Archiv

Artikel Tagged ‘Stefan Lanka’

Barbara Seebald – I won’t go quietly

21. Juni 2015 19 Kommentare
Screenshot der Facebook-Seite, auf der die Todesnachricht verkündet wurde

Todesnachricht auf Facebook

Barbara Seebald ist verstorben. Im Alter von Mitte 40 sterben zu müssen ist heutzutage keine Normalität mehr.

Barbara Seebald war mit HIV infiziert und litt wohl an AIDS, glaubte aber nicht an die Existenz dieser Krankheit, die ihrer Meinung nach eine Erfindung der Pharmaindustrie sei. Daher lehnte Barbara Seebald auch eine medizinische Behandlung ab.

Auch ihr Ehemann Leonhard Seebald war HIV-positiv und starb 2010 an den Folgen eines Lungenödems. Der Tod wurde „der Folter der pharmagesteuerten Schulmedizin und deren Handlangern, [den] Behörden und Gerichte[n]“ zugeschrieben.

Lesenswert zur Gedankenwelt der Seebalds ist ein Interview/Artikel in Zeit Online aus dem Jahr 2013.

Besonders tragisch an der Geschichte der Familie Seebald ist auch, dass die Tochter Muriel von ihrer Mutter ebenfalls mit HIV infiziert wurde. Die Behörden schritten ein; Muriel wurde in einem SOS-Kinderdorf untergebracht, die anderen Kinder bei Pflegeeltern. Mehr…

Gratulation: Stefan Lanka verliert vor Gericht

15. März 2015 11 Kommentare

Wir möchten Herrn David Bardens zu seinem Sieg gegen den Impfgegner Stefan Lanka vor Gericht ganz herzlich gratulieren.

Stefan Lanka

Stefan Lanka gehört immerhin zu unseren ältesten „Kunden“; der Wikiartikel zu seiner Person wurde immerhin schon am 8. Juni 2007 angelegt. Und das Wiki selbst am 1. Juni 2007. Er war also bei uns quasi von Anfang an „mit dabei“.

Bei einem so alteingesessenen Anhänger der Germanischen Neuen Medizin des Antisemiten Ryke Geerd Hamer freut es einen besonders, wenn dem mal auf die Finger geklopft wird.

Abgesehen von der finanziellen Seite – hier bleibt zu hoffen, dass Herr Bardens tatsächlich etwas von dem Geld zu sehen bekommt – ist es schön, dass dadurch der Blick der Öffentlichkeit auf dieses Thema gelenkt wird.

Diverse Zeitungsartikel bezeichnen den Fall als skurril, womit sie sich meist auf die Ansichten von Stefan Lanka beziehen. Stefan Lanka hängt, wie es im Grunde bei einem Verbreiter von Irrsinn wie der Germanischen Neuen Medizin nicht anders sein kann, allerlei Unsinn an. Als überzeugter Zweifler an der Existenz von Viren ist er natürlich nicht nur ein Impfgegner, auch HIV und Aids sind selbstredend eine Erfindung. Mehr…

Stefan Lanka und die Existenz der Masernviren

10. April 2014 14 Kommentare

So, heute war der erste Prozesstag, die Schwäbische Zeitung berichtete in einem Liveticker.

Der Liveblog ist sehr lesenswert – bitte beachten: Der Beginn und die meisten Beiträge sind auf Seite zwei.

Der Prozess endete wenig überraschend ohne Entscheidung und es wurde auf den 24. April vertagt; der Anwalt von Herrn Bardens (und auch Herr Bardens selbst) rechnen damit, dass dann ein Sachverständigen-Gutachten in Auftrag gegeben werden wird. Die Schwäbische Zeitung will auch dann wieder einen Liveticker einrichten.

Stefan Lanka wiederum ist überzeugt, dass die Entscheidung nur zu seinen Gunsten ausfallen kann. Er lehnt die Existenz der Masernviren natürlich weiterhin ab und äußerte krude Thesen, dass Masern z.B. durch Vergiftung der Haut von außen, zum Beispiel durch Cremes verursacht werden könnten. Oder Entgiftung über die Haut. Eventuell auch psychosomatisch.

