Archiv

Artikel Tagged ‘Geistheilung’

Masern und impfkritische Pfarrer in Texas

12. September 2013 1 Kommentar

Vor kurzem wurden bei einem Ausbruch der Masern in Texas wurden 21 Menschen angesteckt, darunter ein 4 Monate altes Baby. Die Krankheit wurde durch einen Reisenden aus Indonesien eingeschleppt und verbreitete sich schnell unter den 1500 Mitgliedern der „Eagle Mountain International Church“.

Es ist im Wesentlichen ein typisches Beispiel eines Masernausbruchs in den westlichen Ländern heutzutage. Texas hat zwar im Prinzip 98% Durchimpfungsrate, allerdings gilt das natürlich nicht für die fragwürdige Kirche. Mindestens 16 der infizierten Personen waren ungeimpft, die restlichen 5 könnten zumindest eine Impfung bekommen haben. Könnten, denn ob und wann sie geimpft wurden, ist undokumentiert.

Obwohl die Masern in den USA nicht mehr heimisch sind, werden sie ab und an doch aus anderen Ländern eingeschleppt. Wenn so ein Masernkranker dann auf eine entsprechend ungeimpfte Gemeinschaft trifft, hat man sofort eine Häufung von Fällen. Bei uns in Deutschland sind die Waldorfschulen eine Brutstätte für Masern: kaum ein Jahr vergeht, ohne dass es dort zu einem Ausbruch kommt. Mehr…

Die Pfingstkirche und die HIV-Wunderheilungen

20. August 2013 6 Kommentare

Wie die BBC berichtet, sind einige Pastoren der Pfingstbewegung in lebensgefährlicher Mission unterwegs. Oh, sie gefährden natürlich nicht das eigene Leben, nur das von Gläubigen.

Die Children’s HIV Association befragte 19 Mediziner, die in England mit Kindern und Babys arbeiten, da die Organisation Gerüchte vernommen hatte, dass HIV-Patienten ihre Medikamente absetzten, weil ihre Pastoren ihnen das befahlen.

Zehn dieser Mediziner hatten schon in den letzten 5 Jahren mit diesem Problem zu kämpfen: 29 ihrer Patienten hatten erklärt, sie seien unter Druck gesetzt worden, ihre Medikamente abzusetzen und mindestens elf hatten das dann tatsächlich getan.

Darunter Eltern, die unter Druck gesetzt worden waren, ihren kleinen Kindern die antiretroviralen Medikamente nicht zu geben und sich dem Druck beugten. Stillende Mütter, HIV positiv getestet, verweigerten die Medikamente, die ihre Kinder vor dem Virus geschützt hätten.

Einige Pastoren hatten den Patienten erklärt, dass sie stattdessen beten und Weihwasser trinken sollten. Mehr…

Mit einem Tritt ins Gesicht ins Himmelreich

23. Juli 2012 11 Kommentare

Diese recht interessante Strategie scheint zumindest ein kanadischer Geistheiler zu verfolgen, der dieser Tage nach London kommt, um dort seine Show abzuziehen. Eine abstruse Figur, die wegen sexueller Belästigung eines 7-jährigen schon zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt wurde (eine Jugendsünde offenbar, er selbst war damals 13) und nach einer Überdosis Drogen mit 18 Jahren angeblich zu Gott gefunden hat.

Todd Bentley behauptet, die Opfer Kranken durch Handauflegen heilen zu können. Egal, welche Krankheit sie haben. Bam! Geheilt! Und wenn das nicht hilft, schlägt und tritt er schon mal zu. Oder einfach so. Bam! Weil ihm gerade danach ist. Gott selbst befiehlt ihm, seine Wunder auf diese Weise zu wirken: Mehr…

Pastoren versprechen HIV/Aids-Heilungen: Mindestens 6 Todesopfer

25. November 2011 4 Kommentare

Evangelikale Kirchen in London, Manchester, Birmingham und Glasgow behaupten wohl seit einiger Zeit HIV mit der Hilfe Gottes heilen zu können.

