglich und so verabschiedet man sich von diesem Hassportal. Ihr wertet das als Sieg, na dann, viel Erfolg weiterhin! 🙂

    Sachlich wäre, Vorteile und Gefahren vom Impfen aufzuzeigen, nicht so zu tun, als ob Impfen nur Vorteile hätte und Impfopfer nicht existieren würden.

    Viele Anhänger habt ihr auch nicht mehr, das Spiel durchschaut irgendwann (fast) jeder, die Welt des Internets ist zu groß geworden um einseitige Informationen dauerhaft durchzusetzen.
    Und zu Wakefield: Dass er Geld für seine Arbeit bekommen hat, mag unethisch sein, aber es ändert nichts daran, dass Impfen vermutlich an Autismus schuld ist, zu der Erkenntnis kommen auch andere Wissenschaftler, aber das will man (die Impfindustrie) halt nicht hören.

  61. pelacani
    22. November 2014, 11:46 | #61

    kaulli :

    auch andere Wissenschaftler

    Woran erkennst Du eigentlich, wer Wissenschaftler ist? Ich glaube nicht, dass Dir das klar ist. Deswegen sage ich Dir, was Dein Kriterium ist: „Wissenschaftler“ ist einer, der im Kopp-Verlag zitiert werden kann. Das ist alles.

  62. Bernd Schneider
    22. November 2014, 12:49 | #62

    @kaulli… entscheidend ist ja dass Du mit der Dessinformatioinskampagne die Du hier mit diesen kleinen rhetorischen Spielchen fährst, Menschen umbringst oder zumindest dazu beiträgst, das ist dann auch nicht mehr lustig sondern nur noch erbärmlich. Schäm dich.

  63. 24. November 2014, 11:44 | #63

    kaulli :

    Zitat “Kannst du dir vorstellen der wievielte du bist der hier so auftritt?”

    Ja, ich hab das beobachtet, nach relativ kurzer Zeit werden Kritiker mit Worten wie Verschwörungstheoretiker, Verschwörungsspinner, Blog-Troll, Bescheuerter … bezeichnet, es ist keine sachliche Diskussion möglich und so verabschiedet man sich von diesem Hassportal.

    Es mag ja sein, dass Du es gern sähest wenn dem hier so wäre, aber ich bin hier seit Jahren aktiv und ich konnte das was Du da beschreibst nicht in nennenswertem Umfang beobachten. Das Muster das ich hier immer wieder sehe, ist ein ganz anderes:
    Die Damen und Herren „Alternativen“ (Gefällt Dir das besser als „Verschwörungstheoretiker“?) kommen hier mit den üblichen – in der Regel nicht selbst erarbeiteten, sondern eingeredeten – Argumenten an und heucheltn Interesse an einer sachlichen Auseinandersetzung. Lässt man sich darauf ein, geraten sie schnell an das Ende ihrer Argumentationsfähigkeiten und beginnen innerhalb kürzester Zeit, allen die nicht ihrer Meinung sind zu unterstellen, dumm, denkfaul oder von irgendwem für gezielte Desinformation bezahlt worden zu sein, in der Regel gepaart mit einer unerträglichen von-oben-herab-Rhetorik. Argumentiert man dann weiter, wird normalerweise versucht vom eigentlichen Thema abzulenken. Hilft auch das nicht, geht es entweder mit wüsten Beschimpfungen und Anschuldigungen weiter, oder es kommt überhaupt nichts mehr.
    Ob das alles auch für Deinen Auftritt hier zutrifft, kann jetzt jeder selbst beurteilen.

    kaulli :
    Sachlich wäre, Vorteile und Gefahren vom Impfen aufzuzeigen, nicht so zu tun, als ob Impfen nur Vorteile hätte und Impfopfer nicht existieren würden.

    Richtig, und genau das passiert hier auch. Dass Du überliest, was nicht ins Klischee passt, ändert daran nicht das Geringste. Niemand hier stellt in Abrede, dass es Impfschäden gibt, aber die Damen und Herren Impfgegner übertreiben nur allzugern deren Häufigkeit und Schwere, während sie gleichzeitig die Krankheiten gegen die geimpft wird verharmlosen. Wo bleibt denn da die Sachlichkeit?

    kaulli :
    Viele Anhänger habt ihr auch nicht mehr, das Spiel durchschaut irgendwann (fast) jeder, die Welt des Internets ist zu groß geworden um einseitige Informationen dauerhaft durchzusetzen.

    Da würde mich doch mal (ganz sachlich) interessieren, woher Du Deine Informationen über die Anzahl der „Anhänger“ von Psiram hast. Immerhin behauptest Du sogar eine gewisse Entwicklung, was bedeutet Du kennst nicht nur die aktuellen Zahlen, sondern auch frühere oder aber Du lügst schlicht und einfach, aber Letzteres will ich natürlich nicht unterstellen, also: Erklär‘ mir bitte, woher Du Deine diesbezüglichen Informationen beziehst.

  64. der eine Andreas
    24. November 2014, 21:57 | #64
  65. kaulli
    26. November 2014, 23:39 | #65

    Zitat: „Da würde mich doch mal (ganz sachlich) interessieren, woher Du Deine Informationen über die Anzahl der “Anhänger” von Psiram hast. “

    Ich kenne keine Anzahl, das ist nur meine subjektive Meinung, ich kenne allerdings viele, die sich eine Zeit lang auf Psiram informierten, weil sie dachten, das sei eine objektive Verbraucherseite, inzwischen wissen die meisten, das das nicht stimmt.

