Home > Pseudowissenschaft > Die Freie-Energie-Verschwörung – eine Spurensuche

Die Freie-Energie-Verschwörung – eine Spurensuche

Öl und Gas werden immer teurer, Photovoltaik kommt aus China, Atome im Strom sind weltweit gefürchtet und Windräder verstellen die freie Sicht auf das nächste Kohlekraftwerk. Es ist kompliziert mit der Energieversorgung. Dabei gibt es doch, so hört man, längst die endgültige, perfekte Lösung – emissionsfrei, kostenlos und überall verfügbar: Freie Energie!

Nein, nicht das langweilige Helmholtz-Potential aus der Mainstream-Schulphysik. Das verfügt nicht über die notwendigen Fähigkeiten.

Ein System, dessen Temperatur und Volumen konstant gehalten werden, nimmt von allen erreichbaren Zuständen mit dieser Temperatur und diesem Volumen denjenigen als Gleichgewichtszustand ein, in dem die freie Energie den kleinstmöglichen Wert hat.

Was wir brauchen, ist eine alternative „Freie Energie“, mehr so ganzheitlich und sanft und sauber, wie in Esotopia.

Aber leider, so haben wir erfahren, wird diese seit Urzeiten von geldgierigen Mächten unterdrückt. Alles könnte schön sein, aber ein paar hinterhältige Eliten wollen uns unbedingt weiter ihre schmutzigen Brennstoffe verkaufen. Also machen wir uns auf die Suche, wann und wo diese Wunderkraftquelle aus dem Universum in den Tresoren der Energiemafia verschwunden ist.

Am besten beginnen wir damit auf Twitter. Denn nur dort findet man die Wahrheit. Experten vieler Fachrichtungen mit solider akademischer Ausbildung und jahrzehntelanger Erfahrung wurden dort schon eines Besseren belehrt, gewöhnlich von Accounts mit einer Handvoll Followern, die jedoch zu jedem Thema eine profunde, gefühlsbasierte Meinung zum Besten geben können.

Seit wann also wird die Freie Energie nun unterdrückt? Erste Hinweise deuten darauf hin, dass unsere mittelpaläolithischen Verwandten, die Neandertaler, schon vor hunderttausend Jahren ihre Mammutkeulen auf kostenfrei betriebenen Elektrogrills rösteten, wenn sie erschöpft ihr Tagewerk auf den Pyramidenbaustellen vollendet hatten. Nicht einmal der schreibende Kellner aus der Schweiz hat bisher darüber berichtet.

Vielleicht ist die „Freie Energie“ aber auch etwas jünger. Jenny weiß, dass es sie zumindest vor 300 Jahren schon gab.

Das war etwa zur Zeit der Erfindung der Dampfmaschine. Waren Thomas Newcomen und James Watt möglicherweise nicht in dieses Geheimnis eingeweiht und mussten ihre Apparaturen deshalb mit teurer Kohle befeuern? Oder wussten sie gar Bescheid, hielten die Menschheit aber noch nicht für reif genug, um mit dieser kosmischen Macht verantwortungsvoll umgehen zu können?

Ebenfalls denkbar ist, dass sie einfach zu früh dran waren und deshalb nicht das nur in Geheimzirkeln bekannte Youtube-Video anschauen konnten, das alles genau erklärt.

Vielleicht ist die Entdeckung der „Freien Energie“ aber auch nur etwas über 100 Jahre her. Der Benz-Motorwagen hatte zu dieser Zeit schon ein paar Landmeilen auf dem Tacho und musste immer noch mit Benzin aus der Apotheke befüllt werden. Dabei wäre es doch viel einfacher gegangen, vielleicht mit einer Antenne, die kosmische Strahlung einfängt und damit einen Elektromotor antreibt. Wurde die „Freie Energie“ ein Opfer der gerade erstarkenden Pharmamafia?

Vladimir hat mit Numerologie herausgefunden, wer in jenen industriell turbulenten Jahren als Urvater der Freie-Energie-Forschung den Grundstein für diese Technologie gelegt hat:

Quelle: https://twitter.com/psychosekte/status/1449389158217273350

Überhaupt war Viktor Tesla – oder war es Nikola Schauberger? – sehr fleißig.

Immerhin hat er zeit seines aktiven Erfinder-Lebens zwischen 3001 und 5999 Patente angemeldet.

Das wären also mehrere Patente pro Woche. Alleine die Schreibarbeit dafür ist nicht zu unterschätzen.

Was wurde denn nun aus den vielen erteilten Schutzrechten?

Sie werden irgendwo, von irgendwem an einem geheimen Ort vor den Augen der Öffentlichkeit verborgen. Der ganze, riesige Stapel. Zwar weiß niemand, welche Patente das sind, welche Nummern sie haben, wo sie liegen, wer sie bewacht und was drinsteht, aber dass sie unter Verschluss gehalten werden, da sind sich alle einig.

Um sie zu befreien, müssen allerdings zuerst alle kriminellen Politiker verhaftet werden.

Wer kommt denn da noch in Frage? Anständige Demokraten schon mal nicht.

Dann bleibt folgerichtig nur ein „lupenreiner Demokrat“ übrig, und der steht bei den Wahrheitssuchenden gerade ganz hoch im Kurs.

Bevor wir unsere Detektivarbeit fortsetzen, sollten wir allerdings erst herausfinden, ob diese „Freie Energie“ überhaupt existiert oder ob sie nur ein Mythos ist.