Wie der englische Nachrichtensender Sky News berichtet, haben sie Reporter „undercover“ zu der „Synagogue Church of All Nations (SCOAN)“ geschickt. Diese haben sich dort als HIV-positiv ausgegeben und ihnen wurde dann dort von Pastoren Heilung versprochen, angeblich mit 100% Erfolgsrate. Eine der Reporterinnen, die tatsächlich mit HIV infiziert ist, berichtet im Detail.

Auf der Webseite der Kirche findet man diverse Heilungsvideos, wo sie natürlich nicht nur HIV sondern auch Krebs „heilen“. Der Teufel wird ausgetrieben, Weihwasser verspritzt, Halleluja!

Da die Opfer ja dann geheilt sind, wird ihnen dazu geraten ihre Medikamente abzusetzen, sie wegzuwerfen und sorgenfrei mit ihrer Familie zu leben … Bis zum frühen Tod.

Sky hat auch ein Opfer, das vor einem Jahr die Medikamente auf Anraten eines Pastors abgesetzt hat, dazu befragt:

„(The pastor) told me I’d been healed – ‚You’ve got to stop taking the medicine now. I’ll keep praying for you. Once God forgives you then the disease will definitely go.'“

Der Mann vermutet auch, dass er seinen Freund mit HIV angesteckt hat:

„Yeah, I think I’ve passed it on. He got ill. Physically, he’s lost some bit of weight. He’s very small. I think he’s worried… Yeah, I feel guilty, if I’m the one who passed it onto him I’m feeling guilty. Yeah, very much guilty.“

Insgesamt sechs Patienten sind bereits verstorben, nachdem sie von diversen Kirchen aufgefordert wurden, ihre Medikamente abzusetzen. Mitte Oktober waren der BBC erst 3 Todesopfer bekannt gewesen…

Pia Thomas – Geistheilung – Unfassbare Zustände und Auswirkungen

6. Juni 2011 2 Kommentare

Wie wir wissen, boomt der Esoterik-Markt unaufhaltsam. Dass auch noch der größte Irrsinn und schwachsinnigste Theorien und Methoden, wie z.B. die Aura-Chirurgie, in der Gesellschaft Anerkennung finden, bzw. mittlerweile Mainstream sind, haben wir einerseits dem NICHT vorhandenen Psycho-Markt-Verbraucherschutz, der weltweit einmaligen gesetzlichen Regelung des Nicht-Berufs „Heilpraktiker“ und andererseits der zum größten Teil völlig unseriösen Präsentation von Esoterik, alternativen Heilmethoden, Heilern, etc. in den Medien zu verdanken . Kritische Auseinandersetzungen mit der Thematik sind auch im TV eine Seltenheit und somit laufen die meisten Berichterstattungen darauf hinaus, Volksverdummung zu betreiben und die Apologeten der Esoterik-Abzocke zu bewerben. Dass ausgerechnet in Deutschland, einem Staat, der nahezu für alles Regularien festlegt, vom Entfernen der Hundescheiße im Freien, bis zur Fahrradhelmpflicht, die Quacksalberei im Gesundheitswesen unbegrenzte Entfaltung finden kann, ist unbegreiflich. Gründe dafür lassen sich jedoch in der ausgezeichneten Lobbyarbeit homöopathischer und anthroposophischer Anhänger und Anbieter in Politik und Wirtschaft finden.

Waren es noch vor einigen Jahren ausschließlich die GRÜNEN, die sich für die Unterstützung und Verbreitung unwissenschaftlichster Methoden stark gemacht haben, zieht sich die naive Anerkennung und Lobbyarbeit  längst durch alle Parteien. Der Trend in der praktischen Gestaltung des Lebens setzt auf natürlich, ökologisch, biologisch, alternativ und sanft. Das Ablehnen von Hochtechnologie, die nicht „handle-bar“ und somit risikobehaftet ist, wird 1:1 auf den technisierten Medizinbetrieb und die Pharmazie übertragen.

hier weiterlesen.

 

KategorienEsoterik Tags: ,

Wir würdigen „Dr. Meisenpiep“

13. Mai 2009 10 Kommentare

Zu den Größen in der Liga der Kämpfer gegen Esoterik und Scharlatanerie gehört ohne jeden Zweifel Richard Maxheim.

Lieber Richard, von hier aus herzlichen Dank für Dein Engagement. Deine Aktionen sind echte Klassiker und haben bleibende Wirkung. Weil Deine Website „Dr. Meisenpiep“ gelöscht wurde, erhalten wir sie der Netzwelt in einem Archiv.