    Um zum Thema zurückzukommen, objektive Seiten zum Impfen sind zum Beispiel:

    http://www.impfo.ch
    http://www.individuelle-impfentscheidung.de

    Zitat „Niemand hier stellt in Abrede, dass es Impfschäden gibt, aber die Damen und Herren Impfgegner übertreiben nur allzugern deren Häufigkeit und Schwere, während sie gleichzeitig die Krankheiten gegen die geimpft wird verharmlosen.“

    Ich bin kein militanter Impfgegner, ich bin nur dagegen, dass Kinder mit Impfstoffen mit Aluminium, Quecksilber oder anderen Schwermetalle gefährdet werden und zwar schon Säuglinge, wo das Impfen noch gar keinen Nutzen bringen soll:

    Zitat: „Eine promovierte Immunologin und Impfbefürworterin gab während einer Konferenz, an der auch Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen teilnahmen, zu, Säuglinge würden bis zum Alter von einem Jahr nur geimpft, um die »Eltern daran zu gewöhnen«, ihre Kinder in das Gesundheitssystem zu integrieren. Eigentlich seien die Impfungen völlig nutzlos…
    http://…. Link aus hygenischen Gründen entfernt html /mod “

    Zum Unterschied von Psiram hat diese entfernte Seite aber ein Impressum.

  66. pelacani
    27. November 2014, 09:38 | #66

    Impressum

    kaulli, Du bist in einer Endlosschleife, falls Du das noch nicht gemerkt hast. Versuch’s mit STRG+ALT+ENTF. Wenn das auch nicht mehr geht, dann bist Du abgestürzt. Für diesen Fall: Reset-Taste drücken!

  67. kaulli
    27. November 2014, 11:10 | #67

    Zitat Mephisto ….“Argumentiert man dann weiter, wird normalerweise versucht vom eigentlichen Thema abzulenken….“

    ja, passiert ständig, aber das bin nicht ich …. 🙂

  68. 27. November 2014, 11:13 | #68

    kaulli :
    Ich kenne keine Anzahl, das ist nur meine subjektive Meinung, […]

    Du hast also versucht, Psiram mit einer Behauptung auf Basis einer subjektiven Meinung, die ihrerseits wiederum auf keinerlei Fakten beruht, abzuwerten. Spätestens hier sollte doch jedem (inkl. Dir selbst) klar werden, dass es Dir keineswegs um sachliche Auseinandersetzung geht.

    kaulli :

    ich kenne allerdings viele, die sich eine Zeit lang auf Psiram informierten, weil sie dachten, das sei eine objektive Verbraucherseite, inzwischen wissen die meisten, das das nicht stimmt.

    Und ich kenne viele, die sich auf Psiram informieren, weil sie genau wissen dass es sich um eine objektive Verbraucherseite handelt. Und nun? Ich behaupte das ganze Gegenteil von dem was Du behauptest. Wer hat Recht? Wieder nur eine subjektive Meinung?

    kaulli :
    Um zum Thema zurückzukommen, objektive Seiten zum Impfen sind zum Beispiel:
    http://www.impfo.ch
    http://www.individuelle-impfentscheidung.de

    Und Du unterstellst hier anderen, nicht selbst nachzudenken? Entschuldige bitte, wenn ich da schmunzeln muss. Keine dieser Seiten ist objektiv! Beide versuchen den Anschein einer differenzierten Auseinandersetzung mit Thema zu erwecken (zu offensichtliches Impfgegnertum würde die Besucher nämlich abschrecken), aber beide argumentieren wie von mir beschrieben: Häufigkeit und Schwere der Impfschäden übertreiben (-> Angst davor schüren) und die Krankheiten gegen die geimpft wird verharmlosen und natürlich die unvermeidliche Individuelle Impfentscheidung, ein Begriff der suggerieren soll, dass es beim Impfen nur um den eigenen Schutz ginge, Begriffe wie Herdenimmunität hört der ach so objektive Impfkritiker nämlich nicht so gern.

    kaulli :
    Ich bin kein militanter Impfgegner, ich bin nur dagegen, dass Kinder mit Impfstoffen mit Aluminium, Quecksilber oder anderen Schwermetalle gefährdet werden und zwar schon Säuglinge, wo das Impfen noch gar keinen Nutzen bringen soll:

    Ein Musterbeispiel für Impfgegner-Argumentation!
    Dass es eine Behauptung ist und kein Argument, dass das Impfen bei Säuglingen keinen Nutzen bringen „soll“ – egal!
    Dass diese Behauptung sich lediglich auf die angebliche Aussage einer anonymen „Immunologin und Impfbefürworterin“ (He! plötzlich ist Anonymität kein Problem!) stützt – egal!
    Dass die Aussage Säuglinge würden durch Inhaltsstoffe von Impfungen gefährdet, nur die Impfschäden betrachtet, die Krankheiten gegen die geimpft wird aber vernachlässigt – egal!
    Dass die genannten Stoffe – wenn überhaupt – dann nur in so geringen Dosen in Impfstoffen vorkommen, dass von einer Gefahr für die Gesundheit nicht ausgegangen werden muss – egal!
    Dass Aluminium kein Schwermetall ist – eh scho‘ wurscht!!!
    … Hauptsache man kann sich anderen überlegen fühlen, weil man gegen den Mainstream ist, nicht wahr?

    kaulli :
    Zum Unterschied von Psiram hat diese entfernte Seite aber ein Impressum.

    Und Du, ausgerechnet Du, wirfst anderen hier vor, mit Totschlagargumenten á la Verschwörungstheoretiker oder Nazi zu arbeiten? Lachhaft! Was ist denn das mit dem Impressum für ein Argument? Werden richtige Aussagen falsch und falsche richtig, nur weil die Seite auf der sie stehen kein Impressum hat? Und wo ist das Impressum von impfo.ch, einer Seite, die Du oben als „objektiven“ anpreist???

  1. 7. August 2014, 16:08 | #1