Auch in den unterirdischen Städten, wo das Adrenochrom in Strömen fließt, wird längst zum Nulltarif geheizt.

Gut, dass wir das geklärt haben. Nun gilt es also noch herauszufinden, wer uns die „Freie Energie“ vorenthält.

Klarer Fall, es sind die Satanisten.

Oder steckt mal wieder Greta dahinter, die ja sowieso gegen alles ist, was Spaß macht?

Ist es gar der notorische Spielverderber und Elitenknecht Harald Lesch?

Kann uns Elon Musk retten, der den Namen seiner Firma sicher nicht zufällig gewählt hat? Oder ist auch er Teil der Verschwörung? Immerhin lässt er ja trotz allen Wissens um die „Freie Energie“ weiterhin aufladbare Batterien in die allseits beliebten Elektroautos einbauen.

Wozu benötigen wir diese „Freie Energie“ überhaupt und was kann man damit alles anstellen?

Auf jeden Fall bräuchten wir nie mehr zu arbeiten, könnten jeden Tag ausschlafen und das mit dem Essen kaufen hätte sich auch erledigt. Wir könnten uns also endlich den Weg zu Aldi und Rewe sparen.

Ein Schutzschild gegen die Vogonen wäre natürlich auch wünschenswert.

Selbst das Problem mit der Überbevölkerung ließe sich damit lösen.

Diese „Freie Energie“ ist also ohne Zweifel ungemein nützlich, das wissen wir jetzt. Aber warum wird sie dann seit hundert oder hunderttausend Jahren unterdrückt? Gibt es dafür eine plausible Erklärung?

Die Großkonzerne mit ihrer Geldgier haben etwas dagegen, der „Kalpitalismus“ auch und die Zeitungen bekämen keine Zuwendungen mehr, wenn sie darüber schrieben. Das sind selbstverständlich triftige Gründe, dieses Geheimwissen weiterhin geheim sein zu lassen.

Leider kann man mit „Freier Energie“ nur genau ein Mal Geld verdienen, während herkömmliche Energie einfach immer im Kreis gepumpt wird und ständig Gewinne abwirft. Und auf diese würde natürlich kein Kapitalist, der etwas auf sich hält, verzichten wollen.

So langsam sollten wir aber zum Ende kommen und eine Lösung erarbeiten, denn so kann es ja nicht weitergehen.

Hey, wie wäre es denn, wenn wir uns einfach selbst so eine „Freie Energie“-Maschine basteln? Heimwerken für den Weltfrieden!

Ein paar Magnete und Frequenzen, mehr braucht es dazu nicht. Geniale Lösungen sind immer einfach.

Am besten fragen wir Prof. Claus Wilhelm Turtur, der weiß, wie das geht.

Wer den Aufwand nicht scheut, kann sich natürlich auch einfach ein Auftriebskraftwerk bauen.

Aber wenn das so einfach ist, kann man solch ein Gerät dann nicht längst beim Freie-Energie-Fachhändler des Vertrauens erwerben? Natürlich, sogar schon seit 2014.

Da wäre es doch wirklich sehr dumm, nicht sofort zuzuschlagen. Sicher handelt es sich dabei um äußerst seriöse Angebote.

Wichtig ist einfach, dass wir dazu innerlich bereit sind und uns alle ganz doll lieb haben.

Richtig denken ist auch unverzichtbar. Sonst kann es nicht funktionieren.

 

Es wird also alles gut. Wir können bald so viel Energie verbrauchen, bis sich ein wohliges Völlegefühl einstellt, benötigen kein Geld und keine Regierungen und niemand wird mehr gewzungen sein, ein Nachbarland zu überfallen, um dort nach Öl zu suchen. Wenn da bloß nicht diese ständige Ungeduld wäre. Wann ist es denn nun endlich so weit? Schließlich warten wir schon eine Ewigkeit auf die „Freie Energie“, die immer kurz vor dem Durchbruch steht.

Keine Sorge. Sobald wir nicht mehr zum PCR-Test müssen, geht es los.

Alles läuft nach Plan.

 

Mehr zum Thema:

  1. knorke
    22. März 2022, 20:29 | #1

    Freie Energie scheint nicht mit korrekter Rechtschreibung kompatibel zu sein. Wenn ich das geahnt hätte, ich mach doch notorisch Tippfehler. Und Viktor Tesla Musk hat es gewusst!!11ELF

  2. 22. März 2022, 22:46 | #2

    @knorke

    Nein, alles gut. Freie-Energie-Geräte werden doch mit Schreibfehlern betrieben.

  3. borstel
    23. März 2022, 14:05 | #3

    Wenn die Propagandisten der Freien Energie über ihre Ziele reden, dann atmen sie doch aus, oder? Ist d a s dann das „Knallgas“, daß sie für ihre Stromgewinnung benötigen?

  4. 23. März 2022, 15:47 | #4

    borstel :

    Ist d a s dann das „Knallgas“

    Nur wenn sie vorher GaNS getrunken haben.
    https://www.psiram.com/de/index.php/Mikropunktur#GaNS_-_Gas_nach_Keshe

  5. borstel
    2. April 2022, 12:58 | #5

    Gans – jetzt nicht nur als Weihnachtsbraten! Aber wenn sie es getrunken haben, dann ist das GaNS, das sie wieder aussscheiden, gar keine Ausatemluft, sondern ein Rülpser! Passt schon!

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten und dritten Kästchen

Spam protection: Check the second and third box



      

css.php