Zum allgemeinen Vergnügen noch ein paar Zitate:

Esoterikmessen

Zitat Richard:

„Nachdem nun mehrmals versucht wurde, meine kritische Aufklärungsarbeit mittels „rechtlicher Schritte“ abzuwürgen, bin ich dabei, den Spieß umzudrehen. Es ist nämlich tatsächlich so, dass nicht wenige der Anbieter bei den Grenzenlos-Messen auf ihren Internet-Seiten Dinge veröffentlicht haben, die gegen Rechtsvorschriften verstoßen. Das legt den Verdacht nahe, dass solche Rechtsverstöße auch während den Messen stattfinden. Es geht hier deshalb auch darum, aufzuzeigen, dass Stadtoberhäupter besser ihre Gewerbeaufsicht aktivieren sollten, statt solche Veranstaltungen durch ihre Schirmherrschaft abzuschirmen.

Was kommt da in Frage? Da ist zunächst das Heilpraktikergesetz. Fast jeder selbsternannte Wunderheiler beruft sich auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes, das die Anwendung dieses Gesetzes auf Geistiges Heilen verneint. Das Urteil wird dann so interpretiert, als sei es eine höchstrichterliche Anerkennung dieser fragwürdigen Kunst. Dabei ist es lediglich eine Feststellung, dass Geistiges Heilen mit Medizin überhaupt nichts zu tun hat und von daher das Heilpraktikergesetz nicht anzuwenden ist. Aber dafür dürfen gewisse Grenzen nicht überschritten werden.

Nun ist es aber so, dass solche Wunderheiler sich aufgrund ihrer Fehlinterpretation einiges grenzenlos herausnehmen, das sehr wohl gegen das Heilpraktikergesetzt verstößt. Da werden Verfahren aus der Fantasy-Kiste offeriert, die weit über das in dem Urteil erwähnte Handauflegen hinausgehen und sogar Diagnosen beinhalten. Das sind auf jeden Fall Verstöße gegen das Heilpraktikergesetzt, sofern der Wunderheiler nicht im Besitz einer Zulassung als Heilpraktiker ist.

Auch Verstöße gegen das Heilmittelwerbegesetz sind zu beobachten. Da werden Dinge angepriesen, denen heilenden Wirkungen unterstellt werden, für deren Wirksamkeit allerdings keine Nachweise vorliegen bzw. deren Unwirksamkeit schon längst erwiesen ist. Anbieter solcher Scharlatan-Produkte versuchen das gerne verbal auf die sogenannten geistige Ebene zu schieben und bilden sich ein, das sei ebenfalls durch das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes abgedeckt. Da sind sie aber auf dem falschen Dampfer.
Zivilrechtlich ist dann noch das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb interessant. Ein Beispiel: Wenn ein Juwelier Schmuck anbietet, von dem er behaupte, dass von ihm besondere Energien ausgehen, dann verschafft er sich gegenüber seinem Mitbewerber, der nicht mit solchen faulen Tricks arbeitet, einen unzulässigen Wettbewerbsvorteil. Der Konkurrent kann ihn deswegen verklagen. Bei Esoterikmessen treten regelmäßig MLM-Händler in Erscheinung, die minderwertigen Ramsch, mit angeblich besonderen „energetischen“ Eigenschaften, zu überhöhten Preisen verhökern. Es gibt Abmahnvereine, die für solche Hinweise sehr dankbar sind.

Inzwischen habe ich schon einiges in diese Richtung unternommen. In etwa der Hälfte der Fälle wurden die Verfahren gegen die angezeigten Verdächtigen von den Staatsanwaltschaften eingestellt; wegen Geringfügigkeit oder weil die Betroffenen sich rausreden konnten. In einem Fall war die zuständige Staatsanwältin offensichtlich überfordert. Bei Verfahrenseinstellungen bekommt man als Anzeigenerstatter in der Regel eine entsprechende Mitteilung mit Begründung. Wird der Verdächtige aber zu einer Geldstrafe oder zu einem Bußgeld verdonnert, erfährt man meistens nichts mehr davon.
Es ist aber amüsant zu beobachten, wie sich die Internet-Seiten der Angezeigten in kurzer Zeit dramatisch verändern, ja sogar ganz verschwinden. Einige Betroffene wurden bei keiner Grenzenlos-Messe mehr gesichtet.“