Bei solchen Aussagen geht einem unwillkürlich die Galle über. 2011 gab es weltweit noch immer ca. 160.000 Maserntote (zum Vergleich: 1990 waren es noch ca. 630.000). Die sind also alle an Hautcreme, Entgiftung(?!) und psychosomatischen Leiden gestorben? Oh, Herr Lanka wird diese Zahlen sicher irgendwie wegdichten, mangelnde Fähigkeit zur Realitätsverweigerung scheint ja kein Problem zu sein. Bah.

Insgesamt finden wir es sehr schön, dass nach Sebastian Bartoschek und den Ruhrbaronen diverse Medien das Thema aufgegriffen haben. Es war wohl auch Fernsehen vor Ort. Solcher Mist gedeiht am Besten im Dunkeln, ohne Widerspruch. Diesem Unsinn kann man am Einfachsten die Basis entziehen, wenn in aller Öffentlichkeit als Kommentar mit den Augen gerollt wird.

Stefan Lanka: 100.000 Euro für einen kleinen Beweis …

30. März 2014 20 Kommentare

Regelmäßigen Lesern unseres Blog ist die Szene der Impfkritiker Impfgegner ein Begriff. Ein Vertreter dieser Spezies ist Stefan Lanka. Lanka hat tatsächlich mal promoviert und in der Tat eine Publikation, die dem Peer Review unterlag, als Erstautor vorzuweisen.

Immerhin: anderen fielen solche Ideen beim Melken ein. Danach aber kam er auf merkwürdige Gedanken (Impfkritik, AIDS-Leugnung und GNM). Er gründete mit anderen den Klein-Klein-Verlag, und irgendwann hatte er den besonders klugen Einfall, 100.000 Euro für die Widerlegung seiner Ideen auszuloben. (Gabs schon mal …)

Inzwischen hat ihn jemand beim Wort genommen, sich das ganze noch einmal schriftlich von Lanka bestätigen lassen und dann die 100.000 € für sich reklamiert. Natürlich will Lanka nicht zahlen, der Klein-Klein-Verlag ist aus dem Netz verduftet und die Sache ist vor Gericht…

 

Wir bleiben dran.

Edit:

Sebastian Bartoschek hat einen ausführlicheren Text zum Thema geschrieben: Masern für 100.000 €?

„Neue Medizin“ – Hamer Dreck präsentiert sich naturnah

30. Januar 2010 19 Kommentare

NATURNAH

„Lernen, verstehen, anwenden
Das Naturnah-Seminar ist die größte regelmäßige Veranstaltung zum Thema „Neue Medizin“ im deutschsprachigen Raum. Seit Jahren ist das Seminar Treffpunkt für Kenner und Interessierte der Entdeckung Dr.Hamers und bietet Raum zum Lernen und Kennenlernen.

Mit erfahrenen Referenten, vielschichtigen Themen und viel Spaß ist das Naturnah-Seminar einzigartig“

Wie sollte es anders sein? Die Referenten sind natürlich alles alte Bekannte:

Nicolas Barro, Marco Pfister, Ursula Homm und Stefan Lanka. Fehlt nur noch Helmut Pilhar, dann wäre die Elite der GNM-Ideologen perfekt vereint.

Ein sechstägiges Seminar wartet Mitte Juni 2010 auf die Besucher. Für schlappe 550 Euro, Essen inklusive, ist man dabei. Neben größeren Räumlichkeiten und Freizeitanlagen bietet eine neue Lokalität Raum für bis zu 300 Personen. Also „nicht kleckern sondern klotzen“ ist die Devise. Und auch, wenn man es nicht glauben mag, das Seminar ist bereits AUSGEBUCHT.

Nicht ohne Grund werden weder der Name noch die Adresse des Seminarhauses auf der Homepage genannt. Wahrscheinlich möchte man vermeiden, dass die Betreiber des Hauses Ärger bekommen und dadurch eventuell die ganze Veranstaltung platzt. Deswegen ist es uns eine ganz besondere Freude, dass wir natürlich eruieren konnten, wer genau seine Räumlichkeiten für die Tötungsmaschinerie „Neue Medizin“ bereitwillig zur Verfügung stellt.

Man sollte der Familie Seiffer auch Gelegenheit geben zu erfahren, mit wem sie es da zu tun hat. Sollten sie das wirklich noch nicht wissen, obwohl Report München erst kürzlich über den Psychopathen Ryke Geerd Hamer und seine irrsinnige und gefährliche Germanische Neue Medizin aufgeklärt hat? Über den Tod des 12-jährigen Mädchens Susanne Rehklau, den Hamer zu verantworten hat, haben schließlich auch viele weitere Medien berichtet.