Germanische Neue Medizin

Zitat Richard:

„Von nun an machte ich mich an die Arbeit, zunächst an allen Orten, an denen Veranstaltungen mit Pilhar geplant waren, auf die Hintergründe aufmerksam zu machen. Ich informierte die Raumvermieter, die zuständigen Gesundheitsämter sowie die örtliche Presse. Die Reaktionen waren sehr unterschiedlich. Aber immerhin konnte jede dritte Veranstaltung mit Helmut Pilhar gekippt werden, weil die Vermieter ihre Raumvergabe zurückzogen. Es gab auch eine ganze Reihe Presseberichte und in Basel brachte das lokale Fernsehen mehrere Beiträge darüber. Parallel dazu nahm ich mir die Treffpunkte der Hamer-Stammtische vor. Es war interessant, wo sich diese Leute überall schon eingeschlichen hatten, z.B. in kirchlichen oder kommunalen Gemeindehäusern, auch bei der Caritas in Hoyerswerda, mit der Tarnung einer „Selbsthilfegruppe Zivilisationskrankheiten“. Die Pilhar-Vorträge fanden oftmals an solchen Orten statt, z.B. bei der Volkshochschule in Wasserburg. Es lag meistens daran, dass sich die Verantwortlichen für die Raumvergabe nur ungenügend oder gar nicht über den Referenten informiert hatten. Aber damit war jetzt Schluss. Es sollte niemand mehr sagen können, er hätte von nichts gewusst.
Die Offenlegung der tatsächlichen Hintergründe der „medizinischen Vorträge“ war dem Elektroingenieur wohl dermaßen unangenehm, dass er fortan keine genauen Angaben über die Veranstaltungsorte auf seiner Homepage mehr veröffentlichte und alle Daten über die Hamer-Stammtische löschte. Trotzdem konnten noch viele weitere Veranstaltungen und Treffs aufgedeckt werden. Gerade diese Geheimnistuerei weckte das Interesse der Zeitungsredakteure vor Ort.“

Kryon-Kult

Zitat Richard:

„Wegen des Kryon-Kongresses habe ich heute (01.03.2009 ) einen Offenen Brief an den Freiburger Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon geschrieben. Den Text kann man bei nachrichten.com lesen:

Weitere Briefe/Kopien gingen an folgende Adressen:

Junges Freiburg / DIE GRÜNEN, CDU, SPD, Unabhängige Liste, Freie Wähler (FW), FDP,

Grüne Alternative Freiburg,

Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG Konzerthaus-Management

Erzbischöfliches Seelsorgeamt Religions- und Weltanschauungsfragen

Badische Zeitung Redaktion Freiburg-Stadt
Leitung: Uwe Mauch

Der Sonntag in Freiburg Redaktion, Chilli Freiburg Redaktion, Uniradio Freiburg Redaktion“

Somit lieber Richard wünschen die EsoWatcher dir nur das Beste und vor allem eine entspannte Zeit nach den vielen Jahren deiner nervenaufreibenden Aufklärungsarbeit.

Wir würden uns aber selbstverständlich freuen, wenn du in absehbarer Zeit evtl. doch wieder in den Ring steigen solltest!

Hirschhausen bei Maischberger

6. Januar 2009 1 Kommentar

Die Hirschhausen Akademie – Parapsychologie

Eckart von Hirschhausen ist heute zu Gast bei Frau Maischberger:
Menschen bei Maischberger
SENDUNG VOM DIENSTAG, 6. JANUAR 2009, 22.45 UHR
Hypnose und Schamanen: Kann der Geist heilen?
.

Irgendwie freue ich mich ziemlich darauf, wenn dieser außergewöhnliche Arzt auf die Schamanin Christa Yellowtail trifft.

Ein weiterer hochkarätiger Gast ist der Mediziner Prof. Köbberling, ein Mitglied der GWUP.

Alleine, dass das Wort „Paramedizin“ und nicht der unerträgliche Euphemismus „Alternativmedizin“ auf der ARD-Webseite auftaucht, lässt hoffen.