Liebe Familie Seiffer! Sie selbst bezeichnen Ihre Pension als christlich. Sollten Sie es wirklich zulassen, diesen menschenverachtenden Verein bei sich zu beherbergen? Schlimmer noch, es zu ermöglichen, dass die Macher in Ihrem Haus neue Hamer-Anhänger und -Propagandisten rekrutieren? Das wird Ihrem Ruf und dem Ansehen Ihrer Pension wahrscheinlich sehr schaden. Denken Sie darüber nach, es ist noch nicht zu spät.

Die Ohnmacht eines Egomanen

10. April 2009 24 Kommentare

Unter dem Aktenzeichen (234 Cs)3012PLs14916/07(133/08) fand am 24.03.2009 um 12:00 Uhr im Raum 1007 des Berliner Amtsgerichts Tiergarten die mündlichen Verhandlung in der Strafsache das Volk gegen Dr. rer. nat. Stefan Lanka statt.

Das Verfahren hatte die Beleidigungstatbestände der §§185ff des Strafgesetzbuches zum Gegenstand. Die Ermittlungen gegen den Angeklagten Lanka wurden aufgrund eines Antrages des Prof. Dr. Reinhard Kurth in die Wege geleitet, nachdem der AIDS-Leugner Lanka dessen Wirken als Präsident des Robert Koch Instituts (RKI) als strafbar gemäß dem Völkerstrafrecht bezeichnete und dies im Jahre 2007 per Fax dem RKI kundtat.

Lanka, in seiner unerschütterlichen Überheblichkeit, zog es vor, seine Verteidigung selbst in die Hand zu nehmen. Ein Unterfangen, welches von Beginn an zum Scheitern verurteilt war und in der folgenden Exklamation Lankas einen denkwürdigen Höhepunkt fand:

„SIE SIND EIN MÖRDER, EIN MASSENMÖRDER, EIN VÖLKERMÖRDER!“

Prof. Kurth nahm es gelassen.

Worum ging es Lanka in diesem Verfahren? Lanka, der als Mitglied der sog. Perth-Group die These vertritt, die Existenz von HIV als ein exogenes Retrovirus sei nicht nachgewiesen, wollte mit diesem Verfahren ein Exempel statuieren und seine Auffassung zur AIDS-Thematik kolportieren. Auf diesem Wahn basierte seine Verteidigung: Wenn Prof. Dr. Kurth öffentlich bekennt, daß HIV existiert und nachgewiesen wurde und die damit verbundenen HIV-Tests valide sind, kann er, Lanka, der große Wissenschaftler, gegen Prof. Kurth Strafanzeige wegen Meineides stellen. Für Lanka war es ein unwesentliches Detail, daß hier gegen ihn ermittelt und vor Gericht gezogen wurde. Er sieht in diesem Strafprozeß eine Gelegenheit, seinen Standpunkt vor Gericht zu verteidigen nicht seine strafbare Handlung. Der vermeintliche Meineid Kurths ist für ihn das Ziel – nicht die Abwendung einer Verurteilung.

Lanka konnte seinen Kampf nicht auf dem Boden der Wissenschaft gewinnen, so sucht er nun, ihn im Lager der Juristerei für sich zu entscheiden. Die Maßstäbe, die hier angelegt werden, sind jedoch mitnichten geringer als die, mit welchen er in peer-reviewed Publikationen zu kämpfen hat. So ist es nicht verwunderlich, daß in der Datenbank von Pubmed zwar 152 Einträge zu Autoren namens Lanka zu finden sind, einen Stefan Lanka man jedoch vergeblich sucht.

Daß Lanka unter Anbetracht der durch ihn im Verfahren getätigten Aussagen nur verurteilt werden konnte, liegt auf der Hand. Spektakulär war sein Auftritt mit Sicherheit, von einer großartigen Verteidigung kann angesichts des Ausgangs wohl kaum gesprochen werden. Dank seiner Selbstverteidigung hat er sich einen Eintrag ins Bundeszentralregister erworben als auch eine Geldstrafe von 50 Tagessätzen á 15 EUR (750 EUR). Wir gratulieren.